×

„Books“ dominieren die Welt der Online-Casinos

Der wohl bekannteste Klassiker aus der Online-Spiele-Welt ist das Book of Ra. So geheimnisvoll das Spiel klingt, soviel Spannung birgt es auch beim Spielen. Es geht darum, Schätze in Pyramiden zu entdecken, sich den Weg zu Relikten alter Tage zu bahnen und dabei geheimnisvolle Schriftzeichen zu entdecken.

Südostschweiz
Freitag, 07. September 2018, 15:00 Uhr
Die Slotmaschine ist in vielen realen Casinos der Renner. Die Onlinewelt hat vor allem die Entwicklung neuer Spiele beschleunigt
pixabay.com © PMOrchidReader (CC0 Public Domain)

Die Haupt-Intention des Klassikers ist es, auf den zehn Gewinnlinien fünf identische Symbole aufleuchten zu lassen. Das Spiel aus der Feder von Novoline gibt es nicht nur in einer Systemvariante, sondern in zahlreichen anderen – von der Originalvariante bis hin zu Book of Ra 6 bzw. der Deluxe-Variante. Welche Automatenspiele darüber hinaus noch darauf warten, zum Klassiker erhoben zu werden, verrät dieser Beitrag.

Weitere „Books“ reihen sich ein in die Hitliste der beliebtesten Online-Casino-Spiele

Das Book of Dead ist nur eines von vielen Books, die Online-Casino-Fans heute gern beim Drehen am Bildschirm beobachten. Auf den Slots sind hier Skarabäen und Pharaonen zu sehen. Anubis, Osiris, der Namensgeber – das Book of Dead – sowie der Protagonist Rich Wild sind auf den Slots dargestellt. Während das Erdrehen der Kartensymbole nur wenig lukrativ ist, sind es Rich Wild, aber auch Anubis und Osiris dabei umso mehr. Zocker können hier auf zehn Gewinnlinien und fünf Walzen gewinnen.

Ein weiteres Book, das Book of Moorhuhn, trägt ebenfalls den Namen des Protagonisten. Die Entwickler von Gamomat haben sich mit dem Book of Moorhuhn ganz bewusst angelehnt an die Erfolgslinie des Books of Ra und an den Klassiker der Jahrtausendwende. Das Book of Moorhuhn gilt als besonders anfängertaugliches Spiel, denn die fünf Walzen mit jeweils nur drei Symbolen helfen beim Einstieg ins Geschehen. Bildet sich eine Kette auf den fünf Gewinnspiellinien, können Gewinne winken.

Das Book of Aztec verrät bereits, in welche Zeit sich der Zocker mit dieser Spielvariante begibt: ins Land der Azteken. Aus der Feder von Amatic stammt dieses Spiel, das seine Fans ins Reich Süd- und Mittelamerikas katapultiert. Der Aufbau erleichtert den Einstieg: Fünf Walzen und zehn Gewinnlinien sind sichtbar. Neben Standardmotiven gibt es spezielle Symbole in knallig bunten Farben. Die fallen auf! Wer das Buch erdreht, der kann dieses zur Vervollständigung jeder Gewinnlinie nutzen.

Big Time Gaming, die Entwickler von Book of Gods, haben buchstäblich die Gunst der Stunde genutzt. Mit dem Rückzug der Online-Casino-Riesen Merkur und Novoline aus dem Markt in Deutschland, legte Big Time Gaming das Book of Gods auf, in der Hoffnung an die Erfolge des großen Vorbilds Book of Ra anzuknüpfen. Aus den Reihen der Kritiker heißt es: Es handle sich dabei nicht um einen Klon des Books of Ra, sondern um eine farbenfrohe Grafik in einem intuitiv zu bedienenden Design.

Neben die erfolgreichen „Books“ platziert sich das Auge

Das Eye of Horus ist nur eines der Eye-Spiele, deren Fanbase wahrlich rasant ansteigt. Protagonist dieses Spiels ist Horus, ein ägyptischer Held. Beim Spiel fungiert er als Wild-Symbol und sorgt so dafür, dass ein höchstmöglicher Liniengewinn winkt. Über Glück oder Unglück im Spiel entscheiden die zehn Gewinnlinien und die fünf Walzen.

Noch ist die Konkurrenz der sehenden („eye“) Spiele gering, doch wenn das Eye of Horus einen ähnlich hohen Erfolg haben wird wie das Book of Ra, werden voraussichtlich weitere Spiele mit einem ähnlichen Namen auf den Markt kommen.

Der Aufwärtstrend ist weltweit deutlich zu erkennen

Dass ein weiterer Aufwärtstrend kommen wird, scheint mit Blick auf die Entwicklung der Online-Spielerträge durchaus realistisch. Wie die folgende Grafik zeigt, haben sich die Online-Spielerträge binnen zehn Jahren von 15,0 Milliarden Euro auf 39,0 Milliarden Euro gesteigert.

Die Online-Spielerträge sind binnen zehn Jahren um 24 Milliarden Euro angestiegen. Diese Entwicklung wird weiter voranschreiten.
statista.com

Die Situation in der Schweiz ist 2018 im Umbruch

Dass die Glücksspielsituation in der Schweiz derzeit im Umbruch ist, haben die meisten in den Medien verfolgen können. Erst im Juni 2018 gab es eine Volksabstimmung über ein neues Gelspielgesetz. 73 Prozent der Schweizer stimmten dafür. Und  so wird das novellierte Gesetz in 2019 in Kraft treten. Inhaltlich bedeutet das Gesetz zweierlei:

  1. Zum einen dürfen nur ausgewählte Unternehmen Glücksspiele in der Schweiz anbieten. Zu den ausgewählten Unternehmen gehören zertifizierte Casinos.
  2. Zum anderen ist es Unternehmern im Land erstmals genehmigt, Online-Wetten anzubieten, die – mit Fokus auf Sportwetten – den größten Teil des Online-Glücksspiels ausmachen.

Weitere Details zum Gesetz hält die Schweizer Eidgenossenschaft online vor.

Mit Blick auf die Online-Spielerträge der Schweiz zeigt sich übrigens ein anderes Bild als bei der Grafik, die die weltweiten Zahlen transparent macht: In der Schweiz verzeichnen die Gesamterträge seit 2010 nur geringe Schwankungen. Die Werte liegen über 2,5 Milliarden Franken. Im Jahr 2016 kratzten die Beträge erstmals an der Drei-Milliarden-Grenze, wie die folgende Statistik zeigt:

Nahezu stabil zeigen sich die Gesamterträge in der Schweiz.
statista.com

Kommentar schreiben

Kommentar senden