×

Hier wurden dieses Wochenende Entscheide gefällt

Resultate, Informationen und Anlässe: Hier kommt der etwas andere Ticker aus der Region. Mit diesen Infos seid Ihr immer auf dem neusten Stand.

Südostschweiz
Mittwoch, 11. Dezember 2019, 13:12 Uhr Ticker

Ticker

So 15.12.2019 - 14:50

von Jano Felice Pajarola

Casti-Wergenstein mit kleinem Minus

Das am Freitag von der Gemeindeversammlung gutgeheissene Budget von Casti-Wergenstein sieht bei Ausgaben von 532 000 Franken einen Rückschlag von gut 17 000 Franken vor. Investitionen sind laut Gemeindepräsident Marco Dolf im Jahr 2020 keine geplant. Der Steuerfuss wurde bei 120 Prozent belassen. Zugestimmt wurde der Feuerwehr-Neuorganisation im Schams und einer Statutenänderung des Abwasserverbands. 

Auch Lohn rechnet mit Rückschlag

In Lohn hat die Gemeindeversammlung letzten Donnerstag laut Gemeindekanzlist Mathé Camenisch den Voranschlag 2020 angenommen. Gerechnet wird bei einem Aufwand von 514 000 Franken mit einem Minus von rund 48 000 Franken. Nettoinvestitionen seien wegen der laufenden Fusionsverhandlungen am Schamserberg nicht vorgesehen, so Camenisch. Ebenfalls zugestimmt wurde der Neuorganisation der Feuerwehr im Schams.

Mario Flepp leitet den Disentiser Rat

In Disentis hat der Gemeinderat, das kommunale Parlament, am Freitag den Ratspräsidenten für 2020 gewählt. Das Amt übernimmt der bisherige Vizepräsident Mario Flepp. Neuer Vizepräsident wird Giusep Lozza. Vom neuen Regionalentwickler Rudolf Büchi wurde das Parlament laut einer Mitteilung darüber orientiert, welche Infrastrukturen als für die Region relevant gelten und damit finanzielle Unterstützung vom Kanton erhalten könnten. Als nötig eingestuft habe Büchi zudem eine Kooperation der Gemeinden in der Region.

Hohe Investitionen in Gemeinde Val

Die Gemeindeversammlung von Vals hat am Freitag das Budget 2020 genehmigt. Es weist bei einem Aufwand von 9,8 Millionen Franken einen Ertragsüberschuss von knapp 252 000 Franken aus. Nettoinvestitionen sind in der Höhe von 8,9 Millionen vorgesehen, laut einer Mitteilung der Gemeinde vor allem wegen des Neubaus der Mehrzweckhalle. Die Versammlung beschloss, den Steuerfusses für 2020 bei 100 Prozent zu belassen. Zudem genehmigte die Versammlung die Leistungsvereinbarung mit dem Gymnasium Kloster Disentis betreffend die Mitfinanzierung des Gymnasiums. 

Schluein senkt  auf 70 Prozent

Die Schlueiner Gemeindeversammlung hat am Freitag auf Antrag des Vorstands beschlossen, den Steuerfuss für das Jahr 2020 um zehn auf 70 Prozent zu senken. Das genehmigte Budget rechnet bei Ausgaben von rund 2,81 Millionen Franken mit einem Plus von 205 000 Franken. Netto investiert werden 640 000 Franken. Ebenfalls angenommen wurde das Budget des Oberstufen-Schulverbands Scolaviva. Für eine neue Wasserfassung im Wald Clautras wurden 125 000 Franken gesprochen. 

Lumnezia senkt den Steuerfuss

In Lumnezia müssen 2020 fünf Prozent weniger Steuern bezahlt werden. Die Gemeindeversammlung hat den Steuerfuss am Freitagabend auf 100 Prozent gesenkt, wie aus einer Mitteilung von Gemeindepräsident Duri Blumenthal hervorgeht. Das genehmigte Budget 2020 schliesst bei einem Aufwand von 15,66 Millionen Franken ausgeglichen ab. Netto investiert werden 5,92 Millionen Franken. Gesprochen wurden zwei Kredite: 2,1 Millionen Franken für die Wasserversorgung in Lumbrein und 3,67 Millionen Franken für die Sanierung des Schulhauses in Vella inklusive Montage einer Fotovoltaik-Anlage. Beide Vorlagen müssen wegen der Kredithöhe im Februar 2020 noch an die Urne.

Falera investiert in Spiel und Sport 

Die Gemeinde Falera saniert den Spiel- und Sportplatz in Bigliac für 300 000 Franken. Der entsprechende Kredit wurde an der Gemeindeversammlung vom Freitag gesprochen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. In die Planung des Projekts «Erlebnis Chinginas» für eine Verbesserung der Angebotssituation bei Skischule und Sternwarte investiert Falera zudem 150 000 Franken. Weitere 50 000 Franken werden für die Alp von Falera eingesetzt. Genehmigt wurde auch das Budget 2020, das bei einem Aufwand von 6,75 Millionen Franken mit einem Plus von knapp 85 000 Franken rechnet. Investiert werden netto 705 000 Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 75 Prozent. 

So 15.12.2019 - 12:03

Merz Wiesental öffnet nach Brand wieder seine Türen

Im Oktober wurde die Bäckerei «Merz Wiesental» Chur fast vollständig durch einen Brand zerstört. «suedostschweiz.ch» berichtete über den Fritteusenbrand. Nach siebenwöchiger Brandsanierung kann am Montag, 16. Dezember ein «Provisorium» wiedereröffnet werden. Dies teilt das Lokal auf Facebook mit. 

Wiedereröffnung „Merz Wiesental“ am Montag, 16. Dezember 2019 Am 25. Oktober 2019 wurde unsere Filiale „Merz Wiesental“...

Gepostet von Merz am Freitag, 13. Dezember 2019

Sa 14.12.2019 - 16:01

Klosters lädt zum Weihnachtskonzert ein

Seit über zehn Jahren ist das «Klosters Music Festival» nicht mehr wegzudenken. Auch dieses Jahr gewährt das «Klosters Music Festival» in der Ref. Kirche St. Jakob einen Einblick in die Welt der klassischen Musik. Mit von der Partie werden nicht nur Talente sein, sondern auch Stephens Johns, künstlerischer Leiter am Royal College of Music in London, der das Konzert kuratiert. Zudem sind dieses Jahr Mark Biggins von der English National Opera und Felix Bagge von der Lund University zu Gast. Nach dem gestrigen Lounge-Konzert, geht es heute und morgen Abend in der eben erwähnten Kirche weiter. Alle Information zum Event sowie Ticketverkauf erfährt Ihr unter www.klostersmusicfestival.ch.

Samstag, 14. Dezember 2019, 19.30 Uhr
Klassisches Konzert in der Ref. Kirche St. Jakob

Sonntag, 15. Dezember 2019, 17 Uhr
Weihnachtskonzert in der Ref. Kirche St. Jakob

Fr 13.12.2019 - 15:22

Gemeinsam statt alleine essen in Flims

Ab Mitte Dezember findet im Romantikhotel «Schweizerhof» in Flims jeweils mittwochs der Anlass «m-eating-table» statt. Alleinstehende sollen dort in Gesellschaft an einem Tisch essen und sich unterhalten können. Auch Freunde oder Paare sind willkommen, sich beim Essen auszutauschen, wie es in einem Facebookpost der Organisatoren heisst.

Der Eröffnungsanlass findet diesen Freitagabend satt. Los geht es um 18 Uhr mit einer Hotelführung. Um 18.30 folgt ein Apéro und um 19 Uhr schliesslich das Essen in Gesellschaft.

Fr 13.12.2019 - 14:06

Barbara Janom Steiner bleibt Bankratspräsidentin

Der Bundesrat hat die Mitglieder des Bankrats der Schweizerischen Nationalbank für die Amtsdauer 2020 bis 2024 wiedergewählt. Wie es in einer Mitteilung des Bundesrats heisst, bleibt die ehemalige Finanzdirektorin des Kantons Graubünden, Barbara Janom Steiner, Präsidentin des elfköpfigen Gremiums. Ebenfalls wiedergewählt sind Christoph Ammann, Shelby du Pasquier, Christoph Lengwiler, Christian Vitta und Ernst Stocker.

Fr 13.12.2019 - 09:47

Walter Reinhart war Chefarzt der Medizinischen Klinik des Kantonsspitals Graubünden. KANTONSSPITAL GRAUBÜNDEN

Ehemaliger Kanti-Arzt wird Ehrenmitglied

Walter Rheinhart ist von der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften zum Ehrenmitglied ernannt worden. Laut einer Mitteilung des Kantonsspitals Graubünden anerkennt und würdigt die Akademie damit das langjährige Engagement des ehemaligen Chefarztes der Medizinischen Klinik im Gesundheitswesen und zur Förderung der medizinischen Wissenschaft.

Do 12.12.2019 - 15:23

Die Kinder im Primarschulalter kochen selbst und lernen so Neues.
PRESSEBILD

Andreas Caminada ist Botschafter

Fit4future hat ein neues Freizeitangebot für Kinder eingeführt. Mit «KiKo- Kinder kochen», sollen Kinder spielerisch kochen lernen und für diverse Ernährungsthemen sensibilisiert werden, wie es in einer Mitteilung heisst. 

Einige bekannte Botschafter unterstützen das Programm. Der Bündner Koch, Andreas Caminada, ist ebenfalls Pate von KiKo. «Kinder früh ans Kochen heranzuführen, finde ich nicht nur grossartig, weil es als Koch mein Metier ist. Auch als Vater ist es mir wichtig, dass meine Buben möglichst viel über gutes Essen lernen und gesunde Lebensmittel wertschätzen. Genau da setzt KiKo an.»

Laut den Verantwortlichen richten sich die Kochkurse vor allem an Schulen, Gemeinden, Ferienpass-Anbieter oder Elternvereine. An vier bis acht Halbtagen wird gekocht und spielerisch gelernt. Die Kurse sind öffentlich ausgeschrieben und werden von qualifizierten Personen geleitet. Alle Infos findet Ihr auf der Projekt- Homepage.

Do 12.12.2019 - 14:13

Die Regierung investiert in den Tourismus

Mit dem Projekt «graubündenTRAILRUN» soll der Kanton Graubünden die Potenziale des Trailrunning-Sports ausschöpfen und sich als Trailrunning-Region positionieren, wie der Kanton in einer Medienmitteilung schreibt. Im Rahmen des Projekts soll in den Jahren 2020 bis 2023 zusammen mit interessierten Partnern in Graubünden ein attraktives Angebot aufgebaut werden. Bisher hat der Kanton bereits mit «graubündenBIKE» und «graubündenHIKE» Erfahrungen in diese Richtung gesammelt. 

Ausserdem unterstützt die Regierung gemeinsam mit dem Bund den Bau eines Baumwipfelpfads in Laax, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Bereits vor einer Woche hat die Regierung die für das Projekt erforderliche Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde Laax genehmigt. Mit dem Baumwipfelpfad will die Gemeinde Laax ein einzigartiges Angebot schaffen, das den Besucherinnen und Besuchern die Natur und die Landschaft auf eine spezielle Weise näherbringen soll. Kosten wird das Projekt in Laax insgesamt 7,5 Millionen Franken.

Do 12.12.2019 - 13:59

Oldtimerrallies von RAID sind bald klimaneutral

Wie RAID in einer Mitteilung schreibt, vertritt die Organisation die Ansicht, dass sich eine Ralleyveranstaltung der Klimathematik nicht mehr entziehen kann. Aus diesem Grund wurde mit der Stiftung Myclimate eine Spende errechnet, die für einen fairen Ausgleich sorgt. Auch im kommenden Jahr findet die Oldtimerralley statt, zum ersten Mal klimaneutral. Vom 22. bis 25. August 2020 führt die Fahrt zum dreissigjährigen Jubiläum des RAID vom schweizerischen Klosters in die Hauptstadt Österreichs.

Do 12.12.2019 - 12:47

Bündner Regierung schreibt dem Bundesrat

Der Bundesrat plant einen Nationalen Aktionsplan zur Bekämpfung der Mafia, der sich vor allem auf den Kanton Tessin konzentriert. Die Bündner Regierung ist jedoch der Ansicht, dass die italienischsprachigen Gebiete des Kantons Graubünden, insbesondere die direkt an den Kanton Tessin angrenzende Region Moesa, ebenfalls von diesen Entwicklungen betroffen sind, wie es in einer Mitteilung heisst. Dass die Mafia auch in Graubünden tätig ist, haben diverse Medienberichte in den vergangenen Wochen gezeigt.

Deshalb habe die Regierung ein Schreiben an den Bundesrat verfasst und beantragt, dass diese Bündner Gebiete ebenfalls in den Aktionsplan aufgenommen werden, heisst es. Die Region Moesa sei dem Tessin als Wirtschaftsraum zugewandt. Sollte sie im Nationalen Aktionsplan nicht berücksichtigt werden, sei zu erwarten, dass sich die organisierte Kriminalität vom Kanton Tessin in die Region Moesa verlagern werde.

Do 12.12.2019 - 11:24

Repower macht mehr Strom in Deutschland

Die Repower AG, mit Hauptsitz in Poschiavo, betreibt verschiedene Windparks in Italien und Deutschland. Wie es in einer Mitteilung heisst, hat Repower den Windpark in Lübbenau (Deutschland) ausgebaut. Neu gibt es eine Windturbine mehr.
Diese ist 132 Meter hoch und produziert rund 10,7 Gigawattstunden Strom. Mit dieser Menge können 1000 Autos je über 50'000 Kilometer weit fahren. Durch den Umbau wurde die Gesamtproduktion an Strom um einen Drittel erhöht. Laut den Verantwortlichen kostete die Erweiterung 6,8 Millionen Franken. Gemäss Strategie der Repower AG, werde ausschliesslich in erneuerbare Produktionstechnologien investiert.

Do 12.12.2019 - 10:55

Kantonsbeiträge für die Klimaforschung

Der Regierungsrat spricht dem Schweizerischen Forschungsinstitut für Hochgebirgsklima und Medizin Davos (SFI) zugunsten des Physikalisch-Meteorologischen Observatoriums Davos/World Radiation Center (PMOD/WRC) für die Jahre 2020 bis 2023 einen jährlichen Kantonsbeitrag von rund 509'000 Franken. Wie es in einer Mitteilung des Kantons heisst, geschieht dies unter der Bedingung, dass der Bund sowie die Gemeinde Davos ihre Beiträge ebenfalls ausrichten. Desweiteren gewährt die Regierung der SFI einen Kantonsbeitrag zur Mitfinanzierung der stärkeren Zusammenarbeit zwischen dem PMOD/WRC und der ETH Zürich. Für das Jahr 2019 wird ein Betrag von 140'000 Franken ausgerichtet. Für das Jahr 2020 werden 240'000 Franken zugesichert.

Do 12.12.2019 - 10:41

Ein Radstreifen für Martina

Zwischen der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Martina und der Fassung GKI in Ovella wurde die Engadinerstrasse in den vergangenen Jahren ausgebaut und beidseitig mit Radstreifen versehen. Nun soll der Ausbau zwischen der Zollstation in Martina und der ARA fortgesetzt werden, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt. Der rund 500 Meter lange Strassenabschnitt soll unter anderem verbreitert und ebenfalls mit beidseitigen Radstreifen versehen werden. Die Gesamtkosten dieses Projekts belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Franken.

Do 12.12.2019 - 08:02

Ostschweizer Medienpreis geht an das St. Galler Tagblatt

Der mit 10'000 Franken dotierte Medienpreis geht an die sechs Redaktorinnen und Redaktoren des St. Galler Tagblatts, welche durch «hartnäckige Recherche» die Verfehlungen an der HSG aufgedeckt haben. Wie es in der Medienmitteilung des Ostschweizer Medienpreises weiter heisst, hätten die Journalisten ihre Kernkompetenz wahrgenommen und ihre Rolle als vierte Gewalt konsequent gespielt. Nominiert für den Ostschweizer Medienpreis war auch Simon Lechmann von der Südostschweiz, der zusammen mit Marco Hartmann einen Bericht über den Absturz der Tante Ju verfasst hat.

Mi 11.12.2019 - 11:54

Spezialisierte Iglubauer bauen das Schneeschloss.
PRESSEBILD

Einmal Schlossherrin oder Schlossherr sein

Auf der Schlittelbahn Preda-Bergün wird dieses Jahr ein Schloss gebaut. Es besteht vollkommen aus Schnee und wird rund zehn Meter hoch, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Teil der Anlage sind drei Quadrins aus Glas, welche geschützt unter einem Viaduktbogen stehen. Diese werden als Fonduestube genutzt und bieten Platz für rund 30 Personen.

Im Innenhof des Schneeschlosses befindet sich eine Open-Air-Bar. Die Räumlichkeiten des Schneeschlosses stehen auch für Vereinstreffen, Jubiläumsanlässe oder Geburtstage zur Verfügung. Aufgebaut ist das Schloss direkt an der Schlittelbahn und daher nur per Schlitten erreichbar.

Am 20. Dezember wird das Schloss gemeinsam mit der Schlittelbahn im Rahmen des Winter Take-Offs 2019 eröffnet. Alle weiteren Infos findet Ihr hier. 

 

Öffnungszeiten Schneeschloss und Buchung Fondue-Plausch

21. Dezember 2019 – 5. Januar 2020 
Montag - Freitag*: 15.00 - 22.30 Uhr; Samstag und Sonntag: 12.00 - 22.30 Uhr
* 24. Dezember und 31. Dezember 2019 geschlossen


6. Januar 2020 – 15. März 2020 
Mittwoch – Freitag: 15.00 - 22.30 Uhr; Samstag und Sonntag: 12.00 - 22.30 Uhr


Buchung Fondue-Plausch: 
ab 6 Personen: Von 18.00 - 20.00 Uhr oder von 20.15 - 22.15 Uhr
Preis: CHF 30.00 pro Person exkl. Getränke

Mi 11.12.2019 - 11:13

Die Skeacher können direkt auf der Piste angesprochen werden.
GRAUBÜNDNE FERIEN/ THALIA WÜNSCHE

Die Skeacher sind los

In mehreren Wintersportgebieten bieten die Schneesportschulen ein neues Angebot. Die Skeacher – kurz für Ski Teacher. Das sind Skilehrer, die ohne Voranmeldung direkt auf der Piste gebucht werden können, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bereits im vergangenen Winter testeten die Gebiete Davos Jakobshorn, Scuol Motta Naluns und Andermatt-Sedrun das Skeacher-Angebot. Dieses Jahr wird es die neuen Skilehrer ab Weihnachten in diversen Bündner Skigebieten geben.

Die Skeacher sind am Arm beschriftet und warten am Start der Pisten oder am Pistenrand. Wie die Verantwortlichen erklären, können sich Interessierte direkt vor Ort beraten lassen. Bei der gemeinsamen Abfahrt analysieren die Skilehrer den Fahrstil und geben Anregungen. Zu dritt kostet ein Skeacher 29 Franken pro Person. Eine Einzelperson muss mit 39 Franken pro Abfahrt rechnen. Wie Mik Häfliger, Leiter Innovationsmanagement bei Graubünden Ferien, betont, können Skifahrerinnen und Skifahrer im ganzen Kanton vom spontanen Skikurs profitieren.

 

Die Übersicht aller Bündner Schneesportschulen mit «Skeacher»:​​​​​

Schweizer Ski- & Snowboardschule Arosa
Schweizer Ski- & Snowboardschule Lumnezia
Schweizer Schneesportschule Davos
Schneesportschule Disentis
Swiss Ski + Snowboard School Klosters
Schweizer Ski- und Snowboardschule Obersaxen
Schweizer Schneesportschule Savognin
Schweizer Skischule Scuol-Ftan
Schweizer Schneesportschule Sedrun
Schweizer Skischule St. Moritz
Suvretta Snowsports School in St. Moritz
Schweizer Skischule Zuoz-La Punt

Di 10.12.2019 - 15:47

Weinbaumuseums «Torculum» ist neu eröffnet

Das Weinbaumuseum in Chur wurde im vergangenen Jahr sanft renoviert. Während saniert wurde, war das «Torculum» für Besucher zugänglich. Nun wird der Neubruchtorkel neu inszeniert und präsentiert eine Ausstellung, die den Besuchern die Arbeit und das Geschehen inner- und ausserhalb des Torkels vermittelt, wie die Stadt Chur in einer Mitteilung schreibt. Ausserdem könne das Museum als Eventlokal genutzt werden.

Die Stadt erwarb den Torkel im Jahr 1971. Im 1987 wurde das Weinbaumuseum mit eigenen Ausstellungsgütern des Vereins Pro Weinbaumuseum Neubruchtorkel Chur und Leihgaben erstmals eröffnet. Die 2000-jährige Rebbaukultur Churs ist seither in dem Museum zu besichtigen.

Mo 09.12.2019 - 21:36

Erstes Carpoolingsystem Graubündens nimmt Betrieb auf

Mit dem Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 kommt auf der Strecke Chur – Maladers erstmalig im Kanton Graubünden ein Carpoolingsystem zum Einsatz. Es heisst Taxito und ist ein spontanes  Mitfahrsystem, das speziell für ländliche Gebiete entwickelt wurde, wie es in einer Mitteilung des Bündner Amts für Energie und Verkehr heisst.

So funktioniert es:
Ohne jede Registrierung oder Voranmeldung können an den Taxito-Haltestellen per SMS Mitfahrwünsche auf einem Display angezeigt werden lassen, wie früher beim Autostopp auf einem Pappschild. Jeder vorbeifahrende Autofahrer sieht, dass die wartende Person dem System bekannt ist und wohin sie will. Spontan beschliesst er oder sie anzuhalten und die wartende Person mitzunehmen. Vor dem Einsteigen schickt der Passagier die Autonummer an Taxito, womit nun beide Teilnehmer dem System bekannt sind. Dieser Prozess gibt Sicherheit, ohne dass eine Registrierung notwendig wäre.

Für jede Fahrt bezahlen die Passagiere einen kleinen Betrag. Zwischen Chur und Maladers sind es zwei Franken, welche auf ihrer Mobiltelefonrechnung belastet werden. Die mitnehmenden Autofahrer/innen haben Anrecht auf ein kleines Dankeschön in Form eines Frankens pro Fahrt.

Mo 09.12.2019 - 14:13

Hanspeter Geisser übernimmt per 1. Juli 2020 die Geschäftsführung der Landi Graubünden AG.
LANDI GRAUBÜNDEN AG

Neuer Vorsitzender für die Landi Graubünden AG

Die Landi in Graubünden erhält einen neuen Vorsitzenden in der Geschäftsleitung, wie es in einer Mitteilung heisst. Der gelernte Meisterlandwirt, Hanspeter Geisser, übernimmt ab Juli 2020 die Geschäftsführung der Landi Graubünden AG. Der verheiratete Familienvater war zuvor neun Jahre lang selbständiger Bio-Bauer, bevor er in den Detailhandel wechselte. Zuletzt leitete Geisser die Anicom AG in der Region Ostschweiz.

Daniel Braun, welcher seit September 2019 die Landi in Graubünden vorübergehend führt, meint: «Mit Hanspeter Geisser haben wir für die Landi Graubünden AG eine bodenständige und führungsstarke Persönlichkeit gewonnen. »

Mo 09.12.2019 - 10:09

Die Lia Rumantscha hat gezählt

Je nach Quelle variiert Zahl der Rätoromaninnen und Rätoromanen, wie die Lia Rumantscha in einer Mitteilung schreibt. Deswegen hat sie in den vergangenen vier Jahren Rätoromaninnen und Rätoromanen dazu aufgerufen, sich bei ihr zu melden. Rund 10'000 haben sich gemeldet –  aus allen Ecken der Welt, wie die Lia Rumantscha weiter schreibt. Aus Neuseeland, Schottland, USA, Australien und sogar aus Guadeloupe haben sich Romanischssprechende gemeldet, um damit zu signalisieren: «Wir sind Rätoromaninnen und Rätoromanen und möchten Verantwortung übernehmen und uns für unsere Sprache einsetzen.»

Mit der Zählung habe die Lia Rumantscha darauf aufmerksam machen wollen, dass es keine verlässlichen Angaben zur Anzahl Rätoromaninnen und Rätoromanen gibt. Unter den 10'000 Rückmeldungen gebe es viele, die in keiner Statistik erscheinen.

So 08.12.2019 - 14:23

Gewinner, die Jury und Regierungsrat Peter Peyer. PRESSEBILD

Fundaziun Tür auf – mo vinavon gewinnt Prix Benevol

Benevol Graubünden, die Fach- und Vermittlungsstelle für Freiwilligenarbeit, hat am Samstag mit der Fachhochschule Graubünden zum fünften Mal den Prix Benevol Graubünden verliehen. Damit anerkennt die Organisation freiwillige und ehrenamtliche Leistungen im Kanton. Ausgezeichnet wurde in Chur im Beisein von Regierungsrat Peter Peyer die Stiftung Fundaziun Tür auf – mo vinavon, Sie wurde 1991 gegründet und wird von der reformierten und der katholischen Kirche sowie den politischen Gemeinden der Cadi getragen. Das Ziel ist die Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten, heisst es in einer Mitteilung.

Mit der Organisation und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen im sozio- und interkulturellen Bereich fördert sie Begegnungen, Kommunikation und Verständnis zwischen Jung und Alt, Einheimischen und Auswärtigen, Katholiken, Protestanten und Angehörigen anderer Konfessionen und Religionen. Lumpazi (Kindertagesstätte), Giuventetgna Cadi (Jugendarbeit), Camps Cadi (Kinder- und Jugendlager) sowie Mbara Ozioma (Entwicklungsprojekt in Nigeria) sind die Projekte, die von der Stiftung getragen werden.

So 08.12.2019 - 11:55

PRESSEBILD

Schmidt überlässt für Baumann

Im Rahmen des Arosa Humorfestival hätte die «Arosa Humorschaufel» aus Aroser Eis im Zelt neben der Tschuggenhütte Harald Schmidt verliehen werden sollen. So wollte es die Jury mit Präsident Frank Baumann. Doch hinter den Kulissen wirbelte die Jury ohne ihren Präsidenten. Zum Erstaunen der vielen Fans im vollbesetzten Zelt liess Schmidt Überraschendes an Frank Baumann, den Festivaldirektor, übermitteln. Schmidt inspirierte die Jury ihre Entscheidung zum Gewinner der Humorschaufel zu überdenken. Diese wollte den deutschen Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Schriftsteller und Moderator würdigen.

Doch Schmidt lenkte die Ehrung in eine andere Richtung. Es freue ihn sehr, für die Arosa Humorschaufel nominiert zu sein. Doch Schmidt teilte der Jury laut einer Mitteilung vorab mit, dass der Preis dem Präsidenten der Jury überreicht werden sollte. Die überraschende Auszeichnung rührte Frank Baumann im Zelt sichtlich (siehe Bild). Der Direktor des Arosa Humorfestivals war auf der Bühne perplex: Stotterte dann überwältigt ein «Danke» ins Mikrofon und wischte sich die Tränen aus den Augen. «Ich habe in meinem Leben ja wirklich viele Auszeichnungen erhalten, aber keine hat mich so berührt wie diese wertvolle Schaufel aus Eis und Schnee. Die Aroser haben mich eiskalt erwischt».

Sa 07.12.2019 - 16:06

Festtagschor singt für Brandgeschädigte

Am 3. Adventssonntag wird der Festtagschor Prättigau im Abendgottesdienst von Saas zu hören sein. Bereits zur Tradition geworden wird der rund 75-stimmige Chor auch dieses Jahr wieder Chormusik aus verschiedenen Zeitepochen singen, wie es in einer Mitteilung heisst. Aussergewöhnlich aber sei dieses Jahr die Zielsetzung des Chors für den Gottendiesnt: Die zusammengetragene Kollekte soll der dieses Jahr schwer geprüften und vor kurzem noch brandgeschädigten Familie aus Grüsch zugute kommen. Der Festtagschor Prättigau will damit ein Zeichen der Verbundenheit und der Solidarität mit dieser Familie aus dem Tal bekunden. Chor und Pfarrer Seim aus Saas freuen sich deshalb auf viele Gottesdienst-Besucher.

Fr 06.12.2019 - 11:18

Bus Engadin St.Moritz
Im Oberengadin werden einige ÖV-Ausbauten durchgeführt.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Der Tarifverbund Engadin Mobil hält einige Neuerungen bereit

Im Oberengadin wird der öffentliche Verkehr ausgebaut. Unter anderem gibt es für Langläufer das Gästeabo Nordic. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, beinhaltet das Abo die freie Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und die Gebühr für verschiedene Loipen.

Ebenfalls neu eingeführt werden Spätzüge. Diese vereinfachen die An- und Rückreise aus dem Unterland ins Engadin. Zu den ausgebauten ÖV-Angeboten gehören auch das veränderte Postautoangebot auf der Linie 4, welche in das Bergell fährt. Durch die Erweiterung des Fahrplans fahren neue Bahnersatzkurse ins Puschlav.

Am 15. Dezember findet der offizielle Fahrplanwechsel statt. Davon betroffen sind neben dem Engadin Bus und dem Ortsbus St.Moritz auch die Rhätische Bahn und das Post Auto. Die Änderungen gelten im ganzen Engadin mobil Tarifverbund.

Die verschiedenen Anpassungen der Fahrpläne und alle weiteren Informationen findet Ihr hier.

Do 05.12.2019 - 09:34

Julierstrasse wird zur N29

Im Sinne des Nationalstrassengesetzes werden die Schinstrasse von Thusis bis Tiefencastel und die Julierstrasse von Tiefencastel bis Silvaplana per 1. Januar 2020 neu zur Nationalstrasse («suedostschweiz.ch» berichtete). Ändern wird sich nicht viel, denn wegen des Ausbaustandards der Strasse behält diese weiterhin den Charakter einer Hauptstrasse bei, auch die Signalisation wird sich nicht ändern. Neu ist nebst dem Namen einzig, dass der Bund als neuer Eigentümer finanziell zu 100 Prozent für den baulichen Unterhalt und den Betrieb der Nationalstrasse zuständig ist.

Do 05.12.2019 - 09:22

Kantonsbeitrag für Weiterentwicklung der Fachklinik für Stressfolgeerkrankungen

Wie es in einer Medienmitteilung heisst, unterstützt die Regierung zusammen mit dem Bund die Weiterentwicklung der Clinica Holistica Engiadina in Susch. Dazu spricht die Regierung einen Kantonsbeitrag von 348'000 Franken. Der Bund beteiligt sich mit 1,5 Millionen Franken. Mit den Investitionen soll der Platzmangel behoben werden und Raum bieten für 16 neue Büroräume, fünf bis sechs neue Therapieräume, eine Kletterhalle und Räumlichkeiten für die Stockkampftherapie sowie für therapeutisches Bogenschiessen. Dazu wird eine neue Liegenschaft erworben. Im Hauptgebäude könne man so acht bis zehn Büroräume in Patientenzimmer umbauen, wie es in der Mittteilung weiter heisst. Die Planungs- und Umbauarbeiten werden insgesamt 4,5 Millionen Franken kosten.

Do 05.12.2019 - 09:15

Pauschalbeträge für den Dachverband des Bündner Sports

Insgesamt 42'800 Erwachsene und 21'600 Kinder und Jugendliche können sich über eine Unterstützung aus dem Sportfonds freuen. Die Regierung sichert nämliche den Mitgliedern des Dachverbands des Bündner Sports Pauschalbeträge aus dem Fond zu. Das Ziel sei es, die allgemeine Verbands- und Vereinsarbeit zu fördern, heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Neu erhalten auch die Vertreter der Sportarten Cheerleading und Voltigieren einen finanziellen Beitrag.

Di 03.12.2019 - 13:45

Neues Coffeetable Book über St. Moritz

Unter anderem kann man in dem Buch  «St. Moritz Chic» die Orte in St. Moritz neu entdecken, die bereits Coco Chanel und Alfred Hitchcock begeisterten. Das in englisch verfasste Buch «St. Moritz Chic» zeigt auch unveröffentlichte Fotos. Entstanden ist es mit der Unterstützung von der Kunsthistorikerin Dora Lardelli, dem Kosmopoliten Giorgio Pace und zahlreichen Gästen. Das Buch kostet Fr. 95.-. Kreiert und veröffentlicht wurde es vom Verlagshaus Assouline in Zusammenarbeit mit St. Moritz, wie es in einer Medienmitteilung von Engadin St. Moritz Tourismus heisst. 
 

Di 03.12.2019 - 10:57

FH GR unterzeichnet Charta zur Lohngleichheit

Frauen in staatsnahen Betrieben verdienen 5,9 Prozent weniger als ihre männlichen Arbeitskollegen. In der Privatwirtschaft handelt es sich sogar um 8,1 Prozent. Die FH GR hat nun, zusammen mit 33 anderen staatsnahen Betrieben, die Charta zur Lohngleichheit im öffentlichen Sektor unterzeichnet. Wie es in einer Mitteilung heisst, stellt sich die Fachhochschule damit hinter die konsequente Umsetzung der Lohngleichheit zwischen Frau und Mann. Neben den neu hinzugekommenen 34 staatsnahen Betrieben haben bisher 16 Kantone, 86 Städte und Gemeinden sowie der Bund diese Charta unterzeichnet.

Di 03.12.2019 - 09:49

Chasa Flurina darf sich freuen

Jedes Jahr leistet die «Sepp Blatter Foundation» einen Beitrag von 25'000 für soziale, gesellschaftliche und sportbezogene Projekte. Dieses Jahr darf die Chasa Flurina in Lavin den Sepp Blatter-Preis in Empfang nehmen. Die Chasa Flurina ist eine pädagogisch-sozialtherapeutische Hausgemeinschaft, die für behinderte Menschen Wohn-, Entlastungs- und Ferienplätze anbietet. Besonders für autistische Kinder und Jugendliche. Die Preisübergabe findet am Dienstag, 3. Dezember, in Visp (Wallis) statt.

Mo 02.12.2019 - 15:59

50 Freiwillige und 10 Prozent mehr Besucher

Das Museo poschiavino schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Laut einer Medienmitteilung hat das Museum die diesjährige Saison und somit die Ausstellung «Mode und Brauch» abgeschlossen. Die Ausstellung werde nun abgebaut und mache Platz für die nächste Ausstellung über Hexenprozesse im Puschlav.

Wie das Museum weiter schreibt, seien die Besucherzahlen dieses Jahr um rund zehn Prozent gestiegen. Nur das Interesse der Gruppen und Schulen sei verhalten. 50 Freiwillige haben diese Saison im Museum mitgeholfen.

Das Museo poschiavino ist im Winterhalbjahr geschlossen, schreibt das Museum. Ab Mitte Juni 2020 ist es wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Ausserdem ist während der ersten Jahreshälfte die offizielle Eröffnung des «Neuen Kulturspeichers» geplant. Das Gebäude wird als Speicher für Kulturgüter des Museos poschiavino genutzt.   

Mo 02.12.2019 - 15:06

In Klosters wird der Winter eingeläutet

In der Winterzeit werden verschiedenste Bräuche durchgeführt. Einer davon ist das «Sächsi Schällätä» in Klosters. Kommenden Samstag feiert man in dem Dorf den Wintersaisonstart, wie es ein einer Medienmitteilung heisst. Rund 30 Mitglieder der örtlichen Jungmannschaft ziehen mit grossen Glocken um ein Feuer und läuten so den Winter ein. Was an den Kinderbuchklassiker «Schellenursli» erinnert, ist in Klosters eine Tradition. Am «Sächsi Schälläta» finden noch weitere Ereignisse statt. Die Gastzunft aus Zürich «Zunft zu Wiedikon» tritt auf und auch der Samichlaus ist vor Ort. Während des gesamten Abends ist für Verpflegung gesorgt. Der Anlass endet um 18.00 Uhr. Zusätzlich entstehen vom 6. bis 21. Dezember in Klosters Kunstwerke aus Schnee, welche man unter anderem im Hewen-Garten betrachten kann.

 

Programmpunkte «Sächsi Schällätä» in Klosters: Samstag, 7. Dezember 2019, ab 16 Uhr

  • Entfachung des Feuers durch das Wildmännli und «Plumpna» der Jungmannschaft Klosters
  • Umzug um das Feuer mit der Schneeschällär Zunft Klosters, der Swiss Ski + Snowboard School Klosters & Gastzunft aus Zürich mit Statthalter Dr. Andreas Zollinger
  • Zunftspiel unter der Leitung von Werner Kubli
  • Gemeinsames Singen mit Silvrettasternli und Örgalibub
  • Glühwein- und Punchstände vom Hotelierverein Klosters
  • Traditionelles Gebäck, Fonduebrot und Würste vom Grill

Mo 02.12.2019 - 10:51

Im Steinbock gibt es auch eine Markthalle.
PRESSEBILD

In Chur gibt es einen neuen Steinbock

Nach rund zwei Jahren Bauzeit eröffnet das Steinbock beim Bahnhof in Chur. Die beiden Gebäude bieten Shoppingmöglichkeiten, Restaurants und Cafés sowie Finanz- und Gesundheitsdienstleistungen. In den obersten Stockwerken befinden sich Wohnungen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Das Eröffnungsfest beginnt am Samstagmorgen, 14. Dezember und dauert zwei Tage. Verschiedene Musiker aus der Region, wie Bibi Vaplan und Mattiu Defuns, treten auf zwei Bühnen auf. Die Besucherinnen und Besucher können sich an diesen Tagen die Geschäfte näher anschauen und die Gastronomiebetriebe testen. Durch den Steinbocktrail lerne man das Gebäude und die Shops spielerisch kennen und könne verschiedene Preise gewinnen, so die Veranstalter.

Der Besuch des Anlasses ist kostenfrei. Weitere Informationen und das detaillierte Programm auf der Webseite des Veranstalters.

Mo 02.12.2019 - 09:07

Aus drei mach eins  Firmenfusion

Drei Firmen, welche schon im Bereich der Energiedienstleistungen tätig gewesen sind, haben sich nun zusammengeschlossen. Darunter auch die SWiBi AG, welche ihren Sitz in Graubünden hat. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, ist durch den Zusammenschluss ein Unternehmen entstanden, das ein gutes Entwicklungs- und Wachstumspotenzial aufweist. Geschäftsführer der neu fusionierten Firma, ist Jean-Marc Schreiber, ehemaliger CEO der SWiBi AG, in Landquart. Bei der Zusammenlegung habe man keine Stellen abgebaut und die Standorte der bisherigen Gesellschaften seien miteingebracht worden, wie die Verantwortlichen betonen. Von der Firmenfusionierung betroffen ist auch eine weitere Firma aus dem Kanton. Die Repower AG, mit Hauptsitz in Brusio, ist einer der beiden Träger der Esolva AG. Das Bündner Unternehmen ist mit rund 40 Prozent beteiligt.

So 01.12.2019 - 15:59

Der Vorstand der Gemeinde Surses ist komplett

Die Stimmbevölkerung der Gemeinde Surses hat Romeo Poltera im zweiten Wahlgang in den Gemeindevorstand gewählt. Der Savogniner setzte sich mit 312 Stimmen durch. Die beiden anderen Kandidaten, die es in den zweiten Wahlgang schafften, erreichten folgende Resultate: Madeleine Lienhard aus Savognin holte 228 Stimmen und Bruno Weber, ebenfalls aus Savognin, erhielt 140 Stimmen. Gemeindepräsident Leo Thomann, Adrian Ballat, Otmar Netzer und Giancarlo Torriani wurden bereits Anfangs Oktober in den Vorstand gewählt. Die Legislatur des neuen Gemeindevorstands beginnt am 1. Januar 2020 und ist somit erst die zweite Legislatur der Gemeinde Surses, welche seit 2016 aus der Fusion der neuen Gemeinden im Tal entstand.

Fr 29.11.2019 - 17:52

Schiessanlage soll bleiben

Der Vorstand des Schiesssportvereins Igis-Landquart reichte im Mai eine Motion ein. Diese forderte, dass in einer Volksabstimmung ein Weiterbetrieb der kompletten Schiessanlage der Variante der teilweisen Verlegung nach Chur gegenübergestellt wird. Konkret wollte der Landquarter Gemeindevorstand die 300-Meter-Schiessanlage nach Chur verlegen. Die Motion wurde im Juni mit 43 zu 27 Stimmen angenommen. Deshalb kam es nun an der Gemeindeversammlung am Mittwochabend zu einer Abstimmung über beide Varianten. Und auch dort setzte sich der Schiesssportverein durch. Die 300-Meter-Schiessanlage soll also in Igis bleiben.

Doch ob es mit dem Verbleib klappt, ist trotzdem fraglich. Denn bei der Ausarbeitung des regionalen Richtplans wurde entschieden, dass die 300-Meter-Anlage stillgelegt werden soll. Deshalb wird nun die Gemeinde erneut das Gespräch mit dem Kanton suchen müssen. (kup)

Fr 29.11.2019 - 14:33

Churer Firma First Security Technology ausgezeichnet

Das Unternehmen First Security Technology ist am Donnerstag anlässlich des Digital Economy Award in der Kategorie «Highest Digital Quality» im Bereich Security mit dem Gold-Zertifikat ausgezeichnet worden. Dies schreibt die Churer Firma in einer Mitteilung. «Für mich war es schon immer ein Traum, einmal hier auf der Bühne zu stehen, und eine Auszeichnung entgegennehmen zu dürfen», wird Pascal H. Mittner zitiert. Der CEO durfte vor 600 Anwesenden das Zertifikat persönlich von «swissICT»-Präsident Thomas Flatt in Empfang nehmen. First Security Technology wird im kommenden Jahr eine neue Cyber Security Lösung eigens für die Bedürfnisse von KMU veröffentlichen, heisst es in der Mitteilung weiter. (ham)

Fr 29.11.2019 - 12:41

Wasserkraftwerk Chlus Repower Vertragsunterzeichnung Vontobel
Felix Vontobel verlässt Repower.
OLIVIA ITEM-AEBLI

Felix Vontobel verlässt Repower

Am Mittwoch hat der Bundesrat Felix Vontobel als neues Mitglied der ElCom gewählt. Per Ende Juni 2020 wird er Repower verlassen und ab Anfang Juli 2020 die Tätigkeit bei der ElCom aufnehmen. Vontobel trat 1987 in die damalige Kraftwerke Brusio AG ein. Von 1992 bis 2017 war er Mitglied der Geschäftsleitung und ab 2001 auch stellvertretender CEO der Repower.

Die ElCom ist die von der Landesregierung gewählte, unabhängige Regulierungsbehörde im Elektrizitätsbereich. Die Kommission setzt sich aus fünf bis sieben Mitgliedern zusammen, die von einem Fachsekretariat, bestehend aus rund 45 Spezialisten in den Gebieten Recht, Ökonomie und Technik, unterstützt werden. Die wichtigsten Aufgaben der ElCom sind die Überwachung der Sicherheit der Stromversorgung und die Prüfung von Netz- und Energietarifen. (so)

Fr 29.11.2019 - 10:07

Zwei Destinationen aus Graubünden sind unter den Gewinnern des «Swiss Holiday Home Award 2019» .
E-Domizil AG

Graubünden erhält Auszeichnungen

An der diesjährigen Ausgabe des «Swiss Holiday Home Award» wurden Davos Klosters sowie das Engadin ausgezeichnet. Den Award erhalten Tourismusdestinationen, die eine herausragende Leistung erbringen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der Fokus wurde dieses Jahr auf die Ferienwohnungsbranche gelegt.

Die Jury bewertete verschiedene Punkte wie die Onlinepräsenz der Ferienwohnungen. Durchsetzen konnte sich schliesslich Davos Klosters. Laut den Verantwortlichen überzeugte der Gewinner mit einem positiven Gesamtpaket. Der zweite Platz besetzt Engadin St. Moritz. Der Ort wurde besonders für die Integration der Ferienwohnungen in die Gesamtvermarktung gelobt.

Fr 29.11.2019 - 09:17

In Seewis Pardisla findet auch dieses Jahr wieder eine Geschenk-Aktion statt.
PIXABAY

Geschenk-Tausch-Aktion in Seewis Pardisla

Die katholische Pfarrei Vorder und Mittelprättigau führt in Zusammenarbeit mit Caritas Graubünden erneut eine Weihnachtsaktion durch. Kinder beschenken sich gegenseitig. Das Schenken funktioniert nach einem System, wie es in einer Medienmitteilung heisst. An den zwei Sammeltagen geben die Kinder zwei gebrauchte, aber gut erhaltene Spielzeuge ab. Als Gegenleistung bekommen sie einen Bon. Diesen lösen die Teilnehmer am Tauschtag ein und erhalten dafür ein Spielzeug, welches von einem anderen Kind abgegeben wurde. Durch das «2 für 1 System» entsteht ein Überschuss an Geschenken. Laut der Pfarrei können so armutsbetroffene Familien eingeladen werden. Sie erhalten ein Spielzeug, ohne selbst etwas abgeben zu müssen.

Die Geschenk-Tausch-Aktion findet in der katholischen Kirche Seewis-Pardisla statt: 
1. Sammeltag : Mittwoch, 4. Dezember, 13.30 bis 15 Uhr
2. Sammeltag: Freitag, 6. Dezember, 17 bis 18.30 Uhr
Tauschtag : Mittwoch, 11. Dezember, 13.30 bis 15 Uhr

Do 28.11.2019 - 13:05

Churer Jugend backt für das Klima

Die Jugendarbeit der Stadt Chur (JuAr) setzt sich mit der diesjährigen Solidaritätsaktion «vu Kids für Kids» für das Klima ein. Gemeinsam haben Jugendliche mit den Mitarbeitenden der JuAr Chur ein Wochenende lang Guetzli gebacken, welche nun für einen guten Zweck verkauft werden. Der Erlös geht an die Organisation «Plant-for-the-Planet».

Ab dem 27. November können die Guetzli jeweils am Mittwochnachmittag an der Churer Bahnhofsstrasse gekauft werden. Ebenfalls erhältlich sind sie während des Kerzenziehens im Jugendhaus Stadtbaumgarten am 30. November bis zum 20. Dezember. Am Samstag, 7. Dezember ab 11 Uhr findet ausserdem eine Strassenaktion der JuAr statt.

Do 28.11.2019 - 13:02

Die Säle im Hotel Laudinella werden erweitert.
LAUDINELLA, ST. MORITZ

Hotel «Laudinella» wird finanziell unterstützt

Die Regierung gewährt der Laudinella AG für die Erweiterung der Kulturräume im Hotel Laudinella in St. Moritz einen Beitrag in der Höhe von rund 143'100 Franken. Das Projekt beinhaltet die umfassende Renovation des Konzertsaals sowie der bestehenden Räume im sogenannten «Metropoltrakt» und den Neubau von drei Sälen für Veranstaltungen. Dies teilt die Regierung in einem Schreiben mit. Die Kulturräume können von Hotelgästen und auch von Einheimischen genutzt werden.

Do 28.11.2019 - 13:02

Mathematik 1 + 2 top auch auf Italienisch

Das Lehrmittel «Mathematik 1 + 2 top» wird auf Italienisch übersetzt. Wie die Regierung am Donnerstag mitteilt, wird die Übersetzung und die Publikation des Mathematiklehrmittels gutgeheissen. Die Kosten würden sich auf 35'000 Franken belaufen. Die Arbeitshefte sind vom Lehrmittelverlag als Ergänzung zum in Graubünden obligatorischen Lehrwerk «Mathematik Sekundarstufe 1» konzipiert worden, heisst es in der Mitteilung. Sie würden motivierten Lernenden zusätzliche Aufgaben zum selbständigen Bearbeiten und Lösen bieten.

Do 28.11.2019 - 08:20

Zugentgleisung in Bonaduz wird vom Bund untersucht

Am 4. November entgleiste in Bonaduz ein Güterzug und kippte. Bei der Einfahrt eines von Samedan herkommenden Zuges in den Bahnhof Bonaduz entgleisten drei Wagen im Bereich der ersten Weiche. Nun wird der Hergang von der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) untersucht. Laut dem ersten Vorbericht wurden Schäden am Güterwagen und an der Fahrbahn festgestellt. Verletzt wurden beim Vorfall niemand. Schlussfolgerungen werden im Vorbericht der SUST keine gemacht.

Mi 27.11.2019 - 14:57

Chasa Puntota gehört neu zum Gesundheitszetrum Unterengadin

Die Chasa Puntota in Scuol wird in das Gesundheitszentrum Unterengadin integriert. Die Gemeinden der Gesundheitsversorgungsregion Unterengadin, Samnaun, Valsot, Scuol und Zernez, und rund 85 Prozent der Stimmbürger haben dieser Zusammenführung zugestimmt.

Mit der Integration werden alle Aktiven und Passiven der Organisation «Consorzi Chasa Puntota Dmura d’attempats in Engiadina Bassa» (CCPO) an das «Center da sandà Engiadina Bassa» (CSEB) übertragen. 65 stationäre Pflegeplätze werden ab dem 1. Januar 2020 in das CSEB integriert, wie eine Mitteilung der CCPO und der CSEB verlauten lässt. In der Chasa Puntota werde eine geschützte Wohngruppe geplant und realisiert, in deren Rahmen die beiden Organisationen beschlossen hatten, sich zusammenzuschliessen.  

Mi 27.11.2019 - 11:48

Einen knappen Monat lang erstrahlt das RhB-Gebäude farbig.
PRESSEBILD

Die Bündner Bahngeschichte erstrahlt farbig

Die Rhätische Bahn nimmt dieses Jahr aktiv am Churer Advent teil. Vom 28. November bis zum 23. Dezember wird der RhB-Park an der Bahnhofstrasse in vorweihnachtliche Stimmung versetzt. Täglich um 17 Uhr wird die Fassade des RhB-Gebäudes mit einer Lichtshow beleuchtet. Wie die Rhätische Bahn mitteilt, werden im historischen Bistro-Wagen «Bucunada» ab 16 Uhr Glühwein, Punsch und kulinarische Köstlichkeiten serviert.

Der Bistrowagen ist Montag bis Donnerstag sowie Sonntag von 16 bis 21 Uhr und Freitag und Samstag 16 bis 22 Uhr geöffnet. Die Lichtinstallationen beginnen jeweils um 17 Uhr.

Mi 27.11.2019 - 10:46

Andreas Caminada gastiert in Zürich

Andreas Caminada (rechts im Bild) eröffnet ein neues Restaurant in Zürich. Im Februar 2020 soll das «IGNIV by Andreas Caminada» in der Zürcher Altstadt eröffnen, teilt die Restaurantkette mit. Zuhause wird das «Boutique Hotel Marktgasse». Caminada liege der Standort Zürich am Herzen. «Ein IGNIV in Zürich zu eröffnen, ist für mich besonders emotional, denn mit der Stadt verbindet mich viel», wird der Starkoch in der Mitteilung zitiert. Gastgeber sind Daniel Zeindlhofer und Ines Triebenbacher (im Bild).

Das Restaurantkonzept «IGNIV» von Andreas Caminada hat bereits zwei Standorte, in St. Moritz und in Bad Ragaz. Nach der Eröffnung in Zürich folge im April das «IGNIV Bangkok», heisst es in der Mitteilung weiter.

Mi 27.11.2019 - 08:12

Der Churer Viktor Kessler gewinnt den Finnova-Technology-Award.
PRESSEBILD

Photonicsstudent gewinnt Finnova-Technology-Award

Der Churer Viktor Kessler untersuchte in seiner Bachelorarbeit wie Künstliche Intelligenz (KI) im Sanitärbereich eingesetzt werden könnte. Konkret entwickelte Kessler einen Prototyp, der einen Wasserhahn simuliert, der berührungslos mit Gestenerkennung gesteuert werden kann.

Mit dieser innovativen Leistung setzte sich der Photonicsstudent der Fachhochschule Graubünden (FHGR) gegenüber acht Konkurrenten durch und erhielt den mit 1000 Franken dotierten Finnova-Technology-Award.  «Die Arbeiten zeigen eindrücklich auf, was motivierte Studierende erreichen können. Technologie, Innovation und unternehmerisches Denken und Handeln wird an der FH Graubünden nicht nur gelehrt, sondern gelebt», sagte Professor Corsin Capol, Jury- Mitglied und Dozent für lnformatik an der FH Graubünden.

Di 26.11.2019 - 14:24

Die Corviglia öffnet am Samstag die Pisten.
ENGADIN MOUNTAINS FILIP ZUAN

Die Corviglia ist bereit

Am Samstag eröffnet ein weiteres Skigebiet im Oberengadin. Nachdem letztes Wochenende der Corvatsch seine Tore für Schneesportler geöffnet hat, zieht dieses Wochenende die Corviglia nach. Laut Medienmitteilung startet die Saison mit so viel Schnee, wie schon lange nicht mehr. Bei der Eröffnung sind fast alle Bahnen im Betrieb. Laut den Verantwortlichen finden in der diesjährigen Saison auch einige Veranstaltungen statt. Am 6. Dezember startet die erste Snow-Night, mit Verpflegung im Restaurant Murtèl und Musik vom anwesenden DJ. Tickets seien schon online verfügbar und wer früh buche, könne profitieren. Denn auch dieses Jahr arbeitet das Skigebiet mit dem Preismodell «Snow-Deal».

 

Übersicht Öfnnungszeiten  Wintersaison 2019/2020
Diavolezza: Wegen Wartungsarbeiten bis zum 17. Dezember 2019 geschlossen. Erneut geöffnet vom 18. Dezember 2019 bis zum 03. Mai 2020.
Corvatsch: Geöffnet vom 23. November 2019 bis zum 26. April 2020. Das Teilgebiet Furtschellas ist vom 18. Dezember 2019 bis 13. April 2020 offen.
Corviglia: Geöffnet vom 30. November 2019 bis zum 13. April 2020. 
Lagalb: Geöffnet vom 18. Dezember 2019 bis zum 13. April 2020.

 

 

Di 26.11.2019 - 10:41

Das Mehrfamilienhaus F ist prämiert worden.
PRESSEBILD

Alte KEB Chur hat Grund zum Feiern

Am Donnerstag hat die Überbauung «Alte KEB Chur» in der Bündner Hauptstadt eine Auszeichnung erhalten, wie es in einer Medienmitteilung der Fanzun AG heisst. Das Mehrfamilienhaus F wurde nach dem Minergie Prinzip gebaut. Dies bedeutet, das Gebäude versorgt sich selber mit erneuerbarer Energie. In diesem Fall nahm das Minergie-Qualitätssystem Bau (MQS Bau) das Haus genauer unter die Lupe und verlieh die Auszeichnung «MQS Bau».

Mo 25.11.2019 - 16:57

Teilrevision des Bündner Energiegesetzes

Die Bündner Regierung hat entschieden, das kantonale Energiegesetz zu überarbeiten, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Dadurch sollen unter anderem die Gesetze im Gebäudebereich der aktuellen Energiepolitik angepasst werden. Damit ist beispielsweise das Anpassen an den Stand der aktuellen Technik gemeint. Durch die Haustechnik könne nämlich der CO2-Austoss verringert werden und mehr Energie gewonnen werden, heisst es weiter. Die Teilrevision des Energiegesetzes vom Kanton Graubünden soll auch zur Umsetzung der Energiestrategie 2050, welche der Bund erarbeitet hat, beitragen.

Mo 25.11.2019 - 10:18

SYMBOLBILD ARCHIV

Kanton soll 25 Millionen Franken bezahlen

Die grossrätliche Kommission für Gesundheit und Soziales hat die Botschaft der Regierung über die Beiträge an Sanierungen von Bushaltestellen gemäss Behindertengleichstellungsgesetz vorberaten. Sie ist einstimmig auf die Vorlage eingetreten und einstimmig dafür, dass der Kanton die Gemeinden für behindertengerechte Anpassungen von Bushaltestellen mit 25 Millionen Franken unterstützt.

Bei der Sitzung der Kommission war unter anderem eine Vertreterin einer Behindertenorganisation dabei. Sie erklärte den anwesenden Politikern, wie ein Mensch im Rollstuhl selbständig in den Bus ein- und aussteigen kann, wenn die Haltestelle hindernisfrei ist. Der Ausbau von Bushaltestellen wirke sich aber auch positiv auf andere Personen aus, zum Beispiel auf betagte Menschen, Familien mit Kinderwagen oder Reisende mit Gepäck.

So 24.11.2019 - 15:25

Laax als weltbestes Freestyle-Resort ausgezeichnet

Zum vierten Mal in Folge wurde Laax im Rahmen der Wold Ski Awards als «World’s Best Freestyle Resort» ausgezeichnet. Die Verleihung ging am Samstagabend in Kitzbühel über die Bühne. Top drei Platzierungen gab es für die Bündner Destination in den Kategorien «Switzerland's Best Ski Resort» und «World's Best Green Ski Hotel», wie es in einer Mitteilung heisst.

Die World Ski Awards küren durch Publikums- und Juryentscheid jährlich die besten Skigebiete der Welt. Die Veranstaltung ist Teil der World Travel Awards, die auch als «Oscars der Reisebranche» bekannt sind.

Sa 23.11.2019 - 14:31

Die Ortstafel von Haldenstein fehlt seit heute. Wer sie entwendet hat, ist nicht bekannt.
GIAN TUFFLI

Haldenstein-Tafel nach Entscheid bereits weg

Nicht einmal 24 Stunden nachdem in Haldenstein über die Fusion mit der Stadt Chur abgestimmen wurde, sind Veränderungen spürbar. Zumindest beim "Grenzübergang". Denn auf der Brücke der Haldensteinstrasse fehlt seit heute die Ortstafel "Haldenstein". Wer sie entwendet hat, ist nicht bekannt. Alle Informationen zur Abstimmung findet Ihr hier

Do 21.11.2019 - 18:21

Urs Gredig
ARCHIV

Urs Gredig kehrt zum SRF zurück

Urs Gredig kehrt nach zwei Jahren bei CNN Money Switzerland zurück zum SRF. Ab Februar wird er mit einer wöchentlichen Talkshow auf dem Schweizer Nationalsender vertreten sein. Auch gibt er sein Comeback als Moderator von «10vor10». Der gebürtige Davoser sagt gegenüber SRF: «Es hat mir viel Spass gemacht, in den letzten Jahren die Gründung und die erfolgreiche Etablierung von CNNMoney Switzerland mitzugestalten und hautnah mitzuerleben. Nun freue ich mich sehr auf die Rückkehr als Moderator zu SRF und die neuen, spannenden Herausforderungen. Dass ich dabei sowohl das News-Flaggschiff ‘10vor10’ als auch ein neues Talkformat moderieren kann, empfinde ich als grosses Privileg.»

Do 21.11.2019 - 15:10

Arosa erhält Qualitäts-Preis

Nachdem Arosa letzte Woche bereits den 2. Platz des Milestones in der Kategorie Innovation für das Arosa Bärenland entgegennehmen durfte, ist Arosa Tourismus jetzt mit dem Q2 ausgezeichnet worden. Das Q-Programm des Schweizer Tourismus-Verbands (STV) zeichnet Qualität im Schweizer Tourismus aus, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das Programm honoriert Dienstleistungsqualität, steigert das Qualitätsbewusstsein im Betrieb und die Zusammenarbeit zwischen den Anbietern. (so)

Do 21.11.2019 - 15:06

Terratrembel kehrt für 20. Geburtstag zurück

Nach drei Jahren Pause kehrt eine Veranstaltung auf den Eventkalender von Pontresina zurück, die im Oberengadin einen fast schon legendären Ruf geniesst. Das schreiben zumindest die Organisatoren der 20. Terratrembel. Wie zu ihren grossen Zeiten steige im Februar auch dieses Mal eine Mega-Party mit musikalischen Top-Acts aus dem In- und Ausland. Das Highlight des Events bilde der Auftritt von Marc Sway & Guests – zu denen etwa die Hälfte von 77 Bombay Street, James Gruntz und Müslüm zählen –, schreiben die Organisatoren, die Giuventüna Pontresina, weiter. Der Vorverkauf für die Party im Kongresszentrum Rondo läuft bereits über Ticketcorner. (ofi)

Do 21.11.2019 - 10:50

Das Angebot für den Langsamverkehr wird stetig erweitert.
Das Angebot für den Langsamverkehr wird stetig erweitert.
ANDREA BADRUTT

SchweizMobil erhält 260'000 Franken vom Kanton

Die Stiftung SchweizMobil und der Kanton setzen ihre gemeinsame Arbeit für die nächsten vier Jahre fort. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, ist die Zusammenarbeit sehr wichtig. In der Vergangenheit wurden schon einige Verbesserungen im touristischen Bereich des Langsamverkehrs vorgenommen. Die Stiftung publiziert laufend differente Wanderwege, Velowege und Mountainbikewege. Laut der Mitteilung sind auch einige Projekte in Bezug auf den kantonalen Langsamverkehr in Planung.

Do 21.11.2019 - 08:59

Lebrument zu Besuch bei der katholischen Kirche

Am kommenden Samstag begibt sich Hanspeter Lebrument ins Prättigau. Dort findet wöchentlich ein spezieller Gottesdienst in der Kirche Seewis-Pradisla statt. Zur katholischen Feier wird jeweils ein Gast eingeladen, der Fragen vom Religionspädagoge Lars Gschwend beantwortet. Laut Medienmitteilung, erwartet die Besucher ein spannendes Gespräch mit Lebrument, welcher als Auslandsredaktor angefangen hat, und nun die Somedia leitet.

Mi 20.11.2019 - 15:46

Laaxer Pisten sind bereit 

Am kommenden Samstag um 08.30 Uhr öffnet das Bündner Skigebiet Flims-Laax-Falera seine Tore. Aufgrund des vielen Schnees und der Kälte ist der Saisonstart schon jetzt möglich, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Für Wintersportler gibt es einige Pisten, den Freestyler Snowpark sowie einen Winterwanderweg. Geöffnet sind die Anlagen jeweils während den Wochenenden. Am 14.Dezember startet dann der tägliche Betrieb ab der Talstation Laax und ab Flims.

Eine Übersicht , wann welches Bündner Skigebiet eröffnet findet Ihr hier.

Mi 20.11.2019 - 13:52

GKB unterstützt Giuvaulta

Zum zwölften Mal hat die Graubündner Kantonalbank (GKB) ihre Adventsaktion zugunsten einer gemeinnützigen Organisation durchgeführt. Die Mitarbeitenden der GKB haben entschieden, 10'000 Franken aus dem GKB Beitragsfonds an das Zentrum für Sonderpädagogik Giuvaulta in Rothenbrunnen zu spenden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Hubert Kempter, Geschäftsleiter des Zentrums für Sonderpädagogik Giuvaulta, freut sich sehr über die Spende der GKB: «Spendengelder sind für uns das ‹Salz in der Suppe›. Viele Projekte, spezielle Anschaffungen, kleine und grosse Wünsche, können nicht mit Geldern der öffentlichen Hand finanziert werden. Für diese setzen wir die erhaltenen Spendengelder ein. Die Spende der GKB werden wir für die Ergänzung und Erweiterung unseres Kletterspielplatzes beim Internat verwenden.»

Di 19.11.2019 - 10:47

Ein Sternenmeer für Solidarität

Der RhB-Park in Chur wird am 14. Dezember zwischen 16 und 18 Uhr zum Sternenmeer. Anlass ist die Aktion «Eine Million Sterne» von Caritas Schweiz. Diese findet schweizweit im November und Dezember statt und hat zum Ziel darauf aufmerksam zu machen, dass in der Schweiz 1,2 Millionen Menschen armutsbetroffen oder -gefährdet sind, wie es in einer Mitteilung der Caritas heisst. Die Aktion findet bereits zum 15. Mal statt und zwischen dem 30. November und dem 16. Dezember gibt es im Kanton Graubünden neben Chur in sechs weiteren Gemeinden:

  • Davos:  30. November, am Weihnachtsmarkt, 10.00-19.15 Uhr
  • Ilanz:  08. Dezember, Rathaus, 16.00-19.00 Uhr
  • Samedan:  13. Dezember, Dorfplatz vor der Drogerie, 16.30-19.00 Uhr
  • Rhäzüns:  14. Dezember, Schulplatz, 16.00-19.00 Uhr
  • Celerina:  15. Dezember, vor der kath. Kirche, 16.30-19.00 Uhr
  • Zuoz:  16. Dezember, Dorfplatz, 16.30- 19.00 Uhr 

 

Mo 18.11.2019 - 13:49

Klosterser Chesa Grischuna ist «historisches Hotel des Jahres»

Im Rahmen des wichtigsten Branchentreffens der Hotellerie und der Restauration, der Fachmesse Igeho in Basel, sind die begehrten Auszeichnungen für den Titel «Historisches Hotel/Restaurant des Jahres» verliehen worden. Die Chesa Grischuna in Klosters ist dabei als «Historisches Hotel des Jahres 2020» ausgezeichnet worden. Das Haus sei in der Ende der 1930er Jahre bewusst in einem der Tradition verpflichtendem Heimatstil geschaffen worden, wie es in einer Mitteilung heisst. Mit der Auszeichnung gleichsam anerkannt werde die seit über 80 Jahren erfolgte, aufwendige Pflege und liebevolle Fortführung des Hotels. 

Mo 18.11.2019 - 13:37

Grüsch-Danusa startet eine Woche früher in den Winter

Die Bergbahnen Grüsch-Danusa starten diesen Samstag in die Wintersaison 2019/20. Damit erfolgt der Saisonstart eine Woche früher als geplant, wie die Bergbahnen in einer Mitteilung schreiben. Unter anderem könne mit folgenden Neuigkeiten aufgetrumpft werden: die Winter- und Sommer-Saisonkarten seien neu auch im toggenburgerischen Wildhaus gültig. Damit werde wir das Pistenangebot auf 60 Kilometer verdoppelt.

Mo 18.11.2019 - 10:46

Ein temporäres Restaurant für Pontresina

Die Gemeinde Pontresina bewiligt ein sogenanntes «Pop-Up-Hospitality» auf dem Gelände des im Abbruch befindenden Hotel Post. Zwischen Dezember und März solle gemäss Mitteilung also ein temporäres, öffentliches Restaurant aus Modulelementen erstellt werden. Insgesamt 140 Sitzplätze (90 innen, 50 aussen) werden auf Restaurant, Bar, Lounge und Terrasse aufgeteilt. Gastgeber wird der S-chanfer Sterne-Koch Dario Cadonau und seine 14 Mitarbeiter. Bauherr der Temporärbaute wird der britische Sportwagenhersteller Aston Martin. Obwohl das Projekt gemäss kantonaler Raumplanungsverordnung als Fahrnisbaute (darf während 6 Monaten bestehen) gilt und damit nicht publikationspflichtig wäre, führte die Gemeinde laut Mitteilung angesichts der Projektdimension das übliche Verfahren mit Baupublikation durch. Während der öffentlichen Auflage vom 17. Oktober bis 6. November seien keine Einsprachen eingegangen. Ferner teilt die Gemeinde mit, dass die 20-Jahr-Jubiläumsauflage des Konzert- und Party-Events «Terratrembel» vom 1. Februar 2020 mit einem Beitrag von 20'000 Franken unterstützt und der Veranstalerin, der Giuventüna Pontresina, die dreitägige Rondo-Miete sponsert. Weiter wurde ein Beitrag von 2000 Franken an die «Capricorn Events 2020», also dem HFT-Ball am 18. Januar und die HFT-Diplomfeier am 20. Juni, gesprochen. Als letztes gibt die Gemeinde eine weitere Unterstützung bekannt. In den vergangenen Jahren hat Pontresina das St. Moritz Gourmet Festival jeweils mit 5000 Franken unterstützt. Nachdem neben dem Grand Hotel Kronenhof neu mit dem Hotel Saratz beziehungsweise der Pitschna Scena ein zweites Pontresina Unternehmen am Festival mitmacht, habe der Gemeindevorstand einem auf 7000 Franken erhöhten Beitrag zugestimmt.

Mo 18.11.2019 - 09:24

In der Stadtgalerie «dürft Ihr Euch jetzt küssen»

Die Stadt Chur zeigt vom 21. November bis 7. Dezember 2019 einen Einblick in ihre vielfältige Kunstsammlung, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Die Stadt kauft jedes Jahr Arbeiten von bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus Chur an. Bald tausend Werke umfasst die Sammlung. Der grösste Teil der Sammlung ist in der städtischen Verwaltung ausgestellt und sei somit für die Öffentlichkeit oft unsichtbar, weil die Gemälde in Büro- und Sitzungsräumen hängen. Diese seien nicht ohne weiteres zugänglich. Mit der Ausstellung «Ihr dürft Euch jetzt küssen – Werke aus der städtischen Kunstsammlung» möchte die Kulturfachstelle Gegensteuer geben und die Sammlung sichtbarer machen.

So 17.11.2019 - 10:25

Kaum hat es richtig begonnen zu schneien, kommt der Schienenverkehr bereits an seinen Grenzen. So ist zur Zeit die Strecke Pontresina-Posciavo unterbrochen. Es muss mit Verspätungen und Ausfällen gerechnet werden. Wie lange die Einschränkung dauert, ist noch unklar.

Do 14.11.2019 - 16:52

Viele Eisfreuden in Chur

Die Eisfelder in Chur versprechen auch dieses Jahr verträumte Stunden. Beispielsweise auf dem beleuchteten Eisfeld mitten im Stadtzentrum, wie die Stadt mitteilt. Das Eisfeld Quader wird am 16. November eröffnet. Das Ausseneisfeld Obere Au ist seit dem 11. November zugänglich und das Thomas Domenig Stadion hat ohnehin zehn Monate im Jahr geöffnet. Ob Eiskunstlauf, Hockeytraining oder Plauschfahren – alles kann in Chur betrieben werden.

Do 14.11.2019 - 15:03

«Calanda Glatsch» räumt erneut ab

Wie die Brauerei Calanda in einer Medienmitteilung vermeldet, konnte sie mit dem «Calanda Glatsch» am Mittwochabend in Nürnberg einen Coup landen. Am «härtesten Bier-Wettbewerb der Welt» konnte die Brauerei ihre Silbermedaille erfolgreich verteidigen. In der Kategorie «European-Style Mild Lager» gewannen die Churer den zweiten Platz. Damit setzten sie sich gegen eine Konkurrenz von rund 100 Bieren aus der ganzen Welt durch. Das «Glatsch» – rätoromanisch für Eis – ist ein speziell gebrautes Lagerbier, das bei -3,5°C in einem eigens dafür angefertigten Kühltank reift.

Do 14.11.2019 - 14:13

Günstigerer Strom für Conters

Die Strassenbeleuchtung von Conters entspricht nicht mehr dem heutigen Stand der Technik und muss erneuert werden. Allerdings ist die Herstellung der bisher benutzten Leuchtmittel inzwischen verboten. Deshalb soll die Strassenbeleuchtung neu mit LED betrieben werden. Ausserdem will man die jetzigen 28 Lampen auf neu 34 Lampen erweitern. LED-Leuchten brauchen deutlich weniger Strom, weshalb die jährlichen Stromkosten von rund 2'500 Franken auf nur noch 700 Franken sinken dürften.

Dazu möchte der Vorstand, dass ein Kredit von 111'000 Franken genehmigt wird.

Do 14.11.2019 - 13:48

Nach zwei Steinschlägen oberhalb von San Vittore wurden mehrere instabile Zonen festgestellt.
BUNDESAMT FÜR LANDESTOPOGRAFIE

Der Steinschlagschutz in San Vittore wird realisiert

Das Projekt «Steinschlagschutz Favera» in der Gemeinde San Vittore erhält Grünes Licht. Laut einer Mitteilung der Regierung wird das Projekt mit einem Kantonsbeitrag von höchstens 115'920 Franken unterstützt.

Nach zwei Steinschlägen wurde im Gebiet Favera mehrere instabile Zonen festgestellt. Das vorliegende Projekt sieht laut der Mitteilung nun vor, Steinschlagschutznetze mit einer Gesamtlänge von 50 Metern zu errichten.

Do 14.11.2019 - 13:42

Geschenkbazar für einen guten Zweck

Am Mittwoch, 20. November, findet zwischen 9 und 16 Uhr ein Geschenkebazar im Kirchgemeindehaus Comander statt. Organisiert wird der Anlass vom evangelischen Frauenarbeitskreis. Verschiedene Hand- und Bastelarbeiten werden laut einer Mitteilung für einen guten Zweck verkauft. Für Verpflegung sei gesorgt, ebenso gebe es einen Flohmarkt.

Der Erlös des Bazars geht je zur Hälfte an den evangelischen Hilfsverein Chur und an «Younitiate», einem Churer Kinderhilfswerk in Südafrika. Der Frauenarbeitskreis wird auch am Churer Weihnachtsmarkt vom 29. und 30.November beim Obertor mit einem Stand präsent sein, heisst es weiter in der Mitteilung.

Do 14.11.2019 - 11:09

Kinder haben Rechte - auch in Chur

Die Bereiche Jugendarbeit, Kindertagesstätten und Schulsozialarbeit in Chur arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. Daher setzen sie sich schon seit mehreren Jahren im Alltag für Kinderrechte ein. Zum internationalen Kinderrechtstag am Mittwoch, 20. November, wird dieses Jahr laut einer Mitteilung der Stadt Chur auf dem Alexanderplatz ab 13 Uhr eine Standaktion durchgeführt. Es gibt Riesenlegos, mit welchen die Kinder sich zum Beispiel eine Burg bauen können. Dabei geht es um das Recht auf Spiel und Freizeit. Eine Clownin symbolisiert das Recht auf seelische Unversehrtheit. Das Recht auf Gesundheit findet sich beim Geniessen von heissem Punsch, Popcorn oder Kuchen. Kinder und Erwachsene können sich im Gespräch mit den Mitarbeitenden oder anhand von Broschüren und Büchern für jedes Alter und Spielen genauer über weitere Kinderrechte informieren. Wer kreativ sein möchte, kann einen Button selbst herstellen und damit seine eigene Meinung äussern – ein weiteres Kinderrecht.

Bereits während des Langen Samstags am 16. November findet ein Parcours zu den Kinderrechten statt, welcher von Pro Juventute organisiert und durchgeführt wird.

Mi 13.11.2019 - 15:59

Ems-Chemie bildet vorbildlich aus

Der Nationale Bildungspreis 2019 geht an die Ems-Chemie. Ems-Chefin Magdalena Martullo-Blocher nahm die Auszeichnung laut einer Mitteilung am Dienstagabend in Biel entgegen. Die Ems-Chemie überzeuge mit ihrer vorbildlichen Berufsbildung und deren Förderung im In- und Ausland. Das Preisgeld von 20'000 Franken werde in die Entwicklung einer firmeninternen Berufsbildungs-App investiert. Damit soll die Kommunikation verbessert, die Betreuung und Versorgung der Lernenden mit Lern- und Übungsmaterialien optimiert und die Administration vereinfacht werden.

Mi 13.11.2019 - 13:31

Ab Herbst geht es an der FHGR um Roboter

Architektur, Tourismus, Sport Management oder Multimedia Production – das sind die bekannten Studiengänge der Fachhochschule Graubünden (FHGR). Ab dem Herbstsemester 2020 soll ein neuer Studiengang dazukommen, der schweizweit einmalig ist: Mobile Robotics.

Wie die FHGR mitteilt, konstruieren die Studenten im neuen Studiengang unter anderem Roboter und deren Antreibe, versehen diese mit einer elektronischen Steuerung und programmieren die Software dazu. Später können sie als Softwareentwickler, als Elektrotechnikentwickler oder Automatisationsingenieurin tätig sein.

Mi 13.11.2019 - 08:24

«Gosnow.ch» wird immer beliebter

Die Schneesportinitiative Schweiz bietet auch dieses Jahr wieder Schneesportlager und -tage für Schulen an. Konkret stehen diesen Winter über 130 verschiedene Angebote in 65 Schweizer Winterdestinationen auf der Plattform «gosnow.ch» zur Auswahl, wie es in einer Mitteilung heisst. Bisher wurden dieses Jahr 200 Lager mit über 10'000 Teilnehmern gebucht. Ein Drittel mehr als noch im Vorjahr. Auch in Graubünden können über 30 Destinationen gebucht werden.

Mi 13.11.2019 - 08:14

Bahnkultur am «langen Samstag»

Die Rhätische Bahn (RhB) beteiligt sich auch dieses Jahr an der Kulturveranstaltung «Langer Samstag» in Chur. Der RhB-Hauptsitz und der davorliegende Park werden am 16. November zur Begegnungszone und für alle zugänglich, wie die RhB mitteilt. Unter anderem wird es ein Kinderprogramm und von 13 bis 22 Uhr Führungen geben und ein Pop-Up Bahnmuseum wird von 13 Uhr bis 23 Uhr geöffnet sein. Das Bündner Bahnunternehmen will damit auf die gesellschaftliche Bedeutung sowie die Faszination und das Potenzial der Bahn als Kulturgut hinweisen.

Programmübersicht «Langer Samstag» bei der RhB

Führungen durch den RhB-Hauptsitz: 13.00 bis 22.00 Uhr, jeweils zur vollen Stunde
Pop-Up Bahnmuseum Albula: 13.00 bis 23.00 Uhr
Kinderprogramm: 13.00 bis 16.30 Uhr
Gastauftritte Clà Ferrovia: 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr
Szenische Zeitreise zu den Bahnpionieren: 17.30, 18.30 und 19.30 Uhr

Di 12.11.2019 - 09:51

Aroser Kita erhielt 25'000 Franken

Kinderkrippe, Mittagstisch oder Ufzgiclub – diese Angebote für Kinder ausserhalb des Familienlebens helfen vielen Eltern, einer Arbeit nachzugehen und sind aus unserer Gesellschaft kaum mehr wegzudenken. In den Bergen sei das Angebot allerdings noch bescheiden, schreibt die Schweizer Berghilfe in einer Mitteilung. Sie unterstützt deshalb Initiativen, die etwas dagegen unternehmen und solche Projekte auch in ländliche Regionen bringen.

Eines der unterstützten Projekte befindet sich in Arosa. Vor einem guten Jahr wurde dort die Kita «Sunnastrahl» eröffnet. Bis dahin war es laut der Schweizer Berghilfe aber ein langer Weg. Zuvor konnten Mütter nicht arbeiten gehen, weil sie keine Betreuung für ihre Kinder fanden. Deshalb gründeten sie einen Verein, der dafür kämpfte, dass die ersehnte Krippe in den Räumlichkeiten der Skischule eröffnet werden konnte. Mit 25'000 Franken unterstützte die Schweizer Berghilfe den Verein, der damit die Kosten für den Bau und Unterhalt der Krippe stemmen konnte.

Mo 11.11.2019 - 17:03

Ehemaliger GKB-CEO neu im Verwaltungsrat der RRT AG

An der Generalversammlung von vergangenem Freitag wurde Alois Vinzens, ehemaliger CEO der Graubündner Kantonalbank, in den Verwaltungsrat der RRT AG gewählt. Die RRT AG bietet treuhänderische Dienstleistungen und Revisionen an. Dabei zählt man laut Medienmitteilung unter anderem auf sein breites Netzwerk in Wirtschaft und Politik.

Mo 11.11.2019 - 12:48

Europäischer Kulturinvestor 2019 kommt aus dem Engadin

Muzeum Susch / Art Stations Foundation CH ist der Europäische Kulturinvestor des Jahres 2019. Wie die Jury in einer Mitteilung schreibt, engagiert sich die Schweizer Art Stations Foundation für experimentelle Ansätze in der zeitgenössischen Kunst sowie für kulturelle Bildung und Forschung. Den Preis Europäischer Kulturinvestor des Jahres 2019 erhielt die Stiftung für die besondere Förderung des 2019 eröffneten Muzeum Susch in einem ehemaligen Kloster am Flüela Pass.

«Hier verbinden sich kreative Einbindung des Investors mit nachhaltiger Wirkung eines Kulturprojekts, das internationale Innovationskraft besitzt», schreibt die Jury.’ Die Aurica übergab Jurorin und Laudatorin Elisabeth Gigler von der AVL Cultural Foundation an Grażyna Kulczyk, Günderin des Museums.

Mo 11.11.2019 - 08:50

Programm Kinder- und Jugendpolitik lanciert

Mit dem Aufbau und der Weiterentwicklung der kantonalen Kinder- und Jugendpolitik will die Regierung für Familien, Kinder und Jugendliche attraktive Lebensbedingungen schaffen. Qualitativ hochwertige Förderung unterstützt Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen Mitgliedern der Gesellschaft. Ziel ist die Gewährleistung von Chancengleichheit und Schutz, die Armutsprävention und Gesundheitsförderung, die soziale, kulturelle und politische Integration sowie das schrittweise Erwerben von Selbstständigkeit, Autonomie und sozialer Verantwortung für alle Kinder und Jugendlichen.

Wie der Kanton am Montag mitteilte, orientiert sich das Programm an den drei Handlungsfeldern Förderung, Schutz und Partizipation. Die nachhaltige Entwicklung der Kinder- und Jugendpolitik wird innerhalb des Kantons departementsübergreifend und in Zusammenarbeit mit Gemeinden und privaten Akteuren erfolgen. Dabei wird die sprachliche, geografische und kulturelle Vielfalt, welche den Kanton Graubünden ausmacht, stets berücksichtigt und als Bereicherung anerkannt. Das kantonale Programm startet mit einer Bestandes- und Bedarfsanalyse zur Kinder- und Jugendpolitik in Graubünden. Anhand dieser wird die Regierung Massnahmen ableiten, welche ab 2021 umgesetzt werden. (so)

So 10.11.2019 - 20:42

Neues Einsatzleitfahrzeug für die Feuerwehr Chur

Am Freitag konnte die Feuerwehr Chur ihr neues Einsatzleitfahrzeug, einen Skoda Kodiaq, in Empfang nehmen. Es ersetzt den VW Sharan, welcher in den vergangenen 17 Jahren in dieser Funktion Dienst geleistet hat, schreibt die Feuerwehr am Sonntag auf Facebook.

Das neue Einsatzleitfahrzeug ist mit aktueller Technik wie einer Wärmebildkamera, mehreren Funkgeräten, einem Tablet, einem 4-Stoff-Messgerät, Signalisationsmaterial und weiteren technischen Raffinessen ausgestattet. 

Neues Einsatzleitfahrzeug für die Feuerwehr Chur Am vergangenen Freitag konnte die Feuerwehr Chur ihr neues...

Gepostet von Feuerwehr Chur am Sonntag, 10. November 2019

Fr 08.11.2019 - 15:17

Ärger am Davoser Dammweg wegen Velofahrern

Auf dem Dammweg am Davosersee zwischen dem Parkplatz Jakobshorn und der Brücke Islen herrscht ein allgemeines Fahrverbot. Offenbar halten sich aber so viele Velofahrer nicht an das Verbot, dass zuhanden des kleinen Landrats eine Petition eingereicht worden ist, mit der Forderung Massnahmen dagegen zu ergreifen. Dazu hat dieser nun Stellung genommen und darauf hingewiesen, dass für die polizeiliche Kontrolle des Verbots die Kantonspolizei zuständig sei. Die Kontrollen wurden im erwähnten Gebiet aber seit letztem Sommer verstärkt. Die Polizei werde auch künftig ein spezielles Augenmerk auf die Situation auf dem Dammweg haben. Von Seiten der Gemeinde werde man die vorhandenen Signalisationen mit einem zusätzlichen Hinweis an Velofahrer versehen und alte, nicht mehr gut lesbare Tafeln durch neue ersetzen.

Fr 08.11.2019 - 11:00

SRG regelt Heimgartner-Nachfolge

Nathalie Wappler, Direktorin SRF, wird ab Januar 2020 stellvertretende Generaldirektorin SRG. Sie übernimmt die Funktion von Ladina Heimgartner, die das Unternehmen per Ende Jahr verlässt. Ab Anfang 2020 wird Pius Paulin die Unternehmenseinheit RTR als interimistischer Direktor führen. Auf Antrag von Gilles Marchand und Vincent Augustin, Präsident des Trägervereins SRG.R, hat der Verwaltungsrat SRG der Ernennung von Pius Paulin zum interimistischen Direktor RTR zugestimmt, wie es in einer Mitteilung der SRG heisst. Pius Paulin arbeitet seit 1987 bei der SRG und ist seit 1993 Mitglied der Geschäftsleitung RTR und Leiter Technik RTR. Ab Dezember 2019 wird er in der Geschäftsleitung SRG als Direktor ad interim Einsitz nehmen und RTR ab Anfang 2020 in dieser Funktion führen.

Die offizielle interne und externe Stellenausschreibung «Direktorin/Direktor RTR» erfolgt demnächst. Unter dem Präsidium von Vincent Augustin wird der Regionalvorstand der Trägerschaft SRG.R eine neue Direktorin oder einen neuen Direktor suchen. (so)

Fr 08.11.2019 - 10:49

Davos Parsenn setzt Saisonstart an

Am Freitag, 15. November kann erstmals auf den Pisten von Davos Parsenn gefahren werden. Die jüngsten Schneefälle zusammen mit der künstlichen Beschneiung hätten die Pistenverhältnisse soweit gebracht, dass für das Wochenende vom 15. bis 17. November in den Winter gestartet werden. Welche Pisten und Gastrobetriebe man dann nutzen kann, wird Anfang kommender Woche entschieden. (ofi)

Fr 08.11.2019 - 10:15

Vom Guarda Val ins Sorell Hotel Tamina

Das Sorell Hotel Tamina im Kurort Bad Ragaz wird neu von Christine Abel und Matthias Wettstein geführt. Die beiden Hoteliers verfügen über langjährige Berufserfahrung und sind ein eingespieltes Team, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zu ihren bisherigen beruflichen Stationen zählt das Maiensässhotel Guarda Val auf der Lenzerheide, dass sie während sieben Jahren erfolgreich leiteten und positionierten.

«Mit ihrem Erfahrungsschatz und dem fundierten betriebswirtschaftlichen Knowhow bringen die neuen Gastgeber beste Voraussetzungen für den Posten in Bad Ragaz mit», sagt Thomas Kleber, COO Sorell Hotels. Das Viersterne-Haus liegt in unmittelbarer Nähe der Therme und ist ein beliebtes Ferien- und Seminarhotel.(so)

Do 07.11.2019 - 15:40

 Mikko Kamm ist seit dem 1. November Chefarzt.
Mikko Kamm ist seit dem 1. November Chefarzt.
PRESSEBILD

Neuer Arzt im Prättigau

Das Team der Rehaklinik Seewis hat sich seit dem 1. November um einen neuen Facharzt für die Leitung der Abteilung Psychosomatik vergrössert. Mit Mikko Kamm hat man sich für eine kompetente Persönlichkeit mit grossem Erfahrungsschatz entschieden, wie die Klinik in einer Mitteilung verlauten lässt. Bevor der neue Chefarzt den Weg nach Graubünden eingeschlagen hat, war er unter anderem im Ambulatorium der Klinik Schützen in Rheinfelden tätig. Schon zu dieser Zeit war es ihm ein Anliegen der Abklärung von psychosozialen Faktoren im Zusammenhang mit körperlichen Beschwerden besondere Aufmerksamkeit zu geben. Laut der Mitteilung, passe diese Ansicht sehr gut in das Leitbild der Rehaklinik Seewis. (paa)

Do 07.11.2019 - 10:54

Nachfolger für Urs Crotta gefunden

Der Werkbetrieb der Stadt Chur erhält einen Nachfolger für den aktuellen Leiter Urs Crotta, welcher in Pension treten wird. Unter den 22 Bewerbern und Bewerberinnen entschied man sich für den 58 jährigen Reto Gruber. Dieser ist gelernter Automechaniker und absolvierte einige Weiterbildungen. Zuletzt war er in mehreren Kaderfunktionen tätig, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der Grün- und Werkbetrieb beschäftigt 86 Mitarbeiter und umfasst vier Abteilungen. (paa)

Do 07.11.2019 - 10:40

Neue Lesetexte in Sutsilvan für die 4. bis 6. Klasse

Die Regierung heisst die Übersetzung von Lesetexten für die 4. bis 6. Klasse der Primarstufe ins Idiom Sutsilvan und deren Einbindung auf www.lectura46rg.ch gut. In Sutsilvan stünden aufgrund des kleinen Verbreitungsgebiets des Idioms sehr wenige Bücher und Lesetexte für diese Altersstufe zur Verfügung, heisst es dazu in einer Mitteilung der Bündner Regierung. Für einen guten Unterricht und um die Leselust der Schülerinnen und Schüler zu wecken, sind vielfältige Lesetexte jedoch essenziell. Deshalb werden 52 Lesetexte mit einem Umfang von 300 bis 12 000 Zeichen aus dem Rumantsch Grischun ins Idiom Sutsilvan übersetzt. Die Kosten für die Übersetzung und Bereitstellung der Lesetexte sowie die Aktualisierung der Programmierungen belaufen sich auf 31 000 Franken.

Do 07.11.2019 - 10:39

Kantonsbeitrag für Bündner Amateurtheater

Die Regierung spricht für den Bündner Verband für Volkstheater (BVV) einen Kantonsbeitrag in der Höhe von maximal 118'000 Franken für die Jahre 2020 bis 2023. Das Kulturförderungsgesetz sieht vor, mit jährlich wiederkehrenden Beiträgen ausgewählte kulturelle Institutionen zu fördern, die von überregionaler Bedeutung sind, wie es in einer Mitteilung heisst.

Do 07.11.2019 - 10:35

Chur schreibt literarischen Werkbeitrag aus

Jedes Jahr unterstützt die Stadt Chur kulturschaffende Personen finanziell. Der literarische Werkbeitrag von 10'000 Franken geht an Autorinnen oder Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzern, Komponistinnen und Komponisten sowie von Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren, die sich dadurch konzentriert einem längerfristigen künstlerischen Projekt widmen können sollen. Nun startet die Bewerbungsfrist für den Werkbeitrag 2020, die bis zum 6. Januar 2020 läuft. Bewerben können sich professionelle Kulturschaffende, die das Churer Bürgerrecht besitzen, in Chur aufgewachsen oder wohnhaft sind.

Das Dossier mit Motivationsschreiben, Lebenslauf sowie einem Projektbeschrieb (inhaltliche/konzeptionelle Beschreibung des Projekts, Exposé, Inhaltsangabe, Zeitplan) ist an die  Kulturfachstelle der Stadt Chur, Klostergasse 11, Postfach 810, 7001 Chur, einzureichen oder per E-Mail an helena.mettler@chur.ch zu senden. Der Entscheid wird im Februar 2020 bekannt gegeben.

Bisherige Preisträger/-innen

2019: Sabina Altermatt
2018: Hercli Bundi
2017: Gian-Marco Schmid und Laurindo Lietha
2016: Ursina Trautmann
2015: Daniel von Aarburg
2014: Sören Senn
2013: Siegfried Friedrich und Lilly Bardill
2012: Luca Sisera
2011: Duri Collenberg und Florian Trepp
2010: Sabina Altermatt
2009: Men Lareida
2008: Andreas Sauter
2007: Andri Perl

Mi 06.11.2019 - 14:40

Tom Leibundgut Toms Beer Box
Rueckblick mit Tom Leibundgut auf 20 Jahre Toms Beer Box. Fotografiert 2014.
Olivia Item

Die Beer Box wird ein Viertel Jahrhundert alt

«In 25 Jahren von der Bieridee zum festen Bestandteil des Churer Ausgangs» – so beginnt die Geburtstags-Medienmitteilung von Tom's Beer Box. 25 Jahre hat die Bar schon auf dem Buckel. Natürlich ein guter Grund die Korken kna... also, die Deckel spicken zu lassen, natürlich. Und weil feiern gemeinsam noch viel mehr Spass macht als allein, feiert die Beer Box ihren Geburtstag zusammen mit Phil's Concert & Showtechnique – wie seit 2004 alle fünf Jahre.

Die Party steigt am 17. November, am Sonntagabend, und natürlich wäre die Box vor so ein Fest etwas zu klein, darum wird in der Churer Stadthalle gefeiert, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Für Stimmung sollen die Jolly Jackers, Me+Marie, Bonkaponxz with Live Strings und die drei Rapper Protestango, Gimma und Hans Nötig sorgen. (ofi)

Mi 06.11.2019 - 13:29

Salecina ruft Klimanotstand aus

Das Bildungs- und Ferienzentrum Salecina in Maloja will seinen Emmissionsausstoss drastisch reduzieren. Das Ziel: ab dem Jahr 2030 keinerlei Treibhausgase mehr auszustossen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bereits heute werde nur mit einheimischen Holz geheizt, der Strom stamme aus heimischer Wasserkraft und der Grossteil der Lebensmittel stamme aus regionaler, biologischer Landwirtschaft. Künftige werde man letzteres noch verstärken und ausserdem die Anreise der Gäste und die Energieeffizienz der Gebäude angehen. Um dem Thema des Klimaschutzes weiter Nachdruck zu verleihen, organisiert das Zentrum laut Mitteilung zudem im Oktober 2020 eine internationale Klimatagung. (ofi)

Mi 06.11.2019 - 10:31

Ab 2025 reduzieren Bündner Landwirte CO2-Emmissionen

In einem Pilotprojekt des Kantons Graubünden werden in den Jahren 2021 bis 2024 rund 30 Landwirtschaftsbetriebe im Kanton mit verschiedenen Massnahmen versuchen, ihre Treibhausgas-Emmissionen zu reduzieren und ihre Ressourcen effizienter einzusetzen. Dabei sollen auch die Betriebskosten gesenkt und die Wertschöpfung erhöht werden. Auf der Grundlage dieses Pilotprojekts und der daraus gewonnen Erkenntnisse sollen die Massnahmen dann ab dem Jahr 2025 die gesamte Landwirtschaft im Kanton ausgedehnt werden.

Mi 06.11.2019 - 08:25

Jodel trifft auf Hackbrett und Brass Musik

Jodel trifft auf Hackbrett – das klingt jetzt für die meisten Schweizer noch ganz normal und gängig. Wenn dann aber noch eine Brass-Band dazu kommt, wird aus Alltäglichem plötzlich etwas spezielles. Und genau das gibt es am Wochenende vom 30. November und 1. Dezember zweimal zu hören. Das Älplerchörli Obervaz tut sich mit dem bekannten Appenzeller Hackbrettler Nicoas Senn (ua. auch bekannt als Moderator der SRF-Sendung Potzmusig), dem Brass Ensemble der Musikgesellschaft Obervaz/Lenzerheide und der Jodlerinnen-Formation Fifferlottas pintgas zusammen.

Konzertdaten:

Lenzerheide: Samstag, 30. November 2019, 20 Uhr, Katholische Kirche
Savognin: Sonntag, 1. Dezember 2019, 18 Uhr, Kirche Nossa Donna

Di 05.11.2019 - 15:11

Ötzi und seine Zeit 

Damals vor etwa 10'000 Jahren endete gerade die Eiszeit. Doch wie sah das Leben danach aus und was für eine Entwicklung durchlief die Menschheit? Diese und weitere Fragen werden an dem zweiten Wissenschaftscafé «Ils prüms umauns in Engiadina - Die ersten Menschen im Engadin» in Zuoz beantwortet, wie es in einer Mitteilung heisst. Einige Experten wie Dr. Albert Zink, Leiter des Instituts für Mumienforschung, besprechen in kleiner Runde die neusten Erkenntnisse zu der Engadiner Frühzeit. Während des gesamten Abends darf man mitdiskutieren und erhält Einblicke zu Ötzi und anderen Funden von der vergangenen Zeit. 

Der Anlass ist kostenfrei und findet am 21. November im Caferama des Chesa Cafè, Cafè Badilatti & Co. in Zuoz von 19.30 bis 21.00 Uhr statt. Türöffnung und Bewirtung ist bereits um 18.45 Uhr. (paa)

Di 05.11.2019 - 14:19

Prämierte Weine aus Jenins

Das Weingut «Zur alten Post» von Georg Schlegel hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. An verschiedenen Veranstaltungen durfte das Jeninser Weingut seine Trauben auf die Probe stellen. Die Decanter World Wine Awards, einer der weltweiten Weinwettbewerbe, verlieh den Weinen aus Graubünden dreimal Silber. Beim Mondial des Pinots, ein Kontest welcher nur Weine der Pinot-Familie bewertet, lagen die Weine von Georg Schlegel auf den vorderen Plätzen. Der Erfolg blieb auch bei der Weinaustellung Expovina nicht aus und der Wein aus der Bündner Herrschaft wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Laut einer Mitteilung von Georg Schlegel sind die Prämierungen kein Zufall sondern zeigen, dass sein Weingut auf dem richtigen Weg ist. (paa)

Di 05.11.2019 - 13:05

Wetterprognosen gibt es jetzt auch für SAC-Hütten und Pässe

Wer einen Ausflug am Wochenende plant oder sich auch nur schon überlegt, was er morgen anziehen soll, der schaut rasch in seine Wetter-App. Nun kann man das auch machen, wenn man eine Wandertour plant und wissen will, ob man besser die eine oder andere SAC-Hütte ansteuern und diesen oder jenen Gipfel besteigen soll. In der App von Meteoswiss kann man nämlich neu die Wettervorhersage für 157 SAC-Hütten und 238 Berggipfel abrufen. Und auch Gümmler und Töfffahrer bekommen in der App eine neue Hilfe an die Hand: Wer nämlich eine Passtour ins Auge gefasst hat, der findet auch die Prognosen von 75 Pässen und kann sich seine Sonnen-Route zusammensuchen. (ofi)

Di 05.11.2019 - 10:18

Neue Ärztin fürs Regionalspital Surselva 

In der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe darf man im neuen Jahr eine neue leitende Ärztin begrüssen. Jana Vorbachova hat 2006 ihre gesamte Ausbildung in der tschechischen Republik absolviert und ist seit dem in mehreren grossen Spitälern tätig gewesen. Ihr Wissen wendet die 45 Jährige seit Oktober 2013 auch in der Schweiz im Paracelsus Spital in Richterswil an. Vor zwei Jahren erwarb sie zusätzlich den Fähigkeitsausweis für anthroposophische Medizin, welche sich an seelisch-geistigen Bedürfnissen orientiert. Diesen Bereich möchte die neue leitende Ärztin ebenfalls in Ilanz praktizieren, wie es in einer Medienmitteilung des Regionalspitals Surselva heisst. Ab dem 1.April 2020 startet Vorbachova ihre Tätigkeit im Regionalspital Surselva. (paa)

Mo 04.11.2019 - 11:40

Neue Generation im Churer Hotel ABC

Nach 23 Jahren als Gastgeber übergibt Kurt Künzli das Hotel ABC in Chur an seine Tochter Andrea und seinen Schwiegersohn Jago Leyssens-Künzli. Das Ehepaar Leyssens-Künzli werde als erfahrenes Gastgeberteam die operative Leitung übernehmen und das Hotel so weiter betreiben, wie es bekannt wurde, wie es in einer Mitteilung heisst. «Es ist eine schöne Herausforderung und eine grosse Ehre, zusammen mit Andrea den Familienbetrieb zu übernehmen», wird Jago Leyssens in der Mitteilung zitiert. Leyssens leitete in den vergangenen fünf Jahren die Bener-Park Betriebs-AG als Direktor. Kurt Künzli wird auf strategischer Ebene auch weiterhin sein Know-how einbringen.

Mo 04.11.2019 - 10:24

Arge Alp sucht Komponisten für Fanfare

Gesucht wird eine Fanfare mit einer Länge zwischen drei und fünf Minuten und eine Kurzversion (7 bis 9 Sekunden) für maximal zehn Musikerinnen und Musiker, wie die Standeskanzlei Graubünden in einer Mitteilung schreibt . Das Werk soll den Lebensraum Alpen, die Arge-Alp-Prinzipien Tradition und Innovation, gegenseitiges Verständnis, gemeinsame Verantwortung musikalisch widerspiegeln. Die Komponistin oder der Komponist sowie die ausführenden Musikerinnen und Musiker müssen aus den Arge-Alp-Mitgliedsländern stammen oder dort ihren Lebensmittelpunkt haben. Einzureichen sind unter dem Betreff «Kompositionswettbewerb Arge Alp» die Partitur für die Fanfare sowie für die Kurzversion und eine Originalaufnahme der Werke im MP3-Format. Die Bewerbungen sind zu richten an:

Standeskanzlei Graubünden
Mediendienst / Tamara Freuler
Reichsgasse 35
7001 Chur

Mo 04.11.2019 - 09:32

Volles Kino in Thusis

Die Weltfilmtage Thusis sind am Sonntag erfolgreich zu Ende gegangen, wie es in einer Mitteilung heisst. Während sechs Tagen haben gegen 5000 Zuschauerinnen und Zuschauer 41 Dokumentar- und Spielfilme aus vier Kontinenten angeschaut. Damit wurde erneut ein neuer Publikumsrekord erreicht, wenn damit auch die Kapazitätsgrenze erreicht werde. Immer mehr Gäste müssten sich mit einem Stehplatz zufriedengeben. Allerdings wolle sich das OK für die Ausgabe zum 30jährigen Jubiläum vom kommenden Jahr Lösungen überlegen. Wie diese konkret aussehen könnten, wisse man aber noch nicht. Die 30. Weltfilmtage Thusis finden Jahr vom 27. Oktober - 1. November 2019 statt.

Fr 01.11.2019 - 11:00

Alois Vinzens übernimmt das Verwaltungsratspräsidium von Erwin Rutishauser. PRESSEBILD

Alois Vinzens übernimmt von Erwin Rutishauser

Alois Vinzens (links im Bild) hat am 1. November das Steuer der Bus und Service AG übernommen. Damit löst der ehemalige CEO der Graubündner Kantonalbank Erwin Rutishauser (rechts im Bild) als Präsidenten des Verwaltungsrates ab. Laut einer Mitteilung vom Freitag erfolgte die Wahl von bereits an der Generalversammlung im Juni.

Rutishauser war seit 2013 Mitglied des Verwaltungsrats und übernahm das Präsidium 2014. Während seiner Amtszeit initierte er die Entwicklung vom klassischen Verkehrsbetrieb zur flexiblen Mobilitätsdienstleisterin. Vinzens will laut der Mitteliung auf der bestehenden strategischen Ausrichtung aufbauen und freut sich auf die Weiterentwicklung des Unternehmens.

Fr 01.11.2019 - 10:20

Harald Schmidt für Humorschaufel nominiert

Harald Schmidt, der zwischen 1995 und 2014 vor allem durch Late-Night-Shows bekannt wurde, wird für die Arosa Humorschaufel nominiert. Der deutsche Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Schriftsteller und Moderator steht nicht nur für gescheite, kritische und humorvolle Unterhaltung, schreibt das Festival in einer Mitteilung. Der vierfache Vater setzt sich auch immer wieder für Projekte ein, die Benachteiligten zugutekommen.

Die Arosa Humorschaufel wird alljährlich an Persönlichkeiten mit beachtenswerten Leistungen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Sport oder Kultur übergeben. Bis jetzt wurden Bundesrat Ignazio Cassis, Schwinger Joel Wicki und Mountainbiker Nino Schurter für die diesjährige Humorschaufel nominiert. Eine Jury entscheidet im Dezember über die diesjährige Vergabe. Bisherige Preisträger sind  alt Bundespräsidentin Doris Leuthard, Unternehmer Samih Sawiris, Bestsellerautor Thomas Meyer, das Cabaret Divertimento oder Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer.

Do 31.10.2019 - 17:02

Bald fünfmal schnelleres Internet für Ilanz und Landquart

In Ilanz und Landquart wird aktuell ein Teil des Glasfasernetzes ausgebaut. Die Arbeiten dazu haben laut einer Mitteilung der Firma Swisscom im Oktober begonnen. Der Ausbau ermöglicht bald eine Geschwindigkeit, die mit 500 Mbit/s rund fünfmal schneller ist als bisher.

Bereits seit dem 7. Oktober wird das Swisscom-Netz schrittweise modernisiert, teilt das Unternehmen in einem Schreiben mit. Für die kurz andauernden Arbeiten werden in Ilanz und Landquart lediglich bestehende Schächte geöffnet und einzelne Glasfasergeräte getauscht.

Beispielsweise Wingo, M-Budget oder Sunrise bieten ihre Produkte auf dem Swisscom-Netz an und profitieren somit von der neuen Geschwindigkeit.

Do 31.10.2019 - 15:23

Neu darf mit Fahrzeugen von bis zu 32 Tonnen nach Trans gefahren werden.
KANTON GRAUBÜNDEN

Mit mehr Tonnen bis nach Trans

Nach erfolgtem Ausbau der Transerstrasse in Paspels zwischen Vecs und Er Graund wird das zulässige Höchstgewicht und die Höchstbreite neu festgelegt. Wie die Regierung am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt, genehmigt sie eine Erhöhung des Fahrzeuggewichts auf 32 Tonnen durch das ganze Jahr.

Bis jetzt war das Höchstgewicht jahreszeitbedingt zwischen neun und 18 Tonnen festgelegt. Zudem gibt die Regierung grünes Licht für die neue Höchstbreite von 2,55 Metern anstelle von 2,3 Metern.

Do 31.10.2019 - 15:22

Die Geschichte des Bündner Wintersports in Bildern

Graubünden ist ein Wintersportkanton schlechthin. Dem Wintersport wird im November nun eine Ausstellung in der Stadtgalerie Chur gewidmet.

In der Ausstellung «Es lebe der WINTERsport!» zeigt die Fundaziun Capauliana vom 8. bis 16. November historische Bilddokumente aus ihrer Sammlung, die die Entwicklung des Wintersports im Kanton Graubünden veranschaulichen. Dies lässt die Stadt Chur in einer Mitteilung verlauten. Anhand von interaktiven Elementen, Tourismusplakaten und Fotografien zeigt die Ausstellung die Ursprünge des Bündner Wintersports.

Es werden unter anderen Werke von Alois Carigiet, Plinio Colombi und auch der Churer Künstler Notta Caflisch und Ingo Rasp ausgestellt.

Die Vernissage findet am 7. November um 18 Uhr statt. Hier findet Ihr alle weiteren Informationen.

Do 31.10.2019 - 15:20

Inspiration im Churer Innovationscluster: Die Unternehmerinnen und Unternehmer zu Gast bei der Oblamatik AG in Chur.
JÖRG BLUHM

In Chur ist Platz für Innovation

Am Dienstag haben sich 17 Unternehmerinnen und Unternehmer in Chur getroffen, um über das Thema Innovation zu diskutieren und sich auszutauschen. Der Anlass wurde geleitet vom Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar.

Wie die Stadt Chur mitteilt, traf sich eine Delegation der von Yogeshwars ausgezeichneten 100 innovativsten Unternehmen Deutschlands. Für das Treffen wurden die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Firma Oblamatik auf dem Churer Rossboden empfangen. Stadtpräsident Urs Marti begrüsste die Gäste seitens der Stadt Chur und erklärte die Vorzüge des Standorts Chur, heisst es weiter.

Do 31.10.2019 - 14:49

Mathias Jann in Fideris neu im Vorstand

An der Gemeindeversammlung in Fideris wurde am Mittwochabend ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Auf den auf Ende Jahr zurücktretenden Andres Walli folgt Mathias Jann. Wieder in den Gemeindevorstand gewählt wurde ausserdem Walter Caprez. Thomas Hitz wurde in der Geschäftsprüfungskommission bestätigt und Reto Störi wird erneut Einsitz in der Baukommission nehmen. Auf der Traktandenliste stand weiter eine Krediterteilung für neue Schliessanlagen. Für 70 000 Franken sollten alle gemeindeeigenen Räume wie beispielsweise das Schulhaus, die Mehrzweckhalle oder der Werkhof mit elektronischen Schlössern ausgerüstet werden. Dies, um zum einen eine zeitgesteuerte Öffnung und Schliessung zu ermöglichen und zum anderen bei einem Verlust weniger Aufwand zu haben. Der Kredit wurde mit grossem Mehr bewilligt. (kup)

Do 31.10.2019 - 09:24

Ein neues Feuerwehrkonzept für Andeer

Am Mittwochabend traf sich die Gemeindeversammlung von Andeer. An der jüngsten Versammlung wurde der Neuorganisation und dem Zusammenarbeitskonzept im Feuerwehrwesen für das Jahr 2020 zugestimmt. Dies teilt die Gemeindeverwaltung von Andeer nach der Versammlung mit.

Die Neuorganisation sieht vor, dass die Feuerwehren der Gemeinden Casti-Wergenstein, Donat, Lohn, Mathon und Zillis-Reischen mit der Feuerwehr Andeer zusammengeschlossen werden.

Im Weiteren wurde an der Gemeindeversammlung der Gemeinde einen Nachtragskredit in Höhe von 793'000 Franken für das Projekt «Erweiterung Tgea Sulegl» zugestimmt.

Do 31.10.2019 - 09:23

Jetzt gibt es 100 Prozent Puschlaver Strom

Puschlaver Strom aus Wasserkraft gibt es nun mit dem Zertifikat «100% Valposchiavo» zu kaufen.

Ein Produkt kann mit dem Logo «100% Valposchiavo» ausgezeichnet werden, wenn das Produkt selbst oder all seine Bestandteile aus der Valposchiavo stammen, heisst es auf der Webseite von Valposchiavo Turismo.

Dank einer Zusammenarbeit zwischen der Marke «100% Valposchiavo» und Repower wird das Zertifikat 100% Valposchiavo in die Energiebranche erweitert, teilen die beiden Unternehmen in einem Schreiben mit.

Der zertifizierte Strom wird in den Wasserkraftwerken von Palü, Robbia, Campocologno I und dem Dotierkraftwerk in Palü erzeugt. Das Valposchiavo verfügt über viele Wasserquellen, die seit Beginn des 20. Jahrhunderts auch zur Stromgewinnung verwendet werden und eng mit der wirtschaftlichen und industriellen Entwicklung der Region verbunden sind. Im Bewusstsein dieses wichtigen Reichtums haben Valposchiavo Turismo und Repower beschlossen, den im Tal erzeugten Strom durch Zertifizierung mit der Marke 100% Valposchiavo aufzuwerten, heisst es weiter.

Mi 30.10.2019 - 19:16

Ausgezeichnete GKB

Die GKB gehört zu den am besten bewerteten Banken der Welt. Dies stellt die Ratingagentur Standard & Poor’s fest, welche die Bank mit der Note «AA/stabil» auszeichnet. Die entscheidenden Kriterien für die Einschätzung und die Vergabe der Note «AA» sind die sehr starke Kapitalisierung der Bank, unterstützt durch stabile Erträge,wie es in einer Mitteilung der GKB heisst. Weiter zum guten Rating beigetragen haben die Marktführerschaft im Heimatmarkt sowie die Staatsgarantie durch den Kanton Graubünden. Die künftige Entwicklung der GKB stuft Standard & Poor’s als stabil ein. In ihrem Ausblick verweist die Ratingagentur auf die zukunftssichere Aufstellung der Bank sowie auf die durch die Staatsgarantie enge Bindung zum Kanton Graubünden. 

Mi 30.10.2019 - 16:45

Führungswechsel bei der UBS in Ilanz

Die UBS-Geschäftsstelle in Ilanz wechselt ihre Führung. Rino Caviezel übernimmt auf den 1. November die Leitung der Bankfiliale in Ilanz. Caviezel folgt auf Adrian Maissen, der mehr als 30 Jahre im Unternehmen tätig war. Dies schreibt die UBS-Geschäftsstelle am Mittwoch in einer Mitteilung.

Rino Caviezel wechselte vor 15 Jahren in die Finanzbranche. Seit elf Jahren ist er bei der UBS in verschiedenen Funktionen tätig und erreichte berufsbegleitend die Ausbildung als Finanzberater IAF.

Am Mittwoch wurden laut der Mitteilung symbolisch die Schlüssel der UBS Ilanz im Beisein der Mitarbeitenden und verschiedenen Gästen übergeben.

Mi 30.10.2019 - 14:40

Hinten: Kanzleidirektor Daniel Spadin und Henry Evans, Head of Policy Team. Vorne: Regierungspräsident Jon Domenic Parolini und Botschafterin Jane Caroline Owen. Sie trafen sich am Mittwoch im Schloss Haldenstein.
KANTON GRAUBÜNDEN

Hoher Britischer Besuch in Graubünden

Die Bündner Regierung empfing am Mittwoch Jane Caroline Owen. Sie ist die britische Botschafterin und somit die höchste Vertreterin der Britischen Majestät in der Schweiz.

Laut einer Mitteilung des Kantons wurde die Botschafterin von Regierungspräsident Jon Domenic Parolini und Kanzleidirektor Daniel Spadin im Schloss Haldenstein empfangen. Owen war in Begleitung vom Leiter des Policy Teams, Henry Evans.

Es ist nicht der erste Besuch dieser Art. Die Bündner Regierung pflegt jährlich Kontakte mit Vertreterinnen und Vertreter ausländischer Staaten in der Schweiz. Die Gespräche sind Bestandteile der Aussenbeziehungen des Kantons.

Mi 30.10.2019 - 10:30

Die diesjährige GUARDA! findet vom 31. Oktober bis am 3. November statt.
MARCO HARTMANN

Die Messe Guarda gewährt Einblick in die Bündner Landwirtschaft

Anlässlich der diesjährigen Guarda präsentiert die Bündner Landwirtschaft in der Sonderausstellung «Von der Wiese auf den Teller» das Thema Fleisch. Laut einer Mitteilung der Regierung werden die Zusammenhänge und Abläufe der landwirtschaftlichen Produktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette aufgezeigt.

An verschiedenen Ständen informieren Bäuerinnen und Bauern über ihre bedeutende Arbeit in der Herstellung von Rohstoffen und Qualitätsprodukten. Gleichzeitig wird dem Messebesucher vermittelt, welches die Vorteile einer ausgewogenen Ernährung sowie die positiven Folgen der Verwendung von Regionalprodukten sind und wie man sich auch klimaschonend ernähren kann.

Die Herbstmesse GUARDA! findet vom 31. Oktober bis 3. November auf dem Messegelände der Oberen Au in Chur.

Di 29.10.2019 - 20:55

Regierung bestätigt zwei Bankräte der Graubündner Kantonalbank

Für die Wahl des siebenköpfigen Bankrast ist gemäss Gesetz über die Graubündner Kantonalbank (GKB) die Regierung zuständig. Am 31. März 2020 enden die Amtsperioden der Bankräte Martin Gredig und Fulvio A. Bottoni, die beide seit 2016 im Bankrat sind, wie die Standeskanzlei in einer Mitteilung schreibt. Es gelte eine gesetzliche Amtszeitbeschränkung von zwölf Jahren. Nun habe die Bündner Regierung Martin Gredig und Fulvio A. Bottoni als Bankräte der Graubündner Kantonalbank für die Amtsperiode vom 1. April 2020 bis 31. März 2024 wiedergewählt.

Martin Gredig ist 54-jährig und wohnt in Tamins. Seine Wiederwahl erfolge aufgrund seiner langjährigen und ausgewiesenen Erfahrung als Finanzfachmann in verschiedenen Branchen, heisst es in der Mitteilung. Die Bestätigung des 51-jährigen Fulvio A. Bottoni aus Zizers erfolge aufgrund seinen profunden Kenntnissen in der Bankwirtschaft und im Risikomanagement, die er bei seinen bisherigen Tätigkeiten in der Privatwirtschaft oder als Professor für Rechnungswesen und Controlling erwarb.

Die Wahlen in den Bankrat erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA und des Anforderungsprofils der Regierung für den Bankrat. (sz)
 

Di 29.10.2019 - 18:39

Südostschweiz-Journalist für Medienpreis nominiert

Simon Lechmann, Leiter Entertainment und Kultur bei der «Südostschweiz» und Moderator bei Radio Südostschweiz, ist für den Ostschweizer Medienpreis 2019 nominiert. Sein Online-Beitrag über das Flugzeugunglück der «Tante Ju» am Piz Segnas wurde von einer Jury aus gut 50 eingereichten Arbeiten aus dem Jahr 2018 ausgewählt. Die mit 10'000 Franken dotierte Auszeichnung wird am 11. Dezember verliehen. Den Beitrag zum Nachhören und -sehen gibt es hier. (red)

Di 29.10.2019 - 09:07

Sparen dank der ChurCard

Am Donnerstag, 31. Oktober 2019, findet an der GUARDA! der Churer Tag statt. Wer die ChurCard vorweist, kann von zwei Aktionen profitieren, wie die Stadt Chur vermeldet. Nämlich von einer 50 Prozent-Reduktion auf den GUARDA!-Eintritt sowie 5 Franken Reduktion auf das Langer Samstag-Ticket.Somit erhalten die Churerinnen und Churer das Ticket für den langen Samstag für 20 statt für 25 Franken. 

Di 29.10.2019 - 08:23

Ein «Dicziunari» für die Kleinsten

Spielerisch das Romanisch bei Klein(st)kindern fördern, das ist neu möglich. «Dicziunari» ist ein Wörterbuch für Kinder ab 3 Jahren. Die Neuauflage von Richard Scarry erscheint in zwei Varianten: Einmal in Vallader-Puter-Sursilvan und einmal in Surmiran-Sutsilvan-Rumantsch Grischun. Am 3. November findet an den Dis da litteratura in Domat/Ems um 13.30 Uhr die Vernissage statt. Das Buch ist auf www.liarumantscha.ch für Fr. 33.- erhältlich.

Mo 28.10.2019 - 13:30

Das «Mampf»-Team von links: Jenny Soldano, Max Decurtins, Nina Fopp, Fabian Hossmann, Jan Smüde Edelbauer, Gianmarco Castrogiovanni, Natacha Espirito Santo, Olivia Tognarelli.
ROB NICOLAS

Die «Gastro Story» ist Geschichte

Am Wochenende vom 25. bis 27. Oktober ging in der Werkstatt Chur das Pop-up-Restaurant «Mampf» über die Bühne. Das Projekt wurde initiiert von Gastro Graubünden, dem Verband für Hotellerie und Gastronomie. Während drei Tagen präsentierten die beiden Gastgeber Nina Fopp und Jan Smüde Edelbauer das Konzept, welches sie in den letzten Monaten zusammen mit einer Online-Community aufgebaut haben.

Mit rund 220 Gästen war das Pop-up-Restaurant in der Churer «Werkstatt» vollständig ausgebucht, wie die Veranstalter in einer Mitteilung am Montag schreiben. «Die Leute verbrachten eine gute Zeit bei uns, das hat Spass gemacht. Die Reaktionen fielen durchwegs positiv aus», wird Jan Edelbauer in der Mitteilung zitiert. Das Ziel des Projekts sei erreicht worden.

Auf dem Teller landeten zwischen neun und dreizehn Gerichte, alle aus anderen Ländern. So wurden die Gäste auf eine kulinarische Weltreise mitgenommen. Mit dem Projekt will Gastro Graubünden auf die Herausforderungen im Gastgewerbe aufmerksam machen.

Wie das ganze Projekt aufgebaut war, könnt Ihr hier lesen.

Mo 28.10.2019 - 10:10

So soll die Geschäftsüberbauung dereinst aussehen. PRESSEBILD

Neue Brücke Cho d‘Punt

Mit dem Einkaufs- und Gewerbezentrum Port Samedan und der geplanten Weiterentwicklung des Regionalflughafens wird das Gebiet Cho d’Punt an Bedeutung für Samedan und die Region gewinnen. Für Fussgänger und für Velofahrer ist Cho d’Punt momentan nur über den Steg bei der RhB-Brücke erreichbar. Mit einer zusätzlichen Direktverbindung zwischen dem Bahnhof und der Porta Samedan soll nun der Langsamverkehr vom Dorf nach Cho d’Punt und umgekehrt attraktiver gestaltet und gefördert werden. Dies schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung.

Gleichzeitig sollen mit dem vorgesehenen Projekt Konfliktpunkte beiseite geschafft werden, welche der kürzlich publizierte kantonale Sachplan Velo aufzeigt. Die Erschliessung des Areals des Gewerbehauses Islas mit dem Migrolino bildet ebenfalls Bestandteil des Projektes. Kernelement der Direktverbindung ist eine neue Brücke über dem Inn auf der Höhe des Kreisels Cho d’Punt. Die Kosten belaufen sich auf 1,6 Millionen Franken. Laut der Mitteilung wird das entsprechende Kreditbegehren der Gemeindeversammlung vom 12. Dezember unterbreitet.

Die Migros wird in Samedan im Jahr 2021 ihren ersten Supermarkt und ihr erstes Migros-Restaurant im Engadin eröffnen. (so)

 

Mo 28.10.2019 - 10:09

Samedan
Das Spital Oberengadin in Samedan.
ARCHIV

Samedan schafft weiteren Raum für das Spital

Für die Bewältigung der künftigen Herausforderungen des dezentralen Gesundheitsversorgungssystems muss sich das Spital Oberengadin baulich weiterentwickeln können. Welche Projekte dies beinhaltet, wurde in einem Masterplan aufgezeigt. Die Standortgemeinde Samedan unterstützt das Spital Oberengadin und schafft die dafür erforderlichen ortsplanerischen Rahmenbedingungen. Laut einer Mitteilung wird dazu eine Freihaltefläche südlich des Spitals von 3400 Quadratmetern in eine Zone für öffentliche Bauten umgezont.

Als Kompensation wird die nördlich des Spitals gelegene Zone für öffentliche Bauten verkleinert und ein Teil davon der Landwirtschaftszone zugewiesen. Zudem wird im Gebiet Surpunt eine Fläche von 2200 Quadratmetern aus der Zone für öffentliche Bauten entlassen und dem übrigen Gemeindegebiet zugeteilt., heisst es in der Mitteilung weiter. (so)

Mo 28.10.2019 - 09:56

Aus einer Zweit- wird eine Erstwohnung

Die Chesa Bos-cha an der Via da la Botta 54 in Pontresina wird seit 1994 als Erstwohnung genutzt. Wie die Gemeinde am Montag mitteilte, kann sie gemäss geltendem Zweitwohnungsgesetz Wohnungen mit einem vor März 2012 verfügten kommunalen Erstwohnungsstatus nach 20 Jahren gesetzeskonformer Nutzung auf Gesuch aus der Erstwohnungspflicht «entlassen». Der Gemeindevorstand hat nun einem entsprechenden Antrag der Baukommission zugestimmt. Somit hat die Chesa Bos-cha neun den Status einer altrechtlichen Wohnung ohne Nutzungsauflagen. (so)

Mo 28.10.2019 - 09:33

Zwei Pflegeeinrichtungen prüfen Kooperation

Das Alters- und Pflegeheims Envia in Alvaneu und das Pflegezentrums Glienda in Andeer prüfen Kooperationsmöglichkeiten auf Stufe Heimleitung und Pflegedienstleitung. Wie aus einer Medienmitteilung vom Montag hervorgeht, haben personelle Engpässe bei Kaderpositionen die beiden Institutionen dazu veranlasst, eine Arbeitsgruppe zu bilden, welche Kooperationsmöglichkeiten prüft und eine Kooperationsvereinbarung erarbeitet. Dabei geht es in beiden Institutionen um die Funktionen Heimleitungen und Pflegedienstleitungen. Eine Fusion ist laut der Mitteilung nicht geplant. Bis Ende Jahr wollen die beiden Vorstände über das weitere Vorgehen entscheiden.

So 27.10.2019 - 10:36

200 KMU-Frauen in der Strafanstalt Cazis Tignez

Auf Einladung des Bündner Gewerbeverbandes haben am Freitag mehr als 200 Gewerblerinnenan an der jährlich stattfindenden KMU-Frauentagung die neue Justizvollzugsanstalt Cazis Tignez besucht. Von Gefängnisdirektorin Ines E. Follador-Breitenmoser liessen sich die Unternehmerinnen aus dem ganzen Kanton in den Alltag, der hinter den sieben Meter hohen Gefängnismauern gelebt wird, einweihen. Laut einer Mitteilung gab es ausserdem zwei Referate von Follador-Breitenmoser und Social Engineer Ivano Somaini (im Bild links und in der Mitte. Rechts Tagungsleiterin Monika Losa. Somaini knackt ganz legal im Auftrag von Unternehmen Banken, Versicherungen, Energiekonzerne oder Institutionen der öffentlichen Hand, um Lücken in deren Sicherheitssystemen aufzudecken, die Hacker ausnützen könnten. (so)

So 27.10.2019 - 09:19

Exakt 100 Jahre später

Am Samstag hat in Chur die Delegiertenversammlung der Lia Rumantscha (LR) stattgefunden. Unter der Leitung von Johannes Flury (Bild) versammelten sich 52 Delegierte, der Bündner Regierungspräsident Jon Domenic Parolini und Guido Decurtins, Repräsentant des Gemeinderats der Stadt Chur, auf den Tag genau 100 Jahre nach der Gründung. Im Mittelpunkt stand der Abschluss des 100-Jahr-Jubiläums. Auch das Projekt «Medias rumantschas» wurde offiziell für beendet erklärt. Thematisiert wurden ausserdem die neue strategische Stossrichtung der LR und das weitere Vorgehen im Bereich Digitalisierung.

Das Festival «100 onns Lia Rumantscha», das vom 1. bis 18. August in Zuoz stattfand, wurde an der Versammlung als Erfolg bezeichnet. Rund 5000 Romanen sowie Interessierte haben das Jubiläumstheater «Tredeschin Retg» und die elf Thementage mit über 80 Programmpunkten besucht.  Das Anfangsbudget von 975'000 Franken wurde gemäss einer Medienmitteilung nach Vorliegen des Detailprojekts auf 1'209'000 Franken erhöht. Die Schlussrechnung schliesst nun in der Höhe von 1'317'000 Franken. Davon stammen 675'000 Franken aus Beiträgen der öffentlichen Hand und von Stiftungen sowie Sponsoring und Gönnerbeiträgen.

Abschluss des Projekts «Medias rumantschas»

Nach mehr als zwei Jahren konnte die LR das Projekt «Medias rumantschas», das sie seit Sommer 2017 beschäftigt hat, offiziell abschliessen. An der Delegiertenversammlung wurde die Gesamtabrechnung präsentiert. Das Projekt, das gemeinsam von Bund, Kanton Graubünden und LR finanziert wurde, verursachte Kosten in der Höhe von rund CHF 650’000. Mit der Gründung der Fundaziun Medias Rumantschas (FMR) ist die Arbeit der LR beendet. Im Juni übernahm der Stiftungsrat unter der Leitung der ehemaligen Bundeskanzlerin Corina Casanova das Steuer. Im November wird der neu gewählte Chefredakteur David Truttmann sein Amt antreten. (so)

Fr 25.10.2019 - 16:14

Hilfsbrücke für Sanierung der Crestawaldbrücke montiert

Der Crestawaldbrücke bei Sufers steht laut Mitteilung des Bundesmates für Strassen Astra eine Totalsanierung bevor. Die notwendige Hilfsbrücke werde in diesem Herbst fertig gestellt. Die mittlere Tragkonstruktion der Fahrbahnplatte wurde in einer spektakulären Nachtarbeit mit zwei Autokränen eingebaut. Nach Fertigstellung der Hilfsbrücke kann im nächsten Jahr mit den Arbeiten an der eigentlichen Brücke, der Crestawaldbrücke, begonnen werden. Dafür werde der Verkehr während drei Jahren über die Hilfsbrücke umgeleitet. In den Sommermonaten nordwärts und in den Wintermonaten in beide Richtungen. Die Sanierung und der Ausbau des rund 2.6 km langen zweispurigen Teilstücks der Nationalstrasse A13 zwischen Sufers und dem Südportal der Galerie Traversa dauern noch bis 2023 und kosten rund 93 Millionen Franken.

Fr 25.10.2019 - 15:10

Gemeinde Rheinwald lädt ein, wählt und beteiligt

Wie der Gemeindeschreiber mitteilt, wurde an der Gemeindeversammlung vom Donnerstag das kommunale räumliche Leitbild anhand einer Präsentation dem Stimmvolk vorgestellt. Die Bevölkerung werde dazu eingeladen, sich an der Mitwirkungsauflage vom 31.Oktober bis 29. November 2019 einzubringen. Des weiteren wurde die Beteiligung über 960'000 Franken am Aktienkapital der Kraftwerk Hüscherabach AG einstimmig beschlossen. Die Investitionsdarlehen über 480'000 Franken bis ins Jahr 2027 und 960'000 Franken bis 2045 wurden einstimmig gewährt. Der Aktionärsbindungsvertrag und die Statuten wurden einstimmig genehmigt, wie es weiter heisst. Die Mitteilung schliesst mit der Bekanntgabe der einstimmigen Wahl von Gemeindepräsident Christian Simmen-Schumacher als Verwaltungsrat der Bergbahnen Splügen-Tambo AG.

Fr 25.10.2019 - 09:50

Superstars zum Anfassen

Von 13. bis 17. Januar 2020 versammeln sich Robbie Williams, Tina Turner, Pink, Elton John und Co. im Ischgler Skigebiet, das von Samnaun aus erreichbar ist. Und zwar als bis zu zehn Meter hohe Schneeskulpturen. Beim alljährlich stattfindenden Schneeskulpturen-Wettbewerb «Formen in Weiss» werden gemäss einer Mitteilung Künstler aus der ganzen Welt dazu aufgerufen, Ischgl in eine eindrucksvolle Open-Air-Galerie aus Schnee zu verwandeln.

In diesem Jahr lautet das Motto «25 Years – Top of the Mountain Concerts». Denn seit einem Vierteljahrhundert kommen internationale Superstars zu den alljährlichen Top-of the-Mountain-Konzerten nach Ischgl, um mit bis zu 26'000 Zuschauern die Saison-Eröffnung, Ostern oder das Ende der Skisaison zu feiern. Unter ihnen waren bereits Weltstars wie Mariah Carey, Tina Turner, Pink oder Elton John. Diese sollen nun aus Schnee geformt werden. Fünf Tage lang werden zehn auserwählte Künstlerpaare an ihren insgesamt zehn Skulpturen arbeiten, die über die ganze Silvretta Arena verteilt sind. (so)

Do 24.10.2019 - 14:37

Andreas Caminada plant Restaurant in Zürich

Wie das Online-Portal «20 Minuten» schreibt, plant der Bündner Spitzenkoch Andreas Caminada die Eröffnung eines Gourmetlokals im Herzen der Stadt Zürich. Auch wenn das Projekt noch am Anfang steht, bestätigte die Medienstelle von Andreas Caminada die Erweiterung der Igniv-Restaurantkette für das Jahr 2020 gegenüber «20 Minuten». Wann und wo das Lokal genau eröffnet werde, sei aber noch unklar.

Do 24.10.2019 - 14:34

Wechsel im Stiftungsratspräsidium Kantengut in Chur 

Martin Studer wurde zum neuen Präsidenten der Stiftung Christian Bener Dalp, Alterssiedlung Kantengut in Chur gewählt. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Alterssiedlung Kantengut hervor. Der 41-jährige Studer wird damit Nachfolger von Cristian Collenberg, welcher nach 22 Jahren im Stiftungsrat der Alterssiedlung, davon 20 Jahre als Präsident, zurückgetreten ist. 

Do 24.10.2019 - 14:16

Skilift Mastrils wird stark unterstützt

Der Verein Skilift Mastrils ist zufrieden. Wie aus einer Medienmitteilung vom Donnerstag hervorgeht, ist die «lokale Unterstützung unglaublich». So drückte es der Präsident des Vereins, Herri Friberg aus. Denn: Ein Jahr nach dem Neuanfang ist bekannt: Über 56 Firmen beteiligten sich mit einem Beitrag am Skilift. «Wir sind den Gönnern sehr dankbar, da der Skilift mit Mitgliederbeiträgen alleine nicht betrieben werden könnte», sagte Friberg weiter.

Für die neue Saison plant der Verein das Angebot für die Kinder zu erweitern. So ist eine kleine, permanente Rennstrecke mit Zeitmessung geplant, welche gratis genutzt werden kann. Nach dem Erfolg der letzten Saison wird erneut ein Plausch-Skirennen durchgeführt – und wenn möglich ein Nostalgie-Skirennen. 

Do 24.10.2019 - 10:02

14 Millionen Franken für die Strassenkorrektur

Die Stelserstrasse oberhalb Schiers im Abschnitt zwischen Fajauna und Mittlist Maji muss korrigiert werden. Wie der Kanton Graubünden nun vermeldet, wurde das 14-Millionen-Projekt von der Regierung genehmigt. Die Stelserstrasse ist in dem angesprochenen Bereich sehr schmal und entspricht mit der Beschränkung auf 2,3 Meter Höchstbreite und dem Obergewicht von 13 Tonnen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Neu soll die Strasse auf 4,2 Meter ausgebaut werden. Dies soll das Kreuzen von Fahrzeugen künftig möglich machen.

Do 24.10.2019 - 09:55

Wasserrechtskonzessionen werden auf Repartner übertragen

Die Davosersee-, Schlappin- und Landquartkonzessionen für die Prättigauer Werke werden von der Repower AG auf die Repartner Produktions AG übertragen, wie der Kanton Graubünden in einer Mitteilung schreibt. Die Regierung genehmigt die Übertragung.  Die Repartner ist eine Produktionsbeteiligungsgesellschaft mit dem Ziel, einen Beitrag an die langfristige und zukunftsorientierte Versorgungssicherheit in der Schweiz zu leisten. Repower als Mehrheitsaktionärin bringt ihre Fachkompetenz aus Produktion und Handel in diese Partnerschaft ein.

Do 24.10.2019 - 09:16

Grünes Licht für Wasserbauprojekt in Conters i. P.

Unter dem Cafridaweg, welcher die Kernsiedlung von Conters mit den Gebieten «Übertobel» und «Cafrida» verbindet, befindet sich eine Wassersperre, welche unterspült und beschädigt ist. Um Folgeschäden an der Brücke und ihrem Umfeld zu verhindern, muss das Betonfundament neu gebaut und ein Uferschutz mit Blocksteinen erstellt werden. Wie der Kanton Graubünden vermeldet, wurde dieses Projekt nun von der Regierung genehmigt, und der Bund beteiligt sich mit 70'000 Franken, der Kanton mit 40'000 Franken daran.

Do 24.10.2019 - 09:06

Graffiti per App

Graffiti an den Hauswänden, ohne die Hauswände zu verschmutzen? Ja, das gibt es. Möglich macht es die App «Fatschadas». Im Rahmen des Projektes Fatschadas Socialas wurde eine App entwickelt, die es über Smartphone oder Tablett jedem erlaubt, virtuelle Inhalte auf der Hausfassade der Kulturinitiative SOMALGORS74 in Tschlin zu erleben. Die App reagiert auf Markierungen an der Hausfassade und macht virtuelle Schichten auf dem Gebäude sichtbar.

Do 24.10.2019 - 06:44

Gemeinde Albula investiert in Weiden

56 Stimmbürger haben an der Gemeindeversammlung Albula am Mittwochabend in Tiefencastel einem Zusatzkredit für die Erweiterung des Weide- und Tränkekonzepts in Alvaneu zugestimmt. Für das Projekt wurde bereits an der Gemeindeversammlung im April 2018 ein Bruttokredit 575‘000 Franken genehmigt. Es beinhaltet die Erweiterung der Tränkeanlagen auf den Gemeindeweiden Foppas, Plaun sulla Sesa, Aclas Davains und Aclas Dafora sowie die Erneuerung der vier Melkstandplätze Aclas, Valiabgias, Curmegl und Alp da la Creusch in Alvaneu. Mit der vorliegenden Projektergänzung und den zusätzlich gesprochenen 300'000 Franken werden die Quellfassungen Aclas Dafora und Aclas Davains erneuert und trinkwasserkonform ausgebildet, heisst es in einer Mitteilung. Bund und Kanton bezahlen 131‘300 Franken. Der Gemeinde Albula verbleiben Restkosten von 168‘700 Franken.

Weiter stimmte die Versammlung auf einem 330'000 Franken Bruttokredit für ein Weide- und Tränkekonzept in Surava ohne Gegenstimme zu. Mit dem vorliegenden Projekt sollen die Gemeindeweiden Tuliz, Plaz Buanogn, Val Satgen, Pro Surava, Plan la Resgia und Val Gronda ausgelichtet sowie die Weiden Tuliz, Plaz Buanogn, Val Satgen und Pro Surava mit fliessendem Wasser versorgt werden. Rund 70 Prozent der Kosten trägt der Kanton. Der Gemeinde verbleiben somit Kosten von 135'000 Franken.

Die Erfolgsrechnung 2018 der Gemeinde Albula schliesst bei einem Gesamtertrag von 15'058'366 Franken mit einem Ertragsüberschuss von 462'443 Franken ab. Beim Gesamtaufwand sind ordentliche Abschreibungen Verwaltungsvermögen von CHF 802'633.05 und zusätzliche Abschreibungen Verwaltungsvermögen von 864'300 Franken verbucht, heisst es in der Mitteilung weiter. (so)

Mi 23.10.2019 - 14:00

Chur gibt Kredit frei

Der Churer Stadtrat hat für den Reitnauerweg für den Neubau des Trottoirs Rheinmühleweg - Rheingässli einen Kredit von 111 000 Franken freigegeben.

Mi 23.10.2019 - 11:16

Neuer Rektor für die Academia Engiadina

Wie die Schule in einer Medienmitteilung verlauten lässt, wird Thomas Bächler der neue Rektor der Academia Engiadina Mittelschule. Er löst den bestehenden Rektor Ueli Hartwig ab. Ueli Hartwig wird noch bis Ende des Schuljahres 2019/20 im Amt bleiben. Danach geht er in Pension. Thomas Bächler, sein Nachfolger, ist sowohl Mitglied der Geschäftsleitung als auch Mitglied der Schulleitung der Academia Engiadina Mittelschule.

Di 22.10.2019 - 18:06

Best of Swiss Gastro 2020: Erster Rang für Hörnlihütte Arosa

Zum 16. Mal ist der Schweizer Publikumspreis «Best of Swiss Gastro» verliehen worden. In der Kategorie Activity stand die Hörnlihütte Arosa ganz zuoberst auf dem Podest, wie Best of Swiss Gastro in einer Mitteilung schreibt.

Die Fachjury habe insgesamt 129 innovative Schweizer Lokale nominiert, die mit einem innovativen und überzeugenden Konzept aufwarten. Während drei Monaten hätten sich diese Betriebe anschliessend dem Urteil des Publikums gestellt. Zehntausende Bewertungen seien online abgegeben worden. Zusammen mit der Note der Fachjury sei daraus die Gesamtwertung entstanden.

Di 22.10.2019 - 13:55

Ein Tag auf DEM Bauernhof

Am 26. Oktober zeigt der Plantahof in Landquart, wie «gspunna guat» er ist. Am alljährlichen Plantahoftag sollen Gross und Klein die Möglichkeit haben, authentische Landwirtschaft zu erleben, wie der Plantahof in einer Mitteilung schreibt.

Unter dem Motto «gspunna guat» bietet das landwirtschaftliche Beratungs- und Bildungszentrum in Landquart ein spannendes Programm für die ganze Familie. Los geht es offiziell um 10.00 Uhr. Nur die kleinen «Bösen» müssen etwas früher aufstehen. Das bekannte Buabaschwingen startet bereits um 8.00 Uhr.

Mit vielen Erlebnisangeboten, Infoständen und Führungen werden die Vielfalt der Landwirtschaft und die Tätigkeiten des Plantahofs präsentiert. Vom Strohballenspringen über das Reiten für Kinder und Trettraktorenparcours bis hin zu den Kinder-Märli in der alten Arena. Zudem gebe es spannende Führungen durch das Bienenhaus, den Weinkeller und den Milchviehstall.

Mo 21.10.2019 - 09:46

Auch die vier Mitglieder des Gemeindevorstandes von Obersaxen wurden wiedergewählt, wie die Gemeindeverwaltung in einer Mitteilung schreibt. Gemeindepräsident Ernst Sax wurde mit 297 Stimmen wiedergewählt. Nebst diesem Amt waltet der CVP-Mann Sax, der als Rechtsanwalt tätig ist, noch als Grossrat und ist Präsident der Kreispartei Ruis. Die Stimmbeteiligung lag bei 44.38 Prozent. Im Vorstand sind die folgenden Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt worden:

  • Pio Marco Schnider mit 350 Stimmen
  • Fabien Walder mit 300 Stimmen
  • Michael Cahenzli mit 289 Stimmen
  • Cyrill Maier mit 250 Stimmen

Hier lag die Stimmbeteiligung leicht höher mit 45.81 Prozent. Auch gewählt wurde die Geschäftsprüfungskommission. Dort nimmt neben den bisherigen Claudio Pfister und Marlies Alig-Eberle neu Remo Camenisch Einsitz. (ham)

So 20.10.2019 - 19:45

Riet R. Campell wird Gemeindepräsident in S-chanf

Riet R. Campell ersetzt Gian F. Largadièr als Gemeindepräsident von S-chanf. Wie die Gemeinde mitteilte, erhielt er 177 Stimmen. Thomas Heinz ist mit 153 Stimmen zum Vizepräsidenten und Nachfolger von  bleibt Paolo Bernasconi gewählt worden.

So 20.10.2019 - 13:30

Zum ersten Mal wurde im Rahmen der Holz 2019 der Lamello-Talentpreis vergeben, und zwar an Dario Guler aus Klosters. Er hat ein verschiebbares Sideboard aus Kirschbaumholz in der Form eines Parallelogramms gebaut. «Zuerst hatte ich die Idee der Form. Daraus ist dann das Sideboard entstanden», wird der 19-jährige Bündner in einer Mediemitteilung zitiert. Guler ist bei Urs Gätzi in Klosters angestellt. Er habe rund hundert Stunden dafür aufgewendet. Dass er ausgezeichnet wurde, mache ihn total happy. «Es hat so viele tolle Möbel hier. Ich habe nicht damit gerechnet.» Guler erhält einen Preis von 2000 Franken in bar.

Fr 18.10.2019 - 17:39

Vorhang auf für das Theaterkabarett Strohmann-Kauz in Ilanz

Am Freitagabend feiert das Theaterkabarett Strohmann-Kauz Premiere im Cinema Sil Plaz in Ilanz. Aufgeführt wird das Stück «Sitzläder; der letzte Stammtisch» unter der Regie von Anna-Katharina Rickert. Es spielen Rhaban Straumann und Matthias Kunz. Sie verkörpern im Stück kultige Senioren, welche aus dem Altersheim flüchten. Dies teilt das Cinema Sil Plaz in einem Schreiben mit. 

Freitag, 18. Oktober, 20.15 Uhr im Cinema Sil Plaz in Ilanz

Fr 18.10.2019 - 17:01

Conters hat gesprochen

Am Donnerstag trafen sich 36 stimmberechtigte Gemeindeeinwohner von Conters zur Gemeindeversammlung. Dabei wurden folgende drei Traktanden diskutiert und abgeschlossen:

  • Eine Motion zum Austritt aus dem Forstbetrieb Madrisa wurde laut einer Mitteilung der Gemeinde thematisiert. Die Versammlung erklärt die Motion auf Antrag des Gemeindevorstandes für nicht erheblich. Somit bleibt die Gemeinde Conters weiterhin im Zweckverband Madrisa.
  • Die Versammlung stimmte dem Projekt für die Instandsetzung der Wildbachsperre im Wissbach zu und genehmigte hierfür einen Kredit in Höhe von 180'000 Franken. Die Zustimmung erfolgte mit dem Vorbehalt, dass das Tiefbauamt Graubünden die in Aussicht gestellte Subventionierung verbindlich zusichert (35 Prozent Bund und 20 Prozent Kanton).    
  • Die vorgeschlagene Teilrevision des Gesetzes über die Wildruhezonen, eine Verkleinerung der Wildruhezonen miteingeschlossen, wurde ausserdem gutgeheissen.

Fr 18.10.2019 - 06:52

Zeichen setzen für mehr Kinder- und Jugendschutz

Der Bündner Verein IG Kinder schützen sieht Lücken im Kinder- und Jugendschutz. Zusammen mit weiteren Organisationen will er am Dienstag, 22. Oktober, auf dem Churer Theaterplatz Präsenz markieren und damit ein Zeichen setzen gegen sexuelle Übergriffe und den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Laut einer Mitteilung findet der Anlass von 10 bis 11 Uhr statt, Interessierte seien willkommen, heisst es weiter.

Do 17.10.2019 - 12:50

OLIVIA ITEM

Die Hotelfachschule Passugg wird weiter digitalisiert

Die Geschäftsleitung der Hotelfachschule Passugg (SSTH) wird ausgebaut. Mit der Neubesetzung der Position des Academic Dean durch Prof. Dr. Philip Griesser verstärkt die SSTH die Geschäftsleitung und baut die Digitalisierung im akademischen Bereich weiter aus, heisst es in einer Mitteilung der Schule.

Philip Griesser wird am 1. November 2019 die Stelle als Academic Dean und Rektor an der Hotelfachschule antreten. Er ist verantwortlich für die weitere Digitalisierung der SSTH und unterstütze die Vision der Schule. Er wird weitere E-Learning Module aufbauen, welche die praxisorientierte Hotelmanagement-Ausbildung unterstützen sollen.

Prof. Dr. Philip Griesser ist promovierter Diplombetriebswirt mit einem Master in International Tourism Management (M.A.). Bis anhin war Griesser als Studiengangsleiter für Hotel- und Tourismusmanagement sowie Digital Sales & Marketing auf Fachhochschulstufe an der SRH Fernhochschule tätig, heisst es weiter in der Mitteilung.

Do 17.10.2019 - 08:51

Spital Ilanz
Regionalspital Surselva in Ilanz.
ARCHIV

Das Spital Surselva verliert einen Chefarzt

Dr. med. Martin Maleck, Chefarzt der Orthopädie am Regionalspital Surselva, verlässt das Spital auf Ende März 2020. Er ist ausserdem ein Mitglied der Geschäftsleitung. Maleck war 14 Jahre lang im Regionalspital tätig, lässt das Unternehmen in einer Mitteilung verlauten.

Das Spital bedauert im Schreiben die Kündigung des Chefarztes. Er sei am Ausbau der Orthopädie und der Prägung stark beteiligt gewesen und hatte eine gute Reputation geschaffen. Wegen der demografischen Entwicklung sind Hüft- und Kniegelenk-Operationen heute häufige Operationen und manch eine Sursilvanerin und ein Sursilvaner kenne Dr. med. Martin Maleck, heisst es weiter. 

Mi 16.10.2019 - 14:21

Von links: Kanzleidirektor Daniel Spadin, Vize-Konsul Nanyang Wu, Regierungspräsident Dr. Jon Domenic Parolini, Generalkonsul Dr. Qinghua Zhao und Konsul-Attaché Naiying Huang.
KANTON GRAUBÜNDEN

Hoher chinesischer Besuch in Chur

Der chinesische Generalkonsul, Dr. Qinghua Zhao, hat am Mittwoch auf Einladung der Bündner Regierung den Kanton besucht. Der Konsul wurde im Schloss Haldenstein von Regierungspräsident Jon Domenic Parolini und Kanzleidirektor Daniel Spadin empfangen. Dr. Qinghua Zhao wurde begleitet von Vize-Konsul Nanyang Wu und Konsul Attaché Naiying Huang. Dies teilt die Bündner Regierung in einem Schreiben am Donnerstag mit.

Die Bündner Regierung pflegt jährlich Kontakte mit Vertreterinnen und Vertretern ausländischer Staaten in der Schweiz. Diese Gespräche sind wichtige Bestandteile der Aussenbeziehungen des Kantons. Bei Nachbarstaaten und Ländern mit besonderen Beziehungen zur Schweiz und zu Graubünden stehen häufig aktuelle Sachfragen zur Diskussion. Andere Besuche dienen in erster Linie dem kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Erfahrungsaustausch, heisst es weiter in der Mitteilung.

Mi 16.10.2019 - 14:08

Innoqube

Bahn frei für den InnoQube Swiss

Gute Neuigkeiten für den InnoQube Swiss: Die Vorbereitungsarbeiten für das Zentrum für Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind erfolgreich abgeschlossen. Während Projektarbeiten wurde die Realisierung des Gebäudes in Chur geplant. Arbeitsschwerpunkte waren die Realisierung der entsprechenden rechtlichen Grundlagen, die Sicherstellung der Projektfinanzierung sowie die Vorbereitung für die Baueingabe, lassen die Unternehmer in einer Mitteilung verlauten.

Nach Abschluss dieser ersten Planungsphase soll bereits im Herbst 2019 die Baueingabe erfolgen. «Wir sind überzeugt, im Rahmen unserer erfolgsversprechenden Konstellation ein visionäres Zentrum für innovative Unternehmen und Startups mit Standort im Kanton Graubünden realisieren zu können», lässt sich Andreas Zindel-Schnell, Verwaltungsrat von InnoQube Swiss AG, zitieren. Geplanter Baustart ist im Frühjahr 2020, heisst es weiter in der Mitteilung.

Ivo «Fifi» Frei, Verwaltungsrat und Mitbegründer der InnoQube Swiss AG, wird das Projekt verlassen. «Den bevorstehenden Zeitaufwand für die nächste Phase der Umsetzung kann ich aufgrund meiner anderweitigen Beschäftigungen nicht optimal aufbringen und werde mich daher auf andere Projekte konzentrieren», heisst es von Seiten des Verwaltungsrates.

Mi 16.10.2019 - 14:07

In Domat/Ems gibt es die «innovativsten Kunststoffteile»

Die EMS-Chemie darf sich über einen internationalen Preis freuen. Das Unternehmen ist der diesjährige Gewinner der Verleihung der internationalen Gesellschaft für Kunststofftechnik «SPE». Gekürt wurden am Montagabend in Düsseldorf erfolgreiche und wegweisende Kunststoffanwendungen der Automobilindustrie. Drei Preise gehen nach Domat/Ems.

In der Kategorie «Anwendungen unter der Motorhaube» wurde ein neues Kühlventil mit drei hitzebeständigen EMS-Spezialkunststoffen ausgezeichnet, verkündet das Unternehmen in einer Mitteilung. Beim zweiten prämierten EMS-Bauteil handelt es sich um einen hochwertigen Design-Funkschlüssel für verschiedene neue Modelle von Mercedes. Beide genannten Teile erhielten den ersten Platz. Das dritte EMS-Teil landete auf dem zweiten Rang und ist ein Griff der Mittelkonsole des neuen Mercedes GLE, heisst es weiter.

Mo 14.10.2019 - 15:28

Mehr Datengeschwindigkeit in vier Bündner Gemeinden

Die Gemeinden Grüsch, Schiers, Celerina/Schlarigna und Sils im Engadin werden künfti von schnellerem Internet profitieren. Das vermeldet die Swisscom. Zugrunde geht ein Ausbau des Glasfasernetzes. 

Swisscom löse damit das Versprechen ein, in jeder Schweizer Gemeinde bis Ende 2021 Glasfasertechnologien auszubauen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Die Arbeiten dauern mehrere Monate und werden voraussichtlich im Februar 2020 abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt stünden «einem Grossteil der Einwohnerinnen und Einwohner» der genannten Gemeinden Internet von bis zu 500 Mbit/s zur Verfügung. Mit dieser Geschwindigkeit seien alltägliche Anwendungen wie modernes Fernsehen mit Replay- und Aufnahmefunktionen, Surfen im Internet und Streaming-Dienste problemlos möglich. Wie die Swisscom in der Mitteilung weiter schreibt, setze man schweizweit unterschiedliche Glasfasertechnologien ein, um individuell auf die lokalen Gegebenheiten eingehen zu können. In den ausgebauten Gemeinde kommt die Glasfasertechnologie «Fibre to the Street/Building – FTTS/B» zum Einsatz, bei der Glasfasern bis kurz vor das Gebäude (FTTS) bezihungsweise bis in den Keller (FTTB) gezogen werden. Ab hier wird das Signal umgewandelt und auf Kupferkabel bis in die Wohnungen und Geschäfte geführt. FTTS/B bietet Bandbreiten von bis zu 500 Mbit/s.

Mo 14.10.2019 - 15:08

Tschiertschen rüstet sich digital für die Zukunft

Seit vergangenem Sommer arbeitet die Tourismusdestination Tschiertschen mit Chur-Tourismus zusammen und tritt unter der Marke Graubünden auf. Ab heute haben der Tourismusverein und die Bergbahnen einen gemeinsamen, neuen Webauftritt und lancieren damit den Saisonabo-Vorverkauf, wie sie in einer Mitteilung schreiben.

Mo 14.10.2019 - 09:03

Neuer Chef für St. Moritz gesucht

Vor gut einem Monat trennten sich die Wege vom damaligen CEO Gerhard Walter und seiner Arbeitgeberin Engadin St. Moritz Tourismus AG überraschend. Nun hat die Tourismusorganisation sich dazu entschieden, die Stelle erneut öffentlich auszuschreiben, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Der Verwaltungsrat habe die Situation eingehend analysiert und sei zu diesem Schluss gekommen. Dies trotz einiger sehr guter Spontanbewerbungen. Auf eine externe Begleitung des Rekrutierungsprozesses werde verzichtet.

Fr 11.10.2019 - 14:04

Wo die Hersteller auf die Verbraucher treffen

Am Sonntag 20. Oktober findet in Davos die zweite Slow Food Messe statt. Ziel der Messe ist es, Hersteller und Verbraucher zusammenzubringen und den Austausch über regionale Produkte zu fördern. Für den Anlass wird das Forum im Symondpark in einen Indoor Markt mit Kaffee umfunktioniert und die Besucher erwartet ab 09.30 einen traditionellen «Buurezmorget». Neben der Verköstigung stehen ab 10:30 Uhr Workshops auf dem Programm, bei denen Projekte wie beispielsweise das «Save our Food»-Projekt durch Mathias Marmet vorgestellt werden. 

Die Organisatoren wären über eine Anmeldung per Mail für den «Buurezmorget» dankbar: info@feinkostpur.ch 

Die Kosten für das Frühstücksbuffet betragen rund 30 Franken.

Fr 11.10.2019 - 08:24

Die Fischotter sind zurück in Graubünden. BILD IRENE WEINBERGER

Es pfeift wieder aus Bündner Gewässern

20 Jahre lang war die Schweiz fischotterfrei. Doch seit einiger Zeit regt sich wieder neues Leben in den Flüssen: Der Fischotter kehrt in den Alpenraum und damit auch in den Kanton Graubünden zurück. Als nachtaktives Tier, sei er jedoch schwer zu beobachten und noch schwieriger zu zählen, heisst es in einer Medienmitteilung des Bündner Naturmuseums. Ein Vortrag behandelt die aktuelle Situation des Fischotters im Land und seine mögliche Entwicklung. Die Veranstaltung steht allen offenund findet im Saal Brandis neben dem Bündner Naturmuseum statt. Nicht-Mitglieder der Naturforschenden Gesellschaft Graubünden zahlen zehn Franken Eintritt. Für Mitglieder ist der Vortrag gratis.

Do 10.10.2019 - 06:09

Der Wolfsburger Kammerchor macht sich auf den Weg nach Davos. PRESSEBILD

Ein Deutscher Chor besucht Davos

Im Rahmen der Davoser Abendmusik findet am Freitag, 11. Oktober, ein Konzert in der Kirche St. Johann in Davos statt. Mit dabei auch der Wolfsburger Kammerchor, der zurzeit eine Konzertreise in der Schweiz macht. Laut Mitteilung wird er von Markus Manderscheid geleitet, der seit vielen Jahren als Kirchenkreiskantor in Wolfsburg tätig ist. Auf dem Programm stehen Chorwerke von Johann Sebastian Bach, Johann Hermann Schein, György Ligeti und Johann Ludwig Krebs. Los geht es um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mi 09.10.2019 - 13:34

FDP nominiert Maurus Caflisch als Gemeindepräsident in Trin

Die FDP Trin hat den langjährigen Gemeindevorstand Maurus Caflisch gemäss einer Mitteilung einstimmig zur Wahl zum Gemeindepräsidenten am 15. November dieses Jahres nominiert. Caflisch amtete 12 Jahre als Vorsteher des Departements für Öffentliche Sicherheit, Umwelt und Raumordnung. Seine Funktion in diesem Gremium habe er als «stiller Macher mit Überzeugung und hohem Engagement gemeistert». Der ausgebildete Telekommunikations- und Informatik-Ingenieur ist in seinem Beruf als Projektleiter Informatik an der Fachhochschule Graubünden tätig. 
 

Mi 09.10.2019 - 08:17

Chascharia Val Müstair gewinnt drei Medaillen

Die Chascharia Val Müstair hat beim Wettbewerb für Regionalprodukte «Concours Suisse des produits du terroir» abgeräumt. Wie die Käserei im Münstertal mitteilt, konnten drei ihrer Käse die Jury überzeugen. Silber gab es für den Weichkäse «Alvetern». Ebenfalls Silber heimste der Rahmkäse Grand Tru «Tea Fondada» ein und Bronze gab es für den Rahmkäse «Perla Zoppada».

Mi 09.10.2019 - 05:57

Neuer Direktor für das «Belvedere» in Scuol

Künftig wird sich Kay Hempel gemeinsam mit der Besitzerfamilie Baumgartner um das Wohl der Gäste des Hotels «Belvedere» in Scuol kümmern, wie es in einer Mitteilung heisst. Er wird er operativer Direktor.

Hempel ist diplomierter Hotelmanager NDS HF und bringt Erfahrung in der gehobenen Hotellerie in der Schweiz und Übersee mit. Er folgt auf Jürgen Walch, der sechseinhalb Jahre für die Belvedere Hotels tätig war und ihnen auch auf Projektbasis weiterhin als strategischer Berater erhalten bleibt.

Di 08.10.2019 - 10:34

In Flims wird gezaubert

Einmal in die Welt von Siegfried und Roy eintauchen und sich verzaubern lassen. Am Samstag, 19.Oktober, ist das möglich, zwischen 13.00 und 18.00 Uhr beweisen neun Zauberkünstler ihr Können am ersten Zauberfestival der Schweiz in Flims. Präsentiert  werden im STENNA einige Profis, darunter Namen wie Markus Gabriel, der schon in Las Vegas gezaubert hat, der Berner „Captain Green“ und viele andere. Jeder von Ihnen kommt mit seinem eigenen Programm. Zudem werden die Magier während des ganzen Nachmittags vor Ort unterwegs  sein und die Gäste mit spontanen Tricks überraschen, wie es in einer Medienmitteilung des STENNA Flims heisst.

Für alle, die gerne  intensiver in den Genuss der magischen Kunst kommen wollen, bieten sich die «Close Up»- Aufführungen an. Dort wird im kleinen Kreis gezaubert und man erhält die Chance, den Künstlern genauer auf die Finger zu schauen.  

Ein weiterer Programmpunkt  sind die Zauberworkshops. Die Besucher und Besucherinnen erhalten von den Profis selbst Unterricht. Einer der beiden Workshops richtet sich speziell an Kinder ab sieben Jahren. Auf einfache Art und Weise erlernen die Kleinen so die Tricks der Grossen.

Der Besuch des Anlasses ist kostenfrei. Weitere Informationen und das detaillierte Programm auf der Webseite des Veranstalters.

Di 08.10.2019 - 09:37

GRAUBÜNDNER KANTONALBANK

Adrian Schneider neu an der Spitze des GKB Investment Center

Die Führung des GKB Investment Center liegt seit dem 1. Oktober in neuen Händen: Adrian Schneider hat die Nachfolge von Martina Müller-Kamp übernommen. Der 34-Jährige ist Spezialist für alternative Anlagen.

Adrian Schneider führt seit dem 1. Oktober das 40-köpfige Team des GKB Investment Center, das die Anlagestrategie der GKB festlegt. Zusammen mit seinem Team sorgt Schneider dafür, dass den Beratern der GKB sämtliche relevanten Informationen rund um die Finanzmärkte zur Verfügung stehen, wie es in einer Mitteilung heisst. Weiter beobachtet und analysiert Schneiders Team das Geschehen an den globalen Finanzmärkten und gibt Einschätzungen zu Marktentwicklungen ab. So würden Private und institutionelle Anleger von individuellen Anlagelösungen sowie einem Angebot an eigenen Anlagefonds profitieren.

Schneider war gemäss der Mitteilung bis zu seinem Wechsel zur GKB während acht Jahren im Finanzbereich tätig mit Schwerpunkt im Portfolio Management. Der 34-jährige Ökonom wuchs in Chur auf, ist verheiratet und wohnt in Triesen. Nach seinem Masterabschluss in Banking and Financial Management hat er sich zum Finanzanalysten, Risikomanager und zum Spezialisten für alternative Anlagen weitergebildet.

Schneiders Vorgängerin Martina Müller-Kamp ist neu Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für die Geschäftseinheit Marktleistungen. (sz)

Di 08.10.2019 - 06:17

Calanda Arena - Public Viewing zur Euro 2020

In der Calanda Arena auf dem Theaterplatz werden im Sommer 2020 über 40'000 Fussballfans erwartet. Die Graubündner Kantonalbank, Radio Südostschweiz & Heineken Switzerland unterstützen den Anlass als Hauptsponsoren. Knapp neun Monate vor Anpfiff zur Fussball EURO 2020 laufen die Vorbereitungsarbeiten beim Organisationskomitee auf Hochtouren. So wird der grösste Public Viewing-Event in der Südostschweiz mit einer 28 Quadratmeter grossen LED-Leinwand der neusten Generation ausgestattet. Zum ersten Mal überhaupt wird im Bündnerland an einem öffentlichen Anlass ein rundes Dome-Zelt zum Einsatz kommen. Der Vorverkauf zur Calanda Arena startet im Frühjahr 2020. 

Di 08.10.2019 - 06:14

Ein neuer Spielplatz für Bondo

Der Kiwanis Club St. Moritz/Oberengadin und die Kiwanis Foundation District Switzerland-Liechtenstein setzten 25'000 Franken für den Wiederaufbau des Spielplatzes in Bondo ein. Der Spielplatz wurde beim Unglück vor zwei Jahren zerstört. Dank Kiwanis konnte er nun wieder aufgebaut werden und wird bereits rege genutzt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Di 08.10.2019 - 06:08

Erfolgreiche Herbst-Velobörsa

Die am Samstag durchgeführte Herbst-Velobörsa war ein voller Erfolg. Es wurden insgesamt 205 Velos angeboten, davon wurden 96 verkauft. Dabei war jedes dritte Velo ein Damenvelo. 

Di 08.10.2019 - 06:02

Schnelleres Internet in Casio, Paspels und Tujetsch

Die Ausbauarbeiten des Glasfasernetzes in den Gemeinden Casio, Paspels und Tujetsch seien abgeschlossen, schreibt die Swisscom in einer Medienmitteilung. Neu surfen die Haushalte in den betreffenden Gemeinden mit 500 Mbit/s. 

Di 08.10.2019 - 06:00

Rettungsdienste werden zusammengelegt

Per 1. November werden die Rettungsdienste der Spitäler Center da Sanadad Savognin SA und Thusis zusammengelegt. Durch den Zusammenschluss werde die Flexibilität durch mehr personelle Ressourcen und den grösseren Fahrzeugpark erhöht, wie es in einer Medienmitteilung der beiden Spitäler heisst. Es werde keinen Leistungsabbau geben, heisst es weiter.

Mo 07.10.2019 - 12:41

PRESSEBILD

GKB baut auf der Lenzerheide um

Am nächsten Montag beginnt auf der Lenzerheide der Umbau der Graubündner Kantonalbank. Neben der Modernisierung der Kundenhalle erweitert die Bank laut einer Mitteilung ihre Räumlichkeiten. Die Kunden profitieren ab 2. Dezember von einem neuen Beratungsansatz in moderner Umgebung.

Als Grund für den Umbau schreibt die Bank, dass sich die Bedürfnisse an eine moderne Bank verändert haben. Viele Kunden würden Bankgeschäfte vermehrt über elektronische Kanäle erledigen. Bargeldbezüge am Schalter seien zunehmend weniger gefragt. Filialen würden vor allem für Beratungen aufgesucht. Die Kantonalbank reagiert auf diese Entwicklung und passt mit dem Regionalsitz in Lenzerheide den nächsten grösseren Standort diesen Anforderungen an.

Während der Umbauzeit werden alle Dienstleistungen in einem Bankprovisorium am gleichen Standort angeboten. (so)

Mo 07.10.2019 - 08:28

Bündner FDP produziert heisse Luft

Am kommenden Samstag zwischen 7.30 und 8.30 Uhr produziert die FDP Graubünden ganz viel heisse Luft. Wie die Partei in einer Mitteilung schreibt, geschehe das aber nur ausnahmsweise. Denn voraussichtlich auf dem Churer Rossboden wird der FDP-Heissluftballon steigen gelassen. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, wird der genaue Startort am Vortag festgelegt – je nach Wind und Wetter. Pilotiert wird der Heissluftballon von einem Piloten aus Maienfeld. (so)

Fr 04.10.2019 - 17:17

Sina muss Konzert krankheitsbedingt absagen

Der Auftritt der Berner Sängerin Sina am Arosa Mundartfestival am Samstagabend muss aufgrund eines Krankheitsfalls kurzfristig abgesagt werden. Die Sängerin habe eine Kehlkopfentzündung und könne daher nicht singen, teilt Arosa Tourismus am Freitagabend mit. 

Die Tickets von Sina und Band behalten die Gültigkeit und berechtigen neu zum Eintritt für die Vorstellungen von Fiona Cavegn und Gülla & Band am Samstag im Kursaal Arosa. Mit der Absage erfolgt eine Programmänderung: 20.15 Uhr Fiona Cavegn (Vorband Sina) und 21.00 Uhr Güllä und Band (anstelle 22.30 Uhr), heisst es weiter. 

Die detaillierten Informationen zu der Programmänderung erfahrt Ihr hier

Fr 04.10.2019 - 15:25

Ems-Lernende sammeln Auslandserfahrung

Im Sommer schwärmen die Lehrlinge der Ems-Chemie jeweils in die ganze Welt aus, um bei Auslandsstandorten des Konzerns zu arbeiten und Auslandserfahrung zu sammeln. Auch dieses Jahr waren wieder 11 Lernende im Rahmen des Projekts «Mobile Berufslehre» jeweils zwei bis drei Monate unterwegs. Sie arbeiteten in den USA, China, Grossbritannien, Deutschland und in Brasilien. Dabei stehen nicht nur die Festigung des Gelernten in der Praxis und die Anwendung der Fremdsprachen im Zentrum, sondern vor allem auch die Persönlichkeitsentwicklung, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heisst. Die Lernenden hätten von allen Standorten berichtet, wie gut und gastfreundlich sie aufgenommen wurden und wie rasch sie sich in die fremden Kulturen integrieren konnten.

Do 03.10.2019 - 16:20

Hilferuf des Spitex Verbandes

Der Spitex Verband Graubünden setzt sich für ein neues Prinzip beim Studium der HF-Pflege ein. So sollen Studierende durch die Betriebe angestellt werden. Dies, aber nur dies, sieht die Bündner Regierung auch so.

Grossrätin Anna-Margreth Holzinger-Loretz forderte in der Juni-Session des Bündner Grossen Rates mit einem Auftrag, dass genügend Ausbildungs- und Praktikumsplätze für HF-Pflege-Studierende zur Verfügung gestellt werden. Weiter forderte sie, dass künftig das HF-Pflege-Studium im Akut-, Spitex- und Langzeitbereich gleichwertig wird.

Mit der Antwort der Regierung ist der Spitex Verband Graubünden nun nicht zufrieden. Zwar beantragt die Regierung, den Auftrag betreffend Ausbildungsplätze zu überweisen. Allerdings beantragt die Regierung auch, den Auftrag betreffend die Gleichwertigkeit abzulehnen, da die diese schon geben sei. Dies sieht der Verband anders. So werde der Akutbereich seit jeher bevorzugt, was sich auch auf die Praktikumswahl der Studierenden niederschlägt und die ganze Problematik auslöst, schreibt der Spitex Verband in einer Mitteilung. So fordert er, dass Generalisten ausgebildet werden, die praktische Erfahrungen in allen drei Bereichen mitbringen. (so)

Do 03.10.2019 - 11:33

Erika Holenweger wird die Geschicke der Kulturfachstelle Schanfigg ab Januar 2020 leiten.
PRESSEBILD

Erika Holenweger folgt auf Sonja Rüegg

Die Kulturfachstelle Schanfigg stand die vergangenen drei Jahre unter der Leitung von Sonja Rüegg. Ihr gelang es laut einer Mitteilung, die im Dezember 2016 geschaffene Stelle als feste Institution im Schanfigg zu verankern. Per Ende Jahr verlässt Rüegg das Schanfigg und wird Leiterin der Kunsthalle Wil.

Die Trägerschaft der Kulturfachstelle Schanfigg hat als Nachfolgerin von Rüegg per 1. Dezember Erika Holenweger vorgestellt. Holenweger stammt aus München und lebt seit zwölf Jahren in Bad Ragaz. Sie studierte Archäologie und hat sich in den vergangenen Jahren vielseitig im Kulturbereich engagiert. Ausserdem verfügt sie über Erfahrung im Kulturtourismus. (so)

Do 03.10.2019 - 10:38

Thomas Stalder stellt in der Stadtgalerie aus

Der in Chur aufgewachsene und ausgebildete Fotograf Thomas Stalder (59) stellt vom 4. bis 12. Oktober in der Stadtgalerie seinen Bildband und seine Fotoarbeiten über sein Projekt Luanda/Angola vor. Stalder zeigte 1978 seine erste Fotoausstellung – damals über seine Heimatstadt. Er arbeitete aber auch beinahe zwei Jahrzehnte in Portugal. In jener Zeit befasste er sich mit Werbefotografie. In seiner Freizeit beschäftigte er sich mit der Sozialreportage und entwickelte eine Faszination für die afrikanischen Kolonialländer der Portugiesen und deren Kultur, wie die Stadtkanzlei in einer Mitteilung schreibt.

Mit seiner Rückkehr nach Chur begann er, sich auf «den Brettern, die die Welt bedeuten», zu engagieren, und die Fotografie wurde zweitrangig. Während einer Auszeit besann er sich auf seine Wurzeln, nach vier Jahren Vorarbeit entstand jetzt eine fotografische Arbeit über Angola, die sowohl das soziale Leben umfasst, wie auch einige der angolanischen Naturschönheiten zeigt – einige wohlgemerkt, weil Angola rund siebzehnmal grösser ist als die Schweiz.

Die Ausstellung in der Stadtgalerie umfasst 45 Farbfotografien im A3-Format. Sie bieten einen Einblick in ein weitgehend unbekanntes Land. Gleichzeitig wird ein Bildband vorgestellt. Die Vernissage findet am 5. Oktober um 16 Uhr statt.

Öffnungszeiten der Stadtgalerie während der Ausstellung vom 4. bis 12. Oktober täglich von 16 bis 19 Uhr. Ausserhalb dieser Zeiten nach telefonischer Absprache: 076 339 16 48. (so)

Mi 02.10.2019 - 15:19

Kloster Müstair in neuen Händen

Im Kloster St. Johann in Müstair wurde eine neue Priorin gewählt. Damit gibt es nach sieben Jahren einen Wechsel in der Führung des Klosters, wie es in einer Mitteilung des Klosters heisst. Sr. Domenica Dethomas tritt zurück und Sr. Aloisia Steiner aus Taufers i.M. im angrenzenden Südtirol übernimmt. Sie wurde für drei Jahre gewählt. Sie ist seit 38 Jahren im Kloster und mit der Gemeinschaft und der Talbevölkerung sehr verbunden, wie es heisst.

Im Kloster, das seit dem 8. Jahrhundert besteht, leben heute leben neun Benediktinerinnen. Sie stammen aus der Schweiz, aber auch aus Deutschland und dem angrenzenden deutschsprachigen Südtirol in Italien.

Mi 02.10.2019 - 12:20

Seit 25 Jahren Sportschule

Die Schweiz ist ohne Sportschulen heute nicht mehr denkbar. Die Pionierarbeit dazu wurde vor 25 Jahren im Unterengadin, in Ftan geleistet. 1994 galt es am Hochalpinen Institut Ftan (HIF) eine Struktur zu erstellen, wo schulische Ausbildung und Sport aufeinander abgestimmt werden, wie das HIF anlässlich des Jubiläums in einer Mitteilung schreibt.  

Unzählige Sportlerinnen und Sportler haben in den vergangenen 25 Jahren die Sportklasse am Hochalpinen Institut absolviert. Das «Insti» brachte Spitzenathleten wie Olympiasieger Nevin Galmarini hervor, Langlaufikone Dario Cologna und viele weitere Sportlerinnen und Sportler.

Bewusst werde das Hochalpine Institut auf einen Festakt zur Feier der 25 Jahre Sportklasse verzichten, heisst es weiter. Vielmehr wolle man sich während der laufenden Saison mit aller Kraft und Energie auf die jungen, aktuellen Sportlerinnen und Sportler konzentrieren, aber auch punktuell auf die Geschichte der Sportklasse und einiger besonders erfolgreicher Athleten und Trainer zurückblicken. (ofi)

 

Mi 02.10.2019 - 11:57

Pro-Senectute-Bus nimmt Fahrt auf

Seit Dienstag ist auf den Linien 1 und 4 von Chur Bus ein Fahrzeug unterwegs, das die Gesichter von 232 Seniorinnen und Senioren ziert. Die Porträts der älteren Menschen entstanden im Rahmen des 100. Geburtstags von Pro Senectute Graubünden und wurden am Dienstag auf dem Bus auf dem Alexanderplatz in Chur vorgestellt. Der Bus wird bis Ende Jahr unterwegs sein, wie Prosenectute Graubünden mitteilt.

Mi 02.10.2019 - 06:05

Velobörse in der Churer Rathaushalle

Die Herbst-Velobörsa findet am Samstag, 5. Oktober in der Rathaushalle in Chur statt. Von 10 bis 15 Uhr können Velos durchgehend angeboten und gekauft werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das sind fahrtüchtige und qualitativ gute Occasionen, günstige Neuvelos aus Lagerbeständen, Kinder-, Damen- und Herrenvelos für den Alltag, sowie Rennvelos und Mountainbikes.

Auf www.veloboersa.ch können Informationen und Bilder zu den Velos schon vor dem Börsentag hochgeladen werden. Wer ein Velo sucht, der kann sich auf dieser Seite schon mal schlau machen, was in der Rathaushalle dann angeboten wird. Es werden Velos von Privatpersonen und von Händlern entgegengenommen und gegen eine Gebühr verkauft.

Di 01.10.2019 - 13:20

Hotel «ibis» in Chur hat einen neuen Besitzer

Die Swiss Hospitality Management AG hat das Hotel «ibis Chur» übernommen. Die AG sei auf B-Destinationen wie Chur spezialisiert, heisst es in einer Mitteilung. Man kenne deren Risiken und Herausforderungen und erziele damit Renditen.

Die AG übernimmt das Hotel mitsamt der bestehenden Verträge vom bisherin Betreiber, der französischen Accor SA. Das einzige unter internationaler Dachmarke geführte Ketten-Hotel in der Bündner Hauptstadt erzielt mit seinen 57 Zimmern eine ganzjährige Auslastung von über 75 Prozent, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Es ziele primär auf Geschäftskunden aus dem In- und Ausland sowie auf Reisende der Alpentransversale München-Mailand.

Di 01.10.2019 - 11:23

694 neue Bündner Firmen

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres wurden schweizweit so viele Firmen gegründet wie noch nie. Rund 32'800 waren es an der Zahl, wie das Institut für Jungunternehmen mitteilt. Im letzten Quartal des laufen Jahres erwartet das Institut nochmals mehr als 11'000 neue Gründungen.

Auch in Graubünden seien in diesem Jahr bereits mehr Unternehmen gegründet worden, als noch 2018. Die Steigerung betrage drei Prozent. Während in dem Zeitraum 2018 noch 677 neue Firmen entstanden, waren es im aktuellen Jahr 17 mehr. In der gesamten Ostschweiz wurden 3980 Unternehmen gegründet. Stark zugenommen hätten vor allem Firmengründungen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft, im Gesundheitswesen, der Hightech-Branche und im Architektur- und Ingenieurwesen.

Mo 30.09.2019 - 14:12

Horrer gibt Stelle ab

Lukas Horrer, Parteisekretär der SP Graubünden, hat entschieden, sich ab kommendem Frühjahr beruflich neu zu orientieren. Das schreibt die Partei in einer Mitteilung an ihre Mitglieder. Zu diesem Zeitpunkt wird Horrer während sechs Jahren als Parteisekretär der SP Graubünden geamtet haben. Die SP Graubünden dankt Lukas Horrer für seinen langjährigen Einsatz, wie es heisst. Wer sich auf die frei werdende Stelle bewerben möchte, kann dies bei der SP Graubünden tun.

Mo 30.09.2019 - 08:46

Rebmeister Moritz Villinger mit dem Bündner Regierungswein.
PRESSEBILD

Plantahof baut neu biologischen Wein an

Seit zwei Jahren führt die  landwirtschaftliche Ausbildungsstätte Plantahof Landquart am Rebberg «Markstaller» in Malans einen Spritzversuch durch. Dabei werden Verfahren verglichen, welche im biologischen Landbau zugelassen sind. Ein Fokus liegt auf Varianten mit und ohne Kupfereinsatz. Der Einsatz von Kupfer ist  umstritten, da es im Boden nicht abgebaut wird. Die ersten Ergebnisse am Plantahof sind vielversprechend. Allerdings war der Versuch im 2018 aufgrund der guten Witterung wenig aussagekräftig. Die definitiven Ergebnisse 2019 werden nach der Weinlese vorliegen. Bewertet wird der Pilzbefall von Echtem Mehltau, Falschem Mehltau und Botrytis. 

Ab 1. Januar 2020 wird der Plantahof alle Rebflächen und die Kelterei nach den Richtlinien von Bio Suisse bewirtschaften und zertifizieren lassen. Nach zwei Jahren Umstellzeit wird somit das gesamte Weinangebot in Bioqualität erhältlich sein. Dies teilte die Bündner Standeskanzlei am Montag mit.

Mit der Biozertifizierung des Weinbaus unterstützt der Plantahof die Biostrategie von Graubünden Wein. Der Branchenverband will die Anzahl der Bioweinbaubetriebe in der Bündner Herrschaft erhöhen. Derzeit werden rund 15 Prozent der Rebfläche nach Biorichtlinien bewirtschaftet. Bis im Jahr 2025 soll dieser Anteil auf mindestens 25 Prozent steigen, heisst es in der Mitteilung weiter. (so)

Mo 30.09.2019 - 08:15

Die Emser Jungtambouren verteidigten in Näfels unter der Leitung von Andri Seglias ihren Ostschweizer Meistertitel in der höchsten Kategorie S1.
PRESSEBILD

Emser Jungtambouren sind Ostschweizer Meister

Bei idealer Witterung sind am Wochenende in Näfels die 40. Ostschweizerischen Jungtambourenwettspiele ausgetragen worden. In den Sektionswettspielen am Sonntag konnte die ältere Emser Jungtambourengruppe unter der Leitung von Andri Seglias den Ostschweizer Meistertitel in der höheren Kategorie S1 verteidigen. Der jüngeren Gruppe gelang dies nicht mehr, sie erreichte in der Kategorie S2 unter der Leitung von Tamino Weggler laut einer Medienmitteilung den vierten Rang.

In den Einzelwettspielen holten sich zehn Emser Jungtambouren den begehrten Zweig, wobei Seyan Fetz bei den Jüngsten im J3 sogar den Sieg und somit den Ostschweizer Meistertitel erlangte. Drei Bündner erreichten am Samstaganbend die Finalteilnahme, welche in der höchsten Kategorie J1 für Livio Niedermann mit dem 3. Rang auf dem Podest endete, in der Kategorie J2 platzierten sich Emanuel Huonder (Ems) auf dem 8. und Sebastian Ludwig (Untervaz) auf dem 9. Rang.

Am Sonntagabend wurden die Emser Jungtambouren und die Fangemeinde am Bahnhof Domat/Ems empfangen.

Resultate

Sektionswettspiele

Kat S1: 1. Domat/Ems (Ostschweizer Meister, 12 Tambouren, Leitung Andri Seglias) 94.8 P., 2. Näfels 93.8 P., 3. Wädenswil 93 P.

Kat S2: 1. Schaffhausen 93.5, Zürich 11 90.6 P., 3. Näfels 89.2 P.,   4. Domat/Ems (7 Tambouren, Leitung Tamino Weggler) 88.5 P.

10 Emser und 1 Untervazer mit Zweig-Auszeichnung:

TJ1 Final: 3. Niedermann Livio; TJ2 Final: 8. Huonder Emanuel, 9. Ludwig Sebastian (Untervaz); TJ2A: 6. Altherr Armando; T2JB: 7. Federspiel Janin, 17. Huonder Gion Elia;

TJ3: 1. Fetz Seyan (Ostschweizer Meister), 9. Diener Flavio, 10. Coray Claudio; 12. Steccanella Lauro, 16. Seglias Tim

Hier findet Ihr weitere Infos und detaillierte Ranglisten sowie Juryberichte.

Sa 28.09.2019 - 16:19

57. Generalversammlung der Savognin Bergbahnen

Die Generalversammlung der Savognin Bergbahnen AG stand im Zeichen von Neuerungen mit dem Bau der neuen 10er-Gondelbahn von Savognin nach Tigignas, welche auf die nächste Wintersaison in Betrieb gehen wird, und einem Wechsel in der Geschäftsleitung. So wurde im abgeschlossenen Geschäftsjahr intensiv an der Projektierung der neuen Gondelbahn gearbeitet, wie es in einer Medienmitteilung heisst. In Summe werden etwa  10.5 Millionen Franken in die neue Anlage investiert. Die Bauarbeiten liegen voll im Plan, sodass die neue Bahn rechtzeitig zur Wintersaison in Betrieb gehen wird.

Nach 5.5 Jahren, davon mehr als 4 Jahre als kaufmännischer Direktor, wird Christian Prinz das Unternehmen aus privaten Gründen verlassen. Die Funktion als kaufmännischer Direktor wird Christoph Passecker übernehmen, der seit knapp 2.5 Jahren im Unternehmen tätig ist, zuletzt als Leiter Verwaltung und Finanzen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Die Aktionäre haben ausserdem die Jahresrechnung 2018/19 inklusive des Jahresberichts des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung zur Kenntnis genommen und genehmigt. Ausserdem sprachen die Aktionäre dem Verwaltungsrat ihr Vertrauen aus und wählten alle bisherigen Mitglieder für eine weitere Amtsperiode von drei Jahren wieder.

Sa 28.09.2019 - 14:59

Juso demonstriert gegen Läderach

«Kein christlicher Fundamentalismus in der Schoggi» - das schreibt die Juso Graubünden in einer Medienmitteilung, in der sie auf ihre Protestaktion gegen die Läderach-Filiale in Chur am Samstag, 28. September, aufmerksam macht. Mit der Protest-Aktion wolle man gegen «das Sponsoring von christlich-fundamentalistischen Werten» demonstrieren. Vertreter der Familie Läderach gehören zu den Geldgebern der Organisation, die kürzlich in Zürich den so genannten «Marsch fürs Läbe» durchgeführt hatte. (so)

Fr 27.09.2019 - 15:17

Nik Hartmann unterwegs im Unterengadin

Am Mittwoch war der national bekannte Schweizer Moderator Nik Hartmann unterwegs in Scuol. Er war aber nicht alleine. Im Rahmen des Jubiläumssommers der Belvedere Hotel Familie wanderte er mit Feriengästen durch das Unterengadin und erzählte dabei über seine Aufnahmen der SRF-Sendung «SRF bi de Lüt», welche unter anderen auch im Unterengadin gedreht wurden. Dies teilt die Hotel-Kette in einem Schreiben mit.

Fr 27.09.2019 - 08:13

Der Gast erlebt Kulinarik verbunden mit digitalen Bestandteilen.
PRESSEBILD

Ein digitales Restaurant für die Bündner Gastronomie

Im Oktober öffnet das Konzeptrestaurant «Elysium» der Hotelfachschule Passugg (SSTH) seine Türen erstmals einer breiten Öffentlichkeit. Ein digitales Restaurant verbindet Kulinarik mit technologischen Effekten, wie die Tourismusschule in einer Mitteilung schreibt.

Das Restaurant hat 24 Plätze und kombiniert moderne Technologien mit Kulinarik und digitalem Storytelling. Der Gast erlebt Animationen, Projektionen, Sound- und Dufteffekte, heisst es weiter.

Am 4. und 25. Oktober 2019 lädt das Restaurant nun zum ersten Mal öffentlich ein. Das Restaurant kann als Veranstaltungsort gebucht werden und wird gleichzeitig als Klassenzimmer für die Studierenden der Schule genutzt.

Do 26.09.2019 - 17:05

Dario Cologna (Schutzwaldbotschafter), Felix Hunger (Generalagent Helvetia Chur), Daniel Buchli (Betriebsleiter Forst- und Werkdienst Safiental), Mario Cavigelli (Regierungsrat) und LizAn Kuster (Schutzwaldbotschafterin) unterstützen den Wiederaufbau des
PRESSEBILD

UNESCO-Welterbe im Albulatal wird nach Sturm unterstützt

Ende Oktober letzten Jahres zerstörte der Sturm «Vaia» im Albulatal rund 50 Hektaren Schutzwald. Um die Schutzfunktion des Waldes wiederherzustellen, unterstützt die Versicherungsgruppe Helvetia die Aufforstung der Schadenflächen. Im Rahmen ihres Schutzwald-Engagements spendet dazu 10'000 Bäume.

Wer den Schutzwald allgemein und die Aufforstung im Albula- und Safiental im Speziellen unterstützen oder mithelfen will, kann für CHF 10 einen sogenannten Baumpass kaufen. Für jeden Pass wird ein zusätzlicher Baum in einem der unterstützten Gebiete auf einer speziell gekennzeichneten Parzelle gepflanzt. Informationen dazu und zum Schutzwaldengagement sind online unter www.helvetia.ch/schutzwald verfügbar.

Do 26.09.2019 - 16:23

Das Tunnel in Klosters-Serneus wird bewusst nur in den Nebensaisons saniert.
BUNDESAMT FÜR STRASSEN

Die Sanierung des Gotschnatunnels geht in die zweite Phase

Am 29. September startet die zweite Phase der Sanierung des Gotschnatunnels in Klosters-Serneus. Während der Bauarbeiten ist der Tunnel vollständig gesperrt und der Verkehr wird durch das Dorf Klosteres umgeleitet. Dies schreibt das Bundesamt für Strassen (Astra) am Donnerstag in einer Medienmitteilung. Die Kosten betragen rund 25 Millionen Franken.

Im Frühjahr wurde die erste Etappe der Sanierung abgeschlossen. Die Bauetappen wurden bewusst auf die Nebensaison gelegt, schreibt das Astra. Folglich wird die zweite Etappe per Mitte Dezember beendet. Die aktuell feststellbaren Schäden werden nachhaltig instandgesetzt, so dass deren Nutzung langfristig gesichert ist.

Während der Instandsetzung des Gotschnatunnel ist das Bauwerk komplett gesperrt. Der gesamte Verkehr wird durch Klosters umgeleitet. An vier Kreuzungen im Dorf wird der Verkehr an Wochenenden und anderen Spitzenzeiten geregelt, um den Verkehrsfluss aufrecht zu erhalten.

Do 26.09.2019 - 16:04

Die «Werkstatt» ist seit 20 Jahren eine Magnet im Churer Ausgang.
PRESSEBILD

Die Werkstatt Chur feiert ihr 20-jähriges Bestehen

Seit 20 Jahren ist die Bar «Werkstatt» ein beliebter Treffpunkt in der Churer Altstadt. Seit drei Jahren ist die Bar unter neuer Führung und entwickelt sich weiter. Gemeinsam mit Küchenchefin Sabina Wegmann vom Catering «schnabulieren» stemmte das Team im Jubiläumsjahr das Projekt Küchenbau und erweiterten damit den Betrieb. Das Ziel: eine Gastronomie für Kulturbegeisterte und Genussmenschen. Dies schreiben die Barbetreiber in einer Mitteilung. Neu auf der Karte stehen jeweils von Donnerstag bis Samstag von 17 bis 21 Uhr sechs bis acht Gerichte.

Vom Donnerstag, 31. Oktober bis Sonntag, 3. November wird das Jubiläum und die Eröffnung der Küche gefeiert. Am Donnerstag wird das Essen musikalisch von einer Sofa Session begleitet, am Freitag und am Samstags findet der Betrieb wie üblich, inklusive neuem Küchenangebot statt. Am Sonntag gibt es Live-Musik von der bosnischen Divanhana und dazu ein passendes kulinarisches Angebot.

Reservationen für das Eröffnungswochenende können an: mail@werkstattchur.ch erfolgen. 

Do 26.09.2019 - 15:31

Die Verkleinerung des Grossen Rates muss warten

Die Präsidentenkonferenz des Grossen Rates hat in Übereinkunft mit dem Initiativkomitee beschlossen, die Botschaft zur kantonalen Volksinitiative «Für die Verkleinerung des Grossen Rates – 90 sind genug» bis auf Weiteres auszusetzen. Die Entscheidung wurde in Anbetracht des Bundesgerichtsentscheids von 29. Juli von der Präsidentenkonferenz getroffen.

Die Behandlung wäre ursprünglich für die Oktobersession 2019 vorgesehen gewesen. Das Geschäft wird zu gegebener Zeit neu für die Behandlung durch den Grossen Rat traktandiert werden, wie die Regierung in einer Mitteilung schreibt.

Was genau das Bundesgericht am 29. Juli zum Grossen Rat entschieden hat, erfahrt Ihr hier.

Do 26.09.2019 - 10:42

Überbrückungsleistung für ältere Arbeitslose wird positiv beurteilt

Die Regierung nimmt in einer Mitteilung Stellung zum geplanten Bundesgesetz über Überbrückungsleistungen für ältere Arbeitslose. Sie beurteilt die Vorlage des Bundesrats grundsätzlich als positiv, betont jedoch einige Punkte, die beachtet werden müssen.

Mit der Gesetzesvorlage will der Bundesrat die Situation von älteren ausgesteuerten Arbeitslosen verbessern. Für diese Personen soll die Überbrückungsleistung (ÜL) eingeführt werden. Sie soll die Zeit zwischen der Aussteuerung, wenn sie nach dem 60. Altersjahr erfolgt, bis zur Pensionierung überbrücken.

Die Bündner Regierung hält es für wichtig, dass mit der ÜL keine Fehlanreize geschaffen werden. Die Arbeitsmotivation müsse trotz ÜL erhalten bleiben. Die ÜL dürfe nicht dazu führen, dass sich der Fachkräftemangel noch verstärkt.

Die Regierung betont in der Mitteilung einen Widerspruch. Die Invalidenversicherung (IV) ist auch bei Leistungssuchenden Personen im Alter von über 60 Jahren verpflichtet, diesen Personen Eingliederungsmassnahmen zu gewähren.

Bei der ÜL solle aber explizit nicht mehr verlangt werden können, dass sich die betroffenen Personen für Arbeitsstellen bemühen. Damit stehe die ÜL in Widerspruch zu den Bemühungen der IV, Eingliederungschancen und zumutbare Tätigkeiten abzuklären und allenfalls auch entsprechend konsequent zu entscheiden. Demnach verlangt die Regierung in ihrer Mitteilung, dass dieser Widerspruch geklärt und die Vorlage so angepasst wird, dass die Wiedereingliederung explizit als prioritär bezeichnet wird.

Do 26.09.2019 - 10:42

Die Regierung lehnt ein Leitungskataster ab

Die Regierung nimmt in einer Mitteilung am Donnerstag Stellung zum Bericht «Vision, Strategie und Konzept zum Leitungskataster Schweiz» des Bundes. Laut der Mitteilung lehnt die Bündner Regierung einen nationalen Leitungskataster entschieden ab.

Der Leitungskataster ist ein wichtiges Koordinationsinstrument für Orientierungs- und Planungsaufgaben im öffentlichen Raum.

Der Kanton Graubünden hat deshalb einen Zusammenzug der Leitungskatasterdaten auf kantonaler Ebene bereits aufgegleist und im Mai 2016 eine entsprechende Verordnung erlassen. Seitdem wird der Aufbau des entsprechenden kantonalen Katasters umgesetzt. Ein nationaler Kataster brächte erhebliche Nachteile mit sich, schreibt die Regierung in der Mitteilung.

Durch eine nationale Lösung wären Gemeinden und Werkbetreiber gezwungen, auch bei einer guten Koordination Anpassungen in ihren Systemen vorzunehmen.

Die im Bericht des Bundes erwähnten Kosten von wenigen Tausend Franken pro beteiligte Stelle seien gemäss Erfahrung als unterste Limite zu betrachten. Je nach gewählter Lösung seien aufwendige Änderungen in den Daten vorzunehmen, was ein Mehrfaches der Kosten zur Folge hätte. Je nach Auslegung des Berichts hätten die Beteiligten diese Kosten zur Hälfte oder zu hundert Prozent selbst zu tragen. Dies stehe laut der Stellungnahme in keinem Verhältnis zum nicht vorhandenen Mehrnutzen gegenüber dem bestehenden kantonalen Kataster.

Mi 25.09.2019 - 14:52

Empfangen wurde die Generalkonsulin in Schloss Haldenstein.
KANTON GRAUBÜNDEN

Hoher Besuch aus der Türkei in Graubünden

Die türkische Generalkonsulin, Asiye Nurcan İpekçi, hat am Mittwoch auf Einladung der Regierung den Kanton Graubünden besucht. Empfangen wurde die Generalkonsulin der Republik Türkei am Mittwoch im Schloss Haldenstein von Regierungspräsident Jon Domenic Parolini und Kanzleidirektor Daniel Spadin. Dies teilt die Regierung in einem Schreiben mit. Asiye Nurcan İpekçi wurde begleitet von Konsul Mehmet Yüceer.

Jährlich pflegt die Bündner Regierung Kontakte mit Vertreterinnen und Vertretern ausländischer Staaten in der Schweiz. Sie sind Bestandteile der Aussenbeziehungen des Kantons.

Mi 25.09.2019 - 14:50

Der Stadtrat spricht Kredite zu

Bei den aktuellen Verhandlungen des Stadtrates wurden am Mittwoch für folgende Projekte Kredite freigegeben:

  • Sportanlagen Obere Au, Mobiler Gastrobetrieb Eisfeld Quader und Freibad Obere Au (250'000 Franken)
  • Aufwertungs- und Sanierungsmassnahmen von öffentlichen Anlagen 2019 (100'000 Franken)
  • ARA Chur, Ersatz Trägermaterial Hybrid-Wirbelbettverfahren (1,07 Mio. Franken, als gebundene Ausgabe)
  • Geoinformativ, Mobile Mapping Chur (65'000 Franken)

Mi 25.09.2019 - 09:46

Die Weltfilmtage Thusis breiten sich im Kanton aus

Die Weltfilmtage in Thusis geniessen einen guten Ruf, auch über die Region hinaus. Nun startet das Programm bereits vor den eigentlichen Tagen und dies an weiteren Standorten im Kanton. In Zusammenarbeit mit dem Verein «Kulturregion Viamala - CALOTTA CULTURA» haben die Weltfilmtage Thusis das Projekt «Weltfilmtage unterwegs» entwickelt.  Dabei wird ein ausgewählter Film aus dem Festivalprogramm als Vorpremiere an unterschiedlichen Standorten der Region Mittelbünden gezeigt, wie es in einer Mitteilung des Veranstalters heisst.  Auf Tour nach Avers, Bergün, Bivio, Flims, Lenzerheide, Savognin und Valendas geht dieses Jahr die Komödie «Le Miracle du Saint Inconnu» des marokkanischen Regisseurs Alaa Eddine Aljem. 

Die Filme werden an folgenden Orten gezeigt: 

  • Bivio Cinema Stalla am 28.9.2019
  • Valendas Gasthaus am Brunnen am 29.9.2019
  • Flims Hotel Schweizerhof am 1.10.2019
  • Lenzerheide Kurhaus am 5.10.2019 
  • Savognin Hotel Piz Mitgel am 11.10.2019
  • Avers Hotel Bergalga am 19.10.2019
  • Bergün Kurhaus am 23.10.2019 

Spielbeginn ist jeweils um 20 Uhr.

Di 24.09.2019 - 15:54

In der RhB wird gelesen, gezaubert und gekocht

Der «Genussexpress» der Rhätischen Bahn präsentiert das neue Programm und die neuen Künstler für die kulturelle Zugfahrt zwischen Chur und Disentis. Diesen Herbst werden nämlich der Autor Arno Camenisch, der Zauberer Tino Plaz und der Koch Emanuel Berni im nostalgischen Zug der RhB anzutreffen sein, wie die Rhätische Bahn in einer Mitteilung schreibt.

Auf verschiedenen Fahrten (Kultur Genussexpress, Gourmetfahrt und Magie Genussexpress) werden die Reisenden mit dem Programm unterhalten und bekocht. Die RhB bietet die Kultur-, Gourmet- und Magiefahrten in Zusammenarbeit mit ihren Gastropartnern Panoramic Gourmet AG und RailGastro an.

Mehr Informationen zu den Sonderfahrten und dem fahrplanmässigen Verkehr der Speisewagen findet Ihr auf www.rhb.ch/gourmino

Di 24.09.2019 - 15:48

Zum zweiten Mal gastiert ein Markt auf dem Kunkels

Die Handelsroute über den Kunkels-Pass war früher äusserst bedeutend. Diese Bedeutung wollen die Veranstalter mit einem Passmarkt wiederaufleben lassen. Deshalb findet am Sonntag, 29. September von 10 bis 16 Uhr der 2.KunkelsPassMarkt statt.

Nach dem letztjährigen Erfolg mit 2000 Besuchern auf der Passtrasse wird der Markt wieder durchgeführt. Um die seit ein paar Tagen verlassenen Alpgebäude reihen sich die rund 30 Stände mit einheimischen Produkten und Köstlichkeiten. Ebenfalls ist für musikalische Unterhaltung gesorgt.

An diesem Tag ist das Befahren der Passtrasse für alle Fahrzeuge gebührenfrei, jedoch ist die Durchfahrt erschwert. Beidseits des Passes wird der Verkehr umgeleitet und zeitlich begrenzt.

Di 24.09.2019 - 10:32

Ein langer Abend für Shoppingbegeisterte

Normalerweise schliessen die Churer Ladenlokale nach Feierabend. Nicht so am ersten Freitag im Oktober. Das OK der «Ladies Night» lädt einmal mehr zu einem vielseitigen Abend ganz im Zeichen der Bündner Frauen. Von 18 bis 22 Uhr öffnen 33 Shopping-Lokale und Geschäfte in der Altstadt ihre Türen, wie der Veranstalter mitteilt. Darunter sind auch neue Ladenlokale wie der Manoto Store, die Chüechli Backstube und die Zingg Gartengestaltung. Auch Männer seien an der «Ladies Night» herzlich willkommen. 

Die vierte Churer Ladies Night findet am 4. Oktober von 18 bis 22 Uhr in der Churer Altstadt statt. Mehr Informationen unter www.churtourismus.ch/ladiesnight

Mo 23.09.2019 - 17:13

Präsident der Region Lombardei zu Besuch

Der Präsident der Region Lombardei hat am Montag auf Einladung der Bündner Regierung den Kanton Graubünden besucht. Beim konstruktiven Gespräch in Chur wurden laut einer Mitteilung grenzübergreifende Themen diskutiert. Empfangen wurde der Präsident der Region Lombardei Attilio Fontana im Kunstmuseum in Chur von der Gesamtregierung und dem Kanzleidirektor (Bild). (so)

Mo 23.09.2019 - 13:21

Am Mittwoch 25. September ist die Seewiserstrasse zwischen Tawalrank und der Postautohaltestelle Parschientsch von 7.00 bis 18.00 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt, wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung schreibt. Grund dafür seien Belagsarbeiten. Der Verkehr wird über die Abzweigung Müliweg (Tawalrank), Raralia, Fadäratrasse, Flensa umgeleitet. Die Umleitung wird signalisiert.

Mo 23.09.2019 - 11:46

Bereits zum fünften Mal hat am Samstag das «Bernina Gran Tourismo» stattgefunden. Das Classic Car Rennen wurde auf der für den übrigen Verkehr gesperrten Strasse von La Rösa auf den Berninapass durchgeführt. Als spezieller VIP Gast nahm auch der frühere legendäre deutsche Formel 1 Rennfahrer Hans Joachim Stuck mit einem historischen Fahrzeug teil, wie das Organisationskomitee mitteilt. Auch Ständerat Martin Schmid machte sich zusammen mit Lokalpolitikern ein Bild vor Ort. Viele zufriedene Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Teilnehmer hätten den Anlass am Berninapass zu einem wertschöpfungsstarker Event für die Region Engadin und Poschiavo gemacht. Dieser habe sich fest etabliert und solle im kommenden Jahr ein weiteres Mal stattfinden. (ham)

Mo 23.09.2019 - 10:20

Der Oktober wird pink

Der Brustkrebsmonat Oktober gibt jährlich Anlass, die Früherkennung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Die Krebsliga Graubünden engagiert sich im Kampf gegen Brustkrebs mit einer Aktion. Eine rechtzeitige Diagnose durch eine entsprechende Früherkennung steigert die Chance, die Erkrankung erfolgreich zu behandeln. Frauen ab ihrem 50. Lebensjahr werden daher von Donna, dem Brustkrebsfrüherkennungs-Programm der Krebsliga Ostschweiz für die Kantone Graubünden, St.Gallen und Bern, alle zwei Jahre schriftlich zu einer Mammografie eingeladen, schreibt die Bündner Krebsliga in einer Mitteilung.

Die Krebsliga Graubünden hat für den Oktober die neuen, trendigen T-Shirts «frauensache» entworfen. Mit dem Kauf der pinkfarbenen T-Shirts zeigt man sich solidarisch mit Brustkrebsbetroffenen und unterstützt gleichzeitig Projekte der Krebsliga Graubünden im Kampf gegen diese Krankheit. Das T-Shirt kostet Fr. 25 Franken und kann unter www.krebsliga-gr.ch bestellt oder in der Geschäftsstelle am Ottoplatz 1 in Chur bezogen werden. Trägerinnen der T-Shirts sind aufgerufen, ihr Foto auf Instagram, Facebook oder Twitter mit dem Vermerk #frauensache_krebsliga zu veröffentlichen und so ihre Solidarität zu zeigen.

Am 23. Oktober vom 19 bis 21 Uhr findet im Tagungszentrum B12 in Chur eine öffentliche Veranstaltung des Brustzentrums des Kantonsspitals Graubünden zu den Themen Immuntherapie und genetische Beratung bei Brustkrebs statt. (so)

So 22.09.2019 - 20:39

Volle Gassen am Weinfest Malans

Malans platzte am Wochenende anlässlich des Weinfestes fast aus allen Nähten. Der Altweibersommer bescherte den Organisatoren eine enorme Besucherschar. OK-Präsidentin Anita Thürer zog ein durchwegs positives Fazit, wie es in einer Mitteilung heisst.

Bereits am Freitagabend zum Festauftakt war der Dorfplatz Malans prall gefüllt. Rund 2000 Besucher verfolgten die Darbietungen der Schüler. Die drei Musiker von Baba Shrimps unterhielten die Gäste mit einer Show, die gekrönt war vom Auftritt mit den 50 Kindern der 5. und 6. Klasse Malans. Das Programm rund um die offenen Torkel der Malanser Winzer und die Festzelte der Vereine zogen viele Besucher an. «Es ist wunderbar, auf welch grosses Echo unser Weinfest gestossen ist. Am Samstag waren über den ganzen Tag verteilt 6000 Besucher im Dorf. Am Sonntag dürfen es wahrscheinlich nochmals fast gleichviel gewesen sein. Mit insgesamt  14'000 Besuchern wurden unsere Erwartungen mehr als übertroffen», so Thürer. (so)

Fr 20.09.2019 - 13:22

Glockenläuten fürs Klima

Am 28. September findet in Bern die erste nationale Klima-Demo statt. Mit den Demonstranten und ihren Zielen will sich auch die reformierte Kirche im Kanton Graubünden solidarisch zeigen. Deshalb werden an diesem Samstag in 40 reformierten Kirchen die Glocken läuten, wie die evanglisch-reformierte Landeskirche Graubünden in einer Mitteilung schreibt.

Die Aktion verstehe sich als dringender Aufruf zur Bewahrung der Schöpfung, welche den Kirchen ein wichtiges Anliegen sei. Die Bündner Pfarrsynode und mit ihr 24 Kirchgemeinden stellen sich damit hinter die Klimajugend. Es gehe darum, nachfolgenden Generationen einen bewohnbaren Planeten zu hinterlassen. (so)

Fr 20.09.2019 - 12:13

Heilbad St. Moritz bleibt drei weitere Jahre

Lange hatten sich die St. Moritzer Bäder AG und die MTZ Heilbad St. Moritz AG nicht über eine Verlängerung ihres Mietverhältnisses für die Räumlichkeiten des Heilbadbetriebs einigen können. Auf Vermittlung der Klinik Gut ist das jetzt offenbar gelungen, wie beide Parteien in einer gemeinsamen Medienmitteilung schreiben. Man habe sich auf eine Übergangslösung für drei Jahre bis zum 31. August 2022 geeinigt. In dieser Zeit wollen sich beide Parteien auf eine längerfristige Lösung für den Betrieb des Heilbads in St. Moritz einigen. (ofi)

Das MTZ bietet im St. Moritzer Heilbadzentrum Physiotherapie, medizinische und Sportmassagen, Mineralbäder, Moorpackungen, und kosmetische Behandlungen an. Sie beschäftigt 30 Mitarbeitende. Rund ein Dutzend weitere Mieter des Heilbadzentrums bieten ein breites Spektrum an Gesundheitsdienstleistungen an.

Fr 20.09.2019 - 11:54

Risottotag am Ilanzer Stadtmarkt

Bereits zum sechsten Mal organisieren die Gildeköche aus der Surselva einen Risottotag, dessen Erlös an MS-Betroffene gehen wird. Die Köche schlagen am 16. Oktober anlässlich des Ilanzer Stadtmarkts ihre Zelte am Stadtbrunnen auf, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Neun betriebe aus der Surselva beteiligen sich am Risottotag. (ofi)

Fr 20.09.2019 - 11:48

60 Jahre Jörimann Stahl AG

 Die Jörimann Stahl AG feiert dieses Jahr ihren 60. Geburtstag. Mit ihren rund 180 Mitarbeitern zählt das inhabergeführte Unternehmen mit Standorten in Bonaduz und Walenstadt zu einem der grössten Stahlverarbeiter der Schweiz und einem starken Arbeitgeber in der Südostschweiz, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Um die vielseitigen Arbeitsbereiche der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, öffnet das Unternehmen am Samstag, 12. Okober 2019 zwischen 9 und 17 die Tore zu ihrem 20’000 Quadratmeter grossen Werkhof in Walenstadt für einen Tag der offenen Tür. 

Fr 20.09.2019 - 08:54

Kantonales Waldgesetz geht in Vernehmlassung

Das kantonale Waldgesetz von Graubünden ist seit sechs Jahren in Kraft. Zwar habe sich das Gesetz weitgehend in der Praxis bewährt, doch gebe es punktuell Anpassungsbedarf, weshalb die Regierung nun eine revidierte Fassung des Waldgesetzes in die Vernehmlassung schickt, teilt sie am Freitag mit. Drei Bereich werden in der neuen Fassung angepasst oder klarer geregelt: Im Bereich Klimastrategie und Naturgefahren sollen die Zuständigkeiten zwischen Kanton, Gemeinden und allfälligen Dritten, die für Sicherheit zuständig sind, klarer geregelt werden. Dann sind Anpassungen an geltendes Bundesrecht notwendig im Bereich Umgang mit Schadorganismen, die die Erhaltung des Waldes und seine Funktionen gefährden. Und schliesslich soll der Vollzug von Feuerverboten bei Waldbrandgefahr vereinfacht werden. (ofi)

Die Vernehmlassung dauert bis zum 20. Dezember.

Do 19.09.2019 - 12:03

Ilanz klärt Abfallentsorgung und Raumplanung

Das Gemeindeparlament Ilanz/Glion hat das Abfallentsorgungsgesetz verabschiedet. Dabei musste zwischen den Kosten, die von der Gemeinde und jenen, die von der Regiun Surselva getragen werden, unterschieden werden, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Für den Gemeindebetrieb wurde eine pro-Kopf-Abgabe für die Einwohner und eine pro-Einheit-Abgabe für Zweitwohnungen und Geschäfte beschlossen. Für den Anteil der Regiun Surselva wird die Grundgebühr wie bisher abhängig vom Liegenschaftswert erhoben.

Ausserdem hat das Parlament das harmonisierte Baugesetz und die Zusammenführung der Ortsplanung beraten. Bisher gelten noch immer 13 verschiedene Gesetze aus den ehemaligen Vor-Fusions-Gemeinden. Das Gesamtpaket wurde nun zuhanden der Urnenabstimmung verabschiedet. Wann die Stimmbevölkerung darüber befinden wird, ist noch offen. (ofi)

Do 19.09.2019 - 11:08

Neues Berufsbildungsportal für Lehrbetriebe

Ab kommendem Montag, 24. September ist das Portal www.berufsbildung.gr.ch in Betrieb. Mit dem Berufsbildungsportal werden die Datenqualität und Datentransparenz erhöht und die Prozesse beschleunigt. Die Bewirtschaftung der Lehrbetriebs- und Lernendendaten sowie die zeitunabhängige Kommunikation zwischen Lehrbetrieb und AFB werden möglich. Zudem wird der Papierverbrauch reduziert. Insbesondere der Prozess der Lehrvertragsgenehmigung wird mit dem Berufsbildungsportal angepasst und digital abgebildet. Das AFB prüft bereits den weiteren Ausbau des Portals.

Lehrbetriebe können auf dem Portal:

  • Lehrverträge erfassen,
  • Lehrverträge zur Genehmigung einreichen,
  • Lehrzeitverlängerungen einreichen,
  • Lehrvertragsauflösungen einreichen,
  • Lehrvertragsdaten einsehen und bearbeiten,
  • Daten zu Berufsbildner/-innen erfassen und anpassen,
  • Anträge für Bildungsbewilligungen einreichen,
  • Daten für den Lehrstellennachweis mutieren (www.berufsberatung.ch).

Zusammen mit sechs weiteren Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein hat das Amt für Berufsbildung (AFB) das Onlineportal für Lehrbetriebe angeschafft. Im Verlauf des Frühlings 2019 wurde dieses Berufsbildungsportal in Graubünden erfolgreich von elf Lehrbetrieben getestet. (ofi)

Do 19.09.2019 - 10:47

Wasserversorgung Sumvitg wird erneuert

Die Gemeinde Sumvitg muss ihre Wasserversorgung erneuern. Aktuell steht dabei bereits die dritte Bauetappe an, für die der Kanton nun einen Beitrag von maximal knapp 430'000 Franken zugesichert hat, wie es in einer Mitteilung heisst. Dieser Beitrag ist aber an eine zusätzliche Subventionierung durch den Bund gebunden. In dieser dritten Etappe werden Leitungen von der Druckreduzierstation Clavadi über das Reservoir Cumpadials bis zum Anschluss ans Versorgungsnetz Cumpadials sowie das Reservoir saniert und die Druckreduzierstation erstellt. (so)

Do 19.09.2019 - 10:02

Grüscher Dorfvereine laden zum Jubiläum

Das Jahr 2019 hält für Grüsch viele Jubiläen bereit. Vor 100 Jahren wurde der Turnverein gegründet. Genauso alt ist die Musikgesellschaft Grüsch. Und auch der Frauenturnverein wird 60 und der Damenturnverein 28, wie es in einer Mitteilung heisst.

All diese Jubiläen werden am 15. und 16. November im Zirkuszelt mit einer grossen Show gefeiert, das sogenannte «Spärgamenter 288». 288, weil die Vereine zusammen genauso alt sind und «Spärgamenter» heisst auf Prättigauerdeutsch «Faxen machen».  Tickets für die Jubiläumsshow sind ab sofort erhältlich.

Do 19.09.2019 - 09:47

Graubünden soll digitaler werden. Ein entsprechendes Gesetz soll einen Digitalisierungsschub ermöglichen. Der Entwurf dazu ist in der Vernehmlassung. «Wir begrüssen grundsätzlich die Förderung der digitalen Transformation in Graubünden sehr», schreibt nun der Verband Lehrpersonen Graubünden (LEGR) in einer Mitteilung. Für einen Digitalisierungsschub brauche es jedoch auch Humanressourcen. Der Bildung komme die Aufgabe zu, die Kinder auf die digitale Welt vorzubereiten und ihr Interesse an der Branche zu fördern. Dafür brauche es aber gut ausgebildetes Lehrpersonal. Deshalb verlangt der LEGR, dass im Gesetz ein Fokus auf die Unterstützung, Weiterentwicklung oder Ausformulierung der Weiterbildung der Lehrer gelegt wird.

Do 19.09.2019 - 08:55

Das Wandern ist der Bündner Regierung Lust

Es nennt sich zwar Landsitzung, tatsächlich waren die zwei Tage, die die Bündner Regierung im Unterengadin und der Val Müstair verbracht haben aber in erster Linie geprägt von kulturellen Besuchen und Wanderungen. So gastierte die Regierung im Muzeum Susch, schaute sich das «House to watch the Sunset» von Not Vital in Tarasp und liess sich durchs Kloster Müstair führen. Dazwischen wanderten die Regierungsräte und der Kanzleidirektor von der Val S-Charl über den Pass da Costainas in die Val Müstair.

Dabei trafen sie auch die Gemeindepräsidenten von Susch und Scuol, den Leiter Technische Betriebe Scuol und den Geschäftsführer der Biosfera Val Müstair.

Mi 18.09.2019 - 15:56

12. Felsberger Wingert Event

Am Sonntag, 22. September ist es wieder soweit, der 12. Felsberger Wingert Lauf- und Walking Event geht über die Bühne. Ein Sportanlass mit Läufen eingebettet rund um den Felsberger Wingert. Die Läufe sind unterteilt in die Disziplinen Lauf und Walking und die Distanzen 8 und 16 Kilometer, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Start erfolgt um 11 Uhr.

Mi 18.09.2019 - 14:00

Weisse Arena Gruppe in Laax gewinnt nationalen Umweltpreis

Gross und Klein wissen, dass in leeren Metallverpackungen wertvolle Rohstoffe stecken und recycelt werden sollen: über 25'000 Tonnen oder 3 Kilo pro Person werden bei uns jährlich gesammelt. Damit die Begeisterung am Metallsammeln bei der Bevölkerung stetig wächst, verleihen die beiden Recyclingorganisationen IGORA-Genossenschaft und Ferro Recycling jährlich den nationalen Umweltpreis Prix-Metallrecycling. 2019 zählt die Weisse Arena Gruppe in Laax neben der Kantonsschule Sursee und den Zürcher Familiengärten im Areal Vulkan in Altstetten zu den drei Gewinnern des nationalen Prix. Die Weisse Arena Gruppe in Laax setzt rundum auf ein nachhaltiges Verhalten und unterhält seit 2010 ca. 100 Recyclingstationen für Metallverpackungen. (so)

Di 17.09.2019 - 14:04

Wechsel in der Leitung des Gesundheitszentrums Unterengadin

Das Gesunheitszentrum Unterengadin verliert die Direktorin des Betriebs «Chüra - Pflege & Betreuung». Verena Schütz gibt ihre Position Mitte 2020 ab, weil sie das Unterengadin verlassen und ins Mittelland ziehen werde, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Schütz hatte den ehemaligen Spitex-Verein geführt und im Jahr 2006 ins Gesundheitszentrum eingegliedert. Dort war sie die letzten 14 Jahre für den Bereich Pflege und Betreuung verantwortlich. Die Stelle wird nun ausgeschrieben und Schütz wird den Übergang ab dem Januar 2020 noch selbst aktiv begleiten, wie es abschliessend heisst.

Di 17.09.2019 - 10:10

Theatersaison startet mit Festival «Welt in Chur»

Vom 3. Oktober bis 13. November 2019 findet im Theater Chur das Festival «Welt in Chur» statt. Mit Fokus auf die Theaternation Polen sind die Produktionen «Hymne an die Liebe» von Marta Górnicka, «Fantazja» von Anna Karasińska und «Cezary zieht in den Krieg» von Cezary Tomaszewski in Chur zu sehen, wie es in einer Mitteilung heisst. Die transnationale Komödie «Europe – Eine Nationalversammlung» der Kula-Compagnie ergänzt das Festivalprogramm und beschwört die Geister des europäischen Aufbruchs von 1919 in Anlehnung an die polnische Ahnenfeier. 

Di 17.09.2019 - 09:55

Heimischer Strom für Engadiner Gemeinden

Die Konzessionsgemeinden der Engadiner Kraftwerke AG (EKW), namentlich die Gemeinden Zernez, Scuol und Valsot, beziehen ihren Strom ab dem kommenden Jahr wieder vollständig von EKW. Dies war in den letzten Jahren nicht der Fall, wie es in einer Mitteilung der EKW heisst. Der grösste Anteil stammte von den Bernischen Kraftwerken und nur ein kleiner, stark vergünstigter Anteil von den EKW. Der Anbieterwechsel habe zwei Hauptgründe, heisst es weiter. Zum einen seien aufgrund der Preisentwicklungen auf dem Strommarkt die Preise der EKW attraktiver geworden, zum anderen sei es auch ein Zeichen der Solidarität der Konzessionsgemeiden mit der EKW, von der die ganze Region in verschiedenen Bereichen stark profitiere. 

Di 17.09.2019 - 09:47

Heisser Samstag in Passugg

Zum dritten Mal steigt in Passugg an der Swiss School of Tourism and Hospitality (SSTH) das Rhytm & Food Grill-Festival statt. Unter dem Motto «On fire» brutzeln am Samstag, 21. September die Studenten der Schule Fleisch, Fisch und Gemüse, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Betonen wollen die Veranstalter ausserdem das süsse Dessert-Buffet «Sweet street». Das ganze kulinarische Programm gibt es zu einem pauschalen Eintrittspreis. Dazu treten verschiedene Musiker und Strassenkünstler auf. Wer seine eigenen Grill-Künste verbessern will, kann sich an zwei Workshops von den Profis Tipps geben lassen.

Mo 16.09.2019 - 13:41

Neue Köpfe an der Juso-Spitze

Am Samstag ist eine ausserordentliche Generalversammlung der Juso Graubünden in Chur über die Bühne gegangen. Es wurden Neuwahlen für das Co-Präsidium sowie für den Vorstand durchgeführt, denn die langjährige Co-Präsidentin Sina Menn und das Vorstandsmitglied Gian Pfister traten zurück.

Wie die Jungpartei in einer Mitteilung schreibt, wird Sina Menn weiterhin ein Teil des Vorstandes der Juso sein. Neu wird Rosalina Müller ihr Amt als Co-Präsidentin übernehmen. Zudem wurde Freya Mayer neu in den Vorstand gewählt.

Mo 16.09.2019 - 12:18

Am Clean-Up-Day am vergangenen Freitag hat auch die Junge SVP Graubünden teilgenommen. Laut einer Mitteilung der Jungpartei haben ihre Mitglieder auf dem Gemeindegebiet von Trimis ein Waldstück entland des Rheins vom Müll befreit. Die Gruppe  sei auf sehr interessante Objekte gestossen. Nebst zahlreichen Zigarettenstummel, einigen PET-Flaschen und Aluminium-Dosen wurden auch zahlreiche metallische Gegenstände und zwei Velos gefunden. Insgesamt seien so 100 Kilogramm Müll zusammengekommen, den man korrekt entsorgt habe. Littering sei ein bekanntes Phänomen, welches für die Allgemeinheit hohe Kosten verursacht, heisst es weiter. Mit der lokalen Aufräumaktion will die Jungpartei auf diese Problematik aufmerksam machen.

Mo 16.09.2019 - 10:36

Neue Kälteanlage für die Sport- und Eventanlagen Chur

Die neue Kälteanlage wird ab Ende September in Betrieb genommen. Sie wird das Thomas Domenig Stadion, das Ausseneisfeld und später die Trainingseishalle versorgen. Die neue Kältemaschine ist wesentlich umweltfreundlicher als ihre Vorgängerin, wie es in einer Medienmitteilung der Sportanlagen Chur heisst.

Mo 16.09.2019 - 09:51

Jedes Jahr wird der beste Bündner Alpkäse prämiert. PRESSEBILD

Jährliche Alpkäseprämierung

Zum zwanzigsten Mal findet die jährliche Bündner Alpkäseprämierung statt. Eine Fachjury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Land- und Milchwirtschaft sowie Politik und Gastronomie, bewertet den diesjährigen Alpkäse. Die Qualität des Alpkäses soll durch die Bündner Alpkäseprämierung nachhaltig gesteigert werden, wie es in einer Mittteilung des Plantahofs heisst. Die diesjährige Prämierung findet am Freitag, 20. September in der Bündner Arena in Cazis statt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: es gibt ab 16.00 Uhr eine Festwirtschaft für die Besucherinnen und Besucher. Rund 500 Besucher werden erwartet.

Fr 13.09.2019 - 19:31

Der Stall 247 aus Maienfeld wurde am Donnerstag in Chamoson (Wallis) mit dem Schweizer Weintourismuspreis in der Kategorie Hotellerie/Gastronomie ausgezeichnet. Das Konzept mit den Weinen aus Graubünden im Zentrum, kombiniert mit regionaler Kulinarik, einer Vinothek und einem Spezialitätenladen sowie die Verbindung mit dem touristischen Angebot von Wine Tours Switzerland hat die Jury überzeugt. Mit der Vergabe eines Weintourismuspreises wollen die Initianten die verschiedenen  Anbieter besser vernetzen und so das Potenzial noch besser ausschöpfen. 

Fr 13.09.2019 - 19:27

Littering – das unachtsame und verantwortungslose Wegwerfen oder Liegenlassen von Müll auf öffentlichen Plätzen bzw. in der Natur – ist ein bekanntes Phänomen und verursacht einer Studie des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) aus dem Jahre 2010 zufolge jährlich knapp 200 Millionen Franken Reinigungskosten für die öffentliche Hand. Die IG saubere Umwelt (IGSU) lanciert auch dieses Jahr wieder den nationalen «Clean up Day». Mit einer eigenen Aufräumaktion will die Junge SVP Graubünden ihren Beitrag zu einer sauberen und intakten Umwelt leisten.

Der Umwelt Sorge tragen ist für die Junge SVP Graubünden eine Selbstverständlichkeit. Sie will deshalb ihren Beitrag zu einer sauberen Umwelt leisten und nimmt dieses Jahr am nationalen Aufräumtag der IGSU teil. Auf dem Gemeindegebiet von Trimmis wird die Jungpartei deshalb unter dem Motto «Taten statt Worte» ein Waldstück entlang des Rheins vom Abfall befreien. Die Aktion soll auf die Problematik des Litterings aufmerksam machen und der Bevölkerung in Erinnerung rufen, dass Abfälle nicht in der Natur zu entsorgen sind.

Fr 13.09.2019 - 18:57

24 Geburtshäuser gibt es momentan in der Schweiz. Keines davon steht in Graubünden. Das soll sich ab Januar 2020 ändern. Dann möchte die Hebamme Graziella Montalta gemeinsam mit Regula Russi und Tamara Müller-Langenegger ein Geburtshaus in Untervaz eröffnen, das aus einem Gebärzimmer, zwei Wochenbettzimmer, einem Therapieraum, einem Behandlungsraum und einem Kursraum besteht. In dieser Umgebung sollen Mütter ihre Kinder ganz ohne Spital-Atmosphäre und Hektik auf die Welt bringen können.
«Dafür brauchen wir Startkapital», sagt Montalta. Deshalb läuft im Moment eine Crowdfunding-Aktion auf lokalhelden.ch/almasana. Mit 100'000 Franken sollen die ersten Betriebskosten abgedeckt werden bis sich der Betrieb selbst finanziert. Das Geld werde in medizinische Geräte, Löhne und weitere Neuanschaffungen wie Betten, Wickeltische und Decken, Kleider und vieles mehr investiert. Danach rechnet die Hebamme mit mindestens 30 Geburten im Jahr, was die Kosten des Betriebs decken würde.

Fr 13.09.2019 - 10:15

Bündner sind Zweitklassfahrer

Der durchschnittliche Bündner Erstklass-GA-Besitzer ist männlich und 58,5 Jahre alt. Das zeigen Zahlen der nationalen Tarif-Organisation Ch-direct auf Anfrage. Insgesamt lediglich 8,3 Prozent aller Bündner, die ein Generalabonnement für den öffentlichen Verkehr in ihrer Tasche haben, fahren 1. Klasse. Der Grossteil davon sind Männer, nämlich zwei Drittel. Diese Zahlen gleichen dem schweizerischen Durchschnitt. Auch dort ist der typische Erstklasspendler männlich und über 50 Jahre alt. Jene in der 2. Klasse sind mit 42,3 Jahren durchschnittlich etwas jünger.

Fr 13.09.2019 - 09:31

Bündnerin ist neue Uvek-Kommunikationschefin

Annetta Bundi wird ab 1. März 2020 den Kommunikationsdienst des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation, kurz Uvek, leiten. Wie es in einer Mitteilung heisst, arbeitet die 48-Jährige seit neun Jahren für das Uvek, zurzeit als Stellvertreterin von Dominique Bugnon, dessen Posten sie übernehmen wird. Zuvor war die Bündnerin beim Mediendienst des Wirtschaftsdepartements. Vor ihrer Tätigkeit in der Bundesverwaltung war sie Bundeshauskorrespondentin der Zeitungen «Südostschweiz», «Cash» und «Tages-Anzeiger».

Fr 13.09.2019 - 08:26

Mit Mahnfeuern gegen die Ausbreitung von Wölfen

Der Verein Lebensraum Schweiz ohne Grossraubtiere will mit Mahnfeuern ein Zeichen gegen die unkontrollierte Ausbreitung von Wölfen setzen. Wie es in einer Mitteilung des Vereins heisst, werden die Mahnfeuer am Freitag europaweit entfacht. In Graubünden werden ab 19.30 Uhr zwei Feuer zu sehen sein: Eines in Bivio auf der Alp Sassiglion Poschiavo und eines in Pany in der Nähe des Skilift-Restaurants. Man lade alle ein, im Lichtschein des Mahnfeuers über die Folgen der Ausbreitung der Grossraubtiere und Lösungen zu diskutieren, heisst es abschliessend.

Do 12.09.2019 - 14:24

Interkantonale Zusammenarbeit wird angepasst

Zwischen den Schweizer Kantonen besteht eine Vereinbarung, welche ihre Zusammenarbeit betreffend sozialer Einrichtungen regelt, die sogenannte IVSE. Mit ihr wird geregelt, wer für die Kosten aufzukommen hat, wenn Kinder, Jugendliche oder Erwachsene in einer IVSE-anerkannten sozialen Einrichtung ausserhalb ihres Wohnkantons leben.

Laut einer Mitteilung der Regierung kam es in den letzten Jahren dennoch vermehrt zu Rechtsstreitigkeiten über die Festlegung des zivilrechtlichen Wohnsitzes eines Kindes, das in einer sozialen Einrichtung betreut wird. Deshalb soll die IVSE teilweise revidiert werden. Die Bündner Regierung hat nun eine diesbezügliche Botschaft zuhanden des Grossen Rats verabschiedet. Dieser hat somit über den Beitritt zur teilrevidierten IVSE zu beschliessen.

Do 12.09.2019 - 10:32

Oberalpstrasse in Rueun wird saniert

Die Bündner Regierung hat ein Projekt zur Instandsetzung der Oberalpstrasse in Rueun genehmigt, mit spezialrechtlichen Bewilligungen. Die Gesamtkosten dürften sich auf 6,54 Millionen Franken belaufen, heisst es in einer Mitteilung der Standeskanzlei.

Eine Instandsetzung und Erweiterung sei nötig, da die Strasse nicht mehr den heutigen Anforderungen entspreche. Ihr Oberbau und die Schmuèrbachbrücke sind in einem schlechten Zustand, weshalb die Brücke durch einen Neubau ersetzt wird.

Die Oberalpstrasse ist Bestandteil der Ost-West-Achse des schweizerischen Hauptstrassennetzes und bildet die Basiserschliessung für die Surselva. Als Durchgangsstrasse dient sie unter anderem der Erschliessung der Ski- und Wandergebiete des Bündner Oberlandes.

Do 12.09.2019 - 10:19

Neue Tourismusdirektorin für das Bergell

Die Tourismuskommission der Gemeinde Bregaglia hat Eli Baumgartner zur neuen Geschäftsführerin Bregaglia Engadin Turismo gewählt. Sie tritt ihre Stelle laut Mitteilung zum 1. Dezember an. Sie folgt auf Serge Alder, der das Bergell auf Ende 2019 verlässt.

Mit der 33-jährigen Baumgartner könne das Bergell erneut eine Fachkraft aus dem Engadin verpflichten, heisst es. Sie stammt aus der Fribourg in der Romandie, hat an der HTW Chur den «Bachelor auf Science in Tourism» absolviert und anschliessend beim Engadiner Skimarathon Erfahrung im Eventmarketing gesammelt. Zuletzt war sie zunächst als Assistentin, später als Leiterin Marketing bei der Academia Engiadina tätig.

Do 12.09.2019 - 10:19

PHGR schreibt einen Lehrgang nochmals aus

Die Pädagogische Hochschule Graubünden (PHGR) soll die Ausbildung für Sekundarstufe I durchführen, obwohl sich in der Vergangenheit zu wenig Teilnehmer dafür angemeldet hatten. Diesen Auftrag hat sie von der Regierung erhalten. Demnach soll sie die berufsbegleitende Ausbildung in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule St. Gallen ab September nächsten Jahres anbieten. Wie es in einer Mitteilung heisst, richtet sich die Ausbildung an Lehrpersonen, die auf der Sekundarstufe I mit einem stufenfremden Diplom unterrichten oder einen Stufenwechsel von der Primarstufe anstreben.

Die PHGR hatte diesen Masterstudiengang bereits für das aktuelle Jahr geplant und ausgeschrieben. Voraussetzung für die Durchführung der Ausbildung war jedoch, dass sich mindestens 24 Personen aus dem Kanton Graubünden anmelden. Da diese Teilnehmerzahl nicht erreicht wurde, entschied die PHGR in Absprache mit ihren Partnern, die Durchführung abzusagen. Nun soll jedoch im Interesse einer qualitativ guten Volksschule der Masterstudiengang nochmals ausgeschrieben und diesmal unabhängig von einer Mindestzahl an Teilnehmenden durchgeführt werden.

Do 12.09.2019 - 07:59

Nico Dietsche unter den Top 20

Der Bündner Nico Dietsche hat es eine Runde weiter geschafft: Er ist bei dem Swiss Men's Award in den Top 20. Der Churer Sven Jutzi und Patrick Burger aus Glarus haben es leider nicht geschafft und sind vorzeitig ausgeschieden.

Mi 11.09.2019 - 17:09

Es dreht sich wieder alles um die Kastanie

Traditionsgemäss findet zum Abschluss der Saison und parallel zur Ernte im Bergell das Kastanienfestival statt. Vom 28. September bis 20. Oktober stehen auch dieses Jahr über drei Wochen Feste, Veranstaltungen, Wanderungen, Degustationen und Märkte rund um die Kastanie an.

Seit Jahrhunderten wird die Kastanie im Bergell angebaut. Sie sei Kulturgut und Lebensgefühl, wie die Veranstalter von Bregaglia Engadin Turismo mitteilen. Dieses Gut wird mit dem Festival gefeiert und den Besuchern nähergebracht. Das detailierte Programm der drei Festivalwochen ist auf der Webseite der Tourismusorganisation zu finden.

Mi 11.09.2019 - 14:59

Trinser Gemeindepräsident tritt ab

Stefan Cahenzli, der amtierende Gemeindepräsident von Trin, kandidiert nicht für eine weitere Amtsperiode. Dies nach sieben Amtsjahren als Präsident und zwei Jahren als Bauchef, wie die Gemeindekanzlei von Trin mitteilt. Die Führung seiner Unternehmungen lasse sich in Zukunft nicht mehr mit den Herausforderungen und dem notwendigen zeitlichen Aufwand mit dem Amt vereinbaren, wird als Grund für Cahenzlis Entscheid genannt.

Während seiner Amtszeit regte Cahenzli unter anderem die Fusion der Forstämter von Flims und Trin an, realisierte den neuen Forstwerkhof in Porclis und gliederte die Gemeinde in die Finanzinfra der Weissen Arena Gruppe ein.

Mi 11.09.2019 - 14:46

Versicherungsschutz der Bündner Hauseigentümer soll erweitert werden

Die Regierung hat den Entwurf für eine Teilrevision des Gesetzes über die Gebäudeversicherung in Graubünden zuhanden des Grossen Rats verabschiedet. Sie will, dass der Versicherungsschutz der Hauseigentümer für Totalschäden an Gebäuden als Folge permanenter Rutschungen erweitert wird.

Laut einer Mitteilung der Standeskanzlei Graubünden schliesst das geltende Gesetz die Versicherung von Schäden an Gebäuden aus, die auf sogenanntes «fortgesetztes Einwirken» zurückzuführen sind. Dies, weil sie grundsätzlich nicht rückversicherbar sind. Solche Faktoren sind beispielsweise der Bergdruck oder Feuchtigkeitseinwirkungen. Bereits im März hat der Interkantonale Rückversicherungsverband entschieden, von diesem Grundsatz abzuweichen.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass in Zukunft weitere Naturgefahren, die derzeit vom Versicherungsschutz ausgeschlossen seien, diesem ganz oder teilweise unterstellt werden, schreibt die Standeskanzlei weiter. Entsprechend soll der Regierung mit der Teilrevision des Gebäudeversicherungsgesetzes die Kompetenz eingeräumt werden, derartige Gefahren dem Versicherungsschutz unterstellen zu können.

Mi 11.09.2019 - 10:55

Das neue Einsatzfahrzeug der Stützpunktfeuerwehr Sursassiala. PRESSEBILD

Neues Tanklöschahrzeug für die Feuerwehr Sursassiala

Die Feuerwehr Disentis/Mustér kann sich über ein neues Feuerwehrfahrzeug freuen. Das Fahrzeug, ein Scania P450, wird bei der Stützpunktfeuerwehr Sursassiala im Einsatz stehen. Sie besteht aus den vier Standpunkten Disentis, Sedrun, Curaglia und Platta. Das Einsatzgebiet ist sehr weitläufig und reicht von Disentis bis zu den Passhöhen des Oberalp- und Lukmanierpasses.

Das neue Tanklöschfahrzeug stammt von der Firma Scania Schweiz AG, wie diese in einer Mitteilung schreibt. Das 4x4-Fahrzeug eigne sich - trotz niedrigem Einstieg – bestens für die Einsätze auf unbefestigten, steilen Strassen in der Surselva.

Mi 11.09.2019 - 07:00

Flüela wegen «Challenge Davos Festival» gesperrt

Am Samstag und Sonntag findet die Sportveranstaltung «Challenge Davos Festival» statt. Dafür wird der Flüelapass zwischen Davos Dorf und Susch wie folgt gesperrt:
  • Samstag, 14. September 2019 von 11 bis 15.45 Uhr.
  • Sonntag, 15 September 2019 von 13 bis 16 Uhr.

Die Bushaltestelle Fährich wird durch die Verkehrsbetriebe Davos an diesen beiden Tagen nicht bedient, teilte die Kantonspolizei Graubünden mit. Diese Linie fährt nur bis zum Bahnhof Davos Dorf. Die Flüelastrasse ist in Davos Dorf ab Flüelakreuzung gesperrt. Zwischen Davos Dorf und Davos Platz kann es zu Verkehrsbehinderungen und kurzen Wartezeiten kommen.

Am Samstag wird die Talstrasse in Davos Platz zwischen der Guggerbach- und Mittelstrasse von 11 bis 17.30 Uhr für jeglichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Die Verkehrsumleitung erfolgt über die Promenade, Einmündung Heiligkreuz bis Hotel Belvedere/Abzweigung Kurgartenstrasse. Auf der Mattastrasse zwischen Sportgeschäft Hofmänner und Albanakreuzung (Einmündung in die Talstrasse) ist mit starken Einschränkungen und Behinderungen zu rechnen. (so)

Di 10.09.2019 - 15:06

4000 Meter über Bad Ragaz im freien Fall

Am kommenden Wochenende findet auf dem Flugplatz in Bad Ragaz ein Fallschirm-Event statt. Wie der Veranstalter schreibt, seien in Bad Ragaz normalerweise wenig Fallschirmspringer. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, die Springerei vor Ort anzuschauen. Es gebe die Möglichkeit Passagierflüge mit einer Pilatus Porter zu machen. Zudem habe es noch wenige freie Plätze für einen Tandemsprung aus 4000m über den Bergen der Bündner Herrschaft. Es werden rund 50 Springer aus der ganzen Schweiz erwartet, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Di 10.09.2019 - 13:53

17 Ideen für das alte Schulhaus Klosters

Für die «Arealentwicklung altes Schulhaus Klosters Platz» wurden mittlerweile 17 Ideen eingereicht, wie die Gemeinde Klosters in einer Mitteilung schreibt. Im Juni seien alle Interessierten zu einem Ideen-Wettbewerb für eine neue, langfristige Nutzung des Primarschulhaus Klosters Platz und des Schulhausareals eingeladen worden. Die Ideen würden nun sorgfältig geprüft und bewertet, heisst es weiter. Aus dem Ideenwettbewerb solle eine überzeugende Idee  zur Überbauung des Areals ausgezeichnet werden. Das Ziel der mehrköpfigen Jury sei es, das Siegerprojekt im Verlaufe des Herbstes zu präsentieren und über die konkreten weiteren Schritte zu informieren.

Di 10.09.2019 - 13:41

Grisomed mit neuem Geschäftsführer

Das Bündner Ärztenetzwerk Grisomed schreibt in einer Mitteilung, dass Walter Klötzli rückwirkend per 1. September 2019 zum neuen Geschäftsführer gewählt wurde. Er tritt damit die Nachfolge des langjährigen Geschäftsführers Gieri Derungs an, welcher nach schwerer Krankheit am 26. August 2019 verstorben ist. Klötzli war zuletzt bei der Gemeinde Klosters-Serneus als Leiter der Verwaltung tätig, wie Grisomed weiter schreibt.

Di 10.09.2019 - 08:31

Bibliothek Untervaz mit Neueröffnung und 20-jährigem Jubiläum

Am Samstag, 14. September wird sowohl das 20-jährige Bestehen, als auch die Neueröffnung der Bibliothek gefeiert. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern von Untervaz finden laut Mitteilung im Gemeindehaus und auf dem Dorfplatz verschiedene Attraktionen statt. Dazu gehören Lesungen, eine Ausstellung, Diskussionen sowie ein Erzähltheater mit dem bekannten Kinderbuchautor Lorenz Pauli und vieles mehr. Von 10.00-16.00 Uhr verspreche das angebotene Programm Spass für Jung und Alt. Die Schülerinnen und Schüler haben für das Jubiläum Theaterstücke, Hörspiele und Geschichten vorbereitet. Im 3. Stock des Gemeindehauses habe die Bibliothek nun einen, um einen Drittel grösseren, lichtdurchfluteten Standort gefunden.

Mo 09.09.2019 - 14:30

Neue Ladestation in Davos

Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) haben im Symondpark in Davos zusammen mit der Migros Ostschweiz eine Ladestation für Elektroautos in Betrieb genommen. Dies schreibt die SAK in einer Mitteilung. Die Migros stelle dafür einen Parkplatz zur Verfügung. Die Ladestation werde mit Naturstrom betrieben und mittels «Evpass»-App, «Evpass»-Karte oder dem SBB «SwissPass» bedient. 

Mo 09.09.2019 - 11:09

Rettungsdienst Scuol mit «hohem Engagement und Herzblut»

Eine sogenannte Re-Zertifizierung hat der Rettungsdienst Scuol jüngst erhalten. Der Interverband für Rettungswesen (IVR) hat den Dienst überprüft und ausgezeichnet. Wie das Gesundheitszentrum Unterengadin in einer Mitteilung schreibt, seien neben den Struktur- und Prozesskriterien auch die Ergebnisse des Rettungsdienstes bewertet worden. Der IVR habe einen Rettungsdienst angetroffen, der einen gut organisiert, sehr schlank aufgestellt und mit bescheidenen Mitteln und einer schwierigen Ausgangslage (Topografie, Grösse) eine sehr gute Dienstleistung an den Notfallpatienten erbringe. Das hohe Engagement und Herzblut für den Rettungsdienst sei spürbar. 

Mo 09.09.2019 - 09:49

Konstante Arbeitslosenzahl

Im August 2019 verzeichnete der Kanton Graubünden 772 Arbeitslose, was einer Arbeitslosenquote von 0.7% entspricht. Dies schreibt das Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Graubünden in einer Mitteilung. Zählt man die Zahl der Arbeitslosen und der nichtarbeitslosen Stellensuchenden zusammen, ergibt sich die Zahl der Stellensuchenden. Im August 2019 wurden 1‘573 Stellensuchende registriert. Gegenüber dem Vormonat mit 1'612 Stellensuchenden ist diese Zahl nochmals leicht gesunken, wie das Amt weiter schreibt. Die tiefe Arbeitslosigkeit sei einerseits wirtschaftlich und andererseits saisonal bedingt. Aufgrund der guten Beschäftigungslage im Tourismus und im Baugewerbe verzeichnet der Kanton Graubünden seit Jahren im Juli und August die tiefsten Arbeitslosenzahlen.

So 08.09.2019 - 16:19

Nik Hartmann begleitet die Thermalwasserwanderung in die Taminaschlucht.
JORMA MÜLLER/ PRESSEBILD

5000 Gäste am Wandertag in Bad Ragaz

Am Samstag ging in Bad Ragaz der 12. Nationale Wandertag der Zeitschrift «Schweizer Familie» über die Bühne. Ein Anlass für 5000 Wanderbegeisterte aus der ganzen Schweiz. Auf drei verschiedenen Routen wurden sie von prominenten «Wandergöttis» begeleitet: Nik Hartmann, Christa Rigozzi, Kurt Aeschbacher und Tonia Maria Zindel wanderten mit den Gästen unter anderem durch die Taminaschlucht.

In Bad Ragaz erwarteten die Wanderer dann verschiedene Markt- und Verpflegungsstände. Sina und Patent Ochsner gaben im Rahmen des 125-Jahr-Jubiläums der Zeitschrift ein Konzert, wie es in einer Mitteilung des Heidiland Tourismus am Sonntag heisst.

 

So 08.09.2019 - 09:55

Ein weiterer Weinpreis geht in die Bündner Herrschaft

Bei den Winzern von Pinot R(h)ein, Ueli und Jürg Liesch aus Malans, Hanspeter Lampert aus Maienfeld und Hansruedi Adank aus Fläsch herrscht derzeit grosse Freude. Zum wiederholten Male wurde ihr gemeinsamer Pinot Noir mit einer Auszeichnung der Extraklasse bedacht. Der Spezialpreis Gran Maestro du Pinot Noir ehrt die Konstanz in Qualität und Stilistik und wurde an die Jahrgangs-Reihe 2014, 2015 und 2016 vergeben. Dies schreiben die Winzer am Samstag in einer Mitteilung. 

Neben dem Erfolg für ihren gemeinsamen Wein gab es weiteres Gold für den Pinot R(h)ein 2016, für das Weingut Familie Hansruedi Adank mit seinem Fläscher Pinot Noir Barrique 2017 und für das Weingut Heidelberg mit seinem Federweiss 2018.

Die Winzer laden zu einer Präsentation und Degustation der Siegerweine anlässlich des Weinfestes in Malans ein. Am Sonntag, 22. September von 11 bis 12 Uhr kann man auf dem Weingut der Familien Liesch in Malans die Winzer persönlich kennenlernen und ihre Kreationen kosten.

Do 05.09.2019 - 10:24

Regierung genehmigt nachträglich Geld für Räumung

Der Felssturz von Mitte März zwischen Martina und Vinadi  hat Schäden in Höhe von 400'000 Franken verursacht. Ein Felspaket von rund 1600 Kubikmetern war auf die Engadinerstrasse und in den Inn gestürzt. Die Regierung habe nachträglich das Projekt zur Räumung des Gebiets genehmigt, teilte die Bündner Staatskanzlei am Donnerstag mit. Um den Schutz der Engadinerstrasse wieder sicherstellen zu können, wurden Felsräumungen sowie Hangsicherungen durchgeführt.

Beim Felssturz vom 16. März war die Engadinerstrasse auf einer Länge von rund 20 Metern und einer Höhe von rund 8 Metern zugeschüttet worden. Die bergseitige Wandmauer wurde über mehrere Meter zerstört und eine Glasfaserleitung sowie die Mittelspannungsleitung für Samnaun wurden beschädigt. (sda)

Mi 04.09.2019 - 16:35

Prättiwiesn – Auf die Bänke, fertig, los.

Nach der Jagdzeit ist neuerdings vor der Brezelzeit. Am Samstag 19. Oktober findet in der Arena Klosters das dritte Prättiwiesn Oktoberfest statt. Von der Bühne aus wird die eingefleischte Oktoberfestband «Mürztaler» die Festgemeinde ins Schaukeln und Johlen bringen. Als «Stargast» freut sich das Organisationskomitee in einer Mitteilung auf Melissa Naschenweng, die mit ihrem Harmonikakoffer kreuz und quer durch Europa tourt.

Mi 04.09.2019 - 14:14

Achtung, fertig, Risotto!

Am Freitag riecht es in den Churer Gassen wieder nach Risotto. Zum 11. Mal wird in der Altstadt das «Risotto Wettkochen» durchgeführt. Insgesamt treten zehn Teams an und versuchen die Besucherinnen und Besucher mit ihren Rezepten zu überzeugen. Die drei besten Teams dürfen ihren Gewinn dann an eine wohltätige Organisation ihrer Wahl spenden.  

Entlang der Oberen Gasse werden am Freitag ab 17.00 Uhr wieder Risottoköche auf Risottoliebhaber treffen. Zum 11. Mal wird dort das Risotto Wettkochen durchgeführt, bei dem nicht nur das Degustieren, sondern auch die Geselligkeit im Vordergrund steht, heisst es in einer Mitteilung des Vereins «Altstadtchur». Umrahmt wird der Anlass von Livemusik.

Für Besucherinnen und Besucher gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, bereits im Vorverkauf im «vomFASS» in der Oberen Gasse 38, Tickets zu erwerben. Ausserdem werden jene belohnt, die ihr eigenes Geschirr mitbringen. Man profitiert von einer Preisreduktion und bezahlt 9.00 Franken, mit Geschirr kostet der Eintritt 15.00 Franken.

Folgende Bündner Teams haben an Rezepturen getüftelt und werden am Freitag um die Wette kochen: Team Piz Beverin; Ladies us dr Altstadt, Bündner kochen für Bündner 2; Team Parlatsch; Team Helvetia Grischun; PortoPower; Pfadi Chur; Da Mamma; Weinfreunde und communicaziun.ch. Durchgeführt wird das Risotto Wettkochen jedoch nur bei guter Witterung, das Verschiebedatum ist am Freitag, 13. September 2019. 

Das Riotto Wettkochen gehört zum Kulturprogramm des Vereins «Altstadtchur». Der noch junge Verein wurde im Herbst 2016 gegründet, als sich Altstadtgeschäfte zu einem Marketingpool zusammenschlossen. Die mittlerweile fast 80 teilnehmenden Geschäfte möchten mit solchen Aktionen die Churer Bevölkerung vermehrt in die Altstadt einladen und diese dadruch wiederbeleben. 

Mi 04.09.2019 - 11:43

JBDP startet in den Wahlkampf

Die junge BDP Graubünden hat ihren Nationalrats-Wahlkampf lanciert und das mit einer Roadshow. Noch bis Freitag laden die Kandidaten jeden Abend jeweils ab 18.30 Uhr zum Grillieren und Plaudern ein, wie es in einer Mitteilung der Jungpartei heisst. Für den Nationalrat kandidieren Cindy Schnider, Ursin Widmer, Patrick Niederreiter, Gian-Reto Trepp und Silvan Tscholl. Thematisch unterscheide man sich kaum von der Mutterpartei, heisst es weiter. Die Stärkung der bilateralen Verträge mit der EU, das Fördern der Wasserkraft, die Sicherung der Sozialwerke, Generationenprojekte, Gleichstellung, Digitalisierung oder das Ermöglichen guter Rahmenbedingungen in Randregionen würden zu den grossen Themen der zukünftigen Legislatur gehören.

Mi 04.09.2019 - 09:12

2007 Fahrgäste in zwei Monaten

Der von Sagogn via Bahnhof Valendas-Sagogn und Dorf Valendas nach dem Aussichtspunkt Imschlacht-Brün verkehrende Rheinschlucht Bus hat in den Sommermonaten einen Grosserfolg verzeichnet, heisst es in einer Mitteilung des Vereins Rheinschlucht Bus. Im Juli und August 2019 habe der von Postauto betriebene Kleinbus insgesamt 2007 Passagiere auf der Strecke von Sagogn und Valendas an den Rhein und auf den 1000 Meter höher gelegenen Aussichtspunkt transportiert. Das entspreche praktisch einer Verdoppelung gegenüber den Frequenzen der beiden vergleichbaren Vorjahresmonate.

Zu diesem Erfolg beigetragen hätten das gute Wetter, der RhB-Panoramazug, der sonntags durch die Rheinschlucht verkehre und die wachsende Bekanntheit des Bus-Angebots in der der Ferienregion Flims-Laax-Falera und in Sagogn.

Di 03.09.2019 - 15:12

Ein Wechsel bei der Landi Graubünden

Joachin Kirchler verlässt die LANDI Graubünden AG. Wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heisst, gibt Kirchler aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen bezüglich Unternehmensführung die Geschäftsführung in gegenseitigem Einvernehmen ab. Kirchler ist seit 2014 bei der Landi tätig und realisierte mit der Landi in Schluein und Thusis zwei Grossprojekte. 

Ad interim übernimmt Daniel Braun die Geschäftsleitung. Er ist bei der fenaco Genossenschaft Leiter LANDI AG und Projektmanagement der Region Ostschweiz. Die Suche nach einer Nachfolge für Joachim Kirchler werde aber sofort gestartet, heisst es in der Mitteilung weiter.

Di 03.09.2019 - 13:36

Anti Littering und Pro Sensibilisierung 

Die Interessensgemeinschaft für eine saubere Umwelt und für mehr Lebensqualität (IGSU) hat einmal mehr mit einer Aktion auf das Littering-Problem aufmerksam gemacht. Den Churerinnen und Churer bot sich am Dienstagmorgen auf dem Bahnhofsplatz ein spezielles Bild: Getränkeflaschen, Essens-Verpackungen, Taschentücher und Zigarettenstummel lagen auf dem Platz.

Die Passantinnen und Passanten wurden gebeten, einen mysteriösen Littering-Fall zu lösen, wie die Interessensgemeinschaft in einer Mitteilung schreibt. Wer den fiktiven Täter entlarvte, wurde von den IGSU-Botschaftern mit einem Tool für korrekte Abfallentsorgung belohnt.

Bis am 7. September ziehen die Botschafter durch Chur und sprechen mit der Bevölkerung über Littering und Recycling. Die Sensibilisierung steht bei der IGSU im Vordergrund. Ebenfalls organisiert die IGSU dieses Jahr am 13. und 14. September den nationalen Clean-up-Day, heisst es in der Mitteilung.

 

Di 03.09.2019 - 13:36

Neuer Coop in Zizers wird eröffnet

Am Samstag 5. September öffnet der Coop an der Rangsstrasse 33 in Zizers seine Pforten. Der Laden erstreckt sich auf einer Fläche von 650 Quadratmeter und fällt damit rund 200 Quadratmeter grösser aus als der vorherige Coop. Für die Kunden stehen 17 Parkplätze im Parkdeck zur Verfügung und im Laden Inneren können die Einkäufe unter herkömmlichen Kassen auch an zwei Self-Checkout-Kassen gescannt und bezahlt werden. 

Von Donnerstag 5. bis Samstag 7. September wird die Eröffnung gebührend gefeiert und die Kunden profitieren in dieser Zeit von Superpunkt-Aktionen und ein Bratwürste vom Grill werden für zwei Franken das Stück verkauft.

Di 03.09.2019 - 09:31

Das Schuljahr beginnt mit neuen Romanischen Lehrmitteln

Rechtzeitig auf Schuljahresbeginn sind in der Lehrmittelreihe "mediomatix" weitere Sprachlehrmittel in den romanischen Idiomen Puter, Sursilvan, Sutsilvan und Vallader erschienen. Einige Lehrmittel für die 2. Primarstufe und für die 3. Klasse der Sekundarstufe 1 werden im Unterricht bereits verwendet. Neu stehen aber auch für die 3. Klasse der Primarstufe sowie für die 2. Klasse der Sekundarstufe 1 zur Verfügung, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Pro Idiom und Klasse umfasst das Lehrwerk vier Arbeitsbücher für die Schülerinnen und Schüler sowie einen ebenfalls vierteiligen Kommentar für die Lehrperson. Der Lehrerkommentar ist als digitales Buch erhältlich und kann bei Bedarf als PDF heruntergeladen werden, heisst es weiter in der Mitteilung. Die Lehrmittel sind auf den Lehrplan 21 Graubünden abgestimmt. Der Einsatz dieser Lehrmittel wurde von der Regierung für das Schuljahr 2019/20 als obligatorisch erklärt. Er wird in den nächsten Schuljahren weiter ausgebaut.

Mo 02.09.2019 - 17:03

Tunnel Munt La Schera.
ARCHIV

Tunnel Munt La Schera gesperrt

Wegen Unterhaltsarbeiten ist der Tunnel Munt La Schera zwischen dem Engadin und Livigno vom 14. bis 19. Oktober sowie vom 21. bis 26. Oktober jeweils von 20 bis 6 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt. An den Wochenenden ist der Tunnel offen, schreibt die Engadiner Kraftwerke AG in einer Mitteilung.

Mo 02.09.2019 - 16:55

Splügen ist eines der schönsten Dörfer

Seit kurzem ist Splügen dem Verein «Die schönsten Schweizer Dörfer» beigetreten. Gemäss einer Mitteilung hat die Gemeinde sämtliche Aufnahmekriterien erfüllt und kann sich ab sofort mit dem neuen Label schmücken. Seit dem 1. Januar 2019 bildet Splügen mit Hinterrhein, Nufenen und Medels die Gemeinde Rheinwald. Der Verein setzt sich dafür ein, die kleinen Schätze unseres Landes aufzuwerten und auf nationaler und internationaler Ebene bekannt zu machen. Inzwischen zählt der Verein 37 Dörfer und Städtchen in 13 Kantonen, darunter sieben im Kanton Graubünden: Bergün, Brigels, Madulain, Poschiavo, Splügen, Soglio und Tschlin.

Alle Mitglieder des Vereines: Aarburg, Ascona, Avenches, Bergün, Brigels, Bremgarten, Büren an der Aare, Cabio-Muggio, Eglisau, Erlach, Ernen, Evolène, Grandson, Grandvillard, Grimentz, Gruyères, La Neuveville, Le Landeron, Lichtensteing, Luthern, Madulain, Morcote, Moudon, Porrentruy, Poschiavo, Romainmôtier, Rougemont, Saillon, Saint Saphorin, Saion Ursanne, Schwellbrunn, Splügen, Soglio, Trogen, Tschlin, Valangin, Yvorne.

Mo 02.09.2019 - 13:21

Es wird bunt – an den Europäischen Tagen des Denkmals

Bereits zum 26. Mal finden die Europäischen Tage des Denkmals statt, die Schweiz ist dieses Jahr zum ersten Mal dabei. Als Austragungsort des Kantons Graubünden wurde die Altstadt von Ilanz ausgewählt. Auf die Besucher warten Führungen durch die bunten, alten Häuser von Ilanz, Referate über die zentrale Rolle lokaler Ressourcen und Materialien im architektonischen Entwurfsprozess sowie einen Blick auf originale Fundgegenstände aus der Surselva. Unter dem Motto «Farben – Couleurs – Colori – Colurs» werden die diesjährigen Denkmaltage am 14. September, 10.00 Uhr im Innenhof des Museum Regiunal Surselva eröffnet. Geheimtipp: Am 15. September besteht die Möglichkeit, mit einem Oldtimer-Postauto eine Dorfrundfahrt zu geniessen. Dabei werden einige der bedeutendsten Ortsbilder anvisiert.

Mo 02.09.2019 - 11:43

Rasanter Freitag geplant

Am Freitag, 20. September findet beim Therapiehaus Fürstenwald erneut ein Seifenkistenrennen statt. Von 10.30 bis ca. 16.00 Uhr wird die Waisenhausstrasse vom Baurernhof Jüstlihof bis zum Therapiehaus Fürstenwald in eine Rennstrecke umfunktioniert. 21 Kinder und Jugendliche und eine Gastklasse aus dem Schulhaus Masans werden um die Wette rasen. Das Therapiehaus Fürstenwald hat die Aufgabe Kinder, die aus verschiedenen Gründen in der öffentlichen Schule überfordert sind, wieder dorthin zu integrieren.

Mo 02.09.2019 - 10:03

Konfessionsunabhängige Seniorenvereinigung Pontresina

Für das Budget 2020 sieht der Gemeindevorstand von Pontresina eine Aufstockung von 2000 Franken auf 12'000 Franken vor. Ausserdem nimmt er die Bildung der konfessionsunabhängigen Seniorenvereinigung Pontresina in zustimmendem Sinn zur Kenntnis. An der Gemeindevorstandssitzung vom 27. August wurden ausserdem drei Baugesuche behandelt.

Sa 31.08.2019 - 10:07

Arosalinie wieder befahrbar

Die Arosalinie der Rhätischen Bahn ist wieder durchgehend befahrbar, teilte die RhB am Samstagmittag mit. Der teilweise entgleiste Wagen eines Bauzuges bei Untersax konnte wieder aufgegleist und der Bauzug weggeführt werden. Somit kann die Strecke zwischen Chur und St. Peter Molinis wieder befahren werden. Während der Streckenblockierung waren Ersatzbusse im Einsatz.

Fr 30.08.2019 - 17:12

Der Maienfelder Strom wird 2020 ein bisschen teurer

Die Strombezieher der AG Elektrizitätswerk Maienfeld müssen im nächsten Jahr mit teurerem Strom rechnen. Laut einer Mitteilung des Unternehmens bleiben die Preise aber in marktgerechten Niveau. «Der Strompreis - zusammengesetzt aus den Komponenten Netznutzung, Energie und Abgaben - erhöht sich im Jahr 2020 durchschnittlich um rund 1,5 Prozent», besagt die Mitteilung.

Ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 5‘000 Kilowattstunden zahle somit rund 15 Franken mehr. Der Anstieg sei auf der Energiestrategie 2050 des Bundes angepasst, welche höhere Anforderungen an die Netzwerkinfrastrukutur sowie steigende Energieeinkaufskosten mit sich bringt. 

Die gesetzlichen und lokalen Abgaben sinken um drei Prozent, da die Systemdienstleistungen von 0,24 auf 0,16 Rappen pro Kilowattstunde gesenkt werden. 

Fr 30.08.2019 - 14:12

3,7 Millionen Franken für Projekte in den Berggemeinden

Der Vorstand der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat an der Sitzung im August 53 Projekte behandelt und Beiträge in der Höhe von gut 3,7 Millionen Franken beschlossen, wie die Patenschaft Berggemeinden mitteilt. Die unterstützten Gemeinden befinden sich unter anderem im Kanton Graubünden.

Die behandelten Projekte zeigen das vielfältige Spektrum der Unterstützungstätigkeit der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden auf: Infrastrukturen (z. B. Wasser- und Abwasseranlagen), Pflege und Erhaltung der Alpen (z. B. Alpgebäude), Schutzvorkehrungen gegen Naturgefahren (z. B. Lawinen- und Bachverbauungen), Bau von Gemeinde- und Alpstrassen, Ausbildung der jungen Generation (z. B. Kindergärten, Schulhäuser, Spielplätze).

Fr 30.08.2019 - 14:05

Datensammlung «Graubünden in Zahlen» neu online erhältlich

Bis Ende 2017 erschien jährlich das Booklet «Graubünden in Zahlen», herausgegeben vom Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden und der Graubündner Kantonalbank. Dann entschieden sich die Herausgeber, dieses Booklet nicht mehr zu drucken.

Nun ist dieses umfangreiche Zahlenmaterial wieder erhältlich, wie GRimpuls in einer Mitteilung schreibt. In digitaler Form und als Teil der Wirtschaftsplattform «GRimpuls». Gegenüber der gedruckten Broschüre bietet die Onlineversion den Vorteil, dass die Daten laufend aktualisiert werden können und den Nutzerinnen und Nutzer somit immer die neuesten Zahlen zur Verfügung stehen.

Wie bisher stammen die vorliegenden Daten mehrheitlich aus Erhebungen des Bundesamtes für Statistik mit Ergänzungen aus Datenbeständen der kantonalen Verwaltung sowie einigen externen Quellen. Sie bieten ein Nachschlagewerk für eine erste Orientierung für Schulen, Unternehmen, Politik und weitere interessierte Kreise und liefern ein Bild über die sich laufend verändernden demographischen, sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse.

Fr 30.08.2019 - 06:43

Bever stimmt für Promulins

An der Gemeindeversammlung am Donnerstag sagten die Stimmbürger von Bever Ja zum Anteil von 3,3 Millionen Franken an die Solidarbürgschaft für die Promulins AG. Zwei weitere Kredite für die Planung der Landschaftsgestaltung Gravatscha und für die Netzoptimierung der öffentlichen Beleuchtung.

Do 29.08.2019 - 15:43

Die betroffene Bauzone in Pontresina.

Grünes Licht für ein Hotelprojekt in Pontresina

Die Regierung genehmigt die von der Gemeinde Pontresina am 13. März 2019 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung. Damit werden die Voraussetzungen für die Realisierung eines zeitgemässen, qualitativ hochstehenden Hotelprojekts am Standort des bestehenden Hotel Post geschaffen, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Eine Erweiterung der Bauzone ist nicht geplant. Vielmehr geht es um die Umzonung einer rechtskräftigen, bereits überbauten Bauzone (Hotelzone) in eine andere Bauzone (Hotelzone Post). Mit dieser Umzonung kann die Parzelle dichter bebaut werden, so kann die existierende Bauzone haushälterischer genutzt werden. Zudem werden die für das betroffene Gebiet wichtigen ortsbaulichen und architektonischen Vorgaben gewahrt.

Do 29.08.2019 - 15:37

Kunstgegenstände aus der Valposchiavo zu Gast in Zürich

Auch das Schweizerische Nationalmuseum weiss die Bedeutung der wertvollen Sammlungen des Museo poschiavino zu schätzen. Aus Poschiavo konnten drei Objekte aus der indischen Kunst-Sammlung Christen-Dorizzi für eine Sonderausstellung des Landesmuseums Zürich ausgeliehen werden, wie das Museo Poschiavino in einer Mitteilung schreibt.

Es handelt sich um die Sammlung Christen-Dorizzi, die 1991 der Gemeinde Poschiavo geschenkt wurde. Sie umfasst rund 160 Kunstwerke (Statuen, Holzarbeiten und andere Objekte) welche das Ehepaar Roland und Irma Christen-Dorizzi zusammengetragen hat.

Zusammen mit einer anderen Schenkung bildet die Sammlung eine Abteilung des Museo poschiavino, die man auf den ersten Blick kaum in Poschiavo erwarten würde. Sie zeigt aber auf besondere Art und Weise auf, wie Menschen aus der Valposchiavo seit jeher mit der Welt verbunden waren und dabei doch ihre Herkunft nicht vergessen haben.

Do 29.08.2019 - 15:34

Die EMS Schiers wird zum Wunderland

Zum 20-Jahr-Jubiläum schickt das Theaterensemble der Evangelischen Mittelschule Schiers unter der Leitung der Schauspielerin, Regisseurin und Pädagogin, Ursina Hartmann, drei Mädchen als Alice ins Wunderland. Die Theatergruppe liess sich dabei von der sogenannten Nonsense-Literatur «Alice im Wunderland» von Lewis Caroll inspirieren, wie es in einer Mitteilung der Schule heisst. Die Aufführungen finden vom 4. bis 7. September, um 19.30 Uhr auf dem ganzen Schulareal der EMS Schiers statt. Bei jeder Witterung.

Do 29.08.2019 - 15:26

Fernando Guntern ist der neue Leiter des kantonalen Personalamts.
PRESSEBILD

Fernando Guntern ist der neue Leiter des kantonalen Personalamts. PRESSEBILD

Fernando Guntern ist neuer Leiter des kantonalen Personalamts 

Die Bündner Regierung hat Fernando Guntern zum neuen Leiter des kantonalen Personalamts ernannt. Er wird diese Funktion ab 1. Januar 2020 übernehmen, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Fernando Guntern ist 51 Jahre alt, Elektroingenieur und wohnhaft in Domat/Ems. Er war in verschiedenen Branchen in der Softwareentwicklung tätig bevor er vor 19 Jahren zur kantonalen Finanzkontrolle Graubünden wechselte. Dort begann er als Revisor und ist seit 2007 Abteilungsleiter. Zurzeit ist Guntern stellvertretender Leiter der Finanzkontrolle Graubünden. Er tritt die Nachfolge von Riccardo Thöni an, der die kantonale Verwaltung verlassen hat.

Mi 28.08.2019 - 14:27

Eine kulinarische Sammlung für Graubünden

Mit dem Start des Projekts «graubündenVIVA» sei ein Projekt angestossen worden, das diverse Bündner Produkte in eine kulinarische Sammlung bündeln soll. Dies schreibt graubündenVIVA in einer Mitteilung. In dieser Sammlung fänen sich charakteristische Produkte von Bündnerfleisch bis Salsiz, Kartoffelwurst bis Liongia engiadinaisa, Paun Jauer bis Brasciadèla, Grassins bis Strützel. Es seien lauter Spezialitäten, die längst zum kulinarischen Erbe der Schweiz gehören. Ebenfalls Teil der Sammlung sind Rohprodukte wie Getreide, Obst, Gemüse, Kräuter, Tiere oder Pilze, die im Verlauf der Jahrhunderte entstanden und gewachsen sind. Die Kulinarische Sammlung werde laufend erweitert und soll bis Ende 2020 mehrere Hundert Einträge umfassen. Abrufbar ist das Angebot unter www.graubuendenviva.ch/terroir.

Mi 28.08.2019 - 13:01

Andreas Wieland ist auf diesem Bild in zweiter Position von rechts her zu sehen.
Andreas Wieland ist auf diesem Bild in zweiter Position von rechts her zu sehen.
PRESSEBILD

Hamilton-CEO Andreas Wieland ist jetzt Botschafter

Die sogenannte «Greater Zurich Area» feiert 2019 das 20-jährige Jubiläum. Anlässlich dieser Feierlichkeiten wurde Andreas Wieland für seine Verdienste gewürdigt. Konkret wurde er Ehrenbotschafter. Wielands Verdienste sind namentlich die Förderung der gesellschaftlichen Beziehungen zwischen den USA, der Schweiz und dem erweiterten Wirtschaftsraum Zürich – oder eben «Greater Zurich Area» genannt. Wieland ist mit seinem neuen Titel nicht alleine. Ganze zehn neue Ehrenbotschafterinnen und -botschafter wurden laut Mitteilung ernannt. Ehrenbotschafter würden prägende Führungskräfte und Unternehmer zu Ambassadeuren des Wirtschaftsraumes Graubünden, Zürich, Ostschweiz und der Zentralschweiz. Sie würden zum Ausbau des internationalen Netzwerkes beitragen und eine wichtige Promotion für die Ansiedlung von Unternehmen in den Regionen übernehmen. (ham)

Mi 28.08.2019 - 12:57

Viamala Tourismus mit 6600 Franken Gewinn

An der Generalversammlung von Viamala Tourismus haben die Anwesenden sämtliche Geschäfte einstimmig genehmigt. Darunter die Jahresrechnung mit einem Gewinn von rund 6600 Franken, das Budget und die Bereinigung des Eigenkapitals sowie die Statutenänderungen. Die Bereinigung des Eigenkapitals habe sich seit der Einführung des Tourismusgesetzes im 2015 aufgedränkt, heisst es in einem Schreiben der Tourismusorganisation. Damals gingen alle Infrastruktur-Aufgaben zurück an die Gemeinden. Der Bereinigung der Gelder sei nun zugestimmt worden, damit die betroffenen Gemeinden mit dem für die Infrastruktur zurückgestellten Geld arbeiten können.

Mi 28.08.2019 - 12:14

Der BDP-Nationalrat Duri Campell will seinen Sitz in Bern verteidigen. PRESSEBILD

Die Bündner BDP steigt in den Wahlkampf ein

Im Haus der Generationen in Landquart hat die BDP Graubünden am Mittwochmorgen ihren Nationalrats-Wahlkampf lanciert. Sie setze sich für die Anliegen der Schweizerinnen und Schweizer sowie kommende Generationen ein und wolle die Sozialwerke nachhaltig stabilisieren und sichern, heisst es in einer Mitteilung der Partei.

Als Kandidaten schickt die BDP den bisherigen Nationalrat Duri Campell und die neuen Edit Gugelmann-Battaglia, Martha Widmer-Spreiter, Stefan Darnuzer und Daniel Buchli ins Rennen.

Di 27.08.2019 - 13:29

Spitäler
Kantonales Frauenspital Fontana in Chur.

Die Churer Gebärabteilung öffnet ihre Türen

Nach knapp einem Jahr Bauzeit war es diesen Sommer so weit: Die Frauenklinik in Chur ist fertig umgebaut. Dies lässt das Kantonsspital in einem Schreiben mitteilen.

Drei neue multifunktionale Untersuchungszimmer (die auch für eine Geburt genutzt werden können), fünf neue Gebärzimmer, ein neuer Stützpunkt mit einer zentralen Überwachung sowie eine neue Wartelounge sind seit Juni in Betrieb. Die Frauenklinik Fontana des Kantonsspitals Graubünden öffnet deshalb am 7. September seine Türen und präsentiert den Umbau. 

Am Samstag, 7. September 2019, von 10 bis 14 Uhr lädt die Frauenklinik Fontana zum Tag der offenen Tür.

Di 27.08.2019 - 13:16

«rhiienergie» kostet weniger

Auch das Stromversorgungsunternehmen rhiienergie senkt die Strompreise. Es reagiert damit gleich wie St. Moritz Energie (siehe weiter unten in diesem Ticker). Die Strompreise, also Netz- und Energietarife inklusive Abgaben, werden im kommenden Jahr über alle Kundengruppen um durchschnittlich 5.2 % gesenkt. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, sind sinkende Netzkosten des Vorlieferanten sowie tiefere anrechenbare Kosten, die bei den Netzkosten zu einer durchschnittlichen Senkung von 9.6 % gegenüber dem Vorjahr führen.

Di 27.08.2019 - 10:11

Celerina mit Herz für Biker und Alte

An der Gemeindeversammlung Celerina wurde laut Mitteilung beschlossen, die Solidarbürgschaft für die Erneuerung des Pflegeheims Promulins in Samedan mit maximal 53.5 Millionen Franken zu unterstützen. Auch für die Bikerinnen und Biker wurde Geld gesprochen, wie der Mitteilung weiter zu entnehmen ist. Der Kredit von 295'000 Franken für die Erstellung eines Flowtrails Corviglia – Marguns sei ohne Gegenstimme genehmigt worden.

Di 27.08.2019 - 10:01

Günstigerer Strom in St. Moritz

Das Unternehmen St. Moritz Energie schreibt in einer Mitteilung, dass die grundversorgten Stromkundinnen und -kunden nächstes Jahr eine tiefere Energierechnung bekommen werden. Über alle Kundenkategorien sei somit eine Reduktion von bis zu 13% möglich. Ein typischer Vierpersonenhaushalt zahle im Durchschnitt etwa 480 Franken, konkret 60 Franken weniger Netzkosten als 2019. Schliesslich werde bei Endverbrauchern, die von ihrem Anspruch auf Netzzugang Gebrauch machen, die wiederkehrenden Kosten für die sogenannte Lastgangmessung nicht mehr verrechnet.

Mo 26.08.2019 - 18:17

Luzi Thomann löst Daniel Fischer ab

Anlässlich der Generalversammlung der Tourismus Savognin Bivio Albula AG vom Montag gab Verwaltungsratspräsident Daniel Fischer sein Amt plangemäss ab. Nach umfassenden Vorbereitungsarbeiten des Projektes TSBA AG durch seine Management- und Consultingfirma hatte sich der Tourismusexperte bereit erklärt, in der Startphase das VR-Präsidium zu übernehmen. Diese Aufbauphase ist jetzt erfolgreich abgeschlossen. Für den frei gewordenen Sitz wählte die Generalversammlung den Unternehmer Luzi Thomann aus Parsonz in den Verwaltungsrat. Aktuell arbeitet ein Team von elf Mitarbeitenden an zahlreichen Projekten.

Mo 26.08.2019 - 08:40

Ungewöhnlicher Diebstahl?

Um das «Schlagerfieber Sedrun-Disentis» zu bewerben wurde in Sedrun ein grosses Herzaufgestellt. Seit dem vergangenen Wochenende sei das als Logo fungierende Herz allerdings spurlos verschwunden, wie der Veranstalter in einer Mitteilung schreibt. «Wir freuen uns natürlich, dass unser Logo so gut beim Publikum anzukommen scheint“, wird Silvio Schmid, Präsident des veranstaltenden Vereins Rheinquelle Events in einer Mitteilung zitiert. Ob das Herz wirklich gestohlen wurde, oder ob es sich lediglich um einen PR-Gag des Veranstalters handelt, ist nicht bekannt.

Mo 26.08.2019 - 08:30

Seit 15 Jahren stilvoll auf Arosas Strassen

Bereits vor 15 Jahren sind die historischen Oldtimer erstmals am Bergrennen von Langwies nach Arosa gestartet. Auch dieses Jahr findet der Anlass wieder vom Donnerstag, 29. August bis Sonntag, 1. September statt, wie es in einer Mitteilung heisst. Zugelassen seien Veteranenfahrzeuge der Baujahre 1905 bis 1918, Touren und GT Fahrzeuge der Baujahre 1919 bis 1990 sowie ein- und zweisitzige Rennwagen mit Baujahr 1919 bis 1990. Rund 166 Teilnehmer gehen an der Jubiläumsausgabe mit ihren Klassikern an den Start.

Fr 23.08.2019 - 11:40

Spital Thusis fusioniert mit Spitex Viamala

Die Generalversammlung des Vereins Spitex Viamala und die Delegiertenversammlung der Stiftung Spital Thusis haben einer Fusion zugestimmt. Der gemeinsame Betrieb wird am 1. Januar 2020 aufgenommen. Dadurch soll die regionale Gesundheitsversorgung gestärkt und gesichert werden. Mit den 250 Personen, die zurzeit in den beiden Betrieben arbeiten, will man sich als starker und attraktiver Arbeitgeber in der Region positionieren. Die bestehenden Anstellungsverträge werden vollumfänglich übernommen.

Fr 23.08.2019 - 10:10

Burgruine Wartenstein in neuem Glanz

Fast eine halbe Million Franken hat die Stiftung «Burgruine Wartenstein» mit Spendern für den Erhalt der Burgruine auf dem Felskopf über Bad Ragaz zusammen getragen. Mit dieser Investition konnten die Mauern der über 800 Jahre alten Burg vor dem Zerfall bewahrt werden. Am Donnerstag wurde die Burgruine eingeweiht.

Hier gehts zum Beitrag.

 

 

Fr 23.08.2019 - 09:15

Alp- und Bergspezialitäten aus der Alpinavera Region entdecken

Am Sonntag, 25. August, findet auf der Flüela-Passhöhe der Alpinavera Passmarkt statt. Von 10 bis 16 Uhr bieten bäuerliche und handwerkliche Produzenten aus Uri, Glarus, Graubünden und dem Tessin an ihren Marktständen kulinarische Köstlichkeiten und handwerkliche Trouvaillen an. Infos unter www.alpinavera.ch.

Do 22.08.2019 - 16:36

Imboda-Mess diesmal ohne Kartbahn

2020 wird die Imboda-Mess zum fünften Mal stattfinden. Dies vom 8. bis 10. Mai. Zum ersten Mal wird die regionale Gewerbeausstellung dann in Domat/Ems durchgeführt, wie es in einer Mitteilung heisst. Bisher war die Messe jeweils in der Event- und Karthalle in Bonaduz zu Gast. Seitdem der Kartbetrieb eingestellt wurde, ist diese jedoch vermietet. Aus diesem Grund musste ein neuer Standort gefunden werden.

Do 22.08.2019 - 14:07

Churwaldner Jahresrechnung schliesst positiv ab

An der Churwaldner Gemeindeversammlung vom Dienstag wurde die Jahresrechnung 2018 genehmigt. Sie wurde zum ersten Mal nach dem neuen Rechnungsmodell HRM2 erstellt, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Das Schreiben nennt einige Zahlen:

  • Erfolgsrechnung: Einnahmen von 16‘538‘350.66 Franken und Ausgaben von 16‘336‘382.81 Franken mit einem Ertragsüberschuss von 201‘967.85 Franken, somit rund 147‘800.00 Franken besser als budgetiert
  • Investitionsrechnung: Ausgaben von 4‘398‘225.02 Franken und Einnahmen von 1‘062‘881.03 Franken, somit eine Nettoinvestition von 3‘248‘873.99 Franken
  • Bilanzsumme von 44‘196‘058.34 Franken, somit ein Eigenkapital (per 31. Dezember 2018) von 29‘149‘533.68 Franken

Do 22.08.2019 - 10:08

Die Kirche Sogn Gion in Domat/Ems erhält Unterstützung

Die Ems-Chemie wird die anstehende Restaurierung der zweiten Pfarrkirche Sogn Gion in Domat/Ems mit 90'000 Franken unterstützen. Gemäss einer Mitteilung kann mit dem Beitrag der gotische Flügelaltar im Chorraum konserviert und erhalten werden. Der Altar mit Johannes dem Täufer als zentrale Figur stamme aus dem Jahre 1504 und sei das eigentliche Prunkstück des Gotteshauses. Die Schreinfiguren würden aufgrund ihrer sehr hohen künstlerischen Qualität zu den besten ihrer Art in Graubünden gehören.

Mit den mehrjährigen Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten wird im März 2020 begonnen.

Do 22.08.2019 - 10:07

Die GKB ist schweizweit top im Recruiting

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) erhält den Award «Best Recruiter Schweiz» 2018/2019. Die Auszeichnung stützt sich auf die grösste Recruiting-Studie mit über 400 getesteten Arbeitgebern in der Schweiz und Liechtenstein, wie das Unternehmen mitteilt. In der Branche Banken und Finanzdienstleistung wird die Bündner Bank nicht zum ersten Mal ausgezeichnet steht zum dritten Mal auf dem ersten Platz. Zum ersten Mal erreicht sie auch schweizweit den ersten Platz.

Mi 21.08.2019 - 16:41

Die FDP Fraktion bei ihrer vergangenen Tagung in Maladers. PRESSEBILD

FDP unterstützt die Teilrevision Steuergesetz

Die FDP Fraktion hat die Vorlage zur Umsetzung der STAF intensiv beraten. «Die Vorlage stärkt Graubünden als attraktiven Wirtschafts- und Wohnstandort», schreibt die Partei in der Mitteilung. Wie von der Regierung vorgeschlagen soll die Gewinnsteuer auf 4 Prozent gesenkt werden. Die FDP unterstützt den Antrag der Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK). So sollen bei der Teilbesteuerung für Erträge aus massgeblichen Beteiligungen auf das Minimum von 50 Prozent reduziert werden. Zudem sollen die Patentbox und ein maximal möglicher Abzug für Aufwendungen in Forschung und Entwicklung eingeführt werden.

Die Fraktion unterstützt zudem die Erhöhung des Steuerfreibetrages um 1000 Franken für alle Personen, was faktisch eine Steuersenkung für natürliche Personen bedeutet. «Damit ist die Vorlage sowohl für den Kanton, als auch für die Gemeinden finanziell verkraftbar», schreibt die FDP in der Mitteilung.

Di 20.08.2019 - 13:25

Geglückte Nachfolgeregelung

Das Zuozer Unternehmen Cafè Badilatti konnte seine Nachfolge Regeln. Nach 43 Jahren wird sich der Alleinaktionär Daniel Badilatti aus dem operativen Geschäft zurückziehen. Mit den beiden Söhnen Livio und Aligi werden nun zwei Vertreter der vierten Generation in den Verwaltungsrat Einsitz nehmen, wie das Unternehmen mitteilt. Damit sei der Fortbestand des Familienunternehmens gewährleistet. Daniel Badilatti wird per 1. November 2019 die Geschäftsführung an die bisherige Leiterin der Administration Sabina Cloesters übergeben und als Verwaltungsratspräsident nur noch im strategischen Bereich tätig sein.

Cafè Badilatti gehört gemäss einer im Jahr 2018 durchgeführten Umfrage der HTW Chur zu den bekanntesten Bündner Markenprodukten. In der Kaffeebranche zählt das Unternehmen zu den ältesten Schweizer Kaffeeröstereien, die seit ihrer Gründung immer noch in Familienbesitz sind.

Di 20.08.2019 - 13:03

Mehr Zentren = Mehr Umsatz

Zum ersten Mal hat das Medizinische Center Maienfeld einen Geschäftsbericht für das Jahr 2018 erstellt. Das Unternehmen nahm 2016 den damals einzigen Standort Maienfeld in Angriff und konnte bis Ende 2018 drei weitere «Centren» eröffnen – Karlihof Malans, Rebstein und Bonaduz. So konnte auch der Umsatz um fast einen Drittel erhöht werden, wie das Unternehmen mitteilt. Konkret hätten die Zahl der Patientinnen und Patienten um 28 Prozent, die Konsultationen um 32 Prozent und der Umsatz um rund 30 Prozent zugenommen. Die Rentabilitätsentwicklung sei dagegen eher mässig ausgefallen.

Aktuell beschäftigt die MCM 50 Angestellte. In den 4 Centren praktizieren insgesamt über 30 Haus- und Spezialärzte.

Mo 19.08.2019 - 21:29

Der digitale Lesesaal rückt einen Schritt näher

Das Staatsarchiv und die Kantonsbibliothek Graubünden zeigen der Öffentlichkeit neue digitale Angebote. Rund 2700 Dokumente umfasst die Sammlung von gedruckten Landesschriften aus den Jahren 1538 bis 1884, die neu digital zur Verfügung stehen. 

Die Originale der gedruckten Landesschriften befinden sich zum grösseren Teil im Staatsarchiv, zum kleineren in der Kantonsbibliothek. Gemeinsam haben Staatsarchiv und Kantonsbibliothek die Sammlung digitalisiert und stellen sie nun online der Bündner Geschichtsschreibung und der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zudem bietet die Kantonsbibliothek Zugang zu einer umfangreichen Sammlung von E-Ressourcen an. Um Originale und wertvolle Publikationen zu schützen, digitalisiert die Kantonsbibliothek bündnerische Zeitschriften und Publikationen in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Nationalbibliothek und der ETH Zürich.

In einer Präsentation wird nun ein Überblick über das digitale Angebot und wie es für Recherchen genutzt werden kann gegeben. Die Präsentation findet am Mittwoch, 21. August um 18 Uhr in der Kantonsbibliothek Graubünden statt. Anschliessend der Präsentation gibt es einen Apéro. Anmeldung wird keine verlangt.

Mo 19.08.2019 - 15:44

Keine Sommerpause für die Sport- und Eventanlagen

In den Sport- und Eventanlagen Chur werden die Sommermonate für diverse Renovationen und Verbesserungen genutzt. Im Kinderplantschbecken wurden die Mosaikplatten und das Wasserspiel ersetzt. Weiter wurden zwei Wasserausgleichsbecken komplett saniert. Der Kraftraum wurde mit vier neuen Geräten bestückt. Der Functional Room wurde umgestaltet und ergänzt. Neu steht Saunabesuchern eine Infrarotkabine zur Verfügung. Seit dem 14. August kann eine weitere Infrarotkabine auch ohne Saunagang genutzt werden. Ab sofort kann man das ganze Jahr über auf Anfrage eine Technikführung buchen, um einen Einblick hinter die Kulissen zu erhalten. 

Mo 19.08.2019 - 14:52

In Sedurn ist ein grosses Herz verschwunden

Am 7. September findet in Sedrun das Schlagerfieber statt. Auf der Bühne stehen werden Stars wie Francine Jordi, die Zipfelbuben, Vincent Gross und andere Künstler aus Schlager und Volksmusik. Um den Anlass zu bewerben wurde in Sedrun ein grosses Herz, das Logo des Events, aufgestellt. Seit dem Wochenende ist das rote Herz aber spurlos verschwunden.

«Wir freuen uns natürlich, dass unser Logo so gut beim Publikum anzukommen scheint», so Silvio Schmid, Präsident vom Verein Rheinquelle Events, dem Veranstalter des Schlagerfiebers. «Dennoch würden wir es sehr begrüssen, wenn das grosse Herz, zumindest für die Tage vor der Veranstaltung, nochmals an seinen Platz im Dorfkern von Sedrun zurückfindet.» Eine polizeiliche Anzeige wurde bisher nicht gemacht, wird aber geprüft, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. (so)

Mo 19.08.2019 - 14:30

Jeninser Weinbauern laden zum Wingertfest

Jeweils am letzten Sonntag im August treffen sich Weinbauern und Weininteressierte zum Jeninser Wingertfest. Am 25. August laden zehn Jeninser Winzerinnen und Winzer alle Interessierten in ihre Rebbergen ein, wie es in einer Medienmitteilung der Veranstalter heisst. Mit gemütlichen, individuellen Spaziergängen kann man die Reben kennenlernen. Bei jedem der zehn Wingertplätzen gibt es Rastmöglichkeiten sowie Wein und regionale Speisen zu kosten. 

Die Winzerstände sind mit einem grossen Luftballon gekennzeichnet. Ausserdem liegen Pläne bei den signalisierten Parkplätzen und den Ständen auf. Müde Beine können sich mit dem «Wingert-Taxi» von Stand zu Stand befördern lassen. 

Das Wingertfest findet am Sonntag, 25. August von 11 bis 18 Uhr statt. Es wird bei jeder Witterung durchgeführt. 

Mo 19.08.2019 - 14:18

Junge SVP Graubünden unterstützt «90 sind genug»

Wie die Junge SVP Graubünden in ihrer Medienmitteilung schreibt, befürwortet sie die kantonale Volksinitiative «90 sind genug», welche die Verkleinerung des Grossen Rates von heute 120 auf 90 Mitglieder beabsichtigt. Die Junge SVP Graubünden sagt dazu: «Auslöser für das Volksbegehren ist die Tatsache, dass die Stimmkraftgleichheit mit dem jetzigen Wahlverfahren und den Wahlkreisen nicht gewährleistet werden kann.»

Mo 19.08.2019 - 09:54

Die Bernina Boys sind zurück

Am Samstag, 24. August, kommt es im Kultur- und Kongresszentrum Pontresina zu einer besonderen Vereinigung. 1976, am Waldfest der Musikgesellschaft Pontresina, begann die Geschichte der Bernina Boys. Vier junge Musikanten fanden zusammen und musizierten ad-hoc bis in die frühen Morgenstunden. Dank ihrem typischen Sound aus Oberkrainer, Schweizer Folklore, Evergreens, Schlager und Dixieland-Jazz vermochte die Band während der legendären Zeit der Waldfeste und Tanzveranstaltungen schon bald ein breites Publikum anzusprechen. Auf Einladung von Pontresina Cultura gibt das einheimische Tanzmusik-Ensemble der Bernina Boys 20 Jahre nach seinem letzten Auftritt ein Revival im «Rondo» Pontresina. Danach Open-End Tanzparty mit DJ Rolf, dem Tanzclub Engadin tanzt und der Grenadine Bar der Giuventüna. Das grosse Revival beginnt um 20.30 Uhr. Tickets sind an der Abendkasse erhältlich.

«suedostschweiz.ch» verlost 5x2 Tickets für das Bernina-Boys-Revival. Die Teilnahme ist einfach: Schreibt eine Mail an wettbewerb@suedostschweiz.ch mit dem Betreff «Bernina Boys».

Do 15.08.2019 - 10:51

EMS Schiers putzt sich heraus für das neue Schuljahr

Frisch gestrichene Fassade, sanierte Aufenthalts- und Arbeitsräume und ein retuschiertes Design. Die EMS Schiers passt ihr Erscheinungsbild auf den Start des neuen Schuljahres an. Sie versetzte auch ihrem grafischen Erscheinungsbild einen frischen Anstrich, wie sie in einer Mitteilung schreibt. «Das Symbol des Schmetterlings prägt unser Erscheinungsbild weiterhin. Die Botschaft des Wandels von der Raupe zum Sommervogel passt nach wie vor zu unserer Schule. Neu erscheint der Schmetterling allerdings bunter, moderner und dynamischer», erklärt Direktor Hans-Andrea Tarnutzer. Das neue Corporate Design der EMS Schiers wird nun schrittweise eingeführt. Zum Start des neuen Schuljahres schmückt es die wichtigsten Kommunikationsmittel, wie es weiter heisst. Dazu gehören die Inserate, Plakate und Onlinebanner, welche ab Mitte August zu sehen sein werden.

Do 15.08.2019 - 10:48

Gian Andri Hässig  neuer Studienleiter Sport Management

Gian Andri Hässig ist seit 1. August neuer Studienleiter der Bachelorstudienrichtung Sport Management der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur. Er übernimmt diese Funktion vom bisherigen Stelleninhaber Walter Burk, welcher weiterhin in der strategischen Weiterentwicklung der Studienrichtung und als stellvertretender Studienleiter tätig sein wird, wie die HTW mitteilt.

Sport ist ein Wachstumsmarkt, welcher von einer stetigen Professionalisierung lebt und dessen Weiterentwicklung gut ausgebildete Sportmanagerinnen und Sportmanager erfordert, heisst es weiter. Hier setzt die schweizweit einzigartige Studienrichtung Sport Management an und vermittelt einerseits sportspezifisches Know-how, andererseits breitgefächertes betriebswirtschaftliches Fachwissen – beides mit hohem Praxisbezug – um auf künftige Trends und Herausforderungen in der Sportwelt reagieren zu können. Die Studienrichtung Sport Management wurde 2015 als schweizweit einzigartiges Studienangebot durch die HTW Chur ins Leben gerufen. (ofi)

Mi 14.08.2019 - 21:08

Die Hinterrheinbrücke erhält neuen Deckbelag

Die A13 Hinterrheinbrücke nördlich des Crapteigtunnels bei Thusis erhält in den nächsten Wochen einen neuen Deckbelag. Die Belagsarbeiten wurden aufgrund diverser kleiner Schäden im Nachgang vom Hitzesommer 2018 als vorbeugende Massnahme zum Erhalt der Brücke beschlossen, heisst es in einer Mitteilung des Bundesamtes für Strassen (ASTRA). Die Arbeiten am Deckbelag werden in zwei Schritten durchgeführt. Zuerst wird zwischen der A13 Einfahrt Thusis-Süd und dem Crapteigtunnel der bisherige Belag auf der gesamten Breite abgefräst. Im zweiten Schritt wird der neue Belag eingebracht. Dies wird in einem Nachteinsatz geplant um eine möglichst hohe und gleichmässige Qualität beim Einbau zu erzielen sowie den Transitverkehr wenig zu belasten. Die Gesamtkosten für diese Massnahmen belaufen sich auf 0,6 Millionen Franken.

Die Arbeiten bedingen zwei bis drei Nachtsperrungen im Zeitraum vom 18. August bis zum 30. August 2019, bei welchen der Verkehr über die Kantonsstrasse umgeleitet wird.

Mi 14.08.2019 - 09:25

Graubünden Ferien, RhB und HTW Chur halten rollende Sitzung ab

Im rollenden RhB-Innotren werden neue Impulse diskutiert. Das unter dem Namen «Innocircle» geführte Projekt wurde im April 2018 erstmals von Graubünden Ferien ins Leben gerufen. Seither wurden im innovativen Kreis von Vertretern der Bündner Tourismus- und Wirtschaftsbranche regelmässig Ideen besprochen und Projekte lanciert.

Eineinhalb Jahre später begibt sich der Innocircle auf eine neue Reise. Der sogenannte «Innotren» wurde extra für die Kreativ-Sitzungen umgebaut. Der Panoramawagen der RhB fährt am Donnerstag, 22. August von Landquart nach Davos. Der Ideenaustausch auf Schienen soll mit Graubünden Ferien, der Rhätischen Bahn sowie der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur zu innovativen Resultaten führen.

Di 13.08.2019 - 15:33

Mehrwert erleben an der Landquarter Mäss

Vom 18. bis 20. Oktober präsentiert sich die Landquarter Mäss unter einem neuen OK und dem Motto #erlebemehrwert. Im Zentrum der Mäss steht das lokale Gewerbe. Denn dieses stützt die Region und fördert sie nachhaltig, wie das OK betont.

Unter OK-Präsident Pascal Rüegg will man an Bewährten festhalten und neue Angebote hinzufügen. So sollen verschiedene Gastwirte aus der Region tagsüber im Eventzelt ihre Kreationen anbieten, am Abend wird am selben Ort zu musikalischen Acts aus der Region gefeiert. Eine Sonderschau der Feuerwehr wird nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen, ist das OK überzeugt. Und der traditionelle Mäss-Brunch am Sonntagmorgen wird die Besucher Energie für den letzten Messetag geben.

An der Landquarter Mäss werden rund 90 Aussteller in zwei Zelten ihre Produkte präsentieren. Erwartet werden rund 10'000 Besucher.

Die Öffnungszeiten:
Freitag:         17 – 22 Uhr (2 Uhr Partyzelt)
Samstag:      11 – 22 Uhr (2 Uhr Partyzelt)
Sonntag:       11 – 17 Uhr (9 – 11 Uhr Brunch)

Weitere Infos gibt es hier.

Di 13.08.2019 - 10:37

Kehrt der Bär zurück in die Bündner Täler?

Der Bär ist ein vieldiskutierter Gast in der Schweiz. Pro Natura Graubünden stellt sich an einer kommenden Veranstaltung der Frage, wie das Zusammenleben mit wilden Bären in Graubünden funktionieren kann. Denn der Bär machte in den vergangenen 15 Jahren immer wieder Schlagzeilen. Schon mindestens ein Duzend wilde Braunbären haben in dieser Zeit den Kanton Graubünden besucht, schreibt Pro Natura Graubünden in einer Medienmitteilung. Der Vortrag widmet sich ausserdem der Frage, was Einheimische und Touristen wissen müssen und was der Bärenpark in Arosa zum Umgang mit Bären in unserem Kanton beitragen kann. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit einer Expertin für grosse Beutegreifer von Pro Natura. 

Die Veranstaltung findet am 22. August um 19.30 Uhr in Arosa im Kongresssaal des Sport- und Kongresszentrums statt. 

Mo 12.08.2019 - 15:35

Der lange Tisch macht Halt im Domleschg.
graubündenVIVA

Der lange Tisch macht Halt im Domleschg

Vor gut drei Monaten startete das «Fest der Sinne» die 18-monatige Kernveranstaltung des Genussprogramms graubündenVIVA in der Erlebnisregion Chur/Bündner Rheintal. Seither hat das Genussprogramm auch in der Surselva Einzug gehalten. Ebenfalls wanderte der sogenannte «Säumertrek» zur Fête des Vignernons nach Vevey. Nun zieht das «Fest der Sinne» weiter: Beim Auftakt in der Erlebnisregion Viamala am 17. August 2019 ist der Lange Tisch von 11 bis 16 Uhr zu Gast in der Kulturlandschaft Domleschg.

  • bei trockener Witterung beim Schloss Sins in Paspels
  • bei nasser Witterung in der Mehrzweckhalle Tomils

Information zum Durchführungsort ab Freitagmittag, 16. August unter www.graubuendenviva.ch. Zusätzlich wird an diesem Tag der neu inszenierte Burgenweg zusammen mit Viamala Tourismus eröffnet. Am Nachmittag finden unter der Leitung von Rudolf Küntzel regelmässig kurze Rundgänge zur Ruine Alt Sins statt.

Do 08.08.2019 - 14:49

Vintage-Festival in den Bergen

Es dreht sich alles um Vintage und Nachhaltigkeit an den diesjährigen Laax-Vintage-Days. Das Vintage-Festival findet am Wochenende vom 24. und 25. August statt. Über 13 Aussteller werden an diesen beiden Tage an einem Stand auf der Piazza im Rockresort in Laax ihre neuste Fair-Fashion präsentieren. Die Besucher können sich aber nicht nur die neusten Kleidungsstücke ansehen, sondern von den Machern auch erfahren, wie sich eine nachhaltige Entwicklung gestaltet. 

Zudem erwartet Euch folgendes Programm:

• Marktstände auf der Piazza im Rocksresort in Laax
• Meet and greet (Austausch mit den Machern/Designern)
• Fair-Shopping
• Kleidertausch
• Workshops, Diskussionsrunden und Panels
• Yoga Flashmob
• Roller Disco

Mo 05.08.2019 - 19:00

So kommt ihr von der Streetparade wieder nach Hause

Am kommenden Samstag findet rund um das Zürcher Seebecken die alljährliche Streetparade statt. Für Bündner Paradiesvögel, die in Zürich abtanzen wollen, steht dieses Jahr ein ausgesprochen lukratives ÖV-Angebot zur Verfügung. Auf SBB-Online und an den Automaten werden Spezialtickets angeboten.

Das «Street Parade Zürich HB-Ticket» umfasst die Fahrt von Graubünden nach Zürich und zurück (zwei Tage gültig). Weiter gibt es auch noch das «Street Parade-City-Ticket». Dies beinhaltet die Fahrt von Graubünden nach Zürich und wieder zurück (ebenfalls zwei Tage gültig). Ebenso sind bei diesem Ticket alle Fahrten mit S-Bahn, Tram und Bus in der Stadt Zürich inklusive Nachtzuschlag enthalten. Dies ist das ideale Ticket für alle, die nach der Streetparade in den Clubs weiterfeiern.

Nach Mitternacht fahren folgende Züge nach Graubünden zurück:
- 
RegioExpress um 00.20 Uhr ab Zürich Hauptbahnhof nach Sargans (an: 01.18 Uhr), Landquart (an: 01.29 Uhr) und Chur (an: 01.37 Uhr). Die Nachtbusse von Chur Bus übernehmen danach die letzte Meile.
Extrazug um 01.45 Uhr ab Zürich Hauptbahnhof nach Sargans (an: 02.49 Uhr), Landquart (an: 03.02 Uhr) und Chur (an: 03.12 Uhr). Die Nachtbusse von Chur Bus übernehmen danach die letzte Meile.

Anschlussverbindungen in die Region:
-In Sargans: Um 01.23 Uhr verkehrt ein Bus der Linie 400 nach Buchs SG und um 02.55 Uhr ein Bus der Linie N30 nach Buchs SG und Gams, mit Extrahalt am Bahnhof Sargans.
- In Landquart: Um 01.39 Uhr verkehrt ein Bus der Linie N13 nach Igis – Zizers – Untervaz – Trimmis. Zudem fährt ein Bustaxi um 01.43 Uhr nach Malans und Jenins.
- In Chur: Um 03.15 Uhr verkehren die regulären Nachtbusse Richtung Thusis sowie Richtung Haldenstein – Trimmis – Untervaz – Landquart. Der Anschluss wird abgewartet.

So 04.08.2019 - 00:01

Western-City Malans nimmt Form an

Ab Mitte der nächsten Woche beginnen die Aufbauarbeiten zur Western-City Malans. Während rund zwei Wochen wird auf über 3500m2 eine temporäre Westernstadt aus dem Boden gestampft. Die Western-City Malans wird in dieser Art schweizweit einzigartig sein. Wer den Aufbauprozess mitverfolgen will, kann die Aufbauarbeiten vom Gelände einzäunen (6. August) bis zum Fliesen verlegen (22. August) vor Ort mitverfolgen.

Di 30.07.2019 - 18:50

«Galaaxy Park» eröffnet

Auf dem Crap Sogn Gion in Laax auf 2252 Meter über Meer wurde der Galaaxy Park eröffnet. Neben Trocken-Surfen auf dem Pump Track können sich Besucher auf vielen weiteren Elementen, wie beispielsweise im Ninja Park austoben. «Die neue Attraktion auf dem Crap Sogn Gion bietet etwas für Gross und Klein», schreibt die Weisse Arena Gruppe in einer Mitteilung.

Di 30.07.2019 - 07:44

Samuel Urech übernimmt die Urech Gärtnerei AG

Die Urech Gärtnerei in Chur geht in neue Hände über. Die langjährigen Inhaber Theophil und Felix Urech übergeben den Betrieb familienintern an Samuel Urech. Er ist ausgebildeter Betriebsökonom und freut sich auf die neue Aufgabe. «Als Kind bin ich mitten in der Gärtnerei aufgewachsen und später engagierte ich mich im Verwaltungsrat. Ich kenne den Betrieb und die Mitarbeiter bestens und bin überzeugt, dass wir für die Zukunft sehr gut gerüstet sind», wird Samuel Urech in einer Mitteilung zitiert. Die Urech Garten AG an der Heroldstrasse 25 beschäftigt 22 Fachkräfte und fünf Lernende.

Bestehende Dienstleistungen werden laut der Mitteilung fortgeführt. Der Übergang erfolgt fliessend und wird in den kommenden Wochen abgeschlossen. Die Familienunternehmung Urech Garten AG wurde 1911 gegründet. Sie besteht aus den fünf Abteilungen Blumen, Garten, Grabpflege, Gärtnerei/Produktion und Stielbar (ab Dezember im neuen Steinbock-Gebäude am Bahnhof). (so)

Der Sommer blüht 🌸💕 Wir wünschen ein schönes Wochenende. P.S.: Nächste Woche schliessen wir am Mittwoch 31. Juli bereits...

Gepostet von Urech Garten am Samstag, 27. Juli 2019

Mo 29.07.2019 - 14:10

Neue Forschungsergebnisse zur Kupfergewinnung

Seit über sechs Jahren erforschen Prähistorikerinnen und Prähistoriker der Universität Zürich den Bergbau im Oberhalbstein. Nun werden die ersten Ergebnisse in Zusammenarbeit mit dem Verein Parc Ela der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Laut einer Mitteilung arbeiteten die ersten Bergleute der Schweiz, die nach metallenen Erzen suchten, sehr erfolgreich im Surses. Mit einfachen Techniken sei bereits vor über 3000 Jahren Kilo um Kilo gewonnen worden.

Mo 29.07.2019 - 09:10

Forstbetrieb Davos unter neuer Leitung

Markus Hubert (Bild) übernimmt per 1. August die Leitung des Davoser Forstbetriebs. Hubert kann auf drei Jahrzehnte Erfahrung als Revierförster zählen, zuerst bei der früheren Gemeinde Wiesen, seit 2009 für die Gemeinde Davos, heisst es in einer Mitteilung. Er wird auch künftig das Forstrevier Süd (Bärentalerbach/Leibach bis Gemeindegrenzen Schmitten / Bergün Filisur) betreuen. Ergänzt wurde das Team der Revierförster durch Lorenzo Martino. Er zeichnet für das Revier Nord (Geisslochbach/Albertibach bis Gemeindegrenze Klosters-Serneus) verantwortlich. Das Forstrevier Mitte wird wie bis anhin unter der Führung von Andreas Kessler bewirtschaftet.

Nach 39 Jahren als Leiter des Forstbetriebs Davos wird Hanspeter Hefti per 31. Juli in Pension. Er wird der Gemeinde Davos und dem Forstbetrieb als Projektleiter mit einem Teilzeitpensum weiterhin zur Verfügung stehen. (so)

Mo 29.07.2019 - 09:08

5G-Antenne auf Lagalb

Nach erfolgter Vorprüfung durch die kantonalen Instanzen hat der Gemeindevorstand von Pontresina auf Antrag der Baukommission die Bewilligung zur Umrüstung beziehungsweise Neuausrüstung der bestehenden Mobilfunk-Antennenanlage bei der Bergstation der Luftseilbahn Lagalb mit 5G-Antennen der Firmen Swisscom und Sunrise erteilt. Dies teilte die Gemeinde am Montag mit.

Fr 26.07.2019 - 08:41

Brambrüesch wird am 6. August nur per Seilbahn, Velo oder zu Fuss erreichbar sein. Grund ist eine unumgängliche Strassensperrung in Malix, wie die Abteilung Verkehrstechnik der Kantonspolizei Graubünden vermeldet. Die Belagsarbeiten fänden im Bereich Anschluss Julierstrasse bis Trutztobelbrücke statt, wie es weiter heisst (siehe Grafik). Der Strassenabschnitt zwischen Kilometer 0 und 0,78 werde für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Ausnahme seien Fussgänger und Radfahrer. Die Sperre ist wetterabhängig. Falls Petrus nicht mitspiele, werde auf die folgenden Tage ausgewichen. (ham)

Do 25.07.2019 - 06:40

PRESSEBILD

Neue Pitch and Putt Anlage im Engadin

Beim Parkhotel «Margna» in Sils im Engadin gibt es eine neue Pitch and Putt Anlage mit Driving Range. Am 15. August wird die Anlage von Olympia-Golferin Fabienne In-Albon offiziell eröffnet. Der Platz hat Distanzen von 81 bis 159 Meter und verdient gemäss einer Mitteilung das Prädikat «höchster und kleinster im Engadin». Die Anlage eigenet sich für Nicht-Golfer, zukünftige Golfer sowie geübte Golfer.

Der Platz gibt Golf-Neulingen, die noch keine Platzreife haben, die Chance, das Spiel auf dem Platz und nicht nur auf der Driving Range zu üben. Dazu kann man über das Hotel einen Golflehrer buchen. (so)

Mi 24.07.2019 - 11:01

Bündner zeigen sich mit augenkranken Menschen solidarisch

Die Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Graubünden vertrauten der CBM Christoffel Blindenmission im vergangenen Jahr 151’192 Franken an. Dieser Betrag kann gemäss einer Medienmitteilung 3023 Operationen am Grauen Star gleichgesetzt werden, die erblindeten Menschen in Entwicklungsgebieten die Sehkraft zurückgebracht haben.
Beim Grauen Star trübt sich die Augenlinse langsam ein, bis die Person schliesslich erblindet. Von den weltweit rund 36 Millionen blinden Menschen hat mehr als jede dritte Person ihre Sehkraft aufgrund des heilbaren Grauen Stars verloren. Über 90 Prozent dieser am Grauen Star erblindeten Menschen leben in den Armutsgebieten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Sie können sich die 15-minütige Routineoperation, die vor Ort umgerechnet 50 Franken kostet, nicht leisten. In der Regel übersteigen auch bereits die Kosten für eine medizinische Abklärung die finanziellen Mittel der in Armut lebenden Familien.

 

Di 23.07.2019 - 21:29

Oldtimer-Treffen in Tschiertschen

Am vergangenen Wochenende fand in Tschiertschen die 3. Alpina Classic Car statt. Dabei nahmen rund 20 Oldtmerbesitzer aus der Schweiz und Deutschland teil. Zu bestaunen gab es unter anderem einen Talbot Brookland und einen Ferrari GT 365 2+2. Nach dem Prolog am Freitag führte die Rundfahrt am Samstag durch die Bündner Herrschaft nach Luzisteig, Balzers via Vaduz nach Malbun. Unfallfrei und ohne grössere technischen Herausforderungen wurde die Strecke von allen Teilnehmern gemeistert und bei der Siegerehrung anlässlich des Galaabends wurden die Sieger gekürt. 

Di 23.07.2019 - 10:07

Regisseur Manfred Ferrari, Coop- Regionalrat Roberto Godenzi und Johannes Flury, Präsident der Lia Rumantscha.
PRESSEBILD

Lia Rumantscha kauft bei Coop ein

Die Lia Rumantscha, die Dachorganisation der Rätoromanen, wird 100-jährig. Der Coop-Regionalrat unterstützt das Jubiläum mit 10'000 Franken. Das Geld wird laut einer Mitteilung für Theaterkostüme für das tück «Tredeschin Retg», zu Deutsch «König Tredeschin», eingesetzt. 

Dabei erhält das 13. Kind einer Romanen-Familie den Namen «Dreizehnerli» und sonst nicht viel mit auf seinen Lebensweg. Weil man mit nichts nichts machen kann, wandert Tredeschin aus ... und wäre heute ein Fall für die Lia Rumantscha. Die hat derzeit zwei Hauptaufgaben: Einerseits das Interesse der Romanen in der Diaspora an der romanischen Identität wachzuhalten. «Andererseits möchten wir den Zugezogenen unsere Kultur und unsere Sprache näherbringen», so Lia-Rumantscha-Präsident Johannes Flury. Diese Anliegen teilt Roberto Godenzi (55) vom Coop-Regionalrat Ostschweiz. «Wir unterstützen darum das Jubiläum finanziell», sagt er. 

Das Jubiläumsfestival findet vom 1. bis 18. August in Zuoz statt. Viele der Aktivitäten, die alle auf oder um den Plazzet stattfinden, sind zwei- und mehrsprachig. Die Theateraufführung etwa wird deutsch und italienisch übertitelt. Neben diversen Chören und Bands treten auch Linard Bardill und Corin Curschellas auf. (so)

Di 23.07.2019 - 10:02

ARCHIV

Celerina surft ab 2020 ultraschnell

Die Gemeinde Celerina/Schlarigna hat mit der Swisscom den Ausbau des Glasfasernetzes beschlossen. Bereits im Frühjahr 2020 wird ein Teil der Bevölkerung von Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s profitieren. Laut einer Medienmitteilung beginnen im Oktober die ersten Vorarbeiten für den Ausbau.  Bis zum Baubeginn sind noch zahlreiche Vorarbeiten nötig. 

Bis Ende 2021 will Swisscom das Netz in jeder Schweizer Gemeinde mit Glasfasertechnologien ausbauen. Swisscom ist federführend beim Ausbau von Glasfasertechnologien in Celerina, dennoch kann die Bevölkerung frei zwischen verschiedenen Anbietern wählen.

Auf www.swisscom.ch/checker können Einwohner ihre Telefonnummer oder Adresse eingeben und prüfen, welche Leistungen und Produkte an ihrem Standort verfügbar sind. (so)

Mo 22.07.2019 - 09:22

Parc Ela
ARCHIV

Was ist Eure Meinung zum Parc Ela?

Seit 2012 trägt der Parc Ela offiziell das Label «Regionaler Naturpark von nationaler Bedeutung». Was hat sich seither in der Region verändert? Wie nehmen die Menschen im Parc Ela den Naturpark wahr? Welche Auswirkungen hat der Park auf die Natur, die Wirtschaft und das Zusammenleben der Menschen? Das möchten die Verantwortlichen vom Verein Parc Ela herausfinden. Dazu hat die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften eine Online-Umfrage erstellt, die ab sofort ausgefüllt werden kann. (so)

Mo 22.07.2019 - 09:03

Ein Quartett für die ganze Familie

kidsfits, das Familienprogramm der Lia Rumantscha, hat ein neues Spiel: Ein Quartett mit acht verschiedenen Themen. Laut einer Mitteilung ist es in allen Idiome und in Rumantsch Grischun unter www.liarumantscha.ch, oder Telefon 081 258 32 22 erhältlich. (so)

Mo 22.07.2019 - 07:42

1.-August-OL in Scuol

Am Nationalfeiertag führt Mia Engiadina zum dritten Mal einen Orientierungslauf durch. Dieses Jahr mit einer speziellen Bahn zum 650-Jahre-Jubiläum der Scuoler Mineralquellen, wie es in einer Mitteilung heisst. Die zusätzliche Bahn führt zu den Mineralwasserquellen und -brunnen. Alle Strecken werden von der Orientierungslauf-Weltmeisterin Julia Jakob vorbereitet.

Die Bahnen sind für Kinder und Erwachsene geeignet, für Einsteiger und Fortgeschrittene. Wer mitmachen will, geht am 1. August zwischen 14 und 16 Uhr an den Stradun 400A in Scuol, also zum neuen Mountain Hub von Mia Engiadina. Die Teilnahme kostet 10 Franken pro Person. Kinder, Jugendliche und Mia-Engiadina-Mitglieder können gratis teilnehmen. (so)

Sa 20.07.2019 - 10:05

Weniger Urnen in Albula/Alvra

Die Gemeindeversammlung Albula/Alvra hat am Freitagabend in Surava der Teilrevision des Abstimmungs- und Wahlgesetzes mit grosser Mehrheit zugestimmt. Aufgrund des veränderten Abstimmungsverhaltens der Stimmbevölkerung (über 90 Prozent der Stimmabgabe erfolgt brieflich) wird ab Inkrafttreten des teilrevidierten Gesetzes anstelle von sieben nur noch eine Urne in Tiefencastel aufgestellt. Im Weiteren werden die Gemeindeversammlungen in Zukunft (in der Regel) in Tiefencastel durchgeführt. Dies teilte die Gemeindekanzlei mit.

Für die Realisierung einer Hängeseilbrücke westlich des Dorfes Alvaschein wurde die Ortsplanung angepasst. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, damit die Trägerschaft des Projektes «Aventura Alvra» im Gebiet Solis ein für die ganze Region touristisch bedeutendes Projekt verwirklicht werden. Sollte das Projekt nicht innerhalb von fünf Jahren realisiert werden, fällt die Teilrevision ohne erneuten Beschluss der Gemeindeversammlung dahin.

Weiter haben die 61 Anwesenden für die Sanierung der «Voia Pro la Fiera» westlich von Alvaneu Dorf ohne Gegenstimme einen Bruttokredit von 390'000 Franken und für die Sanierung der «Veia Purgiera» in Stierva einem Bruttokredit von 300'000.00 Franken genehmigt. (so)

Do 18.07.2019 - 17:02

Wanderer  Biker
Getrennte Wege für Wanderer und Biker in Flims.
ROLF CANAL

Erstes «Engadin Hike & Bike together»

Velofahrer und Wanderer kommen sich immer wieder in die Quere. Beanstandet werden immer wieder unangemessene Geschwindigkeiten von Velofahrern oder negative Aussagen beider Gruppen. Um um Verständnis für die jeweils andere Gattung zu werben, organisiert die Gemeindepolizei St. Moritz mit diversen Präventionspartnern am 27. und 28. Juli ein Wochenende im Zeichen der gegenseitigen Toleranz.

An der Seepromenade bei der Kunsteisbahn Ludains erhalten Gäste und Passanten laut einer Mitteilung nebst Gratis-Pasta die Möglichkeit, Bikes sowie Wander-Equipment von lokalen Sportgeschäften zu testen. Die IG Bündner Bikeguides bietet drei Mal täglich einen kostenlosen Bike-Kurs an und die Bündner Wanderwege betreiben einen Fussparcours. Für Kinder gibt es einen Gorilla-Playground und einen Pumptrack. (so)

Do 18.07.2019 - 13:29

Spiel und Spass zum 20.

Das Kinderfest Laax feiert dieses Jahr Jubiläum. Am 20 und 21. Juli warten mehr als 40 Attraktionen rund um den Laaxersee zum 20. Mal darauf, von Kindern entdeckt und ausprobiert zu werden. Wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben, besuchen rund 3000 Kinder und ihre Familien jährlich das Fest, an dem die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Als Abschluss des Tages wird im grossen Festzelt jeweils um 17:00 Uhr eine spannende Show oder ein Konzert organisiert. Dieses Jahr sorgen das «Zauberduolino Domenico» und «Sùmmarvoogìl mit dem Kinderchor» für Stimmung im Zelt.

Do 18.07.2019 - 08:24

Lumnezia BT
MARCO HARTMANN

Heineken bleibt Open Air Lumnezia treu

Heineken Switzerland führt die Partnerschaft mit dem Open Air Lumnezia fort. Wie der Bierbrauer mit Sitz in der Zentralschweiz in einer Mitteilung schreibt, wurde die Zusammenarbeit vorzeitig um fünf Jahre verlängert. Heineken beliefert als Hauptsponsor das Open Air Lumnezia seit vielen Jahren mit seinen Marken Heineken und Calanda.

«Das Lumnezia ist eine Bündner Institution», sagt OK-Präsident Norbert Cavegn. «Und mit Calanda haben wir eine der bekanntesten Marken der Region mit an Bord. Das passt, und die Zusammenarbeit ist hervorragend. Darum haben wir mit Freude vorzeitig verlängert.» (so)

Mi 17.07.2019 - 16:49

Neue Kulturbox in Klosters

Am Dienstag, 30. Juli, wird um 17 Uhr an der Bahnhofstrasse 11 in Klosters eine neue Kulturbox eröffnet. Das Projekt Kulturbox hat es sich gemäss einer Mitteilung zum Ziel gemacht, mit Hilfe kulturell umgenutzter Telefonkabinen das lokale Kulturangebot und die damit verbundenen Organisationen präsent zu machen und durch aktive Ansprache von Menschen respektive Einladung zum Praktizieren kultureller Aktivitäten höhere Sensibilität und Aufmerksamkeit für das Kulturgeschehen zu schaffen. In Klosters wird eine von der Swisscom nicht mehr genutzte Kabine umgerüstet.

Hinter jedem der je acht Fenster jeder Seite wird eine kleine Box aus Holz platziert, die Objekte von kulturellem Wert aufnehmen kann. Die Kulturbox wird beschriftet mit «Schau mal», um Passantinnen und Passanten dazu einzuladen, einen Blick in die Box zu werfen. Die Boxen über Eck sind sowohl von vorne als auch von der Seite einsehbar, so dass insgesamt 16 solche kleine bzw. fenstergrossen Boxen sichtbar sein werden. Konkret sollen vor allem lokal, regional aber möglicherweise auch international tätige Künstlerinnen und Künstler eingeladen werden, einer Galerie gleich in den Boxen kleine Kunstwerke auszustellen oder den Raum auf ihre Art und Weise zu «bespielen».

Fr 12.07.2019 - 11:42

Oscar-Fieber am Nationalpark Kino-Openair

Das diesjährige Nationalpark Kino-Openair vom 18. bis 24. Juli steht ganz im Zeichen der Oscars: «Green Book» erhielt die Auszeichnung für den besten Film, «Bohemian Rhapsody» für den besten Hauptdarsteller und «Free Solo» für den besten Dokumentarfilm. (so)

Filmprogramm 2019

  • Do, 18.7. Green Book
  • Fr, 19.7. Bohemian Rhapsody
  • Sa, 20.7. keine Vorstellung
  • So, 21.7. Wolkenbruch
  • Mo, 22.7. Free Solo
  • Di, 23.7. Pets 2
  • Mi, 24.7. Zwitscherland

Eintrittspreise: Erwachsene: 15 Franken, Kinder bis 16 Jahre: 10 Franken, Abendkasse und Filmbistro ab 20.00 Uhr geöffnet.
Filmbeginn: 21.35 Uhr

Fr 12.07.2019 - 11:33

Pilze kontrollieren lassen

Wer in die Pilze geht, und sich nicht immer ganz sicher ist, was er da genau gesammelt hat, wendet sich an die amtlichen Pilzkontroll- und Beratungsstellen. In Chur befinden die sich am Kornplatz 10. Geöffnet hat sie vom 11. August bis am 30. Oktober jeweils mittwochs und sonntags von 16 bis 17 Uhr, wie die Stadtpolizei Chur mitteilt.

Während den Pilzschonzeiten, jeweils vom 1. bis 10. Tag des Monats, finden keine Kontrollen statt. Wer sich mit seiner Beute zur Pilzkontrolle begibt, soll die Pilze nach Arten getrennt mitbringen und auf keinen Fall in Plastiksäckchen verpackt. Solche Pilze werden eingezogen und vernichtet.

Fr 12.07.2019 - 11:21

Rendez-vous am Mittag im Bündner Naturmuseum 

Ueli Rehsteiner, Museumsdirektor, stellt in der Sonderausstellung «Gipfelstürmer und Schlafmützen – Tiere und Pflanzen im Gebirge» ausgewählte Arten der Bündner Bergwelt vor und erläutert, wie sie ihr Leben oberhalb der Waldgrenze meistern. Die Ausstellung, eine Eigenproduktion des Bündner Naturmuseums.

Die Führung findet am Mittwoch, 17. Juli 2019 von 12:30 bis 13:30 Uhr im Bündner Naturmuseum in Chur statt. (so)

Do 11.07.2019 - 10:32

Neue Geschäftsführerin für Musikschule Landquart

Der Vorstand der Musikschule Landquart Umgebung (MSLU) hat Susanne Rechsteiner zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Die 34-jährige Schweizerin studierte Posaune und Dirigieren an der Zürcher Hochschule der Künste, der Musikakademie Basel und an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Nach sechs Jahren als Geschäftsleiterin der MSLU wechselt Jacqueline Treichler auf eigenen Wunsch, per August  2019, in eine Musikschule  im Kanton Zürich. 

Do 11.07.2019 - 10:18

Ausstellung für Corsin Bundi

In seiner ersten Ausstellung «Die Kunst, zu suchen» zeigt der junge Churer Corsin Bundi vom 19. bis 27. Juli 2019 sowohl aktuelle als auch Arbeiten der letzten Jahre. Im Vergleich zeigen sich die verschiedenen Einflüsse, die den jungen Churer Künstler bisher beeindruckt und inspiriert haben. Corsin Bundi befindet sich, so sagt er, "auf der ständigen Suche", und will sich noch nicht auf eine Stillrichtung festlegen.  Die Vernissage findet am 18. Juli 2019 um 18 Uhr statt.

Öffnungszeiten der Stadtgalerie während der Ausstellung vom 19. bis 27. Juli 2019

  • Mo – Fr von 11 – 19 Uhr
  • Sa und So von 14 – 20 Uhr. 

Mi 10.07.2019 - 13:57

Ems-Lernende unterstützen das Bergell

Vom 8. - 12. Juli 2019 erhält die Gemeinde Bregaglia im Bergell tatkräftige Unterstützung von der Ems-Chemie. Während einer Woche arbeiten 40 Lernende aus dem 1. Lehrjahr mit fünf Berufsbildnern unentgeltlich für die Gemeinde. Sie beteiligen sich auf verschiedenen Arbeitsplätzen an den Instandsetzungs- und Unterhaltsarbeiten nach dem Murgang am Piz Cengalo. 

Mi 10.07.2019 - 13:54

Hauseingentümer wollen Eigenmietwert los werden

Der Bund will den Eigenmietwert für selbstgenutztes Wohneigentum abschaffen. Davor hält die Bündner Regierung nichts, weil sie erhebliche Steuerausfälle für Kanton und Gemeinden befürchtet. Davon hält nun wiederum der Hauseigentümerverband Graubünden nichts. Er wirft der Regierung in einer Stellungnahme vor, einseitig nur auf Staatskasse zu schauen statt die übergeordnete volkswirtschaftliche Sicht zu berücksichtigen. Dabei gehe es nämlich darum die Verschuldung der Bevölkerung zu reduzieren. Das bestehende System benachteilige vor allem ältere Wohneigentümer, die ihre Hypthek weitgehend amortisiert hätten und von einem kleinen Auskommen leben würden. Ausserdem mache das weltweit einzigartige System die Schweiz anfällig für Immobilienkrisen, weshalb es an der Zeit sei, diese Steuer abzuschaffen - findet der HEV. (so)

Di 09.07.2019 - 17:09

Magdalena Martullo zeigt US-Botschafter Edward McMullen (Mitte) die Ems-Chemie. PRESSEBILD

Hoher Besuch bei Ems-Chemie

Der amerikanische Botschafter in der Schweiz, Edward McMullen, hat am Dienstag der Ems-Chemie und CEO Magdalena Martullo einen Besuch abgestattet. Der Botschafter habe sich sehr angetan gezeigt von der Vielfalt der Entwicklungen und Anwendungen des Unternehmens, sowie dessen Geschäftsausbau auf dem US-Markt, heisst es in einer Medienmitteilung. (so)

Di 09.07.2019 - 11:11

Ob Scuol wird der Flurina-Weg eröffnet

Zwei Jahre nach dem Schellen-Ursli-Weg bekommt nun auch seine Schwester Flurina ihren zehn-teiligen Themenwanderweg. Am 14. Juli wird der «Flurina Weg», auf dem die Geschichte «Flurina und das Wildvöglein» erzählt wird, offiziell eröffnet, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der Flurina-Wanderweg soll zum Höhepunkt des erweiterten Familien-Angebots der Bergbahnen Scuol werden. Dazu gibt es einen Flurina-Pass für Kinder, den sie auf dem Kinderwagen freundlichen Weg zwischen der Bergstation Motta Naluns und dem Bergrestaurant Prui ausfüllen können. (so)

Di 09.07.2019 - 10:42

Umgestaltung Bahnhof Pontresina

Die Gemeinden Pontresina und Celerina planen eine umfassende Umgestaltung des Bahnhofareals Pontresina. Zusammen mit der Rhätischen Bahn haben sie eine Absichtserklärung unterzeichnet, mit dem Ziel den Bahnhof zu einer regionalen Verkehrsdrehscheibe umzubauen. Dies teilt die Gemeinde Pontresina mit. Dabei werde auch die Anbindung von Postauto, Ortsbus, Reisecars, Hotelshuttles und Individualverkehr eine wichtige Rolle spielen.

Weil durch das Vorhaben Anpassungen der Ortsplanung beider Gemeinden notwendig sind, wurde ein «Genereller Gestaltungsplan Bahnhofareal Pontresina» erarbeitet. Der Pontresiner Gemeindevorstand hat das drei Papiere umfassende Dokument zuhanden der Vorprüfung durch die zuständigen kantonalen Ämter verabschiedet. Vorgesehen ist, dass sie im März 2020 der Gemeindeversammlung vorgelegt und anschliessend der Bündner Regierung zur Genehmigung vorgelegt werden können. (ofi)

Di 09.07.2019 - 10:34

Pontresina will neue Jugendherberge vorantreiben

Vor einem Jahr wurde bekannt, dass Pontresina den Neubau der Jugendherberge Tolais plant. Nun hat der Gemeindevorstand eine Investitionsliste mit geschätzten Kosten und deren Tranchierungen erarbeitet. Darin kommt die Gemeinde zum Schluss, dass ab dem Jahr 2022 zwar eine Fremdverschuldung der Gemeinde eintreten dürfte, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Diese werde aber deutlich tiefer ausfallen als in der Vergangenheit und keine Steuererhöhung bedingen. Der Gemeindevorstand will das Projekt eines Neubaus für die Jugendherberge weitertreiben. Weitere Teilprojekte sind der Ersatz des Langlaufzentrums, des Ladenlokals, der Loipenmaschinen-Garage sowie der Bau einer Tiefgarage. Den Planungskredit plant die Gemeinde im Rahmen des Budgets 2020 der Gemeindeversammlung vorzulegen. (so)

Mo 08.07.2019 - 09:08

Umfangreiche Korrektion der Tschiertschenstrasse

Für die Korrektur der Tschiertschenstrasse zwischen Usser Prada und der Grossagentobelbrücke hat die Bündner Regierung ein Strassenbauprojekt genehmigt. Laut einer Mitteilung belaufen sich die Kosten für die Instandstellung sich auf 4,9 Millionen Franken.

Die Strasse wird umfangreich saniert und auf eine Fahrbahnbreite von 5,8 Meter ausgebaut. Mit dem gewählten Ausbaustandard wird die Verkehrs- und Betriebssicherheit der Verbindungsstrasse erhöht und der Verkehrsablauf verbessert. Die Brücke am Ende des Projektabschnitts hingegen ist in einem guten Zustand und bleibt bestehen. (so)

Mo 08.07.2019 - 09:03

Buendner Kantonsschule Kanti Chur
Die Buendner Kantonsschule "Kanti" in Chur, aufgenommen am Dienstag 12. Juli 2011. Bild Nadja Simmen

Ab August ist das neue Mittelschulgesetz in Kraft

Per 1. August wird das Gesetz über die Mittelschulen im Kanton Graubünden (Mittelschulgesetz) in Kraft gesetzt. Gemäss einer Mitteilung vom Montag erlässt die Bündner Regierung die dazugehörigen Verordnungen über Beitragszahlungen und Gebühren sowie über die Wohnheime im Mittelschulwesen. Mit dem totalrevidierten Mittelschulgesetz wird die Grundlage geschaffen, den Bündner Jugendlichen weiterhin eine dezentrale Ausbildung an einer Mittelschule zu ermöglichen.

Der Kanton soll frühzeitig intervenieren können, falls beispielsweise eine private Mittelschule ihren Betrieb aus eigener Kraft nicht mehr weiterführen kann. Im Weiteren wird die gesetzliche Grundlage geschaffen, damit der Kanton für Bündner Schüler, welche im Wohnheim einer privaten Mittelschule untergebracht sind, einen Pauschalbeitrag ausrichten kann. (so)

Fr 05.07.2019 - 17:00

Sperrung der Brigelserstrasse

Bei der Brigelserstrasse im Abschnitt Dardin wird schon bald am Belag gearbeitet. Aus diesem Grund wird der Strassenabschnitt ab Mittwoch, 17. Juli, bis Samstag, 27. Juli, jeweils über Nacht für sämtlichen Verkehr gesperrt. Dies jeweils von 20 Uhr bis 5 Uhr - ohne Wochenende. Für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht bis 18 Tonnen und einer maximalen Fahrzeugbreite von 2,3 Meter besteht über Gliz bis Capaul eine Möglichkeit zur Umfahrung, wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden heisst. Fussgänger und Velofahrer können die Buastelle passieren.

Fr 05.07.2019 - 08:11

EKW mit neuem Leiter Finanzen und Dienste

Der langjährige Finanzchef und stellvertretende Direktor der Engadiner Kraftwerke AG (EKW) wird im kommenden Jahr in den Ruhestand treten. Zu seinem Nachfolger als Leiter Finanzen und Dienste wurde Oliver Dürig gewählt, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Er wird die Stelle am März 2020 antreten und wird ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung.

Bei der Wahl hat sich Dürig gegen zwei Kandidatinnen und acht Kandidaten durchgesetzt. Er habe mit seiner fundierten Ausbildung, seinen Branchenkenntnissen und seiner Berufserfahrung überzeugt.

Do 04.07.2019 - 13:19

Ausstellung «Roots» in der Stadtgelerie

Die Künstlerin Mary Blaesi wird vom 2. bis 15. Juli ihre Bilder und Skulpturen in der Stadtgalerie zeigen. Inspirieren lässt sie sich für ihre Werke von Strukturen und Gegensätzen, die sie in der Natur findet. Aber auch von Strukturen im menschlichen Dasein, wie die Stadt Chur in einer Mitteilung schreibt. Entsprechend zeigen sich ihre Bilder in meist dunklen, kräftigen Erdtönen, die Oberflächen rau, freskenartig in helleren Sandfarben.

Die Vernissage findet am 5. Juli um 18 Uhr statt. Am 6. Juli sind Interessierte von 16 bis 19 Uhr an einen Kunstapéro eingeladen. Während der Ausstellung ist die Stadtgalerie täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Do 04.07.2019 - 10:54

Stipendien werden erhöht

Die Bündner Regierung hat die Teilrevision der Verordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge, also die Stipendienverordnung, genehmigt. Somit können die Stipendienbeiträge erhöht werden.

Die Erhebung zur sozialen und wirtschaftlichen Lage von Studenten vom Bundesamt für Statistik aus dem Jahre 2016 zeige auf, dass die Kosten für die Studenten seit 2005 im Durchschnitt rund 17 Prozent gestiegen seien, heisst es in einer Mitteilung der Standeskanzlei Graubünden. Insbesondere die Kosten für Unterkunft, Gesundheit und Transport seien massiv gestiegen. Diese Entwicklung werde nun berücksichtigt.  Den Kanton könnte die Erhöhung der Stipendienbeiträge rund 1,5 Millionen Franken pro Jahr kosten. Ein Student würde im Durchschnitt neu rund 5600 Franken bekommen. Bisher waren es 5100 Franken.

Do 04.07.2019 - 09:07

Sammelprojekt 2019 für den Waldbau

Die Bündner Regierung hat das Sammelprojekt Waldbau 2019 mit Gesamtkosten von 23,97 Millionen Franken genehmigt. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, wurde das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit 200 öffentlichen und privaten Waldeigentümern erarbeitet. Auf 2985 Hektaren wird der Schutzwald erhalten, die Artenvielfalt gefördert und Jungwald gepflegt. Zudem werden Holzschläge in schlecht erschlossenen Gebieten durchgeführt.

Die Finanzierung erfolgt mit Mitteln des Bundes, des Kantons und der betroffenen Waldeigentümer. (so)

Do 04.07.2019 - 09:03

Kanton unterstützt Projekt 100 % Valposchiavo

Für das Projekt 100 % (bio) Valposchiavo spricht die Bündner Regierung einen Kantonsbeitrag von maximal 3,43 Millionen Franken. Laut einer Mitteilung des Kantons ist dazu die Voraussetzung, dass auch der Bund einen Beitrag für das gemeinschaftliche Projekt zur regionalen Entwicklung spricht. Der Beitragssatz des Bundes beträgt 40 Prozent der anrechenbaren Gesamtkosten. Daraus ergibt sich ein Bundesbeitrag von 4,3 Millionen Franken.

Das Projekt umfasst unter anderem die Realisierung eines neuen Verarbeitungszentrums für Tafelobst und Beeren sowie einer Trocknungsanlage für Kräuter, die Aufwertung des Verkaufsstandorts der Käserei im Dorf für 100 % (bio) Valposchiavo Produkte, den Ausbau einer Bio-Metzgerei, die Realisierung einer Getreidesammelstelle, den Aufbau einer Bio-Eierproduktion, den Ausbau einer Gärtnerei und einer Wursterei (Puschlaver «mazziglia») sowie die Einrichtung einer Hofkäserei in Viano.

Ein Produkt kann mit dem Logo «100 % Valposchiavo» ausgezeichnet werden, wenn das Produkt selbst (im Falle von Rohstoffen wie Milch, Fleisch, Früchte und Gemüse etc.) oder all seine Bestandteile (im Fall von zusammengesetzten Produkten wie Wurstwaren, Joghurt, Backwaren etc.) aus dem Puschlav stammen. (so)

Mi 03.07.2019 - 18:09

14. Museumsnacht in St. Moritz

Die St. Moritzer Museen und Bibliotheken präsentieren auch dieses Jahr ein Feuerwerk an Veranstaltungen anlässlich der Museumsnacht. Am Freitag, 12. Juli, zwischen 18.00 und 23.00 Uhr finden Präsentationen, Spezialführungen und Konzerte in den einzelnen Häusern statt. Mit dem Shuttle-Bus kann das Angebot bequem erkundet werden. Drei Buslinien erschliessen im 30-Minuten-Takt ab Schulhausplatz auch die etwas ausserhalb gelegenen Ausstellungen. Der Eintritt in die Museen wie auch der Busbetrieb sind gratis. Weitere Informationen unter www.museum-engiadinais.ch.

Mi 03.07.2019 - 18:01

Bei «Drüll» dreht sich, im wahrsten Sinne des Wortes, alles um Stahlrohre und Bretter. PRESSEBILD

Zirkusspektakel unter freiem Himmel

Zirkus FahrAwaY tourt bereits den zehnten Sommer mit Traktoren und Holzwagen durch die Schweiz. Zum ersten mal gastiert der Zirkus FahrAwaY nun auch in Graubünden, vom 18.-19. Juli in Chur und vom 20.-21. Juli in Almens. Im Gepäck auf der Jubiläumstournee haben sie das erfolgreiche Freiluft-Stück «Drüll». Vier ArtistInnen und zwei Musiker mit vielen verrückten Ideen und Live- Musik sorgen in diesem Programm für Wirbel. Eine Reservation ist nicht nötig. Hutsammlung am Ende der Vorstellung. Weitere Informationen unter www.zirkusfahraway.ch.

Mi 03.07.2019 - 17:32

SWITZERLAND FLIMS SLACKLINE
Lukas Irmler balances on a 800 meter long highline 200 meters above Segnesboden, on Friday, June 28, 2019, in Flims, Switzerland. The highline is Switzerland's longest and will be set up untill Sunday in the Sardona World Heritage Region. (KEYSTONE/Gian E

Die 800 Meter lange Slackline in Flims zu meistern, war nichts für schwache Neven. KEYSTONE

Flimser Highline erfolgreich gemeistert

Am Wochenende war eine 800 Meter lange Highline 200 Meter über dem Segnesboden oberhalb von Flims gespannt. Wie die Veranstalter nun mitteilen, wurde sie von sieben Athleten erfolgreich überquert. Darunter waren drei SChweizer und mit karin Doblander auch eine Frau. Dies sei Slacklinen auf Weltnieveau.

Die schnellste Begehung gelang dem Deutschen Lukas Irmler unter 30 Minuten. Einige Athleten brauchten bis zu 90 Minuten für die Überquerung. Dies sind eineinhalb Stunden in voller Konzentration in 200 Metern Höhe. Besonders Spektakulär: Dem Schweizer Samuel Volery gelang ein Handstand in der Mitte der Highline.

Mi 03.07.2019 - 10:49

Mit dem Jazz-Express zum Vollmond-Konzert

Am Dienstag, 16. Juli 2019 wird die Alp Grüm zur Kulisse vom Festival da Jazz St. Moritz. Der Schweizer Bassist Mich Gerber spielt beim Bahnhof der Rhätischen Bahn (RhB) gegenüber dem Palü Geltscher ein Vollmond-Konzert.

Wie die RhB mitteilt, kann man zum Konzert mit einem Sonderzug, dem Jazz-Express, anreisen. Der Sonderzug mit Panoramawagen des Bernina Express startet in St. Moritz und fährt ab Pontresina die Berninalinie, die zum Unesco-Welterbe gehört.

Mi 03.07.2019 - 08:21

LEGR fordert Übersetzung der Lehrmittel

Der Verband Lehrpersonen Graubünden (LEGR) fordert eine Verlagerung der Mittel aus der Sprachförderung des Bundes in den Bildungsbereich. Ganz dringend sehe er die Übersetzung der Lehrmittel.

In Romanisch- und auch in Italienischbünden würden den Lehrpersonen kaum geeignete und mit dem Lehrplan 21 kompatible Lehrmittel in der eigenen Sprache zur Verfügung stehen. Dies führe in diesen Sprachregionen zu einem erheblich höheren Arbeitsaufwand für Lehrerinnen und Lehrer oder zu einem Unterricht mit deutschsprachigen Lehrmitteln. Wollen sie in der eigenen Sprache arbeiten, müssen die Lehrmittel selbst übersetzen oder die Unterrichtsunterlagen selbst herstellen. Der LEGR verlangt, dass die Regierung einen entsprechenden Bericht des Bundes genau prüft und im Bildungsbereich gezielt Massnahmen ergreift.

Mi 03.07.2019 - 08:11

Über 1500 Lehrer in Chur

Vom 8. bis 19. Juli finden die interkantonalen Sommerkurse von Schule und Weiterbildung Schweiz  in Chur statt. Bereits über 1500 Lehrer haben sich für die Kurswochen angemeldet, wie Chur Tourismus in einer Mitteilung schreibt. Sie werden diverse Weiterbildungskurse zu aktuellen und schulischen Themen besuchen und daneben ein Freizeitprogramm gestalten. Dieses sei auch für Gäste aus der Region offen, heisst es weiter. Dafür braucht es aber ein Ticket, das unter www.churtourismus.ch/swch erhältlich ist.

Di 02.07.2019 - 14:15

Ulrike Zika ist als Leiterin des Dapertements Lebensraum der HTW Chur gewählt. PRESSEBILD

Neue Departementsleitung an der HTW

Der Hochschulrat der HTW Chur hat in seiner Sitzung vom 25. Juni Ulrike Zika zur neuen Departementsleiterin Lebensraum und Mitglied der Hochschulleitung gewählt. Ab 1. Oktober verantwortet sie laut einer Mitteilung der Hochschule das Institut für Bauen im alpinen Raum, das Institut für Tourismus und Freizeit sowie das Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung. Zika studierte an der ETH Zürich und wechselte später in die Privatwirtschaft.

Di 02.07.2019 - 09:49

Auf Abenteuerjagd in Savognin

Am Wochenende vom 13./14. Juni wird Savognin fest in Kinderhand sein. Rund um den Badesee Lai Barnagn findet das ÖKK-Kinder- und Familienfest statt. Dann können Kinder laut einer Mitteilung mit einem Abenteuer-Pass zehn Aufgaben lösen, die Geschicklichkeit, Mut und Kreativität fordern. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm mit Ballonkünstler, Zauber- und Clown-Shows und Abschlusskonzert.

Mo 01.07.2019 - 17:30

EKW sanieren Strassentunnel

Die Engadiner Kraftwerke AG (EKW) investiert 14 Millionen Franken in die bauliche Sanierung des Tunnels Munt La Schera. Der 3.5 km lange Tunnel wurde von EKW in den Jahren 1962 bis 1965 für den Bau der Stauanlage Punt dal Gall als einspuriger Strassentunnel erstellt, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Um einen sicheren öffentlichen Betrieb gewährleisten zu können, investiert EKW regelmässig in die Sicherheit des Tunnels. So auch zwischen den Jahren 2020 und 2021, wenn die neusten Sanierungsarbeiten ausgeführt werden. Während der Tunnel in den Herbstmonaten jeweils für jeglichen Verkehr geschlossen werden muss, bleibt in den Sommermonaten die Durchfahrt möglich.

Mo 01.07.2019 - 09:39

Verkehrsbehinderungen in Zernez möglich

Am Sonntag, 7. Juli, findet der Engadin Radmarathon statt. Start und Ziel ist in Zernez und deswegen muss dort während der Veranstaltung mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten gerechnet werden. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, werden die Behinderungen zwischen 6.30 Uhr und 18 Uhr erwartet. Sie beträfen folgende Strassenabschnitte:
Zernez - La Drossa (Ofenpass) - Livigno - Forcola di Livigno - Berninapass - Pontresina - Samedan - La Punt - Umfahrung Madulain - Zernez - Susch - Flüelapass - Davos - Schmitten - Alvaneu - Bergün - Albulapass - La Punt - Umfahrung Madulain - Zernez 

In der Zeit zwischen 06.30 Uhr und 08.00 Uhr müsse zudem auf der Ofenbergstrasse zwischen Zernez und dem Grenzübergang La Drossa mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Mo 01.07.2019 - 08:24

24 neue Krippenplätze im Oberengadin

Um der hohen Nachfrage nach Krippenplätzen nachkommen zu können, eröffnet die Stiftung KibE Kinderbetreuung Oberengadin im September einen neuen Krippenstandort in Pontresina. 24 Krippenplätze entstehen neu und die Kibe betreibt damit insgesamt 108 Plätze im Oberengadin.

In der neuen Krippe Capricorn im ehemaligen Gemeindehaus von Pontresina werden laut Mitteilung zwei altersgemischte Gruppen für Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Kindergarteneintritt geführt. Die Räumlichkeiten seien modern und kindergerecht umgebaut worden.

So 30.06.2019 - 14:19

Weniger Eintritte wegen Revision

Das Geschäftsjahr 2018 der Bogn Engiadina Scuol SA war geprägt vom Umbau der Garderobenlandschaft und von der 25-Jahre-Feier des Bogn Engiadina. Gemäss dem Geschäftsbericht wurden während des Umbaus 2,5 Millionen Franken investiert. Obwohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besser geworden sind, musste das Unternehmen einen Umsatzrückgang verzeichnen, dies hauptsächlich wegen der Revisionsschliessung im Frühjahr. Die Eintritte in die Bäder- und Saunalandschaft lagen mit knapp 170 000 Besuchern um mehr als sieben Prozent unter dem Vorjahr. Der Betriebsertrag lag im Geschäftsjahr 2018 mit 3,8 Millionen Franken um rund vier Prozent tiefer als im Vorjahr. Die Bogn Engiadina Scuol SA muss einen Defizit von 175 000 Franken verbuchen. (fh)

Fr 28.06.2019 - 19:19

Hohes Plus dank Fusionsbeitrag

Bergün Filisur Die Gemeindeversammlung von Bergün Filisur hat am Donnerstagabend in Bergün die kommunale Jahresrechnung 2018 gutgeheissen. Sie weist bei einem Gesamtertrag von 17,32 Millionen Franken, zu dem auch der kantonale Fusionsbeitrag von 8,84 Millionen Franken gehört, ein Plus von 5,19 Millionen Franken auf. Verbucht wurden ordentliche Abschreibungen von 328 000 und aus-serordentliche von 4,96 Millionen Franken. Die Investitionsrechnung schliesst mit einem Überschuss von 506 000 Franken ab.

Ebenfalls genehmigt wurden laut Gemeindepräsident Luzi C. Schutz die Rechnung des Elektrizitätswerks Bergün Filisur mit einem Ertragsüberschuss von 379 000 Franken, ein Konzessionsübertrag auf die Repartner Produktions AG und ein Bruttokredit von 320 000 Franken für die Behebung von Unwetterschäden in Punts d’Alp. Im Gebiet der Val Tuors wurden im August 2018 bei einem Murgang Wegabschnitte beschädigt und Wiesen übersart. (jfp)

Do 27.06.2019 - 16:09

Stiftung Zentrum Randolins St. Moritz mit neuem Präsidenten

Martin Zollinger tritt als Stiftungsratspräsident der Stiftung Zentrum Randolins St. Moritz ab und übergibt das Amt an seinen Nachfolger Rolf Habegger. Zollinger hatte laut einer Mitteilung massgeblichen Anteil daran, dass die Stiftung Zentrum Randolins St. Moritz im Jahr 2012 mit Hilfe des Stadtverbandes der reformierten Kirche Zürich gegründet werden konnte. Diese neue und eigenständige Trägerschaft sicherte sogleich das Weiterbestehen und die Modernisierung vom Hotelbetrieb auf dem rund 20‘000 m2 grossen Grundstück an einmaliger Lage am St. Moritzer Suvretta-Hang. Zollinger resümierte bei seiner Übergabe: «Randolins war und ist für mich eine Herzensangelegenheit. Dass sich der Betrieb in den letzten Jahren so positiv entwickelt hat und sich nun auf einer Erfolgsstrasse befindet, erfüllt mich mit Stolz.» Seine persönlichen Highlights während seiner siebenjährigen Amtszeit seien neben der Stiftungsgründung die verschiedenen Umbauten gewesen, welche realisiert werden konnten und die Hotelinfrastruktur auf Vordermann gebracht haben. 

 

Do 27.06.2019 - 16:03

Austellung zu Bündner Pärken in Scuol

Die Wanderausstellung «Auf zur Schatzsuche – Bündner Pärke entdecken!» ist vom 4.7. bis zum 10.10.2019 im Bogn Engiadina in Scuol zu Gast. Die fünf Bündner Pärke – der Schweizerische Nationalpark, der Naturpark Biosfera Val Müstair, der Parc Ela, der Naturpark Beverin und das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona – präsentieren sich laut einer Mitteilung gemeinsam unter dem Motto «Auf zur Schatzsuche – Bündner Pärke entdecken!». So zeigt zum Beispiel der Naturpark Biosfera Val Müstair das Thema Getreide anhand eines Wimmelbildes und erläutert regionale Kreisläufe in der Verarbeitung von alten Getreidesorten. Das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona greift mit einem Steinpuzzle das Thema Geologie und Gebirgsbildung auf. Der Schweizerische Nationalpark lädt dazu ein, den Nationalpark über das Tasten, Hören und Sehen zu erforschen und der Naturpark Beverin zeigt mit einer interaktiven Schalttafel auf, wer vom Strom des Solarskilifts Tenna profitiert. Zitate des berühmten Künstlers Segantini werden von heutigen Bewohnern des Parc Ela in Kurzfilmen interpretiert. Die Wanderausstellung im Bogn Engiadina Scuol führt die Besucherinnen und Besucher auf eine Entdeckungstour. Mittels einer Schatzkarte können sich Gross und Klein auf die Schatzsuche durch die fünf Bündner Pärke machen.

 

Do 27.06.2019 - 15:57

Spielplatz Süsswinkel wird wiedereröffnet

Der Spielplatz Süsswinkel im Herzen der Altstadt lockt ab sofort mit neuem Angebot. Gemäss einer Mitteilung wurden sämtliche Spielgeräte ersetzt. Die bestehenden Spielgeräte hatten das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Schäden an Bäumen und Sträuchern durch die Schneefälle im vergangen Herbst haben zur Sanierung der gesamten Spielfläche geführt. Der neue Spielturm mit Röhrenrutsche, die Hängematte und das Wipp-Gerät bieten die Möglichkeit für vielfältiges Spielen verschiedener Altersgruppen. Der neue, fugenlose Gummifallschutzbelag garantiert maximale Sicherheit und schont die Ressourcen bezüglich Pflege und Unterhalt.Der Quartierverein Altstadt hatte eine Erweiterung des Angebots auf dem Spielplatz Süsswinkel angeregt. 
Damit Familien mit Kindern ihre Zwischenverpflegung geniessen können, hat der Quartierverein Altstadt eine neue Tisch-Bank Kombination für den Spielplatz Süsswinkel gestiftet. Mit der neuen Ausstattung sind abwechslungsreiche Nachmittage in der kleinen, aber feinen Spielplatzanlage garantiert. (kup)
 

Mi 26.06.2019 - 17:23

Wegelin Scadenagut wird umstrukturiert

Der bisherige Familienbetrieb Wegelin Scadenagut Malans wandelt das Winzerunternehmen in eine Betriebsgesellschaft um: die Wegelin Weine AG. Damit sei die die Zukunft des Scadenaguts aufgegleist, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heisst. Der Malanser Rafael Hug, langjähriger Mitarbeiter und international ausgebildeter Oenologe, sei nun auch Partner und Mitbesitzer. Er werde zusammen mit seiner französischen Frau Mathilde weiterhin für eine sehr hohe Qualität der Weine besorgt sein und diese weiterentwickeln. Mit in der Wegelin Weine AG Einsitz genommen hat auch Marc Grünenfelder, langjähriger Rechtsberater und Weggefährte von Besitzer Peter Wegelin. Zudem kommt laut Mitteilung zum bestehenden Malanser Rebland neu die Einzellage Bothmarhalde beim Schloss Bothmar dazu.

Mi 26.06.2019 - 17:10

Neuer Spielplatz in Morteratsch

Der Campingplatz Morteratsch hat einen neuen öffentlichen Spielplatz. Die Kinder dürfen sich auf grosse Schaukeln, Wippen, Kreisel, Rutschbahn, Kletterfiguren und einen Seilgarten mit Turm freuen, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Spielgeräte, die aus hochwertigen Naturmaterialien bestehen, werden vom Tourismusverein Pontresina finanziert, der auch den Campingplatz besitzt.

Für die Aushub- und Betonarbeiten am Spielplatz kam die Pontresiner Baufirma Costa AG auf. Des als Jubiläumsgeschenk für ihr 100-jähriges Bestehen. Der neue Erlebnisspielplatz wird am Sonntag, 7. Juli offiziell eröffnet.

Mi 26.06.2019 - 10:48

Das sanierte Gebäude der psychiatrischen Klinik St. Pirminsberg in Pfäfers.
PRESSEBILD

Saniertes Klostergebäude in Pfäfers eingeweiht

Die Bauarbeiten am Klostergebäude der psychiatrischen Klinik St. Pirminsberg in Pfäfers sind abgeschlossen. Das historisch wertvolle Klostergebäude wurde laut einer Mitteilung während 20 Monaten erneuert und der öffentliche Klostergarten umgestaltet. Seit 1847 beherbergt das barocke Klostergebäude Pfäfers aus dem 17. Jahrhundert die kantonale psychiatrische Klinik. Obwohl das Gebäude in den vergangenen 30 Jahren immer wieder teilsaniert wurde, befand es sich vor der Sanierung in einem schlechten baulichen Zustand. Mit der Sanierung sind das Dach und die Fassaden saniert, neue Fenster eingebaut sowie die Grossküche erneuert worden. Der Kredit für die Erneuerung betrug 16,3 Millionen Franken.

Die Klinik St.Pirminsberg in Pfäfers ist eine selbständige öffentlich-rechtliche Fachinstitution und gehört zu den st. gallischen Psychiatrie-Diensten Süd. Sie begleitet Menschen, die sich in schwierigen psychischen Situationen befinden. Das Angebot umfasst sowohl die Prävention und Beratung über therapeutische und pflegerische Interventionen, aber auch die Nachbetreuung, bis hin zu begleitetem Wohnen und Arbeiten.

Mi 26.06.2019 - 08:27

Fläscher Gemeinderat wieder vollzählig

Am Dienstag haben sich 35 Stimmberechtigte in Fläsch zur Gemeindeversammlung getroffen. Sie haben laut einer Mitteilung der Gemeinde Daniel Brunnschweiler als neuen Gemeinderat gewählt. Damit konnte die Vakanz im Gemeindevorstand besetzt werden.

Weiter wurde an der Versammlung die Jahresrechnung gutgeheissen. Sie schliesst mit einem Aufwand von rund 3,5 Millionen Franken, einem Ertrag von rund 4,2 Millionen Franken und einem Ertragsüberschuss von rund 600'000 Franken ab.

Auch einigen Krediten haben die Fläscher Stimmberechtigten zugestimmt. Einen für das Erstellen des Grüngut-Sammelplatzes «Rüfiwäldli» über 70'000 Franken und insgesamt 106'000 Franken für die Erneuerung der Wasserversorgung.

Di 25.06.2019 - 12:10

Frischer Wind in Pontresina

Mit neukonzipierten Events auf der Flaniermeile und einer speziellen Gastronomie will die Engadiner Gemeinde Pontresina diesen Sommer punkten. Laut Mitteilung verwandelt sich die «Via Maistra» vom 27. Juni bis 29. August jeden Donnerstag ab 17 Uhr in eine Flaniermeile voller Überraschungen. Alternierend finden an je fünf Veranstaltungsdaten der längste Dorfmarkt des Engadins sowie fünfmal ein Strassenfestival statt. Wer auf der Promenade den traditionellen «Laret-Markt» besucht, kann unter freiem Himmel regionale Spezialitäten degustieren, handgemachte Souvenirs ersteigern und Südbündner Geselligkeit geniessen

Pünktlich zum Sommerauftakt sei ausserdem auch das Gastronomieangebot der Gemeimde um zwei Adressen reicher, heisst es weiter. Zum einen hat das Pop-up-Lokal «Giardin» im Stil eines alpin interpretierten Stadtgartens am unteren Ende der Via Maistra eröffnet. Zum Anderen feiert das Hotel Walther am oberen Ende der Dorfpromenade die Eröffnung des Restaurants «La Trattoria».

Di 25.06.2019 - 11:47

Die Veranstalter des Seefests hoffen auch dieses Jahr auf gutes Wetter. PRESSEBILD

Seefest in Savognin

Das traditionelle Seefest rund um den Badesee Lai Barnagn geht am 6. Juli in die nächste Runde. Der Startschuss in den Event macht das Wasescha Beachvolleyball Turnier, wie es in einer Mitteilung heisst. Anmeldungen für das Beachvolleyball Turnier können direkt bei Wasescha Sport in Savognin oder beim Tourismusbüro getätigt werden. Ab 14.00 Uhr steht dann von der Windsurfschule Silvaplana ein Stand-Up-Paddle den Gästen vor Ort für kostenlose Lektionen zur Verfügung. Weiter bietet der Pinocchio Club der Schneesportschule Savognin Bastel- und Spielprogramme an, wie es heisst. Ebenso ist für Musik gesorgt.

Di 25.06.2019 - 09:57

Gemeinde Surses mit über einer Million im Plus

Die Gemeindeversammlung Surses hat am Montagabend einstimmig die Jahresrechnung 2018 genehmigt. Der Jahresabschluss präsentiert sich so positiv, dass weitere Abschreibungen über 920'000 Franken gebucht und eine Vorfinanzierung über zwei Millionen Franken für die Erneuerung des Primarschulhauses Grava in Savognin gebildet werden konnten. Bei Einnahmen von 35 Millionen und Ausgaben von rund 33,6 Millionen, schliesst die Jahresrechnung mit einem Überschuss von gut 1,4 Millionen Franken ab. Zum guten Ergebnis haben laut einer Mitteilung vor allem die Mehreinnahmen von über 2, 7 Millionen Franken bei den Steuern geführt. Die Bruttoinvestitionen belaufen sich auf 5,7 Millionen Franken.

Ebenfalls einstimmig hat die Gemeindeversammlung dem Verkauf des ehemaligen Gemeindehauses in Marmorera, das kaum mehr genutzt wird, für 250'000 Franken an eine Privatperson zugestimmt. Zudem wurde die Teilrevision Ortsplanung «Sportplatz La Nars» in Savognin zugestimmt. Und auch dem Gesuch der Thomann Landmaschinen Metallbau AG, zum Kauf einer Landfläche von 3200 Quadratmeter in der Industriezone «Punt» in Cunter im Eigentum der Gemeinde, sowie dem Investitionsprojekt «Erschliessung Gewerbezone Punt in Cunter mit Antrag für Verpflichtungskredit über 490'000 Franken sind mit grosser Mehrheit entsprochen worden. (so)

Di 25.06.2019 - 09:51

Am Festival der Gaumenfreuden ist der Kreativität der lokalen Köche keine Grenzen gesetzt. PRESSEBILD

Fünfter Samnauner Gipfelgenuss

Die Samnauner Hotellerie und Gastronomie rückt am Wochenende Anfang Juli in den Mittelpunkt. Dann findet das fünfte Festival der Gaumenfreuden statt. Die zwölf mitwirkenden Gastronomen werden am Freitag, 5. Juli, mit musikalischer Unterhaltung von den «Pfunds-Kerlen» im «Chasa Montana» Hotel & Spa vorgestellt. Am Samstag, 6. Juli, bieten die lokalen Gastronomen und Spezialitäten-Hersteller ihre Gaumenfreuden zum Degustieren im Panorama Restaurant «Sattel» bei Unterhaltung von «Cappuccino-Hot» an.

Am Samstagnachmittag laden die Samnauner Gastronomen zum Gipfelgenuss auf den Berg ein. Gastgeber, Spitzenköche und Spezialitäten-Produzenten präsentieren sich und ihre Werke laut einer Mitteilung im Panoramarestaurant «Alp Trider Sattel» auf 2500 Metern über Meer. (so)

Mo 24.06.2019 - 14:18

Parc-Ela-Tag der Volksmusik

Am Sonntag, 30. Juni, trifft sich in Filisur die Prominenz der Volksmusik aus dem Parc Ela. Jenische Streichmusik mischt sich mit unterländischer Ländlermusik und lässt die Bündner Tanzmusik aufleben, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Es spielen Kapellen, die über die Region hinaus bekannt sind. Der Tag der Volksmusik ist Teil des dreitägigen Filisur Dorffest, das vom 28. bis 30. Juni im Dorfkern von Filisur stattfindet.

Weitere Infos gibt es hier.

Mo 24.06.2019 - 10:47

Spielplatz-Eröffnung und Kinderspieltag in Chur

Am ersten Feriensamstag verwandelt sich die Quaderwiese in Chur wieder in ein buntes Spielparadies: Der diesjährige Kinderspieltag findet statt. Dabei können sich laut einer Mitteilung Kinder auf Hüpfburgen und Veloparcours austoben, Märchen lauschen oder sich beim Kinderschminken in einen Löwen verwandeln. Dieses Jahr verspricht ein echtes Löschfahrzeug der Feuerwehr Spannung auf dem Platz. Ebenfalls können sich Mädchen und Jungs im Schwingring bei einem Hosenlupf begegnen.

Zudem treten Bruno Hächler am Vormittag sowie Papagallo und Gollo am Nachmittag auf. Am Mittag erzählt Quirin Agrippi, der Geissenpeter aus dem Heidi-Film von seinen Erfahrungen auf dem Filmset.

Der Eintritt sowie alle Attraktionen auf dem Festgelände sind kostenlos. Es wird eine Festwirtschaft geführt. Los gehts um 10 Uhr, um 9.30 Uhr beginnt die Eröffnungsfeier der Stadt Chur für den neuen Quader Spielplatz. Der Kinderspieltag dauert bis um 17 Uhr. (so)

Mo 24.06.2019 - 10:43

Die bestehende Jugendherberge in Pontresina.
ARCHIV

In Pontresina soll die Jugendherberge Tolais neu gebaut werden

Die Gemeinde Pontresina möchte das Gebiet rund um den Bahnhof neu gestalten. Dazu gehört eine Sanierung des Bahnhofplatzes, den Bau eines Langlaufzentrums, eines Shops, einer Autoeinstellhalle sowie den Neubau der Jugendherberge Tolais.

Auf der Basis einer Projektbewertung des Immobilien-Experten Andry Niggli hat der Gemeindevorstand nun ein erstes Mal die Finanzierung geprüft. Grundlage für die Berechnungen und die Analysen ist eine Machbarkeitsstudie der Churer Architekten Bosch&Heim, teilt die Gemeinde mit.

Weil noch Unklarheiten über einzelne Ertragsbewertungen und über die resultierende Belastung der Gemeinde als Bauherrin bestehen, erörtert Niggli dem Gemeindevorstand seine Analysen an der nächsten Sitzung persönlich.

So 23.06.2019 - 16:31

Bündner jodeln sich in Winterthur ans Eidgenössische

Am Wochenende ist die Jodlerfamilie der Nordostschweiz am «Winti jodelt» zusammengekommen. Drei Tage lang war Winterthur-Wülflingen in fester Hand der Volksmusik. Rund 4000 Jodlerinnen und Jodler, Fahnenschwinger, Alphornbläserinnen sowie Büchelbläser aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, St. Gallen Schaffhausen, Thurgau, Zürich und aus dem Fürstentum Liechtenstein nahmen an dem Fest teil, wie die Organisatoren schreiben.

Eine Jury bewertete die Darbietungen der Formationen in den Sparten Jodeln, Fahnenschwingen, Alphornblasen und Büchelblasen. Wie die Bündner Jodlervereinigung (BJV) in einer Mitteilung schreibt, konnten sich zahlreiche Bündnerinnen und Bündner qualifizieren. Luzi Kindschi, Präsident der BJV, freut sich über die guten Leistungen der Aktiven. «Schön ist, dass neben den Jodelchören auch viele Fahnenschwinger sowie Alphorn- und Büchelbläser ihr Können gezeigt haben.»

So 23.06.2019 - 16:29

42‘500 Franken für den Bündner Sportnachwuchs

Am 14. Paul-Accola Charity Golfturnier erspielten 20 Promis gemeinsam mit den anderen Teilnehmern 42’500 Franken Netto-Erlös für die PaulvAccola Nachwuchs Stiftung und somit den Bündner Sportnachwuchs. Stark gespielt hat der erst 11-jährige Jann Accola, der in der Netto Kategorie Herren das Turnier gewann. (so)

So 23.06.2019 - 12:50

25 Jahre Lernstatt Känguruh

Am Samstag lud die Lernstatt Känguruh ihre ehemaligen Lernenden, Mitarbeitenden und Vorstandsmitglieder zu einem Rückblick nach Malix ein. Am Jubiläumsanlasses konnte jedoch nicht nur zurückgeblickt, sondern im Austausch auch erfahren werden, wo die verschiedenen Personen heute stehen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zum Abschluss des Anlasses fand eine kurze Podiumsrunde mit persönlichen Einblicken von einzelnen Ehemaligen statt.

Seit der Gründung im Jahr 1994 bildet die Lernstatt Känguruh im Auftrag der kantonalen IV-Stellen über 200 Jugendliche in verschiedenen Berufen aus. Ziel ist es mit den jungen Menschen eine persönliche und berufliche Perspektive zu Erarbeiten und sie auf ihrem Weg in eine eigenverantwortliche Lebensgestaltung zu unterstützen. (so)

Sa 22.06.2019 - 14:52

Der neue Skatepark wurde eröffnet.
THEO GSTÖHL

Obere Au eröffnet

Trotz Regen ist am Samstag das erste Projekt des Masterplans der Sport- und Eventanlagen Obere Au in Chur eröffnet worden. Von 9 bis 19 Uhr gab es Vorführungen der Sportvereine zu sehen. Zudem wurde ein Einblick in die Technik der Eis- und Bäderanlagen geboten. Und Skatepark, Boccia-Anlage, Rasenplätze und Eis standen zum Selbstversuch zur Verfügung.

Neben dem Besucherrundgang entlang des renaturierten Mühlbachs und durch das Gelände der neuen Anlagen gabs auch eine kostenlose Verpflegung. (so)

Fr 21.06.2019 - 15:35

Grosser Gästezuwachs und ein neuer Präsident

Das Tourismusjahr 2018 verlief für Sedrun Disentis Tourismus  sehr erfolgreich. Das sagte die Organisation an ihrer Generalversammlung am Donnerstag angesichts von einem Logiernächtezuwachs von 21,7 Prozent. Über 100'000 Übernachtungen waren das, so viele wie letztmals im Jahr 2010. Finanziell resultierte dennoch ein kleiner Verlust, der jedoch mit eigenen Mitteln aufgefangen werden konnte, wie es heisst. Dies sei vor allem passiert, weil eine neue Leistungsvereinbarung zwischen den beiden Standortgemeinden in Kraft getreten sei und man der Einfachheit halber die Budgetzahlen graduell um rund 30 Prozent gekürzt hatte. Zudem wurden zusätzliche Aufwände im Bereich Marketing und Produktmanagement beschlossen, die nicht im Budget drin waren.

Als neuer Präsident wurde Silvio Schmid in den Vorstand von Sedrun Disentis Tourismus gewählt. Für Schmid ist es eine Rückkehr, war er doch vor 15 Jahren bereits einmal Präsident der Tourismusorganisation. Seit dem Rücktritt von Corinne Staub im April führte er das Amt bereits auf Interimsbasis aus. Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Nando Calore. (ofi)

Fr 21.06.2019 - 15:08

Bergell erzielt 2018 über eine halbe Million Ertragsüberschuss

Das Jahr 2018 endet für die Gemeinde Bergell mit einem Ertragsüberschuss von 572'000 Franken und damit fast gleich wie das Vorjahr. Die Gemeinde tätigte laut einer Mitteilung Nettoinvestitionen von 4,6 Millionen Franken. Die Rechung wurde an der Gemeindeversammlung am Donnerstag einstimmig genehmigt. Weiter wurden mehrere Berichte zu Kenntnisnahme an die Bevölkerung vorgestellt, eine Leistungsvereinbarung mit dem Verein Progetti d'arte in Val Bregaglia genehmigt und das Gemeindegesetz zum Bevölkerungsschutz angenommen. Die Stimmbürger genehmigten ausserdem verschiedene Kredite für Bauprojekte in verschiedenen Örtlichkeiten in der Gemeinde. (ofi)

Fr 21.06.2019 - 15:02

Landquart schliesst 2018 viel besser als erwartet ab

3,75 Millionen Franken Ertragsüberschuss, das resultiert in der Jahresrechnung 2018 der Gemeinde Landquart. Budgetiert war ein Plus von etwa 100'000 Franken. Laut einer Mitteilung der Gemeinde, haben zum einen Kosteneinsparungen von rund einer Million Franken und Mehreinnahmen durch Grundstücksteuern zu dem hohen Überschuss geführt. Im Berichtsjahr hat Landquart Nettoinvestitionen von 8,2 Millionen Franken getätigt und dank des positiven Ergebnisses das Eigenkapital auf knapp über 30 Millionen Franken steigern können.

Weitere Geschäfte, die an der Gemeindeversammlung am Donnerstag behandelt wurden, waren:

  • Jahresrechung der Industriellen Betriebe Landquart, die mit knapp einer halben Million Franken im Plus schliesst.
  • Teilrevision Zonenplan und Baugesetz, um das Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer ins komunale Gesetz zu überführen
  • Motion zum Erhalten des 300-Meter-Schiessstandes in Igis. Dieser soll nun entgegen früherer Pläne nicht geschlossen werden
  • Zusätzliche Mittel für die Beschaffung von Schulraum für die Primarschule Rüti im Budget 2020

Fr 21.06.2019 - 11:51

Post baut Angebot in Brusio um

Die Post bietet ab Anfang November 2019 in Brusio ihre Dienstleistungen als Hausservice an. Ob Briefe verschicken, Pakete aufgeben oder Einzahlungen tätigen: Die Post bedient Kundinnen und Kunden von Montag bis Freitag während den gewohnten Zustellzeiten direkt an der Haustüre. Gleichzeitig eröffnet sie in Campocologno eine Filiale mit Partner in der Shell-Tankstelle Marantelli, Via Li Geri, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das Angebot umfasst die täglich nachgefragten Postgeschäfte rund um Briefe und Pakete sowie Einzahlungen und den Bezug von Bargeld. Für die Kundschaft der Post sind besonders die Öffnungszeiten der Tankstelle attraktiv: Der Tankstellenshop hat unter der Woche von 6.45 bis 19.00 Uhr offen und am Wochenende von 6.45 bis 12.00 Uhr sowie von 14.00 bis 19.00 Uhr. (ofi)

Fr 21.06.2019 - 10:47

Domleschg schreibt kleinen Gewinn

Die Jahresrechnung der Gemeinde Domleschg schliesst bei Einnahmen und Ausgaben von jeweils etwas über elf Millionen Franken mit einem Plus von gut 65'000 Franken. Die Nettoinvestitionen beliefen sich 2018 auf 1,95 Millionen Franken, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Die Jahresrechnung wurde an der Gemeindeversammlung am 20. Juni genehmigt.

Die Gemeinde hat die Anwesenden zudem über drei Themen informiert:

  • Die Durchführung eines Alptages für die Bewohner der Gemeinde
  • Den aktuellen Stand und das Vorgehen der Gemeinde zum Thema von Mobilfunk-Antennen. Aktuell liegen keine Baugesuche vor.
  • Die bevorstehende Überprüfung der Trinkwasserversorgung

Fr 21.06.2019 - 10:09

Monstein Brauerei Bier Flasche
Das Monsteiner Bier in seiner Verpackung

National Geographic schickt seine Leser nach Monstein

Graubünden hat es wieder einmal ins National Geographic geschafft. Oder genauer: die Brauerei BierVision Monstein: «Tucked away in the Swiss Alps along winding mountain roads, the charming village of Monstein guarantees visitors a brew with a view», fängt der Artikel über die Davoser Bierbrauer an. Ein Bier in der höchstgelegenen Brauerei Europas wird da als Reisetipp ausführlich beschrieben. (ofi)

Fr 21.06.2019 - 09:59

Neuer Teilnehmerrekord für Musik-Kurswochen Arosa

Zum 33. Mal finden in Arosa diesen Sommer die Musik-Kurswochen statt und die Organisatoren melden kurz vom dem Start der ersten Kurs einen Anmelderekord. 1315 Anmeldungen seien bisher eingegangen, schreiben sie in einer Medienmitteilung, und da weiterhin Anmeldungen eintreffen, rechne man mit über 1400 Teilnehmenden insgesamt.

Über 130 ein- oder zweiwöchige Kurse finden im Rahmen der Musik-Kurswochen von Ende Juni bis Ende Oktober statt. Rund 250 Lehrkräfte stehen dafür im Einsatz. Besonders beliebt seien die Chor- und Orchesterwochen, die Volksmusikurse und das Panflötenseminar. (so)

Fr 21.06.2019 - 08:48

Silvaplana schliesst 2018 deutlich über Budget ab

Der Gemeinde Silvaplana geht es finanziell gut. Das Jahr 2018 schliesst die Gemeinde mit einem Nettogewinn von 2,65 Millionen Franken ab, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt. Dies nach ordentlichen Abschreibungen von 3,15 Millionen und einer ausserordentlichen Einlage von 1,9 Millionen Franken für die Vorfinanzierung Pflegeheim Du Lac St. Moritz.

Wie es weiter heisst, konnte Silvplana auch die Nettoinvestitionen von 8,2 Millionen Franken im Berichtsjahr vollumfänglich selbst finanzieren. Profitiert habe man vor allem von Steuermehreinnahmen von rund fünf Millionen über dem Budget und einem angemessenen Kostenmanagement. (so)

Fr 21.06.2019 - 08:33

Valser setzt auf rezyklierte PET-Flaschen

Bis im Herbst 2019 will Valser sein Wasser ausschliesslich in Flaschen aus rezykliertem Pet vertreiben. Aktuell seien bereits alls 0,5-Liter-Flaschen aus wiederverwertetem Material, schreibt Valser in einer Mitteilung. Man sei damit das erste Schweizer Mineralwasser, das zu 100 Prozent auf das so genannte rPET setze. Valser gibt ausserdem bekannt, dass die Bündner Food-Bloggerin Nadia Damaso als Werbeträgerin gewonnen werden konnte. (so)

Do 20.06.2019 - 15:30

Zizers baut einen neuen Kindergarten

An der Gemeindeversammlung am Mittwoch haben die Stimmberechtigten von Zizers die Jahresrechnung 2018 genehmigt. Laut einer Mitteilung weist diese einen Ertragsüberschuss von 571'000 Franken aus. Budgetiert war ein Verlust von 400'000 Franken.

Weiter wurden Kredite für einen neuen Kindergarten (1,74 Millionen Franken), für ein Vorprojekt für den Um- und Neubau des Primarschulhauses Obergasse (171'000 Franken), für die Sanierung der Quellableitung Schlund (75'000 Franken) und ein Nachtragskredit für die Instandstellung des Alpwegs Alp Sattel (50'000 Franken) gesprochen. (so)

Do 20.06.2019 - 14:29

40 Millionen für Digitalisierungsschub

Die Bündner Regierung will 40 Millionen Franken für einen Digitalisierungsschub im Kanton Graubünden ausgeben. Davon sollen vor allem die Bereiche Wirtschaft und Bildung aber auch das Gesundheitswesen sowie die Mobilität und der Verkehr profitieren können. Vorgeschlagen wird ein neues, befristetes Gesetz, das nun bis im September in die Vernehmlassung geht, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte.

Das Gesetz soll im Wesentlichen regeln, wie der Kredit zu verwenden ist. Zudem sollen darin unter anderem die Grundsätze zur Förderung der digitalen Transformation verankert werden.

Do 20.06.2019 - 13:56

Nando Kindschi übergibt an Tamara Mazur, der neuen CEO. PRESSEBILD

Kindschi Söhne AG in neuen Händen

Die Gebrüder Rico Kindschi und Nando M. Kindschi haben das Traditionsunternehmen Kindischi Söhne AG Mitte Juni in neue Hände gegeben. «Das Konzept der neuen Eigentümerin, die weltweit tätige Marussia Beverages Gruppe mit Sitz in Wollerau (Schwyz), hat uns vollends überzeugt», freuen sich die Brüder in einer Mitteilung. «Das Unternehmen besitzt in vielen Ländern in und ausserhalb Europas Destillerien, Sekt- und Weinkellereien mit dem Ziel, sie eigenständig arbeiten zu lassen und deren Marken untereinander zu vernetzen.»

Die beiden Schierser Unternehmer sind aus der Geschäftsleitung zurück- und aus dem Verwaltungsrat ausgetreten. Rico Kindschi wird weiter als Brennmeister und Tüftler auf der Suche nach Neuem agieren. Und Nando Kindschi wird seine Nachfolger noch einige Zeit begleiten um die Kontinuität zu sichern, Wissen und Netzwerk weitergeben.

Der Produktionsstandort in Schiers bleibt ebenso erhalten wie alle Arbeitsplätze, die im Bereich Geschäftsleitung, Marketing und Verkauf sogar noch ausgebaut werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch für die Brennerei/Abfüllanlagen kommen neue Aufgaben dazu. Ebenso erhalten bleibt die Zusammenarbeit mit dem Lager- und Logistikdienstleister Kuoni in Domat/Ems.

Do 20.06.2019 - 13:53

30 Experten forschten am Geo Tag in der Val Müstair. PRESSEBILD

24 Stunden lang geforscht

In der Val Müstair sind vergangene Woche über 30 Experten einen Tag und eine Nacht lang unterwegs gewesen. Dabei haben sie laut einer Mitteilung nach heimischen Arten geforscht. Unter die Lupe kamen Flechten, Pilze, Reptilien, Amphibien, Pflanzen, Wespen, Ameisen, Vögel, Schmetterlinge, Käfer und Kleinsäuger.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, kam Spannendes zu Tage. So zum Beispiel das Bach-Schaumkraut, das am Geo-Tag in der Val Müstair zum ersten Mal festgestellt wurde. Andere Arten wurden nach langer Zeit erstmals wieder entdeckt; das Kleine Madesüss wurde letztmals vor 80 Jahren und die Felsen-Gänsekresse gar vor 100 Jahren gefunden.

Bis Ende des Sommers werden weitere Arten unter dem Mikroskop genau bestimmt. Anschliessend veröffentlicht der Naturpark Biosphera Val Müstair die Resultate in einem Bericht.

Do 20.06.2019 - 10:58

JSVP stimmt zu, aber...

Die Junge SVP Graubünden (JSVP) hat sich in einer Vernehmlassung zum Entwurf vom Nationalrat betreffend Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare positiv geäussert. Die Nationalratskommission will dabei primär den Zugang zur Ehe öffnen und erst in einem zweiten Schritt weitere Ungleichbehandlungen aus dem Weg räumen. Das Vorgehen wird laut einer Mitteilung von der JSVP im Grundsatz befürwortet. Einzig bei den noch immer sehr kontrovers diskutierten Bereichen Adoption und Fortpflanzungsmedizin weist die JSVP laut einer Mitteilung der Partei darauf hin, dass diese explizit zu einem späteren Zeitpunkt ausführlich diskutiert werden sollen. Deshalb schlägt die Jungpartei vor, von der vorschnellen Zulassung von verheirateten Frauen zur Samenspende abzusehen. Der Erfolg der Vorlage solle dabei höher gewichtet werden als die Tatsache, dass die Forderung nach Zugang von gleichgeschlechtlichen Paaren zur Fortpflanzungsmedizin im Raum stehe.

Do 20.06.2019 - 10:48

Lehrlinge in Gesundheits- und Sozialberufen feiern ihren Abschluss

Kommenden Donnerstag werden im Forum im Ried in Landquart alle Bündner Absolventinnen und Absolventen gefeiert, die ihren Abschluss als Assistent Gesundheit und Soziales, als Fachperson Gesundheit oder als Fachperson Betreuung erfolgreich bestanden haben. Wie es in einer Mitteilung heisst, werden dann die jungen Berufsleute in feierlichem Rahmen und unter magischer Begleitung durch Federico Soldati im Gesundheits- und Sozialwesen als nun qualifizierte Mitarbeitende willkommen geheissen. (so) 
 

Do 20.06.2019 - 10:43

Trimmis hat sich zur Gemeindeversammlung getroffen

Die Gemeindeversammlung von Trimmis hat die die Jahresrechnung 2018 genehmigt. Laut einer Mitteilung der Gemeinde zeigt die Rechnung einen Ertragsüberschuss von rund 206'000 Franken, Aufwendungen von rund 13,2 Millionen und Erträge von rund 13,4 Millionen.

Zudem wurde ein Verpflichtungskredit für die IT der Schule Trimmis genehmigt. Sie wurde öffentlich ausgeschrieben, um sie an die Bedürfnisse des Lehrplans 21 anzupassen. Mit überzeugendem Mehr sprach sich die Gemeindeversammlung für den Hausservice der Post aus und verzichtet damit auf die Umwandlung der Postdienstleistung in eine Agentur. (so)

Do 20.06.2019 - 10:39

Ilanz
Ilanz mit Hotel, Bahnhof und Migros. ARCHIV

Illanz mit zwei Millionen im Plus

Die Gemeinde Ilanz/Glion weist in der Jahresrechnung 2018 einen Ertragsüberschuss von zwei Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Verlust von 50‘000 Franken. Zum erfreulichen Ergebnis haben ausserordentliche Einnahmen bei den Einkommens- und Vermögenssteuern sowie sehr hohe Grundstückgewinn- und Handänderungssteuern beigetragen, heisst es in einer Mitteilung. Die Selbstfinanzierung der Investitionen zeigt erstmals seit der Fusion mit gerundet 82 Prozent einen guten Wert. Das heisst, dass die Investitionen zu über 80 Prozent aus eigenen Mitteln finanziert werden konnten.

Neben der Jahresrechnung der Gemeinde hat das Parlament die Jahresrechnungen der Gesamtmeliorationen Pigniu und Schnaus/Strada sowie der Wasserversorgung Gruob genehmigt.

Manuel Montalta aus Ilanz ersetzt im Parlament Mirco Duff aus Ilanz, der seit 2013 Mitglied war. (so)

Do 20.06.2019 - 10:13

SWISS-IMAGE.CH/ANDY METTLER

Jodler ziehts nach Davos

Am Wochenende vom 5. bis 7. Juli steht Davos im Zeichen von Kultur und Brauchtum. Am Samstag, 6. Juli, findet zum 45. Mal der Bündner Jodlertag statt. Gastgeber ist laut einer Mitteilung das Jodelchörli Parsenn Davos. Erwartet werden 200 Jodlerinnen und Jodler aus Graubünden und aus Gastkantonen sowie Fahnenschwinger, Büchel- und Alphornbläser.

Der Bündner Jodlertag wird bereits am Freitagabend an der «Verkehrsfreien Promenade» eingeläutet. Von 18.30 bis 22.30 Uhr sorgen Formationen aus der Landschaft Davos für einen volkstümlichen Auftakt auf dem Arkadenplatz. Am Samstag wird der Jodlertag um 10.30 Uhr mit einem Aufmarsch vom Rathausplatz zum katholischen Pfarreizentrum eröffnet, begleitet vom Schellner Club Fünf Dörfer sowie einer Jodler-, Alphorn- und Fähnlerdelegation. Ein Höhepunkt ist die Jodlermesse am Sonntag um 10.15 Uhr in der Marienkirche.

Der Bündner Jodlertag findet nach 1998 und 2006 zum dritten Mal in Davos statt. 2014 war Davos zudem Gastgeber des Eidgenössischen Jodlerfest. (so)

Mi 19.06.2019 - 17:26

St. Moritz und Poschiavo laden zu Tisch

Vom 26. bis 28. Juli lädt die «Tavolata St. Moritz» zum neunten Mal an den längsten Arventisch der Schweiz ein. Auf dem Programm stehen am Samstag ein «Street BBQ» und am Sonntag die traditionelle «Tavolata». Sous Chef Stefano Ciabarri wird an zwei Abenden kochen. 

Eine Woche zuvor, am 20. und 21. Juli macht das Festival Halt im südlichen Nachbartal Poschiavo, wo die Köchin Anna Pearson die Gäste in die Pastaküche einführt. 

Alle Informationen und die Anmeldung gibt es unter www.tavolatastmoritz.ch/

Mi 19.06.2019 - 17:23

Rund 2,2 Millionen Kilogramm Wäsche wurde in der Zentralwäscherei Chur verarbeitet. ZVG

Positive Zahlen für die Zentralwäscherei Chur

Die Delegierten der Genossenschaft Zentralwäscherei Chur haben anlässlich der ordentlichen Delegiertenversammlung die Jahresrechnung 2018 gutgeheissen. Laut Mitteilung konnte man mit einem Gewinn von knapp 10'000 Franken ein erfolgreiches Jahr präsentieren. 2,2 Millionen Kilogramm Wäsche wurden verarbeitet, was eine Steigerung von knapp drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Mit geeigneten Investitionen in die Energieeffizienz und neue Anlagentechnik sei der Betriebsaufwand zudem vermindert worden.

Die Delegierten wurden an der Versammlung zudem über die Übernahme und Integration der Texsana Textilpflege AG orientiert. Diese Churer Unternehmung, mit ihren rund 7 Mitarbeitern, wurde aus einer Nachfolgeregelung als Tochter übernommen.

Mi 19.06.2019 - 17:18

Sperrung der Oberalpstrasse

Im Juli werden auf der Oberalpstrasse Belagsarbeiten durchgeführt. Deshalb wird ein Abschnitt innerorts bei Trun am Donnerstag, 4. Juli, gesperrt. Die Sperre dauert von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens und gilt für jeglichen Verkehr. Für Fussgänger und Radfahrer wird eine Umleitung eingerichtet. Ebenso ist eine Umleitung für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen signalisiert.

Die Sperrung ist witterungsabhängig. Als Ausweichdaten sind der 05. und der 08. Juli 2019 vorgesehen.

Di 18.06.2019 - 14:27

152 Millionen für die Bündner Landwirtschaft

Die Landwirtschaftliche Kreditgenossenschaft Graubünden (LGK) hat für das Jahr 2018 Bilanz gezogen. Insgesamt 1850 Kredite mit einem Gesamtbetrag von rund 152 Millionen Franken wurden gewährt. Wie die LGK in einer Mitteilung schreibt, haben die finanzierten Bauvorhaben mit fast zehn Millionen Franken gegenüber dem Vorjahr um rund 2,3 Millionen Franken zugenommen. Die Gesamtbewilligungen an Investitionsdarlehen lagen mit rund 15,7 Millionen Franken ebenfalls rund 1,5 Millionen Franken über dem Vorjahr.

Zudem hat die LGK 29 Starthilfedarlehen an Junglandwirte gewährt. 4,42 Millionen Franken wurden dafür insgesamt aufgebracht. Die Starthilfe wird bis zur Vollendung des 35. Altersjahres gewährt und kommt vorwiegend bei der Hofübergabe der älteren an die jüngere Generation zur Finanzierung von Inventar und Liegenschaften zur Anwendung.

Di 18.06.2019 - 11:21

Für 115 statt 230 Franken durch Graubünden

 Die Bündner Transportunternehmen sowie ihre Partner aus den Grenzregionen Tirol und Südtirol wiederholen die die Sommeraktion vom vergangenen Jahr und offerieren das Bündner Generalabonnement BÜGA im Juli zum halben Preis. Wie die Rhätische Bahn in einer Mitteilung schreibt, erhalten Erwachsene vom 1. bis 31. Juli das Monats-BÜGA der 2. Klasse für 115 Franken anstatt 230 Franken. Jugendliche bis 25 Jahre bezahlen während der Spezialaktion 85 Franken. Zudem fahren Kinder bis 16 Jahren, kombiniert mit einer Junior-Karte, gratis mit ihren Eltern mit.

Di 18.06.2019 - 11:17

So investiert die Gemeinde Lantsch/Lenz ihr Geld

Die Einwohner von Lantsch/Lenz haben sich am Montag zur Gemeindeversammlung getroffen und dabei Investitionskredite von 525'000 Franken genehmigt. Für die Anschaffung von Molok-Sammelstellen wurden 150'000 Franken bewilligt, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Die Erneuerung der Stromerschliessung im Quartier Fuarns beläuft sich auf rund 205'000 Franken. Weiter beteiligt sich die Gemeinde an der Sanierung des Glockenstuhls mit 50 Prozent. Dafür wurde ein Kredit von 80'000 Franken gesprochen. Zudem genehmigte die Gemeindeversammlung einen Kredit von 90'000 Franken für das Massnahmenkonzept Hochwasserschutz.

Weiter heisst es, dass die Gemeinde mit einer Aktienkapitalerhöhung der Biathlon Arena Lenzerheide AG einverstanden ist, jedoch auf das Bezugsrecht verzichtet und sich nicht an der Aktienkapitalerhöhung beteiligen wird. Ausserdem wurde an der Gemeindeversammlung über die Jahresrechnung 2018 informiert. Sie schliesse mit einem Einnahmeüberschuss in der höhe von rund 91'700 Franken ab.
 

Di 18.06.2019 - 11:06

Prättigau/Davos erhöht Kultur-Budget

Die Präsidentenkonferenz der Region Prättigau/Davos hat am Montag die Jahresberichte und –rechnungen 2018 aller Ämter und Abteilungen einstimmig genehmigt. Wie sie in einer Mitteilung schreiben, beschlossen die Prättigauer Gemeindepräsidenten zudem eine deutliche Erhöhung des Budgets für die Kulturförderung im Tal. So wurde das bisherige Jahresbudget für die Unterstützung von Konzerten, Theatern und Projekten auf Antrag der Kulturkommission von 8000 auf 40‘000 Franken erhöht. Die Präsidenten beschlossen ausserdem, den im Besitz der Region stehenden Theaterfundus im Kulturhaus Rosengarten in Grüsch der Stiftung Haus zum Rosengarten zu übergeben.

Di 18.06.2019 - 10:59

Bus alpin Bergün-Albulapass mit neuem Betreiber

Am kommenden Samstag startet der Bus alpin mit seinem Betrieb auf den Linien ins Val Tuors und über den Albulapass. Nach einer vierjährigen Versuchs- und Aufbauphase haben die regionalen Träger laut einer Mitteilung nun eine neue Betreiberschaft beauftragt.

Die Linie ins Val Tuors wurde bis zum Aufbau der Albulapass-Linie vom Bergüner Busunternehmen Mountain Tours betrieben. Edelweiss Reisen aus Celerina übernahm den Fahrauftrag für den kombinierten Betrieb ab 2016. Für die kommende Sommersaison konnte nun eine Lösung gefunden werden, bei welcher beide Transportunternehmen einen Teil des Fahrauftrages übernehmen. Wie in den Jahren zuvor, werden beide Linien weiterhin auf Rufbusbasis betrieben.

Di 18.06.2019 - 10:51

Tavolata in St. Moritz und Poschiavo

Die «Tavolata St. Moritz» lädt diesen Sommer zum neunten Mal an den längsten Arventisch der Schweiz. Vom 26. bis 28. Juli speisen Einheimische und Auswärtige aus aller Welt gemeinsam am gegen 400 Meter langen Tisch aus heimischem Arvenholz, der quer durch die St. Moritzer Fussgängerzone führt, wie es in einer Mitteilung heisst. Zu essen gibt es Köstlichkeiten aus den lokalen, renommierten Hotelküchen und Restaurants sowie von befreundeten Gastronomen aus dem Unterland. An zwei Abenden gibt sich die Autogarage Mathis als Tavolino Pop-Up-Restaurant die Ehre, wo Stefano Ciabarri, Sous-Chef des 1-Michelin Stern-Restaurants Il Cantinone in Madesimo/Italien, sein Können zum Besten gibt.

Zudem präsentiert das Festival mit dem «Tavolino Poschiavo» die kulinarische Vielfalt des südlichen Nachbartals – mitten auf dem Dorfplatz in Poschiavo und erstmals an einem ganzen Wochenende. Passend zur dortigen Italianitá führt Anna Pearson die Gäste in die vielfältige Welt der Pastaküche ein.

Di 18.06.2019 - 10:03

12 Bündner Nominierte für den «Best of Swiss Gastro Award»

Zum 16. Mal wird dieses Jahr der grösste Schweizer Publikumspreis für Gastrobetriebe verliehen: der Best of Swiss Gastro Award. Nun wurden die Namen der 132 Betriebe bekannt gegeben, die für die Auszeichnung nominiert sind. Darunter auch zahlreiche Bündner Betriebe, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Betriebe können nun vom Publikum während drei Monaten bewertet werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer finalen Award Night am 21. Oktober statt.
 

Das sind die Nominierten aus Graubünden:

  • Restaurant Deili, Flims
  • Hörnlihütte, Arosa
  • Restaurant Twist, Arosa
  • Tropaios Lounge, Tschiertschen
  • Clubhouse Restuarant, Bar Lounge Golfclub, Davos
  • Stall Valär, Davos Platz
  • Gasthof zur Bündte, Jenins
  • Selvo, Splügen
  • Ospizio La Veduta Bivio
  • Grand Restaurant, St. Moritz
  • Restaurant Chasellas, St. Moritz
  • Chesa Stüva Colani, Madulain

Di 18.06.2019 - 08:54

«Bäckerkrone» für Bäckerei Weber

Die achte nationale Branchenauszeichnung «Bäckerkrone» geht an die Bäckerei-Konditorei-Café Weber AG in Davos (Bild). Ihr Konzept für die Davoser Gastronomie und Hotellerie überzeugte die Jury, heisst es in einer Mitteilung.

Jeder Grosskunde kann unter anderem sein eigenes Brot oder Brötchen herstellen lassen und bekommt weiterführende Dienstleistungen dazu. Auf den Ehrenplätze sind: Café-Konditorei Müller AG aus Näfels mit ihrem Label «Müller Five», Gastronuss GmbH (G’nuss), St. Gallen, mit ihrem «Gnuss nach Plan B» und Wyland Beck, Truttikon (Zürich), mit seinem Betriebsaufbau «fast aus dem Nichts». (so)

Mo 17.06.2019 - 10:19

Neuer Leiter für die Migros Symondpark

Daniel Pfiffner übernimmt per 1. Juli 2019 die Leitung der Migros Symondpark in Davos, wie es in einer Mitteilung heisst. Der in Igis aufgewachsene Betriebsökonom ist 2015 in die Migros eingetreten. Er wird damit Nachfolger von Michael Hengartner, der nach acht Jahren in Davos in die Migros Effretikon wechselt. 

Mo 17.06.2019 - 10:10

Offene Türen der neuen Churer Sportanlagen

Der im Juni fertiggestellten Kunstrasenplatz, die neue Boccia-Anlage mit Clubhaus, der Skatepark «Betongarta» und der ökologisch aufgewertete und verlegte Obertorer Mühlbach: All diese Neuerungen sind Bestandteile des Masterplans der Sport- und Eventanlagen Chur, die an einem Tag der offenen Sportanlagen am 22. Juni 2019 der Öffentlichkeit offen stehen. Dies schreibt die Stadt Chur in einer Mitteilung.

Mo 17.06.2019 - 09:39

Zwei Schweizermeistertitel für Bündner

Zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und drei Mal Bronze. So lautet die Erfolgsbillanz von Bündner Schülern an den 14. swiss unihockey Games, wie es in einer Mitteilung heisst. 117 Schulklassen spielten an diesem Wochenende um den Schweizer Meistertitel an den swiss unihockey Games. Die Bündner konnten dabei am meisten jubeln: Die Mädchen 8./9. Klasse und Knaben 7. Klasse entschieden ihre Kategorie für sich. Die Mädchen 5./6. Klasse und Knaben 3./4. Klassen sicherten sich den zweiten Rang, die Mädchen 7. Klasse und Knaben 5./6. Klasse den dritten Rang, so swiss unihockey weiter.

Mo 17.06.2019 - 08:39

853 Menschen beraten

Die Organisation Pro Infirmis hat laut ihrem Tätigkeitsbericht 2018 genau 853 Menschen beraten. Dabei standen häufig Rechtsfragen und komplexe Sozialversicherungsfragen im Zentrum, wie Pro Infirmis weiter schreibt. Die Fragestellungen seien meist komplex und nur mit vertieften Rechts- und Fachkenntnissen zu beantworten. Für Menschen mit einer Behinderung oder einer Erkrankung beziehungsweise den Folgen eines Unfalls sowie deren Angehörige sei es wichtig, eine Fachberatung aufzusuchen, bevor eine Notlage eintrifft. 

Mo 17.06.2019 - 08:36

Audis und deren Besitzer treffen sich in Grüsch

Der Audiclub Rheintal organisiert laut Mitteilung bereits zum fünften Mal das Grösste Internationale Auditreffen der Schweiz. Über 700 Besucher mit 300 Fahrzeugen werden am Wochenende vom 22. und 23.Juni 2019 auf dem Areal der Bergbahnen Grüsch-Danusa erwartet. Dieses Jahr wird eine Sonderausstellung präsentiert, in der Motorsportfahrzeuge präsentiert werden, die man sonst eigentlich nur im Museum zu Gesicht bekomme. So werden Fahrzeuge aus den Zeiten der «Gruppe B» genauso zu bestaunen sein wie auch zeitgemässe Sportwagen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

So 16.06.2019 - 13:41

Preis und neues Vorstandsmitglied der SRG.R

An der Generalversammlung der SRG SSR Svizra Rumantscha (SRG.R) wurde der Preis SRG.R 2019 verliehen. Dieser geht an die Primarschule von Donat im Schamsertal in Anerkennung ihrer Pflege und Förderung des sutsilvanischen Idioms. Als einzige sutsilvanische Schule muss sie immer wieder für zeitgemässe und moderne Lehrmittel kämpfen. Häufig übersetzen die Lehrkräfte das Unterrichtsmaterial gleich selbst, was stets mit zusätzlicher Anstrengung verbunden ist, heisst es in einer Mitteilung.

Die SRG.R überreicht jedes Jahr einen Preis an Personen oder Institutionen, die sich in ausserordentlicher Weise für die rätoromanische Sprache und Kultur einsetzen. Der Preis SRG.R ist mit 8000 Franken dotiert.

Ferner wurde an der Generalversammlung Ladina Simonelli-Zisler neu in den Vorstand gewählt. Die Lehrerin aus Samedan tritt ihr Amt per sofort an. Simonelli-Zisler ist 50 Jahre alt und unterrichtet seit 30 Jahren als Primarlehrerin. Sie folgt auf Gion Cola, der aus persönlichen Gründen demissioniert hat. 

Rund 80 Personen nahmen an der Generalversammlung teil. Präsident Vincent Augustin, seit Anfang 2019 im Amt, durfte unter anderem auch Jean-Michel Cina, seines Zeichens Präsident der SRG SSR, in Laax begrüssen. (so)

So 16.06.2019 - 10:39

Eine Mausohrfledermaus im Dachstock der Kirche Fläsch.
Eine Mausohrfledermaus im Dachstock der Kirche Fläsch.
PRESSEBILD

Public Viewing aus der Mausohrenkolonie in Fläsch

Am Samstag, 22. Juni, können Interessierte einen Blick in die Fledermauskolonie in Fläsch werfen. Bei der kostenlosen Liveübertragung, die von der Stiftung Fledermausschutz mit lokalen Partnern organisierte wird, steht das sonst heimliche Treiben in einer Fledermauskolonie im Mittelpunkt. Laut einer Mitteilung kann das Publikum live mit dabei sein, wenn die Fledermausweibchen aus dem Tagesschlaf erwachen, ihre Jungen säugen und sich auf ihren abendlichen Jagdausflug vorbereiten.

Mittels im Dachstock installierter Infrarotkameras werden einmalige Bilder aus der Kolonie des Grossen Mausohrs auf eine Grossleinwand ausserhalb der Kirche projiziert und von der Kantonalen Fledermausschutz-Beauftragten Miriam Lutz Mühlethaler und Marcel Fierz, dem Projektleiter der Fledermaus-Liveübertragungen bei der Stiftung Fledermausschutz, kommentiert.

Um 20.30 Uhr werden die Interessierten bei der Kirche in Fläsch begrüsst. Um 21.45 Uhr beginnt die kommentierte Liveübertragung. Sie dauert bis 22.30 Uhr. (so)

Sa 15.06.2019 - 13:53

Ladina Simonelli-Zisler neu im Vorstand der SRG.R

An der Generalversammlung der SRG SSR Svizra Rumantscha (SRG.R) wurde Frau Ladina Simonelli-Zisler neu in den Vorstand gewählt. Die Lehrerin aus Samedan tritt ihr Amt per sofort an. Ferner wurde die Primarschule von Donat für die Pflege und Förderung der sutsilvanischen Sprache mit dem Preis SRG.R 2019 ausgezeichnet, wie es in einer Medienmitteilung heisst. (ofi)

Fr 14.06.2019 - 15:20

20 Jahre Alzheimer Graubünden

In einer Mitteilung schreibt Fachorganisation, dass im Jubiläumsjahr verschiedene öffentliche Veranstaltungen und Angebote vor allem für Menschen mit Demenz organisiert werden. Darin enthalten seien Ausflüge ins KKL Luzern zu Demenzkonzerten, Museumsbesuche, Begegnungswerkstätten mit Kindern/Jugendlichen, Sing- und Tanznachmittage, Kino- und Theaterabende und Kreative Nachmittage im Malatelier. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, seien die Angebote für die Betroffenen jeweils kostenlos.

Fr 14.06.2019 - 10:05

Unterengadiner können gratis zu «Origen»

Der Engadiner Kraftwerke AG (EKW) ist es laut Mitteilung ein Anliegen, einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt im Engadin zu leisten. Deshalb unterstützt die Firma als Sponsorin das Festival Origen und lädt die Bevölkerung zu einer kostenlosen Vorstellung sowie einem kleinen Apéro am 01. Juli 2019 ein, wie weiter geschrieben wird. Die Origen Commedia bringt im Sommer 2019 das Stück «Cucagna» auf die Bühne. Drei Schauspieler in einer Vielzahl von Bühnenrollen begeistern Zuschauer im Alter von 5 bis 100 Jahren mit Schauspiel, Akrobatik und Musik.

Do 13.06.2019 - 16:10

San Bernardino wird gesperrt

Der San Bernardino Tunnel wird vom Montag 17. Juni bis 1. Juli 2019 während der Nacht von 22.00 bis 05.00 Uhr wegen Unterhaltsarbeiten gesperrt. Dies schreibt das Bundesamt für Strassen in einer Mitteilung. Kleine Fahrzeuge mit weniger 18 Tonnen Gewicht und weniger als 2.3 Meter Breite können laut Bundesamt den Pass benützen.

Do 13.06.2019 - 10:04

Churer Senioren haben einen neuen Treff

«incontro chur» ist am Dienstag eröffnet worden, heisst es in einer Mitteilung. Der neue, selbstverwaltete Treff von und für Seniorinnen und Senioren sei bereits am ersten Tag von rund fünfzig Besucherinnen und Besucher besucht worden. Das Angebot richte sich an Menschen im Alter von 60+ und will auch der Vereinsamung im Alter entgegenwirken. Der Treff sei politisch und religiös neutral, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Er werde über Spenden und Gönnerbeitrag finanziert.

Do 13.06.2019 - 09:52

Jenins genehmigt alle Geschäfte

Die Gemeinde schreibt in einer Mitteilung, dass die Jahresrechnungen der Gemeinde und des Elektrizitätswerks genehmigt wurden. Der Zusatzkredit für die Sanierung Wasserversorgung Alp Mittelsäss sei ohne Gegenstimmen durchgegangen, heisst es in der Mitteilung weiter. Nicht minder wichtig war die Information aus dem Gemeindevorstand, dass in der letzten Juniwoche der Belag auf der Kantonsstrasse Kirche-Sonne eingebaut werde und deshalb am 26. Juni eine Totalsperre geplant sei.

Mi 12.06.2019 - 15:49

Konzernverantwortungsinitiative: neues Lokalkomitee sucht Gespräche

«Für viele ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Konzerne dafür geradestehen sollen, wenn sie das Trinkwasser vergiften oder Menschen mit Gewalt von ihrem Land vertreiben», wird Giulia Casale vom Lokalkomitee Chur in einer Mitteilung zitiert. Vor wenigen Tagen sei eine erste Standaktion an der Poststrasse durchgeführt worden. Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung seien sehr positiv gewesen, heisst es in der Mitteilung weiter. Das Lokalkomitee, das im April gegründet wurde, wolle sich in den kommenden Monaten weiter engagieren und das Gespräch mit der Bevölkerung suchen.

Mi 12.06.2019 - 15:37

Neuer Schulleiter für die Gewerblichen Berufsschule Surselva

Marchet Notegen wurde als neuer Schulleiter der Gewerblichen Berufsschule Surselva gewählt. Als angehender Schulleiter möchte der 1987 geborene Lehrer für Allgemeinbildung laut Mitteilung zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Gewerblichen Berufsschule Surselva in Ilanz beitragen. Marchet Notegen tritt die Nachfolge von Alois Derungs an, welcher ab Schuljahr 2019/20 die Leitung abgibt.

Mi 12.06.2019 - 15:31

Stromausfall wegen Defekt an Kabelleitung

Am vergangenen Freitag fiel am Vormittag in Susch der Strom aus. Dies schreiben die Engadiner Kraftwerke in einer Mitteilung. Der Grund für den Ausfall sei ein Defekt an der in der Hauptstrasse verlegten Kabelleitung zwischen Susch und Zernez. Diese diene Versorgung der Gemeinde Susch. Nach der aufwendigen Erstellung eines provisorischen Anschlusses für das Dorf Susch konnten die betroffenen Haushalte erst nach über zwölf Stunden wieder mit Strom versorgt werden, wie der Mitteilung weiter zu entnehmen ist. Die Engadiner Kraftwerke AG entschuldigen sich für die ungewöhnlich lange Störung und danken für das Verständnis.

Mi 12.06.2019 - 15:27

Pensionierte der Klinik Beverin feierten

Am Dienstagabend fand mit dem Pensioniertenanlass der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) der Startschuss des 100-jährigen Jubiläums der Klinik Beverin statt. Rund 100 ehemalige Mitarbeitende der PDGR folgten laut Mitteilung der Einladung nach Cazis. Für die Feierlichkeiten wurde ein Zirkuszelt aufgebaut. Die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden durch eine Jonglage-Show und Zirkus-Musik unterhalten. Wie der Mitteilung weiter zu entnehmen ist, war es ein Anlass mit vielen zufriedenen Gesichtern.

Mi 12.06.2019 - 10:08

Erfolgreiches Fürstenau

Die Erfolgsrechnung der Gemeinde im Domleschg schliesst bei Einnahmen von 1,45 Mio. Franken und Ausgaben von Fr. 1,51 Mio. Franken mit einem Aufwandüberschuss von knapp Fr. 60'000 ab. Somit schliesse die Jahresrechnung 2018 deutlich besserer als budgetiert. Dies schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung.

Di 11.06.2019 - 18:17

Maissen neu im Vorstand des Schweizerischen Gemeindeverbandes

Anlässlich der Generalsersammlung in Bellinzona haben die Delegierten des Schweizerischen Gemeindeverbandes die Nachfolge von Daniel Albertin, Gemeindepräsident der Gemeinde Albula/Alvra und ehemaliger CVP-Grossrat, bestimmt. Neu nimmt Carmelia Maissen, Gemeindepräsidentin von Ilanz/Glion und CVP-Grossrätin, Einsitz im Vorstand des Schweizerischen Gemeindeverbands. (so)

Di 11.06.2019 - 15:26

Chur will Kleinkinderförderung bekannter machen

60 Familien aus Chur haben an einer Studie teilgenommen, in der untersucht wurde, wie und welche unterstützenden Angebote für Kleinkinder genutzt werden. Das Ergebnis: oft werden Angebote nicht genutzt, weil gar nicht bekannt ist, dass sie existieren. Dies gelte besonders für sozial schwächere Familien, schreibt die Stadt Chur in einer Mitteilung zur Studie. Man werde die Resultate der Studie nun genauer anschauen, sicher aber einen Fokus auf diese sozial schwächeren Familien legen, da Chur mit einer Sozialhilfequote von 6,7 Prozent im Städtevergleich weit vorne liege.

Di 11.06.2019 - 15:16

Neuer Leiter Produkt- und Erlebnismarketing bei GRF

Der Vorstand von Graubünden Ferien (GRF) hat Yves Luetolf zum neuen Mitglied der vierköpfigen Geschäftsleitung der Tourismusorganisation gewählt. Der 34-Jährige tritt seine Stelle bei GRF in Chur am 1. November 2019 an, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Als Leiter des Bereichs Produkt- und Erlebnismarketing verantwortet er die zielgerichtete Werbung für die Ferienregion Graubünden.

Seit 2016 stellt Luetolf als Direktor Benelux von Schweiz Tourismus die Präsenz der touristischen Marke Schweiz in Belgien, den Niederlanden und in Luxemburg sicher. Zuvor war er unter anderem bei Holcim und PwC Schweiz tätig.

Clemens Bartlome leitete das Produkt- und Erlebnismarketing bei GRF seit Dezember 2016. Per 1. August 2019 übernimmt er als Managing Director UK die Standortverantwortung für Switzerland Travel Centre (STC) in London. (so)

Di 11.06.2019 - 11:33

Das Schutzgebiet Siechastuden bekommt ein eigenes Geburtstagsfest. PRESSEBILD

30 Jahre Siechastuden wird gefeiert

Das Schutzgebiet Siechastuden bei Maienfeld besteht seit 30 Jahren. Ein Jubiläum, das Pro Natura Graubünden und die Stadt Maienfeld am 15. Juni feiern. Die Stadt lade zu einem grosszügigen Festprogramm mit Verpflegung und Unterhaltung, heisst es in einer Mitteilung.

Im Schutzgebiet sind an diesem Tag an mehreren Posten Fachexperten vor Ort, um die grosse Artenvielfalt im Gebiet erlebbar zu machen. Weil die Wildtiere gut darin sind, sich zu verstecken, verhilft Pro Natura am Festtag zu ganz besonderen Begegnungen im Schutzgebiet. So wartet etwa ein Biberfell darauf genau untersucht zu werden. Gelbbauchunken und Kammmolch, zwei selten gewordene Amphibienarten im Kanton Graubünden, können besichtigt werden. Ferngläser liegen bereit für die Vogelbeobachtung und auch Experten für Wildpflanzen und den Wald stehen für Auskünfte bereit. (rac)

Di 11.06.2019 - 10:47

Neue Schulleitung gewählt

Für die Nachfolge von Schulleiter Domenic Camastral und Schulleiter-Stellvertreterin Irena Camastral wählt der Pontresiner Gemeindevorstand auf Antrag des Schulrates Fadri Feuerstein als Schulleiter und Flurina Urech-Bazzell als CoSchulleiterin mit Stellenantritt zum Schuljahresbeginn 2020/2021. Die beiden beginnen bereits im kommenden Herbst mit der 3-jährigen Schulleiterausbildung, wie die Gemeinde mitteilt. 

Fadri Feuerstein ist seit 2003 Oberstufenlehrer an der Gemeindeschule Pontresina. Er wird in einem Pensum von 18 Wochenlektionen als Schulleiter tätig sein (ca. 62%) und in 10 Lektionen als Lehrer. Flurina UrechBazzell, seit 2017 an der Gemeindeschule, wird als Co-Schulleiterin mit 4 Wochenlektionen (ca. 14%) einen fest zugeteilten Zuständigkeits- und Verantwortungsbereich übernehmen und daneben weiterhin als Primarlehrerin arbeiten. (so)

Di 11.06.2019 - 10:34

Verschiebung der Sicherheitssprengung in der Viamala-Schlucht

Aufgrund der momentan ungünstigen Wettersituation musste der Sprengtermin um eine weitere Woche auf den Mittwoch, 19. Juni 2019, verschoben werden.

Di 11.06.2019 - 10:22

Verkehrsbehinderungen wegen der Alpen Challenge

Am 16. Juni 2019 findet die Radsportveranstaltung Alpen Challenge mit Start und Ziel in Lantsch/Lenz statt. Auf verschiedenen Strassenabschnitten ist deshalb mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten zu rechnen, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.

Die Alpen Challenge findet zwischen 06.45 Uhr und 17.00 Uhr auf folgenden Abschnitten statt:

Lantsch/Lenz – Tiefencastel – Filisur – Albulapass – La Punt Chamues-ch – Samedan – Silvaplana – Maloja – Castasegna – Chiavenna (I) – Splügenpass – Thusis – Schinstrasse – Lantsch/Lenz

Silvaplana – Julierpass – Bivio – Savognin – Cunter – Salouf – Mon – Tiefencastel – Lantsch/Lenz

Mo 10.06.2019 - 15:50

10. JUNI 2019 / KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Blitz schlägt in Haus ein

Am Pfingstmontagmorgen hat in Tschamut ein Blitz in einem Wohnhaus eingeschlagen. Wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Medienmitteilung schreibt, wurde die Stromleitung beschädigt. Die 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr Sursassiala rückten an den Schadenplatz aus und konnten glücklicherweise keine offenen Flammen antreffen. Durch die Wucht des Blitzschlages entstand ein Loch am Dach. Der Sachschaden beträgt einige tausend Franken. Verletzt wurde niemand. 

 

Sa 08.06.2019 - 16:25

4 Millionen für Schul-und Sportanlagen in Schiers

Die Gemeinde Schiers hat bei ihrer Gemeindeversammlung einen Kredit von 4 Millionen Franken freigegeben. Dieser Rahmenkredit ist auf 12 Jahre befristet, wovon die jährliche Freigabe über das Budget erfolgt. Das Geld soll für den Unterhalt der Verwaltungsliegenschaften und für den Unterhalt und die Sanierung der Schul-und Sportanlagen eingesetzt werden. (can)

 

Fr 07.06.2019 - 14:33

Schlagerfieber mit Stars in Sedrun-Disentis

Mit dem Schlagerfieber Sedrun-Disentis ist ein neuer Event geboren.Der Anlass findet am 7. September 2019 zum ersten Mal statt und soll eine Begegnungsstätte für Musikliebhaber jeden Alters werden. Auf der Bühne stehen Stars wie Francine Jordi, Die Zipfelbuben, Vincent Gross und andere. Der Verein Rheinquelle Events hat mit dem Schlagerfieber eine Veranstaltung erschaffen, die Musikfans aus der ganzen Schweiz in die Mehrzweckhalle nach Sedrun locken soll. (can)

Fr 07.06.2019 - 14:28

Viamala Raststätte blickt positiv auf das Geschäftsjahr

Die Viamala Raststätte hat ihre 14. Generalversammlung hinter sich. Der Umsatz im Restaurant lag im Geschäftsjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr zwar um 1.1 % tiefer, doch wurde dies wettgemacht durch ein Umsatz-Plus im Shop von 1.3 %. Bei der Sparte Treibstoff lag der Umsatz in Litern praktisch auf Höhe des Vorjahres, heisst es in einer Mitteilung. Auch im Geschäftsjahr 2018 wurden wieder verschiedene Investitionen getätigt oder vorbereitet. So wurden insbesondere die Bar und das Buffet erneuert und das Kühlregal im Shop erweitert.  Auf  grosses Interesse gestossen ist die zusätzliche Installation einer «Coffee to go" Station neben der Kasse, heisst es weiter. (can)

Fr 07.06.2019 - 08:53

Verkehrsbehinderungen wegen Motor Classics

Im Raum Lenzerheide-Valbella findet vom 14. bis 16. Juni 2019 die Motor Classics statt. Vor, während und nach der Veranstaltung ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

  • Am Mittwoch, 12. Juni und Donnerstag, 13. Juni sowie am Montag, 17. Juni herrscht auf der Julierstrasse H3 in Fahrtrichtung Chur eine einspurige Verkehrsführung. Die Bushaltestellen in diese Richtung werden bedient. Der Verkehr in Fahrtrichtung Tiefencastel wird von Valbella weg über die Voa davos Lai umgeleitet. Die Bushaltestellen Canols, Rothornbahn und La Riva können in diese Richtung nicht bedient werden.
  • Von Freitag, 14. Juni bis Sonntag, 16. Juni wird die Julierstrasse H3 zwischen Valbella und Lenzerheide gesperrt. Der Fahrzeugverkehr in beiden Fahrtrichtungen wird über die Voa davos Lai umgeleitet. Die Bushaltestellen Canols, Rothornbahn und La Riva können an diesen Tagen nicht bedient werden.
  • Am Freitag, 14. Juni findet in Lenzerheide innerorts die Fahrzeugpräsentation von 18 bis 22 Uhr statt. Es ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Fr 07.06.2019 - 06:05

Rothenbrunnen genehmigt Jahresrechnung

An der Gemeindeversammlung vom Donnerstagabend haben die Stimmberechtigten von Rothenbrunnen die Jahresrechnung 2018 genehmigt. Laut einer Mitteilung schliesst die Jahresrechnung mit einem Ertragsüberschuss von 125'600 Franken. Der Aufwand betrug gut 1,5 Millionen Franken. Die Nettoinvestitionen beliefen sich auf 118'700 Franken. Genehmigt wurde auch der Nachtragskredit für zusätzliche Arbeiten bei der Erstellung der neuen Kehrichtsammelstelle. Schliesslich wurden die Behördenmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. (so)

Do 06.06.2019 - 09:28

Millionen für Trockenmauern

Der Kanton beteiligt sich mit rund 820'400 Franken an den Renovationskosten von Trockenmauern. Laut Mitteilung sollen insgesamt 2,66 Kilometer Trockenmauern renoviert werden. Von den gesamten Projektkosten würden rund 1,13 Millionen Franken durch Eigenleistungen und Dritte finanziert. Eine Liste von Gemeinde ist der Mitteilung angehängt und nennt folgende Ortschaften: 

  • Andeer 
  • Albula/Alvra 
  • Brusio
  • Castaneda
  • Casti–Wergenstein
  • Chur
  • Domleschg
  • Donat
  • Felsberg
  • Haldenstein
  • Jenins
  • Malans
  • Poschiavo
  • St. Maria in Calanca
  • San Vittore
  • Scuol
  • Scharans
  • Soglio
  • Sumvitg
  • Trimmis
  • Vals
  • Valsot
  • Zernez
  • Zillis

Trockenmauern seien in vielen Regionen Graubündens Zeugen einer einst traditionellen Bewirtschaftung. Die einfachen, aber wichtigen Bauwerke seien zudem Lebensräume für Reptilien oder Insekten. Ohne Unterhalt würden viele dieser Mauern zerfallen.

Mi 05.06.2019 - 20:28

Zusage der Mitfinanzierung FIS Freestyle WM 2025

Anlässlich der Präsidentenkonferenz vom 18. April 2019 wurden die Gemeindepräsidenten im Detail über die Kandidatur für die FIS Freestyle WM 2025 informiert. Auch wurde das Finanzierungskonzept erläutert und die Höhe des Budgets begründet. Seitens der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz sei die Werthaltigkeit des Anlasses aus touristischer Sicht bestätigt worden und die Bergbahnen hätten ein klares Statement zugunsten des Events abgegeben, wie die Gemeinde Samedan in einer Mitteilung schreibt.

In der Beurteilung des Gemeindevorstandes seien die Grundvoraussetzungen für eine Mitfinanzierung durch die öffentliche Hand damit gegeben. Gegenüber dem OK sei eine Absichtserklärung abgegeben worden, wonach sich die Gemeinde Samedan an den Veranstaltungskosten zulasten der Region von CHF 4.0 Mio. anteilsmässig beteiligen werde, dies unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Gemeindeversammlung. Das entsprechende Kreditbegehren in der Höhe von CHF 535‘000 werde im Rahmen der Budgetversammlung beantragt.

Mi 05.06.2019 - 20:22

Anpassung des Betriebsreglements Regionalflughafen Samedan

Kürzlich lag das Gesuch des Regionalflughafens Samedan für die Einführung von IFR-Flugverfahren und weiteren Änderungen des Betriebsreglementes öffentlich auf. Darin war unter anderem vorgesehen, mit Ausnahme der Sonn- und Feiertage und der Mittagszeit sämtliche Einschränkungen für Helikoptertestflüge aufzuheben. In seiner Stellungnahme an das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL habe der Gemeindevorstand gefordert, dass Bewilligungen für Helikoptertestflüge nur mit der vorgängigen Zustimmung durch die Standortgemeinde erteilt werden dürften, wie die Gemeinde Samedan in einer Mitteilung schreibt. Dies mit Blick auf die Verträglichkeit mit dem Tourismus und dem Ruhebedürfnis der ortsansässigen Bevölkerung.

Auf Ersuchen der Flughafenbetreiberin habe man sich in der Folge auf eine Kompromisslösung geeinigt. Demnach seien Helikoptertestflüge in den Monaten April, Mai und November ohne ausdrückliche Zustimmung der Standortgemeinde an maximal je fünf Tagen und während maximal je 60 Minuten pro Tag erlaubt. Nicht gestattet seien Flüge vor Ostern, an Sonn- und Feiertagen, vor 09.00 Uhr, zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr sowie nach 17.00 Uhr. Alle übrigen Testflüge bedürfen der vorgängigen Zustimmung der Standortgemeinde.

Mi 05.06.2019 - 20:13

Malans baut Fussgänger- und Velounterführung

Im Jahr 2009 hat sich die Gemeindeversammlung im Rahmen des Gesamtprojekts RhB-Unterführung Malans unter anderem für den Bau einer Fussgänger- und Velounterführung am Standort des alten Bahnüberganges ausgesprochen. Nachdem die Linienführung der Doppelspur bekannt war, wurde das Projekt der Unterführung auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Die sich nun präsentierende Variante vermochte den Gemeindevorstand jedoch insbesondere in Bezug auf die Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit nicht zu überzeugen, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Daraufhin beantragte der Gemeindevorstand die Wiedererwägung des Beschlusses aus dem Jahr 2009 sowie zusätzlich die Projektierung von anderweitigen Verbesserungsmassnahmen.

Diesem Gesuch sei die Gemeindeversammlung nach eingehender Diskussion nicht gefolgt. Sie hätte den Antrag des Gemeindevorstandes abgelehnt, den 2009 gefassten Baubeschluss aufzuheben. Mit 105 zu 26 Stimmen habe die Gemeindeversammlung überdies einen Nachtragskredit in der Höhe von CHF 300'000 im Zusammenhang mit der Realisierung der besagten Fussgänger und Velounterführung genehmigt.

Mi 05.06.2019 - 12:27

Schwallwasser in Flüssen und Bächen des unteren Engadins

Die Gewässer des unteren Engadins können durch Gewitter, aber auch durch Spülungen von Wasserfassungen der Engadiner Kraftwerke AG (EKW) gefährlich rasch anschwellen. Diese Spülungen werden automatisch ausgelöst und sind daher nicht im Voraus erkennbar. Sie können plötzlich und zu jeder Tageszeit auftreten, auch bei schönem Wetter, wie die EKW in einer Mitteilung schreibt.

Vom durch EKW ausgelösten Schwallwasser betroffen sind der Inn ab S-chanf talabwärts sowie seine seitlichen Zuflüsse jeweils unterhalb der entsprechenden Wasserfassung. Im Spöl werden zudem auf der Strecke Ova Spin bis zu seiner Mündung in Zernez künstliche Hochwasser erzeugt. Spülungen werden während des ganzen Jahres ausgelöst, treten jedoch von Frühling bis Herbst öfter auf. An vielen Stellen entlang der genannten Gewässer stehen Warntafeln, die auf die Gefahrensituation hinweisen. Personen, welche sich im oder unmittelbar am Wasser aufhalten, tun dies auf eigene Gefahr.

Mi 05.06.2019 - 10:39

Neuer Anästhesie-Leiter am Spital Ilanz

Der Verwaltungsrat der Regionalspital Surselva AG hat Sergiu-Bogdan Bianu zum neuen Leitenden Arzt Anästhesie des Regionalspitals Surselva gewählt, wie er in einer Medienmitteilung schreibt. Bianu hat seine Tätigkeit per 1. Mai 2019 bei der Regionalspital Surselva AG aufgenommen. 

Di 04.06.2019 - 08:22

Wie ist es um politische Bildung bestellt?

Wissen junge Schweizer zu wenig über Politik? Diese Frage stellt sich die Junge CVP Graubünden angesichts einer konstant tiefen Stimmbeteiligung der Generation der 18- bis 25-Jährigen oder dem Umstand, dass nur 5,6 Prozent der Gemeindeämter von Menschen unter 35 besetzt werden. JCVP Grossrat Tino Schneider wird an der kommenden Session darum eine Anfrage an die Bündner Regierung richten, um zu erfahren, was sie zu tun gedenke, um die politische Bildung der Jugend zu verbessern, wie die Jungpartei in einer Mitteilung schreibt. Über konkrete Massnahmen, um in diesem Bereich etwas zu bewegen, werde man dann anhand der Antwort der Regierung beraten. (ofi)

Mo 03.06.2019 - 10:17

Martin Wieland nominiert

Die FDP Graubünden hat den Taminser Gemeindepräsidenten und Gärtnermeister Martin Wieland zum Standesvizepräsidenten nominiert. Dies teilt die Partei in einer Mitteilung mit, welcher weiter zu entnehmen ist, dass die Wahl nach einer fairen internen Ausmachung erfolgte.

Mo 03.06.2019 - 09:23

Mayday für Pro Infirmis

Die Bündner Rockband Mayday nimmt am Musikwettbewerb «Musik unterscheidet nicht / Musik verbindet» von Pro Infirmis teil und setze somit laut Mitteilung einen Akzent für die Integration von Menschen mit einer Behinderung. Pro Infirmis fordert bis Ende August die Bündner Bevölkerung auf, einfache und spontane Musikvideos zum Thema «Wir lassen uns nicht behindern» einzureichen. Alle Videos sind auf der Website www.musik-unterscheidet-nicht.ch abrufbar und werden dann vom Publikum bewertet, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Sa 01.06.2019 - 09:52

Vokalensemble incantanti zu Gast im «Waldhaus»

Das Hotel «Waldhaus» in Sils im Engadin, feiert sein 111-jähriges Bestehen in diesem Sommer  mit einem Kulturfest, bestehend aus verschiedenen Anlässen. Mit dabei ist auch das Vokalensemble incantanti, das am 7. Juni das Jubiläumsjahr mit einem öffentlichen Gastauftritt einläuten wird.

Das Programm des Engadiner incantanti-Gastspiels verspricht abwechslungsreiche Gesangs- und Musikunterhaltung auf gewohnt hohem incantanti-Niveau. So werden die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Christian Klucker im ersten Konzertteil hauptsächlich traditionelles, romanisches Liedgut präsentieren. Dies übrigens in der Schamser Festtagstracht gekleidet, wie Klucker verrät. Im zweiten Teil kommen die Besucher dann in den Genuss von verschiedenen Chormusik-Highlights aus aller Welt. Das Konzert ist öffentlich und findet am Freitag, 7. Juni um 21.15 Uhr statt.

Fr 31.05.2019 - 13:22

Frischdiplomierte Exkursionsleiter der Feldornithologie

Ein Jahr lang haben sich insgesamt 19 Bündner und St. Galler zu Exkursionsleitern im Bereich der Feldornithologie ausbilden lassen. Sie haben dabei ihr Wissen über «Methodik und Didaktik» und «Artenkenntnisse» in Theorie und Praxis unter Beweis gestellt. Die Kurse wurden von der Ornithologischen Arbeitsgruppe Graubünden und BirdLife Sarganserland organisiert. Alle Teilnehmer konnten vor kurzem das Diplom entgegennehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Diplom befähige sie nun, verschiedene Themen rund um die einheimische Vogelwelt zielgruppengerecht interessierten Kreisen im Feld zu vermitteln.

Mi 29.05.2019 - 11:15

Neue Marken-Strategie von Flims Laax Falera

Flims Laax Falera wartet mit einer neuen Marken-Strategie auf. Neu werden die Produkte des Tourismusortes gemäss einer Mitteilung den Marken «LAAX» und Flims zugewiesen und ganzjährig unter diesen kommuniziert. Dadurch kommt man von der saisonalen Zwei-Marken-Strategie weg. Im Fokus stehen die Bedürfnisse des Gastes sowie die Erweiterung des touristischen Angebotes über die vier Jahreszeiten.

Mit einer neuen Positionierung der Brands wird eine ganzjährige Vermarktung ermöglicht und auf das sich stetig verändernde Gästeverhalten eingegangen. Gäste werden immer agiler und haben verschiedene Interessen, je nach Umfeld, in welchem sie sich bewegen. So sucht beispielsweise ein Vater während seines Familienurlaubs nach abwechslungsreichen Angeboten, welche die Bedürfnisse aller Familienmitglieder abdecken, wie etwa der Caumasee, E-Biken oder der Trutg dil Flem. Wenn er jedoch mit seinen Freunden unterwegs ist, sucht er nach abenteuerlicheren Unternehmungen, wie Downhillen, Trailrunning oder Bergsteigen.

Deshalb werden die Marken «LAAX» und Flims ab dem Sommer 2019 neu positioniert und ganzjährig über die vier Jahreszeiten kommuniziert. Die Marke Flims steht in Zukunft für Wandern, Kultur, Natur und wird als «leise» wahrgenommen. Flims ist Ruhe und Heimat. Die Marke «LAAX» steht für Action, Abenteuer, Community und wird mit «laut» assoziiert. Der Gast kann also innerhalb der Destination Flims Laax Falera agil entscheiden, was er heute will. (kup)

Mi 29.05.2019 - 11:04

Bund prüft Unterstützung des «Parco Val Calanca»

Momentan prüft das Bundesamt für Umwelt (BAFU) gemäss einer Mitteilung eine finanzielle Unterstützung des Projekts «Parco Val Calanca». Anfang Mai 2019 besuchten zwei Experten des Bundesamts die drei beteiligten Gemeinden des Calancatals. Dabei konnten sie sich einen Überblick zu den Natur- und Kulturwerten des Tals verschaffen, lernten Akteure aus Umweltbildung, Kultur, Landwirtschaft und Tourismus kennen und diskutierten mit diesen die Möglichkeiten eines Parklabels für das Tal. Mit Unterstützung der politischen Vertreter der drei Gemeinden, der Parkverantwortlichen des kantonalen Amts für Natur und Umwelt sowie den beiden Projektbegleitern konnten sie sich einen Gesamteindruck zum Potenzial des Gebiets verschaffen. Bis August 2019 wird ein Vorschlag des BAFU zur finanziellen Unterstützung des Projektvorhabens für die Errichtung des ersten schweizerischen regionalen Naturparks im Süden der Alpen vorliegen. Im Anschluss daran werden die Programmverhandlungen mit Bund und Kanton für die Programmperiode 2020-2024 stattfinden. (kup)

 

Mi 29.05.2019 - 10:05

Neue Waldstrasse für Schutzwaldpflege in Rossa 

Die Bündner Regierung genehmigt gemäss einer Mitteilung das Projekt «Strada forestale Naucal» der Gemeinde Rossa und spricht für die Realisierung einen Kantonsbeitrag in der Höhe von maximal rund 237 000 Franken. Mit diesem Projekt baut die Gemeinde eine 520 Meter lange lastwagenbefahrbare Waldstrasse und eine davon abzweigende 150 Meter lange Zufahrt zur Alp de Naucal.

Die Wälder im Projektgebiet schützen die Dörfer Rossa und Augio sowie die Kantonsstrasse vor Lawinen, Steinschlag, Rutschungen, Murgängen und Hochwasser. Die heutige Erschliessung dieser Wälder ist ungenügend. Die Holzernte und der Holztransport sind nur mit dem Helikopter möglich und können deshalb nicht mehr effizient durchgeführt werden. Mit dem Bau der geplanten Waldstrasse kann zukünftig die Schutzwaldpflege fachgerecht und effizient mittels Seilkran durchgeführt werden. (kup)

Di 28.05.2019 - 14:37

Gehörlosenbund ehrt Bündner Grossrat

«Der BDP-Grossrat Ernst Casty aus Chur setzt sich seit Jahrzehnten unermüdlich für die Anliegen von gehörlosen Menschen im Kanton Graubünden und darüber hinaus ein.» Das schreibt der Gehörlosenbund in einer Mitteilung. Für seinen langen Einsatz ehrt der Bund Casty nun mit dem Prix Visio 2019.

Der Prix Visio wird einmal pro Jahr verliehen und geht an Personen aus er Selbst- und Fachhilfe für ausserordentliches und langjähriges Engagement zugunsten der Integration und Inklusion von Gehörlosen und Hörbehinderten in die Gesellschaft. (ofi)

Di 28.05.2019 - 12:30

Im offenen Aussichtswagen durch die Rheinschlucht

Während der Sommer- und Herbstsaison hält die Rhätische Bahn (RhB) einen neuen Sonntagsausflug bereit: Vom 2. Juni bis 27. Oktober 2019 verkehrt auf der Strecke Landquart – Chur – Ilanz jeden Sonntag der Erlebniszug Rheinschlucht. Nebst zwei Personenwagen führt er auch offene Aussichtswagen sowie einen Gepäckwagen zum Verlad von Bikes und Kanus mit. Der Erlebniszug Rheinschlucht ist jeweils drei Mal pro Richtung unterwegs.

Fahrplan Erlebniszug Rheinschlucht

Chur ab   08.20 Uhr; 13.04 Uhr. Trin ab 15.17 Uhr 

Ilanz ab   10.48 Uhr; 14.31 Uhr; 15.58 Uhr 

Di 28.05.2019 - 08:18

50 Jahre Cuors Romontsch

Was vor 50 Jahren mit einer Handvoll Akademikern aus aller Welt begonnen hat, ist heute eine Institution im Sommer in der Surselva, an der jährlich weit über 100 Menschen aller Altersstufen und Berufsgattungen teilnehmen: Der Cuors Romontsch in Ilanz. Während jeweils zweier Wochen finden die elf verschiedenen Kurse unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade und Strukturen statt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Vom 14. bis 26. Juli finden diesen Sommer die 50. Romanischkurse im Haus der Begegnung in Ilanz statt. Neben der Sprache steht auch die romanische Kultur im Zentrum der zwei Wochen.

Informationen und Anmeldung zum Kurs findet Ihr auf frr.ch.

Mo 27.05.2019 - 15:30

Spital Thusis blickt aufs 2018 zurück

Die Delegierten des Spitals Thusis haben sich am Wochenende zur Delegiertenversammlung getroffen. Dabei wurde unter anderen über die Jahresrechnung informiert. Sie schliesse mit einem Defizit von rund 580'000 Franken ab, heisst es in einer Mitteilung des Spitals. Dies sei praktisch gleich hoch wie im Vorjahr, aber leicht höher als budgetiert. Das ganze Umfeld mit tieferen Tarifen und weniger Einnahmen wegen der Verschiebung in den ambulanten Bereich fordert alle Beteiligten stark heraus, wie es heisst. Entsprechende Massnahmen seien von den anwesenden Delegierten erläutert worden.

Des Weiteren habe isch die finanzielle Belastung der Trägergemeinden im Jahr 2019 leicht reduziert. Pro EinwohnerIn kostet das Spitalwesen noch rund 150 Franken. Der grosse Brocken sind die Fallbeiträge für die Spitalaufenthalte der Einwohnerinnen und Einwohner der Region in allen Schweizer Spitäler und Kliniken.

Fr 24.05.2019 - 17:48

JSVP fordert Stimmpflicht in Graubünden

Die Stimmbeteiligung in der Schweiz und insbesondere in Graubünden lässt bei vielen Abstimmungen zu wünschen übrig. Eine hohe Partizipation der Bürgerinnen und Bürger ist für die Schweiz mit ihrem direktedemokratischen System von besonderer Bedeutung. Die Junge SVP Graubünden will nicht mehr länger tatenlos zusehen und Nägel mit Köpfen machen. In einem Massnahmenplan fordert JSVP-Präsident Nicola Stocker unter anderem die Einführung einer Stimmpflicht, wie sie der Kanton Schaffhausen bereits kennt. Dort bezahlt jeder Stimmberechtigte bis zum 65. Altersjahr fünf Franken Busse pro versäumter Abstimmung. Weiter wird sich die JSVP um Stocker um die Einführung von vorfrankierten Abstimmungscouverts einsetzen. Die jährlichen Mehrkosten von schätzungsweise 600'000 Franken sind für Stocker in Anbetracht der Ertragsüberschüsse «verkraftbar».

Um die Stimmbeteiligung auf ein akzeptables Niveau heben zu können, fordert die JSVP in ihrem Massnahmenplan zu guter Letzt die Wahlunterlagen zu vereinfachen und die politische Bildung in der obligatorischen Schule zu fördern.

Fr 24.05.2019 - 14:29

Neue Frauenärztin im Spital Thusis

Die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe im Spital Thusis bekommt Verstärkung.  Ab 1. Juni wird das Team durch die Frauenärztin Katharina Goppel ergänzt, wie das Spital in einer Mitteilung schreibt. Dank der Aufstockung sei es dem Spital Thusis möglich, das Angebot der gynäkologischen Sprechstunden auszubauen. Goppel wird Sprechstunden für Frauen jeden Alters anbieten, wird auf ihrem Fachgebiet operative Eingriffe vornehmen sowie das Hebammen-Team in der Geburtshilfe unterstützen. 

Fr 24.05.2019 - 08:13

30'000 Stunden Freiwilligenarbeit beim SRK

Das Schweizerische Rote Kreuz Graubünden hat sich am Donnerstag zur Hauptversammlung getroffen und dabei auf das Jahr 2018 zurückgeblickt. So hatte sich die humanitäre Organisation im Vorjahr das Ziel gesetzt, Angebote in Zusammenarbeit für junge Freiwillige zu schaffen und den Entlastungsbereich für Familien mit Kindern auszubauen, wie es in einer Mitteilung heisst. Diesen Zielen sei man 2018 ein grosses Stück näher gekommen.

Man bedanke sich bei den rund 600 Freiwilligen, die im vergangenen Jahr im Einsatz standen. Sie engagieren sich pro Jahr insgesamt über 30'000 Stunden für ihre Mitmenschen in Graubünden.

Fr 24.05.2019 - 05:50

Neuer Präsident für SP 5-Dörfer

An der letzten Jahresversammlung der SP 5-Dörfer verbaschiedete sich Simon Stieger aus beruflichen und privaten Gründen als Präsident der Kantonalsektion. Er wird dem Vorstand allerdings als Kassier erhalten bleiben, wie es im Schreiben der Kantonalsektion heisst. Neu rückt Grossrat und Nationalratskandidat Tobias Rettich nach. 

Mi 22.05.2019 - 17:36

Stadtrat gibt 600 000 Franken frei

Der Churer Stadtrat hat für fünf verschiedene Örtlichkeiten Kredite freigegeben. Es sind dies:

  • Truppenunterkunft, (Ersatz Beleuchtung im Schulungstrakt, 3. Etappe; 67'122.55 Franken) 
  • Sportanlagen Obere Au (Baulicher Unterhalt, Wasseraufbereitung Hallenbad Obere Au; 42'000 Franken)
  •  Baulicher Unterhalt Tiefbaudienste; Belagsarbeiten Felsenaustrasse, Ringstrasse - Grossbruggerweg; 85'000 Franken
  • Baulicher Unterhalt Tiefbaudienste; Belagsarbeiten Saluferstrasse, Ringstrasse - Giacomettistrasse; 123'000 Franken
  •  Ersatz Strassenreinigungsmaschine MFH 500 für den Werkbetrieb; 300'000 Franken

Ausserdem hat der Churer Stadtrat für zwei Konzerte des Bündner Singkreises in der Martinskirche Chur eine Defizitgarantie von 10'000 Franken zugesichert. (kup)

Di 21.05.2019 - 18:29

Viele Anmeldungen der Pädagogischen Hochschule

Für das kommende Studienjahr haben sich an der Pädagogischen Hochschule Graubünden (PHGR) insgesamt 186 Personen für das Studium zur Kindergarten- und Primarschullehrperson angemeldet. Wie die PHGR mitteilt, entspricht dies im Vergleich zum letzten Jahr einer Zunahme von fast 13 Prozent. Erfreulich hoch sei auch die Anzahl Studierender mit romanischer und italienischer Erstsprache.

Di 21.05.2019 - 16:56

Beliebte und neue Stadtführungen

Rund 16'000 Personen haben sich im Jahr 2018 auf über 1000 Stadtführungen durch die Strassen und Gassen und über die Plätze von Chur führen lassen. Das schreibt Chur Tourismus in einer Mitteilung. Auf die nun beginnende Sommer-, sprich Führungs-Saison, nimmt Chur Tourismus ausserdem einige neue Führungen ins Programm auf:  Auf der Führung «Geheimnisvolles Khur» entdeckt man geheimnisvolle Inschriften, rätselhafte Wappen und verborgene Winkel der Churer Altstadt. «Nomen est omen» ist eine Tour, welche sich auf die Spuren der Churer Strassen- und Platznamen begibt und dadurch auch Einheimischen einen etwas anderen Blickwinkel auf die älteste Stadt der Schweiz ermöglicht. (ofi)

Di 21.05.2019 - 11:22

Skiareatest-Awards für Skiarena Andermatt-Sedrun

Jedes Jahr werden die Skiareatest-Awards an Wintersportgebiete aus dem gesamten Deutschsprachigen Raum verliehen. Für die Wintersaison 2018/19 erhält die Skiarena Andermatt-Sedrun mehrere Auszeichnungen, wie sie in einer Mitteilung schreibt:

  • Gold beim internationalen Pistengütesiegel – dieses wird jeweils für drei Jahre erteilt 
  • Award «Erlebnis- & Familienskigebiet» 
  • Beschneiungstrophy 
  • Betriebsleitertrophy für Carlo Danioth und Toni Cathomas 
  • Award «Beste Kinderangebote» 
  • Award «Beliebtestes Bergrestaurant» für das Familienrestaurant Matti 

 

Di 21.05.2019 - 11:07

Ab Auffahrt auf die Alp Flix

Der Bus Alpin startet die Sommersaison 2019 und baut verschiedene Angebote aus. So verkehrt etwa der Bus auf die Alp Flix im Parc Ela dieses Jahr bereits ab Auffahrt, wie es in einer Mitteilung heisst. Im Valle di Blenio im Tessin, das zum Greina-Angebot gehört, werden zwei zusätzliche Kurse jeweils nachmittags angeboten.

Das Sommerangebot von Bus Alpin im Kanton Graubünden:

  • Alp Flix GR: Natur-Schatzkästchen Betrieb: 30.5. - 20.10.2019
  • Bergün-Albulapass GR: Natur-Wander-Landschaft Betrieb: 22.6. – 20.10.2019
  • Beverin GR: Wo der Capricorn zu Hause ist Betrieb: 6.7. – 20.10.2019 
  • Pany-St. Antönien: Auf der Sonnenterrasse des Prättigaus Betrieb: 29.6. – 18.8.2019
  • Greina und Valle di Blenio GR/TI: Mystische Hochebene Betrieb: 22., resp. 29.6. – 29.9., resp. 6.10.2019

Der nationale Verein Bus alpin erschliesst in 16 Schweizer Bergregionen zusammen mit lokalen Trägerschaften beliebte Ausflugsziele, welche zuvor nur für den Privatverkehr zugänglich waren. Bus alpin schafft in Schweizer Bergregionen ÖV-Angebote zur Förderung des naturnahen Tourismus'. Dadurch wird die Wertschöpfung in finanzschwachen Randregionen gesteigert und die Umwelt durch eine nachhaltigere Anreise der Gäste geschont. Die Mitgliedsregionen werden unterstützt bei Betriebsaufbau, Vermarktung und Finanzierung der ÖV-Angebote. Insgesamt werden in den Bus alpin-Regionen jährlich mehr als 100‘000 Fahrgäste transportiert.

Di 21.05.2019 - 08:32

Lia bringt Linard Bardill auf die Bühne

Im Rahmen des Jubiläumsfestivals «100 onns Lia Rumantscha» in Zuoz findet am Sonntag, den 4. August 2019 ein Familientag statt. Die Lia Rumantscha lädt Kinder ab 5 Jahre dazu ein, sich am Konzert mit Linard Bardill zu beteiligen.

Mo 20.05.2019 - 08:03

Erneuter Klimastreik am Freitag

Am Freitag, 24. Mai, findet ein weiterer globaler Klimastreiktag statt. Auch die Bündner Klimastreikbewegung ruft an diesem Tag erneut zu einer Kundgebung auf, wie es in einer Mitteilung des Organisationskomitees heisst. Damit auch Menschen, die nicht aus Chur und Umgebung sind, daran teilnehmen können, habe man eine gemeinsame Zugfahrt von St.Moritz nach Chur organisiert. Im Zug gebe es die Möglichkeit, Plakate zu gestalten und etwas über den Klimawandel zu lernen, heisst es weiter. Der Zug fährt um 14.02 Uhr in St.Moritz los.

Der Klimastreik startet um 16.45 Uhr auf dem Bahnhofplatz Chur und wird sich auf der Postgasse zum Martinsplatz bewegen, wo einige Programmpunkte warten.

So 19.05.2019 - 19:04

Lawine auf der Julierstrasse

Auf der Julierpassstrasse ist ein Ausläufer einer Lawine am Sonntagabend bis auf die Strasse gekommen, wie das Leserbild zeigt. Passiert ist der Niedergang kurz nach Hospiz auf der Südseite. Laut der Website strassen.gr.ch ist der Pass aber normal befahrbar. (phw)

Fr 17.05.2019 - 19:00

BPW Club Chur unterstützt das Frauenhaus

Bettina Melchior, Leiterin des Frauenhauses Graubünden war zu Gast beim BPW Club Chur und gab den Berufsfrauen Einblick in die oft triste Arbeit des Frauenhauses. Frau Melchior durfte dabei einen Scheck im Wert von CHF 3000 zu Gunsten des Frauenhauses entgegennehmen. Überreicht wurde dieser von der Co-Präsidentin des Clubs, Giada Maissen.

Fr 17.05.2019 - 18:59

Bianca Gisler und Alessio Baracchi ausgezeichnet

Die Paul Accola Nachwuchs Stiftung verleiht die diesjährigen Nachwuchsförderpreise, den Bündner Schneesport Rookie in den Kategorien Damen und Herren, an Bianca Gisler aus Scuol (Snowboard Freestyle) und an Alessio Baracchi aus Maienfeld (Ski alpin).

Fr 17.05.2019 - 10:59

Erfolgreiche Aktion

Kürzlich durften 140 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen aus Igis und Landquart den Wald in Igis näher kennenlernen. Am Freitag 10. Mai tauschten sie die Schulbank mit einem Platz im Grünen. Gegen 200 Personen folgten zudem am folgenden Samstag der Einladung der verschiedenen Tier- und Naturschutzorganisationen und tauchten in die Welt des Waldes ein, wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung vom Freitagmorgen schreiben. 

Do 16.05.2019 - 08:44

Die Verantwortlichen rund um Tourismusdirektor Pascal Jenny (rechts) konnten am Mittwoch eine Auszeichnung entgegennehmen. STIFTUNG AROSA BÄREN / VIER PFOTEN

Arosa Bärenland heimst Award ein

Das Arosa Bärenland hat am Mittwoch gemeinsam mit der Agentur yoveo den World Media Festival intermedia-globe Silver Award erhalten. Dies für ihre Aktion «Brüll den Bär», die im Sommer 2018 stattfand, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Idee der Aktion: zum einen ein kreatives Fundraising, und zum anderen dem Gast einen Mehrwert vor Ort zu bieten. Ziel war es, so laut wie ein Bär in das Mikrofon zu brüllen. Denn je mehr Dezibel das Lautstärken-Messgerät anzeigte, desto höher fiel der gespendete Betrag für das Arosa Bärenland aus. Wer an der Aktion teilnahm, erhielt zudem sein Video als Souvenir und Gruss aus Arosa per Mail zugestellt.

Am World Media Festival in Hamburg werden jährlich audiovisuelle, gedruckte und online Produktionen aus den Bereichen Information, Bildung und Unterhaltung ausgezeichnet. Beiträge würden sowohl nach ihrer kreativen und technischen Exzellenz bewertet, als auch danach, wie gut die zielgruppengerechte Ansprache sei, heisst es in der Mitteilung von Arosa Tourismus.

Mi 15.05.2019 - 15:48

Aussergewöhnliche Bank geht auf Wanderschaft

2019, im Jahr des Wanderns, macht sich ein Bänkli auf den Weg durch die Schweiz, um Geschichte(n) zu schreiben. Die Wanderbank wird von zehn Gastgebern aller vier Schweizer Sprachregionen empfangen. Dort umrahmt sie - im wahrsten Sinne des Wortes - traditionelle und kulturelle Veranstaltungen: Positioniert in einem überdimensionalen Bilderrahmen, lenkt die Wanderbank den Blick auf die «Malerischen Aussichten» der Schweiz – und die vielfältigen Services der Bänkli für ihre Bewohner. Auch an zwei Standorten im Kanton Graubünden wird die Bank einen Platz erhalten. Am 9. Juni am Biosfera Markt im Kloster St. Johann in Müstair und am 14. bis 21. Juli auf dem Konzertplatz Val Fex in Sils Maria. (kup)

Mi 15.05.2019 - 10:39

Neue Chefin

Die FDP Chur hat eine neu Präsidentin. Andrea Thür-Suter folgt auf Simon Schwegler, der sich an der Generalversammlung nicht mehr zur Wiederwahl stellte. Schwegler war neun Jahre im Vorstand - fast acht Jahre amtete er gar als Präsident. Auch die Nachfolgerin ist keine Unbekannte. Thür-Suter ist gemäss einem Schreiben der FDP Chur bereits seit 2014 im Vorstand. 

Mi 15.05.2019 - 10:32

Neues Angebot für Bündner Gäste

In verschiedenen Tourismusdestinationen Graubündens finden in diesem Sommer fast 50 Gratis-Grundkurse für Gäste mit einem E-Mountainbike statt. Diese Kurzschulungen werden im Rahmen des Projektes graubündenE-MTB in Zusammenarbeit mit den Destinationen allen Sommergästen offeriert, wie der Kanotn Graubünden in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt. Durchgeführt werden sie von zertifizierten Bündner Bike-Guides.

Mi 15.05.2019 - 10:26

Postauto Repo Schuders
Der Rheinschlucht-Bus ist neu in Gelb unterwegs. MARCO HARTMANN
Marco Hartmann

Der Rheinschlucht Bus ist wieder unterwegs – neu in Gelb

Der Bus verbindet Sagogn mit dem Bahnhof Valendas-Sagogn, dem Dorf Valendas und der Imschlacht als Aussichts- und Ausgangspunkt für attraktive Wanderungen, zum Beispiel nach Tenna. Er biete Anschlüsse ab/nach Flims/Laax, Ilanz, Chur und Zürich, wie der Verein Rheinschlucht Bus in einer Mitteilung schreibt. Auch Anschlüsse auf den 2019 neu eingeführten RhB Erlebniszug, der mit offenen Bahnwagen durch die Rheinschlucht fährt, seien gegeben. Über die Sommermonate, vom 29. Juni bis 1. September, ist er täglich in Betrieb. Danach ist fährt er bis 20. Oktober jeweils an den Wochenenden.

Neu ist aber, dass der Bus in Gelb unterwegs ist. Seit diesem Jahr wird er, gemäss dem Verein Rheinschlucht Bus, durch PostAuto betrieben. Diese Möglichkeit weise die doppelte Kapazität auf, als die bisherigen 8-plätzigen Kleinbusse, die von freiwilligen Fahrern geführt wurden.

Di 14.05.2019 - 17:18

Neuer Heimleiter im Alters- und Pflegeheim Parc

Der Vorstand der Gemeinde Vaz/Obervaz hat kürzlich Markus Pieren als Heimleiter im Alters- und Pflegeheim Parc gewählt. Pieren ist derzeit Bereichsleiter Marketing und PR bei den Psychiatrischen Diensten Graubünden in Chur, wie es in einer Mitteilung heisst. Er verfüge aufgrund seiner langjährigen Berufserfahrung und fundierten Aus- und Weiterbildungen über die nötigen Qualifikationen für die neue Stelle, die er am 1. Oktober antrete. Er wird dann zum Nachfolger von Stephan Büchel, der das Alters- und Pflegehheim in Lenzerheide nach rund acht Jahren verlässt.

Di 14.05.2019 - 15:22

Parkgebühren per Smartphone bezahlen

Neu kann auch in Chur, Flims und Klosters die Parkgebühr über die Twint-App auf dem Smartphone bezahlt werden. Twint lasse sich nun an 315 Parkuhren für rund 7875 Parkplätze als Bezahlungsmittel einsetzen, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Dazu öffnet man einfach die Twint-App, scannt den QR-Code auf der Parkuhr, gibt einmalig das Autokennzeichen ein und wählt in der App die gewünschte Parkdauer. Die Gebühr wird via Twint bezahlt und direkt vom hinterlegten Bankkonto oder der hinterlegten Kreditkarte abgezogen. Wer den Parkplatz früher als geplant verlässt, kann sich den Restbetrag zurückerstatten lassen, wie es heisst. In Chur ist diese Bezahlweise beispielsweise seit dem 9. Mai möglich – flächendeckend auf allen öffentlichen Parkplätzen.

Di 14.05.2019 - 15:14

«Tredeschin Retg»-Vorverkauf ist gestartet

Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum 100-Jahre-Jubiläum der Lia Rumantscha laufen. Vom 1. bis 18. August findet in der Oberengadiner Gemeinde Zuoz das Sprach- und Kulturfestival «100 onns Lia Rumantscha» statt. Wie die romanische Dachorganisation in einer Mitteilung schreibt, haben die Proben für das Jubiläumstheater «Tredeschin Retg» begonnen und der Billettvorverkauf ist eröffnet.

Di 14.05.2019 - 09:00

Über 70 Kulturprojekte werden unterstützt

Der Stiftungsrat der Stiftung Stavros S. Niarchos hat die Beitragsgesuche für Projekte aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Soziales behandelt. Aus 182 Gesuchen werden über 70 Projekte mit einem finanziellen Beitrag unterstützt, wie es in einer Mitteilung des Amts für Kultur heisst.

Die im Jahr 2000 errichtete Stiftung bezwecke die finanzielle Unterstützung von kulturellen, wissenschaftlichen und sozialen Projekten im Kanton Graubünden sowie von Bündner Institutionen, die auf diesen Gebieten tätig seien.

Di 14.05.2019 - 08:14

Autobahn bei Landquart wird leiser

Zwischen dem Autobahnanschluss Landquart und dem Halbanschluss Waldau tut sich etwas. Das Teilstück der Nationalstrasse A28 ist sanierungsbedürftig. Deshalb wird ab Mitte Mai bis Juli laut einer Mitteilung des Bundesamt für Strassen ein neuer und zugleich lärmarmer Deckbelag eingebaut.   Zudem werden die Kreisel Karlihof und Waldau saniert. Insgesamt soll die Erneuerung rund 3,5 Millionen Franken kosten.

Die Bauarbeiten beginnen nächste Woche und dauern bis Juli. Damit die Verkehrsbehinderungen tief gehalten werden können, finden die Belagsarbeiten ausschliesslich in der Nacht statt, wie es heisst. Dazu werde die A28 im Baustellenbereich jeweils von 21.00 bis 05.00 Uhr gesperrt. Eine Umfahrung ist signalisiert.

Mo 13.05.2019 - 11:27

GKB frischt Scuoler Filiale auf

Nach siebenwöchigem Umbau ist heute Montag der neue Regionalsitz der Graubündner Kantonalbank (GKB) in Scuol eröffnet worden, schreibt die Bank in einer Mitteilung. Kundinnen und Kunden erwarte eine komplett neu gestaltete Kundenhalle und eine verstärkte Beratung. Der neue Regionalsitz in Scuol komme ohne klassische Schalter aus. Ein modern gestalteter Empfang bilde die zentrale Anlaufstelle in der neuen Kundenhalle. Kundinnen und Kunden fänden eine einladende und diskrete Atmosphäre vor: Die Berater bewegen sich frei und gehen direkt auf die Kunden zu. Gleich am 14. Mai folgt mit der Filiale St. Moritz der nächste Umbau. Wiedereröffnung ist am 1. Juli 2019.

Mo 13.05.2019 - 11:26

Heididorf Maienfeld: Neue Saison – neue Aktivitäten

Eintauchen in längst vergangene Zeiten, altes Wissen über traditionelles Handwerk wiederaufleben lassen. Dies schreibt das Heididorf in einer Mitteilung. Nebst den Handwerkstagen bietet das Freizeitziel seit dieser Saison weitere Angebote für Gruppen und Schulklassen an. Dazu gehöre Filzen, Schnitzen, Korben, traditionelles Käsen über dem Feuer und Kräuterkunde. Zu den Highlights zähle weiter die Realisierung der Dorfschule und der Kräuterstube. Gruppen und Schulklassen erleben in den authentischen Gebäuden aus Holz, einen Löffel zu schnitzen, aus Weiden einen Korb zu flechten oder aus heimischen Kräutern heilende Salben herzustellen. 

Mo 13.05.2019 - 08:30

Repower spricht Romanisch

Das Energieversorgungs-Unternehmen hat ein neues Internet-Kundenportal in Betrieb genommen. Das Portal wird nebst Deutsch und Italienisch auch in romanischer Sprache zur Verfügung stehen, wie Repower in einer Mitteilung schreibt. Online verwaltet werden können Rechnungen und Verbrauch, Produkte geändert und die Zahlungsart jederzeit angepasst werden, heisst es weiter. Das neue Kundenportal kann hier getestet werden: miaenergia-demo.repower.com

Mo 13.05.2019 - 05:54

CVP Foppa wählt neuen Vorstand

Die CVP Foppa hat in Ilanz zur Jahresversammlung geladen. Gekommen ist auch Stefan Engler, kantonaler Parteipräsident und Ständerat. Er hat über die DNA der CVP referiert und was ihre Aufgabe in Bundesbern ist. Aus Bündner CVP-Sicht stehen in Bern Themen wie die dezentrale Besiedlung, die Entwicklung des Berggebiets, Raumplanung, Versorgung und Erschliessung, der Neue Finanzausgleich oder die kulturelle Identität und der Schutz von Minderheiten im Zentrum.

Hinter diesen Anliegen stehen laut einer Mitteilung vom Sonntag auch die drei Kandidatinnen und zwei Kandidaten für die Nationalratswahlen, die sich der Versammlung vorgestellt haben. Es waren dies die Geschäftsführerin der Interessengemeinschaft Tourismus Graubünden Yvonne Brigger Vogel und die Gemeindepräsidentin von Ilanz/Glion Carmelia Maissen von der CVP-Hauptliste sowie die drei Sursilvaner Kevin Brunold, Sarina Caduff und Fabian Collenberg von der Liste der Jungen CVP. Zudem besetzte die Versammlung den Vorstand neu. Nebst den bisherigen Remo Camenisch, Ilanz, Carmelia Maissen, Castrisch, und Albert Spescha, Pigniu wurden neu Remo Camenisch aus Flond und Remo Cahenzli aus Sagogn gewählt, letzterer als Präsident der Kreispartei. Sie ersetzen Margrit Darms, Schnaus, und Kevin Brunold, Surcuolm, die zurückgetreten sind.

Im Bild der Vorstand der CVP Kreis Ilanz mit dem neuen Präsidenten Albert Spescha, Remo Camenisch (Ilanz), Carmelia Maissen, Remo Cahenzli (Präsident) und die zurücktretenden Margrit Darms (Präsidentin) und Kevin Brunold (von links). Auf dem Bild fehlt das neue Vorstandsmitglied Remo Camenisch (Flond). (so)

So 12.05.2019 - 16:38

Tino Schneider tritt nach fast vier Jahren zurück

Der 28-jährige Historiker und Grossrat Tino Schneider tritt als Präsident der JCVP Schweiz zurück. Wie es in einer Mitteilung der Jungpartei heisst, präsidierte er die JCVP Schweiz seit November 2015 und wurde ein Jahr später in das Präsidium der CVP Schweiz gewählt. Seit November 2018 ist er ausserdem Vize-Präsident der Jungen Europäischen Volkspartei, der Jugendorganisation der Europäischen Volkspartei.

Am Parteikongress in Winterthur wurde auch sogleich die neue Präsidentin gewählt. Sarah Bünter wird das Amt vom Bündner übernehmen. Die 26-jährige St. Gallerin ist seit 2017 Vorstandsmitglied und seit Oktober des letzten Jahres Vize-Präsidentin der JCVP Schweiz.

Fr 10.05.2019 - 17:11

Jung-BDP sagt «Ja», «Nein» und «Macht, was ihr wollt»

Die Politiker der Jungen BDP haben ihre Parolen für den Abstimmungssonntag am 19. Mai gefasst. Sie lehnen die Sonderjagdinitiative ab, wie sie in einer Mitteilung schreiben. National haben sie die Ja-Parole zum neuen Waffenrecht beschlossen und eine Stimmfreigabe bei der AHV/Steuer-Reform. (so)

Fr 10.05.2019 - 11:10

Ursula Oehy Bubel neue Rektorin der HFT

Per 1. Juni wird Ursula Oehy Bubel (Bild) neue Rektorin der Höheren Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden und Mitglied der Geschäftsleitung der Academia Engiadina.Oehy Bubel ist laut einer Mitteilung seit 2009 Tourismusdozentin und Praktikumsbetreuerin an der HFT Graubünden und hat diverse Schulentwicklungsprozesse mitgestaltet. Seit 2014 konzipierte und leitete sie firmeninterne Meetings und Klausurtage für KMU im Tourismus. Ihre touristische Laufbahn startete sie im Touroperating bei Hotelplan Suisse, wo sie acht Jahre tätig war.

Die Schulleitung der HFT Graubünden besteht aus Oehy als Rektorin und Judith Meilwes als Schulleiterin. Sie wirken parallel zur bestehenden Mittelschulleitung, welche durch Ueli Hartwig als Rektor, Ralph Böhm und Stephan Heiniger als Schulleiter gebildet wird. Beide Abteilungen werden durch den Vorsitzenden der Geschäftsleitung, Sigi Asprion geführt. (so)

Fr 10.05.2019 - 09:39

Ein Businessplan für Europaletten

Mit ihrem Businessplan für die Camion Transport AG gewannen Giuliano Bonzani (Uetliburg), Simone Giorgio (Glarus), Dominik Schmid (Borgonovo), Manfred Steinbacher (Bad Ragaz) und Julius Thomann (Bad Ragaz) den diesjährigen Wettbewerb «Best Businessplan» der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur. Der erste Preis wurde mit 1500 Franken belohnt.

Bei der Aufgabe ging es für die Betriebsökonomiestudierenden der HTW Chur darum, mit ihrem Businessplan zu überprüfen, ob sich die Einführung einer eigenen Reparaturwerkstatt für Europapaletten für die Camion Transport AG ausgehen könnte. Hierfür erarbeiteten sie einen neuen Prozess für das Wiler Transportunternehmen, wie die HTW in einer Medienmitteilung schreibt.

Auf dem zweiten Rang des Wettbewerbs folgen Stefania Daniele (Domat/Ems), Maika Deflorin (Chur), Raffaella Di Nardo (Chur), Corina Rüedi (Chur) und Lisa Tuena (Li Curt). Den dritten Rang belegen Christina Beck (Balzers), Ramona Deflorin (Ruggell), Magdalena Oehri (Gamprin) und Menga Wyss (Altstätten). Als Gastreferent trat Kai Glatt, Gründer und Inhaber der The Rokker Company, auf. (so)

Best Businessplan

Fr 10.05.2019 - 09:37

Die Juso kommen mit zwei Listen

Die Juso Graubünden treten mit zwei Listen zu den National- und Ständeratswahlen an. Sie tritt neu mit zwei Listen an. Gemäss einer Mitteilung stellen sich Julia Müller, Studentin der Rechtswissenschaften und Grossrätin, Rebekka Weber, Schülerin, Gianna Fetz, Studentin Biochemie, Zilan Yigit, Fachfrau Gesundheit, Sina Menn, Maturandin, zur Wahl.

Auf der Männerliste stellen sich zur Wahl: Tobias Rettich, Sozialarbeiter, Pascal Pajic, Student Medizin, Kevin Karst, Büroangestellter, Daniel Meier, Student Rechtswissenschaften, Gian Pfister, Student Sportwissenschaften.

Schwerpunkte der einzelnen Kandidierenden sind unter anderem Chancengleichheit in der Bildung, Klimaschutz, bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege und Feminismus, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Vorstellung der Kandidaten fand am vergangenen Samstag Im Sekretariat der SP Graubünden statt. Sie wurde auf Facebook übertragen (siehe Video unten). (phw)

Wir stellen unsere zwei (2!!😻) Nationalratslisten vor - davon ist eine nur mit Frauen* besetzt✊🏾 Die JUSO ist die einzige Bündner Partei mit einer reinen Frauen*liste! Für mehr Feminismus, bessere Migrationspolitik und eine sozialistische Umweltpolitik am 20. Oktober JUSO wählen! Die ausführlichen Statements unserer Kandis finden sich im Livestream unserer Lancierung - enjoy!

Gepostet von JUSO Graubünden am Samstag, 4. Mai 2019

Fr 10.05.2019 - 09:31

Riet Ganzoni neuer Verwaltungsratspräsident der Laudinella AG

Anlässlich der konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrates der Laudinella AG in St. Moritz wurde Riet Ganzoni zum Präsidenten gewählt. Ganzoni ist seit 2016 Mitglied und Vizepräsident des Verwaltungsrates. Er tritt die Nachfolge von Hans Joos an, der an der Generalversammlung im März zurücktrat. Laut einer Mitteilung führt Ganzoni mit Ramiro Pedretti die Anwalts- und Notariatskanzlei Ganzoni & Pedretti AG in St. Moritz.

Silvio Catrina, ebenfalls seit 2016 Mitglied des Verwaltungsrates und zuständig für das Ressort Finanzen, wurde zum Vizepräsidenten bestimmt. Er ist Mitinhaber der Catrina + Scherrer Treuhand AG in Chur. Weiterhin im Verwaltungsrat der Laudinella AG wirken Felix Schlatter als Delegierter, Christoph Kratzer, Inhaber und Geschäftsführer der AK Bautreuhand AG in Luzern und Zürich, für das Ressort Bau und Anita Urfer für das Ressort Kultur. (so)

Do 09.05.2019 - 10:29

11'000 Hektaren Wald erschliessen kostet 11 Millionen

Die Bündner Regierung hat das Sammelprojekt «Instandstellung Erschliessung 2019» verschiedener Gemeinden genehmigt. Sie hat dafür einen Kantonsbeitrag von höchstens 11,66 Millionen Franken gesprochen. Unter der Projektleitung des Amts für Wald und Naturgefahren werden 72,1 Kilometer Waldstrassen und Maschinenwege, verteilt auf 68 Einzelobjekte, instand gestellt. Damit wird die Erschliessung von 7700 Hektaren Schutzwald und 3400 Hektaren weiteren Walds verbessert (das Bild zeigt als Beispiel die Instandstellung in Klosters). Dies teilte die Standeskanzlei Graubünden am Donnerstag mit.

Zudem enthält das Projekt die Erstellung eines Löschwasserbeckens in Chur und die Beschaffung von Löschmaterial für die zwölf regionalen Waldbrandstützpunkte der Feuerwehren.

Bereits in den vergangenen elf Jahren hat der Kanton aufgrund des sehr grossen Bedarfs an Instandstellungen von Waldstrassen jedes Jahr ein solches Sammelprojekt erarbeitet. Die Projekte 2008 bis 2017 konnten erfolgreich umgesetzt und abgeschlossen werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch das Projekt 2018 ist grösstenteils ausgeführt. (phw)

Do 09.05.2019 - 08:49

Präventionskampagne «stayin-alive.ch» startet

Die Töffunfall-Präventionskampagne «stayin-alive.ch» geht in Graubünden in eine weitere Saison. Um auf die Gefahren beim Töfffahren aufmerksam zu machen, werden entlang der Bündner Hauptstrassen Präventionsplakate angebracht. Die seit Jahren durchgeführte Plakataktion richtet sich an alle Verkehrsteilnehmenden. Dieses Jahr mit prägnanten Sätzen wie «Tritt lieber die Bremse, statt auf den Asphalt zu schlagen», «Sei eine Spassbremse, wenns drauf ankommt», «Liebe dein Leben, statt mit dem Tod zu flirten» oder «Dass Du Vortritt gehabt hättest, kannst Du dann Petrus erzählen» (siehe Bild) machen auf das ernste Thema aufmerksam. (so)

Hier gehts zur Kampagne.

Do 09.05.2019 - 08:45

Gion-Reto Hassler wird Immochef

Der 40-jährige Gion-Reto Hassler übernimmt ab 1. September als neuer Leiter das Amts für Immobilienbewertung des Kantons Graubünden. Laut einer Mitteilung wechselt der in Trimmis und Felsberg aufgewachsene Hassler von der Privatwirtschaft in die kantonale Verwaltung. In den vergangenen fünf Jahren leitete er ein Immobilienbewertungsteam bei einer Bank in Zürich. Zurzeit wohnt Hassler in Kloten und plant, mit seiner Familie in die Region Chur zurückzukehren. Hassler tritt die Nachfolge von Romano Kunz an, der das Amt nach knapp zehn Jahren verlässt.

Das Amt für Immobilienbewertung ist verantwortlich für die amtlichen Bewertungen von Grundstücken und Liegenschaften inGraubünden. Mit seinen 60 Mitarbeitenden und sechs Bewertungsbüros in Chur, Davos, Ilanz, Thusis, Samedan und Scuol führt es bis zu 20'000 Bewertungen pro Jahr durch. (phw)

Mi 08.05.2019 - 17:41

Bündner Stahlbaufirma expandiert weiter

Im Januar 2019 übernahm das Bündner Stahlverarbeitungsunternehmen «Jörimann Stahl AG» die Zürcher Montagefirma «BFE AG». Laut einer Medienmitteilung des Bonaduzer Unternehmens konnte damit die gute Position als Stahlverarbeiter in der Schweiz ausgeweitet werden. Die Firma zählt nach der Übernahme 180 Mitarbeiter an den Standorten Bonaduz, Walenstadt und Jona. Die «Jörimann-Gruppe» feiert dieses Jahr ihr 60-jähriges Bestehen.

Mi 08.05.2019 - 14:52

Neuer Departementssekretär für Erziehung, Kultur und Umweltschutz

Die Bündner Regierung hat Simon Bott als neuen Departementssekretär des Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartements (EKUD) gewählt. Ab Juli 2019 wird er für das EKUD tätig sein und übernimmt die Stelle von Andrea Stadler. Als Departementssekretär ist er zuständig für die juristische Qualitätssicherung der Geschäfte. Vorsitzender des Departements EKUD ist Regierungpräsident Jon Domenic Parolini.

Mi 08.05.2019 - 13:07

Grand Resort lanciert Wellnessfestival «WellRagaz»

Im Rahmen des «Global Wellness Day» präsentiert das Grand Resort Bad Ragaz das WellRagaz Festival. Vom 8. Juni bis 17. Juli finden zahlreiche und teilweise kostenlose Events und Workshops rund um das Thema Wellness statt. Gestartet wird das Festival laut einer Mitteilung am 8. Juni  mit einem Programm in der freien Natur mit einer Kräuterwanderung, einem Vortrag, einer Blutzuckermessung, Yoga- und Meditations-Lektionen und einem Konzert.

Weitere Aktionen und Angebote folgen bis zum 17. Juli in regelmässigen Abständen. Am 15. Juni wird zudem das Zehn-Jahr-Jubiläum der «neuen» Tamina Therme gefeiert. (so)

Hier findet Ihr Informationen zum Festival.

Mi 08.05.2019 - 13:02

50 Jahre Coray Holzbau AG

Die Firma Coray Holzbau AG in Ilanz hat am Wochenende das 50-jährige Jubiläum gefeiert. 450 Kunden, Freunde, ehemalige Mitarbeiter und Holz-Fans besuchten am Samstag den Hauptsitz in Ilanz. Während des Anlasses wurden laut einer Mitteilung Kinderschaukelstühle und Holzschrauben produziert und verkauft. Die Einnahmen von 1200 Franken spendet die Coray Holzbau AG dem Verein Momo, der sich für das Wohl der Kinder und Jugendlichen im Kantonsspital Graubünden, einsetzt. (so)

Mi 08.05.2019 - 09:48

Repower-Lehrlinge finden Repower top

Das Bündner Energieunternehmen Repower hat auch in diesem Jahr die Auszeichnung «Great Start» für Schweizer Lehrbetriebe erhalten. Bei einer im Februar durchgeführten Umfrage unter allen Lernenden von Repower sagten 96 Prozent der Befragten, dass «Repower insgesamt ein optimaler Betrieb für eine Berufsausbildung ist». Laut einer Mitteilung ist diese Auszeichnung für CEO Kurt Bobst eine erfreuliche Bestätigung, eine Anerkennung des Engagements im Bereich der Berufsausbildung. Repower bildet 30 Lernende in sieben Berufen aus. 

Di 07.05.2019 - 16:04

Die Bündner und die Liechtensteiner Delegation mit Regierungspräsident Jon Domenic Parolini und Regierungschef Adrian Hasler (Mitte). Bild: Kanton Graubünden

Liechtensteiner Regierung zu Gast

Der Bündner Regierungspräsident Jon Domenic Parolini konnte am Dienstagmittag in Chur die Regierung des Fürstentums Liechtenstein willkommen heissen. Regierungschef Adrian Hasler wurde begleitet von Regierungsrat Mauro Pedrazzini, Regierungsrätin Aurelia Frick, Regierungsrätin Dominique Hasler sowie Regierungssekretär Horst Schädler. Die Bündner und Liechtensteiner Regierung pflegen von jeher enge freundschaftliche Beziehungen, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Besuch diente der Pflege dieser Beziehungen sowie dem kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Erfahrungsaustausch.

Di 07.05.2019 - 14:42

Zwei Nationale Gastspiele für Bündner Musiker

Der Bündner Musiker und Chorleiter Christian Klucker wird dieses Jahr zwei Gastspiele auf der nationalen Musikbühne geben. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, erarbeitet Klucker mit dem Grossen Chor der Musikakademie Basel deren Abschlusskonzert am 15. Mai unter dem Motto «von Graubünden in die Welt hinaus». Für den Schweizer Jugendchor - quasi die Jugendchor-Nationalmannschaft, heisst es in der Mitteilung des Volksensembles incantanti, das Klucker gegründet hat - wird er als Gastdirigent den Bündner Teil einer neuen Swissness-CD, die im November aufgenommen wird, leiten. Mit 50 Sängerinnen und Sängern aus der ganzen Schweiz studiert Klucker demnach Werke von Bündner Komponisten ein.

Di 07.05.2019 - 09:20

Flashmob in Chur

Am Samstag findet in Chur ein Flashmob statt. Dabei versammeln sich scheinbar spontan Menschen auf einem öffentlichen Platz mit dem Ziel, unerwartete oder überraschende Dinge zu tun. In Chur werden laut einer Mitteilung 30 Personen in unterschiedlichen Konstellationen verschiedene Tanz-Choreographien der Tanzschule Balleo darbieten. Passantinnen und Passanten sind eingeladen, zuzuschauen und im besten Fall selber mitzutanzen. Los gehts um 13.30 Uhr auf dem Alexanderplatz.

Mo 06.05.2019 - 17:17

Schnelleres Internet

Vor wenigen Tagen startete Swisscom mit dem Ausbau von Glasfasertechnologien in S-chanf, Tujetsch und Vaz/Obervaz. Damit löst Swisscom ihr Versprechen ein, in jeder Schweizer Gemeinde bis Ende 2021 Glasfasertechnologien auszubauen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Arbeiten dauern mehrere Monate und werden voraussichtlich in S-chanf und Tujetsch im Sommer 2019 und in Vaz/Obervaz Ende 2019 abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt steht einem Grossteil der Einwohnerinnen und Einwohner von S-chanf, Tujetsch und Vaz/Obervaz ultraschnelles Internet von bis zu 500 Mbit/s zur Verfügung. 

Mo 06.05.2019 - 15:18

Der Freibad-Spass geht los

Nach dem frühsten Freibad-Spass Graubündens im Freibad Obere Au (Bild) über Ostern startet am 11. Mai die reguläre Saison. Am 18. Mai geht es gemäss einer Mitteilung auch im Freibad Sand los. Seit Ende April ist die neue Boccia-Anlage in der Oberen Au in Betrieb, welche zusammen mit dem Skatepark, dem renaturierten Mühlbach, und dem dritten Kunstrasenplatz am Samstag, 22. Juni, zwischen 9 und 19 Uhr mit einem grossen Fest eingeweiht wird. (phw)

Mo 06.05.2019 - 10:45

Freestyle-WM 2025: Pontresina korrigiert ablehnende Haltung 

Der Gemeindevorstand von Pontresina hat einem Veranstaltungsbeitrag für die Freestyle-WM 2025 in der Grössenordnung von 500‘000 Franken zugestimmt. Der Beitrag soll auf Tranchen für die Jahre 2020 bis 2025 aufgeteilt und einzeln budgetiert werden, heisst es in einer Medienmitteilung. Das bedeutet, dass die Beiträge jeweils dem Gemeindeversammlungsbeschluss unterstehen. Bei der erstmaligen Budgetierung im kommenden Herbst soll die Gemeindeversammlung über den Gesamtbetrag informiert werden.

Der Gemeindevorstand korrigiert damit seine ablehnende Haltung vom 13. März. Hauptgrund ist die neue Sachlage mit den Stellungnahmen der Engadin St. Moritz Tourismus AG, der Bergbahnen und der Infrastruktur-Standortgemeinden, die Anfang April bekannt gemacht worden sind.
 

Mo 06.05.2019 - 08:13

Neue Gesetze für Masein

Masein genehmigt die Jahresrechnung 2018, die Teilrevision der Gemeindeverfassung, das neue Bevölkerungsschutzgesetz sowie das Feuerwehrgesetz. Die Erfolgsrechnung schliesst bei Ausgaben von Fr. 2`123`211.07 und Einnahmen von 2`344`585.85 mit einem Gewinn von Fr. 221`374.51 ab. Das gute Ergebnis basiert auf einigen Sonderfaktoren wie höhere Steuereinnahmen, Rückerstattungen und einer Schenkung. Die Gemeindeverfassung wurde an die Vorgaben des kantonalen Gemeindegesetzes angepasst. Die Feuerwehrverordnung wurde an die Regelungen der Feuerwehr Thusis angepasst und zudem verschiedene Präzisierungen vorgenommen. (can)

Kommentar schreiben

Kommentar senden