×

Weitere News aus Graubünden

Täglich erreichen uns diverse Meldungen, Medienmitteilungen und Informationen. Hier kommt der etwas andere Ticker aus der Region.

Südostschweiz
Freitag, 31. August 2018, 11:16 Uhr #gseh

Ticker

Do 20.09.2018 - 17:42

50 Jahre Kinder- und Jugendmedien Graubünden

Der Verein lesen.GR - Kinder- und Jugendmedien Graubünden tagte zum Jubiläum in Chur. Rund 80 Teilnehmerinnen besuchten unter dem Motto «lesen.GR in Bewegung» verschiedene Bibliotheksstandorte in der Bündner Hauptstadt. Während der Veranstaltung richteten mehrere Referenten das Wort an die Teilnehmenden. Unter ihnen auch Barbara Gabrielli, die Leiterin vom Amt für Kultur des Kanton Graubünden. Später begrüsste auch der Churer Stadtpräsident Urs Marti die Gäste zum Mittagessen.

Der Verein lesen.GR setzt sich seit nun 50 Jahren für die Leseförderung und Stärkung der Medienkompetenz von Kinder und Jugendlichen ein.

Do 20.09.2018 - 15:49

Churer Jugendsportförderung am Puls der Bevölkerung

Die Stadt Chur tritt in einen verstärkten Dialog mit der Bevölkerung. Am 1. Oktober präsentieren Stadtrat Patrik Degiacomi und Sabine Neuwirth, Leiterin der Sportfachstelle, die städtischen Aufgaben im Bereich Sport sowie das sportpolitische Konzept der Stadt Chur mit Schwerpunkt Jugendsportförderung. Der Präsident der Interessengemeinschaft Churer Sportvereine, Jürg Kappeler, stellt ausserdem die Tätigkeiten der ICS vor.

Die Veranstaltung findet am Montag, 1. Oktober, von 17.30 bis ca. 19 Uhr im Restaurant des Sportplatzes Ringstrasse statt. Degiacomi und die Referenten stellen sich im Rahmen der Diskussion und beim anschliessenden Apéro für einen entsprechenden Austausch mit der interessierten Bevölkerung zur Verfügung.

Do 20.09.2018 - 15:47

Zwei Top-Arbeitgeber aus Chur und Bad Ragaz

Zum 18. Mal wurden am Mittwoch die Swiss Arbeitgeber Awards verliehen. Ausgezeichnet wurden dabei unter anderem die Gewerbliche Berufsschule Chur in der Kategorie der Mittelgrossen Unternehmen (100-249 Mitarbeitende) und das Casino Bad Ragaz in der Kategorie der Kleinen Unternehmen (50-99 Mitarbeitende). Die GBC belegt den zweiten Rang, das Casino den dritten, wie es in einer Mitteilung der icommit GmbH heisst, die den Award vergab.

Für die Bewertung hat icommit Umfragen von 46'000 Mitarbeitenden aus 140 Unternehmen in der Schweiz und Liechtenstein ausgewertet, so viele wie noch nie. Die steigende Teilnehmerzahl sie laut icommit auch darauf zurückzuführen, dass immer mehr Unternehmen die Erkenntnisse aus den Befragungen nutzen würden, um sich weiterzuentwickeln und damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern.

Do 20.09.2018 - 14:40

Würth lässt sich auch in Davos nieder

Die Würth ITensis AG eröffnet am 11. Oktober 2018 eine neue Geschäftsstelle in Davos. Der IT-Dienstleister verfolgt Wachstumspläne in der Region Prättigau und Davos.

Do 20.09.2018 - 10:51

Neue e-Banking Kurse für Senioren

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) und Pro Senectute Graubünden bieten von Oktober bis Dezember 2018 an fünf Standorten kostenlose Kurse zum Thema e-Banking an, wie die Bank in einer Mitteilung schreibt.

Rechnungen im Handumdrehen scannen, den Einkauf bargeldlos an der Ladenkasse bezahlen und das Bargeld für die nächsten Ferien einfach und bequem nach Hause liefern lassen. In diesem Kurs erleben Interessierte hilfreiche digitale Lösungen, die es ermöglichen, die Finanzen sicher, einfach und überall im Griff zu haben.

Kursdaten:

  • Davos Platz, Arabella Hotel Waldhuus, Mattastrasse 58, 25. Oktober 2018. Anmeldeschluss: 11. Oktober 2018
  • Thusis, Hotel Weiss Kreuz Thusis, Neudorfstrasse 50, 8. November 2018. Anmeldeschluss: 25. Oktober 2018
  • Maienfeld, Swiss Heidi Hotel, Werkhofstrasse 1, 22. November 2018. Anmeldeschluss: 8. November 2018
  • Chur, GKB Auditorium, Engadinstrasse 25, 29. November 2018. Anmeldeschluss: 15. November 2018
  • Chur, Migros Klubschule, Gartenstrasse 5, 6. Dezember 2018. Anmeldeschluss: 22. November 2018

 

Do 20.09.2018 - 09:24

Kanton unterstützt «Fiutscher»

Bereits zum fünften Mal findet diesen November die Berufsausstellung «Fiutscher» in Chur statt. Dabei präsentieren sich über 300 Berufe, Weiterbildungen und sonstige Angebote. Der Kanton Graubünden beteiligt sich an den Gesamtkosten von 841'000 Franken mit maximal 250'000 Franken, wie es in einer Mitteilung des Kantons heisst. Die Restkosten werden durch die Aussteller, die Sponsoren und den BGV finanziert.

Do 20.09.2018 - 09:22

Neue Fussgängerverbindung genehmigt

Die Bündner Regierung genehmigt die von der Gemeinde Flims schon vor längerer Zeit geplante neue Fusswegverbindung zwischen dem Unterwaldhaus und dem Dorfteil Waldhaus. Mit dieser Verbindung würden die Via la Hoia und die Via Uaul Pign für Fussgänger miteinander verbunden, wie es in einer Mitteilung des Kantons heisst. Bevor der Weg gebaut werden könne, müsse die Gemeinde Flims abschliessend noch das Baubewilligungsverfahren durchführen sowie die erforderlichen Durchgangsrechte zugunsten der Allgemeinheit besorgen.

Mi 19.09.2018 - 18:10

Passiun für Jäger, Fischer und Schützen in Chur

Im neuen Kleid und mit neuem Namen geht die Passiun – Messe für Jäger, Fischer und Schützen – im nächsten Jahr in die vierte Runde. Am Wochenende vom 8. bis 10. Februar 2019 dürfen sich Jägerinnen und Jäger, Fischerinnen und Fischer, Schützinnen und Schützen aber auch Naturfreunde auf eine Messe mit Höhepunkten und Attraktionen freuen, teilt der Organisator mit. Passiun ist Romanisch und steht für Leidenschaft. Über 60 Aussteller präsentieren Produkte, Dienstleistungen und Trends. Dazu gibt es laut der Mitteilung Sonderschauen, Referate und Shows.

2011 wurde die erste Jagd- und Fischereimesse in Chur durchgeführt. Nach dem Ausfall 2013 übernahm die Expo Chur AG die Leitung und Organisation der Messe und führte diese im Februar 2015 durch. Im Laufe der Vorbereitungsarbeiten für die vierte Austragung 2019 wurde der Messename sowie deren Auftritt überarbeitet. 

Mi 19.09.2018 - 15:59

Freiburger Regierung zu Besuch in Graubünden

Die Regierung des Kantons Freiburg besuchte Dienstag und Mittwoch auf Einladung der Bündner Regierung den Kanton Graubünden. Beim Besuch der Regierung des Kantons Freiburg standen die Pflege freundschaftlicher Beziehungen und der kulturelle, wirtschaftliche und politische Erfahrungsaustausch im Vordergrund.

Am Dienstag stand eine Stadtführung in Chur und ein Besuch der Kathedrale auf dem Programm. Am Mittwoch reisten die Delegationen nach Trun und besuchten das Museum «Cuort Ligia Grischa» und am Nachmittag nach Conn zur Aussichtsplattform «Il Spir» geplant über der Rheinschlucht Ruinaulta. (so)

Mi 19.09.2018 - 14:41

Das Mosten kehrt zurück ins Albulatal

Nach Jahrzehnten wird im Albulatatal wieder in grossem Stil gemostet: Auf dem Hof Sur Castelas in Mon fliesst derzeit Parc-Ela-Bergfruchtsaft aus einer Bandpresse. Mit der Mosterei soll auch ein Beitrag zur Erhaltung und Erneuerung der über 1500 Obstbäume im Parc Ela geleistet werden, wie es in einer Mitteilung des Parcs heisst. Der Saft aus handgelesenen Gravensteinern und weiteren Frühsorten kann am Parc-Ela-Genussfest «Wilder Herbst» am 7. Oktober in Alvaneu Dorf verkostet werden.

«Im Parc Ela gedeihen zwischen 900 bis 1200 Metern rund 1500 Hochstammobstbäume mit über 65 Sorten», stellt Obstexperte Thomas Egli fest. «Aber die Bestände sind überaltert und es ist wünschenswert, wieder junge Bäume zu setzen». Das Projekt «Parc Ela-Bergfrucht» will dazu einen Anstoss geben. (so)

Mi 19.09.2018 - 10:21

Ems stimmt über Sogn-Gion-Sanierung ab

Der Gemeinderat von Domat/Ems hat einen Beitrag an die Sanierung der Kirche Sogn Gion von einer Millionen Franken einstimmig genehmigt. Somit wird das Geschäft am 25. November zur Volksabstimmung kommen, wie die Gemeinde mitteilt. Der Betrag wird in vier jährlichen Tranchen zu 250'000 Franken fällig.

Ebenfalls zuhanden der Urnenabstimmung am 25. November verabschiedete der Gemeinderat das Projekt Strassenunterführung Plazza Staziun - Via da Munt.

Zwei weitere Geschäfte genehmigte der Gemeinderat einstimmig: Den Erwerb des Grundstücks Via Rezia 11 für eine Million Franken und einen Nachtragskredit für die Anschaffung eines Konferenzsystems für den Ratsbetrieb in der Mehrzweckhalle über knapp 13'000 Franken. (ofi)

Mi 19.09.2018 - 09:54

Badesaison ist vorbei, es lebe die Badesaison

Die Sommersaison in der Oberen Au ist erst seit etwas mehr als einer Woche zu Ende, da steht bereits die Wiedereröffnung für die Wintersaison bevor. Ab dem 22. September ist das 50-Meter-Aussenbecken unter einer Traglufthalle nämlich bereits wieder für Schwimmer geöffnet, wie es in einer Mitteilung der Sportanlagen heisst.

Die Traglufthalle wird bis am 14. April 2019 täglich (ausser Weihnachten und Neujahr) geöffnet sein. Zum einen können Vereine und Kursanbieter Bahnen reservieren, zum anderen ist das Becken auch öffentlich zugänglich.

Einen Monat später, am 22. Oktober wird das Thomas Domenig Stadion jeweils wochentags für öffentliches Eislaufen zur Verfügung stehen. (so)

Mi 19.09.2018 - 09:24

Eröffnung: Coop Tankstelle und Coop Pronto 

Am 20. September eröffnet ein neuer Coop Pronto Shop mit Tankstelle, an der Ringstrasse in Chur. Der neue Standort präsentiert sich mit 14 komfortablen Betankungsplätzen an sieben Zapfsäulen, wie Coop in einer Mitteilung schreibt. Ausserhalb der Shop-Öffnungszeiten steht ein Fastline-Tankautomat zur Verfügung.

Der Coop Pronto bietet auf 120 Quadratmetern Verkaufsfläche von Montag bis Sonntag von 06.00 bis 22.00 Uhr rund 2'000 Artikel des täglichen Bedarfs. (so)

Mi 19.09.2018 - 09:18

Grischa Biena weg vur Schiena

Das Projekt Grischa Biena uf da Schiena verlässt Graubünden für einige Tage und wird auf einem Tieflader nach Amriswil transportiert, wie es in einer Mitteilung heisst. Dort findet der 90. Kongress deutschsprachiger Imker unter dem Motto «Mit guter Imkerpraxis in die Zukunft» statt.

Der schweizweit einzige und erste Bienenbahnwagen lädt einheimische Thurgauer Schulklassen zu einem Besuch ein und soll die Besucher mit seinem einzigartigen Konzept und Umsetzung inspirieren. (so)

Di 18.09.2018 - 13:54

Rein digitaler Geschäftsbericht von Davos/Klosters

Die Destination Davos/Klosters hat ihren Jahresbericht 2017 veröffentlicht und das zum ersten Mal nur noch in digitaler Form. Es sei eine Premiere nicht nur für die Destinations-Organisation, sondern für den gesamten Schweizer Tourismus, schreibt sie in einer Mitteilung. Man unterstreiche damit seine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung im Tourismus.

Daneben lesen sich die Zahlen im Innern des Berichtes ebenfalls gut. Auf das ganze Jahr 2017 verzeichneten Davos und Klosters ein Plus bei den Logiernächten von 4,38 Prozent oder 110'430 Übernachtungen. Dabei trägt der Sommer mehr zum Wachstum bei als der Winter, 5,94 Prozent (60'603 Übernachtungen) gegenüber 3,32 Prozent (49'827 Übernachtungen).

Di 18.09.2018 - 08:24

Neuer Chef im Carlton Hotel St. Moritz

Das Restaurant «Romanoff» im St. Moritzer Hotel Carlton wird neu vom italienischen Sterne-Koch Graziano Caccioppoli geführt. Der 32-Jährige war zuvor an der italienischen Amalfiküste im Hotel Capo de Gala tätig und sammelte Erfahrung in Bulgarien und Japan, wie es in einer Mitteilung heisst. Im «Romanoff» wird Schweizer und internationale Küche serviert.

Neben dem «Romanoff» wird Caccioppoli auch das Speisekonzept der «Carlton Bar & Lobby» umsetzen und weiterentwickeln. (ofi)

Di 18.09.2018 - 08:17

Grosse Einigkeit in Ferrera

An der Gemeindeversammlung letzte Woche genehmigten die Stimmberechtigten der Gemeinde Ferrera den Kredit für das kommunale räumliche Leitbild in Höhe von 29‘000 Franken sowie die Sanierung des Kasparhauses in Höhe von 75‘000 Franken einstimmig. Die Teilrevision der Flur- und Weideordnung wurde ebenfalls einstimmig genehmigt sowie die Teilrevision der Wasser- & Abwasserreglemente mit 20 Ja Stimmen und einer Nein Stimme. (so)

Di 18.09.2018 - 08:00

Wie aus Abfall kein Bärenfutter wird

Abfall auf Spielplätzen und Grillstellen ausserhalb der Siedlungen kann unliebsame Folgen haben, wenn sie Bär und Wolf anlocken. Eine Gruppe von zwei Dutzend Personen versammelte sich kürzlich auf dem Spielplatz Laresch in Savognin. Ihr Interesse galt den Abfallkübeln im Lärchenwald, denn: Jeder von ihnen kann grundsätzlich ein Festessen für Grossraubtiere bieten, schreibt der Parc Ela in einer Mitteilung.

Ziel der Gruppe war es, Massnahmen zu definieren, wie mit den insgesamt rund 540 Abfüllkübeln der Gemeinden Albula/Alvra, Bergün Filisur, Davos, Schmitten, Surses, Thusis und Vaz/Obervaz, die ausserhalb des Siedlungsgebietes stehen, umzugehen sei. Weil einige Gemeinden bereits im Parc Ela bereits gute Erfahrungen damit gemacht hätten, die Kübel ganz entfernen, damit die Leute ihre Abfälle wieder mitnehmen, wurde beschlossen ein Konzept zur Information und Sensibilisierung der Bevölkerung zu erarbeiten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Es soll den Gemeinden aufzeigen, wie sie die Anzahl der Kübel ausserhalb der Siedlungen reduzieren und die verbliebenen Abfalleimer für Wolf und Bär unzugänglich ausgestalten können.

 

Mo 17.09.2018 - 14:25

Besonders die Rega mit ihren Helikoptern zogen viele Schaulustige an. Bild: Pressebild

Tag der offenen Tür im Spital Thusis

Das Spital Thusis öffnete vergangenen Samstag Türen und Tore. Die Besucherinnen und Besucher hatten die Gelegenheit, hinter die Kulissen zu blicken. Bei schönem Herbstwetter folgten am Samstag rund 400 Interessierte der Einladung des Spital Thusis.

Ein Einsatzteam der REGA verlagerte seinen Einsatzort von Untervaz nach Thusis und war zwischen ihren Einsätzen vor Ort. Das Team der REGA gab Auskunft und der Helikopter konnte besichtigt werden. Grosser Andrang herrschte auch auf den Führungen in den neuen vollingetrierten Operationssaal. (so)

Mo 17.09.2018 - 12:36

Graubündner Kantonalbank setzt auf Fernwärme

Seit Ende August bezieht die Graubündner Kantonalbank (GKB) Wärme aus dem Versorgungsnetz der Fernwärme Chur AG. Künftig nutzt die Bank die hochwertige, ökologische Energie zur Wärmeversorgung ihres Gebäudeparks zwischen Engadinstrasse und Postplatz. Durch diese Umstellung reduziert die GKB ihre jährlichen Treibhausgasemissionen an CO2.

Mo 17.09.2018 - 11:01

Tag der offenen Tür im EKW Kraftwerk Martina

Das Kraftwerk Martina, das in den letzten beiden Jahren für über acht Millionen Franken erneuert wurde, bildet die letzte der drei Kraftwerksstufen der Engadiner Kraftwerke AG (EKW).

Die EKW lud am Samstag, 15. September, zu einem Tag der offenen Tür im Kraftwerk Martina ein. Über 250 Personen folgten der Einladung und liessen sich durch das im Berg versteckte Kraftwerk führen.

Wenige Meter von der österreichischen Grenze entfernt, tief im Berginneren, verarbeitet das Kraftwerk das vom Ausgleichsbecken Pradella über einen 14 Kilometer langen Stollen zufliessende Wasser des Inn und produziert jährlich 290 Mio. Kilowattstunden Energie, was dem Strombedarf einer Stadt wie Chur mit Umgebung entspricht. 

Mo 17.09.2018 - 09:11

Weihe und Eröffnung der Heiligkreuzkapelle

Zehn Jahre dauerte die Restaurierung der Heiligkreuzkapelle des Klosters Val Müstair. Am Freitag wurde die Kapelle, die Teil des Unesco Welterbes ist, nun neu geweiht und die Reliquien wieder in den Altar gesetzt, sodass die Kapelle ihre Funktion als Sakralraum wieder erfüllen kann, wie das Kloster St. Johann mitteilt.

Am Samstag fand dann ein Tag der offenen Tür statt, an dem rund 200 Gäste die Kapelle besuchten. Bis Mitte Oktober finden jeweils Dienstags und Freitags am Nachmittag geführte Besichtigungen der Heiligkreuzkapelle statt.

Sa 15.09.2018 - 17:01

Seewis genehmigt Baukredit für neue Wasserversorgung

Am Freitag hat in Seewis die Gemeindeversammlung stattgefunden. Dabei wurde der im Budget 2018 vorgesehene Kredit über 500'000 Franken für die Sanierung der Tamrärastrasse einstimmig gutgeheissen. Mit den Sanierungsarbeiten wird laut der Gemeinde bereits nächste Woche begonnen. Ebenfalls in diesem Herbst wird mit dem Neubau der Wasserversorgung «Spilidür» begonnen. Auch dieser Kredit von rund 800'000 Franken wurde einstimmig gutgeheissen. Verabschiedet wurde hingegen die Teilrevision «Zonenplan Pardisla». 

Die rund 41 Anwesenden wurden zudem von Peter Ebnöter vom Amt für Wald und Natur über die geplanten Naturwaldreservate und Altholzinseln orientiert. Naturwaldreservate und Altholzinseln sollen die natürliche, dynamische, vom Menschen möglichst unbeeinflusste Entwicklung sicherstellen, mit den Zielen:

  • Zulassen der natürlichen Waldentwicklung der verschiedenen Standortstypen.
  • Zulassen eines hohen Anteils an totem Holz (stehend und liegend).
  • Schutz des Waldes und seiner reichen Pflanzen- und Tierwelt.
  • Schaffung eines Anschauungsbeispiels der natürlichen Walddynamik für die Forschung und Zulassen wissenschaftlicher Arbeiten im Naturwaldreservat.
  • Information der Lokalbevölkerung und einer breiteren Öffentlichkeit.

Die Gesamtfläche der Altholzinseln in Seewis umfasst 29.8 Hektaren. Vier der insgesamt zehn Altholzinseln befinden sich im Perimeter des Sonderwaldreservats.

 

Do 13.09.2018 - 17:06

61 neue Pflegefachpersonen diplomiert

Am Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (BGS) haben 61 Personen das Diplom als diplomierte Pflegefachfrau HF / diplomierter Pflegefachmann HF erlangt. Je nach Vorbildung und gewählter Studiums-Variante variierte die Ausbildungsdauer zwischen ein und drei Jahren, wie es in einer Mitteilung heisst.

Während der Ausbildung konnten die frisch diplomierten Pflegefachpersonen ihr Wissen in den Bereichen Akutspital, Psychiatrie und Langzeitpflege vertiefen. In der Schule lag der Fokus auf möglichst praxisnahen Lernsituationen, auf selbständigem Lernen und auf der interdisziplinären Zusammenarbeit, heisst es weiter.

Do 13.09.2018 - 13:51

Churer CVP für Fusion mit Maladers

Anlässlich der Parteiversammlung hat die CVP Chur einstimmig den Zusammenschlussvertrag zwischen der Stadt Chur und der Gemeinde Maladers, über den am 23. September abgestimmt wird, gutgeheissen. Ebenfalls beschloss die Churer CVP die Nein-Parole bei der kantonale Fremdsprachen-Initiative.

Do 13.09.2018 - 10:28

Niederländische Lingerie-Mode im Fashion Outlet

Im Landquart Fashion Outlet eröffnet am 13. September das Geschäft der niederländischen Modemarke Hunkemöller. Es ist das erste Outlet des Dessous-Herstellers in der Schweiz, wie es in einer Medienmitteilung des Fashion Outlets heisst. Das Outlet-Dorf könne mit diesen Neuzugang seine Position im Bereich Lingerie stärken und insgesamt weiter wachsen.

«Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kundinnen und Kunden den Zugang zu dieser überaus beliebten Marke bieten und die Vielfalt an qualitativ erstklassigen Topmarken weiter erhöhen können», betont Matthias Bommer, Center Director des Landquart Fashion Outlet.

Mi 12.09.2018 - 14:15

Calanda Bräu wird nostalgisch

Die Wurzeln der Brauerei Calanda gehen bis auf das Jahr 1780 zurück. Im Lauf der Jahre schlossen sich die verschiedensten Brauereien in ganz Graubünden zusammen. So entstand die Rhätische Aktienbrauerei, die später zu Calanda wurde.

Dieser Vielfalt trägt Calanda Rechnung und bringt ab Mitte September eine einzigartige Bier Etiketten-Serie heraus. Die Serie umfasst 15 Motive aus dem ganzen Kanton. Von A wie Albula über M wie Moesa bis V wie Viamala. Die Motive sind auf den 50cl- und 58cl-Calanda-Lager-Mehrwegflaschen in den Bündner Restaurants und Bars im ganzen Marktgebiet von Calanda erhältlich.

Mi 12.09.2018 - 11:44

Kinderflohmarkt in Chur

Am 22. September erobern Kinder den Churer Alexanderplatz. Dann steigt ein Kinderflohmarkt, organisiert von der städtischen Jugendarbeit, wie die Stadt Chur mitteilt. Der Markt steht unter dem Motto «Verkaufen - Tauschen - Verschenken» und soll ein Event mit und für Kinder sein. So sollen nicht einfach die Eltern alte Kleider und Spielsachen ihrer Kinder verkaufen, sondern vor allem die Kinder selbst untereinander handeln und tauschen – mit Hilfe der Erwachsenen.

Der Kinderflohmarkt findet von 10.30 bis 15 Uhr und bei jeder Witterung statt. Die Teilnahme ist kostenlos, wer einen Stand aufstellen will, kann sich noch bis am 19. September unter www.jugendarbeitchur.ch anmelden

Di 11.09.2018 - 16:50

Graubünden forscht 2018 – Kongress in Davos

Die Graduate School Graubünden veranstaltet zum sechsten Mal den Kongress «Graubünden forscht – The Young Researchers Convention» in Davos, um die qualitativ hochstehende Forschung im Kanton sichtbar zu machen. Rund sechzig junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bündner Forschungsinstituten und Hochschulen stellen das am 19. und 20. September 2018 im Kongresszentrum Davos in ihren Vorträgen und Poster-Präsentationen erneut unter Beweis. 

Die Veranstaltung ist öffentlich. Programm und Anmeldung unter: graduateschool.ch/grforscht2018

Di 11.09.2018 - 13:47

In Fläsch wird gebaut

An der Gemeindeversammlung von Fläsch haben die Stimmbürger mehreren Teilkrediten über insgesamt 1'365'000 Franken zugestimmt für mehrere Bauprojekte genehmigt. Konkret sollen Werkleitungen saniert und ersetzt, eine hindernisfreie Bushaltestelle mit Fahrgastunterstand und neue Gehwege erstellt werden, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Zudem sei für die Bauzeit eine Baustellenumfahrung geplant, die im Anschluss als Gemeindestrasse weiter genutzt werden könne.

Di 11.09.2018 - 11:58

Discovery Days in Flims

Im Halbstundentakt spannende Abenteuer, unglaubliche Geschichten und fantastische Bilder aus der ganzen Welt bestaunen – die Discovery Days in Flims machen es möglich. Am 28. und 29. September 2018 berichten 18 Weltentdecker von ihren skurrilsten und wildesten Erlebnissen und nehmen Besucher mit auf eine Reise um die Erde.

Zum Auftakt der Discovery Days geben die letztjährigen Sieger «Leaving Home Funktion» am Donnerstagabend, 27. September 2018 im Riders Hotel in Laax-Murschetg ihren Vortrag zum Besten. Während zweieinhalb Stunden präsentiert das fünfköpfige Künstlerkollektiv ihre zweieinhalbjährige Reise über den Landweg von Deutschland nach New York. Über 40'000 Kilometer und drei Kontinente manövrierten sie ihre alten, umgebauten 650er Ural Motorräder.

Von Freitag, 28. bis Samstag, 29. September 2018 bieten die Discovery Days in Flims dann den unentdeckten Talenten eine Plattform, wo sie die Möglichkeit haben ihre Geschichten zu erzählen und bei den Zuhörern die Abenteuerlust zu wecken. 18 ausgewählte Referenten und Referentinnen unterhalten mit ihren spannenden Ereignissen das Publikum. Die Erlebnisse führen mit dem Motorrad durch Westafrika, zu Fuss durch Grönland, mit dem Bike auf den Kilimandscharo oder in die Tiefen eines Gletschers. Die Newcomer und Newcomerinnen entführen Besucher an die abgelegensten Orte dieser Welt.

Veranstaltungsort: Riders Hotel in Laax-Murschetg

  • Donnerstag, 27. September 2018 von 19.30 bis 22.00 Uhr
  • Freitag, 28. September 2018 von 13.00 bis 19.40 Uhr
  • Samstag, 29. September 2018 von 11.00 bis 20.30 Uhr

Di 11.09.2018 - 10:42

«50Plus Talk» für Erwerbslose neu in Chur

Der Verband Avenir50plus nimmt die Interessen von Erwerbslosen, Ausgesteuerten, Sozialhilfe-Empfangenden und von Altersdiskriminierung Betroffenen gegenüber Politik, Sozial- und Arbeitsmarktbehörden, Arbeitgebern, Sozialpartnern, Medien und Wissenschaft wahr. 

Zusätzlich zu den bereits bestehenden Standorten Bern, Basel, St. Gallen, Aarau, Luzern, Zürich und Uri werden neu auch in Chur ab ca. Ende September «Talks» für Betroffene von mir angeboten.

Di 11.09.2018 - 10:39

«Tag der Tat»: Solidarität für Leukämiekranke

Für Menschen mit einer Blutkrankheit wie Leukämie ist eine Blutstammzellspende oft die einzige Chance auf Heilung. Hunderte von Freiwilligen werden dieses Wissen am «Tag der Tat» am Samstag, 15. September in der ganzen Schweiz an die Bevölkerung weitergeben. Zum zweiten Mal beteiligt sich auch der Samariterverein Chur am «Tag der Tat».

Mitglieder des Samaritervereins Chur werden vor dem Aldi an der Kasernenstrasse in Chur von 10-14 Uhr mittels Flyer die Bevölkerung für die Blutstammzellspende sensibilisieren und sie zur Registrierung motivieren.

Di 11.09.2018 - 10:35

Nationaler Wandertag in Bad Ragaz

Am 7. September 2019 findet der 12. Nationale Wandertag der «Schweizer Familie» in Bad Ragaz statt. Orlando Bergamin, Geschäftsführer der Heidiland Tourismus AG, freut sich jetzt schon auf das grosse Wander-Spektakel im nächsten Jahr. «Die nationale Ausstrahlung des Wandertages gibt uns die Gelegenheit, die vielseitige Wander- und Freizeitregion rund um den traditionsreichen Kurort Bad Ragaz ins beste Licht zu rücken.»

Mo 10.09.2018 - 12:12

Neuer Chef im fitnesstower

Nach 27 Jahren in der Fitnessbranche treten Andreas und Thomas Krummenacher kürzer. Die Geschäftsleitung des fitnesstower medical haben sie am 1. September 2018 weitergeben, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Nachfolger ist Piero Granatella.

Granatella führt das Fitnesscenter in der Mainstation in Chur im Geiste der Gründer weiter. So seien ihm kompetente Mitarbeitende, die medizinische Ausrichtung und das grosse Angebot weiterhin sehr wichtig, heisst es weiter.

Aber nicht alles wird beim Alten bleiben. Bereits haben die drei Center ihre Zusammenarbeit spürbar intensiviert. So profitieren Mitglieder aller Center schon jetzt von mehr Angeboten und verstärkter Beratung. Ein Beispiel dafèr bildet das grosse «3 Center Fitness Festival» am 15. September in der Mainstation in Chur.

Mo 10.09.2018 - 10:03

Mit Blumen für die Wahl

Eine Gruppe von jungen Einheimischen haben in der Nacht auf Montag in St. Moritz Blumen mit einer Aufforderung «GOHN GO WÄHLA» verteilt. Diese Aktion beabsichtigt die Bevölkerung zu sensibilisieren, mit dem Ziel dass sich Jung und Alt am 23. September 2018 an der Wahl beteiligen.

Mo 10.09.2018 - 10:02

Die Badi ist zu, es lebe die Badi

Die Freibad-Saison ist - zumindest in Chur - am Wochenende zu Ende gegangen. Damit ist es aber nicht vorbei mit Badespass, denn nun können sich Schwimmer und Wasserratten einfach im Hallenbad vergnügen, wie es in einer Medienmitteilung der Sportanlagen Chur heisst. 

Fr 07.09.2018 - 12:14

Spar ist auf die Schienen gekommen

Seit einem Monat werden Warenlieferungen für die Spar-Märkte in Davos Dorf und Davos Platz ab Landquart auf den Schienen transportiert. Wie die Handelskette in einer Mitteilung schreibt, wurde am 6. August um 3 Uhr der erste Spar-Container im Güterumschlagszentrum Landquart von einem Lastwagen auf einen RhB-Wagon umgeladen. Gut zwei Stunden später ging die Reise Richtung Davos los, der Lastwagen fuhr mit Waren weiter zu den Märkten in Disentis und Ilanz. 90 Minuten später wurde der Container mit eigenem Kühlaggregat am Bahnhof Davos per Lastwagen zum Spar Davos Dorf und später nach Davos Platz gefahren.

Laut der Mitteilung fallen durch das Verladen auf die Bahn jährlich 250 Lastwagenfahrten weg. Dadurch werden 45 Tonnen weniger an CO2  ausgestossen.

Do 06.09.2018 - 17:04

Arosa wird barrierefreier – dank geländegängigen Rollstühlen

Damit sich auch Menschen im Rollstuhl frei bewegen und mit ihren Familien entspannte Bergwanderungen unternehmen können, schafft Arosa zusammen mit der Stiftung Cerebral zwei geländegängige JST-Multidrive-Rollstühle an.

Diese leistungsstarken Elektro-Rollstühle bewältigen selbst holperige bzw. steile Wegstrecken sowie Wurzeln und Kies problemlos und können entweder bequem vom Betroffenen selbst oder dann von seinem Begleiter gesteuert werden.

Die beiden Rollstühle werden bei der Mittelstation der Luftseilbahn Arosa-Weisshorn stationiert sein und stehen Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigungen, aber auch gehbehinderten und betagten Menschen zur günstigen Miete zur Verfügung.

Do 06.09.2018 - 17:01

Alpabzug Flimserstein mit Live-Stream

Am Samstag, 15. September 2018 findet der traditionelle Flimser Alpabzug statt. Erstmals gibt es zudem eine Live-Übertragung durch eine Kuh-Cam ins Hochtal Bargis. Besucher können so den Abstieg vom Flimserstein über die alte, steile Römerstrasse «Scala Mola» noch besser mitverfolgen. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Älplerchilbi, Marktständen, Live-Musik und viel mehr rundet das beliebte Alp-Spektakel ab.

Ab 9.00 Uhr morgens können Gäste den imposanten Abstieg der Bauern mit ihren Kühen mitverfolgen bis das Vieh gegen Mittag das rund 500 Höhenmeter tiefer gelegene Bargistal erreicht.

Ab 15.00 Uhr treten die Älpler und Kühe den Weg ins Tal, über Fidaz nach Flims an.

Do 06.09.2018 - 15:56

Theater Chur: Neue Stiftungsratspräsidentin

Der Stiftungsrat der Stiftung Theater Chur hat kürzlich an seiner Sitzung Esther Krättli als Stiftungsratspräsidentin gewählt. Sie folgt auf Carlo Portner, der asu gesundheitlichen Gründen per Ende Juni 2018 von seinem Amt zurücktreten musste. Krättli bringe umfangreiche Erfahrungen im Kulturbereich mit, unter anderem war sie viele Jahre Präsidentin der Wettbewerbskommission für professionelles Kulturschaffen und Vizepräsidentin der kantonalen Kulturkommission, schreibt die Stiftung in einer Mitteilung. 

Do 06.09.2018 - 15:49

Glamping in Bad Ragaz

Die Tamina Therme gibt es jetzt auch auf dem Campingplatz Giessenpark in Bad Ragaz. In der Camping-Unterkunft «Therme Oase by Tamina Therme» erwartet die Gäste ab dem 15. September 2018 ein neues Feriengefühl. Campingfreunde und alle, die es werden wollen, können im Giessenpark Village einchecken und im Campinghäuschen, das durch die Innenraumgestaltung an die Tamina Therme erinnert, übernachten.

Die insgesamt sieben Wohneinheiten, aufgeteilt auf drei Gebäude, sind um einen kleinen Teich mit Feuerstelle und Liegewiese angeordnet. Auf 65 m2 erwartet die Gäste ein Wohn- und Esszimmer mit Schlafcouch und Esstisch sowie einer vollausgestatteten kleinen Küche.

Do 06.09.2018 - 15:39

Graubünden fördert an der Bike-WM die jungen Talente

Während die Profi-Athleten an der Bike-WM um Medaillen kämpfen, können auf den Kinder-Parcours von graubündenBIKE Kinder ihr Talent unter Beweis stellen. Dabei lernen sie, unterstützt durch Bikeguides, den Umgang mit Fahr- oder Laufrädern, wie Graubünden Ferien in einer Mitteilung schreibt. In der graubündenBIKE Kids Area können sie auf verschiedenen Parcours ihren Idolen nacheifern. Martin Vincenz, CEO von Graubünden Ferien sagt: «Mit der Kids Area – einem Home of Trails im Miniformat – wollen wir die Kleinsten für diesen Sport begeistern.»

 

Do 06.09.2018 - 14:56

Erster branchenspezifischer Berufsbildnerkurs für Hotellerie und Gastronomie 

Zehn Teilnehmer haben den ersten branchenspezifischen Berufsbildnerkurs für Hotellerie und Gastronomie an der Hotel- und Gastronomie Fachschule von GastroGraubünden abgeschlossen. Vermittelt werden die folgenden fünf Bildungsziele:

  • 1. Umgang mit Lernenden als Interaktionsprozess gestalten
  • 2. Ausbildungseinheiten planen, durchführen und überprüfen
  • 3. Auswahl, Beurteilung und Förderung
  • 4. Prävention am Arbeitsplatz / Umgang mit Suchtproblemen
  • 5. Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen 

Bisher konnten Mitarbeiter aus Hotellerie und Gastronomie dazu nur einen allgemeinen Kurs absolvieren. Das heisst zusammen mit Berufsbildnern aus anderen Branchen (z.B. Bau, Automobil, Immobilien, KV, und zahlreichen weiteren Branchen).

Neu wurde dieser Kurs erstmals exklusiv für Mitarbeiter aus Hotellerie und Gastronomie. Das bedeutet, dass die Referenten aus dieser Branche stammten und damit sehr praxisnahe unterrichten und tiefer auf die spezifischen Fragen der Teilnehmer eingehen konnten.

Do 06.09.2018 - 12:29

Ein Blick in 1230 Jahren Kunst- und Baugeschichte

Nach langjährigen Restaurierungsarbeiten ist die doppelgeschossige karolingische Heiligkreuzkapelle des Klosters St. Johann in Müstair, das zum Unesco Weltkulturerbe gehört, fertig restauriert.

Am Samstag, 15. September 2018 wird die restaurierte Heiligkreuzkapelle erstmals wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es finden stündlich Führungen zwischen 10.30 Uhr und 16.30 Uhr statt.

Mi 05.09.2018 - 16:59

300'000 Besucher seit 2012

Das Forum Würth hat offiziell seine 300'000ste Besucherin begrüsst. Am Mittwoch wurde diese besondere Ehre dem spanischen Architektenpaar Marta Gonzalez Ruiz und Luis Ramos Castro zuteil, wie Würth in einer Mitteilung schreibt.

In den 16 Jahren seit der Eröffnung, wurden im Forum Würth 32 Ausstellungen, mehrheitlich aus der Sammlung Würth, gezeigt. Zudem wurde immer wieder gezielt Werke mit regionalem Bezug, etwa von Not Bott, Georg Peter Luck oder zuletzt Robert Indermaur gezeigt, wie es weiter heisst. Aktuell werden Werke von Christo und Jeanne-Claude ausgestellt.

Mi 05.09.2018 - 09:04

Post in Celerina zieht in die Tourist Information

Die Post gibt ihre eigenständige Filiale in Celerina auf und setzt ab Mai 2019 auf eine Partnerlösung in der Celerina Tourist Information. Bereits im Mai 2017 hatte die Post laut einer Mitteilung vom Mittwoch informiert, dass für die Post in Celerina eine neue Lösung gesucht werde. Diese wurde nun gefunden. Bis zum Umzug im Frühjahr 2019 bleibt alles beim Alten.

Das Angebot der neuen Filiale mit Partner, welche durch die Mitarbeitenden der Celerina Tourist Information betrieben wird, umfasst die täglich nachgefragten Postgeschäfte rund um Briefe und Pakete sowie Einzahlungen und den Bezug von Bargeld. Damit profitiere die Bevölkerung auch von kundenfreundlicheren Öffnungszeiten, heisst es weiter.

Di 04.09.2018 - 10:57

Gesundheitszentrum Savognin wählt neues Direktionsmitglied

Christine Demarmels wurde vom Verwaltungsrat des Gesundheitszentrums Savognin per Anfang September neu in die Direktion gewählt, wie es in einer Mitteilung heisst. Demarmels ist Leiterin Rechnungswesen und Controlling sowie des Empfangs und der Patientenadministration.

Der Direktion gehören zudem, wie bis anhin, Gion Cola (Direktor), Dr. med. Stefano Corra (Chefarzt und ärztlicher Leiter), Prof. Dr. med. Martin Staritz (Chefarzt), Sandra Luzio (Pflegedienstleiterin Akutabteilung) und Bojan Vidic (Pflegedienstleiter Betagtenheim) an.

Di 04.09.2018 - 09:02

IBC senkt Erdgas- und Biogaspreise 

Kundinnen und Kunden der IBC bezahlen ab 1. Oktober 2018 weniger für die umweltfreundliche Erd- und Biogas-Energie. Besitzer eines Einfamilienhauses mit Erdgas-Heizung und –Boiler (Kundentyp II gemäss Eidg. Dep. WBF) sparen ab 1. Oktober 2018 rund CHF 100.00 pro Jahr (-5.7%). 

 

Mo 03.09.2018 - 15:42

Neue Führungsstruktur im Traditionshotel

Das Badrutt's Palace Hotel in St. Moritz hat neu einen Managing Director in der Person von Richard Leuenberger. Er wird die operative Gesamtverantwortung tragen, wie das Hotel in einer Mitteilung schreibt. Mit der Neustrukturierung der obersten Führungsebene, erhalte das Haus eine schlankere Organisation mit kürzeren Entscheidungswegen, heisst es weiter. Aufgehoben wird die bisherige CEO-Position zwischen Geschäftsleitung und Verwaltungsrat. Damit wird Yves Gardiol, seit Herbst 2016 CEO des Hotels, das Unternehmen verlassen.

Mo 03.09.2018 - 14:47

Neueröffnung UFFICINA Samedan

Der Verein MOVIMENTO ist in Südbünden der Ansprechpartner für die vorübergehende oder langfristige Betreuung von Menschen, die in ihrer Lebensbewältigung eingeschränkt sind. Unter dem Motto «Platz zum Arbeiten, Raum zum Wohnen» werden in vier Kompetenzzentren, UFFICINA Samedan, L'INCONTRO Poschiavo, BUTTEGA Scuol und BUTTEGA Jaura Müstair, Angebote in den Bereichen Wohnen, Beschäftigung sowie Arbeitsintegration geführt. 

Anfang Jahr hat der Vorstand entschieden den Verkaufsladen der Ufficina Samedan neu zu positionieren. Der neue Verkaufsladen wird im alten Restaurant der Chesa Dosch, mitten im historischen Dorfkern von Samedan, eingerichtet. Am Samstag 15. September 2018 findet die offizielle Eröffnung statt.

Mo 03.09.2018 - 12:18

Gewerbliche Berufsschule Chur besucht SwissSkills

Vom 12. – 16. September 2018 treffen sich in Bern die besten jungen Berufsleute aus Handwerk, Industrie und Dienstleitung zu den Schweizer Berufsmeisterschaften. Die SwissSkills 2018 bieten 75 Berufsmeisterschaften sowie weitere 60 Berufsdemonstrationen und machen Berufe in einer einzigartigen Atmosphäre erlebbar.

Die Gewerbliche Berufsschule Chur nutzt diese Chance und besucht mit allen Mitarbeitenden und Lernenden die SwissSkills 2018 in Bern. Der Besuch ermöglicht das Erleben von ausserordentlichen beruflichen Fähigkeiten und was es braucht, um diese erfolgreich anzuwenden. 

Mo 03.09.2018 - 10:30

EMS-Lernende schwärmen aus in die ganze Welt

Die EMS-Chemie betreibt weltweit 26 Standorte in 16 Ländern. Mit dem Projekt «Mobile Berufslehre» haben Lernende der EMS die Möglichkeit für zwei bis drei Monate einen Auslandaufenthalt an einem der Standorte zu absolvieren. Diesen Sommer nutzen zehn Lernende -  Kauffrauen, Polymechaniker, Mediamatiker, Informatiker, Konstrukteure und Laboranten - diese Chance, wie es in einer Mitteilung heisst.

Sie reisten in die USA, nach China, Taiwan, Deutschland oder Grossbritannien. «Unsere Lernenden berichten von allen Standorten, wie gut und gastfreundlich sie aufgenommen wurden und wie rasch sie sich in die fremden Kulturen integrieren konnten. Das freut mich ganz besonders», meint Noël Zindel (Mitarbeiter Berufsbildung) als Verantwortlicher für die Organisation der Auslandaufenthalte.

Mo 03.09.2018 - 08:56

Zwei Velofahrer bei Kollision leicht verletzt

In Walenstadt sind am Sonntag zwei Velofahrer zusammengestossen, wobei sich beide leicht verletzt haben. Einer der beiden übersah den anderen, als er von einer Einfahrt aus auf die Lindenstrasse einbiegen wollte, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. Der eine Verunfallte wurde mit leichten Verletzungen mit der Ambulanz ins Spital gebracht, der andere konnte sich selbständig zu einem Arzt begeben.

Sa 01.09.2018 - 14:36

Kraftwerk Löbbia Stausee

IBK ist mit Bern zufrieden

Die Interessengemeinschaft der Bündner Konzessionsgemeinden (IBK) hat mit  Befriedigung vom  Entscheid der Vorberatungskommission des Ständerates in Sachen Wasserzins Kenntnis genommen. Alle Entscheide sind in ihrem Sinn ausgefallen, scheibt die IBK in einer Mitteilung. Erfreulich ist insbesondere die ausdrückliche Feststellung der UREK, dass  angemessen hohe Wasserzinse durchaus als Entschädigung für die Nutzung der Ressource Wasser und auch als regionalpolitische Unterstützung von strukturschwachen Randregionen zu verstehen sind.

Die IBK ist erfreut darüber, dass sich die UREK des Ständerates der Argumentation der Gebirgskantone und der Konzessionsgemeinden angeschlossen hat. Nichts desto trotz werden aber die zusammen mit den Konzessionsgemeinden des Kantons Wallis beschlossenen Rückstellungen für ein allfälliges Referendum weiterverfolgt. Der Ständerat wird die Vorlage als Erst-Rat schon gegen Ende September behandeln. (so)

Sa 01.09.2018 - 14:07

LVS-Trainingsanlage in Bivio

Seit Montag ist das Crowdfunding-Projekt des Vereins 7457 aufgeschaltet. Der Verein möchte mit dem Crowdfunding ein Avalanche Training Center in Bivio finanzieren. Dabei handelt es sich um eine stationäre Anlage zur Übung der Lawinenverschütteten-Suche mit dem LVS-Gerät und der Lawinensonde, heisst es in einer Mitteilung.

Die Sender, welche im Suchfeld vergraben werden, senden die gleichen Signale wie ein LVS (Lawinenverschütteten-Suchgerät). An der Steuerungszentrale können die ferngesteuerten Sender per Zufallsprinzip aktiviert werden. Es lassen sich einfache und komplexe Verschütteten-Szenarien, insbesondere Mehrfachverschüttungen, trainieren, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Verein möchte mit dem Aufstellen des ATC Freerider und Tourenfahrer auf die Wichtigkeit des Beherrschens der Rettungsausrüstung hinweisen. Bei erfolgreicher Finanzierung über die Crowdfunding-Plattform soll die Anlage bei der Mittelstation Camon stationiert werden. Sie wird allen interessierten Personen zur freien Verfügung stehen.

Fr 31.08.2018 - 11:21

Genehmigung Kredit

Der Gemeinderat von St. Moritz hat einen Kredit für die Kandidatur der FIS Freestyle World Champs Engadin 2025 genehmigt. Konkret handelt es sich um einen maximalen Beitrag von 140'000 Franken, wie aus einer Mitteilung der Gemeinde hervorgeht.

Do 30.08.2018 - 17:19

Das Hochalpine Institut Ftan und die Stiftung mia Engiadina haben sich zusammengetan. Bild: Mayk Wendt.

Digitalisierung des Unterengadins schreitet voran

Das Hochalpine Institut Ftan (HIF), die Stiftung mia Engiadina, der Verein Pro HIF und die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden weihen am 30. August 2018 das regionale Kompetenzzentrum mit Informatik-Lernumgebung ein. Bestandteil des Projekts ist die Schaffung einer zukunftsorientierten IT-Lernumgebung, verbunden mit einem weiteren Mountain Hub von mia Engiadina. Die gesamte Einrichtung ist ein Teil der Massnahmen zur langfristigen Stärkung der Region durch die Schaffung einer attraktiven Bildungsregion und neuer Co-Working Spaces. 

Die Kosten für die Installationen, baulichen Anpassungen, die Einrichtung der Lernumgebung und der Coworkingbereiche belaufen sich auf 530'750 Franken. 

Do 30.08.2018 - 11:17

Strom der IBC wird billiger

Die IBC Energie Wasser Chur senkt den Strompreis. Ab dem 1. Januar 2019 bezahlen die meisten Kunden rund 4,5 Prozent weniger für ihre Energie. Im günstigsten Angebot, der Plessurpower, sinken die Jahreskosten in einer 5-Zimmer-Musterwohnung um knapp 45 Franken. Dies teilt die IBC am Donnerstag mit.

Profitieren werden von den angepassten Tarifstrukturen auch private Stromproduzenten mit Photovoltaik-Anlagen. Diese erhalten ab Januar 2019 neu zehn Rappen pro Kilowattstunde Solarstrom, die sie ins Stromnetz einspeisen, vergütet. Das ist doppelt so viel wie bisher.

Die Tarifanpassung nimmt die IBC aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen vor. (ofi)

Mi 29.08.2018 - 09:12

Oliver Hohl Gemeinderat

Neuer «Präsident» für BDP Chur

An der Generalversammlung der BDP Chur ist am Dienstagabend ein neuer Präsident gewählt worden. Aufgrund persönlicher Gründe musste Christian Foidl während seiner laufenden Amtsperiode seinen Rücktritt bekannt geben, wie es im Schreiben der BDP vom Mittwochmorgen heisst. Als Präsident ad interim wurde Grossrat und Gemeinderat Oliver Hohl gewählt. Oliver Hohl kündigte an, die definitive Nachfolge von Christian Foidl längstens innert Jahresfrist regeln zu wollen. Zudem würden zeitnah die Gemeinderatswahlen 2020 in den Fokus des Vorstandes rücken. Ziel sei es, die Partei wieder auf mehrere Schultern abzustützen.

Mi 29.08.2018 - 08:54

Neue Regionalmitarbeiterin für die Surselva

Die Lia Rumantscha hat Alice Bertogg-Darms zur neuen Regionalmitarbeiterin für die Surselva gewählt. Alice Bertogg-Darms aus Sevgein, die vor allem durch ihre Tätigkeit als Radiomoderatorin bei Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) bekannt ist, tritt ihre Stelle im Dezember 2018 an, wie es in einem Schreiben der Sprachenorganisation heisst. Im Rahmen ihres 90-Prozent-Pensums werde sie zusammen mit David Flepp regionale Projekte realisieren. Durch die Schaffung dieser neuen Stelle erhöhe die Lia Rumantscha ihre Förderung der rätoromanischen Sprache und Kultur in den Regionen.

Di 28.08.2018 - 15:22

Erfolgreicher Testbetrieb in St. Antönien

Am Sonntag, 19. August, ist die zweite Testphase des Bus alpin in St. Antönien nach siebenwöchigem Betrieb zu Ende gegangen. Das Sommerwetter hat sehr viele Wanderer in die kühlere Bergwelt gelockt, heisst es in einer Mitteilung. Entsprechend schauen die Verantworlichen auf eine sehr erfolgreiche Betriebszeit zurück. Mit knapp 2000 Personen konnten die Frequenzen gegenüber 2017 um gut 400 gesteigert werden. Die Verlängerung der Strecke Richtung Carschina, bis zum Bärgli hat sich bewährt. Viele Familien mit Kindern, aber auch ältere Leute sind ab Bärgli zum Carschinasee, anschliessend zur Carschinahütte und hinunter nach Partnun gewandert. Im August war die Nachfrage so gross, dass zwischenzeitlich mit einem grösseren Bus gefahren werden musste. Aufgrund der sehr guten Frequenzen wird nun das Angebot auf 2019 ins offizielle Kursbuch und in den SBB-Fahrplan aufgenommen, heisst es in der Mitteilung weiter. 

Wochenendbetrieb bis 21. Oktober 

Der Bus alpin verkehrt weiterhin an den Wochenenden bis zum 21. Oktober nach Fahrplan auf den Strecken Rüti–Partnun, Rüti–Gafien Edelweiss und St. Antönien Platz–Bärgli. Allerdings müssen diese Kurse unter der Telefonnummer 076 222 32 88 vorgängig reserviert werden. Zusätzlich wird der Taxibusbetrieb ausserhalb der offiziellen Fahrplanzeiten zu speziellen Tarifen weitergeführt. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.pany-stantoenien.ch oder unter 081 300 32 22.

Di 28.08.2018 - 10:58

Psychische Gesundheit im Klassenzimmer

Psychische Gesundheit wird oft erst dann zum Thema, wenn es zu einer psychischen Krankheit kommt. Es geht auch anders. Mit dem Schulkoffer «Psychische Gesundheit – ein Koffer zu dir» bringen die Psychiatrischen Dienste Graubünden dieses Thema ins Klassenzimmer. Laut einer Mitteilung erkrankt in Graubünden statistisch gesehen jede zweite Person im Laufe des Lebens an einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung.

Eine Möglichkeit, bereits in jungen Jahren auf das Thema psychische Gesundheit aufmerksam zu machen, ist der Weg über die Bildung. Gerade in der Übergangsperiode zwischen Kindheit und Erwachsenenalter ist der Zeitpunkt dafür ideal. Im Jugendalter und der damit verbundenen Pubertät sind die entscheidenden Faktoren für psychische Gesundheit stark im Wandel: Körper, Psyche und das soziale Umfeld. Dort gilt es anzusetzen, wenn die psychische Gesundheit gefördert und Präventionsarbeit geleis-tet werden soll.

Das neue Schulangebot der Psychiatrischen Dienste Graubünden zeigt kreativ und stufengerecht auf, was die psychische Gesundheit fördert und bietet praktische Übungen für den Alltag.

Anmeldungen und weitere Informationen www.pdgr.ch/schulkoffer

Di 28.08.2018 - 10:41

GKB baut Filiale Thusis um

Am Montag, 3. September, beginnt in der GKB-Filiale Thusis der Umbau auf das neue einheitliche Konzept. Die Bauarbeiten werden bis zum 21. Oktober dauern. Die GKB-Kunden müssen in dieser Phase aber nicht auf ihre Dienstleistungen verzichten, wie die Bank mitteilt. Am gleichen Standort werden in einem Provisorium alle Dienstleistungen weiter angeboten. Die Wiedereröffnung der umgebauten Filiale wird am 22. Oktober sein. (ofi)

Di 28.08.2018 - 10:30

Verkehrsbehinderungen wegen Arosa Classic Car

Von Freitag, 31. August bis Sonntag, 2. September findet das internationale Arosa Classic Car statt. Dies kann zu Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten führen. Laut einer Mitteilung muss während des Bergrennens muss zwischen Langwies und Arosa jeweils von 7.30 bis 18 Uhr mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten von einer Stunde und länger gerechnet werden. Aus Sicherheitsgründen ist an den drei Renntagen die Kantonsstrasse zwischen Langwies und Arosa von 8 bis 17.15 Uhr für Fahrräder gesperrt. Weitere Informationen zur Verkehrslage unter: www.strassen.gr.ch

Schaufahrt in Arosa am Donnerstagabend

Bereits am Donnerstagabend ist wegen einer Schaufahrt zwischen Arosa Postplatz und Innerarosa mit Behinderungen zu rechnen. Diese dauern von 17.30 bis zirka 19 Uhr. Verkehrsteilnehmer werden ersucht, den Anordnungen der Polizei und der Hilfsorgane Folge zu leisten. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: www.arosaclassiccar.ch

Di 28.08.2018 - 09:22

chur.ch optimiert für mobile Geräte

Der Internetauftritt der Stadt Chur ist überarbeitet worden und ab sofort in neuem Design online. Im Zentrum des Redesigns stand die Optimierung für mobile Geräte, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Der bisherige Auftritt wurde im Jahr 2010 komplett neu auf der Plattform der im Bereich E-Government führenden Schweizer Firma i-web aufgebaut. Seither hat die Bedeutung mobiler Geräte stetig zugenommen; 70 Prozent der Zugriffe erfolgen über Tablets oder Smartphones.

Di 28.08.2018 - 09:19

Das Ride and Help

Traditionell treffen sich die Biker aller Art am ersten Sonntagmorgen im September am Ride and Help in Chur und starten kurz vor dem Mittag zur gemeinsamen Ausfahrt. Dabei sammeln sie laut einer Mitteilung Gelf für Hilfsorganisationen, die sich für Kinder einsetzen. Dieses Jahr werden das Schweizerische Rote Kreuz für die Operation blinder Kinder und das Kinderheim Chinderhus Strahlegg in Fideris unterstützt.

Besammlung ist am Sonntag ab 9 Uhr in der Oberen Au in Chur. Gestartet wird der Konvoi um 11 Uhr. Er fährt zu folgenden Zeiten durch folgende Ortschaften: Domat/Ems 11.15 Uhr, Bonaduz 11.25 Uhr, Versam 11.40 Uhr, Valendas 11.47 Uhr, Castrisch 11.55 Uhr, Ilanz 12 Uhr, Schluein 12.10 Uhr, Laax 12.20 Uhr, Flims Dorf 12.35 Uhr und Rückkehr in Chur um ca. 13 Uhr.

Mo 27.08.2018 - 15:17

Grand Resort Bad Ragaz mit erstem Halbjahr 2018 zufrieden

Das erste Geschäftshalbjahr 2018 der Grand Resort Bad Ragaz AG ist positiv verlaufen. Im Unternehmensbereich Resort konnte die Gruppe erneut zulegen, ebenso bei den Logiernächten. Umsatzeinbussen mussten im Unternehmensbereich Casino hingenommen werden. Betrieblich war das erste Halbjahr durch den Markenauftritt, die Eröffnung des Family Spa, der Kindervilla und in diesem Zusammenhang von der Stärkung des 3-Generationen-Konzeptes geprägt.

Mo 27.08.2018 - 10:51

Bündner im Final um den besten Jungkoch

Zum 16. Mal steigt im September das Finale des Kochwettbewerbs «La Cuisine des Jeunes» und unter den vier Finalisten ist auch Andrea Küng vom Maiensässhotel Guarda Val in Lenzerheide, wie es in einer Mitteilung der Veranstalter heisst. Dieser Veranstalter ist «Schweizer Fleisch» die Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft. Entsprechend ist die Aufgabe für die Finalisten eine Eigenkreation aus Schweizer Rindfleisch zu präsentieren.

Das Final findet am 17. September in Bern statt. Den Sieger kührt eine Jury aus vier Köchen. (ofi)

Mo 27.08.2018 - 10:12

«Sicher unterwegs im Chur Bus»

Gerade für ältere Menschen, die nicht mehr ganz trittsicher sind, ist Bus fahren manchmal ziemlich anspruchsvoll. Auf Anregung von Kunden aber auch der Spitex und der Leitung von Altersheimen führt Chur Bus zusammen mit Pro Senectute zum zweiten Mal die Veranstaltung »Sicher unterwegs mit Chur Bus» durch.

Am Dienstag, 18. September, können sich Interessierte informieren lassen, wie man im Bus Stürze und Unfälle vermeiden kann. Ausserdem wird gezeigt, wie man einfach Tickets kaufen kann oder wie die ChipCard von Chur Bus funktioniert. Pro Senectute stellt ausserdem Übungen vor, wie man sein Gleichgewicht verbessern kann.

Der Anlass ist kostenlos und der Treffpunkt ist am 18. September um 13.30 Uhr beim Carparkplatz am Bahnhof Chur. Die Veranstaltung dauert bis 16 Uhr.

Mo 27.08.2018 - 08:53

CVP hat einen neuen Fraktionspräsidenten

An der am Mittwoch, 29. August, beginnenden Grossrats-Session wird die CVP-Fraktion erstmals von Remo Cavegn präsidiert. Der Bonaduzer tritt die Nachfolge von Marcus Caduff an, der aufgrund seiner Wahl in den Regierungsrat aus dem Grossen Rat ausgeschieden ist. Die CVP-Grossräte hatten Cavegn an ihrer Vorbereitungssitzung zu Caduffs Nachfolger gewählt.

Die Partei nominierte an ihrer Versammlung ausserdem den Puschlaver Alessandro Della Vedova als Standesvizepräsident, womit er, der seit 2010 im Grossen Rat sitzt, in einem Jahr turnusgemäss zum Standespräsidenten und damit zum höchsten Bündner werden würde.

Die Grossräte bereiteten weiter die Geschäfte der Augustsession vor und beschlossen unter anderem die beiden «Gute-Schule-Graubünden»-Initiativen abzulehnen und begrüsste die Revision des kantonalen Polizeigesetzes, so wie die Kommission für Justiz und Sicherheit sie dem Grossen Rat präsentieren wird. (ofi)

Mo 27.08.2018 - 08:38

SVP beschliesst Stimmfreigabe bei der Spracheninitiative

Einen Monat vor dem Abstimmungstermin am 23. September hat die SVP Graubünden an ihrer Delegiertenversammlung ihre Parolen gefasst. Bei der kantonalen Abstimmung über die Spracheninitiative beschlossen die Delegierten die Stimmfreigabe, wie es in einer Mitteilung am Montag heisst. Die Diskussion über diese Parolenfassung sei heiss und ausgeglichen verlaufen. Gegner argumentierten mit der Sprachenvielfalt im Kanton, Befürworter mit Pädagogik. Einig wurden sich die Vertreter nicht, so war die Stimmfreigabe die logische Konsequenz.

Die beiden eidgenössischen Vorlagen - die Fair-Food-Initiative und die Initiative zur Ernährungssouveränität - empfiehlt die Bündner SVP beide zur Ablehnung. (ofi)

So 26.08.2018 - 15:53

Zwei Projekte aus Chur mit dem «Grünen Zweig» ausgezeichnet

Gleich zwei Projekte aus Chur wurden am Freitagabend mit dem «Grünen Zweig», dem WWF-Umweltpreis für Kinder und Jugendliche aus der Ostschweiz, ausgezeichnet. Dazu gehören das Projekt «Wild- und Honigbienen beim Schulhaus – Biodiversität in der Stadt» der Primarschulhaus Rheinau und «Froschteich Campodels» des Kindergarten Loe 4.

Der Ostschweizer Kinder- und Jugendwettbewerb wird von den WWF-Sektionen aus der Ostschweiz alle zwei Jahre verliehen. Der Preis steht für umweltbewusste Leistungen, die in der Öffentlichkeit nur wenig Beachtung finden.

So 26.08.2018 - 15:34

«Frameless» gewinnt das erste «Rock that Stage» im Revier in der Lenzerheide

«Rock that Stage» bat Newcomern aller Musikrichtungen die Möglichkeit sich vor Publikum zu präsentieren. Die Bands konnten sich via Facebook oder Instagram bewerben. Unter den beliebtesten Bands suchte eine fünfköpfige Jury ihre Favoriten aus. So traten 13 Bands im Rahmen einer Qualifikation an drei Samstagen auf einer Outdoorbühne beim Hotel Revier in der Lenzerheide auf. Die Jury entschied wer Tagesgewinner wurde und sich so für den Final qualifizieren konnte.

Am letzten Samstag, im grossen Finale, spielten im Revier unter anderem die Churer Band «The Melodic Eggs», «Manuel Persico», «Iam Ingeborg» und «Frameless». Die Jury bestehend aus Stämpf und Sandro Dietrich von Klangstark kürte schlussendlich einstimmig «Frameless» zum Gewinner. Diese Band bekommt nun die Möglichkeit am «Live is Life Festival» in Arosa-Lenzerheide 2019 aufzutreten.

Fr 24.08.2018 - 14:59

SlowUp Albula

Im Zusammenhang mit der Durchführung des Slow Up Albula ist am Sonntag, 2. September,die Albulastrasse zwischen Filisur und La Punt  von 8.30 Uhr bis zirka 17 Uhr für jeglichen Motorfahrzeugverkehr gesperrt, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden. Die Wegfahrt ab Bergün in Richtung Filisur ist bis 9 Uhr gewährleistet. Die Zufahrt für Ambulanz, Feuerwehr und Polizei ist jederzeit gewährleistet. 

In Filisur sowie in La Punt sind Anreisende mit Privatfahrzeugen gebeten die signalisierten Parkplätze zu benutzen. Die Organisatoren machen darauf aufmerksam, dass von beiden Talseiten her mit der Rhätischen Bahn nach Bergün und Preda gefahren werden kann.

Fr 24.08.2018 - 14:57

Verkehrsbehinderung wegen La Diagonela Summer Race

Am Samstag, 1. September, findet das Rollskirennen «La Diagonela Summer Race» statt. In diesem Zusammenhang ist die Südseite der Albulastrasse zwischen La Punt und Albula Hospiz zwischen 15 und 17.30 Uhr gesperrt. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte, ist die Zufahrt für Ambulanz, Feuerwehr und Polizei jederzeit gewährleistet. In La Punt muss aufgrund der Sportveranstaltung mit kurzzeitigen Sperrungen und Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Do 23.08.2018 - 19:09

Unfall auf der A13 in der Nähe von Zizers

Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Nordspur der Autobahn A13 in der Nähe von Zizers ein Autounfall. Zwischenzeitlich verursachte der Unfall einen Stau auf beiden Fahrtrichtungen, weil Teile eines Fahrzeuges auf die entgegenkommende Richtung spickten. Mittlerweile staut es auf der Nordspur noch rund um Zizers, wie die Kantonspolizei Graubünden auf Anfrage bestätigt. Wie viele Fahrzeuge beim Autounfall involviert sind und ob Personen verletzt wurden, ist zurzeit noch unklar, heisst es weiter. 

Do 23.08.2018 - 12:03

Waldeigentümer sind erfreut

Die Bündner Waldeigentümer begrüssen die Empfehlung der Bündner Regierung an den Grossen Rat, die kantonale Volksinitiative zur Abschaffung der Sonderjagd (Sonderjagdinitiative) abzulehnen. Die Jagd ist und bleibt die entscheidende Massnahme zur Reduktion und Regulation der Wildbestände, schreibt der Verband der Waldeigentümer Graubünden.

Dies vor allem auch jeweils während einer zweiten Jagdphase im Spätherbst, denn mit der Sonderjagd verfügen wir über ein sehr gutes und bewährtes Instrument zur Feinregulierung der Schalenwildbestände. Die Annahme der Initiative würde dieses wichtige Instrument ausser Kraft setzen und vielerorts kostspielige Investitionen zur Sicherstellung der Waldleistungen – insbesondere des Schutzes vor Naturgefahren – verursachen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Do 23.08.2018 - 09:29

Neuer Passmarkt auf dem Flüela

Die Alpinavera Passmärkte werden um einen Auftritt erweitert. Am 9. September findet auf dem Flüelapass ein zusätzlicher Markt statt. Etwa 10 bis 15 einheimische Produzenten bieten laut einer Mitteilung an diesem neuen Passmarkt ihre kulinarischen Leckerbissen und handwerklichen Trouvaillen aus den Kantonen Graubünden, Glarus, Uri und dem Tessin an.

Was im Jahr 2008 mit je einer Austragung auf dem Oberalp- und dem Lukmanierpass begann, findet nunmehr in den Sommermonaten jeden Sonntag auf einer der Passhöhen Oberalp, Lukmanier, Gotthard, Klausen und neu Flüela statt.

Do 23.08.2018 - 09:12

Mütter- und Väterberatung wird erweitert

Die Bündner Regierung genehmigt eine Leistungsvereinbarung mit dem Verein KJBE zur Erweiterung des Angebots der Mütter- und Väterberatung im Kanton Graubünden. Der bisherige Auftrag des Vereins KJBE umfasst die Durchführung einer Mütter- und Väterberatung für Säuglinge und Kinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr. Mit der neuen Leistungsvereinbarung wird die Mütter- und Väterberatung für Kinder vom vierten bis zum vollendeten fünften Lebensjahr erweitert.

Die Überprüfung der bestehenden Beratungsangebote hat laut einer Mitteilung gezeigt, dass in Graubünden für Eltern mit vier- bis fünfjährigen Kindern eine Lücke im Präventionsangebot besteht. Für Eltern von Kindern in diesem Alter gibt es demnach keine Beratung in den Bereichen der Pflege, Ernährung, Entwicklung und Erziehung. Diese Lücke soll mit einer kantonsweiten Erweiterung des Beratungsangebots der Mütter- und Väterberatung geschlossen werden. Der Kanton Graubünden vergütet dem Verein KJBE die im Rahmen des Auftrags anfallenden Kosten bis zu einem maximalen Betrag von 550'000 Franken pro Jahr.

Do 23.08.2018 - 09:09

Geniessen und schlemmen in Klosters

Am Samstag findet in Klosters die fünfte Nostalgische Genussmeile statt. Von 11.30 bis 21 Uhr können sich Gäste laut einer Mitteilung im Dorfzentrum kulinarisch verwöhnen lassen, traditionelles Handwerk begutachten, Musik geniessen und in nostalgischer Manier durch die Gassen streifen. In diesem Jahr dürfen Kinder die guten alten Zeiten zelebrieren, indem sie eine Fahrt auf dem einzigen Dampfkarussell der Schweiz geniessen. Das Karussell wird mit Feuer, Rauch und Dampf betrieben und ist an sich ein Spektakel.

Di 21.08.2018 - 16:21

Tuning-Freunde treffen sich in Cazis

Bereits zum 16. Mal findet am Wochenende, 25. und 26. August, der Tuning Day Cazis statt. Laut Mitteilung handelt es sich um eines der grössten und ältesten Marken offenen Tuningtreffen der Schweiz. Teilnehmen werden Fahrzeuge aus der Schweiz und dem nahen Ausland. Zu sehen gibt es veredelte und getunte Fahrzeuge, welche mit viel Liebe zum Detail umgebaut wurden. Für Besucher ist der Eintritt frei.

Di 21.08.2018 - 14:42

Migros-Supermarkt und -Restaurant öffnen Tore in Ilanz

Am 30. August beginnt für Migros ein neues Kapitel in Ilanz. Dann nämlich eröffnet der neue Supermarkt im Einkaufszentrum Marcau seine Tore, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zur neuen Migros gehört auch ein Restaurant. Im neuen Supermarkt bietet Migros auf einer Verkaufsfläche von 2400 Quadratmeter - das sind 900 Quadratmeter als bisher - ein entsprechend grösseres Sortiment an. Neu bietet Migros eine Kleiderreinigung und eine m-electronics-Abteilung an.

Di 21.08.2018 - 09:02

Show Wettkampf im City West Chur

Am Samstag findet im City West Chur ein Show Wettkampf als Vorbereitung auf die Swiss Skills statt. Zwei Automatiker-Lernende, Joel Flepp, Axpo Hydro Surselva AG und Dominic Cadruvi, Hamilton Bonaduz AG haben sich für den nationalen Wettkampf in Bern qualifiziert. Ihre Vorbereitung umfasst unter anderem auch diesen öffentlich ausgetragenen Wettkampf.

Interessierte haben laut einer Mitteilung die Möglichkeit, den Wettkampf mitzuverfolgen und erhalten dadurch einen Einblick in die Tätigkeit dieses interessanten Berufes. Der Wettkampf beginnt am Samstag um 9.30 Uhr und dauert bis 16.30 Uhr. Um 11 Uhr wird ein Apéro offeriert. Die Interessensgemeinschaft Automatikerberufe GR (IGA) lädt alle Interessierten ein und freut sich auf einen zahlreichen Besuch.

Mo 20.08.2018 - 14:53

Bündner Archäologie

Der Archäologische Dienst Graubünden veröffentlicht den dritten Band seiner Reihe «Archäologie Graubünden». In Kurzberichtet informiert der Dienst über die wichtigsten Entdeckungen der letzten beiden Jahre, wie es in einer Mitteilung heisst. Dazu sind in dem Buch wissenschaftliche Berichte über Bonaduz, Ilanz und Müstair sowie montanarchäologische Forschungen enthalten. Das buch ist im Somedia Buchverlag erschienen.

Mo 20.08.2018 - 11:41

Poststrasse Arosa zwei Monate gesperrt

An der Poststrasse in Arosa werden vom 3. September bis 9. November Bauarbeiten durchgeführt. Zwischen der GKB-Filiale und dem Geschäft Cindy's Delikatessen und Geschenke wird die Poststrasse für den motorisierten Verkehr gesperrt. Eine Umleitung für Fahrzeuge bis 18 Tonnen Höchstgewicht ist über die Oberseepromenade - Tomelistrasse - Hohe Promenade signalisiert.

Mo 20.08.2018 - 11:34

Wasser baden obere au Chur

Badi Obere Au verlängert den Sommer

Das Freibad Obere Au in Chur schliesst seine Tore erst am 9. September. Der heisse Sommer hat die Sportanlagen laut Mitteilung dazu veranlasst, die Saison um eine Woche zu verlängern. Vom 3. bis 9. September ist das Freibad von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Das Freibad Sand schliesst wie geplant am 2. September, dies weil nach Saisonende bereits Unterhaltsarbeiten geplant sind.

Mo 20.08.2018 - 09:08

GKB will Privatanleger besser unterstützen

Privatkunden, die an den Börsen investieren wollen, fehlt oft die Zeit, sich mit allen Möglichkeiten, Chancen und Risiken zu befassen, um den Einstieg überhaupt zu wagen. Wenn zudem die Beträge, die investiert werden können, im Verhältnis eher klein sind, wird es noch schwieriger. Hier steigt nun die GKB mit zwei neuen Strategiefonds ein, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Diese Fonds investieren systematisch in Aktien, Obligationen und alternative Produkte, um ein möglichst stabiles, breit diversifiziertes Portfolio zu gestalten. Die beiden GKB-Fonds sollen privaten Klein-Anlegern regelmässige Erträge ermöglichen. Dabei gibt es zwei Risikostufen, die sich durch einen höheren (45 Prozent) und einen kleineren (22,5 Prozent) Aktien-Anteil im Portfolio unterscheiden.

Beide Fonds haben laut GKB zudem eine so genannten «Tail-Risk-Schutz». Das heisst, sobald verschiedene Indikatoren in erhöhtes Risiko für Kursverluste von Aktien anzeigen, wird diese Position im Portfolio reduziert. Damit könne verhindert werden, dass Anleger eine ganze Abwärtsbewegung des Aktienmarktes mitmachen, erklärt die GKB. 

Mo 20.08.2018 - 08:09

Sagognerstrasse zwischen Schluein und Sagogn gesperrt

Vom 20. August bis 26. Oktober 2018 wird der Abschnitt von der Abzweigung Oberalpstrasse bis zum Engpass Via Veglia der Sagognerstrasse in Schluein wegen Bauarbeiten gesperrt. Es gibt eine signalsierte Umleitung für Fahrzeuge bis 18 Tonnen über die Via Fletg Sagogn.
 

Do 16.08.2018 - 17:38

Kunz Gruppe kauft Gewerbegebäude der Glas Trösch AG

Die Kunz Immobilien AG mit Sitz in Klosters-Dorf kauft das Gewerbehaus der Glas Trösch AG in Malans. Wie es in einer Mitteilung heisst, soll darin ab Frühjahr 2019 nach einer kurzen Umbauzeit ein neues Kompetenzzentrum der Gruppe mit den Bereichen Arbeitsvorbereitung und Vorfabrikation entstehen. Auf insgesamt 1200 Quadratmetern sollen mittelfristig zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden und bis zu 35 Mitarbeitenden Platz finden. Für die restlichen Büro-, Industrie- und Gewerbeflächen werden laut der Gruppe Mieter gesucht. (so)

Do 16.08.2018 - 10:08

Strassensperre bei Disentis

Die Cavardirasstrasse zwischen Disentis und Cavardiras wird von Mittwoch 29. August bis Mittwoch 5. September tagsüber jeweils von 7 bis 18 Uhr wegen Belagsarbeiten gesperrt. Die Sperre gilt nicht am Wochenende.

Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren für Fahrzeuge bis zu einem Gesamtgewicht von elf Tonnen ist eine Umfahrung über Pardomat-Cavardiras signalisiert.

Do 16.08.2018 - 09:54

100 Jahre Pro Grigioni Italiano in der Stadtgalerie

Zum 100. Geburtstag der Organisation der Italienischbündner hat PGI ein Buch mit Texten aus drei Jahrhunderten aus den italienischsprachigen Tälern des Kantons herausgegeben - «100 Blicke auf Italienischbünden». Zur Illustration des Buches hat PGI einen Künstler-Wettbewerb durchgeführt und die Werke, die daraus entstanden sind, werden nun in einer Wanderausstellung im ganzen Kanton gezeigt.

Die Vernisage der Ausstellung findet am 23. August um 18.30 Uhr in der Stadtgalerie beim Churer Rathaus statt. Die rund 25 Werke sind dort bis am 1. September ausgestellt bevor sie dann auf Wanderschaft gehen.

Do 16.08.2018 - 09:33

Kursangebot freiwilliger Schulsport der Stadt Chur

Mit dem neuen Schuljahr beginnen in Chur auch Kurse des freiwilligen Schulsports. Diese stehen allen Schulkinder der Churer Schulhäuser offen. Die Kurse finden jeweils nach Unterrichtsschluss am Nachmittag oder über Mittag statt und kosten pro Kind und Kurs 20 Franken, der «betreute Mittag» 50 Franken.

Das gesamte Angebot:

Betreuter Mittag für Mädchen & Jungs  (Polysport & gemeinsames Mittagessen "aus dem eigenen Rucksack") 
 

Stadtbaumgarten  3. – 6. Klasse Dienstag  11.45 – 13.30 Uhr 
 
 
KickIt für Mädchen (Fussball) 
 
Herold    1. – 3. Klasse Donnerstag   16.40 – 18.00 Uhr
Lachen   1. – 3. Klasse  Freitag   15.40 – 17.00 Uhr
Lachen   4. – 6. Klasse Dienstag  16.40 – 18.00 Uhr
Stadtbaumgarten  1. – 3. Klasse Donnerstag  16.40 – 18.00 Uhr 
 
 
Volltreffer für Jungs (Ballsport) 
 
Barblan    4. – 6. Klasse Freitag   15.30 – 17.00 Uhr 
 
 
SmashIt für Mädchen (Volleyball) 
 
Barblan    1. – 3. Klasse Freitag   15.30 – 17.00 Uhr
Barblan    4. – 6. Klasse Donnerstag   16.40 – 18.00 Uhr 
 
 
BTV Leichtathletik für Mädchen & Jungs  
 
Lachen   3. & 4. Klasse Freitag   15.40 – 17.00 Uhr 
 
 
Ausbildung 1418Leiter (Info und Anmeldung: www.graubündensport.ch/1418Leiter) 
 
Florentini   Sekundar Dienstag   12.20 – 13.30 Uhr 

Do 16.08.2018 - 09:12

Schneesportzentrum Lenzerheide, wie weiter?

Aus den Reihen der FDP geboren, kämpft die Partei auch weiterhin für «ihr» Projekt eines Schneesportzentrums auf der Lenzerheide. Obwohl der Bundesrat das Projekt sistiert hat, pocht die FDP in einer Mitteilung darauf, dass ein solches Zentrum allein Sache des Bundes sei und eine Realisierung auch finanziell sehr wohl verkraftbar wäre – zumal es im langfristigen Interesse der Jugend sei.

Sollte sich das Projekt im Bundesparlement trotz aller Unterstützung im Kanton nicht durchsetzen, müsste sich der Kanton auf seine bewährten Institutionen konzentrieren und diese stärken.

Mi 15.08.2018 - 10:52

Bahnmuseum bekommt den Dachstock schön

Diese Woche ist es in Bergün losgegangen mit den Sanierungsarbeiten am Dach und der Fassade des Bahnmuseums Albula. rund 700'000 Franken wird die Komplettsanierung kosten, schreibt die Stiftung Bahnmuseum Albula in einer Mitteilung.

Durch eine Wärmeisolation soll der Dachstock des Gebäudes ganjährig nutzbar gemacht werden und die Energieeffizienz des Museums steigern. Im September soll dann der Einbau von behindertengerechten Sanitäranlagen im Dachstock erfolgen – bisher mussten Besucher dafür das Gebäude verlassen.

Der Baustart im Dachstock musste übrigens verschoben werden, weil sich eine Fledermausfamilie den Museumsdachstock als Zuhause gewählt hatte.

Mi 15.08.2018 - 09:38

Valzeinastrasse zwei Tage gesperrt

Die Überlandstrasse von Grüsch nach Valzeina wird am Dienstag, 21. und Mittwoch 22. August tagsüber für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Sperrung dauert jeweils von 7 bis 17.30 Uhr und es gibt keine Umfahrungsmöglichkeiten. Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

Die Sperrung ist witterungsabhängig. Bei schlechtem Wetter verschiebt sich die Sperrung jeweils um einen Arbeitstag.

Di 14.08.2018 - 17:13

Die Migos ruft M-Budget-Orangensaft zurück

Bei einer internen Kontrolle sei festgestellt worden, dass sich Metallstücke im M-Budget Orangensaft befinden können. Dies vermeldet die Migros in einer Mitteilung vom 14. August. Kundinnen und Kunden werden gebeten, dieses Produkt nicht mehr zu konsumieren. Einen genauen Produktbeschrieb gibt es unter folgendem Link: bit.ly/2OwGQiX

Di 14.08.2018 - 12:14

Das Triangel in Paspels lebt weiter

Die Achterbahnfahrt des Restaurants Triangel in Paspels geht weiter, diesmal wieder aufwärts, wie die Inhaber mitteilen. Bereits ab Mittwoch, 22. August wird ein neuer Pächter den Betrieb übernehmen und nach einer kurzen Umbauphase am 31. August zum Eröffnungsapero einladen.

Di 14.08.2018 - 11:04

Bündner Jägerveteranen tagten in Bonaduz

160 Jäger-Veteraninnen und -Veteranen fanden sich zur 32. Freien Landsgemeinde in Bonaduz ein. Dieses spezielle Treffen für die älteren Jägerinnen und Jäger, bei welchem vor allem die Kameradschaftspflege im Vordergrund steht, wird seit 1956 alle zwei Jahre durchgeführt und ist mittlerweile zu einem echten Stück Kulturgut der Bündner Jagd geworden.

Beim Schiessen mit dem Jagdgewehr über die Distanz von 50 Meter auf den sogenannten «Vieli-Mungg», eine spezielle Zielscheibe welche nur an diesem Anlass seit dem Jahre 1958 verwendet wird, nahmen 157 Jägerinnen und Jäger mit Mindestalter 60 Jahre teil. Tagessieger und Empfänger des «Wandermungg» wurde Andreas Flütsch aus St. Antönien mit Jahrgang 1927 vor dem Landammann Anton Bearth, 1932 aus Bonaduz und Dagobert Venzin, 1929 aus Thusis.

Di 14.08.2018 - 07:59

Intensive Verkehrskontrollen zum Schulbeginn in Chur

Am Montag, 20. August beginnt das Schuljahr der Churer Stadtschulen. 2824 Schulkinder, davon 520 Kindergärtler, sind dann wieder täglich mehrfach auf dem Schulweg unterwegs. In den ersten Wochen des Schuljahrs, wird die Stadtpolizei Chur darum insbesondere im Bereich der Schulhäuser ihre Präsenz erhöhen, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Dabei werden gezielt Kontrollen durchgeführt und fehlbare Fahrzeuglenker informiert, sensibilisiert und nötigenfalls verzeigt. Die intensivierten Kontrollen werden bis Anfang September durchgeführt. Bis zu den Herbstferien werden zudem Verkehrsinstruktoren alle Kindergärten und ersten Schulklassen der Stadt besuchen und die Kinder über sicheres Verhalten im Strassenverkehr aufklären.

Mo 13.08.2018 - 14:38

Kein Erlass der Handänderungssteuern

Die Gemeinde Pontresina will der Diavolezza Lagalb AG und der Engadin St. Moritz Mountains AG die kommunalen Handänderungssteuern über rund 150'000 Franken nicht erlassen, die im Anschluss an den Anlagentausch Piz Nair gegen Diavolezza/Lagalb fällig sind. Sie begründet den Entscheid in einer Medienmitteilung damit, dass sie keine Präjudiz schaffen wollte. Gemeinsam mit den drei weiteren betroffenen Gemeinden St. Moritz, Celerina und Samedan soll nun eine andere Lösung gesucht werden. 

Mo 13.08.2018 - 11:56

Sperre zwischen Trun und Schlans

Wegen Belagsarbeiten wird die Schlanserstrasse zwischen Trund und Schlans ab Brücke Sinzera bis Val Farbetg von Mittwoch 22. bis Mittwoch 29. August tagsüber gesperrt.

Die Sperre dauert jeweils von 7 Uhr morgens bis 18 Uhr abends. Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren, grössere Fahrzeuge müssen über Tavanasa und Dardin ausweichen. Am Wochenende ist die Strasse normal befahrbar.

Mo 13.08.2018 - 10:08

3198_IP01_V02.jpg

Tag der offenen Tür in der neuen Stadtbibliothek

Nach Abschluss der Umbauarbeiten im Gebäude der ehemaligen Post 2 am Churer Postplatz zieht in Kürze die Stadtbibliothek dort ein. Am Samstag, 25. August lädt die Stadt darum zum Tag der offenen Tür.

Am neuen Standort werden die ehemaligen Bibliotheken Aspermont und Arcas, die Interkulturelle Bibliothek und die Ludothek vereint. Daneben wird es einen Veranstaltungsraum und - der Ort verpflichtet - eine Postagentur geben. Der reguläre Bibliotheksbetrieb startet schliesslich am Montag, 27. August.

Mo 13.08.2018 - 10:05

Ausflug mit Seitenwagen-Töffs für krebsbetroffene Kinder

Erkranken Kinder an Krebs, sind jeweils die ganzen Familien davon mitbetroffen. Besonders hart treffe das oft die Geschwister, schreibt die Krebsliga Graubünden in einer Mitteilung, und kündigt gleich den 5. Erlebnistag für krebsbetroffene und mitbetroffene Kinder am 9. September an.

Zusammen mit Lions Club Bündner Herrschaft lädt die Krebsliga die Kinder zur «Erlebnisfahrt 2018» mit Seitenwagen-Töffs ein. Vom Treffpunkt in Chur aus werden die Kinder über Ilanz durch die Rheinschlucht gefahren, im Bonaduzer Wald wird zu Mittag gegessen und am Nachmittag geht die Fahrt zurück nach Chur.

Anmeldungen sind bis am 2. September auf www.krebsliga-gr.ch, per Email auf info@krebsliga-gr.ch oder telefonisch auf 081 300 50 90 möglich. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Fr 10.08.2018 - 17:40

WEF

WEF-Gründer Schwab hält Referat in Davos

Davos Die Leitung des World Economic Forum (WEF) lädt zur Teilnahme an einem öffentlichen Referat von WEF-Gründer und -Präsident Klaus Schwab unter dem Titel «Sommerdiskussion über die Weltlage» ein. Der Anlass findet am Sonntag, 19. August, von 17 bis 18 Uhr im Gartensaal des Hotels Morosani «Schweizerhof» in Davos Platz statt. Eine Anmeldung sei nicht nötig, eingeladen seien Einheimische und Gäste, teilt die Gemeinde Davos mit. (so)

Do 09.08.2018 - 10:15

Co2-Grenzwerte für Steuerermässigung bleibt

Die Bündner Regierung hat beschlossen, den Emmissions-Grenzwert für den Co2-Ausstoss, ab dem Steuerermässigungen gewährt werden nicht zu senken. Der aktuell gültige Grenzwert wird damit bis 2020 gültig bleiben.

Der Kanton begründet den Entscheid, damit, dass in den letzten beiden Jahren der Emmissionswert der 2016 und 2017 verkauften Neuwagen gegenüber den Vorperioden kaum abgenommen habe. Ausser werde in der Schweiz seit letzten Herbst ein tendenziell strengeres Prüfverfahren angewendet. (ofi)

Do 09.08.2018 - 10:06

Umzonung für Umsiedlung eines Pferdebetriebs in Silvaplana

Die Hossmann Stallungen AG in Champfèr können umziehen. Der Kanton hat die dafür nötige Umzonung, die von der Gemeinde Silvaplana im Dezember 2017 beschlossen worden war, genehmigt. Damit kann der Pferdebetrieb vom aktuellen Standort mitten in einem Wohngebiet raus aus dem Siedlungsgebiet ziehen. (ofi)

Di 07.08.2018 - 09:39

20 Jahre Gletschergarten Cavaglia

In der Val Poschiavo feiert am Sonntag, 8. Dezember, der Gletschergarten Cavaglia in der Cavagliasco-Schlucht seinen 20. Geburtstag. Natürlich ein Grund zu feiern. Darum findet am Geburtstag eine besondere Führung im Gletschergarten, auf der das Projekt «Orrido di Cavaglia», die Begehbarmachung der Schlucht, vorgestellt wird.

Di 07.08.2018 - 09:31

«Plauderplatz» für Alkoholprävention

Zum dritten Mal richtet das Blaue Kreuz Graubünden während des Churer Stadtfestes seinen «Plauderplatz» vor dem Manor an der Bahnhofstrasse ein. Dort wird auch das Präventionsprojekt «be my angel tonight» vorgestellt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Idee: Festbesucher mit einem Auto verzichten auf Alkohol und bringen Partygänger, die nicht mehr fahrtüchtig sind nach Hause.

Das Blaue Kreuz will damit zum Nullkonsum am Steuer sensibilisieren. Die so genannten Angel-Driver werden ausserdem mit alkoholfreien Getränken an der Blue Cocktail Bar belohnt. Ebenfalls am «Plauderplatz» präsent sein, werden die Peers von der Aids-Hilfe Graubünden, die zu den Themen sexuell übertragbarer Krankheiten und Safer Sex informieren.

Mo 06.08.2018 - 17:54

Neuer Gesamtleiter der Sport- und  Eventanlagen

Der interimistische Leiter der Sportanlagen Obere Au, Raffael Mark, wird Gesamtleiter der Sport- und Eventanlagen. Anfangs April 2018 übernahm er nach dem Weggang des bisherigen Stelleninhabers die Betriebsleitung der Sportanlagen.

Der personelle Wechsel wurde zum Anlass genommen, um die Aufgaben des Betriebsleiters neu zu organisieren. Die Aufgaben der Betriebsleitung wurden in drei Bereichsleitungen aufgeteilt, und Gesamtleiter Raffael Mark wird zusätzlich das Projektmanagement des Masterplans Obere Au übernehmen. In dieser Funktion ersetzt er Christian Theus, der Ende 2018 in Pension geht.

Raffael Mark ist 47-jährig und in Igis wohnhaft. Er ist Ingenieur FH und verfügt über eine Zusatzausbildung als Wirtschaftsingenieur STV der Kaderschule St. Gallen.

Mo 06.08.2018 - 13:47

Kinderuni in Davos

Aus der ganzen Schweiz, ja sogar aus Bangkok reisen Kinder an die kinderuni der Schweizerischen Alpinen Mittelschule in Davos (SAMD). Das Sommercamp für wissensdurstige und neugierige Primarschülerinnen und Primarschüler der 4.-6. Klasse findet vom 5. 8.-10. 8. 2018 statt.

Die Kinder haben an der kinderuni vier Projekte zur Auswahl, bei denen sie spannende Phänomene erforschen und dafür selber Experimente ausführen können. Dieses Jahr werden Wetterphänomene unter die Lupe genommen und der Weltraum erkundet.

Mo 06.08.2018 - 11:04

Bei der RhB ist der Bär los

Das Bärenfieber hat nicht nur Arosa ergriffen, auch die Rhätische Bahn ist angesteckt. Ab sofort fahren drei Bärenlandwagen auf der Strecke Chur-Arosa und stimmen schon unterwegs auf die neue Attraktion ein, wie es in einer Medienmitteilung der RhB am Montag heisst.

Zur Einstimmung auf das Thema Bär oder zur weiteren Information nach dem Besuch des Bärenlandes stehen den Fahrgästen im Spezialwagen verschiedene Bücher zum Thema Bär zur freien Verfügung.

Mo 06.08.2018 - 10:21

Märlifestival Klapperlapapp bei schönstem Wetter

Zum zweiten Mal fand das Märchen- und Geschichtenfestival Klapperlapapp in Arosa statt. Am Samstag sowie Sonntag, 4. und 5. August, strahlten Kinderaugen auf der Mungga Terrasse bei der Hörnli Bergstation, in der Märligondel der Urdenbahn und bei den beiden Bühnen am Eichhörnliweg, dem Bärenwald und dem Eichhörnli Nest. Glückliche Gesichter, verzauberte Kinder und eine gelungene Organisation trugen zum Erfolg bei. Die Organisatoren bedanken sich bei allen Helfern, Künstlern und vor allem bei den Besuchern von Arosa.

Fr 03.08.2018 - 09:23

Kunst-Projekt in Grüsch lädt zum Spazieren ein

In Grüsch wird am Samstag, den 4. August der «GRRRüsch Monsterweg» eröffnet.

Der Kulturverein «Insertname» öffnet den Skulpturen-Park «Monsterweg» – ein unterhaltsamer fünf Kilometer langer Themenweg. Das Kunst-Projekt widmet sich dem Thema «Monster in Grüsch» und wurde von 20 Künstlern aus der Region gestaltet.

«Die Idee des Monsterweges ist, Fabelwesen entlang eines Spazierweges zu platzieren, und Jung und Alt dazu einzuladen, sich mit den verschiedenen Skulpturen auseinander zu setzen», erklärt Initiant Achim Gansner vom Kultur-Verein «Insertname». «Der Eintritt ist bewusst frei, damit sich möglichst viele Besucher an den Skulpturen und Kunst-Objekten erfreuen können und sich mit der Thematik auseinander setzen können».

Fr 03.08.2018 - 09:09

Trockenmauer zum Erhalt der Heckenlandschaft 

Mitten im intensiv genutzten Churer Rheintal liegt die Heckenlandschaft Trimmis mit zahlreichen Magerwiesen, Hecken und der ausgedehnten Allmend. Die artenreiche Landschaft erstreckt sich über 22 km Hecken und 15 km Trockenmauern.

Das Projekt «Heckenlandschaft Trimmis» wurde im Jahr 1991 an den Fonds Landschaft Schweiz (FLS) eingereicht. Dabei wurden unter anderem folgende Projektziele aufgesetzt: Pflege der Hecken, Unterstützung der extensiven und wenig intensiven Bewirtschaftung der Wiesen und der Wiederaufbau von Trockenmauern.

Bis 2010 sind durch Schulklassen, Lehrlingslager, Arbeitssuchende, Zivilschutz- und Zivildienstleistende 2‘500 Laufmeter Trockenmauer saniert worden. Zwischen der Allmend Witenen und den anstossenden Magerwiesen verläuft die Grenzmauer auf einer Länge von 400 Meter. Ein Teilstück wurde zwischen 1995 und 2004 restauriert. In einem neuen Projekt zwischen 2012 und 2017 sind noch die restlichen 290 Meter saniert worden. Die 290 Laufmeter Trockenmauer kosten CHF 187‘559.65.

Do 02.08.2018 - 17:57

Surselva mit Schweizer Neuheit

Die digitale Gästekarte der Destination Disentis Sedrun und der Surselva wird um ein Novum in der Schweiz erweitert. Neu kann die Karte auch von der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) respektive allen öffentlichen Verkehrsmitteln gelesen werden. Dies ermögliche ganz neue Möglichkeiten im Produktmanagement, so Sedrun Disentis Tourismus (SDT) in einer Mitteilung. Bergbahnen, Hallenbäder, Minigolfanlagen und öffentliche Verkehrsmittel hätten verschiedene Zutrittssysteme; die Herausforderung bestehe darin, mit einem einzigen Ticket Zugang zu allem zu gewähren. Bei der MGB, der beliebtesten inkludierten Leistung bei SDT, sei das bislang nicht möglich gewesen; Kontrollen und Zählungen hätten noch von Hand stattgefunden. «Die MGB arbeitet mit dem gleichen Ticketkontrollsystem wie die SBB, und da hineinzukommen war nicht einfach», so August Schärli von der TMC-Enluf AG. Die von der Bündner Firma gemeinsam mit SDT entwickelte Gästekarte «4-tix» schaffe nun genau das und sei damit die erste, die auch von allen öffentlichen Verkehrsmitteln gelesen werden könne.

Do 02.08.2018 - 11:35

Mehr Fahrgäste als von Juni bis Oktober

Gut 600 Fahrgäste hat der seit Anfang Juli täglich von Sagogn via die die RhB-Station Valendas-Sagogn nach dem Dorf Valendas und bis nach Brün und weiter zur Aussichtsterrasse Imschlacht  verkehrende Rheinschlucht Bus im ersten Betriebsmonat transportiert. Gemäss einer Mitteilung sind das sechsmal mehr als der Durchschnitt der fünf Betriebsmonate des Vorjahres. Der Kleinbus hat 2017 wegen der Sanierung der Rheinbrücke allerdings nur ab der RhB-Station bis zur Im-schlacht fahren können.

Di 31.07.2018 - 18:57

Kunsteisbahn schliesst sich an den Energieverbund St. Moritz Bad an

Die Gemeinde und St. Moritz Energie haben einen weiteren Schritt in Richtung erneuerbare Wärmenutzung unternommen: Die Kunsteisbahn Ludains wird zukünftig durch den Energieverbund St. Moritz Bad mit Wärme versorgt. Dank dem Energieverbund wird die Eisarena Ludains kein Heizöl mehr verbrauchen und rund 60‘000 Liter weniger pro Jahr verbrennen. «Damit werden grosse Mengen fossiler Brennstoffe gespart und jährlich klimaschädliche CO2-Emissionen von rund 186 Tonnen reduziert», erklärt Patrik Casagrande, Geschäftsführer von St. Moritz Energie in einer Mitteilung.

Di 31.07.2018 - 13:49

Strassensperrung

Wegen Bauarbeiten ist die Strasse zwischen Schluein und Sagogn gesperrt. Die Sperre dauert vom 20. August bis am 26. Oktober, wie das Bündner Tiefbauamt meldet.

Di 31.07.2018 - 08:04

Kein Verkehr wegen Schwinget

Am Sonntag, 5. August, bleibt die Sertigstrasse zwischen Mühle und Walserhuus von 8 bis 17 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt. Der Grund: Das Sertig Schwinget.

Mo 30.07.2018 - 11:59

«Cross 186» ersetzt Feuerwerk an der Churer Bundesfeier

Dass der Churer Stadtrat an der Bundesfeier in corpore mit städtischen Mitarbeitenden die Festwirtschaft betreibt und dabei der Stadtpräsident am Grill steht, ist fast schon Tradition. Auch dass die 1.-August-Rede von der jeweiligen Gemeinderatspräsidentin, dieses Jahr von Anita Mazzetta, oder vom jeweiligen Gemeinderatspräsidenten gehalten wird, ist ein schöner Brauch.

In diesem Jahr wird der Reigen der Politprominenz von Chur komplettiert. So konnte laut Mitteilung als Ersatz für das abgesagte Feuerwerk die Band «Cross 186» engagiert werden. An der Akustik-Gitarre dieser Band spielt der amtierende Gemeinderatsvizepräsident Marco Tscholl, der somit schon einmal für seine nächstjährige Rede vorschnuppern kann. Zusammen mit Daniela Candinas (Gesang), auch sie eine Mitarbeiterin der Stadt Chur, Markus Domenig (Cajon und Percussion) sowie Linard Denoth (Bass) hat er sich bereit erklärt, anstelle des Feuerwerks aufzutreten. (so)

Mo 30.07.2018 - 10:50

Bündner helfen Blinden und Augenkranken

Bündnerinnen und Bündner haben im vergangenen Jahr der CBM Christoffel Blindenmission 225'843 Franken gespendet. Dieser Betrag kann laut einer Mitteilung 4517 Operationen am Grauen Star gleichgesetzt werden, die erblindeten Menschen in Entwicklungsgebieten die Sehkraft zurückgebracht haben.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, leben von den weltweit rund 36 Millionen blinden Menschen rund 90 Prozent in Armutsgebieten. Von ihnen ist mehr als jeder Dritte am heilbaren Grauen Star erblindet. Beim Grauen Star trübt sich die Augenlinse langsam ein, bis die betroffene Person nur noch Hell und Dunkel unterscheiden kann. Diese trübe Linse zu entfernen und durch eine künstliche zu ersetzen, kostet vor Ort umgerechnet 50 Franken. Für in Armut lebende Familien sind die Kosten für den rund 15-minütigen Routineeingriff dennoch viel zu hoch, schreibt die Blindenmission weiter.

Mo 30.07.2018 - 08:23

E-Lounge für den German Design Award nominiert

E-Lounge, die Multifunktions-Sitzbank von Repower, die italienisches Design mit Schweizer Handwerk und Technologie verbindet, ist für den German Design Award 2019 nominiert worden. Die Kombination aus Sitzbank und Ladestation tritt in der Sparte «Excellent Product Design» an, teilte Repower am Montag mit.

E-Lounge ist eine multifunktionale Sitzbank. Sie kann zum Aufladen von E-Bikes und mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones oder auch nur für eine einfache Erholungspause genutzt werden. Sie verfügt über eine Nachtbeleuchtung und lässt sich mit WiFi, Zubehör und Personalisierungen ergänzen. Sie wird grösstenteils im Puschlav hergestellt und montiert. Das Design stammt vom Mailänder Studio Antonio Lanzillo & Partners.

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Die Qualität wird von einer internationalen Jury garantiert. Der German Design Award entdeckt und präsentiert einzigartige Gestaltungstrends. Die Preisverleihung findet am 8. Februar 2019 in Frankfurt statt.

Mo 30.07.2018 - 08:00

Perseiden Sternschnuppen Nacht

Die spektakulärste Sternschnuppen, der Meteoritenschauer von Perseiden, erscheint in der Nacht von Sonntag, 12. auf Montag, 13. August, am Himmel. Aus diesem Grund öffnet das Observatorium Mirasteilas in Falera seine Türen von 21 Uhr bis spät in der Nacht. Laut einer Mitteilung ist der Eintritt frei.

So 29.07.2018 - 15:44

Feuerwehren stellten Wasser in Güllefässern bereit

Die Schweizer Luftwaffe reagiert auf die prekäre Trockenheit auf der Alpensüdseite. Sie hat wegen der hohen Waldbrandgefahr ihre Bereitschaft erhöht, wie die «SonntagsZeitung» berichtet. «Wir haben einen Helikopter ins Tessin vorpositioniert», sagte Peter Bruns, Oberst im Generalstab der Luftwaffe. Dies verkürze die Reaktionszeit im Ernstfall. Auch mehrere Feuerwehren, die bereits zu ersten Feuern im Freien ausrücken mussten, sorgten vor.

Einige Bündner Feuerwehren stellten Wasser in Güllefässern an wasserarmen Orten bereit. Im Tessin sind zusätzlich rund 300 Bergfeuermänner auf Pikett. Die Helikopter der Luftwaffe unterstützen die Feuerwehren, wenn sie die zivilen Behörden anfordern. Im vergangenen Jahr kamen sie in der Schweiz sechs- und im Ausland dreimal zum Einsatz. Insgesamt warfen sie mit ihren sogenannten Bambi-Kübeln fünf Millionen Liter Wasser über den Flammen ab.

Do 26.07.2018 - 16:40

Neuer Chefarzt

Ab dem 1. August übernimmt Dr. med. Pascal Meier die Leitung der Abteilung Kardialogie am Kantonsspital in Chur, wie dieses gestern mitteilte. Die Abteilung Kardiologie befasst sich mit der Behandlung von Herzkrankheiten. Von 2014 bis 2017 war der in Olten aufgewachsene Meier als leitender Arzt der interventionellen Kardiologie des Universitätsspitals in Genf tätig. Zuletzt arbeitete er am Royal Brompton und Harefield Hospital in London.

Do 26.07.2018 - 16:34

Strassensperrung

Die Averserstrasse vom Podestatsch Hus bis Juf muss infolge Belagsarbeiten vom 6. August bis 10. August gesperrt werden. Dies jeweils von 8 Uhr bis 18.30 Uhr. In dieser Zeit gibt es keine Umfahrungsmöglichkeiten, wie das Tiefbauamt Graubünden in einer Mitteilung schreibt.

Do 26.07.2018 - 10:11

Bundesfeier in Chur trotz Feuerwerksverzicht

Die Stadt Chur hat zwar bereits angekündigt, dass es keine 1.-August-Feuerwerk geben wird, gefeiert wird aber natürlich trotzdem. Die Bundesfeier steigt wie geplant auf der Quaderwiese mit Festwirtschaft, Musik, Lampion-Umzug und Ansprachen. Statt des Feuerwerks wird es ab 22 Uhr ein Überraschungsprogramm geben, wie die Stadt nun mitgeteilt hat.

Do 26.07.2018 - 09:57

Kantonsspital Graubünden stellten neuen Chef-Kardiologen vor

Dr. med. Pascal Meier tritt am 1. August die Stelle als Chefarzt Kardiologie am Kantonsspital Graubünden in Chur an. Meier stammt aus Olten, hat in Bern studiert und unter anderem in Bern und Genf als Kardiologe tätig. Er lehrte ausserdem an verschiedenen Universitäten in den USA und in Grossbritannien. Zuletzt war er am Royal Brompton and Harefield Hospital in London tätig.

Mi 25.07.2018 - 15:50

Averserstrasse vor Juf gesperrt

Zwischen Juppa und Juf wird die Averserstrasse von Montag 6. August bis Freitag 10. August, jeweils von 8.00 - 18.30 Uhr gesperrt. Grund für die Sperrung sind Belagsarbeiten, wie das Tiefbauamt Graubünden meldet. Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Sperrung auf die Folgewoche. Fussgänger und Velofahrer können die Baustelle passieren. Das Postauto wendet in Podestatsch Hus, die Haltestelle Juf wird nicht bedient.
 

Mi 25.07.2018 - 11:48

Alpenhotel in Flims an Reiseveranstalter verpachtet

Drei Winter lang führte die Weisse Arena Gruppe das Alpenhotel in Flims. Nun soll der Betrieb auf das ganze Jahr ausgebaut werden und dafür wurde nun ein Pächter gefunden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der deutsche Reiseveranstalter Team3 Reisen übernimmt die Führung des Hotels und spricht von einem Glückgriff: «Wir können es einfach nicht lassen – die Destination Flims Laax Falera ist ohnehin eine Wahnsinnsregion. Das Alpenhotel ist die perfekte Ergänzung für unser Angebot und wir freuen uns auf die kommenden Reisen in die Destination und neu mit der Unterkunft Alpenhotel». Die in Mönchengladbach ansässige Reisefirma führt bereits das Hotel Surpunt in Flims-Waldhaus.

Di 24.07.2018 - 18:47

Absolutes Feuerverbot in Klosters-Serneus

 Aufgrund der Wettersituation und der damit verbundenen hohen Waldbrandgefahr hat die Gemeinde Klosters-Serneus bis auf weiteres und insbesondere für den 1. August 2018 ein absolutes Feuerverbot auf dem gesamten Gemeindegebiet erlassen.

Di 24.07.2018 - 10:09

Andrea Zogg wird Botschafter vom Arosa Bärenland

Ein weiterer bekannter Name wird sich in den Dienst des Arosa Bärenlandes, das am Wochenende vom 3. bis 5. August seine Tore öffnet, stellen. Der Schauspieler und Regisseur Andrea Zogg wird sich künftig für das Bärenschutzzentrum einsetzen. Zogg ist nach der ehemaligen TV-Moderatorin Monika Fasnacht der zweite offizielle Bärenland Botschafter.

Mo 23.07.2018 - 17:30

Sperrung der Furnastrasse

Die Furnastrasse in Davos muss im Abschnitt «Kirche Furna» bis zum Dorfladen wegen Belagsarbeiten am Donnerstag, 2. August 2018, von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr, für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Es besteht keine Umfahrungsmöglichkeit. Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren. Die Sperrung ist witterungsabhängig. Bei ungünstiger Witterung verschiebt sich die Sperrung um jeweils einen Arbeitstag. Das Postauto fährt während der Strassensperrung nur bis zur «Kirche Furna».

Mo 23.07.2018 - 15:22

GKB-Filiale Domat/Ems ist wieder offen

Sieben Wochen dauerte der Umbau, seit Montag, 23. Juli werden die Kunden Graubündner Kantonalbank in Domat/Ems nun in der neuen Kundenhalle bedient und beraten. Der Umbau fand im Zug der generellen Umgestaltung der GKB-Filialen statt und soll eine persönlichere Beratung zwischen Bank und Kunden ermöglichen.

Mo 23.07.2018 - 10:52

Der Oberengadiner Hauseigentümerverband (HEV) hat einen neuen Präsidenten

Er ist Gemeindepräsident von Pontresina, aktueller Standespräsident und nun auch Verbandspräsident des HEV Oberengadin: Martin Aebli. An der letzten Mitgliederversammlung wurde er gemäss Mitteilung des HEV zum Nachfolger des abtretenden Thomas Meile gewählt.

Neben dem Präsidenten wurde auch der Vorstand des HEV Oberengadin  für die kommende dreijährige Amtsperiode (wieder-)gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen: Hansjürg Buob, La Punt Chamues-ch; Diana Costa, Pontresina; Gianantonio Cecini, St. Moritz; Jürg Degiacomi, Samedan; Rolf Hintermann, La Punt – Chamues-ch; Christian Meuli, Sils; Thomas Meile, St. Moritz; Martin Schild, Celerina/Schlarigna.

Mo 23.07.2018 - 08:52

Wasserversorgung Morteratsch

Das Gebiet Morteratsch mit Hotel, Alpschaukäserei und Campingplatz braucht neue Lösungen, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Spezialisten haben der Gemeinde sieben mögliche Ansätz vorgestellt, wovon zwei nun konkretisiert werden, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Pontresina heisst.

Zum Einen ist das eine Variante mit einem Grundwasserpumpwerk in Morteratsch und zum Anderen eine Variante mit dem Bau einer Leitung ab Pontresina-Dorf, die auch für eine Beschneiung der Loipe Resgia-Morteratsch genutzt werden könnte.

Finanzierungslücken schliessen

An der Vostandssitzung der Gemeinde Pontresina wurden mehrere Unterstützungsbeiträge an kulturelle Projekte in den Jahren 2018 und 2019 gesprochen. Das Festival «Out of the Blues», das 2019 in Samedan stattfinden wird erhält demnach 500 Franken, das Atelier Segantini Maloja 585 Franken und die «Tavolata 2018» in St. Moritz 3510 Franken.

Diese Beträge entsprechen jeweils 11,7 Prozent des Gesamtbetrages, der ursprünglich von der regionalen Tourismusorganisation hätte übernommen werden sollen. Weil diese aber nicht fliessen, beteiligt sich Pontresina gemäss Regionalschlüssel, um die entstandene Finanzierungslücke zu schliessen, wie es weiter heisst.

Sa 21.07.2018 - 11:54

Albula/Alvra spricht Nachtragskredit

Die Gemeindeversammlung von Tiefencastel hat am Freitag einem Nachtragskredit von 550 000 Franken für die Noteinspeisung Vazerol zugestimmt. Laut einer Mitteilung der Gemeinde wurde auch die Jahresrechnung 2017 durchgewunken. Sie schliesst bei einem Gesamtertrag von rund 14,5 Millionen Franken und einem Gesamtaufwand von rund 14,2 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von  292‘591 Franken ab.

Fr 20.07.2018 - 13:03

GKB als Recruiter top

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) wurde erneut als «Best Recruiter Schweiz» 2017/2018 ausgezeichnet. Sie erreicht in der Brache Banken und Finanzdienstleistung den ersten Platz. Dies gibt die GKB in einer Mitteilung bekannt. Die Auszeichnung stützt sich auf die grösste Recruiting-Studie der Schweiz. Sie testet über 400 Arbeitgeber in der Schweiz und Liechtenstein. (stn)

Fr 20.07.2018 - 12:32

Strassensperrung infolge Bauarbeiten

Die Cunterstrasse, im Abschnitt Tiefencastel bis Mon muss infolge Bauarbeiten gesperrt werden. Für motorisierte Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gibt es auf dem Strassenabschnitt kein Durchkommen. Autos und Kleinbusse unter 3,5 Tonnen können die Strasse mit Wartezeiten bis zu 20 Minuten passieren. Für Fussgänger und Radfahrer ist die Baustelle passierbar. Bei ungünstiger Witterung verschiebt sich die Sperrung um jeweils einen Arbeitstag. Dies gibt das Tiefbauamt Graubünden in einer Mitteilung bekannt.

Die Sperre dauert jeweils von 17.30 Uhr bis 21.30 Uhr und betrifft folgende Tage:

  • Montag, 30. Juli bis Dienstag, 31. Juli 2018
  • Donnerstag, 2. August bis Freitag, 3. August 2018

Fr 20.07.2018 - 08:42

Neue Führung

Die Bündner Firma Crestageo, welche für Forst- und Landschaftsbau zuständig ist, hat eine neue Führung. David Baselgia übergibt am heutigen Freitag die Geschäftsführung an Philipp Tschenett, wie es in einer Mitteilung vom Freitagmorgen heisst. Baselgia bleibt der Firma treu. Er wird in der neu gegründeten Abteilung Gesamtleistungen arbeiten.

Do 19.07.2018 - 11:47

Stau und stockender Verkehr auf der A13

Auf der Autobahn A13 Fahrrichtung Süden wird der Verkehr nach der Autobahneinfahrt Chur Süd einspurig geführt. Darum staut es ab dort bis Reichenau am Donnerstagmittag.

Do 19.07.2018 - 09:52

Wartezeiten bei Zernez

Bei der Ofenbergstrasse zwischen Zernez und La Drossa muss heute ab 19:00 Uhr mit Wartezeiten gerechnet werden. Dies wegen Reinigungsarbeiten an der Galerie Ova dal Sagl, wie das Tiefbauamt und die Kantonspolizei Graubünden melden.

Mi 18.07.2018 - 17:07

Eine Bauerfahrung der besonderen Art

Die Lernenden des Unternehmens Implenia verbringen eine Sozialprojektwoche im Kanton Graubünden. Insgesamt 40 Lernende restaurieren während dieser Zeit die Trockenmauer über die Alp Nagens oberhalb von Laax. Dabei legen die Nachwuchstalente aus dem handwerklichen sowie kaufmännischen Bereich gemeinsam Stein um Stein nieder und restaurieren so die kulturhistorische Mauer. Mit dieser Aktion helfe man der Region Laax, lasse ein altes Handwerk wieder aufleben und biete den Lernenden eine Bauerfahrung der besonderen Art, heisst es in der Mitteilung des Unternehmens.

Mi 18.07.2018 - 15:54

Viel Wasser gegen die Hitze

Die Churer Stadtpolizei reagiert auf die ausserordentlich hohen Temperaturen und lanciert eine Trinkwasseraktion. Dabei verteilen Polizisten am Mittwoch und an Folgetagen Getränkeflaschen in der Churer Innenstadt, bei Verkehrskontrollen sowie auf verschiedenen Parkplätzen. Das Ganze sei Teil der Community Policing Aktion und soll die Passanten darauf aufmerksam machen, genügen zu trinken, heisst es in der Mitteilung der Stadtpolizei Chur. (stn)

Mi 18.07.2018 - 11:15

Einblicke in die Seilbahnen-Geschichte in Flims

Am 11. August um 17 Uhr findet im Gelben Haus Flims eine Führung durch die Austellung Gondelträume und Aussichten statt. Besucher erhalten dabei gemäss einer Mitteilung Einsicht in die Geschichte legendärer Tourismus-Seilbahnen und Ausblicke in die nahe Zukunft des Schweizer Alpenraums. Laut Mitteilung entstand beispielsweise die erste kuppelbare Sesselbahn der Welt in Flims. Diverse Schweiz Unternehmen haben seit den Anfängen dieses schwebenden Verkehrsmittels immer wieder Luftseilbahnen entwickelt, die Geschichte schrieben. Deshalb thematisiert das Gelbe Haus in Flims im Rahmen der Ausstellungstrilogie «Luft Seil Bahn Glück» legendäre Bahnen für den Tourismus und die dazugehörige Infrastruktur.
Die Ausstellung will gemäss Mitteilung Gross und Klein für dieses Verkehrsmittel begeistern und damit auch das Bewusstsein bei den Besuchern für den Erhalt gewisser historischen Bahnen wecken.

Di 17.07.2018 - 17:49

Parkieren ohne Münz? Hier kein Problem

Auf der Lenzerheide kann man seit kurzem bargeldlos parkieren. Die Parkuhren der Gemeinde können laut Medienmitteilung mit der App «SEPP» gesteuert und damit bezahlt werden. Die App erkennt demnach über GPS den Parkplatz, auf dem man steht und informiert den Nutzer über Preise und Höchstparkzeiten. Dann startet man einfach die Laufzeit in der App und beendet sie wieder bei der Abfahrt. Der Preis wird minutengenau beim in der App hinterlegten Zahlungsmittel abgebucht. Zusätzlich zum  Zahlungsmittel muss man in der App die zugehörige Autonummer hinterlegen, weitere Daten sind laut Mitteilung nicht nötig.

Di 17.07.2018 - 16:29

Chris Bluemoon veröffentlicht Buch

Der Bündner Musiker Chris Bluemoon (bürgerlich: Christian Imhof) ist bald auch Autor. Der Verlag Driftwood Crossmedia aus Chur wird Ende dieses Jahres Bluemoons autobiografisches Buch «20 Träume bis 30» herausgeben, wie es in einer Medienmitteilung des Verlags heisst. Neben persönlichen Träumen, die sich Bluemoon zu erfüllen versuchte, wird darin auch sein bisheriges, vor allem musikalisches Schaffen thematisiert.

Di 17.07.2018 - 07:27

Pussereinerstrasse am Dienstag gesperrt

An der Pussereinstrasse ab Abzweigung Schuderserstrasse bis Abzweigung Hof Peter Willi werden am Dienstag, 17. Juli, Belagsarbeiten durchgeführt. Dieser Abschnitt ist deshalb von 7 bis 18 Uhr gesperrt, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Die Umleitung erfolgt über die Bazzolisstrasse.

 

Mo 16.07.2018 - 13:10

Fahrzeugbrand führt zu Stau

Zwischen Malix und Churwalden staut es in beiden Fahrtrichtungen. Der Grund ist gemäss dem Verkehrsdienst TCS ein Fahrzeugbrand. Der Verkehr wird derzeitwechselseitige geführt.

Mo 16.07.2018 - 12:13

Kommunikationsexperte neu Bären-Botschafter

Der Kommunikationsexperte und Leiter des Arosa Humorfestivals Frank Baumann ist ab sofort Botschafter des Arosa Bärenlandes. Wie die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN in einer Mitteilung schreibt, werde sich Baumann in Zukunft auf verschiedenen Ebenen für das Bärenschutzzentrum in der Tourismusdestination Arosa einsetzen und dessen Bekanntheit erhöhen. Der Tierfreund habe dank des Humorfestivals eine enge Beziehung zur Tourismusdestination Arosa. Die beiden Herzensangelegenheiten könne er somit bestens verbinden. (stn)

So 15.07.2018 - 14:41

Positives Fazit

Am Samstag lud das Origen Festival zur Eröffnung der Tanzsaison in die ausverkaufte St. Moritzer Reithalle. Auf dem Spielplan standen neue Werke der Jungchoreographen Benoît Favre mit «Unsound» und Emrecan Tanis mit «Closeness». Den Abschluss bildeten zwei Choreographien der Japanerin Yuka Oishi «Paradox» und «Sacré», einer Neuinterpretation der legendären Stravinsky-Komposition für einen einzigen Tänzer, Sergei Polunin. Der künstlerische Kraftakt wurde vom Publikum mit stehenden Ovationen belohnt, wie Origen in einer Mitteilung vom Sonntag schreibt.
 

So 15.07.2018 - 14:39

Die Finalisten stehen fest

Bereits zum 3. und letzten Mal in dieser Saison fand am Samstag in Alvaneu Bad die Turnierserie der Samsonite Club Tour 2018 statt. «Es wurde hart gefightet, denn schliesslich ging es um die letzte Möglichkeit in dieser Turnierserie, die Teilnahme am Regionalfinale Schweiz zu erreichen», wie die Organisatoren am Sonntag in einer Mitteilung schreiben. Wiederum hätten sich einige Teilnehmer sehr gute Scores eingespielt. Mit ihren immer sehr konstanten und ausgezeichneten Leistungen qualifizierten sich in der Bruttowertung Simone und Michael Parpan für das Regionalfinale, welches am 8. September 2018 auf dem Andermatt Swiss Alps Golf Course stattfindet.

Sa 14.07.2018 - 10:36

Glatsch - tsch - tschhhhhhh

Bei diesem Graffiti hatte der Sprayer wohl Durst und Heimatgefühle für Graubünden zugleich... Dass es sich bei diesem Bild übrigens um Wandalismus handelt und wir dies nicht billigen, versteht sich von selbst!

Fr 13.07.2018 - 17:25

Neuer Direktor von St. Moritz Tourismus ist bekannt

Adrian Ehrbar ist als neuer Direktor von St. Moritz Tourismus gewählt worden. Der 40-Jährige Appenzeller folgt auf Martin Berthod und wird seine Stelle am 1. Februar 2019 antreten, wie die Gemeinde St. Moritz mitteilt. Adrian Ehrbar wird in seiner Funktion die Gemeindeabteilung Tourismus (St. Moritz Tourismus) leiten und damit für das Sport- und Kulturangebot vor Ort verantwortlich sein. Zu seinen Hauptaufgaben wird die Förderung von bestehenden und die Akquise von neuen Events gehören, die zur strategischen Ausrichtung von St. Moritz passen. Dies in enger Zusammenarbeit mit der Gemeindeabteilung Touristische Infrastrukturen und der Engadin St. Moritz Tourismus AG, die für die touristische Vermarktung von St. Moritz verantwortlich ist. Ehrbar folgt damit auf Martin Berthod, der seit 1981 das Amt des obersten St. Moritzer Event-Verantwortlichen inne hat.
 

Fr 13.07.2018 - 12:51

Gemeindevorstandsitzung Pontresina

Bei der Gemeindeversammlung in Pontresina hat der Vorstand die Verträge bezüglich Nutzungsmöglichkeiten des Rondos für Veranstaltungen von Pontresina Tourismus unterschrieben.

Ausserdem wurde entschieden, die Verkehrslenkung während des Eventd „Viva la Via“ verkehrsfrei zu machen. Dies betrifft den Zeitraum vom 17. Juli bis 9. Oktober, jeweils am Dienstagabend. Von der aussergewöhnlichen Regelung ist die Via Mastra zwischen Sporthotel und Hotel Engadinerhof betroffen. Dies von 17.00 bis 21.00 Uhr.

Der Gemeindevorstand lehnt ein Gesuch ab, das Engadin Festival (ehemals „Engadiner Konzertwochen“) für die nächsten drei Jahre mit jeweils CHF 40‘000.- zu unterstützen. Von der allsommerlichen achtteiligen Konzertserie findet jeweils das Eröffnungskonzert im Pontresiner Rondo statt.

Der Gemeindevorstand leistet gemäss Regionalschlüssel einen Beitrag von CHF 8‘775.- zur Deckung der Finanzierungslücke, die durch den Wegfall der Destinationsunterstützung (CHF 75‘000.-) entstanden ist. Keinen Beitrag leistet er vorderhand an die zusätzlich beantragten CHF 45‘000.- für vier internationale Grossveranstaltungen, davon drei ausserordentliche. Ein in Arbeit stehendes regionales Eventmitfinanzierungskonzept zählt den Bob Run zu den förderungsberechtigten Einheiten und der Pontresiner Gemeindevorstand möchte abwarten, bis diesbezüglich Klarheit herrscht.

Fr 13.07.2018 - 12:22

54 dürfen sich über Abschluss freuen

Nicht weniger als 54 ibW-Studierende der Höheren Fachschule Technik konnten am letzten Mittwoch im Gonzen-Bergwerk ihre Diplome entgegennehmen. Eine besondere Anerkennung konnten sechs Diplomanden entgegennehmen: Redzep Selimi (HF Informatik, Gesamt-Bestnote 5.7), Sandro Buchli (HF Elektrotechnik, 5.6), Christian Deuber, Sandro Rieder und Andreas Huber (HF Systemtechnik, alle 5.4) sowie Remo Sulser (HF Gebäudetechnik, 5.5) wurden für die erfolgreichsten Arbeiten ausgezeichnet, wie es im Schreiben der ibW heisst.

Fr 13.07.2018 - 12:20

Trun - Schlans gesperrt

Die Schlanserstrasse zwischen Trun und Schlans ist vom Montag, 16 Juli bis Freitag, 27. Juli infolge Bauarbeiten gesperrt, wie das Tiefbauamt Graubünden meldet. Die Sperre dauert jeweils von 7 Uhr bis 18 Uhr und gilt am Wochenende nicht. Fussgänger und Velofahrer können die Baustelle zudem passieren.

Do 12.07.2018 - 15:02

Chluserstrasse, Jenaz - Innerorts: gesperrt wegen Belagsarbeiten

Aktuell ist die Chlusstrasse in Jenaz auf dem Abschnitt Restaurant Hirschen bis Restaurant Landhaus seit 8.00 bis 16.15 Uhr gesperrt. Grund sind Belagsarbeiten. Für Füssgänger ist die Baustelle passierbar.

 

Do 12.07.2018 - 12:23

Rehazentrum Valens unter neuer Führung

Ab sofort hat das Rehazentrum Valens einen neuen Chef. Der 54-jährige Mario Gnägi übernimmt die Positions des Klinikdirektors. Diese war zuletzt interimistisch von CEO Till Hornung ausgefüllt worden, nachdem die vorherige Direktorin Sandra Copeland das Unternehmen im Februar 2018 verlassen hatte.

«Wir freuen uns sehr, mit Mario Gnägi die Schlüsselfunktion des Klinikdirektors Valens optimal besetzen zu können. Wir sind überzeugt, dass er mit Kompetenz und grosser Empathie den Standort Valens nachhaltig weiterentwickeln wird», schreibt Hornung in einer Mitteilung.

Do 12.07.2018 - 08:56

Chur vergibt Kredite über 950'000 Franken

Der Churer Stadtrat hat an seiner letzten Verhandlung verschiedene Kredite Anschaffungen, Studien, Sanierungen und Bauarbeiten freigegeben.

Die Kredite in der Übersicht:

  • Anschaffung eines zivilen Dienstfahrzeugs für den Ordnungsdienst der Stadtpolizei; Fr. 77'936
  • Anschaffung eines Patrouillenfahrzeugs für die Stadtpolizei; Fr. 67'126
  • Ersatz Schulmobiliar Schulhaus Nikolai; Fr. 138'786
  • Bahnhof Chur West; Machbarkeitsstudie; Fr. 32'148
  • Finanzierung Brambrüeschbahn, Planungsarbeiten; Fr. 130'000
  • Gebäudesicherungsmassnahmen Kasernenstrasse 6 (Fuhrhalterei) und Bienenstrasse 5 (Altes Stadtspital); Fr. 90'000
  • Schulhaus Quader, Sanierung Kunststoffbeläge Quaderwiese; Fr. 270'000
  • Kleinprojekte öV, Rad- und Gehweg, Velomassnahmen 2018; Neubau Trottoir Prasserieweg
  • Bushaltestelle Fürstenwald; Fr. 140'000

Zudem bewilligte der Stadtrat drei Baugesuche und erteilte zwei Gastwirtschaftsbewilligungen.

Do 12.07.2018 - 08:49

102 Berufsmaturanden an der GBC

Am Wochenende haben in Chur 102 junge Menschen ihr Berufsmaturitätszeugnis in Empfang nehmen können. Der Abschlussjahrgang 2018 weist laut Mitteilung der Gewerblichen Berufsschule Chur eine Erfolgsquote von 95 Prozent auf. Dabei handelt es sich um Berufsleute, die die Berufsmatura nach dem Lehrabschluss und nicht begleitend erlangt haben.

Do 12.07.2018 - 08:15

Neue Co-Leitung beim Gesundheitszentrum Savognin

An der Spitze des Gesundheitszentrums Savognin kommt es zu einer Personalrochade. Ab dem ersten September wird Luwina Johanna Eichweber-Lammers als neue Co-Chefärztin in Savognin starten. Sie ersetzt Jaroslaw Pietraszkiewicz, der das Zentrum Ende August verlassen wird. Eichweber-Lammers wird als Hausärztin arbeiten, im Notfalldienst tätig sein und für die Ausbildung der Assistenzärzte verantwortlich zeichnen, wie es in einer Mitteilung des Gesundheitszentrums heisst. Sie wird den ärztlichen Dienst zusammen mit den Kaderärzten Stefano Corra und Martin Staritz leiten.

Mi 11.07.2018 - 14:28

Extrazug zu Ludovico Einaudi

Der italienische Pianist und Komponist Ludovico Einaudi ist Spezialist für atmosphärische Konzerte in freier Natur. Am 29. Juli 2018 um 19 Uhr gibt Einaudi im Rahmen des Festival da Jazz St. Moritz ein Konzert am Lej da Staz. Die Rhätische Bahn (RhB) organisiert deshalb einen Extrazug ab und wieder zurück nach Chur, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Mehr Infos dazu gibt es hier...

Di 10.07.2018 - 14:58

Ein Kinderparadies in Samedan

In der Promulins Arena in Sameden schlägt vom 21. Juli bis am 12. August der Hüpfburgen-Funpark seine aufgeblasenen ‹Zelte›. Täglich ab 10 bis 18 Uhr warten zig Hüpfburgen, ein Planschbecken – also Badehosen nicht vergessen – und ein Bällebad auf Kinder und Jugendliche zwischen vier und 14 Jahren. Und auch bei schlechtem Wetter muss man nicht aufs Hüpfen und Springen verzichten, dann werden die Hüpfburgen nämlich einfach die Mehrzweckhalle nebenan verschoben.

Di 10.07.2018 - 14:48

Vier mal Märli-Stund in Arosa und Lenzerheide

Das Märchen- und Geschichtenfestival Klapperlapapp macht Halt auf der Lenzerheide und in Arosa. Am Wochenende vom 14. und 15. Juli erzählen Jolanda Steiner, Petit Pepe, Caroline Capiaghi, Jürg Steigmeier und das Minitheater Hannibal an vier Stationen entlang des «Autschliweges» zwischen Scharmoin und Lenzerheide Geschichten und Märchen.

Am 5. und 6. August machen die Geschichtenerzähler mit ihren Märchen von Abenteuern und Heldentaten Halt in Arosa. Alle Informationen zum Märchen- und Geschichtenfestival findet Ihr auf der Webseite arosalenzerheide.swiss.

Mo 09.07.2018 - 16:27

Pontresina erneuert Beschlüsse und Entscheide wegen Formalfehlern

Nachdem die Gemeinde Pontresina Mitte Juni Baubeschlüsse und Einspracheentscheide unter Mitunterschrift des Gemeindepräsidenten eröffnet hatte, tauchte die Frage auf, wie das möglich gewesen sei, da der Gemeindepräsident im Ausstand war. Nun lenkt die Gemeinde Pontresina ein und hat die Beschlüsse und Entscheide korrekt erneuert.

Im Sinn transparenter Information für jedermann stellt die Gemeinde Pontresina nun die korrigierten Baubescheide für die Bauvorhaben «Neubau Hotel Al Flaz» und «Abbruch und Neubau Sportinfrastruktur» auf dem Areal Sportpavillon sowie die Einspracheentscheide auf www.gemeinde-pontresina.ch unter «News» (ohne Beilagen) online. Zum Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte sind die Namen der Einsprecher geschwärzt. Ausdrucke könnten auf der Gemeindekanzlei angefordert werden.

«Eis-Stupas» auch im kommenden Winter in Morteratsch

Des Weiteren ist die Finanzierung für ein Projekt zum Erhalt des Morteratschgletschers angelaufen. Die Kosten für diese Aufgleisung der Finanzierung seien mit 100‘000 Franken veranschlagt. Ausserdem soll es in Morteratsch auch im kommenden Winter «Eis-Stupas» geben. Veranschlagt wird das Projekt mit rund 110‘000 Franken, wobei die Sicherung der Wasserversorgung aus gemachter Erfahrung deutlich aufwändiger und damit teurer werde als im letzten Winter. Ob und wie sich die Gemeinde Pontresina an den Kosten beteiligt, sei noch offen.

Mo 09.07.2018 - 14:53

Kanton verfügt über griffe Instrumente, um Lohndiskriminierung zu verhindern

Kanton und kantonsnahe Betriebe in Graubünden sind in Sachen Lohngleichheit zwischen Mann und Frau gut aufgestellt. Dies schreibt die Bündner Regierung in ihrer Antwort auf eine Anfrage der SP-Grossrats-Fraktion. Die Löhne in der kantonalen Verwaltung würden von den Anstelltungsinstanzen in Absprache mit dem Personalamt festgesetzt und alle involvierten Mitarbeiter seien für gleichstellungspolitische Forderungen sensibilisiert.

Die Arbeitsplatzbewertung beruht auf einem Katalog von über 50 geschlechtsneutralen Kriterien. Diese Bewertungen werden seit 2010 nach diesem Katalog durchgeführt. In der Entwicklungsphase wurde von der Firma confer! AG ein Diskriminierungscheck der Löhne von Männern und Frauen durchgeführt, der keine systematische Lohndiskriminierung anzeigte. In diesem Prozess wurden auch die kantonalen Gerichte und die selbständigen kantonalen Anstalten untersucht, wie es in der Regierungsantwort weiter heisst.

Investitionen in neue Analyse-Tools nicht notwendig

Im Bereich des Beschaffungswesens sei es allerdings weder möglich noch zielführend regelmässig vertiefte Abklärungen im Beriech Lohngleichheit zu vorzunehmen, heisst es weiter. Würden jedoch Verdachtsmomente gegen Anbieter vorliegen, holten die Vergabestellen weitere Erkundigungen ein. Im Falle von Falschangaben durch einen Anbieter drohen der Verfahrensausschluss oder eine Sperre.

Aufgrund der bereits getroffenen Massnahmen und der bestehenden Instrumente zur Sicherung der Lohngleichheit der Geschlechter, sei es weder notwendig noch verhältnismässig, Ressourcen für weitere Analyse-Tools zu investieren, schliesst die Regierung ihr Antwort.

Mo 09.07.2018 - 14:32

Keine Standesinitiative für eine Erdbebenversicherung

Mehrfach waren in den vergangenen Jahren auf verschiedenen Ebenen Anstrengungen zur Schaffung einer nationalen, obligatorischen Erdbebenversicherung gescheitert. Weder ein Interkantonales Konkordat noch eine Standesinitiative des Kantons Basel Stadt fanden die nötigen Mehrheiten.

Weil zudem auch eine Umfrage der Gebäudeversicherung Graubünden ergab, dass nur etwa ein Viertel der Gebäudeeigentümer Interesse an einer solchen Versicherung hätten, lehnt die Bündner Regierung einen Auftrag aus dem Grossen Rat ab, eine eigene Standesinitiative in Bern zu lancieren. Man bescheide einer solchen angesichts der Entscheide der jüngeren Vergangeneheit wenig Erfolgsaussichten, schreibt die Regierung in ihrer Antwort auf den Auftrag.

Der Bündner Ständerat Stefan Engler habe in Bern zudem einen Vorschlag aufgebracht, der die Nachteile einer solchen «Zwangsversicherung» eliminieren würde. Es geht dabei um eine Form der Solidarhaftung, die nur im Fall eines Erdbebens zu finanziellen Aufwendungen verpflichten würde. Die Regierung werde die Diskussion um diesen Vorschlag verfolgen und gegebenenfalls vertieft prüfen.

Mo 09.07.2018 - 08:05

Wegen Belagsarbeiten gesperrt

Die Stuglserstrasse und Tuorserstrasse in Latsch sind heute von 7 bis 18 Uhr gesperrt. Auf den Strecken werden Belagsarbeiten durchgeführt. (stn)

So 08.07.2018 - 14:07

Clowns&Kalorien kommt mit neuem Programm nach Chur

Das Dinnerspektakel, welches künstlerisches mit kulinarischem verbindet, macht vom 20. September bis 11. November halt in der Bündner Hauptstadt. Wie die Veranstalter in einer Medienmitteilung schreiben, verwöhnt ihr Programm das Auge, den Gaumen und das Gemüt. Die Ko-Direktorin und Köchin Marion und Frithjof Gasser und ihre Crew schenken den Gästen einige unbeschwerte Stunden. 

Die Vorstellungen werden in Chur wie folg stattfinden: 

  • Montag bis Samstag, 19 Uhr (Apéro ab 18 Uhr)
  • Sonntag, 18 Uhr (Apéro ab 17 Uhr)
  • spielfreie Tage: 24./25. September; 1./2./8./9./15./16./23./30. Oktober; 5. November

Fr 06.07.2018 - 15:29

Feinschmecker aufgepasst

Die «Tavolata St. Moritz» findet in diesem Jahr bereits zum achten Mal statt. Während dem 27. bis 29. Juli speisen Einheimische und Auswärtige gemeinsam an einem 400 Meter langen Arven-Tisch, der quer durch St. Moritzer Fussgängerzone führt. Wie der Veranstalter in seiner Mitteilung schreibt, könne man, Köstlichkeiten aus renommierten Engadiner Hotelküchen, lokalen Restaurants und befreundeten Gastronomen aus dem Unterland degustieren. Das vielfältige Programm biete viel. Unter anderem könne man mit Koch Patrick Marxer wursten und dekorierte Gastköche würden am Abend in «Pop-up Restaurants» die Gäste verwöhnen. (stn)

Fr 06.07.2018 - 15:14

Verwaltungsrat der Stiftung SGO ist komplett

Am 5. Juli wählte man bei der Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin (SGO) zwei neue Personen in den Verwaltungsrat. Dr. phil. Gabriela Payer aus St. Moritz und Herrn Dr. jur. Peider Andri Vital aus Zuoz vervollständigen ab sofort das siebenköpfige Gremium.

Die Stiftung führt das überregionale Spital Oberengadin und leitet das operative Geschäft des Pflegeheimes Promulins. Nun wurde ein Masterplan erstellt, der am Donnerstag vom Stiftungsrat genehmigt wurde. Wie es in der Mitteilung der SGO heisst, sei das Ziel des Plans die Schaffung eines modernen Erscheinungsbildes und eines optimierten Raumprogramms. Die Details zum Plan werde man zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren. (stn)

Fr 06.07.2018 - 08:34

Erfolgreiches Geschäftsjahr für die Kliniken Valens

Das Geschäftsjahr 2017 war für die Kliniken Valens ein erfolgreiches. An allen Standorten zusammen wurden über 3600 stationäre und ebenso viele ambulante Patienten medizinisch, therapeutisch und pflegerisch behandelt. Mit Elan wird laut einer Mitteilung der Aufbau einer Rehabilitationsklinik auf dem Areal des Stadtspitals Triemli in Zürich vorangetrieben. Das Projekt bezweckt eine Verzahnung der Rehabilitation mit der Akutsomatik. Auch in die bestehenden Kliniken in Valens, Walenstadtberg und Walzenhausen wird jedes Jahr fleissig investiert.

«Uns ist es sehr wichtig, neben unserem neuen Standort in Zürich unsere bestehenden und etablierten Häuser stetig zu modernisieren», äussert sich CEO Till Hornung im Jahresbericht. Der Jahresumsatz 2017 beträgt 85 Millionen Franken, das Jahresergebnis 4,4 Millionen Franken. Dieser Gewinn wird rückinvestiert für die Sanierungs- und Ausbauarbeiten in den bestehenden Kliniken.

Als neuer Chefarzt Neurologie hat 2017 im Rehazentrum Valens Roman Gonzenbach die Nachfolge von Jürg Kesselring angetreten. (so)

Do 05.07.2018 - 15:22

Bosnische Delegation zu Besuch in Graubünden

In Bosnien und Herzegowina heissen die Teilregionen wie in der Schweiz Kantone. Derzeit weilt eine Delegation aus dem Kanton Una-Sana für zwei Tage in Graubünden. Der Delegation gehören fünf Minister aus Bosnien, der bosnische Botschafter in der Schweiz sowie Vertreterinnen der Schweizer Botschaft in Bosnien an.

Auf Bündner Seite treffen die bosnischen Besucher die Regierungsräte Mario Cavigelli und Jon Domenic Parolini, Kanzleidirekter Daniel Spadin sowie verschiedene Amtsleiter. Ziel des Besuchs ist es, sich über Staats- und Verwaltungsstruktur von Graubünden, Tourismus und Marketing aus Behördensicht sowie Raumplanung zu informieren. Es geht aber auch um einen kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Erfahrungsaustausch.

Do 05.07.2018 - 11:06

Ein Finne für die Marmots

Der Unihockey-NLB-Klub Iron Marmots Davos-Klosters hat die Verpflichtung des finnischen Spielers Konsta Koskimes bekannt gegeben. Der als Center oder Verteidiger einsetzbare Koskimes spielte zuletzt bei Lappeenranta in der zweithöchsten finnischen Liga und bleibt für mindestens eine Saison in Davos.

Sportchef Janson Parathazham kommentierte den Transfer wie folgt: «Es war nicht geplant, dass wir auf diese Saison einen ausländischen Spieler verpflichten, allerdings möchte Konsta unbedingt eine Saison in der Schweiz spielen und nach den positiven Erfahrungen mit seinen Vorgängern aus Lappeenranta fiel seine Wahl schnell auf die Marmots. Da auch er einer regelmässigen Arbeit nachgeht, wird das Budget kaum belastet.»

Do 05.07.2018 - 09:52

Letzte Etappe der Klostersanierung in Disentis

Die Regierung sichert dem Benediktinerkloster in Disentis an die Innenrestaurierung der Klosterkirche St. Martin einen Beitrag von rund 1,48 Millionen Franken zu. Die Innenrestaurierung ist die letzte von insgesamt drei Bauetappen.

Do 05.07.2018 - 09:49

Insgesamt rund 1,8 Kilometer solcher Trockenmauern werden 2018 renoviert.

Beiträge für die Renovation von Trockenmauern

Im Jahr 2018 beteiligt sich der Kanton Graubünden mit insgesamt rund 494'000 Franken an Renovationen von Trockenmauern im Kanton. Das Geld stammt aus dem Landeslotterie-Fonds und verteilt sich auf Projekte in folgenden Gemeinden: Albula, Andeer, Arosa, Bergün, Brusio, Casti-Wergenstein, Domleschg, Donat, Filisur, Haldenstein, Jenins, Laax, Malans, Paspels, Poschiavo, Ramosch, Safiental, Samnaun, Scuol, Soazza, Surses, Trimmis, Zernez und Zizers. Insgesamt werden rund 1,8 Kilometer Trockenmauern renoviert, schreibt der Kanton.

 

Do 05.07.2018 - 09:36

Lawinenverbauungen in Luzein sowie in Poschiavo und Pontresina

Die Bündner Regierung hat zwei Lawinenverbauungsprojekte genehmigt. In der Prättigauer Gemeinde Luzein sollen die Lawinenverbauungen Chüenihorn saniert und ausgebaut werden. Mit dem vorliegenden Projekt sollen sogenannte Stahlschneebrücken mit einer Gesamtlänge von rund 1,8 Kilometer und Schneenetze mit einer Gesamtlänge von rund einem Kilometer erstellt werden, schreibt der Kanton in einer Mitteilung. Dafür sichert die Regierung einen Kantonsbeitrag von maximal 7,68 Millionen Franken zu.

Das zweite Projekt betrifft die Gemeinden Poschiavo und Pontresina. Entlang der Berninalinie soll die RhB-Strecke zwischen Lago Bianco und Cavaglia von Lawinen und Schneerutschungen geschützt werden. Zum Schutz dieser Strecke wird unter anderem das Gebiet auf einer Länge von rund 1,1 Kilometern mit Schneebrücken sowie zwei Sprengmasten gesichert. Der Kanton beteiligt sich mit rund 1,6 Millionen Franken am Projekt, wie er mitteilt.

Mi 04.07.2018 - 19:12

Wieder Bären im Grenzgebiet unterwegs

Der Bär, der vergangene Woche mehrere Bienenstöcke im Bezirk Landeck zerstört habe, sei vom Tirol Richtung Engadin weitergezogen, meldeten die österreichischen Behörden. Und: Im Dreiländereck Tirol-Südtirol-Graubünden sei grundsätzlich mit dem Auftreten von Bären zu rechnen. Das bestätigte Hannes Jenny, stellvertretender Leiter des Bündner Amtes für Jagd und Fischerei.

Ende Mai, im Verlaufe des Monats Juni sowie am Dienstag dieser Woche habe es Nachweise über die Anwesenheit von Bären im Grenzgebiet des Engadins gegeben, darunter ein Bild eines privaten Fotografen. Bären tauchten Anfang Juni auch im Südbündner Tal Puschlav auf. Jenny weiss aufgrund von Meldungen italienischer Amtsstellen, dass auch im Veltlin Bären vermehrt unterwegs sind.

Scheue Tiere

Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass es sich bei den Wanderern um scheue Bären handelt. Angaben über deren Identität besitzen weder die österreichischen noch die Bündner Behörden.

Diskrete Bären, welche Menschen mieden, seien sehr schwierig ausfindig zu machen, sagte Jenny. Seit dem Sommer des Jahres 2005 tauchen in Graubünden immer wieder Bären auf. Meist handelt es sich um umherziehende männlich Jungbären im Alter von etwa zwei Jahren. (sda)

Mi 04.07.2018 - 18:25

Skigebiete Andermatt-Sedrun und Disentis arbeiten zusammen

Mit der Gründung einer gemeinsamen Marketinggesellschaft nutzen die beiden Bergbahnen Andermatt-Sedrun Sport AG (SkiArena Andermatt-Sedrun) und Disentis Bergbahnen AG die Möglichkeiten der verbundenen Skigebiete besser. Ziel ist es gemäss einer Mitteilung, das Ski-, Wander-, Bike- und Feriengebiet Andermatt-Sedrun-Disentis durch das neue Unternehmen zu vermarkten. Laut der Mitteilung ist die Marketingorganisation offen für weitere Partner aus dem touristischen Bereich im geografischen Einzugsgebiet. (so)

Mi 04.07.2018 - 16:44

Strassensperrung infolge Felsräumung

Im Engadin wird die Vianostrasse zwischen Ginet und Viano diesen Sommer für rund drei Wochen gesperrt. Vom 9. -27 Juli wird es zwischen 07.00 und 17.00 Uhr zu Felsräumungen kommen. Wie Jan Kamm vom Tiefbauamt Graubünden erklärt, handelt es sich dabei um geplante Vorsichtsmassnahmen, die den Hang stabilisieren sollen.

Mi 04.07.2018 - 15:58

In Obersaxen sausen die Seifenkisten

Am Samstag, 7. Juli, geht in Obersaxen Mundaun zum mittlerweile 15. Mal ein Rennen der Interessengemeinschaft (IG) Seifenkisten Derby Schweiz über die Bühne, am Sonntag wird erstmals die Schweizer Meisterschaft der IG in Obersaxen Mundaun ausgetragen. Etwa 60 Kinder und Jugendliche messen sich auf einer abwechslungsreichen Strecke zwischen Miraniga und Misanenga, wie es in einer Mitteilung der Surselva Tourismus AG heisst. Besucher sind dazu eingeladen, den Wettkampf an der Rennstrecke mitzuverfolgen. Die Rennen starten am Samstag um 13 Uhr, am Sonntag um 10.30 und 13 Uhr. Der Anlass findet laut Mitteilung bei jeder Witterung statt. (so)

Mi 04.07.2018 - 12:07

Prix-Walo-Sprungbrett im Val Müstair

Am 26. August geht im Hotel Schweizerhof in Santa Maria im Val Müstair das Prix-Wal-Sprungbrett in den Sparten Gesang, Band, Volksmusik, Jodel, Kabarett/Comedy und Special Act über die Bühne. Talente aus Graubünden und Tessin sind herzlich eingeladen ihr Können vor einer Fachjury und dem Moderation & Showblock Marie Louise Werth Publikum zu zeigen.

Seit 45 Jahren organisiert die Show Szene Schweiz Prix-Walo-Sprungbretter und bietet dem Schweizer Shownachwuchs Gelegenheit, unter professionellen Bedingungen aufzutreten und sein Talent unter Beweis zu stellen – vor grossem Publikum. Eine Fachjury beurteilt die Leistungen. Die Besten werden am Finale Kleiner Prix Walo als Sieger in allen Sparten ermittelt.

Frühere Gewinner des Kleinen Prix Walo sind unter anderem auch die Bündern Künstler 77 Bombay Street, Mario Pacchioli oder Avavoce.

Mi 04.07.2018 - 08:56

Strassensperrung in Schiers

Die Stelserstrasse muss infolge Belagsarbeiten im Abschnitt «alte Post Fajauna» bis «Prorafrüa» am 11. Juli 2018 von 08.30 bis ca. 15.30 Uhr gesperrt werden.

Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Sperrung um einen Arbeitstag.

 

Mi 04.07.2018 - 08:54

Strassensperrungen bei Bergün

Die Stuglserstrasse muss infolge Belagsarbeiten wie folgt gesperrt werden:

Am Freitag, 6. Juli im Abschnitt «Latsch innerorts» von 07.00 bis ca. 18.00 Uhr. Stugl ist ca. ab 14.00 Uhr via Latscherhalde erreichbar, die Val Tuors ist normal erreichbar.

Am Montag 9. Juli im Abschnitt «La Buorcha» von 07.30 bis ca. 17.30 Uhr. Stugl und Latsch sind via Latscherhalde erreichbar. Val Tuors ist ca. ab 12.00 Uhr via Latscherhalde erreichbar.

Bei schlechter Witterung verschiebt sich die Sperrung jeweils um einen Arbeitstag.  

Mi 04.07.2018 - 08:35

Gesundheitsfachleute schliessen Berufsmatura ab

46 Fachleute Gesundheit und Soziales haben diese Woche ihre Berufsmaturität erhalten. Die rund 50 jungen Leute haben die Berufsmatura am Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (bgs) in Chur absolviert und konnten nun ihre Diplome entgegennehmen, wie das bgs am Mittwoch mitteilt.

Diese 46 Absolventen haben die Berufsmatura im Anschluss an ihren Lehrabschluss gemacht und können mit diesem Zeugnis nun prüfungsfrei in eine Fachhochschule eintreten.

Di 03.07.2018 - 14:21

Ein ungeblendeter Blick in den Engadiner Nachhimmel

Wer schon immer mal eine Nacht unter dem freien Sternenhimmel verbringen wollte, dafür aber nie Gelegenheit hatte, dem bietet die Clinica Curativa in Scuol nun eine Alternative. Den ganzen Sommer über stellt das Gesundheitszentrum Unterengadin nämlich Bilder des Fotografen Mayk Wendt aus Scuol aus, wie es in einer Medienmitteilung am Dienstag schreibt.

Wendt, der auch regelmässig im Auftrag der Zeitung Südostschweiz und von suedostschweiz.ch unterwegs ist, macht sich für seine Nachthimmelbilder die Dunkelheit des  Unterengadins zu Nutzen, die kaum durch künstliche Lichtquellen gestört werden.

Die Vernissage der Ausstellung findet am Freitag, 6. Juli im Ospidal Scuol statt. Die ausgestellten Bilder können auch gekauft werden, wobei ein Teil der Einnahmen an die humanitäre Organisation Interteam gespendet werden.

Di 03.07.2018 - 09:04

Eislaufen im Sommer - in der Oberen Au geht's

In der Oberen Au in Chur gibt es dieses Jahr zwei neue Sommer-Sportangebote. Der Kunstrasenplatz kann den ganzen Sommer über für Trainings, Spiele und sogar Turniere gemietet werden.

Und auch Eistrainings sind im Sommer nun möglich. Im Thomas Domenig Stadion können Eisläuferinnen und Eisläufer oder ihre Trainer ab sofort Patcheisflächen für Trainings im Sommer anmieten.

Detaillierte Informationen zu den Angeboten findet Ihr auf sportanlagenchur.ch.

Di 03.07.2018 - 07:59

Strassensperrung bei Alvaschein

Heute Dienstag, 3. Juli, bleibt die Alvascheinerstrasse: Schinstrasse - Alvaschein von 7 bis 18 Uhr wegen Belagsarbeiten gesperrt. Die Umleitung erfolgt via Solis (Beschränkung 18 t), wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.
 

Mo 02.07.2018 - 16:32

14 Aufgaben warten auf kleine und grössere Abenteurer

Zum Ferienstart auf Abenteuerjagd in Savognin

Am 14./15. Juli 2018 ist Savognin fest in Kinderhand. Rund um den Badesee Lai Barnagn und das Bergrestaurant Tigignas findet das ÖKK Kinder- und Familienfest statt. Mit dem Abenteuer-Pass können 14 Aufgaben – die Geschicklichkeit, Mut und Kreativität fordern – gelöst werden.

Rund um den Badesee Lai Barnagn warten auf die kleinen Abenteurer die sieben Posten Balancespiel, Steinmännchen, Pinocchio Schleuder, Kids Tennis, Harassenklettern, Wasserball-Parcours und Feuerlöschen mit Grisu. Für jedes gelöste Abenteuer gibt es einen Stempel auf dem Pass.

Auch am Berg wird es knifflig rund um das Bergrestaurant Tigignas bei den 7 Posten Klettspiel, Seifenblasen, Gras Skifahren, Guetzli backen, RhB Minigolf, Like-A-Bike und Parc Ela Kräutersalz. Wenn mindestens acht der total 14 Aufgaben gelöst sind, nehmen die Kids mit der Wettbewerbskarte, welche am Infostand beim Lai Barnagn oder in Tigignas abgegeben werden kann, an der Verlosung von vielen Preisen teil.

Kleinkinder mit Jahrgang 2012 und jünger müssen nur vier Aufgaben gelöst haben, um an einer separaten Verlosung teilzunehmen.  
 

Mo 02.07.2018 - 16:19

RhB passt Fahrplan in die Surselva an

Die Rhätische Bahn (RhB) passt auf Wunsch der Region und in Absprache mit ihrem öVPartner Postauto Graubünden und dem Kanton Graubünden als Besteller die Haltepolitik bei den Spätverbindungen in der Surselva an.

Die Busverbindungen ab Ilanz nach Disentis um 22.37 Uhr und 23.37 Uhr waren als Verbindungen mit «Halt nur zum Aussteigen» definiert worden. Auf Wunsch der öV-Kundinnen und -Kunden wurde dieses Konzept nun angepasst: Seit gestern, 1. Juli 2018, können die aufgeführten Haltepunkte zwischen Ilanz und Disentis auch zum Einsteigen benutzt werden.

Fahrplan Bahnersatz Ilanz-Disentis (ab 1. Juli 2018): Erster Zeitplan, Bus Nummer 3777, Zweiter Fahrplan, Bus Nummer 3781
 

  • Ilanz, Bahnhof/Post; 22:37; 23:37
  • Strada im Oberland*; 22:40; 23:40
  • Rueun, S. Clau; 22:43; 23:43
  • Tavanasa-Breil/Brigels,staziun; 22:51; 23:51
  • Trun, casa da scola; 22:59; 23:59
  • Trun, Campliun; 23:01; 00:01
  • Rabius, vitg; 23:03; 00:03
  • Sumvitg, spv S. Benedetg; 23:05; 00:05
  • Disentis/Mustér, Claustra*; 23:15; 00:15
  • Disentis/Mustér, Vitg Dorfzen*; 23:17; 00:17
  • Disentis/Mustér, staziun/posta*; 23:18; 00:18

*Halt nur zum Ausstieg

 

Mo 02.07.2018 - 13:11

Im Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa kommt es zu einem Direktionswechsel

Nach zehn Jahren verlässt der Hoteldirektor André Salamin das Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa. Am 1. September 2018 treten Bardhyl und Maria Coli seine Nachfolge an und übernehmen die Leitung des FünfsterneSuperior-Hotels.

Bardhyl und Maria Coli verfügen über langjährige Erfahrung in der Hotellerie. Gemeinsam führten sie zuvor erfolgreich die halbjährlich geöffneten Saisonbetriebe Hotel Vitznauerhof (Mai bis Oktober) und Waldhotel Davos (November bis April).

Verwaltungsratspräsident Ernst Wyrsch ist positiv gestimmt: «Wir haben die Besten unter vielen sehr guten Bewerbern ausgewählt und mit Bardhyl und Maria Coli richtige Herzblut-Gastgeber gefunden, die perfekt zum Arosa Kulm Hotel passen.»

Mo 02.07.2018 - 11:20

12 Bündner kämpfen um die Gastro-Krone

Der grösste Schweizer Publikumspreis «Best of Swiss Gastro» geht in sein 15. Jahr. Die erste Phase des «Best of Swiss Gastro Awards» ist bereits abgeschlossen. Über 180 Betriebe kreuzten an dem kulinarischen Wettstreit ihre Messer. Der Bewertung der Fachjury hielten 114 stand, die jetzt im Rennen um die Master-Krone sind, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Unter diesen 114 Finalisten sind auch die folgenden zwölf Betriebe aus dem Kanton Graubünden:

  • z'Gürgaletsch 7064 Tschiertschen
  • Panorama Restaurant 7064 Tschiertschen
  • Eden Hotel und Restaurant 7130 Ilanz
  • Restaurant Pizzeria Albula 7522 La Punt Chamues
  • Café Chocolaterie MARON 7000 Chur
  • Gourmetrestaurant Guarda Val 7078 Lenzerheide Sporz
  • Hotel Santana e Ristorante 6535 Roveredo
  • Donatz Wine Bar 7503 Samedan
  • La Padella 7503 Samedan
  • Golden Dragon China Restaurant 7270 Davos Platz
  • Schweizerhof Bar Restaurant 7078 Lenzerheide
  • RASELLI Sport Hotel 7746 Le Prese

Vom 1. Juli bis zum 15. September 2018 übernehmen nun die Feinschmecker des Volkes das demokratische Ruder bei der Königswahl, wie es weiter heisst. Gekrönt wird der neue Gastro-König am 15. Oktober 2018.
 

 

Mo 02.07.2018 - 11:10

Landschaftsarchitektin und Gärtnerin Maja Tobler aus Domat/Ems.

Bündnerin ist zweibeste Gärtnerin des Jahres

Beim schweizweiten Voting für die «GärtnerIn des Jahres» hat Landschaftsarchitektin und Gärtnerin Maja Tobler mit dem Gartenatelier Domat/Ems den zweiten Platz erreicht. Der Award wurde von der Gartenfachmesse ÖGA dieses Jahr erstmals vergeben.

Mo 02.07.2018 - 11:01

Die fünf erfolgreichen SSTH-Absolventen aus Graubünden: Von links nach rechts: Patricia Caderas, Ruschein; Lea Caluori, Chur; Dilan Asanka Wijeratne, Tamins; Seraina Reiss, Davos Glaris; Moritz Thouet, Sagogn

17 neue, junge Hotel- und Gastronomiefachleute

Die SSTH Hotelfachschule Passugg verabschiedet 17 Hotel- und Gastronomiefachleute. Fünf der Absolventinnen und Absolventen stammen aus Graubünden, darunter die Jahrgangsbeste Seraina Reiss aus Davos Glaris, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Mo 02.07.2018 - 10:58

Neue Präsidentin für die Biosferakommission

Die Biosferakommission ist das strategische Organ des Naturparks Biosfera Val Müstair. Judith Fasser, CEO des Center da sandà Val Müstair, wurde zur neuen Präsidentin der Kommission gewählt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Der bisherige Präsident Livio Conrad hat aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt als Kommissionspräsident eingereicht, bleibt aber als Leiter Forst Val Müstair Mitgleid der Kommission.

Mo 02.07.2018 - 10:51

Die erfolgreichen Seilbahn-Lernenden.

Seilbahn-Lehren: Abschlussfeier in luftiger Höhe

30 junge Seilbahn-Berufsleute aus der ganzen Schweiz haben am letzten Freitag ihre berufliche Grundbildung mit der Diplomfeier auf dem Bettmerhorn offiziell abgeschlossen.

24 Lernende haben die vierjährige Lehre zum/zur Seilbahn-Mechatroniker/-in mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) abgeschlossen. Darunter waren auch vier Lernende aus dem Kanton Graubünden, die ihre Ausbildung bei den Bergbahnen Disentis, der Weissen Arena, bei Andermatt-Sedrun Sport und den Lenzerheide Bergbahnen absolviert haben.

Sechs Lernende haben die zweijährige Ausbildung zum/zur Seilbahner/-in mit Eidgenössischem Berufsattest (EBA) mit Erfolg absolviert. Einer davon bei den Bergbahnen Disentis.

Bereits vor einer Woche haben 16 Personen die Prüfung zum/zur Seilbahnfachfrau/-mann mit Eidg. Fachausweis erfolgreich absolviert. Dieser Abschluss befähigt sie, die technische Leitung eines Seilbahnbetriebs zu übernehmen. Dabei wurden auch vier Fachleute aus Graubünden diplomiert.

 

Mo 02.07.2018 - 08:45

Die dritte Ausbau-Etappe des Erlebniswegs «Glaspass - Ein Berg im Fluss» ist gestartet.

Eröffnung und Spatenstich am Glaspass

Am Sonntag, 1. Juli wurde in Tschappina am Heinzenberg die zweite Ausbauetappe des Erlebnisweges «Glaspass – Ein Berg im Fluss» mit einem Volksfest offiziell eingeweiht. Neu umfasst der Erlebnisweg je einen Hofladen in Innerglas und in der Obergmeind und das inszenierte Häärdställi auf dem Glaspass. Gleichzeitig wurde mit dem Spatenstich zum Bewegungspark «Parc da moviment» die dritte Ausbauphase lanciert.

Mo 02.07.2018 - 08:42

Hohe Erfolgsquote und eine Verabschiedung

Das Ende des Schuljahres 2017/18 bedeutet auch für zahlreiche Mittelschüler und Lehrlinge den Abschluss ihrer Ausbildung. So auch an der kaufmännischen Berufsfachschule Surselva, der Fach- und Handelsmittelschule Surselva und an der Gewerbeschule Surselva.

Zahlreiche Absolventen durften sich über sehr gute bis hervorragende Abschlusszeugnisse freuen. Dies schreibt das Bildungszentrum Surselva in einer Mitteilung am Montag. Neun Schüler haben eine Note von 5,3 oder höher und damit eine Rangnote erzielt.

Die Jahrgangsbeste war Larina Derungs mit einer Abschlussnote von 5,7 bei der Fachmaturität Gesundheit. Insgesamt verzeichneten die Schulen eine Erfolgsquote von 96 Prozent.

An der Gewerbeschule Surselva wurden 46 neue Berufsleute verabschiedet. Die Gewerbeschule verzeichnete damit eine Erfolgsquote von 90 Prozent, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Das Bildungszentrum Surselva verabschiedete zusammen mit den Absolventinnnen und Absolventen auch eine langjährigen Dozenten. Rino Deflorin, Maurerfachlehrer an der Gewerbeschule wurde nach 34 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

So 01.07.2018 - 17:56

Autounfall auf der A13

Auf der Autostrasse A13 in Lostallo hat sich am frühen Sonntagnachmittag ein Selbstunfall mit einem Personenwagen ereignet. Die Lenkerin wurde dabei verletzt. Die 78-jährige Schweizerin war auf der A13 in Richtung Süden unterwegs, als sie kurz nach dem Anschluss Lostallo auf den Grünstreifen geriet. Ihr Auto überschlug sich laut Augenzeugen mindestens ein Mal und blieb auf der rechten Seite umgekippt stehen. Verkehrsteilnehmende, unter ihnen ein Arzt, leisteten Erste Hilfe. Die Ambulanz Moesano überführte die leicht verletzte Frau zum Notarzt. Der Wildschutzzaun wurde auf einer Länge von rund 25 Metern beschädigt. Der Verkehr konnte die Unfallstelle während der Bergungsarbeiten auf der Überholspur passieren.

So 01.07.2018 - 16:41

Motorradfahrer schleuderte auf der Schanfiggerstrasse

Auf der Schanfiggerstrasse in St. Peter ist am Sonntagvormittag ein Motorradlenker über einen Bündnerzaun geschleudert worden. Er verletzte sich mittelschwer. Der 25-jährige Schweizer fuhr von Chur nach Arosa, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor. Er wurde rund zehn Meter über den Bündnerzaun geschleudert und blieb im steilen Abhang verletzt liegen. Das Motorrad kam beschädigt auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die Rettung Chur überführte den Mann ins Kantonsspital Graubünden.

Sa 30.06.2018 - 17:14

Auenrevitalisierung zwischen Scuol und Ramosch genehmigt

Für den Bau des neuen Gemeinschaftskraftwerks Inn (GKI) zwischen Martina und Prutz (A) muss GKI verschiedene ökologische Ersatzmassnahmen leisten. GKI, die Vertreter der Gemeinden Valsot und Scuol sowie die zuständigen Behörden haben gemeinsam entschieden, dass als eine dieser Ersatzmassnahmen die Aue Panas-ch zwischen Scuol und Ramosch revitalisiert werden soll. Dank dieser Revitalisierung werde die heute meist trocken liegende Aue wiederbelebt, womit ein Mehrwert für Mensch, Fauna und Flora geschaffen werde, heisst es in einer Mitteilung. Die Bündner Regierung hat das Revitalisierungsprojekt nun genehmigt. Die Kosten  werden auf über eine Million Franken geschätzt.

Sa 30.06.2018 - 17:11

Kommunalfahrzeug für 240 000 Franken

Die Gemeindeversammlung von Obersaxen Mundaun hat am Freitagabend einen Objektkredit von 240'000 Franken für die Ersatzanschaffung eines Kommunalfahrzeugs genehmigt. Auch die Jahresrechnung nahm die Hürde. Cyrill Maier wurde darüber hinaus als Gemeindevorstandsmitglied vereidigt.

Sa 30.06.2018 - 11:04

Bergün sagt dreimal Ja

Die Gemeindeversammlung von Bergün hat am Freitagabend drei Projekte und Kredite genehmigt.

  • Die Gemeindeversammlung hat auf Antrag des Gemeindevorstandes und der EW-Kommission mit 44 : 0 Stimmen die Sanierung der Trafostation Clavadi in Bergün genehmigt und dafür einen Bruttokredit von 250'000 Franken gesprochen.

  • Die Gemeindeversammlung hat das vom Gemeindevorstand und der EW-Kommission vorgelegte Budget 2018 der Gemeinde Bergün Filisur sowie des Elektrizitätswerks Bergün Filisur mit 43:0 Stimmen (eine Enthaltung) genehmigt.
     
  • Die Gemeindeversammlung hat auf Antrag des Gemeindevorstandes die Streichung von Art. 19 (Feldwegabrechnung) des Strassenreglements der Gemeinde Bergün/Bravuogn vom 8.10.1985 mit 41:1 Stimmen (2 Enthaltungen) beschlossen.
     
  • Der Gemeindevorstand hat über das weitere Vorgehen bei der Erschliessung der Gewerbezone Cox in Bergün orientiert.

Fr 29.06.2018 - 07:40

Keine zusätzlichen Parkplätze in Fläsch

An der Gemeindeversammlung in in Fläsch haben am Donnerstag rund 108 Stimmberechtigte teilgenommen.

Wie es in der Mitteilung der Gemeinde heisst, haben die anwesenden Stimmberechtigten die Jahresrechnung 2017 mit einem Ertragsüberschuss von 664’007 Franken gutgeheissen,

Zudem haben sie dem Kredit von 70'000 Franken für die Nachführung des Generellen Entwässerungsplans (GEP) Fläsch zugestimmt. Ebenfalls genehmigt wurde bei der Teilrevision der Ortsplanung die Anpassung des Zonenplans für den geplanten Gehweg an der Augass sowie der neue Standort der Bushaltestelle in Generellen Erschliessungsplan Verkehr.

Auch die Überführung der Baustellenumfahrung im Gebiet Pradaschan in eine Sammelstrasse wurde gutgeheissene. Der Gemeinderat wurde beauftragt, bis zur nächsten Gemeindeversammlung die Bedingungen der geplanten Überführung festzulegen und zur Genehmigung vorzulegen.

Einzig abgelehnt hat das Stimmvolk die vorgeschlagenen Standorte für zusätzliche Parkplätze im Gebiet «Pumphüsli/Raibühel».

Do 28.06.2018 - 11:46

Stall

Kantone sollen mehr Mitspracherecht beim Natur- und Heimatschutz erhalten

Die Regierung Graubündens nimmt Stellung zu einer Änderung des Natur- und Heimatschutzgesetzes des Bundes, welche im Rahmen einer parlamentarischen Initiative ausgearbeitet wurde. Das Gesetz regelt den Schutz von wertvollen Landschaften und Ortsbildern. In Zukunft sollen kantonale Nutzungsinteressen in der Abwägung von Schutz und Nutzen bei Objekten nationaler Bedeutung mehr Gewicht erhalten.

Die Bündner Regierung begrüsst, dass die Kantone künftig mehr Mitsprachrecht haben, wenn es um den Natur- und Heimatschutz geht. Mit der Gesetzesänderung sollen auch berechtigte kantonale Interessen für die erforderliche Interessenabwägung herangezogen werden können. Zudem wird die Möglichkeit eröffnet, kantonale Interessen von besonderer Bedeutung allenfalls über die nationalen Schutzinteressen zu stellen. Die Stellung der Kantone wird gestärkt, indem die Interessenabwägung zwischen dem Schutz der Objekte von nationaler Bedeutung und dem Nutzen der vorgeschlagenen Projekte auch für bestimmte kantonale Vorhaben zulässig sein soll. Die bestehenden Verfahren und Zuständigkeiten bleiben unverändert und die seriöse Abwägung der Schutz- und Nutzungsinteressen damit gewährleistet. (so)

Do 28.06.2018 - 10:48

2,25 Millionen für Allergiecampus Davos

Die Regierung Graubündens unterstützt den Bau des Allergiecampus in Davos. Dazu spricht sie einen Kantonsbeitrag unter dem Titel «Systemrelevante Infrastrukturen» vom maximal 2,25 Millionen Franken. Zudem gewährt sie einen Kantonsbeitrag in der Höhe von 580'000 Franken als Äquivalenzleistung zum Bundesdarlehen (2,0 Millionen Franken) im Rahmen der neuen Regionalpolitik (NRP), wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Der Allergiecampus Davos soll ein Kompetenzzentrum mit internationaler Ausstrahlung werden. An einem Ort sollen die Spitzenforschung, die klinische Versorgung und Anwendung, die Aus- und Weiterbildung sowie die Austragung wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Kongresse, Tagungen und Workshops vereint werden. Durch die räumliche Nähe der Partner, das Schweizerische Institut für Allergie- und Asthmaforschung (SIAF), das Christine Kühne-Center for Allergy Research and Education (CK-CARE) und die Hochgebirgsklinik Davos, können auf dem Campus wichtige Synergien erzielt werden, heisst es weiter. Forschungsresultate können in die klinische Arbeit eingebracht und somit in der praktischen Anwendung umgesetzt werden. Dadurch wird der Wirtschafts- und Forschungsplatz Graubünden entscheidend gestärkt. (so)

Do 28.06.2018 - 10:11

Kanton bezahlt 680'000 Franken an Kirche Domat/Ems

Die Bündner Regierung sichert der römisch-katholischen Kirchenstiftung St. Johann in Domat/Ems für die Konservierung und Restaurierung der Kirche St. Johann in Domat/Ems maximal 680'000 Franken zu.

Die Kirche St. Johann steht am nördlichen Dorfrand am rechten Rheinufer auf der «Tuma Turera» und wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut. Der heutige Bau wurde über einem Vorgängerbau errichtet. Der gotische Chor der heutigen Kirche wurde 1504 gebaut, das Schiff 1515. Anlässlich der Neuweihe am 5. Juli 1515 wurde der Turm um ein Geschoss erhöht.

Das denkmalgeschützte Bauwerk von nationaler Bedeutung soll nun im Rahmen des Projekts etappenweise im Innern und Äussern restauriert werden, schreibt der Kanton in einer Mitteilung. Architektonische Veränderungen werden, wo nötig, dezent umgesetzt und optimal in den historischen Bestand integriert. Der oberste Bereich der «Tuma Turera» wird neu gestaltet und ist ein Schritt in die aktive Weiterführung eines lebendigen Kulturguts. (so)

Do 28.06.2018 - 10:10

Murgangschutz im Safiental soll RhB-Brücke sichern

Die Bündner Regierung hat das Projekt «Murgangschutz Carreratobel» genehmigt und einen Kantonsbeitrag von maximal 320000 Franken gesprochen. Aus den Hängen des Signinamassivs erodiert laufend Schieferfels. Als Folge davon transportiert der Carrerabach regelmässig grössere Geschiebemengen, das führt im Carrerabach zu Auflandungen und damit zu einer erhöhten Gefährdung der Bahnbrücke. Dies schreibt die Bündner Standeskanzlei in einer Mitteilung.

Deshalb hat die Rhätische Bahn das Amt für Wald und Naturgefahren beauftragt, technische Massnahmen zur Reduktion der Gefahrensituation zu prüfen und zu erarbeiten. Mit einer Warn- sowie Signalanlage soll der Schutz der Bahn sichergestellt werden. Indem die Messstation bei der Carrerabrücke (Hauptstrasse Ilanz–Versam) kontinuierlich den Wasserpegel des Carrerabachs erfasst und bei Überschreitung eines definierten Alarmwerts ein Alarmsignal an die Station bei der RhB-Brücke überträgt, können gefährdende Naturereignisse frühzeitig erkannt werden.

Zusätzlich werden die verantwortlichen Personen mittels Notfall-SMS über das Ereignis informiert. Diese können sich ausserdem über die Webcam auf der Brücke sofort über die aktuelle Lage informieren. Das von der Station bei der RhB-Brücke empfangene Alarmsignal wird vor Ort direkt an die Bahnsteuerung weitergeleitet, welche dann den entsprechenden Abschnitt der Bahn für den Verkehr sperrt. (so)

Do 28.06.2018 - 09:29

Silber für Bündner Reiseführer

Im Auftrag des Vereins Bündner Pärke veröffentlichte Graubünden Ferien im Juni zusammen mit dem Zürcher Verlag Passaport eine Transhelvetica-Beilage zu den fünf Pärken in Graubünden. Nun hat die Publikation beim Best of Content Marketing Award in Wien die Silbermedaille gewonnen.

Das über 80-seitige Heft, das als Beilage des Magazins «Transhelvetica» erschien, liest sich wie ein guter Reiseführer. Dies sah die über 200-köpfige Jury des Best of Content Marketing Award genauso: Sie verlieh der Publikation den zweiten Platz in der Kategorie «Magazine B2C, Tourismus und Verkehr». «Mit dieser Publikation sind wir einen neuen Weg gegangenen, potenziellen Besuchern Lust auf einen Aufenthalt in den Bündner Pärken zu machen. Über die Auszeichnung, welche die Qualität des Hefts bestätigt, freuen wir uns sehr», sagt Gwendolin Bitter, Geschäftsführerin des Vereins Bündner Pärke, in einer Mitteilung.

Beim Best of Content Marketing Award, dem grössten Wettbewerb für inhaltsgetriebene Unternehmenskommunikation in Europa, zeichnet eine Jury aus über 200 Fachleuten die besten Publikationen in 54 Kategorien aus. Dieses Jahr bewerteten sie 781 Eingaben – so viele wie noch nie seit der Gründung des Preises vor 15 Jahren. (so)

Mi 27.06.2018 - 08:54

Wettstreit von Lernenden auf höchstem Niveau 

Die BDN-Stiftung hat gerufen und Schreinerlernende in ganz Südbünden sind gefolgt. Wie schon im Jahr 2017 vergab die Bruno-de-Nicolo-Stiftung Preise für die besten Schreiner-Arbeiten pro Lehrjahr.

Eine unabhängige Jury hat die eingereichten Möbel bewertet und die Sieger bestimmt. Die Gewinner sind: 4. Lehrjahr Timo Keiser, 3. Lehrjahr Reto Cortesi, beide Engadiner Lehrwerktstatt für Schreiner, Samedan, 2. Lehrjahr Thierry Koller, Schwab und Partner, Pontresina. Am letzten Freitag überreichte Bruno de Nicolo den angehenden Schreinern ihre Preise und rief diese auf, auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie zu sein.

Di 26.06.2018 - 12:46

Verbessertes Busangebot in Pany-St. Antönien

Am kommenden Samstag startet der Bus alpin Pany-St. Antönien im Prättigau seinen Betrieb. Zwei der drei Linien werden verlängert. Passagiere, welche die Linie von St. Antönien, Rüti nach Gafien benützen, fahren dieses Jahr bis zum Restaurant Edelweiss anstatt nur bis zum «Dörfji». Die Linie von St. Antönien Platz auf der westlichen Talseite führt neu bis zum «Bärgli» anstatt bis zum «Älpli». Damit würden Wandernde einige Höhenmeter einsparen und so bequemer an ihr Ziel kommen.

Der Bus alpin Pany-St. Antönien war bereits in seinem ersten Versuchsjahr ein begehrtes Angebot. Im Sommer 2017 haben rund 1‘800 Personen das touristische Busangebot zu einem der drei Ziele im St. Antöniertal genutzt. Nicht bewährt hat sich aber der verlängerte Betrieb bis in die Herbstferien hinein. Aus diesem Grund konzentrieren sich die Gemeinde Luzein als Betreiberin dieses Angebots sowie die unterstützen Organisationen Pany-St. Antönien Tourismus und der national tätige Verein Bus alpin auf die Hochsommer-Saison vom 30. Juni bis 19. August, in welcher nach Partnun Alpenrösli drei tägliche Fahrten, nach Gafia-Edelweiss zwei Fahrten und nach «Bärgli» eine Fahrt angeboten werden.

Di 26.06.2018 - 12:35

Halbzeit bei der Berghilfe Trophy

Mit der Berghilfe Trophy möchte die Schweizer Berghilfe möglichst viele Menschen dazu auffordern, die Bergwelt abseits der bekannten touristischen Zentren zu entdecken. Nun läuft die Berghilfe Trophy seit rund einem halben Jahr. Sie ist Teil des Jubiläumsprogramms der Schweizer Berghilfe, die in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen feiert. Die über 40 Projekte der Trophy würden zeigen, was mit Unterstützung der Schweizer Berghilfe entstehen kann. Ausserdem würden sie die Vielfalt an Ideen und Initiativen zeigen, mit denen sich die Bergbevölkerung neue wirtschaftliche Möglichkeiten schaffen könne.

Wer bis Ende Jahr mindestens drei solcher Trophy-Projekte besucht, nimmt darüber hinaus an einer Verlosung teil. Der Hauptpreis ist ein Bergkristall vom Piz Beverin sowie ein Schlittenhund-Erlebniswochenende im Muotatal.

Di 26.06.2018 - 08:54

Stefan Küpfer übernimmt Führung des medizinischen Zentrums Bad Ragaz

Stefan Küpfer (Bild rechts), Facharzt FMH für Innere Medizin und Angiologie, wird per 1. September die ärztliche Leitung des Medizinischen Zentrums Bad Ragaz und der Clinic Bad Ragaz von Beat A. Michel (Bild links) übernehmen. Küpfer ist seit dem Jahr 2000 im medizinischen Zentrum des Grand Resort Bad Ragaz tätig. Dort führt er mit Thomas Vorburger das Venenzentrum. Zuvor war er sechs Jahre als Leitender Arzt Angiologie (Gefässkrankheiten) in der Kreuzlinger Venenklinik Bellevuepark tätig.  

Beat A. Michel hat das Angebot in Bad Ragaz laut einer Mitteilung erfolgreich aufgebaut, vor allem im Bereich der Clinic Bad Ragaz. Unter Michels Leitung konnten zukunftsweisende Kooperationen, beispielsweise mit der Klinik Gut in Fläsch, etabliert werden. Auch nach seinem Rücktritt als ärztlicher Leiter wird Michel dem Grand Resort Bad Ragaz als Botschafter erhalten bleiben. (so)

Di 26.06.2018 - 08:31

Testride vorverschoben

In diesem Sommer findet der Testride, das Testwochenende für Mountainbikes, E-Bikes oder Trekkingbikes auf der Lenzerheide, bereits Ende August statt. Vom 24. bis 26. August verwandelt sich die die Ferienregion wieder in eines der grössten Bike Testgelände der Schweiz. Die Verschiebung erfolgt wegen den UCI Mountain Bike World Championships vom 5. bis 9. September auf dem Eventgelände sowie wegen einem neuen Termin der Eurobike-Ausstellung in Friedrichshafen, welche anfangs Juli stattfindet.

Laut einer Mitteilung stehen beim Testride die neusten Modelle der kommenden Saison für Testfahrten im Gelände bereit. Mit dabei sind über 45 Aussteller mit 100 Marken. (so)

Di 26.06.2018 - 07:36

Ertragsüberschuss und Apéro für neuen Regierungsrat

An der GV vom Montagabend hat die Gemeinde Trin ihre Jahresrechnung mit einem «erfreulichen Ertragsüberschuss» von 170'000 Franken genehmigt, wie es einer Mitteilung heisst. Dies bei einem Gesamtaufwand von 8,33 Millionen Franken und einem Gesamtertrag von 8,5 Millionen Franken.

Weiter wurde der Übernahme des Schützenhauses/der Schiessanlage sowie der Sanierung der Wohnungen im ehemaligen EW Personalhaus in Trin Mulin zugestimmt.

Im Anschluss an die GV offerierte die Gemeinde einen Apéro zu Ehren der Wahl von Peter Peyer als neuen Regierungsrat.

Di 26.06.2018 - 07:24

Kosmetik für den Kiosk am Savogniner Badesee

Der Kiosk beim Lai Barnagn in Savognin sowie dessen Umgebung wird für 1,8 Millionen Franken saniert und erneuert. Dies beschloss die Stimmbevölkerung der Gemeinde Surses am Montagabend. Das bestehende Kioskgebäude soll teilweise rückgebaut und anschliessend vergrössert, die bestehenden Sanitäranlagen und die elektrischen Installationen sollen erneuert werden. Auch die Umgebung werde neu und attraktiver gestaltet, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Um einen Unterbruch der aktuellen Sommersaison zu vermeiden, werden die Arbeiten im Herbst 2018 und im Frühjahr 2019 ausgeführt.

Die Jahresrechnung der Gemeinde Surses schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 4,2 Millionen Franken, dies bei Einnahmen von rund 33,6 Millionen und Ausgaben von 29,4 Millionen. Dieses äusserst gute Ergebnis sei auf Mehreinnahmen von 340'000 Franken sowie dem um 1,4 Millionen Franken besseren Finanzierungsergebnis zurückzuführen, heisst es weiter. Zudem habe die Gemeinde von der Kraftwerke Ragn d’Err AG eine Dividende von 247'000 Franken erhalten.

Mo 25.06.2018 - 18:31

Sternennacht mit Gian und Giachen

Graubünden Ferien veranstaltet fünf Sternennächte an verschiedenen Orten in Graubünden. Höhepunkt der Abendveranstaltungen ist laut einer Mitteilung jeweils die Vorlesung des neuen Kinderbuchs «Gian und Giachen und der Sternschnuppenberg» durch Claudio Zuccolini und Sergio Greco in der Rolle der beiden Kultböcke. Die Geschichte erzählt von der Sehnsucht der beiden, Sternschnuppen zu sehen. Die Besucher erwartet zudem ein Programm mit Kinderschminken, Basteln oder Grillieren, ergänzt durch weitere Attraktionen in den einzelnen Destinationen – wie Leuchtball-Minigolf, Besichtigung des Bärenlands oder Ponyreiten. (so)

Die genauen Daten und Anmeldetalons sind hier zu finden.

Mo 25.06.2018 - 18:19

Im Juli gibts das Büga zum halben Preis

Auch dieses Jahr kann vom 1. bis zum 31. Juli das Bündner Generalabonnement (Büga) zum halben Preis bezogen werden. Die Bündner Transportunternehmen sowie ihre Partner aus den Grenzregionen Tirol und Südtirol wiederholen die beliebte Sommeraktion. Erwachsene erhalten laut einer Mitteilung der Rhätischen Bahn das Monats-Büga 2. Klasse für 115 Franken, und Jugendliche bis 25 Jahre bezahlen während der Spezialaktion 85 Franken. Kombiniert mit einer Juniorkarte fahren ausserdem Kinder bis 16 Jahre gratis mit ihren Eltern mit. Die entsprechenden Railbons können an allen bedienten Verkaufsstellen der Transportunternehmen des öffentlichen Verkehrs bezogen oder auf der Website www.büga.ch heruntergeladen werden. (so)

Mo 25.06.2018 - 17:12

Bündner Waldbesitzer fordern konsequente Erfüllung der Abschusspläne

Um eine nachhaltige Verjüngungssituation des Waldes zu gewährleisten, sei die Anpassung der Schalenwildbestände an die Lebensraumkapazität aus Sicht der Bündner Waldbesitzer absolut notwendig und unumgänglich. Deshalb begrüsst der Verband der Waldeigentümer Graubünden SELVA die Erhöhung des Abschussplans für Hirschwild und verlangt dessen konsequente Erfüllung, respektive eine Reduktion der sehr hohen Hirschbestände.

Der Bündner Hirschbestand wurde im Frühjahr 2018 erneut auf rund 16‘500 Tiere geschätzt und bewege sich damit trotz hoher Jagdstrecken der letzten Jahre und sehr hoher Fallwildzahlen im verhältnismässig strengen Winter 2017/18 deutlich über einer waldverträglichen Grenze.

Mo 25.06.2018 - 15:23

Neue Überwachungsanlage für Überwachung des Cambrena-Gletscher in Pontresina

Aufgrund der technischen Entwicklungen im Überwachungsbereich ist die seit Frühjahr 2015 am Cambrena-Gletscher installierte Anlage nicht mehr auf dem aktuellsten technischen Stand. Die halbmanuelle Bildauswertung wird bei neuen Anlagen inzwischen vollautomatisch ausgeführt. Gemäss AWN Südbünden ist derzeit unsicher, wie lange die Versuchsanstalt für Wasserbau der ETH Zürich (VAW) die halbautomatisierte Auswertung noch anbietet. Aus diesem Grund wurde eine Aktualisierung der Anlage zusammen mit der Betreiberfirma Geopraevent und der VAW geprüft.

Dabei würden die automatisch aufgenommen Bildpaare zukünftig vollautomatisiert anhand von Bildauswerte-Algorithmen durch die Geopraevent analysiert. Die Bewegungsraten würden weiterhin durch die VAW interpretiert und beurteilt.
Es ist mit Kosten in der Höhe von rund 15‘000 Franken für den Anlagen-Umbau und einem jährlichen Betriebsaufwand von rund 16‘500 Franken zu rechnen, die allerdings bis zu 80 Prozent von Bund und Kanton subventioniert sind.

Auf Pontresina und die beiden anderen Projektkostenträger entfallen so 1‘000 Franken beziehungsweise 275 Franken. Der Gemeindevorstand hat dem Vorhaben zugestimmt.

Mo 25.06.2018 - 15:16

Gemeinde Pontresina erteilt Baubewilligungen für zwei Wege an der Diavolezza

Der Gemeindevorstand stimmt zwei Wegbauvorhaben an der Diavolezza zu, nachdem dafür die BAB-Bewilligungen vorliegen. Die eine Bewilligung gilt dabei für einen asphaltierten Rundweg bei der Diavolezza-Bergstation, der es auch Menschen im Rollstuhl ermöglichen soll, einerseits einen Rundgang zu machen und auch auf die Aussichtsterrasse zu gelangen sowie ihnen anderseits auch den Zugang zum Restaurant erschliesst, der über das Innere der Bergstation auf Grund von Treppen nicht möglich ist. Die Bewilligung ist unter anderem mit Auflagen bezüglich der Gestaltung/Einbettung in die Natur und der Materialablage verknüpft.

Die zweite Bewilligung gilt für ein Bauvorhaben der Gemeinde, das die Verbindung von zwei Fusspfaden betrifft, die hinunter zum Persgletscher führen. Mit der rund 100 Meter langen Verbindung soll auf der Seitenmoräne in vegetationslosem, lockerem Geröll durch Spezialisten ein Rundweg geschaffen werden. Dieser eignet sich auch für gebirgsunerfahrene Gäste, die so einen rund eineinhalbstündigen, sicheren Rundgang im hochalpinen Gelände machen können. Zudem könne davon ausgegangen werden, dass die Massnahmen diverse wilde Trampelpfade obsolet werden lasse.

Für beide Vorhaben ist der Bau noch für diesen Sommer vorgesehen.

Mo 25.06.2018 - 15:06

Pontresina stimmt Beitrag an die Projekt-Fortsetzung «Erhalt Morteratsch-Gletscher» zu

Auf der Grundlage der Machbarkeitsstudie zur Sicherung der Süsswasserreserven des Morteratschgletschers soll die Finanzierung dieses über 30 Jahre dauernden Projektes angegangen und auf eine internationale Trägerschaft gestellt werden. Dies soll mittels einer detaillierten Dokumentation der Projektidee mit zugehörigem Projektplan, Öffentlichkeitsarbeit, Anfragen an Stiftungen und Workshops mit zuständigen Organisationen (DEZA, BAFU) erfolgen.

Das Projekt zur Finanzierungsgewinnung soll unter anderem durch die Region Maloja und so von den Gemeinden der Region Maloja mitfinanziert werden. Der Gemeindevorstand stimmt nun dem Pontresiner Anteil von 1‘634 Franken an den der Region zugedachten Anteil von 15‘000 Franken zu. Die gesamte Projektsumme beläuft sich auf rund 100‘000 Franken.

Mo 25.06.2018 - 14:58

Gemeinde Pontresina schafft neue Hubarbeitsbühne für Kongresszentrum Rondo an

Im Kongresszentrum Rondo fallen diverse Aufgaben an, welche ohne Hubarbeitsbühne nicht zu erledigen sind, wie beispielsweise das Reinigen der Fenster im Rondell oder das Auswechseln der Leuchtmittel in der Sela Arabella. Die vorhandene Hubarbeitsbühne sei bereits seit der Eröffnung im Herbst 1997 in Betrieb und habe nun das maximale Betriebsalter erreicht.

Der Gemeindevorstand vergibt daher auf Antrag der Rondo-Technik den Lieferauftrag für eine neue Hubarbeitsbühne mit 9,5 Metern Arbeitshöhe zum Preis von 28‘540 Franken an die Alp AG Winterthur. Die Ersatzanschaffung ist im Budget 2018 enthalten.

So 24.06.2018 - 16:51

Wer war das?

Heute Nachmittag hatte sich eine Person in der Nähe von Landquart auf der A13 aufgehalten, wie srf.ch in den Verkehrsinformationen mitteilte. Als die Kantonspolizei Graubünden auftauchte, hatte sich der Unbekannte aber bereits wieder aus dem Staub gemacht, wie es auf Anfrage heisst.

Fr 22.06.2018 - 15:40

TOP-Koch von der Lenzerheide kämpft um den Swiss Culinary Cup 2018

Eine Fachjury hat entschieden – sie wählten sechs Top-Köche, welche die Chance haben, um den Swiss Culinary Cup 2018 zu kochen. Mit von der Partie ist auch Dominique Schrotter, Küchenchef im Restaurant La Riva, Lenzerheide (15 Gault-Millau-Punkte und ein Michelin-Stern). Er tritt am Finalkochen am 26. September in der Berufsfachschule Baden gegen seine Rivalen an. Wie es in der Mitteilung von Hotel & Gastro Unionn heisst, sei das Thema des diesjährigen Wettbewerbs «Kochen im Wandel». Dabei müssen die Finalisten zwei Hauptgänge, eine neue Schweizer Spezialität sowie eine ovo-lacto-vegetabile Speise kreieren. Die Fachjury wird im Anschluss über die Leistungen der Köche entscheiden. Die Siegerehrung findet im Anschluss in der Trafohalle in Baden statt. Weitere Infos zum Wettbewerb unter www.swissculinarycup.ch. (stn)

Fr 22.06.2018 - 15:26

Gemeindeversammlung Haldenstein

Am Donnerstag versammelten sich 27 Stimmberechtigte der Gemeinde Haldenstein zur Gemeindeversammlung. Wie es in einer Mitteilung heisst, genehmigten die Anwesenden die Jahresrechnung 2017 einstimmig. Diese enthielt ein Ertragsüberschuss von 33 010 Franken. Die Vorfinanzierung der Schulhauserweiterung in der Höhe von 1 200 000 Franken wurde ohne Gegenstimmen angenommen. Ausserdem hiess man den Kredit für ein kommunales räumliches Leitbild in der Höhe von 50 000 Franken gut. Wie es weiter heisst, brauche die Texa AG für den Betrieb ihrer Grundwasserpumpe eine Grundwasserkonzession. Der Gemeindevorstand schlug deshalb vor, dafür eine einmalige Konzessionsgebühr von 5800 Franken zu erheben. Der Antrag wurde mit 25 zu 2 Stimmen genehmigt. Ausserdem wurde der Gemeindevorstand beauftragt, Fusionsverhandlungen mit der Stadt Chur zu führen. Das entsprechende Ergebnis soll bis Ende 2018 der Gemeindeversammlung vorgelegt werden. (stn)

Fr 22.06.2018 - 12:31

Der Schulverband Sumvitg-Trun hat einen neuen Schulleiter

Der Schulrat des Schulverbandes Sumvitg-Trun konnte die Stelle des Schulleiters auf das kommende Schuljahr neu besetzen. Er freut sich, dass Peter Kreiliger sein Amt als Schulleiter ab 1. August 2018 in einem Pensum von 60 Prozent übernehmen wird, wie er in einer Mitteilung schreibt. Peter Kreiliger ist 52 Jahre alt, Vater von drei erwachsenen Kindern und wohnt in Castrisch. In den letzten Jahren leitete er «SRF mySchool», das Schul- und Bildungsprogramm des Schweizer Fernsehens in Zürich und war Geschäftsführer des Bildungszentrums Surselva in Ilanz.

Peter Kreiliger freut sich über seine neue Aufgabe: «Im Schulverband Sumvitg-Trun spüre ich ein grosses Engagement, den Schülerinnen und Schülern einen idealen Lernort zu bieten und eine Atmosphäre voller Freude und Motivation zu schaffen. Ich bin überzeugt, dass ich dieses Engagement zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern, dem Schulrat und den Eltern weiterführen kann.» Der Schulrat ist überzeugt, mit Peter Kreiliger einen engagierten und kompetenten Schulleiter gefunden zu haben, der seine neue Aufgabe erfolgreich ausführen wird.

Fr 22.06.2018 - 10:02

Denise Dillier.

Denise Dillier verlässt Viamala Tourismus.

Nach über 23 Jahren im Dienste des Tourismus in der Region Viamala – die letzten sechs Jahre als Direktorin der regionalen Tourismusorganisation Viamala – hat sich Denise Dillier entschieden, die Organisation per 31. März 2019 zu verlassen und sich beruflich neu zu orientieren. Dies teilte der Vorstand von Viamala Tourismus am Freitag mit.

1995 begann Dillier ihre touristische Laufbahn in der Region als Leiterin der Gästeinformation in Splügen. Vier Jahre später übernahm sie die Funktion der Tourismusdirektorin von Splügen/Rheinwald Tourismus. In der Folge prägte Dillier die touristische Entwicklung der Region massgeblich mit. So spielte sie im Reformprozess, der zwischen 2006 und 2012 die ehemals acht lokalen Verkehrsvereine am Hinterrhein schrittweise zur regionalen Tourismusorganisation (ReTO) Viamala Tourismus zusammenführte, eine zentrale Rolle.

Der Vorstand von Viamala Tourismus wird nun den Prozess der Neubesetzung der Stelle starten. (so)

Fr 22.06.2018 - 09:53

Schloss Zizers

Zizers mit Gewinn statt Verlust

Die Gemeindeversammlung von Zizers hat am Donnerstagabend die Jahresrechnung 2017 genehmigt. Sie schliesst laut einer Mitteilung mit einem Ertragsüberschuss von 790‘000 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 1,1 Millionen Franken. Weiter sprach die Versammlung Kredite für ein kommunales Entwicklungskonzept (50'000 Franken), die Bushaltestelle «Bild» (180'000 Franken), einen Nachtragskredit Verbauung «Chessirüfe» (60‘000 Franken), Anschaffung Lecküberwachung (106‘000 Franken) sowie für das Sonderwaldreservat-Amphibienförderung Oberau eine Projektanpassung (220‘000 Franken).

Fr 22.06.2018 - 08:43

Silvaplana genehmigt Jahresrechnung 2017

An der Gemeindeversammlung vom 21. Juni 2018 waren 61 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger anwesend. Dies entspricht knapp 10 Prozent der Bevölkerung. An der Versammlung wurde die Jahresrechnung 2017 genehmigt. Als weitere Traktanden wurde über eine Leistungsvereinbarung mit der Stiftung Gesundheitsversorgung Obernengadin und einen Leistungsauftrag für regionale Kulturförderung diskutiert. Beide wurden mit grossem Mehr gutgeheissen.

Fr 22.06.2018 - 08:28

Churwalden plant ein Seniorenzentrum

Im Rahmen einer Orientierung wurde der Stimmbürgerschaft anlässlich der Gemeindeversammlung Churwalden vom Donnerstag das Projekt «Seniorenzentrum Oase Churwalden» vorgestellt. Die Gemeinde möchte mit dem Projekt ein innovatives Konzept mit neuartigen Lösungen im Bereich Alterswohnen, Langzeitpflege und betreuungsbedürftige Personen mit Demenzerkrankung realisieren. Als Standort dafür ist gemäss einer Mitteilung die zentral gelegene und gemeindeeigene Kronenwiese vorgesehen. Diese befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den für das Leben im Alter wichtigsten Infrastrukturanlagen und Dienstleistungsangeboten.

Vorgesehenen ist, dass die Gemeinde das Land zu einem Vorzugszins im Baurecht der auf dem Gebiet Alterswohnen und Pflege spezialisierten Oase Holding AG, zur Verfügung stellen, und dass die Oase Service AG den Betrieb auf eigene Kosten sicherstellen würde. Die definitiven Beschlüsse durch die zuständigen Gemeindeorgane sind für den Herbst vorgesehen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Weiter genehmigen die Stimmberechtigten die Jahresrechnung 2017. Die Laufende Rechnung schliesst bei Einnahmen von 16,3 Millionen Franken und Ausgaben von 15,83 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 506‘000 Franken ab. Bei Ausgaben von 6,1 Millionen Franken und Einnahmen von 1,1 Millionen Franken schliesst die Investitionsrechnung 2017 mit Mehrausgaben von 4,9 Millionen Franken ab. Bei einer Bilanzsumme von 39,1 Millionen Franken wird per 31.12.2017 ein Eigenkapital von 16,7 Millionen Franken ausgewiesen.

Do 21.06.2018 - 13:53

Inkraftsetzung des Gesetzes über die Gemeinde- und Kirchensteuern

In der Februarsession 2018 stimmte der Grosse Rat der Teilrevision des Gesetzes über die Gemeinde- und Kirchensteuern (GKStG) zu. Dies ermöglicht es einer Gemeinde in ihrem Tourismusgesetz, eine gesetzliche Grundlage für die Erhebung einer Beherbergungsabgabe zu schaffen. Die Erhebung würde an die Stelle der heutigen Kurtaxe treten. Wie es in der Regierungsmitteilung heisst, müssten Gemeinden, die diesen Wechsel vornehmen möchten, zuerst die entsprechenden Bestimmungen im kommunalen Tourismusgesetz schaffen. Dies benötige Zeit. Damit die Gemeinden die betreffenden Arbeiten rasch in Angriff nehmen können, setze die Regierung die Teilrevision des GKStGs auf den 1. Juli in Kraft. (stn)

Do 21.06.2018 - 13:39

Erneuerung der Wasserversorgungen Zignau und Sumvitg

Die Kantonsbeiträge für die Erneuerung der Wasserversorgungsanlagen Zignau und Sumvitg sind gesichert. Die beiden Anlagen seien in einem schlechten Zustand und müssen saniert werden, heisst es seitens Regierung. Einerseits erhalte die Corporaziun d'aua Trun für die Wasserversorgung Zignau einen Kantonsbeitrag von rund 456 000 Franken. Andererseits werde der Gemeinde Sumvitg für ihre Wasserversorgung ein Beitrag in der Höhe von 507 000 Franken in Aussicht gestellt. Beide Projekte setzten eine entsprechende Subventionierung des Bundes voraus. (stn)

Do 21.06.2018 - 13:28

Projekts MuKi-Turnen wird weitergeführt

Mit einem Beitrag von maximal 195 000 aus dem Sport-Fonds unterstützt die Bündner Regierung die Weiterführung des Projekts MuKi-Turnen des Graubündner Turnverbands. Wie es in der Regierungsmitteilung heisst, soll zukünftig ein Mutter-Kind-Turnen und auch ein Vater-Kind-Turnen, kurz VaKi, im ganzen Kanton flächendeckend und in guter Qualität angeboten werden. Seit Initiierung im Sommer 2009 habe das Projekt sich sehr gut entwickelt. Von anfangs 65 Kursen konnte das Angebot mittlerweile auf 87 Kurse ausgebaut werden. (stn)

Do 21.06.2018 - 13:10

Förderprogramm «1418Leiter» für jugendliche Vereinsmitglieder

Der Leiternachwuchs im Kanton Graubünden soll mit dem Programm «1418Leiter» gefördert werden. Wie es in der Mitteilung der Regierung heisst, sei das Ziel des Programms, dass 14- bis 18-jährige Jugendliche mit dem notwendigen Rüstzeug für den Einsatz als Hilfsleitende ausgestattet werden. So sei es ihnen möglich, in ihrem Sportverein Mitverantwortung zu übernehmen. Ausserdem erleichtere dies die Suche von ehrenamtlichen Leitenden. 15 Vereine und Verbände hätten dem Amt für Volksschule und Sport bereits eine Zusammenarbeit signalisiert – darunter der Bündner Fussballverband, der Bündner Skiverband, GRhockey und der Bündner Turnverband. (stn)

Do 21.06.2018 - 12:48

Schwarze Liste der Prämierzahler ist wirkungslos

Die Regierung beschliesst ab dem 1. August, auf eine schwarze Liste zur Erfassung säumiger Prämienzahler zu verzichten. Wie es in der Mitteilung des Kantons heisst, zeigte die Liste nicht die gewünschte Wirkung. In der Vergangenheit habe die Mehrheit der Krankenversicherer eine Meldung der Fortsetzung der Betreibungen an die SVA unterlassen. Folglich seien die säumigen Prämienzahler nie auf der Liste erfasst worden. Der erwünschte Druck, der Prämienpflicht fristgerecht nachzukommen, bleibt damit weitgehend aus, da die säumigen Prämienzahler auch nicht sanktioniert werden konnten. Das nicht einheitliche Verhalten der Krankenkassen führte im Gegenteil zu einer Ungleichbehandlung der säumigen Prämienzahler. (stn)

Do 21.06.2018 - 12:35

Felsberg setzt ab der nächsten Wintersaison auf Streusalz

Am Mittwochabend genehmigte die Gemeindeversammlung Felsberg zwei Projekte, und beschliesst im Winterdienst neu Streusalz einzusetzen. Wie es in der Mitteilung der Gemeinde heisst, sei Streusalz im Vergleich zu Splitt das bessere «Mittel» gegen eisige Verhältnisse. Ausserdem wurde ein Bruttokredit von 145 400 Franken für die Sanierung der Quellfassung auf der Alp Tambo gutgeheissen. Ein weiterer Kredit von 100 000 Franken für die Instandsetzung im Bereich „Horizontalweg“ und „Spitzig Stein“ hat man einstimmig genehmigt. Im September wird die Urnengemeinde über die Schaffung der neuen Stelle «Bauverwalter/in» mit einem Arbeitspensum von 60-80% abstimmen. (stn)

Do 21.06.2018 - 11:29

Abstimmungsvorlagen vom 23. September

Am Sonntag, 23. September, befinden die Bündner Stimmberechtigten über folgende Vorlage:

  • - Kantonale Volksinitiative «Nur eine Fremdsprache in der Primarschule» (Fremdspracheninitiative)

Weiter gelangen nachstehende eidgenössische Vorlagen zur Abstimmung:

  • - Bundesbeschluss vom 13. März 2018 über die Velowege sowie die Fuss- und Wanderwege (direkter Gegenentwurf zur Volksinitiative «Zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege [Velo-Initiative]»);
  • - Volksinitiative vom 26. November 2015 «Für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmittel (Fair-Food-lnitiative)»; und
  • - Volksinitiative vom 30. März 2016 «Für Ernährungssouveränität. Die Landwirtschaft betrifft uns alle».

Do 21.06.2018 - 11:26

Viehabsatz wird weiter gefördert

Das Direktzahlungssystem der Agrarpolitik 2018 bis 2021 des Bundes überlässt die Tierhaltung weiterhin stärker den Gesetzmässigkeiten des freien Marktes, da die tierbezogenen Direktzahlungen grösstenteils weggefallen sind. Die Tierhaltung wurde dadurch vermehrt unter Druck gesetzt, schreibt die Regierung Graubündens in einer Mitteilung. Die Förderung des Viehabsatzes und der Vermarktung von Nutz- und Schlachtvieh in Graubünden wird jährlich von der Regierung auf Antrag der Graubünden Vieh AG beschlossen. Darin werden Massnahmen festgelegt und Beiträge für Werbeaktivitäten sowie marktentlastende Massnahmen und weitere Erleichterungen für die Landwirte zugesichert.

Für die Organisation und Durchführung der öffentlichen Schlachtviehmärkte erhält die Graubünden Vieh AG für Rindvieh einen Beitrag von 40 Franken pro Tier und bei Schafen und Ziegen einen Beitrag von je fünf Franken. Für den Betrieb einer professionellen Marketingstruktur und für Werbeaktivitäten wird ihr pauschal ein Beitrag von 106'000 Franken bezahlt. Daneben werden Auffuhrbeiträge zur Förderung des Schaf- und Ziegenabsatzes von maximal 111'000 Franken sowie maximal 62'000 Franken für den Transport- und Vorführservice zur Verfügung gestellt, heisst es in der Mitteilung weiter. (so)
 

Do 21.06.2018 - 10:35

170'000 Franken für Graubünden

Der Vorstand der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat im Juni 35 Projekte behandelt und Beiträge in der Höhe von 1,5 Millionen Franken beschlossen. Berücksichtigt werden Projekte in den Kantonen Graubünden, Wallis, Freiburg, Jura, Glarus, Uri, Luzern, Appenzell Innerrhoden und St. Gallen.

Die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat an ihrer Jahresversammlung am 4. Mai in Zürich ein erfreuliches Resultat präsentiert: Mit über 23 Millionen Franken liegt der Ertrag rund eine halbe Million über dem Ergebnis des Vorjahres.

Eine funktionierende Alpwirtschaft ermöglicht nicht nur die Futterbasiserweiterung der Bergbauern, sondern auch die lokale Wertschöpfung und die Erhaltung der alpinen Landschaft. In diesem Bereich wurden zwei Bündner Projekte finanziell unterstützt: Die Sanierung der Alp de Lagh im Val Cama, Verdabbio, unterstützt die Patenschaft mit 105'100 Franken, die Erneuerung des Alpwegs nach Alp First in Maladers mit 65'000 Franken.

Viel Geld floss im Juni in die Wasserversorgung, insbesondere in die Kantone Uri, Jura, St. Gallen, Appenzell und Wallis. (so)

Do 21.06.2018 - 10:28

Sonderprofessur für die Pädagogische Hochschule Graubünden

Die Bündner Regierung erteilt der Pädagogischen Hochschule Graubünden (PHGR) den Auftrag, vom 1. Juli 2018 bis zum 30. Juni 2024 eine Sonderprofessur für integrierte Mehrsprachigkeitsdidaktik (IMD) aufzubauen und zu führen. Für die sechsjährige Projektdauer wird ein maximaler Kantonsbeitrag in der Höhe von 3,6 Millionen Franken eingestellt, teilte die Regierung am Donnerstag mit. Vorbehalten bleibt die Genehmigung des jährlichen Budgets durch den Grossen Rat.

Mit der Sonderprofessur will die PHGR einerseits Schulmodelle mit immersivem Sprachunterricht erproben und erforschen. Der daraus entstehende Mehrwert soll in Forschung und Entwicklung, Lehre und Weiterbildung sowie Aktivitäten im Dienstleistungsbereich einfliessen. Andere wichtige Aufgaben der Sonderprofessur sind andererseits die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, Generierung von Drittmitteln, Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätsmanagement.

Ab der Mitte des Kalenderjahres 2024 sollen die Sonderprofessur und die damit zusammenhängenden Aufgaben in den Regelbetrieb der PHGR überführt werden. (so)

Do 21.06.2018 - 07:46

Generationenwechsel im Restaurant «Capricorn»

Seit 1. Juni weht ein frischer Wind im Restaurant «Capricorn» im Valbella Inn Resort: Der bisherige stellvertretende Küchenchef Andreas Knogl tritt laut einer Mitteilung vom Donnerstag die Nachfolge des ehemaligen Küchenchef Tobias Jillich an.

Der in Stuttgart aufgewachsene Knogl absolvierte die Ausbildung zum Koch im Hotel «Hohenlohe» in Schwäbisch Hall. Nach namhaften weiteren Stationen, ist er seit Juni 2013 im Valbella Inn Resort.

Mi 20.06.2018 - 11:22

Gemeinde Davos erhält Abacus-Innovationspreis

Für die effiziente Arbeitszeiterfassung, die Zuweisung von Arbeitszeit auf verschiedene Projekte und die Auftragsabrechnung wurde die Gemeinde Davos von der Abacus Research AG mit dem Innovationspreis 2018 ausgezeichnet.

Mi 20.06.2018 - 11:10

Region Prättigau/Davos mit zweitem Betriebsjahr zufrieden

2017 war für die Region Prättigau/Davos das zweite Betriebsjahr, es stand im Zeichen der Konsolidierung der Prozesse und der Optimierung der Organisation. Der von den Gemeindepräsidenten geführte Verband ist mit der Geschäftsstelle in Klosters sowie den Büros des Betreibungs- und Konkursamts, der Berufsbeistandschaft und des Zivilstandsamts in Davos und Schiers in der ganzen Region präsent.

Jahresabschlüsse ohne Überraschungen

Die Finanzierung der meisten Bereiche erfolgt massgebend mit Beiträgen der elf Gemeinden, die gemäss Einwohnerzahl abgestuft sind. Dazu kommen Beiträge aus Mitteln der Neuen Regionalpolitik von Bund und Kanton für die Regionalentwicklung oder auch Kantonsbeiträge für die Richtplanung und die Musikschule. Selbsttragend sind das Betreibungs- und Konkursamt sowie die Abfallbewirtschaftung Prättigau.

Die Präsidentenkonferenz konnte von Rechnungsabschlüssen 2017 Kenntnis nehmen, die alle im Rahmen der Budgets 2017 lagen.

Vielfältige Aufgaben

Die Vielfalt der Aufgaben spiegelt sich im Geschäftsbericht, wo ganz verschiedene Informationen zu finden sind. So sind zum Beispiel 2017 vom Zivilstandsamt 253 Geburten und 107 Eheschliessungen verzeichnet worden, das Betreibungsamt hat gut 5000 Zahlungsbefehle bearbeitet, die Berufsbeistandschaft 225 Dossiers geführt. Nachvollzogen werden können auch die Aktivitäten der Kulturförderung und des Kulturbüros oder der Musikschule.

Zentrale Aufgaben der gesamten Region sind die Regionalentwicklung und die regionale Richtplanung – beides Bereiche, welche den fünfköpfigen Regionalausschuss (Vorstand) und die zuständigen Kommissionen fortwährend fordern.

Mi 20.06.2018 - 11:07

Juliersperrung

Die Julierstrasse zwischen Bivio - Silvaplana ist in der Nacht vom 26. auf den 27. Juni gesperrt für den Schwerverkehr. Grund sind Bauarbeiten. Die Sperrung dauert von 21 bis 8 Uhr.

Di 19.06.2018 - 12:57

Kreativibus: Bündner Musiker veröffentlicht erstes Album mit Kinderliedern

Der Flimser Musiker Marco Brunner alias Kreativibus hat sein erstes Album mit dem Titel «Jetzt isch dr Bär los» veröffentlicht.

Im Album würden die unterschiedlichsten Kinderthemen verarbeitet. Damit soll die Fantasie der Kinder angeregt und ihr Sprachvermögen auf spielerische Art und Weise gefördert werden. Ausserdem werde mit dem Singen, Tanzen und Lachen auch das Gemeinschaftsgefühl zwischen Alt und Jung gestärkt.

Nebst dem Album ist seit dem 15. Juni 2018 auch eine Instrumental-CD erhältlich. Ergänzt wird das Ganze durch ein Singheft mit abgebildeten Texten und Akkorden. Der digitale Vertriebskanal erfolgt durch das Churer Label Klangstark, wo das Album von Sandro Dietrich auch produziert und bearbeitet wurde.

Eine musikalische Kostprobe aus dem neuen Album von Marco Brunner gibt es hier zu hören.

Di 19.06.2018 - 12:37

145 Abschlüsse an der Evangelischen Mittelschule Schiers

An der Evangelischen Mittelschule Schiers konnten in den letzten Tagen rund 145 Schüler ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen. Darunter sind 56 Maturitätszeugnisse, 19 Fachmittelschulausweise, 30 Abschlusszeugnisse des Vorkurses für die Zulassung zum Studium an der Pädagogischen Hochschule Graubünden, 38 Fachmaturitätszeugnisse Pädagogik sowie zwei Fachmaturitätszeugnisse Gesundheit. Schülerin Cinzia Regensburger wurde zudem eine Anerkennung für das erfolgreich abgeschlossene Musikgymnasium überreicht.

Die besten Abschlüsse erzielten Sebastian Jäger (beste Matura), Mattia Bottoni (beste Matura Sprachen), Pjeter Berisa (beste Matura Mathe/Nat.), Judith Goll (beste Matura Musisch), Gian-Andri Carl (beste Matura WR) und Michelle Grätzer (bester Fachmittelschulausweis). (im Bild)

Di 19.06.2018 - 10:18

Sandro Oswald neuer Präsident 

Nach zehn Jahren hat Guido Bühler (Grundbuchverwalter in Landquart) als Präsident des Grundbuch­verwalter-Verbandes demissioniert und die Aufgaben an Sandro Oswald (Grundbuchverwalter in Flims) übergeben. Oswald wurde gemäss einer Mitteilung an der diesjährigen Generalversammlung einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt.

Di 19.06.2018 - 08:11

Greina-Bus startet mit Neuerungen in die Saison

Als erste der drei Buslinien rund um die Greina-Hochebene startet der Betrieb von Vrin nach Puzzatsch in der Val Lumnezia diesen Samstag. Die Betriebsaufnahme der beiden anderen Linien von Rabius–Surrein nach Runcahez sowie von Olivone nach Diga di Luzzone, respektive Pian Geirett erfolgt eine Woche später. Dies schreibt Bus alpin in einer Mitteilung. Damit haben Wandernde und Naturgeniessende auch in diesem Sommer die Möglichkeit, die Greina ohne Privatfahrzeug zu besuchen. 

Änderungen gibt es am Fahrplan der Linie in der Surselva. Auf der Strecke von Rabius-Surrein nach Runcahez gibt es neu zwei Kurse an Wochenenden nach Bus alpin-Tarif. An Wochentagen wird ein Taxiservice angeboten. Mit dieser Massnahme kann das Defizit des regionalen Trägers Sumvitg Turissem reduziert und das Angebot vorläufig gesichert werden.

Die Region Greina/Bleniotal ist eine der vier Bus-alpin-Pilotregionen, in welchen von 2006 bis 2007 ÖV-Ergänzungs-Angebote getestet wurden. Mittlerweile werden von Bus alpin und regionalen Trägerschaften in 16 Schweizer Bergregionen Buslinien angeboten.

Mo 18.06.2018 - 17:41

Grande Tavolo: Vier neue Betriebe am Kulinarikfestival

In gut zwei Wochen findet die Grande Tavolo der Churer Gastronomen in der Poststrasse statt. Nun hat der Veranstalter GastroChur die teilnehmenden Restaurants bekannt gegeben.

Gleich vier Betriebe sind in diesem Jahr zum ersten Mal an der Grande Tavolo vertreten. Es sind dies das B12 Caffé & Bar, das Flavour’s Restaurant, die Piranha Tapas Bar sowie das Zunfthaus Rebleuten.

Die Grande Tavolo findet nur bei schönem Wetter statt. Sollte die Durchführung am 1. Juli nicht möglich sein, ist das Alternativdatum der Sonntag, 8. Juli 2018. Die Gastronomen präsentieren Ihr Angebot von 11 bis 18 Uhr.

Mo 18.06.2018 - 17:25

Oberalpstrasse zwischen Tavanasa und Sumvitg wegen Belagsarbeiten gesperrt

Der Abschnitt Trun wird vom 25. Juni bis zum 28. Juni 2018, sowie vom 2. Juli bis zum 4. Juli 2018, innerorts zwischen den Markierungen Kilometer 39.40 bis 39.70, infolge von Belagsarbeiten gesperrt. Die Nachtsperre gilt jeweils von 22 Uhr bis 5 Uhr für jeglichen Verkehr. Eine Umleitung für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen wird signalisiert.

Mo 18.06.2018 - 14:55

Ganz Graubünden zum halben Preis

Auch dieses Jahr kann der Bündner Sommer einen Monat lang zum halben Preis genossen werden, wie die Rhätische Bahn in einer Mitteilung schreibt. Die Bündner Transportunternehmen sowie ihre Partner aus den Grenzregionen Tirol und Südtirol wiederholen die Sommeraktion und offerieren das Bündner Generalabonnement (BÜGA) im Juli für 115 statt 230 Franken.

Mo 18.06.2018 - 13:37

Verkehrsmeldung

Die Hauptstrasse zwischen Surava und Bergün ist in beiden Richtungen gesperrt. Grund ist ein Unfall.

Mo 18.06.2018 - 12:58

Valserstrasse, Anschluss Duvin - Peiden Bad: Nachtsperrung wegen Bauarbeiten

Die Valserstrasse wird vom 2. Juli bis zum 21. Juli 2018 zwischen den Markierungen Kilometer 7.10 und 7.30, vom Anschluss Duvin bis Peiden Bad, werktags in der Nacht gesperrt. Die Nachtsperrung gilt jeweils von 22 Uhr bis 5 Uhr. Eine Umleitung über die Peidenstrasse für Fahrzeuge bis 16 Tonnen wird signalisiert.

Mo 18.06.2018 - 12:46

Internationales Jugendprojekt sorgt für ungewohnten Auftritt

Am vergangenen Samstag traten an der Neudorfstrasse in Thusis über 50 junge Sängerinnen und Sänger auf dem Platz vor der ehemaligen Dosch-Garage auf. Zum ungewohnten Auftritt kam es, weil die «Stimmwerkbande», ein etablierter Bündner Jugendchor, bei welchem auch Sängerinnen vom Heinzenberg und vom Domleschg mitsingen, seit Jahren eine enge Freundschaft zum Jugendchor «Sound Company» aus Oak Ridge, Tennessee, USA, pflegt und dieser aktuell gerade in der Schweiz zu Gast ist.

Das Konzert wurde mit der Unterstützung des Vereins Marktplatz und Zentrumsort Thusis und den einheimischen Jugendlichen der Jugendarbeit Heinzenberg «Glais18» gemeinsam organisiert und durchgeführt.

Mo 18.06.2018 - 12:24

«Kulturnacht Surselva» - 2000 Besucher zu Gast in 40 Restaurants

Am vergangenen Samstag, 16. Juni 2017, fand in der Surselva die «Kulturnacht Surselva» statt. An der kulinarischen Kulturnacht nahmen rund 2000 Gäste teil, die 40 Restaurants in der gesamten Region besuchten. Für die Unterhaltung sorgten am Event 40 Kunstschaffende aus der ganzen Schweiz, die stündlich in den Lokalen auftraten. Darunter waren Singer Songwriter, Comedians, Märchenerzähler oder auch Schauspieler. Welcher Act in welchem Lokal auftrat, wurde aber bis zu Beginn nicht bekannt gegeben.

Die «Kulturnacht Surselva» wird auch im nächsten Jahr, am 15. Juni 2019, erneut stattfinden. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Mo 18.06.2018 - 08:01

Sonderausstellung im Valposchiavo offiziell eröffnet

Am Samstag wurde in Poschiavo die Sonderausstellung «Mode und Brauch – vom lokalen Tuch bis zum globalen Outfit» im Museo poschiavino offiziell eröffnet. Die Ausstellung zeigt, wie sich Mode und textiles Handwerk in der Valposchiavo entwickelten und welche Einflüsse entscheidend waren, wie das Museum in einer Mitteilung schreibt. Mit dem Beginn der Saison 2018 verfügt das Museo poschiavino neu auch einen digitalen Museumsführer. Damit eröffnen sich den Besucherinnen und Besuchern neue Dimensionen. Laut dem Museum sei es das Ziel, den Museumsbesuch mit einem echten und aktuellen Mehrwert zu ergänzen. 

Das Museo poschiavino – und damit auch die Sonderausstellung «Mode und Brauch», ist vom17. Juni bis 21. Oktober 2018 jeweils am Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonntag von 14 bis17.30 Uhr geöffnet. Die Sonderschau wird auch 2019 noch zu sehen sein.

Sa 16.06.2018 - 13:35

Erfolgreiche Absolventen an der Schweizerischen Alpinen Mittelschule Davos
 

Am Samstag fand in der Aula der Schweizerischen Alpinen Mittelschule Davos die Abschlussfeier der 34 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der vier Absolventen der Handelsmittelschule statt. Alle zur Prüfung zugelassenen Schüler haben den Abschluss geschafft. 

Dies sind die besten Abschlussnoten des Gymnasiums: 

Lotta Bergfeld, G6b                 5.73

Fabio Hehli, G6b                     5.50

Keuning Tim, G6a                   5.31

Das beste Ergebnis der Handelsmittelschule erzielte mit der Note 5,00  Leoni Alessandra.                      

Sa 16.06.2018 - 11:28

Generalversammlung des EHC Chur ging gestern über die Bühne

Am Freitagabend ging im Thomas Domenig Stadion die Generalversammlung des EHC Chur über die Bühne. 
Den EHC Mitgliedern, Gönnern und Partnern konnte gemäss einer Mitteilung ein ausgeglichener Jahresabschluss präsentiert werden. Sowohl der Jahresabschluss als auch das Budget wurden einstimmig gutgeheissen. 
Das Highlight der Saison 18/19 werde das 85 Jahre Jubiläum sein, welches sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison ziehen werde, heisst es in der Mitteilung. Als neuer Partner des EHC Chur wurde ausserdem anlässlich der GV die ÖKK präsentiert.  

Fr 15.06.2018 - 15:50

Oliver Hohl tritt aus Churer Gemeinderat aus

«Es ist mir ein Anliegen, Ihnen mit einem lachenden und einem weinenden Auge bekannt zu geben, dass ich per Ende Jahr aus dem Gemeinderat der Stadt Chur zurücktreten werde», schreibt Oliver Hohl am Freitag in einer Mitteilung. Als neu gewählter Grossrat sei es ihm aus beruflichen und familiären Gründen nicht möglich ein Doppelmandat wahrzunehmen. Er freue sich aber, in der zweiten Jahreshälfte zusammen mit Stadt- und Gemeinderat noch zahlreiche weichenstellende Geschäfte für die Stadt Chur behandeln zu dürfen.

Fr 15.06.2018 - 13:29

Die Bio-Weine vom Scadenagut Malans wurden ausgezeichnet

Am Schweizer Bio-Weinwettbewerb (Concours du Vin Suisse Bio) wurden am Mittwoch auch zwei Weine vom Scadenagut in Malans ausgezeichnet: Eine von insgesamt 16 Goldmedaillen gab es für den Blauburgunder 2016 aus dem Keller von Peter Wegelin, heisst es in einer Mitteilung. Sein Blauburgunder wurde von der hochkarätigen Jury, in der auch die bekannte Weinautorin Chandra Kurt Einsitz hatte, mit 90,7 Punkten benotet. Eine Silbermedaille erhielt Peter Wegelin für seinen Chardonnay 2016, Grisons AOC Malans, (87.2 Punkte).

An diesem ersten Concours du Vin Suisse Bio von Bio-Vino hatten gemäss der Mitteilung 40 Produzenten mit insgesamt 156 Weinen teilgenommen, vorwiegend aus der welschen Schweiz, dem Wallis und dem Tessin.

Fr 15.06.2018 - 10:57

Pluschin - der Wassertropfen in der Erlebniswelt der Bernina Glaciers

«Pluschin ist ein kleiner Wassertropfen, der nach langem Schneeflockenschlaf im Gletscher im Lago Bianco erwacht. Auf seiner rasanten Reise durch Stauseen, Wasserrohre und Turbinen erfährt er auf 12 Stationen die Geheimnisse der Wasserkraft -Produktion», wird in der gemeinsamen Medienmitteilung von Repower und Bernina Glaciers der Protagonist des neuen Kindersuchquiz von Repower vorgestellt.

An den Info-Tafeln des Ökostrompfads sind Prägestempel angebracht, welche nacheinander in das Buch übertragen werden können und so die Lösung des Rätsels um den Ursprung der Wasserkraft im Valposchiavo enthüllen sollen. Wenn alle Prägungen gesammelt wurden, kann das Buch mit der Lösung bei der Tourismus-Information in Poschiavo und Pontresina gezeigt werden, um die Kinder mit einer Überraschung zu belohnen.

Fr 15.06.2018 - 07:22

Stiftung Gott hilft und HTW Chur erarbeiten Masterplan

Die Stiftung Got hilft plant unter anderem ein neues Verwaltungs- und Schulgebäude (Höhere Fachschule für Sozialpädagogik), wie es in ihrer Medienmitteilung heisst. Ausserdem seien der Bau von Alterswohnungen und Räumlichkeiten für neue Angebote für Kinder und Jugendliche angedacht.

Deswegen lasse die Stiftung einen Masterplan in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bauen im alpinen Raum (IBAR) der HTW Chur erarbeiten. Die Arealentwicklung des Unternehmens soll die vier Kernwerte der Stiftung berücksichtigen, die lauten: «Wir handeln spirituell, menschlich, fachlich und wirtschaftlich. Im Zusammenführen dieser Aspekte wollen wir wegweisend sein».

Do 14.06.2018 - 16:35

Zentralwäscherei Chur

Positives Geschäftsergebnis

Die Delegierten der Genossenschaft Zentralwäscherei Chur haben anlässlich der ordentlichen Delegiertenversammlung in der Villa Sarona in Chur, die Jahresrechnung 2017 gutgeheissen. Mit einem Gewinn von knapp 10'000 Franken konnten Präsident Josef Müller und Geschäftsführer Claudio Hauser wiederum ein erfolgreiches Jahr präsentieren. Der jährliche Wäscheausstoss konnte dabei um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr auf über 2,1 Millionen Kilogramm erhöht werden. Mit geeigneten Investitionen in die Energieeffizienz und neuer Anlagentechnik wurde der Betriebsaufwand laut einer Mitteilung zudem vermindert. 

Do 14.06.2018 - 16:17

Kein Kredit für Allee in Sagogn

Die Gemeindeversammlung von Sagogn hat am Mittwochabend einen Projektierungskredit von 24 000 Franken für eine Baumallee in Muleins abgelehnt. Nach dem Scheitern der Tempo-30-Einführung im Dorf Ende 2017 hätte der Vorstand dem Sicherheitsaspekt mittels der schon seit 2007 hängigen Allee sowie eines neuen Trottoirs Rechnung tragen wollen, deshalb hätte das Vorhaben nun geplant werden sollen. Gemäss Gemeindekanzlist Claudio Cavelti gab es verschiedene Gründe für das Nein, unter anderem eine fehlende Zustimmung der Grundeigentümer, Sicherheitsbedenken und die Kosten.
Von der Versammlung genehmigt wurde die Rechnung 2017; sie schliesst bei einem Aufwand von 4,15 Millionen Franken mit einem Plus von 4000 Franken ab. Ebenfalls angenommen wurde die Rechnung des Oberstufenschulverbands Scolaviva. Bei den anstehenden Wahlen konnte der freie Sitz im Vorstand mit Georg Felix-Candrian besetzt werden. Aufgelöst wurde eine aktuelle Überdeckung im Bereich Spezialfinanzierung für Abwasser. (jfp)

Do 14.06.2018 - 14:38

Erfreuliches Jahr für das Bahnmuseum Albula

Mit 21‘538 Eintritten konnte das Bahnmuseum Albula im vergangenen Jahr ein Plus von rund 25 Prozent an Besucherzahlen verzeichnen. Somit konnte das Bahnmuseum Albula laut einer Mitteilung vom Donnerstag zu ersten Mal seit der Eröffnung mehr Besucher gegenüber Vorjahr empfangen. Somit gehört das Bahnmuseum Albula laut eigenen Angaben zu den grössten Bündner Museen.

Do 14.06.2018 - 12:11

Badi Sand «unplugged»

Der erste Saisonhöhepunkt im Kult-Freibad Sand findet bereits vor den Sommerferien statt: Vom 20. bis 23. Juni steigt das dritte Badi Sand «unplugged». Vor allem jungen Künstlerinnen und Künstlern aus der Region bietet der Event laut einer Mitteilung eine Plattform, um ihr Schaffen einem breiten Publikum zu präsentieren. Musikalisch ist an den vier Abenden von Alphornklängen bis zu HipHop alles dabei. An den Nachmittagen finden zudem Workshops und Spielaktionen für Klein und Gross statt.

Das Projekt soll sich nicht nur an Jugendliche, sondern an alle Generationen richten und damit den regen Austausch unter verschiedenen Altersgruppen fördern, heisst es weiter. Jeden Tag werden bis zu fünf Programmpunkte angeboten. Von Zumba und HipHop Dance über Musik-Acts wie Fiona Cavegn, WatchDog oder Mulopo Cicco bis hin zu Alphorn- und Djembéworkshops sowie Bastelnachmittagen. Allerdings ist ein wenig Flexibilität bei Künstlern und Publikum gefragt, da die Auftritte jeweils nur bei schönem Badewetter möglich sind.

Do 14.06.2018 - 08:50

Gemeinde Jenins genehmigt alle Vorlagen

Die Jahresrechnung 2017 von Jenins schrieb einen Ertragsüberschuss von 528'000 Franken. Wie es in der Mitteilung der Gemeinde heisst, wurde die Rechnung an der Gemeindeversammlung am Mittwoch genehmigt. Ebenfalls resultierte die Jahresrechnung des Elektrizitätswerks positiv mit 564'000 Franken. Weiter stimmten die Anwesenden dem Verpflichtungskredit für ein neues Gemeindefahrzeug sowie der Teilrevision Ortsplanung mit dem Gewässerraum zu. (stn)

Do 14.06.2018 - 08:22

SUPSI Landquart bedankt sich bei Silvio Zuccolini

Der Stiftungsrat, der die Aufsicht über den Studiengang in Physiotherapie der Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI) am Standort Landquart ausübt, ist im Wandel. Wie es in der Mitteilung der Fachhochschule Südschweiz heisst, wurde Silvio Zuccolini, langjähriges Mitglied des Stiftungsrats, vom Direktor der SUPSI, Franco Gervasoni, verabschiedet. Für Zuccolinis Ersatz sei bereits gesorgt. Die neuen Mitglieder des Stiftungsrats sind Angelika van de Kraat und Daniel Derungs. (stn)

Mi 13.06.2018 - 21:40

Feuerwehr Chur musste ausrücken

Die Feuerwehr Chur musste am Mittwoch gegen 20:00 Uhr in Richtung Haldenstein ausrücken. In der Nähe vom Kieswerk kam es zu einem Fahrzeugbrand, wie die Kantonspolizei Graubünden bestätigte.

Mi 13.06.2018 - 17:10

Trimmis bemerkt Differenz bei der Stimmenauszählung

Anlässlich der Regierungsratswahlen vom vergangenen Sonntag wurden die ausgezählten Endresultate an den Kanton weitergeleitet. Nach der sehr knappen Stimmendifferenz zwischen den zwei Kandidaten Jon Domenic Parolini (BDP) und Walter Schlegel (SVP), wurde noch am selben Abend die Prüfung einer Nachzählung durch die Standeskanzlei angeordnet.

Bei der Bereitstellung der Wahlzettel für die Übergabe an die Standeskanzlei wurde am folgenden Tag eine Differenz entdeckt, wie die Gemeinde Trimmis in einer Medienmitteilung schreibt. Dieser Sachverhalt wurde der Standeskanzlei umgehend mitgeteilt.

Man gehe nach aktuellem Stand von einer einstelligen Verschiebung innerhalb der Differenz der beiden Kandidaten aus, heisst es weiter.

Mi 13.06.2018 - 16:37

Drei Kandidaten in Schiers

Im Wahlkreis Schiers muss noch einer der drei Grossratssitze besetzt werden (Ausgabe vom Dienstag). Wie Hansjörg Ziegler (SVP, neu) heute mitteilte, wird er an dem auf den 1. Juli angesetzten zweiten Wahlgang teilnehmen. Damit stehen jetzt drei Kandidaturen fest. Nebst Ziegler werden auch Peter Hartmann-Conrad (FDP, neu) und Luzi Stadler (SP, neu) wieder antreten. Noch offen ist, ob auch der Grüscher Gemeindepräsident Marcel Conzett (BDP, neu) an der zweiten Ausmarchung teilnehmen wird. (béz)

Mi 13.06.2018 - 14:26

Zweimal im Plus, einmal im Minus

Der Gemeinderat von Breil/Brigels hat an seiner Sitzung vom Dienstag die Jahresrechnungen 2017 der früheren Gemeinden Andiast, Brigels und Waltensburg genehmigt. Wie einer Mitteilung zu entnehmen ist, schliesst jene von Andiast bei einem Aufwand von 1,69 Millionen mit einem Minus von knapp 56 000 Franken ab; Amortisationen wurden für 493 000 Franken vorgenommen, Nettoinvestitionen für 71 000 Franken. In Brigels belief sich der Aufwand auf 10,18 Millionen Franken, es resultierte ein Plus von 676 000 Franken. Abgeschrieben wurden 1,94 Millionen Franken, die Nettoinvestitionen betrugen 1,66 Millionen Franken. In Waltensburg schliesslich ergab sich bei Ausgaben von 2,66 Millionen Franken ein Plus von gut 50 000 Franken, Amortisationen wurden für 671 000 Franken vorgenommen, netto investiert wurden 1,11 Millionen Franken.
Auch gutgeheissen wurde die Rechnung der Abwasserreinigungsanlage Sablun in Rueun, an der Andiast und Waltensburg beteiligt sind. Gesprochen wurden 450 000 Franken für eine Strassensanierung in Andiast. (jfp)

Mi 13.06.2018 - 14:01

Strassensperrung in Surcuolm

Am 19. Juni wird die Surcuolmstrasse innerorts von 7.00 bis 18.00 Uhr gesperrt. Grund dafür sind Belagsarbeiten, wie das Tiefbauamt Graubünden mitteilt. Eine Umleitung für Fahrzeuge bis 7.5 Tonnen führt über Via Cavegn oder Platenga. Als Ausweichsdatum für die Bauarbeiten gilt der 20. und 21. Juni 2018.

Mi 13.06.2018 - 12:20

Fachkräfte für Informationsgesellschaft und nachhaltigem Bau diplomiert

19 Absolventinnen und Absolventen nahmen am vergangenen Samstag in feierlichem Rahmen ihre Diplome zum Master of Advanced Studies in Information Science der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur entgegen, wie die Fachhochschule auf ihrer Webseite mitteilt. Dieser Abschluss befähigt die Fach- und Führungskräfte, professionell mit den Herausforderungen der Informationsgesellschaft umzugehen. Der Master of Advanced Studies in nachhaltigem Bauen geht Fragen, wie denkmalpflegerische Belange und dringend notwendige Erneuerungen miteinander in Einklang gebracht werden können, nach. Robert Barth, ehemaliger Studienleiter an der HTW Chur, hielt an der Diplomfeier die Rede.

 

Di 12.06.2018 - 16:13

Heilbad Andeer: Es geht aufwärts

Im ersten Jahr unter dem neuen Geschäftsführer Addi van Gent hat sich im Schamser Heilbad in Andeer nach acht Jahren mit Rückgängen in Folge ein Aufwärtstrend eingestellt. Wie dem am Freitag von der Generalversammlung genehmigten Jahresbericht zu entnehmen ist, konnte 2017 eine Zunahme der Eintritte um 13,4 Prozent auf fast 76 000 verzeichnet werden. Dazu geführt hätten Angebote wie das Vollmondbaden, eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Hotel- und Ferienwohnungsbesitzern und der Umbau von 2016. Bei einem Betriebsertrag von 1,25 Millionen und Abschreibungen für 191 000 Franken resultierte ein Verlust von 50 000 Franken.

Di 12.06.2018 - 16:13

Nufenen mit Plus in der Rechnung

Die am Freitag von der Gemeindeversammlung genehmigte Nufner Rechnung für das Jahr 2017 weist bei einem Gesamtaufwand von knapp 1,8 Millionen Franken einen Ertragsüberschuss von rund 6000 Franken auf. Der Cashflow liegt bei 290 000 Franken; netto investiert wurden letztes Jahr fast 83 000 Franken, wie die Gemeinde in einer Mitteilung festhält. Ebenfalls gutgeheissen wurden am Freitag ein Nachtragskredit von 132 000 Franken für die Sanierung der Werkleitungen und der Strasse Ifang sowie ein Kredit von 66 000 Franken für eine Hangentwässerung im Gebiet Blinda. Gänzlich aufgehoben wurde die Gemeinatzung für Kleinvieh.

Di 12.06.2018 - 15:45

Engstlenalp-Linie neu bei Bus alpin

Bus alpin verbessert sein Angebot an touristischen Buslinien. Neu fährt auch die Engstlenalp-Linie im bernischen Oberhasli unter dem Dach des Vereins.

Künftig werden die meisten Kurse zur Engstlenalp nicht mehr ab Meiringen, sondern ab Innertkirchen Grimseltor gefahren. Auch werden einige Kurse auf Rufbusbasis geführt und die Fahrpreise wurden ebenfalls angepasst. Damit sei nun der Betrieb für die kommenden Jahre gesichert.

Dem Verein gehören bereits 16 Regionen des Schweizer Berggebiets an, deren ÖV-Linien nicht von öffentlichen Abgeltungen profitieren können.

Di 12.06.2018 - 10:03

Bündner Bauleitung am Zürcher Hauptbahnhof

Ab sofort wird am Zürcher Hauptbahnhof gebaut: Für die Generalsanierung des Südtraktes zeichnet die Firma Fanzun mit Hauptsitz in Chur verantwortlich. Besonders die technischen Anlagen des 1871 erbauten Südtraktes hätten die Überholung nötig, heisst es in einer Mitteilung. Diese seien am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Aber auch die Gebäudehülle werde saniert.

Die Bauarbeiten finden in zwei Etappen statt:

1. Etappe: zweites Quartal 2018 bis erstes Quartal 2020: Unterkellerung der Arkade beim Ostportal (neue Fläche) und Einbau einer neuen Produktionsküche unterhalb der Wanner-Halle (1.UG inkl. neue Fläche).
2. Etappe vom zweiten Quartal 2020 bis Sommer 2023: Totalsanierung Südtrakt vom 1.UG bis 4.OG inkl. Dach und Fassade.

Renovation der denkmalgeschützten Gleishalle

Nebst der Generalsanierung des Südtrakts startet die SBB im Juni 2018 auch mit der Renovation der 85-jährigen, denkmalgeschützten Gleishalle. Dabei sollen die 116 Stahlpfeiler der Gleishalle saniert und das 280 Meter lange Holzdach neu abgedichtet werden. Die Kosten für die Sanierungen in der Gleishalle betragen rund 26 Millionen Franken, die Bauarbeiten dauern bis 2023. Der Grund für die lange Bauzeit: die Nähe zur Fahrleitung und zu den fahrenden Zügen. Aus Sicherheitsgründen werden die Arbeiten in der Nacht bei ausgeschalteter Fahrleitung umgesetzt.

Weltbekannt

Der markante, denkmalgeschützte Südtrakt ist ein Werk des Architekten Jakob Friedrich Wanner. Das Gebäude ein weltweit bekanntes Symbol für die Limmatstadt. Der Eingang zur Wanner-Halle mit seinen überhohen Räumen und
Wandelgängen ist ein wahres Schmuckstück und steht darum auch auf der Liste der geschützten Denkmäler mit überkommunaler Bedeutung. (sz)

 

Mo 11.06.2018 - 16:15

Kids lassen sich für den Sport begeistern

Am Samstag hat in Maienfeld das Finale des Bewegungsförderprogramms «GKB Sportkids» stattgefunden. Wie die Veranstalter mitteilten, haben über 400 Kinder zwischen fünf und sechs Jahren während eines Jahres zweimal wöchentlich Schnuppertrainings besucht. Dabei haben sie nicht nur viele koordinative Grundlagen erworben, sondern auch die Sportarten der Region kennengelernt. Mit dem Event in Maienfeld ging das Trainingsjahr zu Ende.

Mo 11.06.2018 - 13:18

Felsberg genehmigt Jahresbericht

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Felsberg haben bei der gestrigen Urnenabstimmung den Jahresbericht 2017 mit 615 Ja- zu 16 Nein-Stimmen genehmigt. Die Stimmbeteiligung lag bei 36,6 Prozent .

Die Jahresrechnung 2017 schloss mit einem Gewinn von 679‘656 Franken ab. Dabei betrugen die Nettoinvestitionen 3‘436‘134 Franken, die Abschreibungen 725‘245 Franken und der Cashflow lag bei 2‘047‘177 Franken. Die Jahresrechnung 2017 wurde erstmals nach dem harmonisierten Rechnungsmodell 2 (HRM2) geführt.

Das sehr gute Ergebnis konnte hauptsächlich dank höherer Einnahmen bei den Gemeindesteuern und einer hohen Ausgabendisziplin erzielt werden.

Mo 11.06.2018 - 09:52

Juliertheater zum Gesamtsieger erkoren

Nachdem Origen mit dem Wintertheater in Riom bereits am «Award für Marketing + Architektur» 2016 einen Kategorienpreis gewann, holt die Kulturinstitution mit dem Juliertheater 2018 nun den Gesamtpreis. Der Gesamtsieger wurde unter anderem mit einem Preisgeld von 10'000 Franken ausgezeichnet. Zum Gewinner erkoren wurde das Juliertheater von einer 13-köpfigen Jury, wie Giovanni Netzer, Intendant des Origen Festivals schreibt. Nebst dem Juliertheater wurden an der Preisverleihung im KKL Luzern sieben weitere Beispiele vorbildlicher Corporate Architecture prämiert.
 

Mo 11.06.2018 - 09:36

Strassensperrung in St. Antönien

Am 19. Juni 2018 ist die St. Antönienstrasse zwischen St. Antönien und St. Antönien-Büel von 7.30-16.00 Uhr für jeglichen Durchgangsverkehr gesperrt, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Grund für die Sperre sind Belagsarbeiten. Für Fussgänger wird die Baustelle passierbar sein.

So 10.06.2018 - 17:49

Noch kein Kredit fürs Sportzentrum

Das Gemeindeparlament von Disentis hätte an seiner Sitzung vom Freitag einen Kredit von 12,56 Millionen Franken für die Sanierung und den Ausbau des Sport- und Kulturzentrums sprechen sollen. Das Parlament war bereits im April über das Projekt informiert worden. Am Freitag folgte es nun dem Antrag des Vorstands nicht – mit 8:4 Stimmen bei einer Enthaltung wurde das Geschäft zur Überarbeitung zurückgewiesen, wie es in einer Mitteilung des Gemeindevorstands heisst. Laut Radiotelevisiun Svizra Rumantscha wurde unter anderem bemängelt, das Vorhaben sei nicht reif. Es müsse in einigen Bereichen abgeändert werden. Angenommen wurde dafür ein Ausbauprojekt für die Waldstrasse Sars-Punt da Brulf. Der gesprochene Kredit beläuft sich auf 297 000 Franken.

Sa 09.06.2018 - 10:09

Seewis mit dem Abschluss zufrieden

47 Stimmberechtigte haben am Freitagabend an der Gemeindeversammlung Seewis die Jahresrechnung 2017 des Schulverbandes einstimmig gutgeheissen. Die Gemeinde hat einen Kostenanteil von 1,74 Millionen Franken (Vorjahr 1,8 Millionen Franken) zu tragen.

Die Rechnung 2017 schliesst mit einem Einnahmenüberschuss von 132'600 Franken (Vorjahr 149‘000 Franken). Nach Berücksichtigung der Abschreibungen und Einlagen resultiert gemäss einer Mitteilung ein Cashflow von 1,77 Millionen Franken (Vorjahr 1,37 Millionen Franken). Das Eigenkapital beträgt per 31. Dezember 2017 5,77 Millionen Franken. Auch die Jahresrechnung 2017 wurde einstimmig gutgeheissen und Vorstand und Verwaltung entlastet.

Nachdem die Mitwirkungsauflage einer Initiative zur Schaffung von Parkierungsmöglichkeiten abgelaufen ist, die eingegangen Anträge/Einwände durch den Gemeindevorstand behandelt und die Beschlüsse schriftlich mitgeteilt sind, wird der generelle Erschliessungsplan mit grossem Mehr und ohne Gegenstimmen, die Teilrevision des Baugesetzes mit einer Gegenstimme zu Handen des Genehmigungsverfahrens beschlossen.

Fr 08.06.2018 - 12:57

Energiekommission in Ilanz/Glion neu formiert

Die Gemeinde Ilanz/Glion setzt weiterhin auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Letzte Woche tagte nun die neu formierte Energiekommission zum ersten Mal. Primäres Ziel der Kommission ist die erfolgreiche Rezertifizierung als Energiestadt, welche im Herbst 2019 ansteht.

Aufgrund der Demissionen des Präsidenten Gery Hafner und der Mitglieder Ruedi Hänny und Emil Efinger suchte die Gemeinde neue Mitglieder. Neu Einsitz in die Energiekommission nehmen Roman Cantieni, Corina Monn und Andreas Pfister. Die Leitung der Kommission hat der Gemeindevorstand Roman Cantieni übertragen.

Fr 08.06.2018 - 12:34

Elias Ambühl wird zweiter Botschafter für das Arosa Bärenland

Der erfolgreiche Freestyle-Skier und Halter des Geschwindigkeitsrekordes im Rückwärts-Skifahren Elias Ambühl wird Botschafter für das Arosa Bärenland.

Für den 26-Jährigen bedeutet das Engagement viel: «Arosa bedeutet mir viel und wenn Tourismus und Tierschutz vereint werden können, finde ich das einen nachhaltigen Ansatz, für den wir uns alle einsetzen sollten. Meine Heimat sind die Berge, hier bin ich zuhause und wenn wir nun den Bären auch ein neues und schönes Zuhause bieten können, finde ich das einen Mehrwert für alle», so der Sportler.

Vor gut einer Woche wurde bereits Monika Fasnacht zur Botschafterin des Arosa Bärenlandes ernannt. Nun sind Ambühl und Fasnacht also zu zweit.

Fr 08.06.2018 - 08:16

Verkehrsbehinderungen am Bündner Jodlertag

Der 44. Bündner Jodlertag in Lenzerheide startet am Samstag, 16. Juni, um 10.30 Uhr mit einem Umzug der Formationen. Der Umzug führt auf folgender Strecke durch das Dorf: Gemeindehaus–Plam dil Roisch–Hauptstrasse–Voa Sporz–Schulhaus. 

Eine Umleitung während des Umzuges für den Transitverkehr (ohne Schwerverkehr) ist laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden signalisiert. Der Postautoverkehr ist von der Umleitung nicht betroffen.

Mi 06.06.2018 - 17:23

Erfolgreiches Jahr für Rhiienergie

Die Rhiienergie AG hat ihren Jahresbericht veröffentlicht. Wie es darin heisst, war 2017 ein finanziell erfolgreiches Geschäftsjahr. Der Unternehmensgewinn betrug 553 000 Franken. 6,4 Millionen Franken investierte das Unternehmen, was mit 43 Prozent aus dem eigenen Cashflow finanziert werden konnte. Für das aktuelle und das nächste Jahr warte mit dem Neubau des Betriebsgebäudes ein Investitionsschub von zehn Millionen Franken.

Mi 06.06.2018 - 17:22

Hoher Besuch aus St. Gallen

Die St. Galler Regierung wurde bei ihrem Besuch in Chur am Dienstag angeführt von Regierungspräsident Stefan Kölliker. Ihn begleiteten die Regierungsräte Martin Klöti, Bruno Damann, Benedikt Würth, Marc Mächler, Fredy Fässler, Regierungsrätin Heidi Hanselmann sowie Staatssekretär Canisius Braun.
Die Regierungen trafen sich gemäss einer Mitteilung der Standeskanzlei Graubünden in Chur zu einem Arbeitsgespräch. Sie tauschten sich dabei unter anderem zum Thema Revitalisierungsprojekt «Rheinaufweitung Maienfeld–Bad Ragaz» aus. Zwischen Maienfeld und Bad Ragaz soll in den nächsten Jahren auf einer Länge von rund drei Kilometern eine Aufweitung des Rheins ermöglicht werden mit dem Ziel, den Hochwasserschutz zu sichern, die Entstehung eines Lebensraumes für Tiere und Pflanzen zu ermöglichen und das Naherholungsgebiet in der Tourismusregion aufzuwerten.

Mi 06.06.2018 - 17:21

Schwarze Zahlen in Trimmis

Die Gemeindeversammlung von Trimmis hat am Dienstag die Jahresrechnung 2017 genehmigt, die mit einem Ertragsüberschuss von 253 105 Franken bei Aufwendungen von 14,4 Millionen Franken abschliesst. Ebenso wurde die Rechnung der Trimmiser Industriellen Betriebe (TIB) mit einem Ertragsüberschuss von 223 634 Franken genehmigt, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst.

Auf Interesse stiess die Auswertung der Bevölkerungsumfrage als Grundlage für die Ausarbeitung des kommunalen räumlichen Leitbilds (KRL). Rund 20 Prozent der stimmberechtigten Bevölkerung nahm daran teil, wie es weiter heisst. Handlungsbedarf zeige sich bei der Schaffung von Wohnraum mit Serviceleistungen, der Dorfgestaltung und der Schaffung von Freizeitangeboten für Jugendliche. Der Gemeindevorstand plant das KRL im Frühjahr 2019 fertigzustellen.

Mi 06.06.2018 - 14:28

Kredite bewilligt, Baubewilligungen erteilt

Der Churer Stadtrat hat an seiner letzten Sitzung Kredite in Höhe von 3,7 Millionen Franken bewilligt. Der grösste Brocken (1,4 Millionen Franken) fällt dabei auf die Erneuerung der Bodmerbrücke. Zudem benötigt der Werkbetrieb einen neuen Kehrichtwagen im Wert von 450'000 Franken und die ARA bekommt einen Ersatz für den Trockner in der Klärschlammtrocknungsanlage. Kostenpunkt: 380'000 Franken.

Mi 06.06.2018 - 12:28

Neue Auszeichnung lanciert

Am 23. Juni verleiht die Interessensgemeinschaft Zweitheimische Tujetsch zum ersten Mal die Silberdistel-Auszeichnung, wie die IG mitteilt. Damit sollen spezielle, authentische Angebote oder Engagements ausgezeichnet werden. Die Mitglieder würden dadurch ein Zeichen für den nachhaltigen Tourismus setzten.

Die Interessengemeinschaft der Zweitheimischen im Tujetsch wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, ihre Interessen in einem konstruktiven Dialog mit Behörden, Tourismus- und Bergbahnverantwortlichen und auch gegenüber der Bevölkerung zu vertreten.

Mi 06.06.2018 - 10:01

Neuer Leitender Arzt Anästhesie am Regionalspital Surselva

Der Verwaltungsrat des Regionalspitals Surselva hat Dr. med. Christian Schulz zum neuen Leitenden Arzt Anästhesie des Regionalspitals Surselva gewählt.

Schulz wird seine Tätigkeit per 1. September 2018 am Regionalspital Surselva aufnehmen. Er ist 46 Jahre alt, Schweizerischer Staatsbürger und Vater von zwei Kindern. Schulz studierte an der Universität Zürich Humanmedizin und erlangte im 2000 die Doktorwürde. Im 2007 bestand er das Fachexamen für Anästhesiologie und Reanimation und 2015 erlangte er das Facharztdiplom für Anästhesiologie FMH. Zuletzt war Schulz Kaderarzt in der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin im Spital Wetzikon.

Mo 04.06.2018 - 18:10

Samedan gewährt regionalen Events rund 80'000 Franken

Bis Anfang Januar 2018 hat der Gemeindevorstand von Samedan gesamthaft Beiträge in der Höhe von rund 65‘000 Franken an regionale Events gewährt.

Weitere Beiträge wurden seither für die Events AUDI FIS Weltcup, Festival da Jazz, Concours Hippique Zuoz, Sinfonia Engiadina, Engadine Golf Club, Swiss Alpine Irontrail, Sommer Concours Hippique St. Moritz, Projekt Morteratschgletscher Pontresina und Opera St. Moritz gewährt. Das Total der ausgerichteten Beiträge an regionale Events beträgt daher nun rund 80‘000 Franken. Dies entspricht dem von der Gemeindeversammlung zur Verfügung gestellten Betrag.

Mo 04.06.2018 - 18:03

Samedan reicht Kandidatur ein

Im August 2019 feiert die Lia Rumantscha ihr 100jähriges Bestehen. Für die Organisation des Jubiläumsanlasses mit Festival, Theateraufführungen und Thementagen wird eine geeignete romanische Gastgemeinde gesucht.

In der Beurteilung des Gemeindevorstandes erfüllt Samedan als zweisprachige Gemeinde mit angestammter romanischer Sprachgemeinschaft sämtliche Kriterien. Es wurde deshalb beschlossen, die Kandidatur als Gastgemeinde bei der Lia Rumantscha einzureichen.

Mo 04.06.2018 - 17:56

Waldabstand in Punt Muragl wird für Bauprojekt angepasst

Im Zusammenhang mit einem Bauvorhaben in Punt Muragl hat der Gemeindevorstand in Absprache mit dem Amt für Wald und dem Amt für Raumentwicklung eine Reduktion der Waldabstandslinie mittels einer projektbezogenen Teilrevision der Ortsplanung beschlossen.

Im vorliegenden Fall wird der Waldabstand im betroffenen Bereich im Zonenplan Punt Muragl mit einem Abstand von fünf Meter entlang der statischen Waldgrenze festgelegt. Gemäss den Bestimmungen des kantonalen Waldgesetzes beträgt der Mindestabstand von Bauten und Anlagen gegenüber Hochwald zehn Meter und gegenüber Niederwald fühn Meter. Die Gemeinden können in Ausnahmefällen in der Nutzungsplanung kleinere Waldabstände festlegen.

Mo 04.06.2018 - 17:50

Parkplätze auf Samedaner-Dorfplatz werden reaktiviert

Die nicht mehr verfügbaren Kurzzeitparklätze auf dem Dorfplatz in Samedan haben sich in der Wahrnehmung der umliegenden Gewerbetreibenden negativ auf das Kundenverhalten ausgewirkt.

Auf dringendes Ersuchen des Gewerbes hat nun der Gemeindevorstand nach reiflicher Überlegung beschlossen, auf dem Dorfplatz wieder Parkierungsmöglichkeiten zu schaffen, dies in Form von vier gebührenpflichtigen Kurzzeitparkplätzen.

Die Umsetzung erfolgt im Rahmen des dafür vorgesehenen ordentlichen Genehmigungsverfahrens gemäss Strassenverkehrsgesetzgebung. Die Parkplätze wurde zuvor im Rahmen der Neugestaltung des Dorfplatzes aufgehoben.

Mo 04.06.2018 - 17:45

Keine überdimensionierte Bauzone in Samedan

Mit Beschluss vom 20. März 2018 hat die Regierung des Kantons Graubünden die Anpassung des kantonalen Richtplans in den Bereichen «Raumordnungspolitik» und «Siedlung» zuhanden der Genehmigung durch den Bundesrat beschlossen und für die Behörden des Kantons Graubünden für verbindlich erklärt.

In den Vernehmlassungsunterlagen war Samedan noch als Gemeinde mit überdimensionierter Wohn-, Misch- und Zentrumszone (WMZ) aufgeführt.

Neu wird Samedan nun als Gemeinde mit mutmasslich knapp dimensionierter Wohn-, Misch- und Zentrumszone bis 2030 eingestuft. Damit entfällt die Pflicht, eine Planungszone bezüglich potenzieller Auszonungsflächen zu erlassen und eine Reduktion der Wohn-, Misch- und Zentrumszone vorzunehmen.

Mo 04.06.2018 - 13:43

Bündner Verband für Volkstheater wählt neuen Präsidenten

Anlässlich des 10. Bündner Theaterfestivals in Thusis, das während des vergangenen Wochenendes über die Bühne ging, fand die jährliche Delegiertenversammlung des Bündner Verbandes für Volkstheater (BVV) statt. Dabei sollte die Nachfolge des scheidenden Präsidenten Manfred Veraguth geregelt werden.

Die Versammlung wählte darauf Alfonso Moser aus Chur zum neuen Präsidenten des BVV. Die übrigen Mitglieder des Vorstandes standen zur Wiederwahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Sa 02.06.2018 - 09:51

2 Millionen für Schulraumbeschaffung

Die Gemeinde Schiers hat am Freitagabend entschieden, dass sie zwei Millionen Franken für das Projekt «Schluraumbeschaffung Oberstufe» spricht. Aus der Versammlung wurde beantragt, das der Anbau statt auf Stützen, voll ausgebaut werden soll. Dies wurde ebenfalls angenommen, wie es im Schreiben der Gemeinde heisst. Die 86 anwesenden Stimmbürger haben zudem der Jahresrechnung 2017 mit einem Plus von rund 360'000 Franken grünes Licht gegeben.

Sa 02.06.2018 - 09:46

BDP ist einstimmig für die Einsetzung einer PUK

Die Grossratsfraktion der BDP unterstützt einstimmig den Antrag der GPK zur Einsetzung einer Parlamentarischen Untersuchungskommission (PUK) im Falle der Bündner Preisabsprachen im Baugewerbe. Die Aufklärung solle die Verantwortlichkeiten und die Amtsführung der betroffenen Stellen offen legen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen zivilrechtlicher, strafrechtlicher sowie öffentlich-rechtlicher Art aufzeigen. Grosse Unterstützung der Fraktion erhält auch der Vorschlag der GPK, pro Fraktion ein Mitglied in die Kommission zu wählen, wie es im Schreiben weiter heisst. Das Parlament wird in der Juni Session entscheiden, ob eine PUK eingesetzt wird. Wenn das Anliegen durchkommt, wäre es eine Premiere für den Kanton Graubünden.

Fr 01.06.2018 - 10:18

Neue Geschäftsführung im Naturpark Biosfera Val Müstair

Ab 1. Juni 2018 übernimmt der Münstertaler Journalist David Spinnler die Geschäftsführung des Naturparks Biosfera Val Müstair. Nach der interimistischen Leitung durch Thomas Gurtner während der Masterplanung der Gemeinde Val Müstair ist die Naturparkleitung somit wieder fest besetzt.

Do 31.05.2018 - 13:43

Das Werk bestaunen

Im Juli 2013 führten massive Niederschläge im Gebiet Oberberg/Zastia in Saas zu verschiedenen Murgängen und damit verbunden grösseren Schäden in sämtlichen Bächen auf der rechten Talseite auf dem Territorium der ehemaligen Gemeinde Saas. Dies verursachte Schäden im Wert von mehr als zwei Millionen Franken. Die Sanierung der Schäden wurde von der Vereinigung «Patenschaft für Berggemeinden» finanziell unterstützt. Nun wurde die Verbauung von Vertretern der Vereinigung besichtigt, wie die Gemeinde Klosters-Serneus in einer Mitteilung schreibt. Nach der Eingemeindung von Saas seien dank der grosszügigen Spende keine Restkosten für Klosters-Serneus übriggeblieben.

Do 31.05.2018 - 13:37

Schulverband Schams wird Schweizer Meister

Das Volleyballteam der 13 bis 16-jährigen Schüler der Oberstufe Zillis mit ihren Trainern Christoph Würgler und Ester Flütsch ist am Mittwoch in Lausanne Schweizer Meister geworden. Die schreibt die Schule in einer Mitteilung und zitiert eine Schülerin: «Am Anfang haben wir es gar nicht so richtig realisiert», so Rina, «aber dann fühlt man sich richtig gut».

Do 31.05.2018 - 08:38

Die Wahl-Aroserin Monika Fasnacht setzt sich fürs Bärenland ein.

Neue Botschafterin für das Arosa Bärenland

Die TV-Moderatorin Monika Fasnacht wird offizielle Botschafterin des Bärenland Arosa. «Als Wahlaroserin und grosse Tierfreundin wird sich Monika Fasnacht für das Bärenschutzzentrum in Arosa einsetzen und dessen Bekanntheit erhöhen», schreibt Arosa Tourismus in einer Mitteilung.

Fasnacht lebt seit vielen Jahren in Arosa und freut sich laut eigener Aussage «dass ich als Botschafterin für das Arosa Bärenland nicht nur meiner Wahlheimat, sondern auch dem Tierschutz etwas Gutes tun kann.»

Mi 30.05.2018 - 18:22

Studenten kreieren multimedialen Newsroom für Bündner Museen

Der Dachverband Museen Graubünden plant für 2018 eine verstärkte mediale Präsenz seiner 80 Museen und 15 Kulturarchive. Als erste Massnahme präsentierte er heute einen multimedialen Newsroom. Realisiert wurde dieser von rund 70 Multimedia-Production-Studierenden der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur.

Teilnehmende Museen/Archive/Führungen:
  • Ortsmuseum Vaz/Obervaz
  • Bahnmuseum Albula Bergün
  • Rätisches Museum
  • Kulturarchiv Cazis
  • Städtlitour Ilanz
  • Orte und Spuren der Reformation in Ilanz
  • Chisti e cristagl – Kristall und Kastell; Lumbrein
  • Werkstatt Waltensburger Meister
  • Museum Waltensburger Meister

Mi 30.05.2018 - 15:02

Küblis: Chlusstrasse infolge Belagsarbeiten gesperrt

Infolge von Belagsarbeiten wird morgen Donnerstag, 7. Juni 2018, die Chlusstrasse im Abschnitt Jenaz innerorts, Landhaus – Walki in Küblis zwischen 8 Uhr und 16.15 Uhr gesperrt. Eine Umleitung ist via Nationalstrasse A28 vorgesehen.

Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren. Die Sperrung ist witterungsabhängig. Bei ungünstiger Witterung verschiebt sich die Sperrung um jeweils einen Arbeitstag.

Weitere Informationen sind unter www.strassen.gr.ch abrufbar.

Mi 30.05.2018 - 14:08

Proventx und Inventx vereint in St. Gallen

Die auf IT-Dienstleistungen für Ostschweizer KMU spezialisierte Proventx AG verlegt ihren Sitz von Altstätten an zentrale Lage in St. Gallen. In die modernen Büroräumlichkeiten in Bahnhofsnähe zieht auch ein Team der Inventx ein, die somit neben Chur und Brüttisellen einen dritten Standort eröffnet. Beide Unternehmen bündeln so ihre Power und ihre Digitalisierungskompetenz für eine weitere Expansion in der Ostschweiz.

Die beiden Unternehmen Inventx und Proventx beziehen ab 1. Juli gemeinsame 300 Quadratmeter grosse Büroräumlichkeiten im Neumarkt im Herzen von St. Gallen. Proventx gibt seinen langjährigen Standort in Altstätten auf, Inventx hingegen eröffnet ihren dritten Standort neben dem Hauptsitz in Chur und ihrer dem Finanzplatz Zürich nahen Niederlassung in Brüttisellen.

Mi 30.05.2018 - 13:00

Regierungsrat Christian Rathgeb trifft Armeechef

Regierungsrat Christian Rathgeb hat kürzlich den Chef der Armee, Korpskommandant Philippe Rebord, und seinen stellvertretenden Stabschef, Oberst i Gst Markus Rihs, zu einem Arbeitsgespräch in Haldenstein empfangen.

Der Arbeitsbesuch diente der Kontaktpflege. Im Rahmen dieses Treffens wurden verschiedene Themen wie die Armeepräsenz im Kanton Graubünden, die gemeinsame Bewältigung von ausserordentliche Ereignissen eingehend diskutiert und gegenseitige Anliegen deponiert. Regierungsrat Christian Rathgeb hob dabei die Bedeutung der Armee für den Kanton Graubünden hervor und verwies auf das Leitbild Militär des Kantons Graubünden. Beide Seiten waren sich einig, dass sich die heute gelebte Zusammenarbeit sehr bewährt hat.

Der Chef der Armee ist verantwortlich für die Entwicklung und Führung der Armee und ist direkt dem Chef des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Bundesrat Guy Parmelin, unterstellt. 

Mi 30.05.2018 - 12:51

Domat/Ems: GKB investiert in neue Kundenhalle

Am kommenden Montag beginnt der Umbau des GKB Regionalsitzes in Domat/Ems. Nebst einer neu gestalteten Kundenhalle können Kundinnen und Kunden künftig auch von einem neuen Beratungsansatz profitieren.

Vom 4. Juni bis 22. Juli 2018 baut die GKB ihre Kundenhalle am Regionalsitz Domat/Ems komplett um. Während dieser Zeit können alle Dienstleistungen in einem Bankprovisorium im Innenhof (Zugang über Via Plaz) in Anspruch genommen werden. Ab der Eröffnung am 23. Juli 2018 können Kundinnen und Kunden die neuen Räumlichkeiten sowie eine neue Art der Beratung erleben. Auch Bargeldbezüge sind weiterhin möglich, jedoch auf eine zeitgemässe Art.

Die GKB Domat/Ems ist nach dem Umbau wie bisher von Montag bis Freitag, von 08.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.30 Uhr, geöffnet. Wiedereröffnung ist am 23. Juli 2018.

Mi 30.05.2018 - 08:26

Kantonaler Helptag findet erneut statt

Am Samstag, 2. Juni, organisiert die Samariterjugend Chur in Zusammenarbeit mit dem Verband der Samaritervereine des Kantons Graubünden und Sarganserlandes einen kantonalen Helptag. Am Helptag können sich die Kinder gemäss einer Mitteilung kennenlernen, austauschen und neue Freundschaften schliessen. In diesem Jahr findet der Anlass in Chur im Meiersboden statt.

Nach der Kennenlernphase am Morgen wird am Nachmittag ein Postenlauf absolviert. So wird Redog Graubünden mit seinen Suchteams Figuranten direkt vor Ort suchen (Figuranten sind Personen, welche geborgen werden müssen). Vom Roten Kreuz Schweiz wird ausserdem ein Chilli-Kurs durchgeführt mit dem Thema Social Media. Nach dem Postenlauf wird gemeinsam eine grosse Barre gebaut, um den Zusammenhalt der Bündner Helpgruppen zu stärken.

Di 29.05.2018 - 16:44

Gemeinde Domat/Ems spricht Entlastungskredite und genehmigt Jahresrechnung 2017

Die Gemeinde Domat/Ems hat die Jahresrechnung und den Jahresbericht 2017 einstimmig genehmigt. Die Laufende Rechnung schliesst zudem bei Aufwendungen mit einem Gewinn von gut 2,77 Millionen Franken ab. Des Weiteren sind verschiedene Entlastungskredite gesprochen worden.

Für das Verwaltungsjahr 2017 wurden ausserdem zwei Nachtragskredite für zusätzliche Abschreibungen in der Höhe von drei Millionen Franken einstimmig genehmigt. Diese betreffen die Sanierung der Schulanlage Tuma Platta mit zwei Millionen Franken und die Freizeitanlage Vial mit einer Million Franken. Ebenfalls einstimmig genehmigt wurde die Einlage in der Höhe von einer Million Franken in Vorfinanzierung für den Ersatzneubau des Kindergarten Caguils.

Di 29.05.2018 - 16:25

GraubündenViva zu Gast an der Food Zurich

Im Rahmen von Ouvertüren-Veranstaltungen 2018 macht das Bündner Genuss-Programm GraubündenViva vom 24. Mai bis zum 3. Juni 2018 in Zürich halt an der Food Zurich. ​​​​Aus diesem Anlass hat der Verein GraubündenViva zusammen mit dem Quant-Autorenteam 50 Gäste aus Graubünden und Zürich zu einer exklusiven Tavolata eingeladen, die am gestrigen Montagabend über die Bühne ging.
 
Dazu kreierte Gastkoch Tom Solèr ein hochklassiges Menu aus Bündner Produkten für die Gäste vor Ort. Unter ihnen waren Produzenten, Veredler, Unterstützer aus Graubünden, Gäste aus Zürich, Food-Journalisten und auch Vertreter der Somedia als Medienpartner zu finden.
 
Im Zentrum des als «Staziun» (Bahnhof) konzipierten Auftritts stehen zwei RhB-Wagons, eine mobile Küche, Marktstände mit Alpinavera-Produkten, eine Molekular-Bar mit Bündner Drink-Kreationen sowie ein mobiler Holzofen und eine zentrale Feuerstelle.

Di 29.05.2018 - 14:01

Bad Ragaz: Oldtimer-Liebhaber treffen sich zur 8. Heidiland Classic

Vom Freitag, 15. Juni 2018, bis Sonntag, 17. Juni 2018, findet in Bad Ragaz die 8. Ausgabe der Heidiland Classic statt. Das Oldtimer-Treffen lässt dabei für einen kurzen Moment alte Geschichten wieder aufleben.

Programm:

  • Freitag, 15. Juni: Registration der Teilnehmer, gemeinsames Abendessen mit Driversbriefing und Gedankenaustausch unter Gleichgesinnten
     
  • Samstag, 16. Juni: Rallye-Ausfahrt mit spannenden Wertungsprüfungen
     
  • Sonntag, 17. Juni: Öffentlicher Prix d’Elégance und Oldtimer Treffen mit Prämierung und Rangverkündung von der Samstag Rally-Ausfahrt auf dem Dorfplatz Bad Ragaz

Weitere Informationen sind hier zu finden oder über das Heidiland-Classic-Sekretariat unter der Telefonnummer 081 300 40 20.

Di 29.05.2018 - 13:45

Pro Natura Graubünden lädt zur Familien Exkursion «Von Bienen lernen»

Der Time-Out-Lehrer Giancarlo Bianchi züchtet und pflegt mit seinen Schülern Bienenstöcke auf dem Balkon vor dem Schulzimmer und auf dem Schulgelände. Interessierte Familien können nun am kommenden Samstag den Unterschied zwischen Wild- und Honigbienen kennenlernen und erfahren wie viel Arbeit in einem Glas Honig steckt.

Der Treffpunkt für die Exkursion befindet sich um 14.00 Uhr auf dem Parkplatz des Schulhauses Rheinau in Chur. Die Exkursion dauert bis 16.30 Uhr. Anmeldungen müssen bis Freitag, 1. Juni 2018, (17.00 Uhr) via Mail an pronatura-gr@pronatura.ch gerichtet werden oder telefonisch unter der Nummer 081 252 40 39 eingehen. Der Exkursionspreis für Kinder beträgt 10 Franken, für Erwachsene 20 Franken und für Familien 45 Franken. Die Exkursion findet nur bei guter Witterung statt. Verschiebedatum ist Samstag, 23. Juni 2018.

Di 29.05.2018 - 12:47

Welterbetag im Kloster St. Johann in Müstair

Der diesjährige Welterbetag im Kloster Müstair steht ganz im Zeichen des Barocks. So werden den Besuchern nebst historischen Werken, wie einem Hochaltar in der Klosterkirche, auch die Musik aus der Zeit des 17. Jahrhunderts näher gebracht. Die Musikerin und Organistin Elisabeth Hangartner wird am Welterbetag dann auch eine barocke Tischorgel erklären und darauf spielen. Zusätzlich wird der Tag durch den Biosfera Markt im Klosterhof umrahmt. Angeboten werden dabei lokale und regionale Spezialitäten sowie handwerkliche Produkte.

Der diesjährige Welterbetag im Kloster Müstair findet am Samstag, 9. Juni 2018, von 10.00 bis 17.00 Uhr statt. Weitere Informationen und ein detailliertes Programm sind hier zu finden.

Di 29.05.2018 - 12:43

Vorstand der Kirchgemeinde Chur wieder komplett

Mit der Wahl von Corina Pfiffner-Frischknecht ist der Vorstand der reformierten Kirchgemeinde nach langer Vakanz wieder vollständig besetzt. Vor der Kirchgemeindeversammlung am Montag in Chur porträtierte Chasper Pult in einem mitreissenden Vortrag – nicht immer «politically correct» – vier markante Bündner Persönlichkeiten zur Reformationszeit.

Verwalter Andreas Gfeller präsentierte die Jahresrechnung 2017. Sie schliesst ab mit einem Ertragsüberschuss von 223'000 Franken. Die Kirchensteuererträge stiegen leicht auf rund 3,3 Millionen Franken, die Vermögenserträge auf rund 1,4 Millionen. Der Personalaufwand betrug im letzten Jahr 2,9, der Sachaufwand 1,2 Millionen Franken. Es konnten Rückstellungen von 210 000 Franken gebildet werden.

Weiter gab es folgende personelle Änderungen: Nach über dreissig Jahren in der Quartierkommission Altstadt, davon zuletzt fünf als Präsident, trat Jos Burger zurück. Monika Grupp übernimmt das Präsidium der Kommission, neu gewählt wurde Erna Bont-Walser. Pfarrerin Christina Tuor würdigte Jos Burger als «Urgestein in der Kirchgemeinde».

Di 29.05.2018 - 12:30

Monika Fasnacht wird Botschafterin vom Arosa Bärenland

Monika Fasnacht ist ab sofort Botschafterin des Arosa Bärenlandes. Als Wahlaroserin und grosse Tierfreundin wird sich Fasnacht künftig als Botschafterin auf verschiedenen Ebenen für das erste Schweizer Bärenschutzzentrum in Arosa einsetzen und dessen Bekanntheit in der Öffentlichkeit erhöhen.

Bekanntheit erlangte Fasnacht einst als «Jasserin der Nation». Heute beschäftigt sie sich mit unterschiedlichen Projekten, unter anderem ist sie als Moderatorin von «Tiergeschichten – unterwegs mit Monika und Filou» im Schweizer Radio und Fernsehen präsent.

Di 29.05.2018 - 10:53

Konzerte auf millionenteuren Instrumenten: Stradivarifest im Unterengadin

Das Stradivari-Quartett gibt in diesem Herbst erstmals vier Konzerte im Unterengadin, wie es in einer Mitteilung heisst. Vom 18. bis 21. Oktober tritt das international gefeierte Ensemble in Sent, Tarasp, Ftan und Scuol auf. Nach der letztjährigen Premiere sollen die Konzerte auf den Original-Instrumenten Antonio Stradivaris künftig jährlich im Unterengadin stattfinden.

Di 29.05.2018 - 10:51

«Mode und Brauch»: neue Sonderausstellung im Museo poschiavino

Mode und Textilien sind heute ein globales Geschäft. Hemden aus Marokko, T-Shirts aus Bangladesch, Hosen aus China oder Schuhe aus Vietnam gehören zu unserem Alltag. Aber: Mode aus Poschiavo? Textilien aus einem Bündner Bergtal? In einer neuen Sonderausstellung «Mode und Brauch – vom lokalen Tuch bis zum globalen Outfit» zeigt das Museo poschiavino in Poschiavo, wie sich lokale Gewohnheiten und internationale Einflüsse vermischten und heute noch beeinflussen.

Eröffnung ist am Samstag, 16. Juni. Ab dem 17. Juni ist die Ausstellung zu den gewohnten Öffnungszeiten zugänglich.

Mo 28.05.2018 - 18:09

Valbella: Pächterwechsel im «Erlebacherhus»

Das auf 1'600 Meter, oberhalb von Valbella, gelegene Ferienhaus «Erlebacherhus» hat neue Pächter. Neu beherbergt Sibylle Szvoboda-Becker und ihr Team die Gäste.

Das Haus, das rund 72 Gästen Platz bietet, befindet sich in unmittelbarer Nähe von Wanderwegen, Bike Trails und Skipisten und bezeichnet sich selbst als Begegnungsort für Kunst, Kultur und Kulinarik.

Mo 28.05.2018 - 17:05

Churer Briefmarkensammlung ausgezeichnet

An der nur alle sechs Jahre stattfindenden Nationalen Briefmarkenausstellung (Naga) in Lugano erhielt die Sammlung «Chur und der 10. Postkreis» die goldene Auszeichnung. Das Exponat des Churers Alfred Cerjak stach damit 73 Exponate in der Kategorie «Postgeschichte» aus, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Sammlung beschreibt Entstehung des 10. Postkreises mit seiner Direktion in Chur ab 1849, bis zu dessen und aller Postkreise Ende 1997. Der 10. Postkreis umfasste den Kanton Graubünden ohne das Misox und Calancatal, die dem Postkreis 11 Bellinzona zugeteilt worden sind. Dafür wurde der St.galler Bezirk Sargans dem 10. Postkreis zugeteilt, dessen Direktion sich einst im Postgebäude am Postplatz in Chur befand.

Mo 28.05.2018 - 16:53

Knalle über Chur

Am Montagnachmittag haben zahlreiche Leser mehrere Knalle gehört. Grund waren Düsenjets, die mit Überschall über Chur flogen, wie es bei der Medienstelle der Armee auf Anfrage hiess.

Mo 28.05.2018 - 11:52

Auf Bondolfi folgt Crameri

Zum letzten Mal nach 10 Jahren eröffnete Ilario Bondolfi als Präsident die 87. Mitgliederversammlung von Procap Grischun. Nach über 12 Jahren im Vorstand und 10 Jahren als Präsident durfte er unter grossem Applaus die Aufgaben an Reto Crameri aus Surava übergeben, der einstimmig von der Versammlung als neuer Präsident gewählt wurde, wie es in einer Mitteilung des Verbandes heisst.

«Es ist einiges geschehen doch es bleibt noch viel zu tun damit Menschen im Kanton Graubünden möglichst selbstbestimmt leben können» so Bondolfi. Crameri sagte in seiner Ansprache, dass er den unter Bondolfi eingeschlagenen Weg fortsetzen werde und das Profil der Procap als Organisation für Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit schärfen wolle.

Philipp Ruckstuhl, Geschäftsführer von Procap Grischun, wies in der Präsentation seines Jahresberichtes darauf hin, dass im vergangen Jahr der Verband über 520 Mitglieder in 2600 Stunden beraten durfte. Mit 3300 Mitgliedern ist Procap Grischun die grösste Behindertenorganisation im Kanton Graubünden.

Mo 28.05.2018 - 08:54

Auszeichnung für Churer Künstlerin

Das erste Buch der bisher als bildende Künstlerin in Erscheinung getretenen Churer Malerin Piroska Szönye ist in den Vereinigten Staaten beim «International Design Awards» (IDA) in der Kategorie Print /Bücher als bestes Werk ausgezeichnet worden. Ihr «Koch-Kunst-Philosophie-Poesiebuch» mit dem Titel «Heidi & friends» basiert auf der fiktiven Geschichte, dass Johanna Spyris Kinderromanheldin als Erwachsene eigenhändig ein Rezeptbuch verfasst.

Jedes der 4444 hergestellten Exemplare ist gemäss einer Medienmitteilung vom Montag einzigartig. Die Rezepte, die Käse, Butter, Brot und Fleisch enthalten, wurden dementsprechend auf Lebensmittelpapier gedruckt und mit zahlreichen Einlagen, seien es Karten, träfe oder philosophische Sprüche oder durch Zufallsprinzip aus Zeitschriften herausgerissene Bilder oder Texte bereichert.

Die internationale Auszeichnung geht an Piroska Szönye und ihr Grafik-Team Hannah Gstrein und Jonathan Owadja, welches die Ideen der Künstlerin grafisch umgesetzt haben. Die «International Design Awards» vergeben jedes Jahr eine Auszeichnung in fünf Kategorien, von Architektur- über Produkt- bis Modedesign. Dieses Jahr gingen über 3100 Entwürfe von Unternehmen und Designern aus 95 Ländern ein.

 

 

 

 

So 27.05.2018 - 13:31

Miep-Miep, die Töffli sind in Ascona angekommen!

Am 26. Mai fand die fünfte offizielle Töfflitour von Chur nach Ascona statt. Durchgeführt wird der jährliche Event von «The Original Waazzoouu‘s» respektive dem Verein KHUR.ch.

Dieses Leservideo zeigt die diesjährige Ankunft der Töffli in Ascona.

So 27.05.2018 - 11:46

Gold und Silber für die Südostschweiz

Am 26. Mai fand in Pratteln der zweite Wettkampf «Bächli Swiss Climbing Cup Serie 2018» statt. Dabei wurden unter anderem die Boulder-Schweizermeister in der Kategorie U18 erkoren. Bei den Männern holte der Jonathan Brown aus Bad Ragaz den Titel des Schweizermeisters. Bei den Damen kletterte die Malanserin Melissa Bernhard auf Platz zwei.

Do 24.05.2018 - 10:09

Führungswechsel beim Logopädischen Dienst Surselva

Der Regionalausschuss der Regiun Surselva hat Nicole Schneider zur neuen Leiterin des Logopädischen Dienstes Surselva (LDS) gewählt. Die 26-Jährige ist seit drei Jahren als Logopädin in der Surselva tätig und übernimmt ab dem 1. August 2018 die Leitung des Dienstes. Sie übernimmt das Amt von der scheidenden Leiterin, Lucia Lechmann Carigiet, wie in einer Mitteilung steht. Lucia Lechmann Carigiet, seit 2000 beim Logopädischen Dienst Surselva (LDS) als Logopädin angestellt und ab 2008 auch in der Leitungsfunktion tätig, wird ihre Stelle als Leiterin des LDS per Ende Juli been­den. Ab dem neuen Schuljahr wird sie sich wieder vollumfänglich dem Kerngeschäft der Logopädie widmen und so dem LDS im therapeutischen Bereich erhalten bleiben.

Mi 23.05.2018 - 16:54

Mädchen und Buben mit Bündner Dialekt für Casting gesucht

Im Juli und August wird die Verfilmung des Erfolgsromans «Als Hitler das rosa Kaninchen stahl» gedreht. Ein Teil der Geschichte spielt in der Schweiz. Daher sucht die Produktionsfirma für mehrere Nebenrollen neugierige, spielfreudige, phantasievolle Kinder mit Interesse an Schauspiel und Film.

  • Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren, die Bündner Dialekt sprechen
  • Buben zwischen 10 und 13 Jahren, die Bündner Dialekt sprechen

Wer sich angesprochen fühlt, meldet sich bis am 27. Mai unter www.glauscasting.ch/bewerben/ mit der Bemerkung «Rosa Kaninchen». Wichtig sind aktuelle Fotos und genaue Angaben zu Sprachen, Dialekten und anderen Fähigkeiten (Sport, Musik etc.).

Darum geht es im Film: 1933 ist Anna neun Jahre alt, als sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder fluchtartig Deutschland verlassen muss. Nur das Nötigste kann bei diesem Umzug in die Schweiz mitgenommen werden, so bleibt auch das vielgeliebte rosa Kaninchen zurück. Die Umstellung auf das neue Land ist nicht leicht und nochmals muss die Familie den Ort wechseln. Sie ziehen aus der Schweiz nach Paris und dann nach London. Was Anna erlebt hat, haben viele Menschen in der Hitlerzeit durchmachen müssen.

Mi 23.05.2018 - 16:50

Verkehrsbehinderungen weil «Rudi rennt»

Am Sonntagvormittag kann es während des Charity-Events von «Ruedi rennt» in Chur zu Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen in der Innenstadt kommen. Von 7.30 bis ca. 14 Uhr laufen hunderte von Sportlerinnen und Sportlern einen Halbmarathon für Projekte für benachteiligte Menschen. Der Anlass findet zum ersten Mal in Chur statt. Die Verkehrsumleitungen werden durch die Stadtpolizei signalisiert. Verkehrsteilnehmer werden geben, die Innenstadt nach Möglichkeit zu umfahren.

Mi 23.05.2018 - 11:09

Bestnoten für SAMD

Beim ersten Anlauf erhielt die Schweizerische Alpine Mittelschule Davos (SAMD) Ende April die höchste Zertifikatsstufe «Master» für ihr Qualitätsmanagement. Die Zertifizierung durch die Société Générale et Surveillance attestiert allen Abteilungen der SAMD (Gymnasium, Handelsmittelschule, Internat) den höchsten Qualitätsstandard ohne Einschränkungen, wie diese mitteilten. «Die SAMD legt hohen Wert auf eine lernfördernde Lehr- und Lernatmosphäre, welche geprägt ist durch Vertrauen, Wertschätzung und Respekt», heisst es im Bericht des Audit-Teams.

Seit 2013 hat die SAMD systematisch ihr Qualitätsmanagement nach den Vorgaben des Labels Q2E (Qualität durch Evaluation und Entwicklung) etabliert. Sie gehört damit zu den ersten Schulen des Kantons, die sich mit diesem Label auszeichnen darf.

 

Mi 23.05.2018 - 10:53

«Light Ragaz» lässt Taminaschlucht erstrahlen

Bad Ragaz strahlt – und zwar an einem ganz speziellen Ort: in der Taminaschlucht. Dort, wo die Quelle des weltberühmten Thermalwassers sprudelt, das den Ort in der Ostschweiz so bekannt gemacht hat. Zum zweiten Mal wird mit der «Light Ragaz» vom 4. Juni bis 30. September täglich ab 17.30 Uhr ein multimediales Lichtspektakel auf die grösste Naturleinwand der Welt projiziert.

Di 22.05.2018 - 13:22

Die Hochzeitsmesse in Chur wird weitergeführt

Die Expo Chur AG, die bisherige Organisatorin der Hochzeitsmesse «ja, ich will», hatte anfangs Jahr kommuniziert, die Hochzeitsmesse auf Grund fehlender zeitlicher Ressourcen nicht mehr durchzuführen. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, konnte mit der Eventfieber GmbH nun allerdings doch noch ein kompetenter und in der Hochzeitsbranche etablierter Partner für die Messeorganisation gewonnen werden. Eventfieber übernimmt damit die Gesamtorganisation von der Ideensuche, Konzeption, Planung, Durchführung, Koordination vor Ort bis zur Nachbearbeitung der Messe.
 
Die Hochzeitsmesse Chur findet am 26. und 27. Januar 2019 in der Stadthalle Chur statt. Die Profis rund um das Thema Heiraten, geben dabei wertvolle Tipps und beraten vor Ort. Die Messe begrüsst jährlich zwischen 600 und 800 Besucherinnen und Besucher aus dem Kanton Graubünden und den umliegenden Regionen.

 

Di 22.05.2018 - 11:19

Die Berufe der RhB hautnah erleben

Am Mittwoch, 30. Mai, von 13.30 bis 16.30 Uhr, organisiert die Rhätische Bahn (RhB) in Landquart den Berufswahltag. Schülerinnen und Schüler ab der sechsten Klasse sind herzlich dazu eingeladen, die Berufe bei der RhB kennenzulernen. Als eine der grössten Arbeitgeberinnen im Kanton Graubünden bietet die RhB in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungspartner Login jährlich über 100 Lernenden einen Ausbildungsplatz. Am Berufswahltag in Landquart werden Informationen abgegeben, Führungen veranstaltet und Möglichkeiten geboten, selbst anzupacken und sich in den Berufen zu versuchen. Auch die Eltern erhalten einen Einblick in die verschiedenen Lehrstellenangebote und Bereiche der RhB.

Hier findet Ihr weitere Informationen sowie das Anmeldeformular.

 

 

Di 22.05.2018 - 08:16

Sperre wegen Felsräumungsarbeiten

Am Mittwoch, 23. Mai, wird die Samnaunerstrasse zwischen Vinadi und Acla da Fanas von 7 bis 18 Uhr wegen Felsräumungsarbeiten gesperrt, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.

Di 22.05.2018 - 08:14

Nachtsperre wegen Bauarbeiten

Die Engadinerstrasse zwischen Martina und Vinadi ist ab Dienstag, 22. Mai, bis Freitag, 8. Juni, jeweils von 22 bis 5 Uhr wegen Bauarbeiten gesperrt, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. An den Wochenenden werde die Strasse nicht gesperrt.

So 20.05.2018 - 15:01

Bedeutung der Totalrevision des Mittelschulgesetzes

Die Regierung hat die Totalrevision des Mittelschulgesetzes in die Vernehmlassung gegeben. Über die Auswirkungen an privaten Mittelschulen wird Regierungsratskandidat Marcus Caduff an einem Anlass am 23.05 in der Aula des Hochalpinen Instituts in Ftan (HIF) referieren. Nationalrat und CVP Parteipräsident Gerhard Pfister, selber im Beirat des HIF, wird über die  Herausforderungen des Hochalpinen Instituts in einem nationalen Kontext reden und die Direktorin des HIF formuliert die Erwartungen der privaten  Mittelschulen an die kantonale und nationale Politik. Am anschliessenden  Podium wird FDP Grossrat Duosch Fadri Felix auf die Bedeutung des HIF für die Gemeinde Scuol und das Unterengadin eingehen.  Moderiert wird der Anlass von Frau Ursula Fraefel, Mitglied des  Verwaltungsrates des Hochalpinen Instituts Ftan. Der Anlass soll vor allem dem Publikum die Möglichkeit geben, den Referenten Fragen zu den  privaten Mittelschulen, zur kantonalen und nationalen Politik bezüglich Mittelschulen zu stellen. Dies schreibt Marcus Caduff in einer Mitteilung.
Der Anlass ist öffentlich und beginnt am Mittwoch 23. Mai um 19.30 Uhr.

So 20.05.2018 - 11:38

Marke Graubünden sucht neue Agentur

Für frischen Wind in der Kommunikation der Marke Graubünden möchten auch die Agenturen aus dem Kanton sorgen. Beim offenen Submissionsverfahren des Amts für Wirtschaft und Tourismus (AWT), dessen Eingabefrist am vergangenen Freitag abgelaufen ist, haben sich mehrere Agenturen aus Graubünden beteiligt, wie die IG-Kommunikationsagenturen Graubünden in einer Medienmitteilung schreiben. Gemäss einer Umfrage der IG Kommunikationsagenturen Graubünden haben folgende Mitglieder ihre Unterlagen eingereicht: Clus, Hü 7, Markenkern, Pluswert, Skipp und Viaduct. Einige der Agenturen haben sich für die Eingabe zu Arbeitsgemeinschaften zusammengeschlossen. Wie den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen ist, wählt ein Selektionsgremium aus allen Eingaben fünf geeignete Bewerber aus und lädt diese zur Einreichung einer Offerte ein.

So 20.05.2018 - 09:27

Gemeindewahlen Vals

Die Gemeindeversammlung vom Freitagabend in Vals bestätigte Gemeindepräsident Stefan Schmid in seinem Amt, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Er erreichte 130 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 75. Die Mitglieder des Gemeinderates Daniel Berni, Ralf Brot und Hedwig Capaul-Peng wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Für die zurückgetretene Gemeinderätin Erika Furger Tavares wurde Yvonne Kern neu in das Gremium gewählt. 

Die Geschäftsprüfungskommission präsidiert neu Patrick Loretz. Als Mitglieder wurden gewählt: Sokrates Truffer (bisher) und Andreas Oesch (neu).
Den Schulrat präsidiert neu Roman Schmid. Schulratsmitglieder sind Jolanda Tönz-Berni (bisher), Claudia Jörger (neu), Rafaela Illien (neu) und Theo Vieli (neu).

Sa 19.05.2018 - 17:13

Gemeindeversammlung Conters 

An der Gemeindeversammlung in Conters wurden die drei Traktanden Jahresrechnung, Protokollgenehmigung und der Verkauf einer Baulandparzelle behandelt, wie in einer Mitteilung der Gemeinde steht.

Das Protokoll der Gemeindeversammlung vom 6. April 2018 wurde genehmigt. Die laufende Rechnung für das Jahr 2017 weise einen  Aufwandüberschuss von Fr. 296‘311.50 aus. Die Jahresrechnung wurde von der Gemeindeversammlung auf Empfehlung der GPK genehmigt. Wie in der Mitteilung weiter steht, stimmt die Versammlung dem Verkauf einer Bauparzelle zu.

Fr 18.05.2018 - 08:20

Waldhotel National Arosa ausgezeichnet

Im Rahmen der Great Place to Work® Studie „Beste Arbeitgeber in der Schweiz 2018“, ist das Waldhotel National Arosa als einer der besten Arbeitgeber der Schweiz ausgezeichnet worden. Das bekannte Top-Hotel in Arosa erreichte den sehr guten 11. Rang aller teilnehmenden mittelgrossen Unternehmen (50-249 Mitarbeitende) und den zweiten Platz aller Hotels der Schweiz. Dies wurde gestern Abend anlässlich einer Gala in Zürich bekannt gegeben, wie das Unternehmen schreibt. Bewertungsgrundlage für die Auszeichnung war eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen, Identifikation, Teamgeist, berufliche Entwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Zudem wurde die Qualität der Massnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen bewertet.

Fr 18.05.2018 - 07:57

EVP Graubünden lehnt beide Initiativen ab

Es sei aus Sicht der Evangelischen Volkspartei Graubünden nicht nachvollziehbar, dass alle Geldspielgewinne in Zukunft steuerfrei sein sollen. Auch gehe das neue Gesetz in Sachen Spielerschutz nach Ansicht der EVP Graubünden nicht weit genug. Das neue Gesetz diene zu wenig der Bekämpfung von Suchtverhalten. Wirksame Massnahmen zum Schutz vor den Gefahren des Geldspiels wie zum Beispiel eine unabhängige Expertenkommission oder eine Spielsuchtabgabe zur Finanzierung von Schutzmassnahmen fänden im Parlament bis zum Schluss leider keine Mehrheit. Die Gesetzesvorlage zeige zu stark die Handschrift der Geldspiellobby, sie müsse überarbeitet werden. Der Vorstand der EVP Graubünden lehnt das neue Geldspielgesetz klar ab, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Auch die Vollgeldinitiative lehnt die EVP ab. Die Vollgeld-Initiative «Für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank!» verlangt, dass künftig nur die Nationalbank Münzen, Banknoten und vor allem Buchgeld ausgeben darf. Im heutigen Kreditwesen dagegen schaffen Geschäftsbanken fortlaufend neues, fiktives Geld, sogenanntes Buchgeld, indem sie Kredite vergeben. Dieses Geld existiert zwar nur elektronisch, erweitert aber die umlaufende Geldmenge, was aus Sicht der Initianten zu neuen Geldblasen führen kann. Wie die EVP weiter schreibt, wolle die Initiative mit ihrer Forderung das Finanzsystem stabilisieren, gehe aber ihrerseits ein hohes Risiko ein, denn kein anderes Land habe jemals mit einem Vollgeld-System experimentiert. Vollgeld könne viele Wirtschaftskrisen nicht verhindern. Die Finanzkrise von 2008 hätte genau gleich stattgefunden. Auch Immobilienblasen oder eine grosse Aktienüberbewertung ohne realwirtschaftlichem Bezug würde es genau gleich wieder geben, so die EVP.

Do 17.05.2018 - 10:17

Wenn Alkohol zum Medikament wird

Am Nationalen Aktionstag Alkoholprobleme vom Donnerstag, 24. Mai, machen die Bündner Organisationen der Suchtprävention und -beratung auf ihre Hilfsangebote aufmerksam. Aussagen von Betroffenen zeugen davon, wie gross der Leidensdruck sein kann. Alkoholkonsum hilft Einsamkeit zu ertragen, schwierige Aufgaben am Arbeitsplatz zu meistern oder den Mut zu fassen, das Haus zu verlassen. Es gibt Menschen, die ihre Ängste nur mit Alkohol ertragen können, schreibt die Standeskanzlei Graubünden in einer Mitteilung.

Das Fazit von Fachleuten fällt nüchtern aus: Alkohol ist kein geeignetes Mittel, um Beschwerden zu lindern. Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Schmerzen gehen das Risiko ein, mit Alkoholkonsum eine Konsumstörung zu entwickeln oder das Grundleiden zu verschlimmern.

Wer bei sich, seinen Angehörigen oder Personen aus dem beruflichen Kontext ähnliche Symptome wahrnimmt, findet beim Blauen Kreuz Graubünden, bei den Psychiatrischen Diensten Graubünden sowie bei den regionalen Sozialdiensten Hilfe. Die kostenlosen, vertraulichen und unverbindlichen Informations- und Beratungsangebote zeigen mögliche Wege zu einer gesunden Veränderung auf – für Betroffene jeden Alters, deren Angehörige und auch Fachpersonen. Wer lieber anonym bleiben möchte, kann sich auf dem Online-Portal SafeZone diskret beraten lassen, unter anderem mit Selbsthilfe-Chats, E-Mail-Beratung und informativen Foren.

Do 17.05.2018 - 07:50

Gutes Geschäftsjahr für die PDGR

Die Psychiatrische Dienste Graubünden (PDGR) erwirtschafteten 2017 einen Gewinn von 23‘000 Franken. Die stationäre Auslastung lag bei 93 Prozent. Insgesamt wurden 79‘300 stationäre Pflegetage und in den Tageskliniken 24‘100 Behandlungstage verrechnet, teilte die PDGR am Donnerstag mit. Dem nationalen Trend «Ambulante vor stationäre Behandlung» folgt auch Graubünden. Im ambulanten Bereich konnten 6,6 Millionen verrechenbare Taxpunkte generiert werden. Im Behindertenbereich (Wohnheime) waren die Wohnplätze zu 95 Prozent belegt. In der Arbes, der geschützten Werkstätte der PDGR, wurden 69‘595 Halb-Tages Arbeitseinsätze geleistet.

125 Jahre Klinik Waldhaus Chur

Der Höhepunkt im Jubiläumsjahr war die Teilnahme an der Bündner Frühlingsmesse Higa. Auf 300 Quadratmetern gab es laut der Mitteilung Einblicke in die Entwicklung der Behandlung von psychisch kranken Menschen. Daneben wurde eine Jubiläumspublikation zur Klinikgeschichte verfasst sowie eine Sonderbeilage der «Südostschweiz» beigelegt.

Weiter wurde das Heimzentrum Arche Nova für Menschen mit einer geistigen Behinderung umgebaut und erweitert. Dadurch konnte die Aussenwohngruppe Schiers aufgelöst werden und die Bewohner zogen in den Erweiterungsbau in Landquart ein. Die Arbes Roveredo bezog innerhalb der Gemeinde neue Räumlichkeiten.

Mi 16.05.2018 - 15:54

Churer Stadtführungssaison ist eröffnet

In Chur wurde kürzlich die Stadtführungssaison 2018 mit einem Kick-Off eröffnet.Wie Chur Tourismus in einer Mitteilung schreibt, wird erneut eine breite Palette angeboten. So wird zusammen mit der Lia Rumantscha ein Rundgang durch die Churer Altstadt angeboten, bei dem Teilnehmer Informationen zur sprach- und Entstehungsgeschichte der Landessprache Romanisch erhalten. Dabei lernen die Teilnehmer gemäss Mitteilung auch einige Brocken Romanisch.

Bei einer weiteren Entdeckungstour wird 400 Jahre in die Vergangenheit geschaut. Auf einer Entdeckungstour durch Chur wird halt gemacht an verschiedenen Schauplätzen, die einen Zusammenhang mit dem 30-jährigen Krieg und Jörg Jenatsch haben. Besonders zu empfehlen ist diese Führung deshalb für Geschichtsliebhaber.

Zuletzt kann auch Brambrüesch auf verschiedene Arten neu entdeckt werden. Gemäss Mitteilung gibt es unter anderem einen neuen Moorlehrpfad zu entdecken. Das Moor kann ab Juni dann auch mit einem speziellen Forscherkit für Kinder begangen werden. Die dazu nötige Moortasche ist dann an verschiedenen Anlaufstellen auf Brambrüesch erhältlich. Und zu guter Letzt gibt es auch eine neue geführte Exkursion, bei welcher das renaturierte Moor, urchige Wälder und blumenreiche Wiesen und die Weiden der Malixer Alp besucht werden.

Dass die Führungen fleissig genutzt werden, zeigt sich bei der Anzahl gebuchter Führungen des letzten Jahres. Mit 1156 gebuchten Führungen wurde nämlich ein neuer Rekord aufgestellt. 

Mi 16.05.2018 - 15:44

Samedan Standort für neues Regionalzentrum

Der Kanton Graubünden will gemäss seiner Immobilienstrategie auch für das Oberengadin und das Bergell ein Regionalzentrum realisieren. Standort ist laut einer Mitteilung der Gemeinde Samedan. Elf kantonale Dienststellen sowie zwei Aussenstellen öffentlich-rechtlicher Anstalten sollen künftig in einem Neubau auf dem jetzigen RhB-Areal im neuen Regionalzentrum ihre Dienstleistungen für die Bürger erbringen. Der Gemeindevorstand Samedan ist erfreut über den Standortentscheid der Regierung und erhofft sich weitere Impulse für den Standort Samedan, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die RhB und die Gemeinde werden nun einen Arealplan zur Entwicklung des gesamten Projektperimeters vorbereiten, welcher im Herbst verabschiedet werden soll. Der Kanton wird mittels eines Planungswettbewerbs das am besten geeignete Projekt ermitteln. Bei optimalem Verlauf der Planungs- und Bewilligungsverfahren auf kommunaler und kantonaler Ebene sowie einer Zustimmung durch das Bündner Stimmvolk erfolgen der Baubeginn im Frühjahr 2022 und die Inbetriebnahme des Verwaltungszentrums im Frühjahr 2025.

Mi 16.05.2018 - 13:31

Führungsteam von «Tourismus Savognin Bivio Albula» komplett

Nachdem Mitte März Savognin Tourismus, die Savognin Bergbahnen, der Handels- und Gewerbeverein und die Gemeinde Surses die neue «Tourismus Savognin Bivio Albula» (TSBA) gründeten, ist nun auch das Führungsteam der Organisation komplett.Die ehemalige stellvertretende CEO und Leiterin Administration der Lenzerheide Bergbahnen AG, Linda Netzer, wird ab sofort Kader-Mitarbeiterin der Tourismus AG. Sie komplettiert damit das neue Führungsteam, welches aus dem Verwaltungsratspräsident Daniel Fischer und Tanja Amacher, Tourismusdirektorin, besteht. Netzer wird gemäss einer Mitteilung den Bereich «Standortentwicklung» führen. Somit wird  Netzer die Gesellschaft dabei unterstützen, den Tourismus- und Wirtschaftsstandort der Ferienregion Savognin Bivio Albula zu stärken.

Di 15.05.2018 - 16:47

Brandschutz am eigenen Haus – die Gebäudeversicherung auf Infotour

Am kommenden Samstag, 19. Mai, macht die Infotour der Gebäudeversicherung Halt in Klosters. Hausbesitzer können sich dort über den Schutz vor Blitzeinschlägen informieren und herausfinden, ob ihr Heim vor Naturgefahren geschützt ist. Ebenso stehe das Team der Gebäudeversicherung bei allen anderen Fragen zu einer kostenlosen Beratung zur Verfügung, heisst es in einer Mitteilung.

Am Morgen wird die Feuerwehr ihre Arbeit an einem Erlebnisparcours präsentieren.

Programm:

  • 8.30 bis 10.30 Uhr: Erlebnisparcours für künftige Angehörige der Feuerwehr
  • 11 bis 15 Uhr: Infoanlass der Gebäudeversicherung bei der «alten Eisbahn»

Di 15.05.2018 - 14:43

Bahnfestival in Pontresina und Samedan

Vor zehn Jahren wurden die Albula- und Berninalinie der RhB in die Unesco Welterbeliste aufgenommen. Dieses Jubiläum feiert die RhB am 9. und 10. Juni mit einem Bahnfestival in Pontresina und Samedan. Geboten werden zwei Tage im Zeichen der Eisenbahn, bei denen Spiel und Spass nicht zu kurz kommen, heisst es in einer Mitteilung. Die Attraktionen des Bahnfestivals sind kostenlos. Für die Anreise gibt es einenBahnfestivalpass.

Hier gibt es weitere Informationen.

Di 15.05.2018 - 08:54

CVP-Prominenz in Paspels

Die von CVP Grossratskandidat Carlo Mosimann aus Paspels organisierte Nachhaltigkeitsveranstaltung am Montagabend im Schulhaus Paspels bot einen informativen Abend. Neben Mosimann referierten auch die Regierungsratskandidaten Mario Cavigelli und Markus Caduff. Den Auftakt bestritt Nationalrat und CVP-Schweiz-Präsident Gerhard Pfister. Er unterstrich die Wichtigkeit der Arbeit an der Basis, in den Orts- und Regionalparteien.

In seinen Ausführungen zur Förderung der Elektromobilität hielt Regierungspräsident Cavigelli fest, dass der Kanton aufgrund der derzeit geringen Marktanteile, aber steigenden Marktentwicklung, eine Vorbildfunktion wahrnehmen wolle.

Regierungsratskandidat Marcus Caduff sprach zum Thema Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft. Es stelle sich die Frage, wie die landwirtschaftliche Produktion der Zukunft gestaltet sein müsse, um die Ernährung der Weltbevölkerung zu sichern, ohne ihre eigenen Produktionsgrundlagen zu zerstören.

Mosimann rundete den Abend mit Informationen zum Thema Food Waste, «Lebensmittelabfälle», ab. In der Schweiz schätz man diese auf jährlich rund 300 Kilogramm pro Kopf30 Prozent entsteht in der Verarbeitung und 45 Prozent in den Haushalten.

Mo 14.05.2018 - 11:16

Spielplatzfest Peter Pan

Am Sonntag, 3. Juni, von 11 bis 16.30 Uhr lädt Peter Pan zu seinem grossen Spielplatzfest bei bei der Tennishalle Fünf Dörfer nähe Untervaz-Bahnhof ein (Schlechtwetterverschiebung am 10. Juni). Die Zauberfee Tinker Bell ist gemäss einer Mitteilung auch dabei. Und vielleicht taucht auch Captain Hook auf. Am Fest werden Kinder zu kleinen Piraten oder Feen, bekommen ein Schwert oder einen Zauberstab, dürfen ein T-Shirt bemalen, ein Schlangenbrot braten, Büchsen schiessen und Goldmünzen gewinnen. (so)

Mo 14.05.2018 - 10:42

Kraftwerkbetreiber müssen Auswirkungen beseitigen

Im Misox betreibt die Elettricità Industriale SA (ELIN) die Kraftwerke (KW) Grono und Lostallo. Diese und weitere Kraftwerke verursachen Wasserstandsschwankungen in der Moesa: Das KW Soazza der Misoxer Kraftwerke AG (Officine Idroelettriche di Mesolcina SA, OIM) sowie das KW Sassello der Calancasca SA. Ausgelöst werden diese Schwankungen durch Schwall und Sunk unterhalb der jeweiligen Wasserrückgaben der Kraftwerke.

Die Regierung Graubündens verpflichtet die genannten Kraftwerkbetreiber laut einer Mitteilung dazu, Massnahmen zur Verhinderung oder Beseitigung dieser Beeinträchtigungen zu treffen. Die konkreten Sanierungsmassnahmen sind im Zuge einer weiterführenden Projektierung zu definieren. (so)

Mo 14.05.2018 - 10:37

Anuschka und Thierry Geiger-Starkloff verlassen das «Saratz»

Nach zehn Jahren hat sich das Direktionsehepaar Anuschka und Thierry Geiger-Starkloff entschlossen, das Hotel «Saratz» in Pontresina per 31. Juli zu verlassen. Seit 2008 führen Geiger-Starkloff das Familienhotel. Die Suche der Nachfolger ist laut einer Mitteilung vom Montag eingeleitet. Bis diese bestimmt sind, wird das Paar noch interimistisch zur Verfügung stehen.

Das Ehepaar Geiger-Starkloff konnte in den letzten Jahren neue Umsatzbestmarken erreichen und diverse Erfolge feiern: So wurde das Unternehmen 2010 zertifiziert. Im Winter 2014 wurde die geothermische Anlage in Betrieb genommen. Dafür erfolgte erstmalig in der Schweiz eine Tiefenbohrung durch 1350 Meter Granit. Die Heizungsanlage deckt 70 Prozent des Wärmebedarfes des Hotels.

Das «Saratz» wird ab Sommer sein Angebot im Kongressbereich mit der Übernahme der Betriebsführung des Kultur- und Kongresszentrums Pontresina erweitern. Durch diese neue Positionierung richtet das Hotel seinen Fokus künftig neben Feriengästen verstärkt auch auf Kongressteilnehmer.

Hotelier Thierry Geiger wird im Sommer die Führung der Aqua Spa Resorts mit sechs Wellnessanlagen in der ganzen Schweiz und Sitz in Sursee als CEO übernehmen. (so)

Mo 14.05.2018 - 10:35

Beiträge aus dem Alkoholzehntel vergeben

22 gemeinnützige Organisationen, Einrichtungen, Vereine, Verbände und Stiftungen erhalten in diesem Jahr einen Beitrag aus dem Ertrag der Alkoholpatentgebühren des Kantons Graubünden. Zur Auszahlung gelangen insgesamt 519'500 Franken. Laut dem Gastwirtschaftsgesetz wird der Reinertrag des Kantons aus der Besteuerung des Kleinhandels mit gebrannten Wassern zu einem Drittel für gemeinnützige Zwecke und zu zwei Dritteln für die Förderung des Tourismus verwendet. Dies teilte die Standeskanzlei Graubünden am Montag mit.

Zudem werden in Graubünden 680'639 Franken aus dem Alkoholzehntel des Bundes ausbezahlt. Die Mittel werden vorrangig für Informations- und Erziehungsmassnahmen eingesetzt, welche zur Verhütung von Alkoholproblemen sowie des Suchtmittel-, Betäubungsmittel- und Medikamentenmissbrauchs beitragen. Zweite Priorität haben Massnahmen zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen aus Familien mit Abhängigkeitsproblemen sowie Programme, die sich an Risikogruppen richten. Gemäss Alkoholgesetz stehen den Kantonen zehn Prozent vom Reinertrag der Eidgenössischen Alkoholverwaltung zu (Alkoholzehntel). (so)

Mo 14.05.2018 - 10:31

Repower «Beste Lehrbetriebe der Schweiz 2018»

Das Bündner Energieunternehmen Repower erhält die Auszeichnung «Beste Lehrbetriebe der Schweiz im Jahr 2018». Die Lernenden von Repower selbst haben dieses Ergebnis hervorgebracht, als sie von den Experten für Arbeitsplatzkultur von Great Place to Work befragt wurden. 96 Prozent von ihnen gaben an, «Repower sei insgesamt ein ausgezeichneter Ort, um eine Ausbildung zu absolvieren».

Neben den Antworten der Lernenden wurde auch das betriebliche Ausbildungskonzept in die Beurteilung mit einbezogen. Die Umfrage wurde im März durchgeführt. «Motivierte Mitarbeitende sind der Schlüssel zu jedem unternehmerischen Erfolg», so Kurt Bobst, CEO von Repower

Die Auszeichnung «Beste Lehrbetriebe der Schweiz» wurde 2017 gestartet und ist seit 2018 ein fester Bestandteil des Produktportfolios von Great Place to Work Schweiz. Repower ist das zweite Unternehmen in der Schweiz, das die Auszeichnung im Jahr 2018 bekommen hat. Dabei handelt es sich nicht um einen Wettbewerb, der in einer Rangliste mündet, sondern ein Zertifizierungsverfahren, heisst es in einer Mitteilung. Alle Unternehmen, welche die Kriterien in der Lernendenbefragung sowie im Ausbildungskonzept erfüllen, erhalten die Auszeichnung.

Mo 14.05.2018 - 10:29

Bettagskollekte 2018

Der Ertrag der Bettagskollekte 2018 wird auf Beschluss der Bündner Regierung zu je einem Drittel folgenden Organisationen zugesprochen: Stiftung benevol Graubünden (Fach- und Vermittlungsstelle für Freiwilligenarbeit), dem Verein KJBE (Fachstelle für familienergänzende und familienunterstützende Angebote) und der Stiftung Frauenhaus Graubünden (Schutz, Betreuung und Beratung für Frauen, ihre Kinder und weibliche Jugendlichen ab 16 Jahren bei physischer und psychischer Bedrohung und Gewalt). Dies teilte die Bündner Regierung am Montag mit.

Der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag fidnet am 16. September statt. Am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag wird in allen Kirchen des Kantons eine Kollekte für gemeinnützige Zwecke durchgeführt. Über die Verwendung bestimmt die Regierung. (so)

Mo 14.05.2018 - 08:30

Zum halben Preis aufs Karussell Chur

Am Mittwoch findet auf dem Karussell auf der Oberen Au in Chur der zur Tradition gewordene Familien- und Kindertag statt. Die Familie Walser und ihre Schaustellerkollegen offerieren am Mittwochnachmittag zwischen 13 und 18 Uhr auf ihren Fahrgeschäften beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis. Und auch das Parkticket ist für die Karussellbesucher kostenlos. Ein Besuch lohnt sich. Am Montag und am Dienstag und am Donnerstag, 17. Mai, bleibt der Karussellbetrieb geschlossen. (so)

Mo 14.05.2018 - 08:24

Kostbarkeiten aus dem Koffer

Am Samstag 26.Mai findet in Zizers zum ersten Mal ein Koffermarkt statt. 16 Aussteller werden ihre Koffer öffnen und die handgefertigten Einzigartigkeiten präsentieren. Eine Kräuterwerkstatt, Wohnaccessoires, Recycling-Schmuck, verzierte Vasen und Töpfe, Kleider nach Wunsch und Mass geschneidert, Schminkstand für Gross und Kleines erwartet die Besucher. Laut einer Mitteilung findet der Markt von 10 bis 16 Uhr beim Schopf der Stiftung Gott hilft an der Kantonsstrasse statt. (so)

So 13.05.2018 - 15:34

Pannenfahrzeug in Chur

Am Sonntagnachmittag hat die Polizei auf der Kasernenstrasse beim Kreisel Coop Pronto den Verkehr geregelt. Grund dafür war ein Pannenfahrzeug, wie die Stadtpolizei Chur auf Anfrage bestätigt.

Sa 12.05.2018 - 15:34

Kurzer Feuerwehreinsatz

Die Feuerwehr der Stadt Chur hatte am Samstagnachmittag einen Einsatz zu leisten. Ein Feuermelder in einer Wohnung an der Kasernenstrasse meldete Alarm. Dies, weil jemand beim Kochen viel Dampf erzeugt hatte. Die Feuerwehr konnte nach einer kurzen Begutachtung durch den Pikettoffizier unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Do 10.05.2018 - 16:19

Der Gemeindepräsident von Poschiavo und Grossrat Alessandro Della Vedova äussert sich auf Twitter zu den aktuellen Querelen und den Wahlen am 10. Juni.

Do 10.05.2018 - 15:23

Cungieri hat einen neuen Eigentümer

Das vor mehr als zehn Jahren stillgelegte Bergrestaurant in Cungieri oberhalb von Sedrun ist in neuen Händen. Wie die romanische Nachrichtenagentur ANR berichtete, ist die Immobilie vom bisherigen Besitzer André Maissen an Tiziano Monn übergegangen. Der neue Eigentümer plant laut ANR eine Renovation und Reaktivierung des Restaurants. Das früher mit einer Sesselbahn erschlossene Ausflugsziel wird nach dem Bau der Pendelbahn Sedrun–Cuolm da Vi über einen Zwischenausstieg wieder direkt erreichbar sein. Für Cungieri engagiere er sich, weil er das Feuer dafür von seinem Vater Guido Monn, Mitglied des Fördervereins Pro Cungieri, geerbt habe, erklärte der neue Besitzer gegenüber der ANR. Er suche nun eine Person, die dazu bereit sei, den Betrieb während der Hauptsaisonzeiten zu führen. Ziel ist es, «Cungieri» im kommenden Dezember wieder zu öffnen. (jfp)

Do 10.05.2018 - 15:23

Ab 2019 liefert Luzein Strom

In Ascharina auf Luzeiner Gemeindegebiet fand am vergangenen Mittwoch der erste Spatenstich für das Kleinwasserkraftwerk Schanielabach statt. Die Gemeinde Luzein ist mit einer Million Franken an dem Projekt, an der Kraftwerk Schanielabach AG beteiligt. Insgesamt beläuft sich die Investition auf 10,5 Millionen Franken. Die Anlage soll im Sommer 2019 in Betrieb genommen werden und jährlich durchschnittlich 7,4 Gigawattstunden Strom produzieren. Mit der Beteiligung setze man auf erneuerbare Energie und die Gemeinde könne dadurch jährliche Erträge generieren, sagte der Luzeiner Gemeindepräsident Christian Kasper auf Anfrage der Zeitung «Südostschweiz». (béz)

Do 10.05.2018 - 15:20

In Filisur ist wieder «Grümpi»-Zeit

Zum sechsten Mal in Folge wird noch bis morgen Samstag in Filisur das Fussball-Grümpelturnier der lokalen Jungmannschaft durchgeführt. Wie einer Medienmitteilung der Organisatoren zu entnehmen ist, nehmen insgesamt 16 Teams teil; sie reisen aus Kandersteg (Bern), aus Schaffhausen, aus dem Domleschg, dem Albulatal sowie aus Bergün und Filisur an. Für Freitag ist die Gruppenphase angesagt, in der sich die Sieger direkt für die Finalrunde qualifizieren können; am Samstagvormittag folgt die Hoffnungsrunde, am Nachmittag das Finale. Zum Abschluss findet ab 20 Uhr erstmals ein Live-Konzert statt, auf die Bühne treten wird die Band Penny Lane. Veranstaltet wird das Turnier auf dem Eisplatz unterhalb von Filisur; das Gelände ist laut Mitteilung über die Umfahrungsstrasse einfach zu erreichen. (jfp)

Mi 09.05.2018 - 17:06

Mühle öffnet ihre Türen

Am Samstag, 12. Mai, ist Schweizer Mühlentag. Auch in Graubünden öffnen mehrere Mühlen ihre Tore für die Öffentlichkeit. Erstmals dabei ist laut einer Medienmitteilung die geschichtsträchtige Mühle im Rieth in Landquart Fabriken gegenüber der Cedes. Das Gebäude ist eines der ältesten Bauwerke der Region. Vorliegende Dokumentationen reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Vor einige Jahren hat der Igiser Innenarchitekt Daniel Huber das verfallende Gebäude gekauft, die Mühle aufwendig saniert und sie zu seinem Firmensitz gemacht.  

Ab 17 Uhr sind Mühlenführungen möglich. Bereits ab 16 Uhr kann die historische Baute begangen werden. 

Mi 09.05.2018 - 15:56

Von Links: Marc Tischhauser (Geschäftsführer GastroGraubünden), Annalisa Giger (Vorstandsmitglied GastroSuisse) und Franz Sepp Caluori (Präsident GastroGraubünden) freuen sich über den Wahlerfolg. PRESSEBILD

An der 127. Delegiertenversammlung von GastroSuisse haben die Delegierten Annalisa Giger vom Hotel Alpsu in Disentis neu in den Vorstand von GastroSuisse gewählt. Mit Annalisa Giger erhalte Graubünden, die Bergregionen und die Saisonbetriebe eine gewichtige und erfahrene Stimme im Vorstand von GastroSuisse, wie der Verband in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt.

Mi 09.05.2018 - 15:26

Tanzfestival «TanZeiT ZeiTanZ» feiert Jubiläum 

Das Tanzfestival «TanZeiT ZeiTanZ» feiert in Chur sein zehnjähriges Jubiläum mit internationalem Programm. Auftakt ist laut einer Medienmitteilung am Samstag, 19. Mai. Das Festival überrasche um 13 und 14 Uhr Churer Spaziergänger mit einer spektakulären Aussenaufführung. Weiter findet vom 20. bis 24. Mai die Ausstellung «Tanzende Reflektionen» in der Stadtgalerie im Rathaus Chur statt. Vernissage ist ebenfalls am Samstag, 19. Mai, um 12 Uhr.

Weitere Infos findet Ihr hier

Mi 09.05.2018 - 14:31

Ausschreibung Wettbewerb Kunst am Bau

Das Kantonsspital Graubünden integriert in seine Bau- und Entwicklungsphasen immer wieder künstlerische Arbeiten. Am Mittwoch nun hat das «Kanti» für das Grossprojekt SUN zwei Kunstwettbewerbe öffentlich ausgeschrieben: Zum einen für den neuen Spitalplatz an der Loëstrasse, der nicht nur Ankunftsort für Patienten und Besucher, sondern auch Begegnungsort für das ganze Quartier sein soll. Zum anderen für ein Wand- und Deckenbild in der grossen Caféteria. Für diese beiden Wettbewerbe stehen laut einer Mitteilung 350‘000 Franken zur Verfügung. Hier gibt es alle Informationen zur öffentlichen Ausschreibung.

Mi 09.05.2018 - 10:31

Fürstenau schliesst 2017 mit Gewinn

An der Gemeindeversammlung der Stadt Fürstenau nahmen die Stimmberechtigten am Dienstagabend Kenntnis von der Jahresrechnung 2017. Sie schliesst laut einer Mitteilung bei Einnahmen von 1,62 Millionen Franken und Ausgaben von 1,56 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von knapp 60'000 Franken ab.

Der amtierende Stadtpräsident Christian Morf wurde mit einem sehr guten Ergebnis in seinem Amt bestätigt. Als neuer Stadtrat und Polizeifachchef wurde Remo Banzer gewählt, nachdem sich der bisherige Rico Tschupp für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung gestellt hat. Nach der Demission von Julia Lampert wurde Raphaela Holliger neu in den Schulrat gewählt. (so)

Di 08.05.2018 - 11:25

Verkehrsgarten Chur für die Öffentlichkeit

Die Stadtpolizei Chur stellt im Mai und Juni wieder den Schüler-Verkehrsgarten im Hallenstadion der Öffentlichkeit als Fahrradübungspark zur Verfügung.

Die jüngsten Verkehrsteilnehmenden werden laut einer Mitteilung im Strassenverkehr stark gefordert. Unter der Anleitung der Verkehrsinstruktoren der Stadtpolizei können Eltern mit ihren schulpflichtigen Kindern im Verkehrsgarten das korrekte Verhalten im Strassenverkehr mit Fahrrädern üben, wie beispielsweise richtiges Kreiselfahren und korrektes Linksabbiegen.

Der Verkehrsgarten steht der Öffentlichkeit an drei Mittwochnachmittagen im Mai und Juni zur Verfügung, am 23. und 30. Mai und 6. Juni, von 13.30 bis 16.15 Uhr. Grössere Gruppen werden gebeten, vorzeitig mit der Verkehrsinstruktion einen Termin zu vereinbaren: 081 254 53 00 oder rene.bonderer@chur.ch. Wichtig! Das eigene Fahrrad mitnehmen. (so)

Di 08.05.2018 - 10:05

Zauberwald Lenzerheide gewinnt Innovationspreis

Der Zauberwald Lenzerheide ist an der Delegiertenversammlung des Bündner Gewerbeverbands mit dem Innovationspreis ausgezeichnet worden. Laut einer Mitteilung sollen mit dem Innovationspreis Erfindungsreichtum, Pioniergeist und Mut zu ungewöhnlichen Leistungen ausgezeichnet werden. Die Organisatoren unterstützen mit dem Preisgeld die Lichtinstallation der Schule Vaz/Obervaz für den 6. Zauberwald vom 14. bis 30. Dezember 2018.

Neben den Lichtinstalltionen und dem Marktdörfchen sind wie gewohnt täglich (mit Ausnahme des 24. Dezember) Live-Konzerte auf der Waldbühne geplant. (so)

Di 08.05.2018 - 08:37

Wasserkraft als Katalysator

Graubünden hat 2017/18 den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (Arge Alp) inne. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema Wasserkraft im Alpenraum.

Eine Serie von Videobeiträgen bringt spannende Einblicke in die Stromproduktion und zeigt die Bedeutung der Wasserkraft für den alpinen Raum auf. Ein neues Video der Standeskanzlei Graubünden zeigt die Anfänge der Wasserkraft im Kanton. Am Beispiel des Bergells wird ersichtlich, wie die Wasserkraft als Katalysator für die Entwicklung Graubündens wirkt. Zudem richtet sich der Blick nach vorn mit der Frage, welche Bedeutung die Wasserkraft künftig einnehmen kann.

Alle Informationen zum Bündner Vorsitzjahr sind unter www.gr.ch/argealp abrufbar.

Di 08.05.2018 - 06:09

Gerhard Pfister

CVP-Präsident zu Besuch in der Viamala

Am Montag, 14. Mai, wird Gerhard Pfister, Nationalrat und Präsident der CVP Schweiz, an einem öffentlichen Anlass der CVP Regionalpartei Viamala zum Thema «Nachhaltigkeit» teilnehmen und nebst einem Grusswort auch Neuigkeiten aus Bundesbern mitbringen. Lost gehts um 19 Uhr in der Turnhalle in Paspels. Der Eintritt ist kostenlos und öffentlich.

Weitere Informationen zum Hauptthema der Veranstaltung werden durch Regierungspräsident Mario Cavigelli (E-Mobilität), Regierungsratskandidat Marcus Caduff (Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft) sowie Grossratskandidat Carlo Mosimann (Food-Waste) vermittelt, wie die Partei in einer Mitteilung schreibt.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Austausch mit der Bevölkerung über den Lebensraum in der Region zu pflegen. Alle Referenten stehen im Anschluss bei einem Apéro für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Teilnehmen werden auch die beiden Kandidaten aus dem Kreis Thusis Roland Kunfermann (Grossrat) und Patrik Kollegger (Grossrat-Stellvertreter). (so)

Mo 07.05.2018 - 09:24

Vergangene Woche haben junge Asylsuchende im Dischma unter Anleitung von Betreuern geholfen, Lawinenschäden in der Landschaft zu beseitigen. Die Organisatoren des Transitzentrums fanden die mithilfe laut einer Mitteilung einen gelungenen Integrationsversuch.

Mo 07.05.2018 - 08:33

Post Zuoz neu in der Tourist Information

Ab 4. Juni erhalten werden die Postdienstleistungen in Zuoz neu in der Tourist Information an der Via Staziun 67 angeboten. Kunden profitieren laut einer Mitteilung in der neuen Filiale mit Partner von den Öffnungszeiten der Zuoz Tourist Information: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr
und 14 bis 18 Uhr. Während der Saison ist die Tourist Information zudem auch am Samstag sowie teilweise am Sonntag offen.

So 06.05.2018 - 12:50

Zwischenstand Sammelaktion Adam Quadroni

Für den Bündner Whistleblower Adam Quadroni wurde am Freitag eine Sammelaktion gestartet. Am Sonntag (Stand 13 Uhr) hatten bereits 542 Personen eine Spende abgegeben. Von den anvisierten 100 000 Franken kamen bis dahin über 53 000 Franken zusammen.

Der Ramoscher Adam Quadroni brachte 2012 die Untersuchungen rund um die Preisabsprachen in der Bündner Baubranche ins Rollen. Quadroni hat seither sein Geschäft verloren und darf seine Töchter nur noch unter Aufsicht sehen. Dies möchte er via Gerichtsurteil ändern. Dafür braucht er Geld. Ein Student unterstützt Quadroni nun mit einer Sammelaktion.

Fr 04.05.2018 - 18:59

Raiffeisen mit positivem Ergebnis

In der Stadthalle in Chur hat kürzlich die 97. Generalversammlung der Raiffeisenbank Bündner Rheintal stattgefunden. Gemäss einer Mitteilung konnte die Bank mit einem Wachstum um 2,7 Prozent auf 1276 Millionen Franken ihre Position im Hypothekargeschäft behaupten. Das Zinsengeschäft ist die wichtigste Ertragsquelle der Raiffeisenbank. Der Bruttoerfolg aus dem Zinsengeschäft nahm um 2,4 Prozent auf 15,2 Millionen Franken zu. Der Geschäftsaufwand konnte 2017 leicht reduziert werden. Trotz des höheren Geschäftsvolumens, der laufenden Erneuerung der IT-Infrastruktur sowie Kosten im Zusammenhang mit der Fusion konnte der Sachaufwand mit einer leichten Einsparung von 0,3 Prozent stabil gehalten werden. Der Personalaufwand hat um 2,7 Prozent abgenommen. Dank der Ertragslage und den Kosteneinsparungen weist die Raiffeisenbank einen Jahresgewinn von 975 014 Franken (+29,8 Prozent) aus.

Fr 04.05.2018 - 18:59

Ja zum Gesetz über Kulturförderung

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Sils i. E. haben am Donnerstag die Jahresrechnung 2017 genehmigt. Diese schliesst mit einem Ertragsüberschuss von knapp 172 000 Franken statt mit dem budgetierten Defizit von 764 000 Franken. Der Souverän sagte auch Ja zum Kulturförderungsgesetz der Gemeinde sowie zur Leistungsvereinbarung mit der Region Maloja für die regionale Kulturförderung. Weiter bewilligte die Gemeindeversammlung die Totalrevision der Schifffahrts- und Uferverordnung sowie einen Spezialkredit über 240 000 Franken für den Ersatz eines Kommunalfahrzeugs. Schliesslich bewilligte der Souverän das Näherbaurecht für die Erweiterung des Hotels «Privata».

Fr 04.05.2018 - 14:53

Seewiser Narzissen – neu mit Telefonauskunft

Zwischen Mitte Mai und Mitte Juni erblühen auf den Wiesen und Weiden in Seewis und Fanas im Prättigau, Hunderttausende von Bergnarzissen. Damit Besucher die schönsten Blütenstände nicht verpassen, informiert der Verkehrsverein Seewis neu persönlich über den aktuellen Stand der Narzissenblüte, wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung schreiben.

Narzissentelefon: Verkehrsverein Seewis 079 195 07 23 oder 081 325 11 95.

Fr 04.05.2018 - 14:38

Feldis mit guter Bilanz

Die diesjährige schneereiche Wintersaison ist am 18. März erfolgreich zu Ende gegangen, wie die Bergbahnen Feldis am Freitag in einer Mitteilung schreibt. Die Pisten konnten schön präpariert werden. Nun blicken die Bergbahnen bereits wieder voraus. Schon bald eröffne Feldis die Sommersaison. Konkret geht es am 19. Mai los.

Fr 04.05.2018 - 12:24

Vreni Arioli übergibt an Sandra Adank-Arioli

Anlässlich der Generalversammlung des Gewerbevereins Chur vom Donnerstagabend im Thomas Domenig Stadion in Chur hat Vreni Arioli das Präsidium an Sandra Adank-Arioli weiter gegeben. Nach zwölf Jahren im Vorstand, davon acht Jahre als Präsidentin, hat Arioli ihren Rücktritt bekannt gegeben. Als Nachfolgerin wurde Adank-Arioli einstimmig gewählt, wie der Verein am Freitag mitteilte.

Sie ist 34-jährig und Geschäftsführerin und Inhaberin der Garage Hoffmann Chur AG. Als neues Vorstandsmitglied wurde Seraina Cadruvi von der Niki’s Chur AG gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Monica Bärlocher, Claudio Hauser, Claudio Casutt, Oliver Hohl, Urs Knuchel und Volker Marterer wurden für eine weitere Amtsperiode bestätigt.

Unter dem Motto «Sport für alle» wurde die Versammlung mit den Referenten Urs Marti (Stadtpräsident  Chur), Gaudenz Domenig (Verwaltungsratspräsident HC Davos) und Arno Del Curto (Head-Coach HC Davos) vor über 100 anwesenden Gewerblern abgeschlossen. (so)

Fr 04.05.2018 - 11:34

Vereina Vereinautunnel Sagliains

Sommerfahrplan am Vererina

Mit der Öffnung des Flüelapasses stellt die Rhätische Bahn (RhB) am Autoverlad Vereina vom Winter- auf den Sommerfahrplan um. Der Sommerfahrplan gilt ab Samstag. Die RhB hatte aufgrund der längeren Schliessung des Flüelapasses ihren Winterfahrplan verlängert.

Sommerfahrplan. Klosters Selfranga – Sagliains: 5.20 Uhr, 6.20 Uhr alle 30 Minuten bis 19.50 Uhr, 20.20 Uhr*, 20.50 Uhr

Sagliains (Engadin) – Klosters Selfranga: 5.50 Uhr, 6.20 Uhr alle 30 Minuten bis 19.20 Uhr, 19.50 Uhr*, 20.20 Uhr, 21.20 Uhr

*nur von Freitag bis Sonntag

Fr 04.05.2018 - 07:44

Ausgeglichene Pontresiner Jahresrechnung 2017 genehmigt

Die von 55 Stimmberechtigten (4,6 Prozent) besuchte Pontresiner Gemeindeversammlung von Donnerstagabend genehmigte die Jahresrechnung 2017. Sie schliesst statt mit einem budgetierten Defizit von 2,94 Millionen Franken ausgeglichen. Dies bei einem Aufwand von 29,8 Millionen Franken (+1,9 Prozent gegenüber dem Budget). Hauptgrund für den erheblich besseren Jahresabschluss 2017 sind Mehrerträge im Bereich Finanzen und Steuern von über 2,6 Millionen Franken gegenüber dem Budget. Im Aufwand enthalten ist eine Vorfinanzierung in Höhe von 1,183 Millionen Franken für anstehenden Sanierungen gemeindeeigener Bauten, die von der Gemeindeversammlung in einem separaten Antrag explizit und einstimmig gutgeheissen wurde.

Die Gemeindeversammlung wählte zudem Ladina Costa-Bezzola in den Schulrat. Sie ist Nachfolgerin von Schulrätin Janine Stupan, die zum Ende des Schuljahres nach fünfeinhalb Jahren zurücktritt.

Do 03.05.2018 - 16:04

Jugendmobil macht Halt in Obersaxen Mundaun

Vom 9. bis 30. Mai steht das Jugendmobil von jugend.gr beim Rufalipark in der Gemeinde Obersaxen Mundaun. Das Mobil bietet Jugendlichen zwischen zwölf und 18 Jahren Unterhaltungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Tschüttelikasten, Gesellschaftsspiele, Darts, Film oder Musikanlagen, wie jugend.gr in einer Medienmitteilung schreibt. Für die erwachsenen Besucher gibt es auf Terrasse ein kleines Café mit einer detaillierten Informationsplattform zum Thema «Kommunale Kinder- und Jugendförderung». Ziel des Jugendmobiles ist, dass die Bevölkerung und die Behörden die professionelle Jugendförderung in der Realität erleben können und bei Bedarf Jugendangebote realisiert werden.

Do 03.05.2018 - 12:28

Bromeis wird Ehrenwärter des höchstgelegenen Leuchtturms

Der Wasserbotschafter und Expeditionsschwimmer Ernst Bromeis wird «Ehrenwärter 2018» des weltweit höchstgelegenen Leuchtturms Rheinquelle auf dem Oberalppass.  Seine Vorgänger im Amt waren das niederländische Varietee-Duo „Mini & Maxi“ (2016) und der niederländisch-schweizerische Künstler Ted Scapa (2017). Die Einsetzung von Ernst Bromeis als Leuchtturmwärter erfolgt am Donnerstag, 31. Mai 2018. Mit dieser Wahl wird laut einer Medienmitteilung eine Brücke zwischen der Geschichte des Leuchtturms und den wichtigsten Anliegen von Ernst Bromeis und seiner Stiftung «Das Blauen Wunder» geschlagen. Das Element Wasser sei sowohl für den Leuchtturm Rheinquelle wie auch für Ernst Bromeis von zentraler Bedeutung.  Das Projekt von Bromeis «Das Blaue Wunder» basiert auf drei Säulen und geht davon aus, dass  Wassermanagement den Umweltschutz, die Wirtschaft und Ethik sowie die Klimaentwicklung betrifft. Daraus leitet er vier zentrale Aussagen ab: Wasser ist verletzlich und zerstörbar, Wasser ist ein Menschenrecht, Wasser ist Existenzgrundlage und Wasser ist klimarelevant – mit der Quintessenz «Wasser ist Leben».

Do 03.05.2018 - 12:16

Bibliothekarinnen erhalten ein Zertifikat

In Graubünden haben kürzlich neun Bibliothekarinnen und ein Bibliothekar ihre Weiterbildung abgeschlossen und das Zertifikat der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft öffentlicher Bibliotheken erhalten. Die Kurse werden im Namen der Bibliothekskommission Graubünden durch die kantonale Bibliotheksbeauftragte Theres Schlienger organisiert. Die Kurse werden mit Unterstützung der Kantonsbibliothek Graubünden durchgeführt und nach 27 Tagen mit einer Erfolgskontrolle abgeschlossen. Sie erfüllen die Qualitätsvorgaben der Arbeitsgemeinschaft öffentlicher Bibliotheken.

Do 03.05.2018 - 10:24

HTW-Studentinnen ausgezeichnet

Der mit 3000 Euro dotierte Medienpreis des Berufsverbandes der Datenschutzbeauftragten Deutschlands wurde kürzlich in Berlin an drei Studentinnen des Bachelorstudiengangs Multimedia Production der HTW Chur übergeben. Nachdem die Studentinnen, Leslie Iseli, Monica Oliveira und Natalia Rasstrigina, bereits 2017 beim Youtube-Wettbewerb des Zürcher Datenschutzbeauftragen den dritten Platz geholt hatten, wurden sie in Deutschland erneut ausgezeichnet.

Vergeben wurde der Preis für ein Video, in dem sich Jugendliche an Jugendliche wenden und auf die Gefahren der Selbstdarstellung in den sozialen Medien aufmerksam machen.

Do 03.05.2018 - 08:54

Brücke Tobelbach zwischen Flums und Flumserberg wird ersetzt

Auf der Kantonsstrasse zwischen Flums und Flumserberg ersetzt das kantonale Tiefbauamt die Brücke Tobelbach. Die Bauarbeiten dauern vom 7. Mai bis Ende Oktober 2018.

Der Zustand der Brücke wurde unter Berücksichtigung der heutigen Anforderungen untersucht und deren Statik geprüft. Die Untersuchungen zeigten, dass Handlungsbedarf besteht und die Brücke ersetzt werden muss.

Ab dem 7. Mai ist die Kantonsstrasse im Bereich der Brücke nur einspurig befahrbar. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Die Zufahrten zu den angrenzenden Liegenschaften und zur Tobelbachstrasse sind während der gesamten Bauzeit möglich. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen.

Mi 02.05.2018 - 20:27

Anhänger mit Ladung gekippt

Am Mittwochnachmittag ist es auf der Arosastrasse zu einem Selbstunfall mit einem Sachentransportanhänger gekommen. Der Verkehr musste für rund eine Stunde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Eine 26-jährige Fahrzeuglenkerin war mit einem beladenen Sachentransportanhänger unter- wegs von Chur in Richtung Arosa. Unterhalb Maladers, beim Aussichtspunkt Kanzel kippte der Anhänger auf die Seite. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand polizeilicher Ab- klärungen.

Verletzt wurde niemand, jedoch musste während der Bergung des Anhängers der Verkehr für rund eine Stunde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Mi 02.05.2018 - 12:45

Initiative für den Aufbau eines Eissportzentrums in Maloja ist gültig

Kürzlich ging die Präsidentenkonferenz der Region Maloja über die Bühne. An dieser wurde gemäss einer Mitteilung die Jahresrechnung 2017 einstimmig genehmigt. Insgesamt blieb man 1,12 Millionen unter dem budgetierten Betrag. Zusätzlich wurde auch der Geschäftsbericht 2017 einstimmig genehmigt. Nähere Infos sind zu finden unter: www.regio-maloja.ch. Thema an der Präsidentenkonferenz war ausserdem eine Initiative für den Aufbau und Betrieb eines Eissportzentrums mit Sport- und Eventhalle in der Region Maloja. Diese wurde für gültig erklärt. Weitere Traktanden waren die Jahresrechnungen des Kreises Oberengadin, welche ebenfalls einstimmig genehmigt wurden. Dazu gehören unter anderem die Jahresrechnungen der INFRA Regionalflughafen Samedan, des Öffentlichen Verkehrs, der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz sowie des Kreises Oberengadin inkl. Engadiner Museum.

In der Medienmitteilung wurde ausserdem die regionale Kulturförderung thematisiert. «Unter der Voraussetzung, dass die «Regionale Kulturförderung» an der Abstimmung vom 10. Juni 2018 als neue Aufgabe der Region in die Statuten aufgenommen wird, erfolgt die Ausschreibung der Kulturförderungskommission am 12. Juni 2018 in der Engadiner Post. Damit sich kulturinteressierte Personen bereits über eine Bewerbung Gedanken machen können, erfolgt eine Voranzeige der Ausschreibung», heisst es in der Mitteilung. Die Kulturförderungskommission solle nach Möglichkeit an der Präsidentenkonferenz vom 5. Juli 2018 gewählt werden.

Mi 02.05.2018 - 11:40

Führungswechsel bei der ANR

Der Schamser Grossrat Gian Michael wird neuer Stiftungsratspräsident der Agentura da Novitads Rumantscha (ANR). Er tritt die Nachfolge von Martin Gabriel an, der das Amt nach vier Jahren wegen seiner neuen Position als Generalsekretär der Lia Rumantscha, abgegeben hat. Als Vertreter der Lia Rumantscha bleibt Gabriel weiterhin im ANR-Stiftungsrat.

Der 50-jährige Michael ist Landwirt in Donat, Grossratsmitglied und Fraktionschef der BDP. «Neben der Schule sind wohl die Medien die bedeutendsten Elemente zur Erhaltung und Förderung der rätoromanischen Sprache», ist der neue ANR-Stiftungsratspräsident überzeugt. Die Medien sind gemäss Michael momentan in einem grossen, allgemeinen Umbruch. Dies betreffe  auch ganz speziell die rätoromanischen Medien. «Ich freue mich daher, als ANR-Stiftungsratspräsident im Rahmen des interessanten Projektes ‹Medias rumantschas 2019› aktiv in einer entscheidenden Phase mitwirken zu können», erklärt der Schamser Politiker.

Mi 02.05.2018 - 09:52

Bromeis wird «Ehrenwärter 2018» des Leuchtturms auf dem Oberalp

Wasserbotschafter und Expeditionsschwimmer Ernst Bromeis wird «Ehrenwärter 2018» des weltweit höchstgelegenen Leuchtturms Rheinquelle auf dem Oberalppass. Seine Vorgänger im Amt waren das niederländische Varietee-Duo «Mini & Maxi» (2016) und der niederländisch-schweizerische Künstler Ted Scapa (2017). Vergeben wird der Titel von der Stiftung Leuchtturm Rheinquelle.

Mit dieser Wahl wird eine Brücke zwischen der Geschichte des Leuchtturms und den wichtigsten Anliegen von Bromeis und seiner Stiftung «Das Blauen Wunder» geschlagen, heisst es in einer Mitteilung. Das Element Wasser ist sowohl für den Leuchtturm Rheinquelle wie auch für Bromeis von zentraler Bedeutung, heisst es.

Das leuchtende Wahrzeichen auf dem Oberalppass (2046 Meter) markiert symbolisch den Anfang des Rheins und soll als Botschafter der Regionen Surselva und Andermatt/Urserntal viele Menschen entlang des Rheins erreichen und berühren. Es ist ein Nachbau jenes Leuchtturms, der lange Jahre bei der Rheinmündung im niederländischen Hoek von Holland seinen Dienst versehen hat.

Bromeis hat den Rhein in seiner gesamten Länge von 1230 Kilometern aus eigener Kraft überwunden, nachdem er davor 200 Graubündner Seen und den jeweils grössten See aller Schweizer Kantone durchschwommen hat.

Bromeis wird am Donnerstag, 31. Mai, (Fronleichnam) um 12 Uhr anlässlich einer Pressekonferenz im Restaurant «Alpsu» auf dem Oberalppass als «Ehrenwärter 2018» eingesetzt. Ab 13 Uhr findet die Doppel-Vernissage der Ausstellungen «200 Seen im Kanton Graubünden» und «Von der Quelle zur Mündung – der Rheinschwimmer Ernst Bromeis» im Infocenter Rheinquelle statt. (so)

Di 01.05.2018 - 14:12

Pontresina gibt Kredite über rund 40'000 Franken frei

Pontresina stellt in der Sommersaison in Rusellas, Plauns/Kuhböden, Val Roseg und auf dem PP Morteratsch mobile Toiletten auf. Die Kunststoffboxen sollen durch eine Holzhäuschen-Verkleidung optisch aufgewertet werden. Der Gemeinvorstand gibt den im Budget 2018 vorgesehenen Anschaffungskredit von 20‘355 Franken dafür frei, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst.

Einerseits hat es für die allsommerlichen Camerata-Konzerte im Tais-Wald gelegentlich zu wenige Sitzgelegenheiten, anderseits müssen einzelne Bänke ersetzt werden. Der Gemeindevorstand gibt den im Budget 2018 enthaltenen Kredit von 20‘248 Franken frei für die Anschaffung von 20 Sitzbänken.

Di 01.05.2018 - 13:21

Graubündner Kantonalbank lanciert italienische Website

Vor zwei Jahren wechselte die Graubündner Kantonalbank auf eine neue Website, die – im Gegensatz zur Vorgängerversion – einen mehrsprachigen Internetauftritt ermöglicht. Kurz darauf führte die Bank ihr Online-Kundencenter ein. Dank den neuen technischen Möglichkeiten kann die Kantonalbank laut einer Medienmitteilung jetzt eine italienische Version der beiden Plattformen anbieten.

Das E-Banking steht Kundinnen und Kunden der GKB bereits seit mehreren Jahren in deutscher und italienischer Sprache zur Verfügung. Der Zugang zur italienischen Version der Website erfolgt über gkb.ch/it

Di 01.05.2018 - 10:14

Internet in Davos wird schneller

Vor wenigen Tagen startete Swisscom mit dem Ausbau von Glasfasertechnologien in Davos. Die Arbeiten dauern mehrere Monate und werden voraussichtlich im Winter 2018 abgeschlossen sein, wie es in einer Medienmitteilung heisst.l Ab diesem Zeitpunkt steht einem Grossteil der Einwohnerinnen und Einwohner von Davos Internet mit Ladegeschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s zur Verfügung.

Di 01.05.2018 - 10:05

Neuer Strassenschmuck in Chur.

Sackweise Wildblumen und Gemüse auf den Strassen

Am Samstag, 19. Mai 2018 findet der 4. Churer Wildpflanzen- und Setzlingsmarkt auf dem Arcasplatz und auf dem Martinsplatz in Chur statt. Bis zum Markt, der von ProSpecieRara und Pro Natura Graubünden organisiert wird, zieren Wildblumen- und Gemüsesäcke verschiedene Plätze in der Stadt Chur.

Di 01.05.2018 - 10:04

Capeder - Innerorts: gesperrt, Belagsarbeiten.

Der Abschnitt Caprez bis zum Anschluss Via Patnasa, km 0,65 bis km 1,30, muss infolge Bau- und Belagsarbeiten ab Dienstag, 01.05.2018, 07.00 Uhr, bis Freitag, 29.06.2018,17.00 Uhr, für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

An Wochenenden und Feiertagen ist die Strasse jeweils offen. Es besteht eine Umfahrungsmöglichkeit über die Via Patnasa. Fussgänger können die Baustelle passieren..

 

Di 01.05.2018 - 10:00

Der neue Präsident der FDP Landquart, Thomas Bigliel. Bild: zvg

Frischer Wind bei der FDP Landquart

Die FDP Landquart hat einen neuen Präsidenten. Neu wird Thomas Bigliel die Ortspartei der drittgrössten Bündner Gemeinde leiten. Der 32-jährige IT-Projektleiter und Jungunternehmer wurde einstimmig zum neuen Parteipräsidenten gewählt. Bigliel ersetzt den abtrendenden Rico Eugster, welcher die Partei seit 2012 leitete.

Bigliel ist sich sicher: «Als drittgrösste Gemeinde des Kantons Graubünden kann Landquart zum Innovationsmotor des Bündner Rheintals werden.» Seine Feuertaufe wird Bigliel am 10. Juni haben. Dann entscheidet sich, ob das Stimmvolk ihn auch als Grossrat nach Chur schicken wird.

Mo 30.04.2018 - 17:44

Start in die Marktsaison 2018

Am Samstag, 5. Mai, startet der Churer Wochenmarkt in die Marktsaison. Er steht für natürlich und regional produzierte Lebensmittel sowie für eine grosse, kulinarische Vielfalt aus ganz Graubünden. Der Churer Wochenmarkt findet zwischen Anfangs Mai bis Ende Oktober jeweils am Samstagvormittag in der Churer Altstadt statt. (so)

Mo 30.04.2018 - 12:47

Erinnerungstafel zum Generalstreik

Der Gewerkschaftsbund Graubünden und die SP Chur haben beim Churer Stadtrat eine Erinnerungstafel zum Generalstreik von 1918 benatragt. «Leider findet dieser Teil der neueren Bündner Geschichte kaum ihren Eingang in die Bündner Schulstuben» schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung. Der Landesstreik gelte als wichtigste gesellschaftspolitische Auseinandersetzung der neueren schweizerischen Zeitgeschichte und habe auch in Graubünden - mit Schwerpunkt in Chur - stattgefunden.

Mo 30.04.2018 - 11:47

Neue Vorstandsmitglieder für Verein Pro Raetia

Am Wochenende wurden aus dem Vorstand Reto Fetz, viele Jahre Geschäftsführer der Pro Raetia, und Curdin Bisaz, welcher zehn Jahre für die Verbindung zu den Bündnern an der Universität Zürich verantwortlich war, verabschiedet. Neu dazu gewählt wurden Paola Giovanoli aus Malans, Viktor Walser aus Uster, und Fabio Cantoni aus Chur, wie der Verband in einer Mitteilung schreibt.

Unter Varia rief Alessandro Della Vedova, der Gemeindepräsident von Poschiavo, die Mitglieder der Pro Raetia und den Verein selbst dazu auf, die Initiative «Nur eine Fremdsprache in der Primarschule» wegen der «desaströsen Konsequenzen» für die italienisch- und romanischsprechende Minderheit im Kanton abzulehnen. Die Pro Raetia gibt keine Parolen heraus, wie sie im Schreiben weiter heisst.

Die Vereinigung Pro Raetia ist 1949 gegründet worden. Ihr damaliges Ziel war es, dem in der Nachkriegszeit wirtschaftlich schwachen Kanton Graubünden zu helfen und ihm eine Stimme zu geben. Sie verstand und versteht sich bis heute als Drehscheibe, Diskussionsforum, Ideenbörse und anstossende, nicht eigentlich ausführende und umsetzende Organisation. Der Verein zählt momentan 405 Mitglieder, davon sind 320 Einzelmitglieder, 23 Partnermitglieder, 14 Firmen/Kollektivmitglieder, 34 Gemeinden und 14 Bündner-Vereine.

Mo 30.04.2018 - 07:07

Auch Bündner dabei

Vergangenes Wochenende sind 30 Jugendliche in Freiburg zum Finale des nationalen Sprachenwettbewerbs Linguissimo zusammengekommen. Bei dieser Gelegenheit haben sie gemeinsam an mehrsprachigen Songtexten gearbeitet. Drei Tessiner, zwei Bündnerinnen, eine Zürcherin und eine Thurgauerin, die Autorinnen und Autoren der drei besten Texte, reisen nun zusammen in eine europäische Stadt, wie es im Schreiben der Veranstalter heisst. 

So 29.04.2018 - 14:10

Ausgezeichnetes Ergebnis nach Zusammenschluss

Am Samstagabend hat in der Stadthalle in Chur die 97. Generalversammlung der Raiffeisenbank Bündner Rheintal stattgefunden. Tino Zanetti, Präsident des Verwaltungsrates und Petra Kamer, Vorsitzende der Bankleitung, konnten 1400 Genossenschaftern das erste und sehr erfreuliche Jahresergebnis seit dem Zusammenschluss mit der Raiffeisenbank Calanda präsentieren. Nach dem offiziellen Teil konnten die Anwesenden einen stimmungsvollen Abend mit Nachtessen und Unterhaltung durch Jörg Guyan, The Allegra Big Band und die 7 Streicherinnen geniessen.

Mit einem Wachstum um 2,7 Prozent auf 1276 Millionen Franken behauptete die Raiffeisenbank laut einer Mitteilung ihre Position im Hypothekargeschäft. Dank Risikoprüfung wurde die hohe Qualität des Hypothekarportfolios aufrechterhalten. Die Wertberichtigungen für Ausfallrisiken waren im Verhältnis zu den Kundenausleihungen sehr tief.

Das Wachstum der Kundeneinlagen konnte mit dem Zuwachs der Ausleihungen Schritt halten. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen stiegen um 3,4 Prozent auf 1202 Millionen Franken.

Das Zinsengeschäft bleibt die wichtigste Ertragsquelle der Raiffeisenbank. Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft nahm um 2,4 Prozent auf 15,2 Millionen Franken zu. Damit trug er 85 Prozent zum Geschäftsertrag bei.

Der Geschäftsaufwand konnte 2017 leicht reduziert werden. Trotz des höheren Geschäftsvolumens, der laufenden Erneuerung der IT-Infrastruktur sowie Kosten im Zusammenhang mit der Fusion konnte der Sachaufwand mit einer leichten Einsparung von 0,3 Prozent stabil gehalten werden. Der Personalaufwand hat um 2,7 Prozent abgenommen.

Dank der Ertragslage und den Kosteneinsparungen weist die Raiffeisenbank einen Jahresgewinn von 975‘014 Franken (+29,8 Prozent) aus. Davon werden 490‘452 Franken dem Eigenkapital zugewiesen. Die Genossenschafter erhalten eine Verzinsung der Anteilscheine von 2,5 Prozent.

Die Raiffeisenbank Bündner Rheintal Genossenschaft wurde 1921 gegründet. In den sieben Bankstellen arbeiten 58 Mitarbeiter, vier davon sind in Ausbildung. Die Bank weist eine Bilanzsumme von rund 1466 Millionen Franken aus. 15‘824 Kunden sind als Genossenschafter Mitbesitzer der Bank. (so)

So 29.04.2018 - 11:11

Andeer mit sattem Plus

Die Gemeindeversammlung von Andeer hat am Freitagabend die Jahresrechnung 2017 einstimmig genehmigt. Sie schliesst laut einer Mitteilung dank guten Wasserzins- und höheren Steuereinnahmen positiv ab. Nach erfolgten Abschreibungen und Rückstellungen von 930'555.40 Franken, Einnahmen von 11'037'271.76 Franken und Ausgaben von 11'126'244.38 Franken resultiert ein Gewinn von 88'972.62 Franken.

Bei den Investitionen wurde das Budget um 266'000 Franken unterschritten, da unter anderem die Sanierung der Kanalisation Süsswinkel nicht fertig erstellt wurde. Mit einem erwirtschafteten Cash-Flow von 948'835.17 Franken konnten die Nettoinvestitionen von 1'344'123.15 Franken nicht restlos selbstfinanziert werden.

Weiter wurde an der Versammlung der langjährige Gemeindekanzlist Silvio Kunfermann verabschiedet. Er verlässt die Gemeinde per 31. Mai. Die Nachfolgerin Tamara Michael wurde an der Gemeindeversammlung vorgestellt.

Fr 27.04.2018 - 16:40

Regionalspital Surselva schreibt eine schwarze Null

Dem Dezember sei Dank – ein frequenzstarker Jahresabschluss hieft das Jahresergebnis 2017 des Regionalspitals Surselva knapp in die schwarzen Zahlen, wie das Spital an seiner Generalversammlung am Freitag erklärte. Bei den stationären Behandlungen verzeichnet das Spital laut Jahresrechnung einen Umsatzrückgang von rund 225'000 Franken fest, während ambulante Behandlungen mit einem Wachstum von 100'000 Franken schliessen.

Bei Gesamterträgen von knapp über 29 Millionen und Aufwänden etwas unter 29 Millionen schaute 2017 demnach EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation) von knapp 800'000 Franken raus. Nach allen Abzügen verblieb damit ein kleiner Gewinn von etwa 56'000 Franken - eine schwarze Null.

 

Fr 27.04.2018 - 15:34

Regierungsrat Christian Rathgeb hat das Spital Davos besucht

Auf seiner «Tour de Spital Graubünden» hat Gesundheitsdirektor Christian Rathgeb diese Woche das Spital Davos besucht. Auf einem Rundgang konnte er einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich ein Bild eines Unternehmens machen, das Akutspital, Rettungsdienst, Pflegeheim, Spitex und die Kinderkrippe Mandala unter einem Dach, aus einer Hand anbietet und in diversen Bereichen schon seit Jahren mit dem Kantonsspital Graubünden und den Psychiatrischen Diensten kooperiert

Fr 27.04.2018 - 14:57

Sieben Lesebänke in Chur

Es grünt und blüht und die Blätter spriessen – in Chur gilt letzteres nicht nur an Büschen und Bäumen, sondern auch auf ausgewählten Bänken. Die Kantonsbibliothek wird auch diesen Sommer auf sieben Bänken in Chur ihre Leseboxen installieren, wie es in einer Medienmitteilung der Bibliothek heisst.

Die an den Bänken befestigten grauen Metallboxen enthalten kleine Bibliotheken mit einer vielfältigen Auswahl an Büchern: neben Romanen und Gedichtbänden stehen Kinderbücher, Sachbücher zu verschiedenen Themen, Bildbände und Comics bereit. Die Lesebänke sind ein gemeinsames Projekt der Stadtbibliothek Chur, der Kantonsbibliothek Graubünden, der Freiraumplanung der Stadt Chur und dem Verein Art-Public.

Wie bereits im letzten Jahr laden die Lesebänke auf dem Theaterplatz, dem Arcas, beim Schwimmbad Sand, im Fontanapark, beim Friedhof Daleu und dem Spielplatz Quaderwiese zum Verweilen ein. Art-Public betreut dieses Jahr eine siebte Lesebank auf dem Rosenhügel.

Fr 27.04.2018 - 13:40

Glacier Express transportiert deutlich mehr Passagiere

Der Start der neuen Glaciers Express AG ist gut verlaufen. Das findet zumindest die im August 2017 gegründete Firma selbst. Im ersten Quartal 2018 könne ein Gästewachstum von 11 Prozent verzeichnet werden, heisst es in einer Medienmitteilung. Das Jahr 2017 konnte mit einem Gästezuwachs von über 18 Prozent und über 220'000 Passagieren abgeschlossen werden.

Die grossen Veränderungen stehen laut Mitteilung denn auch erst noch an: so verkehren ab dem 10. Mai alle sechs Glacier-Express-Züge und dies erstmals auch mit Abfahrten am Nachmittag, im Winter 2018/19 nimmt die neue Excellence Class ihren Betrieb auf und im Jahr 2020 wird das Rollmaterial der Glacier-Express-Züge erneuert.

Fr 27.04.2018 - 11:14

Ja zu einem modernen Schulhaus

Die Gemeindeversammlung von Zernez hat am Mittwoch einstimmig den Investitionskredit über 9,6 Millionen Franken für die Sanierung und Vergrösserung des Schulhauses genehmigt. Das Schulhaus Urtatsch ist vor über 45 Jahren gebaut worden und befindet sich in einem schlechten Zustand. Zudem fehlen zeitgemässe Räume, wie eine Aula. Um das Sanierungsprojekt realisieren zu können, ist eine Revision der lokalen Zonenplanung notwendig. Die Abstimmung an der Urne dazu ist noch in diesem Jahr vorgesehen. (fh)

Fr 27.04.2018 - 10:46

Das Hotel ABC in Chur gehört zu den gastfreundlichsten Stadthotels der Schweiz

Hotel ABC Chur ausgezeichnet

Das Churer Stadthotel ABC gehört zu den 15 Schweizer Stadthotels, die mit einem Prix Bienvenu 2018 ausgezeichnet worden sind. Für Kurt Künzli, Direktor des Hotels ABC, ist der Award ausserdem eine Bestätigung, dass die Strategie der laufenden Investitionen aufgeht, wie das Hotel in einer Medienmitteilung am Freitag schreibt.

Der Award basiert auf mehreren hunderttausend Gäste-Feebacks auf verschiedenen Bewertungs-Webseiten, von September 2016 bis Ende August 2017, und bewertet die Servicequalität, die Gastfreundlichkeit und die Kompetenz der Gastgeber. Jedes Hotel, das mindestens 70 Bewertungen online aufweist, ist automatisch für den Prix Bienvenu nominiert.

Do 26.04.2018 - 16:23

Kehrt in Roveredo jetzt Ruhe ein?

Nach langem Hin und Her rund um das Dorfplatz-Projekt in Roveredo hat sich auch das kantonale Amt für Raumentwicklung mit den Plänen der Gemeinde befasst und diese für gut befunden. Die Gemeinde schreibt darum in einer Medienmitteilung, sie hoffe dass sich mit dieser Stellungnahme die Lage im Dorf beruhige. Man sei zuversichtlich, das Projekt «Roveredo Viva» werde im Dorfzentrum neue Möglichkeiten für das soziale und wirtschaftliche Leben eröffnen.

Zwar hatte die Gemeinde Roveredo bereits Anfang 2017 Ja gesagt zum Projekt «Roveredo Viva», das mit der Immobilienunternehmjung Alfred Müller AG realisiert werden soll, doch dann lancierte eine Gruppe Dorfbewohner die Diskussion im Sommer 2017 neu. Seither ist die Situation blockiert und beide Seiten machen sich gegenseitig Vorwürfe. Der Verein «Un Cher per Roré», der sich gegen die Gemeinde-Pläne auflehnt, hat ein Petition mit über 500 Unterschriften eingereicht und die Rechtsgültigkeit der Absichtserklärung zwischen der Gemeinde und er Alfred Müller AG angezweifelt. Diese Zweifel hat der Kanton Graubünden in seiner Stellungnahme nun ausgeräumt. (ofi)

Do 26.04.2018 - 14:37

Olivier Hostettler bleibt beim EHC Arosa

Olivier Hostettler bleibt dem EHC Arosa erhalten und wird beim 1.-Ligisten im kommenden Winter seine achte Saison bestreiten. Mit 240 Meisterschaftsspielen ist der Seeländer nach dem von Chur zurückgekehrten Pierino Bigliel der erfahrenste Akteur im Team von Headcoach Marc Haueter. Hostettler soll inskünftig als Verteidiger eingesetzt werden.

Do 26.04.2018 - 12:23

Albula genehmigt Kredite über 1,5 Millionen Franken

Waldwege für 575'000 Franken, Investitionen in Weiden und Trinkanlagen für Vieh über 575'000 Franken und Kehrichtsammelstellen für 355'000 Franken – diese drei Kredite segnete die Gemeindeversammlung Albula am Mittwoch, 25. April ab. Ebenfalls zugestimmt haben die Stimmberechtigten dem Gesetz über die Gastwirtschaften. Dieses regelt laut Mitteilung der Gemeinde  die Bewilligungen, die Öffnungszeiten sowie die Gebühren bei der Ausübung gastgewerblicher Tätigkeiten in der Gemeinde zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit sowie zum Schutz der Jugend.

Schliesslich wurde die Schlussabrechnung eines Strassenbauprojekts bei Tiefencastel präsentiert. Das Projekt kostete fast eine halbe Million Franken weniger als budgetiert. Dies, weil sowohl die Fundationsschicht der Strasse als auch die Werkleitungen in einem so guten Zustand waren, dass beides nicht erneuert werden musste. Statt rund 890'000 Franken beliefen sich die Kosten auf nur rund 390'000 Franken.

Do 26.04.2018 - 11:56

Vier Lärmsanierungsprojekte genehmigt

An vier Kantons- und Gemeindestrassen im Kanton werden Lärmsanierungsmassnahmen realisiert. Der Kanton hat die entsprechenden Projekte für

  • die Engadinerstrasse (Kantonsstrasse inkl. Gemeindestrassen) im Bereich der Gemeinde Bever
  • die Ofenbergstrasse (Kantonsstrasse) im Bereich der Gemeinde Val Müstair
  • die Malojastrasse, die Sils-Maria-Strasse und eine Gemeindestrasse in der Gemeinde Sils i.E./Segl
  • die Haldensteinerstrasse (Kantonsstrasse) im Bereich der Gemeinde Haldenstein

genehmigt, wie es in einer Mitteilung der Regierung vom Donnerstag heisst. Je nach Situation sollen als Sanierungsprojekte verkehrslenkende Massnahmen, der Ersatz vorhandener Strassenbeläge durch lärmreduzierende Beläge, Geschwindigkeitsbeschränkungen und Schallhindernisse (Lärmschutzwand/-damm) umgesetzt werden.

Do 26.04.2018 - 11:18

Kanton unterstützt ibw bei Umbau

Die ibw Höhere Fachschule Südostschweiz muss ihre Büroräumlichkeiten in Chur massiv ausbauen und wird dabei vom Kanton finanziell unterstützt. Bis zu 1,4 Millionen Franken schiesst Graubünden in den Ausbau ein, wie in einer Mitteilung der Regierung zu lesen ist.

Bei Inbetriebnahme der Büros im Jahr 2006 waren die Räume für 22 Arbeitsplätze konzipiert worden. Inzwischen arbeiten jedoch mehr als doppelt so viele Menschen auf der gleichgebliebenen Fläche. Die Situation bei den Büroräumen entspricht nicht mehr den Richtlinien des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO), wie es weiter heisst. Die Arbeitssituation entspriche auch nicht mehr den Anforderungen an moderne Arbeitsplätze in Bezug auf Funktionalität, Fläche, Lärm, Klima und Ablagemöglichkeiten.

Der Umbau muss während eines längeren schulfreien Zeitraumes durchgeführt werden und erfolgt in den Sommerferien 2018.

Do 26.04.2018 - 10:42

Forschungen der Agroscope, z.B. zur Bekämpfung von Engerlingen, sind für Graubünden wichtig.

Regierung will sich gegen Abbau bei Agroscope wehren

Der Kanton Graubünden fürchtet um Forschungstätigkeit und -anliegen der Berggebiete. Dies, weil die Bundesforschungsanstalt Agroscope seine Standorte abbauen und einem zentralen Kompetenzzentrum in der Westschweiz zusammenfführen will. Wie die Bündner Regierung in einer Mitteilung schreibt. sei die Wahrscheinlichkeit gross, dass die Aussenstellen der Agroscope durch die Zentralisierung an Bedeutung und Wirkung verlieren würden, was zum Nachteil des Kantons Graubünden wäre.

Für den Kanton Graubünden sind verschiedene Forschungstätigkeiten und eine Vielzahl laufender Projekte von Agroscope von besonderer Bedeutung, so die Regierung. So geht es beispielsweise um die biologische Bekämpfung der Engerlinge, welche auf unseren landwirtschaftlichen Nutzflächen immer wieder schwerwiegende Schäden verursachen. Ebenso sind die Forschungsprojekte im Bergfutterbau und in der Alpwirtschaft mit Minimalnutzungsverfahren zu nennen.

Die Bündner Regierung fordert deshalb den Bundesrat dazu auf, das Vorhaben zur Zentralisierung der Agroscope nochmals zu prüfen und von einer Konzentration der landwirtschaftlichen Forschung am Standort Posieux sowie von einem Leistungsabbau, vor allem zulasten des Berg- und Alpgebiets, abzusehen.

Do 26.04.2018 - 09:29

Stadtpark Stadtgarten

Der Churer Stadtgarten soll dank der Sanierung zu einer Freizeitanlage für alle Bewohner werden.

Der Churer Stadtgarten wird eröffnet

Der Stadtgarten von Chur zwischen Graben- und Engadinstrasse galt lange quasi als Schandfleck der Stadt – nicht mehr länger. Am Sonntag, 29. April wird die Parkanlage nach umfangreichen Bauarbeiten wiedereröffnet, wie die Stadt Chur in einer Medienmitteilung vom Donnerstag schreibt. Der Park soll nicht nur an Veranstaltungen genutzt werden, sondern während des ganzen Jahres zum Verweilen einladen, heisst es da weiter.

Der bestehende Brunnen am Eingang zur Grabenstrasse ist wieder in Betrieb, die Rasen- und Kiesflächen wurden neu angelegt. Entlang der Häuserzeile bildet eine blau-weiss blühende Staudenmischung den Abschluss. Die installierte Beleuchtung setzt die Salisstatue und einzelne Grabtafeln entlang der Einfassungsmauer gekonnt in Szene. So beschreibt die Stadt die Sanierungsarbeiten, die nun abgeschlossen sind.

Zur Einweihung wird Stadtrat Tom Leibundgut eine kurze Begrüssungsansprache halten. Nach anschliessendem Apéro stehen verschiedene Aktivitäten wie Kinderschminken und Zirkusanimation auf dem Programm. Für den kleinen Hunger werden Würste vom Grill und feine Evviva Glacesorten angeboten. Musikalisch wird der Nachmittag von der Saxalphornband und der Jazzband GolikeSco umrahmt. (ofi)

 

Do 26.04.2018 - 08:17

Die Fanzun AG erhält den Silbernen Zirkel für ihre Nachwuchsförderung.

Auszeichnung für Nachwuchsförderung an Bündner Architekten

Für die besondere Förderung des Berufsnachwuchses erhält die Fanzun AG den «Silbernen Zirkel». Fanzun zeichne sich durch ein Engagement aus, das weit über Lehren, Schnupperlehren oder Praktika hinausgehe, hiess es in der Laudatio auf die Preisträger, die Urs von Arx hielt, Präsident der Stiftung «bilding», die den Preis verleiht: «Die Initiativen zur Förderung des Nachwuchses gehen aber viel weiter: die Fachtagung für Berufsberater, die Vorstandsarbeit im Berufsbildnerverband des Kanton Graubündens, die Unterstützung an der Fiutscher (Bündner Berufsausstellung) für Zeichnerberufe sowie Engagements als Prüfungsexperten oder Dozententätigkeiten an Hochschulen und Höheren Fachschulen.» Und das seien nur einige der Bereiche, in denen die Fanzun AG sich für den Nachwuchs einsetze.

Die Fanzun AG ist ein Architekturbüro mit Niederlassungen unter anderem in Scuol, Samedan und Chur sowie in Zürich und Bern.

Der «Silberne Zirkel» ist eine Auszeichnung der Stiftung «bilding», die sich für die Förderung des Ingenieurnachwuchses im Bauwesen einsetzt, und ehrt Personen oder Unternehmen, die sich in besonderem Masse für die Förderung des Ingenieurnachwuchses im Bauwesen einsetzen.  

Mi 25.04.2018 - 14:10

Bündner Touristiker trafen sich am Bahnhof Chur zum ersten Inno-Circle.

Nach dem ersten Inno-Circle werden vier Ideen aufgegriffen

Graubünden Ferien (GRF) ist auf der Suche nach innovativen Ideen für die Entwicklung des Tourismus im Kanton. Dazu fand am Dienstag, 24. April, zum ersten Mal der so genannte Inno-Circle statt, wie es in einer Medienmitteilung von GRF heisst. Dabei trafen sich Touristiker aus dem ganzen Kanton, um über Ideen zu sprechen und abzustimmen, die vorgängig eingereicht werden konnten.

Von allen vorgestellten Innovations-Vorschlägen wurden schliesslich vier als wertvoll erachtet und sollen nun weiterverfolgt werden: Ferien mit Haustieren, verbesserter Gepäcktransport für Zugreisende, aktives Bewirtschaften von Ferienwohnungen und ein geschenktes ÖV-Ticket für die An- und Abreise ab drei Übernachtungen.

Jetzt werden diese Ideen verdichtet und in Workshops konkrete Lösungsvorschläge dafür erarbeitet, wie es weiter heisst. Daran anschliessend sollen dann Pilotversuche gemacht werden, um die Praxistauglichkeit der Ideen zu testen.

Mi 25.04.2018 - 12:06

Dr Bus vu Chur bringt Euch nach dem Calanda Spring Festival nach Hause

Am Freitag, 27. April steigt in Chur das Calanda Spring Festival. Wer dabei keine Lust hat, sich auf die Suche nach einem Parkplatz zu machen oder auf das eine oder andere Bierchen zu verzichten, der muss das auch nicht. Das Nachtnetz des Churer Stadtbuses bietet nämlich eine einfache Alternative, wie er in einer Medienmitteilung schreibt. Mit den Nachtbusen, die nicht nur im Stadtgebiet sondern auch nach Thusis und Maienfeld und sogar bis Davos und Buchs (SG) fahren, kommt man nach dem Festival bis spät in der Nacht nach Hause.

Alle Informationen zum Nachtbus findet Ihr hier.

Mi 25.04.2018 - 11:33

Neuer Markenauftritt fürs Grand Resort Bad Ragaz

Das Grand Resort Bad Ragaz hat seinen Markenauftritt rundumerneuert und modernisiert. Dazu gehört eine ausgebaute und überarbeitete Bildsprache in Foto und Video, umfangreichere Information und eine neue Web-Strategie. Dabei betreibt das Grand Resort neu vier getrennte Webseiten, um die verschiedenen Angebote übersichtlicher darstellen zu können, wie es in einer Medienmitteilung am Mittwoch heisst. Die Bereiche Hotellerie, Gesundheit, Klinik und Unternehmen haben neu alle einen eigenen Web-Auftritt. Der Markenauftritt steht unter dem Motto «Eintauchen ins Besserfühlen».

Mi 25.04.2018 - 09:36

Conters schliesst Jahr 2017 im Minus ab

Die Gemeinde Conters im Prättigau schreibt für das Jahr 2017 einen Verlust von rund 300'000 Franken. Dies bei bei Erträgen von rund 1,9 Millionen und Aufwänden von 2,2 Millionen Franken, wie die Gemeinde in der Einladung für die kommende Gemeindeversammlung im Mai schreibt. Der Aufwandüberschuss wird durch das Eigenkapital der Gemeinde ausgeglichen, das sich per Ende 2017 somit auf rund 6,28 Millionen Franken beläuft.

Mi 25.04.2018 - 09:26

Von links nach rechts: Trevor Winstral, Michela Ferrari, Lara Berther und Sven Pfiffner

Zwei Bündner Mittelschülerinnen gewinnen Forscherpreis

Am Schülerwettbewerb «Junge Forscher gesucht» von Eurac Research schafften es vier Bündner Schüler in den Kategorien Forschung und Produktentwicklung in den Final vom vergangenen Wochenende, wie die Schweizerische Alpine Mittelschule Davos in einer Mitteilung schreibt. Im Bereich Forschung gewannen Michela Ferrari von der Kantonsschule Chur den ersten und Lara Berther von der Klosterschule Disentis den dritten Preis. Ferrari befasst sich mit der Verbreitung von Zecken in ihrer Heimat Poschiavo und Bertha mit der Verjüngung der Bäume im Urwaldreservat Scatlè.

Ebenfalls am Finale dabei waren Trevor Winstral und Sven Pfiffner von der Schweizerischen Alpinen Mittelschule Davos. Die beiden gewannen für ihre Arbeiten zwar keinen Preis, wurden von der Jury aber lobend erwähnt.

Di 24.04.2018 - 16:54

Nati-Premiere für Dellagiovanna

Nationaltrainer Rolf Kern hat Piranha-Chur-Stürmerin Anja Dellagiovanna für die kommende Euro Floorball Tour (EFT) nachnominiert. Dies gab Piranha Chur am Dienstag auf der Klubwebseite bekannt. Damit gehört die bald 24-jährige Dellagiovanna erstmals zum Kreis des Nationalteams.

Für das Turnier zwischen dem 27. und 29. April in Nurmijärvi sind aus den Reihen des Schweizermeristers zudem Lara Heini, Flurina Marti, Corin Rüttimann, Nathalie Spichiger und Katrin Zwinggi nominiert. Silja Eskelinen gehört dem Aufgebot von Gastgeber Finnland an. (krt)

Di 24.04.2018 - 16:12

Per Handy zum richtigen Beton

Der grösste Betonproduzent der Südostschweiz, hat eine App rund um das Thema Beton lanciert. Das Besondere an der neuen App der Gribag AG: Der passende Beton kann direkt über die App bei dem Unternehmen bestellt werden. Laut einer Mitteilung ist diese Funktion eine Neuheit und wird so noch von keinem anderen Betonproduzenten angeboten. Auch Praxistipps für den alltäglichen Umgang mit Beton stelle die App zur Verfügung. Die Gribag AG möchte mit der App private sowie professionelle Kunden ansprechen und sie umfassend beraten.

Di 24.04.2018 - 13:40

(von links) Gianluca Lodetti (Verantwortlicher Inas Ausland), Markus Roner (Regionalverantwortlicher Syna Chur), Gigi Petteni (Präsident Inas), Monica Rebecchi (Verantwortliche Inas St. Moritz), Marco Contessa (Sekretär Cisl Sondrio)

Gemeinschaftsbüro Syna/Inas in St. Moritz eröffnet

Die Gewerkschaft Syna und das Patronat Inas haben am Wochenende ihr neues gemeinsames Büro in St. Moritz eröffnet. Dieses Projekt ermöglicht den Arbeitnehmern eine Beratung in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen (abgedeckt durch Syna) sowie in steuerlichen und vorsorglichen Aspekten (abgedeckt durch Inas). Somit können sämtliche Fragen rund um das Arbeitsverhältnis unter einem Dach beantwortet werden, wie es in einer gemeinsamen Medienmitteilung heisst.

Di 24.04.2018 - 12:17

Die Finalisten der Informatik-Olympiade (Kuyang Wu 2. v.l.) beim Programmieren.

Davoser Schüler reist an die Informatik-Olympiade

Der Davoser Mittelschüler Kunyang Wu von der Schweizerischen Alpinen Mittelschule hat an der Schweizer Informatik-Olympiade eine Bronze-Medaille gewonnen. An den Programmierwettkämpfen, die im Oktober 2017 starteten und am vergangenen Wochenende zu Ende gingen klassierte sich Wu unter den besten zehn von insgesamt 100 Teilnehmern, wie es in einer Medienmitteilung des Verbands Schweizer Wissens-Olympiaden heisst.

Der Davoser qualifizierte sich mit seiner Bronze-Medaille für die zentraleuropäische Informatik-Olympiade, die im August in Polen stattfinden wird.

Di 24.04.2018 - 10:32

Arosa Bärenland zeigt sich an der Bricklive in Basel

Noch bis am 29. April findet in Basel die Spielemesse Bricklive statt. Vor Ort ist auch das Arosa Bärenland, das zusammen mit der Tierschutzorganisation Vier Pfoten über das ab August 2018 geöffnete Bärenschutzzentrum informiert.

Di 24.04.2018 - 10:15

Investitionen in der Viamala zeigen positive Wirkung

Das Jahr eins nach den grossen Bauprojekten Besucherzentrum und Schluchtenbrücken verlief für ViamalaInfra wie erhofft stabil. Die Besucherzahlen konnten leicht gesteigert werden auf total 52'000 Personen im Jahr 2017. Gleiches gelte für die Verkaufserträge im Shop, schreibt die Betreibergesellschaft der touristischen Infrastrukturen in der Viamala-Schlucht in einer Medienmitteilung vom Dienstag.

An der Generalversammlung vergangene Woche wurde ausserdem Roman Hassler aus Donat neu in den Verwaltungsrat der Gesellschaft gewählt. Er ersetzt dort den zurückgetretenen Daniel Hübi. Hassler ist Landwirt und Präsident der Korporation Bergschaft Schams, der Grundeigentümerin der Besucheranlage am linken Hinterrheinufer.

Di 24.04.2018 - 08:02

CVP Cadi will alle Sitze verteidigen

Aktuell hält die CVP Cadi in der Surselva alle vier im Kreis verfügbaren Grossratsstellvertreter Sitze in ihren Reihen. Das soll auch nach den Wahlen am 10. Juni so bleiben. Der Parteivorstand hat darum nun die Nomination von zwei weiteren Personen für das Stellvertreteramt bekannt gegeben und stellt somit vier Kandidaten für die vier Positionen zur Wahl. Die neuen sind Landwirt Armin Manetsch aus Mompé Medel und Bäcker und Unternehmer Reto Schmid aus Sedrun. Die beiden gesellen sich zu den bereits bekannten Kandidaten, den bisherigen Grossratsstellvertretern Fabian Collenberg und die neu kandidierende Flurina Bundi Steiner. (fio)

Mo 23.04.2018 - 16:29

Die Köche und die abtretende Chefin: v.l. Matthias Priebs, Pasquale D’Ambrosio, Rita Petautschnig, Johannes Goller

Führungswechsel beim Restaurant Loë

Das Restaurant Loë in Chur erfährt einen Wechsel in der Leitung: Rita Petautschnig geht nach 13 Jahren als Geschäftsführerin in Pension. Der Vorstand des Vereins Cosmea, der das Restaurant führt, hat nun Jasmin Ineichen als Nachfolgerin gewählt, wie es in einer Medienmitteilung vom Montag heisst. Ineichen ist gelernte Restaurationsfachfrau und verfügt über Erfahrung im Behindertenbereich. Zuletzt war sie Restaurationsleiterin im Hotel Lihn in Filzbach, das wie das Restaurant Loë einen sozialen Hintergrund hat, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Im Restaurant Loë arbeiten seit der Eröffnung im Jahr 2005 zahlreiche Menschen mit psychischer Behinderung. Aktuell sind laut Mitteilung 17 Personen mit einer Beeinträchtigung dort beschäftigt.

Mo 23.04.2018 - 10:54

Für Projekte wie diese Photovoltaik-Anlage erhielt Laax den SIS Eco Award.

Destination Laax erhält Nachhaltigkeits-Preis

Seit dem Jahr 2010 engagiert sich die Winterdestination Laax mit dem Projekt Greenstyle für einen nachhaltige Entwicklung der Region. Dieser Einsatz wurde nun von der deutschen Stiftung «Sicherheit im Skisport» und dem Beirat für «Umwelt und nachhaltige Skisportentwicklung» mit dem SIS Eco Award ausgezeichent, wie es in einer Medienmitteilung von Montag heisst. Mit dem Preis honoriert die Stiftung umweltfreundliche Entwicklungen im Bereich der Bergbahnen und Destinationen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen, wie es weiter heisst.

«Dass wir dieses Jahr mit dem SIS Eco Award ausgezeichnet wurden, freut uns extrem,» meint Flavio Battaini, COO der Weissen Arena Gruppe. «Die 7500 Euro Preisgeld werden für das anstehende Greenstyle-Projekt im Bereich Biodiversität, namentlich zur Förderung und Erhaltung der Artenvielfalt in unserer Umgebung, verwendet.»

Mo 23.04.2018 - 09:55

In Chur eröffnet die schweizweit 26. Moneypark-Filiale

Moneypark bietet ihren Kunden Hypothekarberatungen an und dies ab sofort auch in Chur. Die 26. Filiale des Beratungsunternehmens hat an der Engadinstrasse seine Tore geöffnet. Leiter von Moneypark Chur ist Martin Schnider, der zuvor als Geschäftsführer von Caritas Graubünden tätig war, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung schreibt. Moneypark ist kein Finanzdienstleister, sondern ein reines Beratungsunternehmen, das die Angebote von Banken, Versicherungen und Pensionskassen vergleicht und so einen Überblick über den Markt verschafft.

Mo 23.04.2018 - 09:00

Ruedi Gerhard (links) übergibt das Zepter im Kantonalen Fischereiverband Graubünden an Radi Hofstetter.

Neuer höchster Fischer gewählt

Der Kantonale Fischereiverband Graubünden hat Radi Hofstetter am Wochenende zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Hofstetter tritt die Nachfolge von Ruedi Gerhard an, der nach 15 Jahren im Amt (aufgrund der Amtszeitbeschränkung) zurücktritt, wie es in einer Medienmitteilung vom Wochenende heisst.

An der 114 Delegietenversammlung des Verbands wurde ausserdem dem Antrag des Fischereivereins Silsersee stattgegeben, wonach das blosse Mitführen von Widerhaken nicht mehr gebüsst werden soll. Das Verbot mit Widerhaken zu Fischen bleibt aber in Kraft und sei auch unter den Fischern unbestritten, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Der Verband zeigt an der Versammlung ausserdem erste Zahlen aus dem Fangjahr 2017. So wurden im vergangenen Jahr in Graubünden rund 8500 Patente verkauft. Dabei setze sich der Trend fort, dass vermehrt Tagespatente nachgefragt sind. Die Zahl der Saisonpatente belief sich 2017 demnach auf 4999. Ersten Erkenntissen zufolge sei die Fangzahl in Seen und Flüssen 2017 so tief gewesen, wie überhaupt noch nie, schreibt der Fischereiverband in seiner Mitteilung weiter.

Die ausführlichen Zahlen zum Fangjahr 2017 werde das Amt für Fischerei und Jagd Anfang Mai publizieren.

Mo 23.04.2018 - 08:30

Simona Casulta gehört neu zum Vorstand des Graubündner Kantonalen Musikverbands

Vieles Neues beim Verband der Bündner Musik

Der Graubündner Kantonale Musikverband blickt voraus auf das Jahr 2019. Dann findet das Kantonale Musikfest in Arosa statt. Dieser Anlass war der wichtigste Punkt an der Delegiertenversammlung am Wochenende in Klosters, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei ging es in erster Linie darum, das Festreglement zu definieren und in verschiedenen Punkten dem Regelwerk des Eidgenössischen Musikfestes anzupassen.

Der Verband freute sich zudem darüber, ein neues Mitglied, die «Musica Giuvenila La Plaiv Zernez», in seinen Reihen begrüssen zu dürfen. Ein neues Mitglied nimmt ab sofort auch im Vorstand des Musikverbandes Einsitz: Simona Casaulta von der Musikgesellschaft Vals übernimmt das Ressort der Kassiererin, wie es weiter heisst.

Mo 23.04.2018 - 08:23

Die FDP-Frauen haben ein neues Vorstandsmitglied und wollen mehr Frauen in der Politik

Das Jahr 2018 steht für die Frauen der FDP bis am 10. Juni ganz im Zeichen der Regierungs- und Grossratswahlen. Zum einen sei die Wiederwahl von Regierungsrat Christian Rathgeb das erklärte Ziel, schreiben die FDP-Frauen in einer Medienmitteilung. Ein Hauptaugenmerk liege aber ganz klar auf den Grossratswahlen, bei denen es darum gehe so vielen Kandidatinnen in den Grossren Rat und als Stellvertreterinnen zur Wahl zu verhelfen.

Es sei problematisch, so heisst es in der Mitteilung zur Delegiertenversammlung vom Wochenende, dass der Frauenanteil im Grossen Rat so gering sei. Allerdings gestalte sich die Suche nach willigen Kandidatinnen insgesamt sehr schwierig.

Weiter wählten die FDP-Frauen Yvonne Altmann aus Arosa neu in ihren Vorstand. Altmann besetzt die Position von Anna-Margreth Holzinger aus Pontresina, die sich nach mehreren Jahren im Vostand zurückgezogen hatte.

Dazu standen die statuarischen Geschäfte auf dem Programm, dabei wurden Jahresrechnung 2017, Revisoren Bericht und das Budget 2018 genehmigt.

Mo 23.04.2018 - 07:54

Erdrutsch bremst Verkehr aus

Und wieder rutscht in Schuders bei Schiers im Prättigau der Berg. Wie das Tiefbauamt Graubünden am Montagmorgen vermeldete, ist die Strasse ab Crausch Egg, 200 Meter vor der Salginatobelbrücke, für den Schwerverkehr gesperrt. Konkret gilt die Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Ende des vergangenen März ging bereits eine Meldung über einen kleinen Erdrutsch ein. (men)

So 22.04.2018 - 13:37

Fünf Personen verzeigt

Die Stadtpolizei Chur musste am Wochenende mehrmals ausrücken. Bei einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen kam es auf der Emserstrasse, Höhe Argo, zu einer Auffahrkollision. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden.

Ausserdem wurden am Wochenende mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt. Gemäss Mitteilung der Stadtpolizei Chur, verzeigte man fünf Personen. Unter anderem fuhr ein Motorradfahrer ohne gültigen Fahrausweis und ein Autolenker drehte den Motor unnötig hoch. Bei einem Lieferwagen war die Ladung ungenügend gesichert. Zwei Jugendliche fuhren mit einem gestohlenen Mofa und ohne Helm von Cazis nach Chur. Dabei hatten sie kein Licht und standen unter Alkoholeinfluss. (stn)

Sa 21.04.2018 - 11:20

Gemeindeversammlung in La Punt Chamues-ch

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schulhaussanierung, 2. Etappe, Kredit von 900'000 Franken: Auftragsgemäss hat Architekt Romano Brasser eine Grobkostenschätzung vorgenommen. Im Interesse der Schule, des Schulbetriebs und einer sinnvollen energetischen Sanierung wurde der Gesamtkredit in der Höhe von 900'000 Franken einstimmig genehmigt.
  • Öffentlichkeitsprinzip: Im Interesse der Transparenz hat die Gemeindeversammlung einstimmig beschlossen, das Öffentlichkeitsprinzip auch auf Gemeindeebene einzuführen.
  • Nachfolger in der GPK: Rudolf von Gunten wird als Nachfolger von Thomas Koller gewählt.

Sa 21.04.2018 - 10:58

Masein schreibt kleines Minus in der Erfolgsrechnung

Die Gemeindeversammlung Masein hat am Freitag als einziges Traktandum die Jahresrechnung 2017 behandelt und einstimmig genehmigt.

  • Ausgaben von 2'207'687.98 Franken
  • Einnahmen von 2'206'993.99 Franken
  • Aufwandüberschuss: 693.99 Franken 
  • Gegenüber Budget (erwartet wurde ein Plus von 20`250 Franken) schlechteres Resultat; Grund sind höhere Kosten im Schulbereich sowie leicht tiefere Steuereinnahmen.

Die Nettoinvestitionen von 452'796.85 Franken sind aufgrund hoher Einnahmen aus den Anschlussgebühren deutlich tiefer ausgefallen als budgetiert. Bei den Bruttoinvestitionen von insgesamt 708'523.85 Franken ist der wesentliche Anteil auf den Schulhausanbau zurückzuführen. (eing/so)

 

Sa 21.04.2018 - 10:51

Gemeindeversammlung Obersaxen Mundaun

Am Freitag, 20. April trafen sich 160 Personen zur Gemeindeversammlung. Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Gründung einer gemeinsamen Infrastrukturgesellschaft (AG) mit der Gemeinde Lumnezia sowie den Bergbahnen Obersaxen Mundaun und die Beteiligung der Gemeinde Obersaxen Mundaun an der Infrastrukturgesellschaft in der Höhe von 160'000 Franken wird aufgrund einesOrdnungsantrages eines Stimmbürgers mit 92 gegen 65 Stimmen bei 2 Enthaltungen zurückgewiesen.

  • Die Teilrevision des Gesetzes über das Befahren von Wald- und Güterstrassen mit Motorfahrzeugen wird von der Gemeindeversammlung mit einer Anpassung der Gebühren (Halbierung) genehmigt.

  • Das Gesetz über die öffentlichen Ruhetage wird durch die Gemeindeversammlung genehmigt. (eing/so)

     

     

Fr 20.04.2018 - 14:09

Slopestyler zu Gast auf dem Corvatsch

In Silvaplana sind am Freitag die Schweizer Meistertitel der Freeski-Slopestyler vergeben worden. Wie Swiss Ski in einem Schreiben mitteilte, nahmen rund 60 Athletinnen und Athleten am Wettkampf teil. In Abwesenheit einiger grosser Namen (u.a. Andri Ragettli und Giulia Tanno) siegte bei den Frauen die 15-jährige Michelle Rageth aus Baar und bei den Männern der 19-jährige Appenzeller Colin Wili.

Resultate. Schweizer Meisterschaften Slopeystyle. Männer: 1. Colin Wili (Appenzell), 2. Kim Gubser (Davos), 3. Jonas Hunziger (Brienzewiler). Frauen: 1. Michelle Rageth (Baar), 2. Enya von Rotz (Kerns), 3. Genna Calonder (Tamins).

Fr 20.04.2018 - 07:50

Preis für Kinder und Jugendliche mit Umweltprojekten

Die WWF-Sektionen aus der Ostschweiz veranstalten zum dritten Mal den Umweltwettbewerb «Der Grüne Zweig» für Kinder und Jugendliche. Die ersten Projekte seien bereits eingegangen. Wie die WWF-Sektionen mitteilen, würden viele Projekte mit grossem Herzblut durchgeführt werden, der Öffentlichkeit aber verborgen bleiben. Der Wettbewerb will dem entgegenwirken und sie ins Rampenlicht stellen. Deshalb werde bewusst nicht nur ein Projekt prämiert, sondern mehrere. Zu gewinnen sind insgesamt 7'000 Franken.

Mitmachen können Kinder, Jugendliche, Familien, Lernende, Jugendgruppen, Schulklassen oder ganze Schulhäuser. Bis am 31. Mai 2018 können Projekte über die Webseite www.der-gruene-zweig.ch eingereicht werden. Die Preisverleihung findet im August statt.

Fr 20.04.2018 - 07:47

Anpassungen am Zweitwohnungsgesetz

Im Zentrum der Gemeindeversammlung von Samedan stand das Gesetz über Zweitwohnungen. Das kommunale Zweitwohnungsgesetz wurde von den 62 anwesenden Stimmbürgern oppositionslos genehmigt, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Konkret wurden einzelne Bestimmungen der Bundesgesetzgebung zum Schutz bestehender Hotelflächen verschärft.

Mi 18.04.2018 - 16:49

Thönen und Derungs in Silvaplana siegreich

Am Mittwoch sind in Silvaplana die Schweizermeisterschaften der Slopestyle-Snowboarder ausgetragen worden. Gold ging nach Grindelwald und Zürich. Die Churerin Elena Könz wurde Zweite. (so/sda)

Silvaplana. Slopestyle. Schweizer Meisterschaften. Männer: 1. Moritz Thönen (Grindelwald). 2. Nicolas Huber (Männedorf). 3. Jonas Bösiger (Schwyz). - Frauen: 1. Isabel Derungs (Zürich). 2. Elena Könz (Chur). 3. Ariane Burri (Schwyz).

Mi 18.04.2018 - 10:06

JAMMY...

Das Churer Streetfood-Festival geht im Mai in eine dritte Runde. 30 Foodtrucks präsentieren vom 9. bis 12. Mai verrückte internationale Gerichte und lassen uns in ferne Länder schweifen, wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung schreiben. Neu in diesem Jahr ist der überdachte Alexanderplatz, das kulinarische und musikalische Herzen des Anlasses, wie es weiter heisst.

Mi 18.04.2018 - 07:57

 Bündner Skirennfahrer grüssen aus den «Ferien»

 

Frühlingsputz ✔️😉 #byebye #plateandscrews #thisismyvacation #ochsnersport #swissflex

Ein Beitrag geteilt von Gino Caviezel (@g_caviezel) am

Gino Caviezel grüsst seine Fans aus dem Kantonsspital Graubünden. Diese müssen sich aber um den Skirennfahrer vom Skiclub Beverin keine Sorgen machen. Caviezel hat sich eine Platte, welche von einer früheren Verletzung stammt, rausoperieren lassen. Im Gegensatz zu Caviezel grüsst Janka von komplett anderen Events. Der Obersaxer besuchte ein Mettallica Konzert.

 

Bucketlist: Metallica live ✔🤘

Ein Beitrag geteilt von Carlo Janka (@carlojanka) am

Di 17.04.2018 - 07:32

Die Jungs vom Ski-Schuh-Tennis Orchestra - zumindest das Tennis ist offensichtlich. (ZVG)

Ski-Schuh-Tennis Orchestra im Melserhof

Am Samstag 21.04.2018 findet im Melserhof ein Konzert mit mitreissender, tanzbarer Musik statt. Die Band «Ski-Schuh-Tennis Orchestra» aus dem Vorarlberg wird ihren Reggae-Ska-Dub-Mix auf die Bühne bringen.

Tickets können jeweils schon im Vorverkauf bestellt werden oder direkt bei TypoVision, Theo Hobi, Kirchstrasse 20 in 8887 Mels gekauft werden (MO - FR 13.30 bis 17.00 Uhr).
Mehr Infos unter: www.musikkultur.ch

Di 17.04.2018 - 07:30

Strecke Bergün - Preda für den Verkehr offen

Die Teilstrecke der Albulastrasse zwischen Bergün und Preda, die zuletzt wegen Lawinengefahr regelmässig aus Sicherheitsgründen gesperrt war, ist laut einer Mitteilung des Tiefbauamts Graubünden offen und normal befahrbar.

Die weitere Strecke der Albulastrasse zwischen Preda und La Punt im Engadin hat weiterhin Wintersperre.

Mo 16.04.2018 - 12:22

Chur: SRG Generalversammlung wählt neue/n Präsidentin/Präsidenten

Für das Amt des Präsidenten schlägt der Vorstand der SRG.R den Anwalt Vincent Augustin vor. Augustin (62) ist in Mon wohnhaft und hat von 2004 bis 2012 der Lia Rumantscha, der Dachorganisation aller rätoromanischen Sprach- und Kulturvereine, als Präsident vorgestanden. Bis 2015 war er ausserdem Geschäftsführer von santésuisse Graubünden, heisst es in einer MItteilung.

Vincent Augustin soll damit Nachfolger von Oscar Knapp werden, welcher sein Amt laut den Statuten am Ende des Jahres in dem er sein 70. Altersjahr erreicht, niederlegen muss.

Die Generalversammlung der SRG.R findet am Samstag, 26. Mai 2018, 10 Uhr, im Weber-Hörsaal des Plantahofs in Landquart statt.

Mo 16.04.2018 - 12:06

Feldiserstrasse für Lastwagen gesperrt

Die Feldiserstrasse von der Domleschgerstrasse bis nach Feldis bleibt für den Schwerverkehr wegen eines Erdrutsches bis auf weiteres gesperrt. Aus Sicherheitsgründen ist das max. Höchstgewicht ab Abzweigung Trans Richtung Feldis von 19.00 Uhr bis 07.00 Uhr auf sieben Tonnen beschränkt.

 

Mo 16.04.2018 - 10:54

Strasse zwischen Martina und Vinadi bleibt zu

Aus Sicherheitsgründen bleibt die Strecke im Unterengadin bis Ende dieser Woche geschlossen. Wegen des Felssturzes Mingèr Nord werden Sicherheitssprengungen gemacht, wie das Tiefbauamt Graubünden meldet.

Eine Lagebeurteilung wird am Montag, 23. April vormittags durchgeführt.

Mo 16.04.2018 - 10:51

Schanfiggerstrasse in Arosa Innerorts gesperrt wegen Bauarbeiten.

Die Poststrasse in Arosa im Bereich Zentrum Höhe Coop (km 28.86 - 28.98) muss infolge Bauarbeiten vom 16.04.2018, 08.00 Uhr bis 13.07.2018, 17.00 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Für Fussgänger ist die Baustelle passierbar. Eine Umleitung für Fahrzeuge bis 18t Höchstgewicht ist über die Oberseepromenade - Tomelistrasse - Hohe Promenade signalisiert. Für leichte Motorwagen besteht eine lichtsignalgesteuerte Umleitung via Prätschlistrasse.

Mo 16.04.2018 - 10:47

Migros Landquart unter neuer Führung

Ab 20. April leitet Norbert Caduff die Migros Landquart. Der bisherige Marktleiter Walter Wyss wechselt in derselben Funktion in die Migros Appenzell. «Mein Ziel ist es, den persönlichen Kontakt zu meinen Kundinnen und Kunden aufzubauen, ihre besonderen Wünsche kennenzulernen und soweit als möglich zu erfüllen», schreibt Caduff in einer Medienmitteilung der Migros.

Der 50-Jährige arbeitet seit 1989 bei der Migros. Bis 2002 war er in verschiedenen Funktionen bei der Migros Zürich beschäftigt, seither war er für die Geschicke der Migros in Thusis verantwortlich.

Mo 16.04.2018 - 06:14

Die Teilrevision des Bündner Energiegesetzes kommt bei der Jungen SVP Graubünden nicht gut an, wie die Partei in einer Mitteilung schreibt. Anreize seien Verboten dringend vorzuziehen. Des Weiteren sollen nicht teilweise unausgereifte Technologien einseitig gefördert werden. Vielmehr sollten sich innovative und markttaugliche Lösungen etablieren können, so die Jungpartei weiter.

Sa 14.04.2018 - 11:15

Bernhard Brülhart neu im Gemeindevorstand Luzein

Die von 73 Stimmberechtigten besuchte Gemeindeversammlung Luzein vom Freitag wählte Bernhard Brülhart für die verbleibende Amtsdauer bis am 31. Dezember 2018 neu in den Gemeindevorstand. Er ersetzt laut einer Mitteilung Hans-Christian Widmer, welcher per 30. April seine Demission bekanntgegeben hat.

Für das Erneuerungs- und Ergänzungsprojekt der Lawinenverbauung Chüenihorn (1. Priorität) bewilligte die Gemeindeversammlung einstimmig einen Kredit von  9.6 Millionen Franken. Im Rahmen der Erarbeitung der Gefahrenkarten und der Revision der Gefahrenzonen St. Antönien hat sich gezeigt, dass für das Siedlungsgebiet trotz der bestehenden Anriss- und Verwehungsverbauungen am Chüenihorn teilweise ein Schutzdefizit bezüglich der Lawinengefahr besteht.

Die vorgesehenen Massnahmen sollen in den Jahren 2018 bis 2027 in jährlichen Etappen von 850'000 bis 1'000'000 Franken  realisiert werden. An diese Aufwendungen werden Bundes- und Kantonsbeiträge in der Höhe von 80 Prozent ausgerichtet. Im Zuge der Fusion der Gemeinden Luzein und St. Antönien hat der Kanton der fusionierten Gemeinde zudem einen für die Lawinenverbauung zweckbestimmten Beitrag von 1,6 Millionen Franken überwiesen.

Mit der unbestrittenen Genehmigung des Baugesetzes, des Alp-, Weide- und Flurgesetzes, des Gesetzes über die Wasserversorgung und des Gesetzes über die Abwasserbehandlung verfügt die fusionierte Gemeinde Luzein nun über die wichtigsten, für das ganze Gemeindegebiet einheitlichen Rechtsgrundlagen. (so)

Sa 14.04.2018 - 11:12

Mehrzweckhalle Seewis bekommt eine Photovoltaik-Anlage

An der Gemeindeversammlung von Seewis haben am Freitag 56 Stimmberechtigte über Parkierungsmöglichkeiten, Schutzbauten und die Mehrzweckhalle debattiert und entschieden.

Basis für diese Orientierung zur Schaffung von Parkierungsmöglichkeiten bildet die Annahme der Initiative an der Gemeindeversammlung vom 30. September 2016. Gemeindepräsidentin Nina Gansner-Hemmi, Gemeinderat Christian Aebli-Sutter und Raumplanerin Tanja Bischofberger zeigten laut einer Mitteilung den Werdegang der bislang erfolgten Arbeiten sowie das weitere Vorgehen auf. Am 27. April beginnt die Mitwirkungsauflage.

Vom kantonalen Amt für Wald und Naturgefahren liegt der Grundsatzentscheid über das Sammelprojekt Instandstellung Schutzbauten SIS 2018 vor. Gemäss diesem ist geplant, an Hang und Bach in Pudenal die maroden Holzkanäle durch Wildbachschalen zu ersetzen. Die Kostenschätzung liegt bei 25'000 Franken, wovon Bund und Kanton 19'750 Franken übernehmen.

Im Budget 2018 ist für die Dachsanierung der Mehrzweckhalle ein Investitionskredit von 350'000 Franken vorgesehen. Der nach durchgeführter Submission ausgearbeitete Kostenvoranschlag zeigt Aufwendungen von über 346'400 Franken.

In einem separaten Auftrag wurde eine grobe Erstschätzung für die Installation einer Photovoltaik-Anlage vorgenommen. Die Berechnungen liegen bei 90'000 Franken.

Die Versammlung stimmte der Kreditfreigabe zu und bewilligte bei vier Gegenstimmen und einer Enthaltung den Zusatzkredit über 90'000 Franken. (so)

Fr 13.04.2018 - 14:45

Feldiserstrasse für Schwerverkehr gesperrt

Die Feldiserstrasse und die Domleschgerstrasse bis Feldis sind bis am Mittwoch, 18. April für den Schwerverkehr gesperrt. Grund ist ein Erdrutsch, wie das Tiefbauamt Graubünden mitteilte.

Aus Sicherheitsgründen ist das maximale Höchstgewicht ab Abzweigung Trans Richtung Feldis/Scheid auf 7,5 Tonnen beschränkt.

Do 12.04.2018 - 13:56

Zweiter Kunstrasenplatz im Bau

Im August 2017 konnte auf der Oberen Au der erste Kunstrasenplatz an die Fussballerinnen und Fussballer übergeben werden. Mit dem Spatenstich für den zweiten Platz von Mitte April verläuft die Umsetzung des Masterplans Sport- und Eventanlagen Obere Au nach Plan, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Chur.

Der Masterplan sieht total drei Kunstrasenplätze vor. Der Kunstrasenplatz KR3 ist der zweite Kunstrasenplatz, welcher gemäss Masterplan realisiert wird, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Anfang November soll er in Betrieb genommen werden.

Ein Kunstrasenplatz sei zwar in der Erstellung teurer als ein herkömmlicher Naturrasenplatz, er sei diesem jedoch in verschiedener Hinsicht überlegen, insbesondere im Unterhalt. Seine Beschaffenheit sei unabhängig von Jahreszeit, Wetter und geografischer Region nahezu konstant. Der Platz sei somit intensiver und vor allem wetterunabhängig nutzbar und insbesondere in der Übergangszeit Herbst-Winter-Frühjahr bespielbar.

Durch diesen zweiten Kunstrasenplatz könne der bestehende Nachfrageüberhang beim Fussball gemildert werden. (so)

Do 12.04.2018 - 12:41

Graubünden Ferien und Repower bringen Schwung und Stil in die Elektromobilität

Die Zahl der E-Bike Besitzerinnen und Besitzer wachse rasant, heisst es in der gemeinsamen Medienmitteilung von Graubünden Ferien und Repower. Im vergangenen Jahr sei jedes vierte in der Schweiz verkaufte Velo ein Elektro-Bike. Weil die Batterien dieser Velos manchmal auch unterwegs aufgeladen werden müssen, haben sich die beiden Firmen etwas überlegt.

Bis Ende April steht an der Alexanderstrasse 24 in Chur testweise eine E-Lounge, eine Ladestation für E-Bikes, Mobiltelefone und Tablets. Eine solche könne in Kooperation mit Destinationen und Leistungsträgern vielleicht bald schon am Berg zu finden sein. Die E-Lounge sei ein Bündner Produkt, das praktisch ausschliesslich im Valposchiavo hergestellt wird, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Das Design des italienischen Studios Antonio Lanzillo & Partners vereine mediterranen Stil mit Schweizer Technologie und Handwerk.
 
Das Aufladen der Bikes und Geräte ist kostenlos. Mitbringen muss man das zum Fahrrad, zum Handy oder zum Tablet passende Kabel. (so)
 

Do 12.04.2018 - 10:25

Kantonale Verwaltung radelt bei «Bike to Work 2018»

Die Bündner Verwaltung beteiligt sich 2018 erneut an der Aktion «Bike to Work» von Pro Velo Schweiz. Die Regierung hat das Gesundheitsamt mit der Durchführung beauftragt.

Im Rahmen der Aktion werden die Mitarbeitenden aufgefordert, als Mitglied eines Viererteams während des Monats Juni an mindestens der Hälfte der Arbeitstage das Fahrrad für den Arbeitsweg zu benützen. Möglich ist auch eine Kombination von öffentlichem Verkehr und Velo. Seit 2010 hat die kantonale Verwaltung Graubünden jedes Jahr daran teilgenommen. Die Zahl der Teilnehmenden und die zurückgelegten Distanzen haben dabei kontinuierlich zugenommen: 2017 legten 375 kantonale Angestellte in 96 Teams zusammen 54 331 Kilometer zurück - im Schnitt 145 Kilometer pro Kopf. (so)

Do 12.04.2018 - 10:21

Finanzielle Unterstützung für das «Wohnatelier Wien»

Das Kulturprojekt «Wohnatelier Wien» wird für weitere drei Jahre unterstützt. Die Bündner Regierung spricht laut einer Mitteilung für die Jahre 2018 bis 2021 einen finanziellen Beitrag von 150'000 Franken. Das Projekt ermöglicht professionellen Kulturschaffenden aus Graubünden einen fünfmonatigen Atelieraufenthalt in Wien.

Der Kanton Graubünden stellt zu diesem Zweck ein Wohnatelier kostenlos zur Verfügung und gewährt einen Zuschuss an die Lebenshaltungskosten. Die Anmeldefrist für das Jahr 2019 läuft noch bis Freitag, 8. Juni 2018.

Do 12.04.2018 - 10:18

Wohnhaus des Schulinternats Flims wird saniert

Die Bündner Regierung hat ein Projekt für die Sanierung des bestehenden Wohnhauses des Schulinternats Flims genehmigt. Zudem sichert sie dafür der Trägerschaft, der Stiftung Zürcher Kinder- und Jugendheime, einen kantonalen Baubeitrag von maximal einer Million Franken zu. Dies teilte die Standeskanzlei Graubünden am Donnerstag mit.

Das Schulinternat Flims leistet eine separative Sonderschulung und die dazugehörige Betreuung für insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten sowie zusätzlichen Lernstörungen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren (Primarstufe).

Nachdem die Erneuerung und Erweiterung des Schulgebäudes in die Wege geleitet wurde, hat die Trägerschaft nun auch den baulichen Zustand des Wohnhauses analysiert. Dabei wurde im Untergeschoss eine zu hohe Radonbelastung festgestellt. Die erfolgte Bauschadstoffuntersuchung hat ergeben, dass verschiedene Bauteile einzelne Schadstoffe enthalten. Die erforderlichen Massnahmen werden im Zusammenhang mit den geplanten Sanierungsarbeiten umgesetzt. Gleichzeitig mit den umfassenden Instandhaltungs- sowie Instandsetzungsarbeiten sind auch energetische Verbesserungen und Optimierungen geplant. Im Weiteren ist vorgesehen, die veraltete Heizungsanlage sowie ein Teil der sanitären Anlagen zu ersetzen. (so)

Mi 11.04.2018 - 09:44

78 Projekte bekommen Geld

Die Stiftung Stavros S. Niarchos hat auch in diesem Jahr wieder finanzielle Beiträge an Projekte aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Soziales vergeben. Insgesamt wurden 176 Gesuche eingereicht, wobei 78 Projekt berücksichtigt werden konnten, wie aus einer Mitteilung des Kantons Graubünden hervorgeht.

Die im Jahr 2000 errichtete Stiftung bezweckt die finanzielle Unterstützung von kulturellen, wissenschaftlichen und sozialen Projekten im Kanton Graubünden sowie von Bündner Institutionen, die auf diesen Gebieten tätig sind. Der Stiftungsrat setzt sich zusammen aus Philip Niarchos (Präsident), Spyros Niarchos, Christoph Klemm, Rechtsanwalt, Barbara Janom Steiner, Regierungsrätin des Kantons Graubünden und Barbara Gabrielli, Leiterin des Amts für Kultur Graubünden.

Di 10.04.2018 - 19:20

Wahlplakate zerstört

In der Nacht auf Dienstag sind in Domat/Ems Werbeblachen des SVP-Regierungsratskandidaten Walter Schlegel zerstört. worden. Wie die Partei am Dienstagabend mitteilte, liessen Vandalen ihren Aggressionen freien Lauf (siehe Bild).

Grundsätzlich handelt es sich bei solchen Aktionen um Sachbeschädigung und somit einen Straftatbestand. Das schreckt aber offensichtlich nicht davon ab, Plakate und Blachen der SVP zu zerstören, schreibt die Partei.

Di 10.04.2018 - 13:53

«Total viril» mit dem Chor viril Lumnezia

Die diesjährigen Jahreskonzerte des Chor «Viril Lumnezia», die am kommenden Wochenende in Ilanz und Pleif/Vella stattfinden, stehen unter dem Motto «Total viril».

Dirigent Retus Giger habe ein abwechlungsreiches Programm mit traditionellen Liedern aus der romanischen Männerchorliteratur zusammengestellt. Der Männerchor interpretiere dabei Werke der einheimischen Komponisten Gion Antoni Derungs, Giusep Maissen, Gion Duno Simeon, Carli Scherrer, Eduard Lombriser und Alvin Muoth, sowie ins romanische übersetzte Lieder von H. Ackermann, Adolf Fredrik Lindbland, Friedrich Silcher, Jean P. Egide Martini und die «Ave maris stella» von Edvard Grieg. Darunter seien auch die vier Wettlieder für das kantonale Gesangsfest vom 9. und 10. Juni in Chiavenna zu hören, berichtet der Chor «Viril Lumnezia» in einer Mitteilung.

Konzertdaten: 

  • Freitag, 13. April 2018, um 20.00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche in Ilanz
  • Samstag,14. April 2018, um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche Pleif in Vella
  • Sonntag, 15. April 2018, um 16.00 Uhr in der Pfarrkirche Pleif in Vella. 

Nach dem Sonntagkonzert findet eine Festwirtschaft in der Mehrzweckhalle in Vella statt.

Di 10.04.2018 - 13:39

Silvretta Ski-Arena Samnaun/Ischgl: Zahlreiche Grossanlässe bis Saisonschluss

Bis zum Saisonschluss am 1. Mai führt die Silvretta Ski-Arena Samnaun/Ischgl noch einige Grossanlässe wie den Silvretta Schüler-Cup, die Formations-EM, die Bergführer Skimeisterschaften und drei Open-Air-Konzerte durch.

  • 13. bis 15. April: 16. Silvretta Schüler-Cup, bei welchem sich über 800 Nachwuchs-Skifahrer aus rund 20 Nationen in den Disziplinen Ski-/Snowboard-Cross und Riesenslalom messen.
  • 20. bis 22. April: 4. Formations-Europameisterschaft auf der Alp Trida, wo über 20 Formations-Teams aus der Schweiz, Österreich und Deutschland antreten.
  • Zum Saisonende:  45. Skimeisterschaften der Bergführer, die jährlich in einer anderen Destination stattfinden und wo rund 250 Teilnehmende aus rund 15 Nationen erwartet werden. Im Rahmen der Bergführer-Meisterschaften findet am Freitag, 27. April das «Samnaun Vertical» statt, ein Aufstiegsrennen auf den Greitspitz.

Nebst den Sport-Events werden auch in diesem Frühling Open Airs durchgeführt. So tritt zum Abschluss des Silvretta Schüler-Cups der Zürcher Singer/Songwriter und Swiss Music Award-Gewinner «Nickless» am 15. April auf. Eine Woche später, am 22. April, gehört die grosse Live-Bühne ab 13.00 Uhr der britischen Indie-Rockband «Bastille», anlässlich des 30. internationalen Frühlings-Schneefests. Und zum Saisonabschluss am Montag, 30. April, tritt die deutsche Schlagersängerin Helene Fischer am «Top of the Mountain Concert» auf der Idalp auf.

Der Eintritt zu den Konzerten ist dabei jeweils in der Skitageskarte inbegriffen. Beim Helene Fischer-Konzert gelten spezielle Tarifbedingungen. Eine Übersicht aller Samnauner Winter-Events gibt es hier zu finden.

Di 10.04.2018 - 11:08

Kreiswahlen 2018: Nominationen der BDP Unterengadin-Münstertal

Kreis Ramosch

Nominiert ist:

  • Curdin Müller aus Strada

Kreis Sur Tasna

Nominiert sind:

  • Aita Zanetti aus Sent
  • Emil Müller aus Susch
  • Men-Duri Ellemunter aus Scuol

Als Stellvertreter nominiert werden die Kandidaten:

  • Nina Padrun aus Lavin
  • Barbla Conrad aus Scuol
  • Patrik Nogler aus Scuol

Kreis Val Müstair

Nominiert ist:

  • Rico Lamprecht aus Sta. Maria

Mo 09.04.2018 - 11:07

Jeanette Bürgi-Büchel präsidiert CVP Frauen

Die CVP Frauen Graubünden haben an ihrer diesjährigen Jahresversammlung neben den statutarischen Geschäften ihren Vorstand wiedergewählt. Präsidentin ist Jeanette Bürgi-Büchel aus Zizers, Vize-Präsidentin bleibt Grossrätin Gabriela Tomaschett-Berther aus Trun, als Aktuarin amtet Elisabeth Sigron aus Vaz/Obervaz, Kassiererin  Nicolina Laim aus Thusis und Verantwortliche Anlässe Nadine Küng aus Chur. Als Revisorinnen wurden Carmelia Maissen aus Ilanz und Rita Epp aus Ilanz bestätigt. Dies teilte die CVP Frauen am Montag mit.

Susanna Siegrist Moser, Geschäftsleiterin der Beratungsstelle Adebar und Sozialpädagogin, stellte während der Versammlung den Alltag der Beratungsstelle Adebar vor.

Mo 09.04.2018 - 08:40

Guido Dachauer kandidiert als Grossen Landrat

Die SVP Davos hat anlässlich der Nominationsversammlung vom Donnerstag 5. April 2018, Guido Dachauer definitiv und einstimmig zur Kandidatur als Grossen Landrat nominiert. Dies gibt die Partei in einer Medienmitteilung bekannt. Mit Dachauer sei eine Person welche sich schon lange für Davos und deren politisches Geschehen interessiere und auch schon viele Inputs an die Landräte der SVP-Davos weitergegeben habe, nominiert.

Mo 09.04.2018 - 07:11

FDP Kreis 5 Dörfer spendet 600 Franken

In Zizers betreut das Kinderheim Therapeion seit 40 Jahren cerebral gelähmte Kinder. Da das Heim in der Vergangenheit mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, unterstützt die FDP das private Projekt nun mit einem finanziellen Zustupf, wie die Partei in einer Mitteilung schreibt. 600 Franken konnten Thomas Bigliel und Jamie Rizzi für das Kinderheim zusammentrommeln. Der Verwendungszweck der FDP-Spende stehe auf jeden Fall bereits fest: «Mit den 600 Franken werden wir mit allen Bewohnern, welche im Rollstuhl sitzen, einen Tagesausflug in den Natur- und Tierpark Goldau unternehmen,» , sagt Heimleiterin Jolanda Senti.

 

So 08.04.2018 - 13:31

Das Jazz-Quartett «Straymonk» hat am vergangenen Samstag im Jazz Club Chur das Publikum zu begeistern. Das rund zweistündige Konzert fand in der Aula des Schulhauses Stadtbaumgarten statt. Mehr Infos zu Veranstaltungen unter www.jazzclubchur.ch

So 08.04.2018 - 10:27

Sonntagmorgen an der agrischa Erlebnis Landwirtschaft in Chur.

Sa 07.04.2018 - 12:31

Gemeinde hat entschieden

Die Gemeinde Conters besitzt im Quartier Plaus sieben Bauparzellen. Der Gemeindevorstand wolle diese Parzellen in eigener Regie verkaufen können. Bisher lag diese Kompetenz nämlich bei der Gemeindeversammlung - und daran wird sich auch nichts ändern. Die Stimmbürger lehnten am Freitagabend das Begehren des Vorstandes ab. Zudem hat die Versammlung das Strassenreglement revidiert. Unter anderem kostet deshalb künftig eine Jahresbewilligung 80 Franken anstatt nur 60 Franken, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst.

Fr 06.04.2018 - 12:03

Strassensperre

Die Poststrasse in Arosa im Bereich Zentrum Höhe Coop muss infolge Bauarbeiten vom 16.04. - 13.07.2018 für den motorisierten Verkehr gesperrt werden, wie das Tiefbauamt Graubünden in einer Mitteilung schreibt. Für Fussgänger ist die Baustelle passierbar. Eine Umleitung für Fahrzeuge bis 18 Tonnen Höchstgewicht ist über die Oberseepromenade - Tomelistrasse - Hohe Promenade signalisiert. Für leichte Motorwagen besteht eine lichtsignalgesteuerte Umleitung via Prätschlistrasse.

Fr 06.04.2018 - 07:40

Nomination

Die Junge CVP Graubünden hat kürzlich die Kandidaten für die Grossratswahlen 2018 nominiert. Folgende Kandidaten stellen sich zur Verfügung:

Grossratskandidaten

  • Reto Crameri, bisher (Alvaschein)
  • René Epp, bisher (Cadi)
  • Tino Schneider, bisher (Chur)
  • Kevin Brunold, neu (Ilanz)
  • Gian Derungs, neu (Lumnezia)
  • Severin Geisseler, neu (Fünf Dörfer)

Grossratsstellvertreter

  • Fabian Collenberg, bisher (Cadi)
  • Flurina Bundi Steiner, neu (Cadi)
  • Diego Büsser, neu (Fünf Dörfer)
  • Sandra Lazzarini, neu (Chur)
  • Francine Walser-Hemmi, neu (Churwalden)

Fr 06.04.2018 - 07:36

Strassensperrung

Die Jeninserstrasse, im Abschnitt Kirche, wird ab Montag,16. April (ab 8 Uhr, bis Freitag, 28. September (17 Uhr), für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Luzisteigstrasse, wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung schreibt. Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren. Die Haltestellen Maienfeld Herrenfeld, Jenins Rathaus und Jenins Sonne können nicht bedient werden. Provisorische Haltestelle in Jenins an der Abzweigung Wiesenstrasse. Die Haltestelle Maienfeld Post wird in Fahrtrichtung Landquart auf der Strecke vom Maienfeld Bahnhof nicht bedient. In Fahrtrichtung Bad Ragaz wird die Haltestelle Maienfeld Post auf der Strecke zum Bahnhof Maienfeld nicht bedient.

Do 05.04.2018 - 18:29

Jugendkultur live miterleben

Am Freitag 13. und Samstag 14. April lassen sich Elemente aktueller Jugendkultur im Churer Jugendhaus Stadtbaumgarten live erleben. Jugendliche und junge Erwachsene präsentieren ein vielfältiges Programm, mit Konzerten, Aufritten, Workshops und Mitmachaktivitäten, wie die Stadt Chur in einer Medienmitteilung schreibt.

Das Programm startet am Freitag ab 19 Uhr mit der Open-Mic-Bühne; Freestile-Rap und Karaoke für Alle, mit Baum und NiceO. Die anschliessende Urban Dance Show und ein kurzer Breakdance-Workshop bilden die nächsten Highlights des Abends. Abgeschlossen wird der Abend mit Konzerten von Baum und NiceO. Am Samstagnachmittag öffnet ab 15 Uhr der Jugendtreff District 10 seine Türen. Beim Töggeliturnier, dem Workshop «Deine Hand in Wachs und Gips» und beim Schlangenbrot-Backen über der Feuertonne, können alle Besuchenden mitmachen. Ab 18 Uhr startet der grosse Live-Musik-Abend: mit Polyphone, Marked with Lipstick, The Delegators und Mirkwood Spiders zeigen gleich vier Bands, wie das Produkt ihres kreativen Schaffens in den Bandräumen im Jugendhaus klingt.  Während beider Hausfest-Tage zeigen die im Jugendhaus aktiven Skater des Rollbrettclub Chur Shows und Tricks. Die Jungs von RAWNR-Skateboards präsentieren bei dieser Gelegenheit ihre exklusiven und hochwertigen Longboards "Made in Jugi Chur". Für das leibliche Wohl ist mit Getränken und Snacks von der Jugi-Bar gesorgt.

Neuigkeiten und Detailinformationen zum Programm gibt es auf der Homepage der Jugendarbeit Chur, www.jugendarbeitchur.ch.

Do 05.04.2018 - 18:17

Hauseigentümerverband lehnt neues Energiegesetz ab

Die Regierung des Kantons Graubünden will das kantonale Energiegesetz an die Gegebenheiten der heutigen Zeit anpassen. Der Hauseigentümerverband Graubünden nimmt nun Stellung dazu.

Der Verband zweifle nicht daran, dass die Teilrevision des Energiegesetzes gut gemeint sei. In den Auswirkungen sei sie jedoch zu techniklastig, von kurzfristigem Denken geprägt sowie kostentreibend, wie der Hauseingentümerverband mitteilt. Sie hätte zudem noch stärkere Regulierungen und staatliche Kontrollen zur Folge und würde einen hohen Kontrollaufwand der Verwaltung bedingen. Dies sei sowohl für die Wirtschaft als auch für Hauseigentümer und somit letztlich auch für Mieterinnen und Mieter äusserst nachteilig. Aus diesen Gründen lehne der Hauseigentümerverband die in der vorliegenden Gesetzesrevision vorgeschlagenen Änderungen grossmehrheitlich ab.

Do 05.04.2018 - 15:16

Nächste Woche stehen in Chur die Veloprüfungen an

Vom Montag, 9. April 2018, bis Mittwoch, 11. April 2018, finden in Chur jeweils von 08.00 Uhr bis ca. 11.00 Uhr die jährlichen Schüler-Radfahrerprüfungen statt. 252 Schüler-/innen aus 15 Klassen der fünften Primarschule nehmen daran teil, wie die Stadtpolizei Chur in einer Mitteilung schreibt.

Die signalisierte Prüfungsstrecke befindet sich unterhalb des Bahnhofes bis zur Ringstrasse, zwischen der Rheinstrasse und der Wiesentalstrasse. Sie ist seit Mitte Februar 2018 signalisiert. Die Teilnehmer können sich so optimal auf die Radfahrerprüfung vorbereiten.

Jede Schülerin und jeder Schüler wird vor der Prüfung durch die Verkehrsinstruktoren der Stadtpolizei im theoretischen Grundwissen sowie bei einer praktischen Fahrschulung auf den bevorstehenden Test vorbereitet.

Die Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, auf der Prüfungsstrecke Rücksicht zu nehmen – vielen Dank.

Do 05.04.2018 - 15:14

GKB investiert in Region Landquart

Die Filiale der Graubündner Kantonalbank (GKB) in Landquart bekommt einen neuen Look. Ab Montag, 9. April, wird die Empfangshalle umgestaltet und modernisiert. Wiedereröffnung der neuen Filiale wird am 22. Mai sein, wie die GKB in einer Mitteilung schreibt.

Mit den erneuerten Räumlichkeiten wird zudem ein neues Beratungskonzept eingeführt. Der Fokus werde im Bereich persönlicher Beratung und direktem Kundenkontakt liegen, während Dienstleistungen, die die Kunden inzwischen mehrheitlich über E-Banking erledigen weniger gewichtet würden, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Während der Umbauzeit steht den GKB-Kunden in Landquart ein Provisorium am gleichen Standort zur Verfügung.

Do 05.04.2018 - 10:32

Strassensperrung

Die Sammnaunerstrasse zwischen Vinadi und Spissermühle ist zwischen 11 Uhr und 13 Uhr gesperrt. Gemäss dem Tiefbauamt Graubünden sind Lawinensprengungen der Grund.

Do 05.04.2018 - 10:30

HTW Chur fördert junge Talente

Studien würden zeigen, dass sich Mädchen Ausbildungen und Berufe in Technik und Informatik tendenziell weniger zutrauen, auch wenn sie dafür begabt sind. Das Förderprogramm Swiss TecLadies der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften SATW setzt hier an und bietet Schülerinnen durch Mentoring die Möglichkeit, Vorbilder kennenzulernen und Technik im Praxisumfeld zu erleben, wie die HTW Chur in einer Mitteilung schreibt. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur engagiert sich nun mit zwei Mentorinnen. Das Swiss TecLadies Mentoring-Programm startet im Oktober 2018. Besonders interessierte und begabte Schülerinnen im Alter von 13 bis 16 Jahren können sich dafür über eine Online-Challenge qualifizieren. Die Online-Challenge läuft noch bis am 31. Mai 2018. Weitere Informationen gibt es hier...

Do 05.04.2018 - 08:34

FDP Wirtschaftsbeirat zusammengekommen

Zu Beginn der Sitzung wurde der Vorsitzende Urs Schädler nach 10-jährigem Vorsitz des FDP Wirtschaftsbeirates durch den FDP Kantonalpräsidenten Bruno Claus unter Verdankung mit einem Präsent verabschiedet, wie es in einer Mitteilung der Partei heisst.

Als Gastreferent war Hotelier Andreas Züllig, Präsident  Hotelleriesuisse, eingeladen. Er sprach zum Thema «Herausforderungen und Chancen im Alpenraum». Er zeigte gemäss dem Schreiben unter anderem auf, dass eine grosse Schere in der Entwicklung zwischen Stadt- und Bergregionen besteht, dass die Gäste immer weniger Lang verbleiben und dass die Frankenstärke massive Auswirkungen für die Hotellerie zur Folg hatte. Eindrücklich sei auch die Aussage, dass der Kanton Graubünden seit 2008 rund 1,4 Millionen oder 22% Logiernächte verloren habe, gewesen. Er habe auch Stellung zu den klimatischen Veränderungen sowie zu den strukturellen Herausforderungen genommen. Die Nachteile des alpinen Raumes seien, die periphere Lage, die hohen Infrastrukturkosten, die geringe Wertschöpfung sowie das niedrige Wachstum. Man müsse sich deshalb auf Spezialisierung, Segmentierung auf Märkte und Kundensegmente sowie Kooperationen mit den Leistungsträgern fokussieren.

Mi 04.04.2018 - 16:11

Zwischen Ardez und Scuol ist es am späteren Mittwochnachmittag zu einem kleinen Erdrutsch gekommen, wie das Tiefbauamt Graubünden auf Anfrage erklärte. Die Sperrung dürfte maximal eine Stunde betragen.

Mi 04.04.2018 - 15:29

Morgen geht das Lösen der Patente los

Ab dem 5. April kann man das Fischereipatent in Graubünden für die Saison 2018 lösen. Um ein Jahres- oder Monatspatent lösen zu können, müssen fischereiliche Kenntnisse nachgewiesen werden. Zu diesem Zweck werden zurzeit an verschiedenen Orten im Kanton Ausbildungskurse angeboten, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Die Patente können wie bisher im Bündner Naturmuseum in Chur (Dienstag bis Samstag: 10.00-17.00 Uhr), bei den Fischereiaufsehern (zu Bürozeiten) sowie online unter www.ajf.gr.ch bezogen werden. Am Schalter des Bündner Naturmuseums sind Zahlungen auch per Debitkarten wie MaestroCard oder PostCard, sowie per Kreditkarten wie MasterCard oder Visa möglich. Bei den Fischereiaufsehern ist neben Barzahlung ebenso ein bargeldloser Patentbezug möglich, allerdings nur bis anfangs August 2018.

Mi 04.04.2018 - 10:20

Kindergärtner entdecken den Steinbock

Der Schweizerische Nationalpark durfte im vergangenen Winter insgesamt 16 Kindergärten aus dem ganzen Engadin zur traditionellen Winteraktivität im Nationalparkzentrum begrüssen. Im Fokus stand dieses Jahr der Steinbock, wie der Schweizerische Nationalpark in einer Mitteilung schreibt. Ende Mai bis anfangs Juni führt der Nationalpark nun für die Unterstufenklassen der Region seine traditionellen Abenteuertage «Dis d’aventüra» zum Thema «Lebensraum Bergwald» durch.

Mi 04.04.2018 - 08:37

GKB bietet 60 Sommerjobs für Jugendliche an

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) und das Bergwaldprojekt ermöglichen 60 15- bis 19-jährigen Bündner Mädchen und Jungs einen Sommerjob im Bergwald. Das gemeinsame Projekt findet zum sechsten Mal statt. Interessierte können sich bis 30. April 2018 hier bewerben, wie die Bank in einer Mitteilung schreibt.

Di 03.04.2018 - 17:39

Neuer Chefarzt Handchirurgie am Kantonsspital

Mathias Häfeli hat am 3. April seine Stelle am Kantonsspital Graubünden als Chefarzt der Handchirurgie angetreten.

Nach dem Studium an der Universität Zürich absolvierte Häfeli seine orthopädische Weiterbildung an der Universitätsklinik Balgrist und am Kantonsspital Baden. 2009 erlangte er den Facharzt Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates und begann seine zweite Facharzt-Weiterbildung in Handchirurgie am Kantonsspital Liestal. 2013 erlangte er den Facharzttitel Handchirurgie. 2014 wechselte Häfeli als Leitender Arzt an das Kantonsspital Baden. Nach einem einjährigen Fellowship in Brisbane, Australien, kehrte er im August 2017 an das Kantonsspital Baden zurück.

Di 03.04.2018 - 17:27

Martina Schlapbach für die Region Engiadina Bassa/Val Müstair

Die Präsidentenkonferenz Regiun Engiadina Bassa/Val Müstair hat Martina Schlapbach zu 80 Prozent und Andrea Gill im Mandatsverhältnis zu 20 Prozent für die Regionalentwicklung 2018 und 2019 angestellt. Weil das Amt für Wirtschaft und Tourismus momentan das Modell der Regionalentwicklung überarbeitet, konnten diese Lösungen lediglich befristet bis 31. Dezember 2019 verabschiedet werden.

Schlapbach hat laut einer Mitteilung den Master in Geschichte und vergleichender Religionswissenschaft, Universität Fribourg sowie den Master in Migration Studies, University of Oxford erworben. Sie war im Projektmanagement, Konfliktmanagement sowie interkulturelle Kommunikation bei der Uno und der ETH tätig. Sie wohnt ab April im neu erworbenen Haus in Tschlin und wird ihre Stelle per 1. Juli 2018 antreten.

Die Jahresrechnung 2017 der Region Engiadina Bassa/Val Müstair schliesst bei Ausgaben von 4,1 Millionen Franken mit einem Aufwandüberschuss von 1,8 Millionen Franken.

Di 03.04.2018 - 13:46

Zwei neue Chefärzte an der Hochgebirgsklinik Davos

Die Hochgebirgsklinik Davos baut ihre Kompetenzen mit ausgewiesenen Fachärzten weiter aus, wie es in einer Mitteilng heisst. Bereits seit 1. Februar hat Martina Haeck als Chefärztin die Leitung der Abteilung Psychosomatik übernommen. Der bisherige leitende Arzt Felix Schwarzenbach bleibe der Klinik als Co-Chefarzt erhalten. Martina Haeck ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und war bisher als Chefärztin in der Klinik Arlesheim im Kanton Baselland tätig.

Thomas Spindler wird am 16. April seine Arbeit als Chefarzt der Abteilung für Kinder und Jugendliche in der Hochgebirgsklinik aufnehmen. Er tritt die Nachfolge von Ariane Kalweit an, die nach rund sechs Jahren in Davos eine neue Herausforderung annehmen wird. Spindler ist vom Magazin Focus seit 2011 fortlaufend im Bereich Allergie und Asthma in die Liste der besten Ärzte Deutschlands aufgenommen worden.

Schweizweit einzigartig

Anfang 2018 wurde die familienorientierte Rehabilitation neu ins Angebot der Hochgebirgsklinik Davos aufgenommen. In neu umgebauten Patientenzimmern können Familien mit Kindern nach Herzoperationen und Krebsbehandlungen oder bei anderen schweren chronischen Erkrankungen wie z.B. Mukoviszidose aufgenommen und rehabilitativ betreut werden. Dieses Angebot ist in der Schweiz einmalig und wird von Elternvereinigungen und Fachkreisen sehr begrüsst.

Di 03.04.2018 - 11:31

Neuer Präsident für die Stiftung Mathias Balzer-Caspar

Jürg Fritzsche ist neuer Präsident der Stiftung Mathias Balzer-Caspar mit Sitz in Haldenstein. Er löst damit Beat Stutzer ab, der die Stiftung seit 2012 leitete. Fritzsche führt ein Atelier für Typografische Gestaltung, ist Berater für Bildung, Kunst und Kultur und Vorstandsmitglied der Lithographie- und Radierwerkstatt Schloss Haldenstein. Wie die Stiftung in ihrer Mitteilung bekannt gibt, sei das Ziel, baldmöglichst eine Ausstellung zu organisieren, und so die Werke des Malers Mathias Balzer bekannter zu machen. (stn)

 

Di 03.04.2018 - 11:19

Bild Gjyzele Arifi

Neue Chefin für die Migros Thusis

Gjyzele Arifi übernimmt per 17. April die Leitung der Migros Thusis. Die 33-Jährige löst Norbert Caduff ab, der als Filialleiter zur Migros Landquart wechselt. Wie es in der Mitteilung der Migros heisst, sei die gebürtige Malanserin seit 15 Jahren für die Migros Ostschweiz tätig. Als Detailhandelsmanagerin arbeitete sie in der Migros Calandapark in Chur, bevor sie als stellvertretende Marktleiterin in die Migros Rätia in Davos wechselte. Ab 2011 übernahm sie in der Migros Gäuggeli in Chur eine Stelle in der gleichen Funktion, bevor sie 2013 die Leitung der Migros in Schaan übernahm. Nun ist Arifi zurück im Heimkanton und freut sich gemeinsam mit ihren 33 Mitarbeitern, die Kundschaft in der ersten Filiale im Hinterrhein begrüssen zu dürfen. (stn)

Mo 02.04.2018 - 15:28

Karfreitagskonzert in der Davoser Kirche St. Johann

Stabat Mater dolorosa  - Christi Mutter stand mit Schmerzen bei dem Kreuz und weint von Herzen, als ihr lieber Sohn da hing - so die Übersetzung  von 1847, die heute auch in den evangelischen und katholischen Gesangsbüchern verwendet wird. Dieser aus dem Mittelalter stammende lateinische Text der leidenden Mutter Maria war das zentrale Thema der Konzertaufführung vom Karfreitag in der Kirche St. Johann in Davos Platz. Die Organisatoren ziehen ein positives Fazit, wie es in einem Schreiben zum Ausdruck kommt.

Sa 31.03.2018 - 11:18

Flerden Schule

Flerden genehmigt Jahresrechung

Die Gemeindeversammlung von Flerden hat am Donnerstagabend die Jahresrechnung 2017 genehmigt. Sie schliesst bei einem Aufwand von 1,28 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 153'000 Franken. Das Budget 2018 sieht einen Aufwand von 1,244 Millionen vor.

Ferner wurden an der Versammlung laut einer Mitteilung Marco Trinkler für das Ressort Baufach und Christjohannes Ardüser für das Ressort Waldfach, Landwirtschaft in ihren Ämtern bestätigt.

Do 29.03.2018 - 13:32

Der Geschäftsbericht 2017 der GKB ist online - und zum letzten Mal gedruckt

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) präsentiert ihre Zahlen und Berichte von 2017. Diese kann jedermann auf ihrer Website anschauen und studieren. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die GKB das beste operative Ergebnis ihrer Geschichte, wie die Bank in einer Mittteilung schreibt. Davon profitieren der Kanton Graubünden sowie die Partizipantinnen und Partizipanten über eine erhöhte Dividende. Es ist zudem das letzte Mal, dass die GKB ihre Zahlen auch in gedruckter Form herausgibt. Danach werden die Berichte nur noch online publiziert.

Do 29.03.2018 - 13:04

Zahlungen für Bio-Flächen neu organisiert

Das Amt für Landwirtschaft und Geoinformation (ALG) Graubünden übernimmt neu die Direktzahlungen für Landwirtschaftsbetriebe, die Biodiversitätsflächen besitzen. Jährlich rund 29 Millionen Franken werden ausbezahlt für Förderflächen wie wenig genutzte Wiesen, Streueflächen, Waldweiden oder Hecken. Bisher hat das Amt für Natur und Umwelt diese Zahlungen vorgenommen. Mit der neuen Zuständigketsregelung sollen die Abläufe optimiert und besser organisiert sein, wie der Kanton schreibt.

Gymnasiasten werden bei der Ems Chemi zu Start-Up-Unternehmern

Während einer Woche haben 33 Schüler der Kantonsschule Chur bei der Ems Chemie in Domat/Ems ihre eigenen Firmen gegründet und versuchten sich als Jungunternehmer, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heisst.

Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler während der vier fiktiven Geschäftsjahre durch Fachleute aus der Wirtschaft. Je zwei erfahrene Wirtschaftsfachlehrer unterstützten die beiden Klassen in ihren Entscheidungen und vermittelten ihnen die Grundlagen der Unternehmensführung, wie es weiter heisst. Die Generalversammlung bildete den Abschluss der Projektwoche. Dabei mussten die einzelnen Gruppen ihre Zahlen präsentieren. Mit den Ergebnissen sieen sie selbst nicht immer zufrieden gewesen.

Mi 28.03.2018 - 11:29

«Kabinett der Visionäre» feiert Jubiläum

Das Künstlerkollektiv «Kabinett der Visionäre» feiert das fünfjährige Bestehen mit einer Ausstellung in der Stadtgalerie Chur. Die Vernissage findet am Freitag, 6. April, ab 17 Uhr statt. Die Ausstellung dauert bis zum Freitag, 13. April.

Die Stadtgalerie wird von den Kabinettsmitgliedern mit Kunstwerken und erlebbaren Installationen sowie Interventionen und Videos bespielt. Während der Ausstellung werden die Zwischenräume zwischen den Werken mit neuen Kunstwerken ausgefüllt und miteinander verbunden, heisst es in einer Mitteilung. Es werden Gemeinsamkeiten in der Gemeinschaft gesucht und miteinander vernetzt. Alle sind herzlich eingeladen, mit dem Kabinett der Visionäre dieses Ereignis zu feiern. Dabei möchte das Künstlerkollektiv darauf aufmerksam machen, dass man zusammen Grosses bewirken kann.

Während den Öffnungszeiten sind mindestens zwei Kabinettsmitglieder anwesend und arbeiten an zwei grossen Tischen. Alle sind eingeladen mitzumachen. Es stellen aus: Annatina Dermont, Yvonne Gienal, Priska Inauen, Valentina Kessler, Gudelia Kobelt, Marietta Kobald, Silke Hagen, Tiziana Halbheer, Nadia Hunziker, Moritz Jäger, Mathias Kunfermann, Yvonne Michel, Jsabella Portmann, Magdalena Suter und Rahel Torp.

Öffnungszeiten der Stadtgalerie während der Ausstellung: Samstag/Sonntag: 10 bis 17 Uhr. Montag bis Mittwoch: 14 bis 18 Uhr. Donnerstag/Freitag: 14 bis 20 Uhr

Ein Festival der Gemeinsamkeiten
6. April ab 19.30 Uhr: Konzert Kimm Trio
11. April ab 19.30 Uhr: Konzert Kaufmann
13. April ab 18 Uhr: Finissage (ab 18Uhr Versteigerung der Werke, ab 19.30 Uhr Konzert von Paola Mia)

Mi 28.03.2018 - 10:40

Chur Tourismus hat ein neues Webportal

Das touristische Online-Gesicht von Chur wurde den Bedürfnissen der aktuellen Zeit angepasst. Das neue Webportal umfasst laut einer Mitteilung nicht nur Informationen und Angebote der Kantonshauptstadt, sondern auch vom Churer Rheintal, den Chur Bergbahnen, den Sportanlagen Chur sowie vom Dreibündenstein. 

Die neue Lösung wurde mit sechs Bündner Tourismusorganisationen und weitern Partnern umgesetzt.

Mi 28.03.2018 - 10:14

Neues Postangebot im Dorfladen Bivio

Die Post hat in Absprache mit der Gemeinde entschieden, ihre Filiale in Bivio durch eine Partnerlösung im Dorfladen Prima zu ersetzen. Voraussichtlich ab November kann die Bevölkerung Postgeschäfte in der neuen Filiale mit Partner erledigen, heisst es in einer Mitteilung.

Bereits im Februar 2017 hatte die Post angekündigt, dass sie in Bivio eine neue Lösung für die lokale Postversorgung sucht. An einem Dialoganlass Ende Oktober 2017 informierte die Post die Bevölkerung über mögliche Alternativen der Postversorgung. Sie hat dazu auch diverse Gespräche mit der Gemeindebehörde von Surses geführt und in Absprache mit dieser sich für eine Filiale mit Partner entschieden.

Die neue Lösung kann dank der bewährten Kooperation mit der consum Alvra-Surses realisiert werden, die bereits die Filialen mit Partner in Alvaneu-Dorf, Lantsch/Lenz und Riom führt.

Mi 28.03.2018 - 09:01

Neue Direktion

Elias Leu ist neuer Direktor des 4-Sterne Hotel Lenzerhorn Spa & Wellness in Lenzerheide. Er löst Irene Gangwisch ab, die sieben Jahre den Betrieb führte und sich einer neuen Herausforderung stellen wird, wie das Hotel in einer Mitteilung schreibt. Im 3-Sterne Posthotel Valbella wird zudem ab 1. April 2018 neu Sandra Hofmann die operative Leitung innehaben. Sie folgt auf Andreas Dittmann, der das Haus seit August 2017 führte.

Di 27.03.2018 - 15:53

 v.l.n.r: Patricia Rolinger, Aldo Pitsch, Barbla Truog, Markus Pieren

Neue Leitung für das Altersheim envia in Alvaneu

Nach fünf-monatiger Interimsleitung haben Aldo Pitsch und Barbla Truog die Verantwortung und Führung an die neue Heimleiterin Patricia Rolinger übergeben.  Führungs- und Organisationsmässig wurde das Alters- und Pflegeheim envia in den letzten Monaten fit für die Zukunft gemacht. Patricia Rolinger wird zusammen mit den knapp dreissig Mitarbeitenden für das wohl und die bestmögliche Betreuung der 28 Bewohnerinnen und Bewohner einsetzen.

Di 27.03.2018 - 15:39

Bündner Erfolge an der Junioren-SM

Am Dienstag hat in St. Luc (VS) die Schweizermeisterschaft der Juniorinnen (U21) im Riesenslalom stattgefunden. Die jungen Bündner Skirennfahrerinnen profilierten sich mit zwei Medaillen durch Selina Egloff (Silber) und Stephanie Jenal (Bronze). Gold ging an die Gamserin Lorina Zelger. (tkr/sda) 

Di 27.03.2018 - 14:20

JUSO-Generalversammlung: Diverse Neu- und Wiederwahlen

Vergangenes Wochenende versammelte sich die JUSO Graubünden zur jährlichen Generalversammlung in Feldis. Nebst statuarischen Geschäften wurden auch diverse Neu- und Wiederwahlen im Präsidium und im Vorstand abgehalten. Zudem wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt, sowie die Planung für kommende Projekte und Kampagnen begonnen.

Aufgrund des Rücktritts von Co-Präsidentin Ewa Bender und Vorstandsmitglied Daniel Meier galt es zwei Sitze neu zu besetzen. Gewählt in das Co-Präsidium wurde neu, zuvor als Vorstandsmitglied tätig, Sina Menn (Juf). Wiedergewählt ins Co-Präsidium wurde Julia Müller (Felsberg). Rebekka Weber (Felsberg) und Dominik Schneiter (Rhäzüns) sind die Nachfolge im Vorstand. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Jannis Brugger (Says), Gianna Fetz (Domat/Ems) und Gian Pfister (Domat/Ems) wurden in ihrem Amt bestätigt.

 

Di 27.03.2018 - 13:55

Kreiswahlen 2018: Nominationen der FDP-Bezirkspartei Engiadina Bassa-Val Müstair

Kreis Suot Tasna

Nach neuer Sitzverteilung hat der Kreis Suot Tasna Anspruch auf drei Sitze im Grossen Rat. Mit einer Zweierkandidatur werde der Erhalt der zwei bisherigen FDP-Sitze auch für die nächsten vier Jahre angestrebt.

Nominiert sind:

  • Duosch Fadri Felix, Bauingenieure aus Scuol (bisher)
  • Michael Roth, Direktor EKW aus Guarda (neu)

Als Stellvertreter nominiert werden die Kandidaten:

  • Adrian Barbüda, Treuhänder, Scuol (neu)
  • Niculin Meyer, Leiter Kommunikation TESSVM, Scuol (neu)

Kreis Ramosch

Für den einzigen Sitz im Kreis Ramosch nominiert ist:

  • Rico Kienz, Geschäftsführer Region Engiadina Bassa-Val Müstair, Ramosch (neu)

 

Als Stellvertreter nominiert wird der Kandidat:

  • Clà Davaz, Gemeindevorstand Samnaun

Kreis Sur Tasna und Kreis Val Müstair

In beiden Kreisen stellen sich die bisherigen Grossräte, respektive Stellvertreter erneut zur Verfügung. Die FDP-Bezirkspartei Engiadina Bassa-Val Müstair verzichtet in diesen Kreisen auf eine Kandidatur.

Di 27.03.2018 - 08:48

Verkehrsmeldung: Strassensperrung in Trun

Ab Dienstag, 3. April, bis Donnerstag 19. April, wird die Oberalpstrasse in Trun von km 39,40 bis 39,70 infolge Bauarbeiten jeweils von 22 Uhr bis 5 Uhr (ausgenommen Freitag- und Samstagnacht) für jeglichen Verkehr gesperrt.

Eine Umleitung für Fahrzeuge bis 7,5 t ist signalisiert. Für Fussgänger und Radfahrer wird ebenfalls eine Umleitung eingerichtet. Aktuelle Informationen gibt es hier.

Di 27.03.2018 - 07:54

Karfreitagskonzert in Arosa

In der Evangelischen Dorfkirche Arosa erklingen am Karfreitag Werke für Violoncello und Orgel, interpretiert vom Cellisten Ramón Jaffé und der Organistin Sonja Betten. Das Konzert beginnt um 18 Uhr.

Wie Arosa Kultur mitteilt, steht das Werk «Durch die Zeit» von Don Jaffé im Zentrum des Programms. Dieses sei der Mutter von Don Jaffé gewidmet. Deren Leben in all seinen Facetten, der Verlust ihrer gesamten Familie durch die Shoa und ihr eigenes tragisches Ende wird musikalisch dargestellt.

Mit dem Karfreitagskonzert endet das diesjährige Arosa Klassik Festival. Das Konzertprogramm ist hier aufgeschaltet. Tickets können bei Ticketcorner oder Arosa Tourismus bezogen werden.

Mo 26.03.2018 - 14:05

Verkehrmeldungen: Zwei Strassensperren

Die Cavardirasstrasse muss im Abschnitt Brulf bis Anschluss Caprau, km 1.65 bis km 2.37, infolge Bauarbeiten ab Dienstag, 03. April 2018, 07.00 Uhr, bis Freitag, 27. Juli 2018, 17.00 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Umleitung: Es besteht eine Umfahrungsmöglichkeit über Disentis-Pardomat-Cavardiras.
Bemerkungen: Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

Die Surreinerstrasse (Tujetsch) muss im Abschnitt Anschluss H19 bis Anschluss Industriestrasse, km 0.01 bis km 0.55, infolge Bau- und Belagsarbeiten ab Mittwoch, 04. April 2018 / 07.00 Uhr, bis Freitag, 29. Juni 2018 / 17.00 Uhr, für jeglichen Verkehr gesperrt werden. An Wochenenden und Feiertagen ist die Strasse jeweils offen.

Umleitung: Es besteht eine Umfahrungsmöglichkeit über die via Drun oder über Zarcuns und via Las Rueras
Bemerkungen: Fussgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

Mo 26.03.2018 - 10:11

Osterverkauf zugunsten Special Olympics

Am Gründonnerstag zwischen 9 Uhr und 13 Uhr können auf dem Churer Postplatz Ostereier, Zöpfe und Spitzbuben der Hosang’schen Stiftung Plankis sowie Ostersträusse von Arbes, der geschützten Werkstätte der Psychiatrischen Dienste Graubünden, gekauft werden. Der Osterstand wird in diesem Jahr von den FDP-Kandidierenden für die Grossratswahlen vom 10. Juni 2018 betreut.

Mo 26.03.2018 - 10:11

Nachwahlen zum Grossen Landrat in Davos

Claudio Rhyner stellt sich für die FDP Davos zur Wahl in den Grossen Landrat. Die Freisinnigen sind davon überzeugt, für die Nachwahl vom 10. Juni den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern einen kompetenten und in Davos engagierten Kandidaten vorzuschlagen. Der 49-jährige ist Geschäftsführer der Davos Diagnostics AG. Zudem ist der Molekular-Biologe Leiter einer Forschungsgruppe am SIAF (Schweizerisches Institut für Asthma- und Allergieforschung, Davos).

So 25.03.2018 - 12:40

Volksmusikalische Grüsse aus dem Engadin

Am vergangenen Samstag fand in der Churer Postremise die zweite Austragung des Voklsmusik-Anlasses «konzertant» statt. Als Protagonisten fungierten der Klarinettist Domenic Janett sowie die Engadiner Ländlerfründa. Letztere feiern dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

So 25.03.2018 - 11:44

Famigros Ski Day Finale ist Geschichte

Am vergangenen Samstag haben über 200 Familien am Famigros Ski Day in Arosa Lenzerheide teilgenommen. Das Plauschrennen fand über den ganzen Winter verteilt insgesamt 17 Mal in verschiedenen Schweizer Regionen statt. Der Anlass in Arosa Lenzerheide fungierte als Saisonfinale.

Fr 23.03.2018 - 14:22

Bündner-Glarner Bergsteigerin gibt Buch heraus

Die Bergsteigerin und Künstlerin Maya Lalive hat im SAC-Verlag ein Buch zum Thema mentale Stärke beim Bergsteigen veröffentlich. Lalive lebt und arbeitet abwechselnd im Bergell, in Linthal und am Zürichsee. Gemeinsam mit dem Psychologen Jan Rauch hat sie das Buch «Mental stark am Berg» geschrieben, das sich an Freizeitsportler und Berggänger richtet, wie der Schweizerische Alpen-Club (SAC) in einer Mitteilung schreibt. Darin vermitteln die beidne Autoren Tipps und Tricks, um sich mental auf Bergtouren vorzubereiten, wie man in heiklen Situationen die Ruhe bewahrt oder wie man Angst umgeht.

Mi 21.03.2018 - 18:28

Repower ausgezeichnet

Der Bündner Stromkonzern Repower ist für seine grünen Schuldscheindarlehen an den Green Bond Pioneer Awards in London ausgezeichnet worden, wie Repower in einer Mitteilung schreibt. Der Green Bond Pioneer Award ist eine Anerkennung für Firmen, Finanzinstitute, Regierungsorganisationen und Einzelpersonen, die besonders innovative Finanzprodukte im Bereich von «grünen Investitionen» erfolgreich im Markt positioniert haben und damit ein naturbewusstes Anlegen von Finanzmitteln fördern.

Mi 21.03.2018 - 17:53

Bernina Express am Bahnhof Zürich

Erstmals überhaupt wird morgen Donnerstag ein Bernina Express Wagen der Rhb am Zürcher Hauptbahnhof zu sehen sein. Neben dem Schienenfahrzeug wird auch der neue Bernina Express Bus in Zürich präsentiert. Die beiden Fahrzeuge werden zur Promotion der Gotthard-Bernina-Rundreise, welche seit Sommer 2017 buchbar ist, morgen Donnerstag in Zürich sein. Die Rundreise wird in Zusammenarbeit zwischen der SBB und der RhB angeboten. Neu wird in diesem Jahr auch die Strecke von Chur nach Zürich im SBB-Panoramawagen durchgeführt.

Mi 21.03.2018 - 17:49

Ständeratskommission bleibt in Maiensäss-Diskussion hart

Die zuständige Kommission des Ständerats will nichts von einer Änderung ihrer Motion zu den Maiensäss-Umbauten durch den Nationalrat wissen. Wie «blick.ch» schreibt, hat die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (Urek) die verschärfte Variante des Nationalrats abgelehnt. Der Nationalrat hatte Umbauten von Maiensässen nur unter Auflagen erleichtern wollen.

Mi 21.03.2018 - 17:47

Kapo übt in Felsberg

Wer in den letzten Tagen nach Felsberg gefahren ist, staunte nicht schlecht, als er beim Passieren der Brücke von Beamten der Bündner Kantonspolizei angehalten und kontrolliert wurde – und das teilweise mehrere Male. In Sozialen Netzwerken wie Facebook gingen die Wogen bereits hoch, und Einwohner des Dorfes fragten sich, was es mit den Kontrollen und der Polizeipräsenz im Dorf auf sich hat. «Es handelt sich hierbei um mehrere Einsatzübungen der Kantonspoli-zei», sagte Kapo-Mediensprecher Roman Rüegg gestern auf Anfrage. Die Übung dient dem Korps zur Weiterbildung und sei für die Aufgabenerfüllung der Polizei sehr zentral. Was genau diese Übung alles beinhaltet, wollte Rüegg aber nicht verraten. Die Einsatzübung, die letzte Woche begonnen hat, dauert noch bis nächste Woche Donnerstag, 29. März.

Mi 21.03.2018 - 14:08

Carambole Tanzzeit Zeitanz Altstadt Chur tanzen Theater

Stadt unterstützt Kulturevent

Das Festival TanZeiT-ZeiTanZ der Tanz-Theater-Gesellschaft Graubünden vom 19. bis 24. Mai 2018 im Titthof, in der Stadtgalerie sowie im öffentlichen Raum wird von der Stadt Chur mit einem Beitrag in der Höhe von 9'500 Franken im Sinne einer Defizitgarantie unterstützt, wie Stadt in einer Mitteilung schreibt.

Mi 21.03.2018 - 10:23

Marc Schlüssel neu bei der Ferienregion Lenzerheide

Die Lenzerheide Marketing und Support AG hat einen neuen Leiter Marketing und Kommunikation. Marc Schlüssel übernimmt voraussichtlich ab Juli 2018 die Führung der Marketingabteilung der Ferienregion Lenzerheide von Andreas Wirth. Dieser widmet sich bis Ende Oktober 2018 primär den Kommunikationsaufgaben für die bevorstehende Mountain Bike WM und der Reorganisation der LMS AG. Dann wird er die LMS AG verlassen und sich einer neuen beruflichen Herausforderung widmen.

Aus zahlreichen Dossiers wurde Schlüssel vom Verwaltungsrat einstimmig als neuen Leiter Marketing und Kommunikation gewählt. Schlüssel arbeitet zurzeit bei der Swiss Sports Publishing GmbH in Davos und trägt dort die Gesamtverantwortung für die Mountainbike Buchungs- und Informationsplattform «Herbert Bike». «Marc Schlüssel ergänzt die Geschäftsleitung der LMS AG in idealer Weise», ist Verwaltungsratspräsident Ernst Wyrsch überzeugt.

Mi 21.03.2018 - 09:26

Für das Kinderhilfswerk «Terre des hommes» werden Ostereier verkauft

Der traditionelle Ostereierverkauf zugunsten vom Kinderhilfswerk «Terre des hommes» findet dieses Jahr wieder in verschiedenen Bündner Gemeinden statt. Am Samstag, 24. März, verkauft der Frauenverein von Bonaduz vor dem Coop von Senioren gefärbte Ostereier sowie diverse «Terre des hommes»-Produkte. Ebenfalls am Samstag, 24. März, verkauft die Spielgruppe von Rhäzüns am Frühlingsmarkt von Spielgruppenkindern gefärbte Ostereier.

In Domat/Ems verkaufen freiwillige Helferinnen am Mittwoch, 28. März, an Ständen vor dem Migros und Coop von Kindergärtlern bemalte Ostereier sowie von einer Frauengruppe gefärbte Eier und diverse «Terre des hommes»-Artikel. Am gleichen Tag verkaufen die Religionsklassen und Scolettas von Laax und Falera Eier und gebastelte Osterprodukte in ihren Gemeinden. Die Kindergärten von Ausserheinzenberg/Präz, Fanas, Jenins, Paspels und Tamins nehmen mit kleineren Ständen an der Osteraktion teil.

«Terre des hommes» kämpft seit 58 Jahren erfolgreich gegen den Hunger. Mit dem Kauf dieser Osterartikel helfen Sie mangelernährten Kindern. Der Erlös dieser Aktion fliesst in Ernährungsprojekte.

Di 20.03.2018 - 17:13

Erfolgreiche Bilanz der Chasa Editura Rumantscha

Die Chasa Editura Rumantscha (CER) hat vor Kurzem an der Generalversammlung den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2017 präsentiert. Auch dieses Mal ist die Rechnung ausgeglichen. Der Verkauf vom letzten Jahr war gemäss einer Medienmitteilung mit über 3650 Produkten sehr hoch. Davon waren 48 in digitaler Form, will heissen E-books. «Die Gesellschafter der CER sind mit der Kontinuität der Publikationen und dem abwechslungsreichen Programm zufrieden und freuen sich auf die nächsten Präsentationen von rätoromanischen Büchern», heisst es weiter.

Di 20.03.2018 - 14:12

HCD vor Spiel 5

Ab 20.15 Uhr bestreitet der HC Davos in Biel das fünfte Playoff-Viertelfinalspiel. Aufgrund einer Hirnerschütterung fehlen wird den Bündnern Yannick Frehner. Grünes Licht erhielten dagegen die angeschlagenen Dario Simion und Dino Wieser.

Di 20.03.2018 - 10:37

Bündner Kantonalgesangverband ready für 2018

An der Delegiertenversammlung des Bündner Kantonalgesangverbandes stellten sich alle Mitglieder der Geschäftsleitung und der Musikkommission für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurden wiedergewählt. Die gute Zusammenarbeit im Vorstand könne so fortgeführt werden, schreibt der Verband in einer Mitteilung.

Das durch Heinz Girschweiler, Präsident der Musikkommission, vorgestellte und vielfältige Arbeitsprogramm wurde wohlwollend aufgenommen, wie es weiter heisst. Neben den musikalischen Aus- und Weiterbildungen werde dieses Jahr auch ein Funktionärstag angeboten. An diesem Tag würden nicht nur die Dirigentinnen und Dirigenten, sondern auch die Funktionäre Gelegenheit bekommen, sich untereinander zu vernetzen und von den Erfahrungen von Chören aus dem ganzen Kanton zu profitieren.

Mo 19.03.2018 - 17:58

Trainingsanbieter spannen zusammen  

Die beiden einheimischen St. Moritzer Trainingsanbieter «Gut Training» und «Skiracing Gym» gehen zusammen. Die Eigentümer von Skiracing Gym haben sich entschlossen, ihr Fitnesscenter per Ende März zu schliessen. Die Mitglieder von Skiracing Gym können bis zum Ablauf ihrer Abonnemente bei Gut Training im Sportzentrum Ovaverva weiter trainieren, wie es in einer Mitteilung der Verantwortlichen heisst.
 

Mo 19.03.2018 - 17:56

Savognin Bivio Albula zu Besuch in Zürich

Die Familien-Ferienregion Savognin Bivio Albula präsentierte sich am vergangenen Samstag auf dem Hechtplatz in Zürich den Besuchern der Zürcher Märchenbühne, wie es in einer Mitteilung heisst. Höhepunkt der Aktion sei ein riesiges 3D-Plakat gewesen, das die Besucher auf die Alp Flix in der Ferienregion brachte.

Mo 19.03.2018 - 17:06

CVP begrüsst Entscheid

Die CVP Graubünden begrüsst den Entscheid des Medienhauses Somedia, auf die Zusammenlegung der Redaktionen der Tageszeitungen «Südostschweiz» und «Bündner Tagblatt» zu verzichten. Wie die CVP in einer Medienmitteilung schreibt, stärkten zwei eigenständige Redaktionen die Medienvielfalt, wenn sie aus unterschiedlichem Blickwinkel Geschehnisse von kantonalem und regionalem Interesse in Graubünden beleuchteten. Darin habe auch einer der Gründe gelegen, weshalb sich die CVP für die Ablehnung der No-Billag-Initiative starkgemacht habe. Konsequenterweise unterstützte die CVP Graubünden auch alle politischen Anstrengungen, die den Fortbestand der romanischen Tageszeitung «La Quotidiana» sicherstellten.

Mo 19.03.2018 - 10:24

Jegen neuer Präsident des Alp Spektakels

Anfang Oktober findet im Prättigau wieder das Alp Spektakel statt, es ist bereits die 13. Ausgabe. Neben diversen Neuerungen am Anlass selbst, steht auch das Organisationskomitee unter neuer Leitung. Der neue OK-Präsident ist ein Alp-Spektakel-Organisator der ersten Stunde. Seit vielen Jahren ist Hans Jegen, Landwirt aus Seewis, vor allem für den farbenprächtigen Alpabzug verantwortlich. Nun übergibt er diese Aufgabe an zwei Nachfolger und übernimmt das Präsidium, wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben.

 

So 18.03.2018 - 17:11

Ehrenbürger in Haldenstein: Hans Gasser

An der Bürgergemeindeversammlung vom Freitag wude der amtierende Bürgerpräsidet Hans Gasser für seine langjährigen Dienste und ausserordentlichen Leistungen zum Wohle der Gemeinde «Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Haldenstein» ausgezeichnet. Die Anwesenden stimmten dem Antrag der Bürgerrätinnen einstimmig zu und würdigten so Gassers Engagement.

Gasser steht bereits seit 44 Jahren im Dienste der Bürgergemeinde Haldenstein. Seit 26 Jahren ist er nun Bürgerpräsident. Die Bürgerrätinnen Martina Clopath-Schwarz und Christina Risch-Lütscher überreichten ihm unter Applaus die Ehrenurkunde.

So 18.03.2018 - 13:34

Eine neue Sesselbahn für Sedrun

An der Gemeindeversammlung in Tujetsch stand ein Thema im Vordergrund: Die geplante Sesselbahn, die von Sedrun ins Skigebiet von Disentis führt. Als erstes Traktandum wurde abgestimmt, ob ein Darlehen von 2,5 Millionen Franken aufgenommen werden soll, um diese Sesselbahn zu ermöglichen. Mit nur einer Gegenstimme wurde dies angenommen. Und so kam es zu weiteren Abstimmungen über Durchgangsrechte und Baurechte, welche allesamt mit einem Ja angenommen wurden.

So 18.03.2018 - 11:45

10 000 Franken für Forum-Lichtblick

Am Samstagabend fand im GKB Auditorium ein Benefizkonzert für den Verein Forum-Lichtblick statt. Dabei sorgte die Rockabilly-Formation «Chilli con carne» mit 12 Gastauftritten von befreundeten Sängerinnen und Sängern für eine ausgelassene Stimmung. Durch diverse Spenden der 150 Gäste und einer Familie aus Sent sowie der Unterstützung der Graubündner Kantonalbank kamen so 10 000 Schweizer Franken zusammen. «Wir sind sehr dankbar für das grosse Engagement aller Beteiligten» freut sich Barbara Rohrer, die Präsidentin des Vereins. Dieser hilft Menschen mit Einschränkungen aus der Isolation.

So 18.03.2018 - 11:38

Neuer Präsident des Kantonalen Seelsorgerates

Am letzten Wochenende fand anlässlich der ordentlichen Frühjahresversammlung im Kloster Disentis die Amtsübergabe statt. Nach 12 Jahren hat Wally Bäbi das Präsidentenamt an den bisherigen Vizepräsidenten Markus Sievi aus Bonaduz übergeben. Er ist seit 2013 Mitglied des Seelsorgerates. Dem früheren Berufsschullehrer liegt besonders die Oekumene am Herzen: «Eine gute Zusammenarbeit mit dem Ordinariat und allen Pfarreien im Kanton ist wichtig, der Dialog steht im Zentrum seiner Bemühungen» heisst es in der Mitteilung.

Sa 17.03.2018 - 20:33

Vorstand komplett

An ihrer Generalversammlung blickte die Junge SVP Graubünden auf das vergangene Jahr 2017 zurück und zog eine positive Bilanz, wie es in einer Mitteilung heisst. Infolge Rücktritten musste jedoch der Vorstand komplettiert werden. Neu in den Vorstand gewählt wurden Christian Hartmann und Fabian Obrist.

Fr 16.03.2018 - 16:49

Saisonverlängerung in Feldis

Aufgrund der vielen Anfragen und der ausgezeichneten Schneeverhältnisse öffnet das Skigebiet Feldis am Sonntag von 9 bis 16 Uhr nochmals. Laut einer Mitteilung bleibt es am Samstag aber geschlossen.

Fr 16.03.2018 - 08:50

Grossratswahlen 2018

Die CVP Albula/Surses hat ihre Kandidaten für die Wahlen am 10. Juni bestimmt:

Zur Wahl in den Grossen Rat:

  • Romano Paterlini
  • Reto Crameri
  • Gaby Ulber
  • Filip Dosch

Zur Wahl als Stellvertreterin und als Stellvertreter:

  • Elisabeth Sigron
  • Leo Engler
  • Gian Sonder

Do 15.03.2018 - 15:11

Projekt für die Walderschliessung Albula genehmigt

Das Projekt «Walderschliessung Sulom – Lueras» der Gemeinde Albula/Alvra wird von der Bündner Regierung genehmigt. Zudem spricht sie einen Kantonsbeitrag von maximal 946'075 Franken. Die Wälder nördlich von Alvaschein sind als Schutzwald ausgeschieden worden. Sie schützen das Dorf, die kantonale Hauptstrasse Thusis-Tiefencastel, die kantonale Verbindungsstrasse nach Alvaschein und die Linie der Rhätischen Bahn vor Lawinen, Steinschlag, Rutschungen und Murgängen. Dies schreibt die Regierung in einer Mitteilung.

Daneben erfüllen diese Wälder auch eine wichtige Holznutzungs- und Naturschutzfunktion. Für die nachhaltige Sicherstellung dieser Waldfunktionen ist eine entsprechende Pflege und Bewirtschaftung der Wälder notwendig. Das Projekt beinhaltet den Ausbau der bestehenden Strasse ab Dorfmitte von Alvaschein bis zur ersten Wendeplatte. Der alte Asphaltbelag wird entfernt und fachgerecht entsorgt. Der Oberbau der Strasse wird verstärkt und wieder mit einem Asphaltbelag versehen. Wo nötig werden Entwässerungsanlagen und Kunstbauten erstellt oder erneuert. Die Strasse wird auf 3,3 Meter verbreitert. Zudem werden an geeigneten Stellen vier Holzlager- beziehungsweise Seilkraninstallationsplätze erstellt.

Do 15.03.2018 - 15:06

Skipiste in Obersaxen Mundaun kann für Skianlass verbreitert werden

Die Bündner Regierung genehmigt die Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde Obersaxen Mundaun. Auslöser dieser Revision ist die Durchführung des Skianlasses «World Para Alpine Skiing Championship Obersaxen 2019».

Im Rahmen der Überprüfung der Skipisten hat sich gemäss einer Mitteilung gezeigt, gezeigt, dass im Bereich der Einfahrt in den Zielhang ein Waldstück entfernt werden muss. Mit dieser Massnahme kann die Sicherheit der Rennteilnehmenden erhöht werden, indem die Piste verbreitert beziehungsweise die Kurssetzung weiter weg vom östlichen Wald gelegt wird. Gleichzeitig wird damit mehr Raum geschaffen, damit neben der Rennpiste auch für die Skigäste genügend Platz verbleibt.

Das fragliche Waldstück wird permanent gerodet und die bisherige Forstwirtschaftszone wird in eine Landwirtschaftszone mit überlagernder Wintersportzone umgezont. Die Ersatzmassnahme, welche für die Rodung zu erfolgen hat, wird zugunsten des Natur- und Landschaftsschutzes durch Pflege eines Moorgebiets im Gebiet «Prennta Gada» geleistet.

Do 15.03.2018 - 14:55

Antonia Fässler wird erste ORK-Präsidentin

Statthalter Antonia Fässler (Appenzell Innerrhoden, Bildmitte) wird als erste Frau an die Spitze der Ostschweizer Regierungskonferenz (ORK) gewählt. Die ORK zeigt sich erfreut über die baldige Aufnahme des Fürstentums Liechtenstein als assoziiertes Mitglied in die ORK. Ferner verleiht die Ostschweizer Regierungskonferenz ihrer Kritik am vom Bund geplanten Ausbauschritt 2030/35 der Bahninfrastruktur mit einem gemeinsamen Positionsbezug Nachdruck.  Fässler wurde an der Plenarkonferenz vom Donnerstag im Thurgau (Carmen Haag, Thurgauer Regierungspräsidentin, Bild links) gewählt.
 

für die Amtsdauer 2018–2020 gewählt. Sie übernimmt damit turnusgemäss das Präsidium von Regierungsrat Benedikt Würth (St. Gallen Bild links), welcher der ORK zwei Jahre vorstand.

Weiter hat die ORK  das Fürstentum Liechtenstein als assoziiertes Mitglied aufgenommen. Das Nachbarland wird erstmals im Jahr 2019 mit einer Delegation an einer Plenarkonferenz anwesend sein.

Der ORK gehören die Kantone Glarus, Schaffhausen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen, Graubünden und Thurgau an. Der Kanton Zürich ist assoziiertes Mitglied.

Do 15.03.2018 - 13:13

Sammelstelle für Sperrgut macht Probleme

Der Gemeindevorstand von Samedan hat festgestellt, dass die Abfallsammelstelle für Sperrgut im Werkhof Cho d’Punt immer höhere Kosten verursacht. Als eine der Ursachen wurde der zunehmende Sperrguttourismus geortet, benützen doch zahlreiche nicht ortsansässige Personen und Firmen die unentgeltliche Sammelstelle für Samedner Einwohner unberechtigterweise, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Der Gemeindevorstand hat deshalb beschlossen, dass Organisationskonzept zu überprüfen und diesen Missstand zu beseitigen.

Do 15.03.2018 - 11:31

Regierung begrüsst Entwurf für neue SRG-Konzession

Die Bändner Regierung hat Stellung zur Vernehmlassung des Bundes betreffend die neue Konzession für die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) genommen. Die Anforderungen an den Service public der SRG sollen mit der neuen Konzession erhöht und präzisiert werden, schreibt die Regierung. Der Konzessionsentwurf schreibt zudem vor, dass der finanzielle Aufwand für die Information mindestens 50 Prozent der Gebühreneinnahmen betragen muss. Weiter präzisiert er die hohen Qualitätsvorgaben für Inhalte und verlangt insbesondere für die Unterhaltung eine klarere Unterscheidbarkeit von kommerziellen Angeboten.

Die Bündner Regierung begrüsst die vorgeschlagene SRG-Konzession. Insbesondere ist positiv zu werten, dass die SRG verpflichtet wird, dem Austausch unter den Sprachregionen mehr Gewicht einzuräumen. Zudem heisst die Regierung gut, dass vermehrt Angebote auch auf junge Bevölkerungsgruppen zugeschnitten werden sollen. Im Weiteren richtet die Regierung ein besonderes Augenmerk auf das Vorhaben, eines der beiden Fernsehprogramme für die italienische Sprachregion zu streichen. Sie fordert, dass in jedem Fall der Empfang eines entsprechenden multimedialen Angebots in allen Teilen der italienischen Sprachregion sichergestellt sein muss.

Mi 14.03.2018 - 16:18

Nachtskifahren und Nachtschlitteln verlängert

Das Nachtskifahren und Nachtschlitteln am Pizol ist jeweils freitags von 18 bis 22.30 Uhr weiterhin möglich. Laut eienr Mitteilung herrschen am Berg nach wie vor beste Schneeverhältnisse. Auch die Restaurants auf der Furt sind freitags jeweils geöffnet.

Mi 14.03.2018 - 16:12

Parsenn verlängert den Winter

Aufgrund des schneereichen Winters bleibt das Davoser Parsenn-Skigebiet bis 15. April geöffnet. Das ist eine Woche länger als ursprünglich geplant. Bis zum 15. April geöffnet bleiben auch die Parsenn-Bergrestaurants «Höhenweg», «Joch», «Gipfel», «Totalp» sowie die «Mungga-Hütta».

Das Davoser Jakobshorn hat ebenfalls bis zum 15.  April geöffnet. Die Klosterser Gotschnabahn könne aufgrund geplanter Revisionsarbeiten ihren Winterbetrieb nicht verlängern, der Zubringer schliesse wie angekündigt am 8. April, heisst es in einer gestrigen Medienmitteilung. Das genaue Pisten- und Anlagenangebot werde die Davos Klosters Bergbahnen AG nach Ostern kommunizieren. (so)

Mi 14.03.2018 - 14:06

RhB Imker Bienen Flugschnaisa

«Grischa Biena uf da Schiena» geht in die zweite Runde

Die dreisprachige, mobile Bienen- und Imker-Lernwelt «Grischa Biena uf da Schiena» setzt ihre Tournee ab Mitte April fort. Nach dem Erfolg aus dem Vorjahr und den fast 3000 Besuchern wird das Angebot für alle Schulen in Graubünden nochmals angeboten.

Die Tournee mit dem Bienenbahnwagen startet am 9. April in Chur und macht Halt in 13 Ortschaften im ganzen Kanton. Termine und Standorte und Anmeldungen sind auf der Website ersichtlich.

Jeweils Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr und am Mittwochnachmittag ist die Ausstellung öffentlich.

Mi 14.03.2018 - 12:30

Rettungsdienst im Prättigau neu rot-gelb-schwarz

Der Rettungsdienst der Flury Stiftung will die Sichtbarkeit auf den Notfalleinsätzen erhöhen und wechselt darum seine Dienstkleidung. Seit Anfang Monat ist der Rettungsdienst laut einer Mitteilung in rot-gelb-schwarz unterwegs.

Mit beinahe 800 Einsätzen im Jahr leistet der Rettungsdienst der Flury Stiftung einen wichtigen Beitrag in der notfallmedizinischen Betreuung. Darunter fallen Verlegungen von einer Klinik in die andere, Postendienst bei Grossveranstaltungen, Versorgung von kleineren Blessuren und Notfalleinsätze bei leicht bis schwerverletzten oder -erkrankten Personen.

Di 13.03.2018 - 17:45

32 000 Franken für Bondo

Die Engadiner Soroptimistinnen haben nach dem Bergsturz von Bondo gemeinsam Geld gesammelt. Es kam eine Summe von 32 000 Franken zusammen. Am letzten Club-Meeting der Soroptimist Engiadina konnte der Scheck jetzt der Gemeindepräsidentin von Bregaglia, Anna Giacometti, überreicht werden. Die 32 000 Franken werden für die noch im Herbst neu gebaute Wasserleitung eingesetzt, die vom Bergsturz zerstört worden war.

Mo 12.03.2018 - 11:24

Hans Wiedemann erhält den «Patwa CEO of the Year Award»

An der weltweit grössten Reisefachmesse ITB in Berlin wurde der ehemalige Geschäftsführer des Badrutt's Palace in St. Moritz, Hans Wiedemann ausgezeichnet. In der Kategorie «Hospitality» erhielt er den Award für den «Best CEO of the year». Das ist bereits der zweite Award, der Wiedemann von der Organisation «Patwa» verliehen wird. 2013 erhielt er eine Auszeichnung  für seine gesamte Arbeit in der Hotellerie.

Hans Wiedemann wird zur Crème de la crème der Hotelmanager weltweit gezählt. Am 1. Februar ging er in Pension, bleibt aber als Delegierter des Verwaltungsrates im Betrieb des Badrutt's Palace. (eing/so)

Mo 12.03.2018 - 10:00

Lukmanier Pass Passhoehe

Lukmanierpass bis auf weiteres gesperrt

Die Lukmanierpasstrasse zwischen Fuorns und Campra ist seit Sonntag gesperrt. Grund dafür ist der Schnee, wie die Kantonspolizei Graubünden auf Anfrage erklärt. Aus Sicherheitsgründen bleibe der Abschnitt deshalb bis auf weiteres gesperrt.

Sa 10.03.2018 - 10:14

Junge CVP begrüsst World Skills 2023

Die unge CVP Graubünden hat die positive Antwort der Bündner Regierung zum Auftrag von CVP-Grossrat Alessandro Della Vedova (Poschiavo) bezüglich der Organisation der World Skills 2023 in Graubünden freudig zur Kenntnis genommen. Dies teilte die Jungpartei mit.

Gemäss der Regierung können die World Skills gesamtkantonal positive Impulse auslösen. Auch die Junge CVP Graubünden sieht die World Skills als grosse Chance für den Kanton Graubünden.

An den letztjährigen Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi gewann die Schweizer Delegation 20 Medaillen. Besonders Freude bereitete der Jungen CVP Graubünden die Goldmedaille der Bündnerin Irina Tuor. In der Gesamtwertung belegte die Schweiz den zweiten Rang. Ein Blick in die Nationalwertung der letzten 21 Jahre zeigt, dass die Schweiz fast ausschliesslich zu den besten drei Delegationen gehörte. Die letzte Austragung in der Schweiz fand im Jahr 2003 in St. Gallen statt. Damals belegte die Schweiz den ersten Platz.

An den World Skills messen sich junge Berufsleute bis zum 23. Altersjahr aus aller Welt.

Fr 09.03.2018 - 13:55

Treffen der Tessiner und Bündner Gesundheitsdirektoren

In San Bernardino hat das Treffen der Gesundheitsdirektoren der Kantone Graubünden und Tessin stattgefunden. Dabei besprachen die Regierungsräte Christian Rathgeb und Paolo Beltraminelli mit ihren Delegationen verschiedene aktuelle Themen, wie de Kanton Graubünden bekannt gibt. Die gute Zusammenarbeit in den Bereichen Rettungswesen und Spitalversorgung im Misox und Calancatal, welche durch den Kanton Tessin gemacht wird, haben beide Kantone bestätigt. Ebenfalls thematisiert wurde die gemeinsame Einsatzorganisation bei Grossereignissen sowie das Care Team aus dem Kanton Tessin für die beiden Bündner Täler. 

Die beiden Regierungsräte Rathgeb und Beltraminelli sind sich einig, dass der Tendenz des vermehrten Eingriff vom Bund entschieden entgegen zu treten ist. Zudem sind die dezentralen Organisationen zu Gunsten von Sicherheit und Gesundheit weiter zu fördern. Die Delegationen sind sich einig, dass die gemeinsame Zusammenarbeit weiter vertieft und die ähnlichen Strukturen der Kantone als Basis zu einem weiteren regelmässigen Austausch genutzt werden sollen.

Fr 09.03.2018 - 11:14

Schneesporttag für die ganze Familie

Nach einem Jahr Pause findet am Samstag, 24. März, der Famigros Ski Day wieder in Arosa/Lenzerheide statt. Dabei fahren alle Familienmitglieder ein Plauschrennen, können ins Sponsoren-Village und natürlich skifahren.

Gestartet wird laut einer Mitteilung ab 10 Uhr Uhr auf der Rennpiste bei der Sesselbahn Carmenna auf der Seite Arosa. Rund um das Plauschrennen sorgt ein vielfältiges Animationsprogramm für Unterhaltung, Spiel und Spass. Kostenpunkt: 110 Franken. Für Famigros- und Swiss-Ski-Mitglieder 85 Franken. Dabei sind Tageskarten, Rennen, Mittagessen und Überraschungen inklusive.

Do 08.03.2018 - 11:52

Gesetz genehmigt und Geld gesprochen

Am 7. März 2018 hat das Gemeindeparlament Ilanz/Glion das Gesetz über die Einbürgerung in die Gemeinde Ilanz/Glion genehmigt. Das Einbürgerungsgesetz untersteht noch dem fakultativen Referendum und regelt die organisatorischen Fragen rund um das Einbürgerungsverfahren, wie das Parlament in einer Mitteilung schreibt. Die Vornahme der Einbürgerung soll einer dreiköpfigen Einbürgerungskommission obliegen, deren Mitglieder selber Bürger der Gemeinde Ilanz/Glion zu sein haben.

Zudem hat das Parlament einen Kredit über 118‘496 Franken an die Sanierung des Museum Regiunal Surselva gesprochen. Damit anerkenne das Parlament die Bedeutung des Museums als Kulturhaus und Hüterin unserer Geschichte sowie der Casa Carniec als historisch wichtiges Bauwerk der Ilanzer Altstadt. Ilanz/Glion leistet als Standortgemeinde einen Beitrag von 100‘000 Franken. Der weitere Beitrag erfolge über den ordentlichen Verteilschlüssel der Regiun Surselva. Dieser sieht einen zusätzlichen Beitrag von gesamthaft 100‘000 Franken vor. Die Renovierungskosten des Museumsgebäudes betragen gemäss Kostenschätzung total 938‘000 Franken.

Do 08.03.2018 - 10:45

Kaspar Schuler übernimmt Geschäftsstelle Cipra International in Schaan

Der 59-jährige Kaspar Schuler bringt gemäss einer Mitteilung langjährige Erfahrungen und vielfältige Kompetenzen im Umweltbereich mit, zuletzt als Interims-Geschäftsführer bei Greenpeace Schweiz. Voraussichtlich im Juni übernimmt er nun die Leitung der Geschäftsstelle von Cipra International im liechtensteinischen Schaan.

In unterschiedlichen Funktionen wirkte Schuler bislang für eine nachhaltige Entwicklung: als Alphirt und Alpsenn, bei der Vereinigung Bündner Umweltorganisationen, bei Greenpeace oder als selbständiger Organisationsentwickler. Als langjähriger Geschäftsführer von Greenpeace Schweiz trug er massgeblich dazu bei, die Organisation von einer ursprünglich aktionistisch ausgerichteten Bewegung zu einer in unterschiedlichen Kreisen respektierten Umweltorganisation weiter zu entwickeln.

Do 08.03.2018 - 10:43

Velobörse

Velobörse in Chur

Am Samstag, 17. März, findet zum 27. Mal die Velobörse in der Ausbildungshalle auf dem Churer Kasernenareal statt. Laut einer Mitteilung werden an der Churer Velobörse jeweils rund 1000 Velos  und anderes Velozubehör angeboten und 600 Velos verkauft. Darunter Frauen-, Männer- und Kindervelos, Mountainbikes, Rennvelos aber auch Veloanhänger, E-Bikes sowie Bekleidung und anderes Zubehör.

Der Besitzer bestimmt den Preis, dazu kommt eine Marge zur Deckung der Unkosten. Organisiert wird die Velobörse vom Verkehrsclub der Schweiz, Sektion Graubünden und der Pro Velo Graubünden.

Velos werden am Samstag von 9 bis 11.30 Uhr angenommen. Der Verkauf dauert von 13.30 bis 16 Uhr. Die Auszahlung und das Abholen nicht verkaufter Artikel dauern von 14.30 bis 16 Uhr.

Do 08.03.2018 - 09:45

Die Bündner Regierung hat den 47-jährigen Lorenz Tanner  zum neuen Leiter des Amtes für Informatik des Kantons Graubünden gewählt, wie es in einer Mitteilung des Kantons heisst.

Lorenz Tanner kommt aus der Privatwirtschaft zur kantonalen Verwaltung. Er war fast 30 Jahre für eine schweizerische Grossbank in verschiedenen Positionen im Bereich der Informatik erfolgreich tätig. Er bringe fundierte Kenntnisse im Bereich der Informatik sowie langjährige Projekt- und Führungserfahrung mit. Er tritt die Nachfolge von Werner Danuser an, der per Ende August 2018 nach 18 Jahren als Amtsleiter in Pension geht.

Das Amt für Informatik ist der zentrale Informatik-Betreiber der kantonalen Verwaltung und die zentrale Beschaffungsinstanz für Informatikmittel und Informatikdienstleistungen. Die Hauptaufgaben des Amts gliedern sich in die Bereiche Planung, Beratung, Einkauf, ICT-Support, Anwendungen, Rechenzentrum, Serverdienste, Netzwerk und Telefonie sowie Informatik-Steuerung und Informatiksicherheit.

Do 08.03.2018 - 05:55

Grossratswahlen 2018

Auch die CVP Kreis Ilanz hat ihre Kandidaten für die Wahlen am 10. Juni bestimmt:

Zur Wahl in den Grossen Rat:

  • Silvia Casutt-Derungs
  • Ernst Sax
  • Kevin Brunold
  • Roman Cantieni
  • Carmelia Maissen

 

Zur Wahl als Stellvertreterin und als Stellvertreter

  • Remo Cahenzli
  • Christian Capaul
  • Ursula Brändli Capaul
  • Damian Cadalbert
  • Claudio Quinter

Mo 05.03.2018 - 17:30

Lenzerheide löst Ischgl ab

Neben den Skigebieten Laax und Davos/Klosters gehört nun auch das Skigebiet Arosa Lenzerheide zum Verbund der Topcard. Wie es in einer Mitteilung heisst, löst es das Skigebiet Ischgl/Samnaun ab, das den Verbund per Ende der Wintersaison 2017/18 verlässt. Somit stünden den Besitzern einer Topcard 718 Pistenkilometer und 126 Transportanlagen zur Auswahl. Zudem gehören beispielsweise drei Tage nach Wahl in der Region Engadin/St. Moritz und der kostenlose Biketransport mit zum Angebot der Topcard, die im Vorverkauf 1100 Franken kostet.

Mo 05.03.2018 - 16:01

FDP Graubünden erfreut

Die Bündner FDP sei hoch erfreut über die Abfuhr an die No-Billag-Initiative. Sie fordert jetzt aber eine konstruktive Debatte über die Zukunft der Medienpolitik und eine konsequente Reform des Service public-Auftrages der SRG. Mit Befriedigung nehme die FDP zudem die Annahme des Bundesbeschlusses über die neue Finanzordnung 2021 zur Kenntnis. Damit könne der Bund seinen Aufgaben und Pflichten auch nach 2021 noch nachgehen.

Mo 05.03.2018 - 14:40

Extrazüge «Art on Ice»

«Art on Ice», die international erfolgreiche Eiskunstlaufgala, gastiert am Freitag, 9. März 2018 wieder in Davos. Nach der Show bietet die Rhätische Bahn den Besucherinnen und Besucher einen Extrazug nach Chur, wie es in einer Mitteilung heisst. Die genauen Fahrplanzeiten und Halteorte sind unter www.rhb.ch/fahrplan zu finden. Für Besucher aus dem Engadin stehe der Autoverlad Vereina zur Verfügung. Abfahrt ab Klosters Selfranga um 23.50 Uhr.

Mo 05.03.2018 - 11:40

HCD zum Playoff-Start ohne Kessler

Der HC Davos muss bis auf weiteres ohne Stürmer Tino Kessler auskommen. Der 21-jährige Prättigauer zog sich am Samstag im Spiel gegen den HC Lugano eine Muskelverletzung zu. Kessler fehlte den Bündnern in dieser Saison bereits für eine längere Zeit wegen einer Knieverletzung. 

Mo 05.03.2018 - 11:12

Niederreiter im 200er-Klub

Einen besonderen Abend erlebte Nino Niederreiter im Spiel der Minnesota Wild gegen die Detroit Red Wings. Beim 4:1-Sieg der Wild realisierte der Churer Stürmer seinen 200. Skorerpunkt in der NHL. In 436 Spielen hält Niederreiter nun bei exakt 100 Toren und 100 Assists.

 

Fr 02.03.2018 - 12:48

Repower präsentiert Elektromobilitäts-Neuheiten am Autosalon

«PLUG’N ROLL powered by Repower» ist der Full-Service-Provider von Elektromobilitätslösungen für Energieversorgungsunternehmen, Geschäftskunden und Privatpersonen und bietet neben massgeschneiderten Ladesystemen für Elektrofahrzeuge im öffentlichen Bereich, für das Laden am Arbeitsplatz sowie das Laden zu Hause auch ein individualisiertes Service-Angebot an.

Repower ist gemäss eigenen Angaben die unbestrittene Nummer 1 in Sachen Elektromobilität in Graubünden. In den nächsten Monaten könne PLUG’N ROLL mit einigen bahnbrechenden Neuigkeiten aufwarten. Am Genfer Automobil-Salon werden diese als Schweizer Premiere der Öffentlichkeit präsentiert, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heisst.

Fr 02.03.2018 - 12:45

Nomination Grossratswahlen der BDP Chur

Anlässlich der Mitgliederversammlung zur Parolen-Fassung der städtischen Abstimmungen stellte der Präsident Christian Foidl die Kandidatinnen und Kandidaten für die Grossratswahlen vor:

  • Martha Widmer-Spreiter
  • Oliver Hohl
  • Dajan Roman

Als Grossrats-Stellvertreter wurden folgende Personen vorgeschlagen: -

  • Marco Tscholl

Fr 02.03.2018 - 12:43

Grossratswahlen 2018

Die Delegierte der FDP Sektion Moesano (Misox) haben in San Vittore die Kandidierende für die Grossratswahlen nominiert:

Kreis Mesocco:

  • als Grossrat: Hans Peter Wellig, aus San Bernardino
  • als Grossrat Stellvertreter: Moreno Tschudi, aus Lostallo

Kreis  Roveredo:      

  • als Grossrat: Samuele Censi, aus Grono
  • als Grossrat Stellvertreter: Auro Lunghi aus Roveredo

Fr 02.03.2018 - 08:08

Neu­es Mit­glied in der Pro­jekt­grup­pe

Die Bündner Regierung hat Aixa Andreetta, Mitglied der kantonalen Kulturkommission, ab sofort als weiteres Mitglied der Projektgruppe zur Erarbeitung des Kulturförderungskonzepts bestimmt. Das Konzept soll die aktuelle «Ist-Situation» der Kulturförderung im Kanton Graubünden abbilden, Schwerpunkte für die Förderungspolitik definieren sowie Wege und Massnahmen zur Erreichung der anvisierten Ziele aufzeigen. Die Projektgruppe zur Erarbeitung dieses Konzepts stellt sich neu wie folgt zusammen: Regierungsrat Martin Jäger, Projektleiter, Rita Schmid, externe Projektbegleiterin, Barbara Gabrielli, Leiterin Amt für Kultur, Aixa Andreetta, Gianna Olinda Cadonau und Christian Albrecht, Mitglieder der kantonalen Kulturkommission, Andreas Leisinger, Präsident Verein Museen Graubünden sowie Nikolaus Schmid, Präsident Berufsverband der freien Theaterschaffenden ACT (Regionalgruppe Graubünden).

Fr 02.03.2018 - 07:59

In Chur wird ge­be­tet

In der Comanderkirche in Chur findet heute Freitag, um 19 Uhr, ein ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag statt. Wie es in einer Mitteilung heisst, wird der Tag jeweils am ersten Freitag im März auf der ganzen Welt gefeiert. Die Liturgie dazu komme jedes Jahr aus einem anderen Land. Dieses Jahr haben Frauen verschiedener Konfessionen aus Surinam den Text der Feier verfasst. Laut Mitteilung sind die Teilnehmer während dem Gottesdienst mit Surinams Frauen verbunden. Mit Kollekten und Spenden werden verschiedene Projekte im kleinsten Land Südamerikas gefördert und unterstützt, da die Wirtschaft des Landes von Rohstoffexporten abhängig sei, deren Abbau die Natur zerstören würde. Das Sozialsystem sei kaum mehr finanzierbar und nachhaltige Alternativen würden fehlen.

Do 01.03.2018 - 19:09

Grossratswahlen 2018

Die BDP Imboden hat ihre Kandidaten gewählt. Die Partei nominiert als Grossratskandidaten für den Kreis Trins Guido Casty aus Flims und Ursin Widmer aus Felsberg. Als Grossratsstellvertreter kandidiert Patrick Niederreiter aus Felsberg.

Für den Kreis Rhäzüns gehen Georg Ragaz und Manuela Tscholl an den Start. Franco M. Thalmann kandidiert als Grossratsstellvertreter.

Do 01.03.2018 - 17:00

Chalandamarz-Wahlen 

Die Zuozerinnen und Zuozer haben einen neuen Gemeindepräsidenten gewählt. Andrea Gilli beginnt sein Amt am 1.Juli 2018, wie die Gemeinde in einem Schreiben bekannt gibt. Zudem wurde Lotar Camichel in die Baukommission und Thomas Pinchera in den Gemeinderat gewählt. Zwischen den bisherigen Gemeinderäten Peter Andri Vital und Lucian Schucan muss das Los entscheiden, da beide gleich viel Stimmen erreicht haben.  Heinz Masüger und Gian Reto Rainalter werden in die Geschäftsprüfungskommission gewählt.

Mi 28.02.2018 - 17:49

Grossratswahlen 2018

An der gestrigen Nominationsversammlung der CVP Regionalpartei Landquart nominierten die Mitglieder der Regionalpartei die Kandidaten für die anstehenden Grossratswahlen für den Kreis Fünf Dörfer, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Und dies sind die Kandidaten:

Grossräte:

  • Sepp Föhn
  • Severin Geissler
  • Livio Zanetti

Grossrat-Stellvertreter:

  • Jeanette Bürgi-Büchel
  • Diego Büsser
  • Urs Gaupp

Mi 28.02.2018 - 17:43

Davos Klosters als Nummer 1 ausgezeichnet

Das IT-Beratungsunternehmen Atos Consulting hat 14 Skigebiete in den Alpen auf ihre digitale Qualität untersucht. Davos Klosters macht dabei das Rennen und überzeugt mit der besten mobilen Webseite. Die Plätze zwei und drei gehen an Zermatt und St. Moritz, wie Davos Klosters in einer Mitteilung schreibt. «Diese Auszeichnung hat uns sehr gefreut und zeigt, dass wir in der Digitalisierung auf dem richtigen Weg sind», wird Reto Branschi, Direktor der Tourismusorganisation Davos Klosters, im Schreiben weiter zitiert.

Mi 28.02.2018 - 16:04

Theater erhalten Geld von der Stadt

Verschiedene professionelle Theaterproduktionen in Graubünden können  für das laufende Jahr mit Beiträgen aus Chur rechnen. Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Verhandlung die Gesamtsumme von 132 000 Franken verteilt. Den grössten Batzen, nämlich 35 000 Franken, erhält der Verein Freilichtspiele Chur (Frech). Für den Sommer plant dieser im Stadtpark eine politische Komödie im Rahmen des Brecht-Jahres. Mitgestaltet wird jenes vom Verein «Raum und Zeit» aus Berlin und Zürich, welcher mit 30 000 Franken unterstützt wird. Gleich viel geht an die Churer Gruppe «Ressort k». Über 20 000 Franken kann sich der Schauspieler Georg Scharegg freuen. Beiträge von 5000 bzw. 7000 Franken gehen zudem an die Neue Bühne Arosa Schanfigg, an die Chaga Chaga Productions von Marco Luca Castelli sowie an das Projekt Nucleus.

Mi 28.02.2018 - 11:16

Die Sagognerstrasse, im Abschnitt Abzweigung Oberalpstrasse bis zum Engpass Via Veglia, muss infolge Bauarbeiten vom 8. März 2018 bis 13. Juli 2018, und vom 20. August 2018 bis 26. Oktober 2018 für jeglichen Verkehr gesperrt werden, wie das Tiefbauamt Graubünden mitteilt. Eine Umleitung für Fahrzeuge bis 18 Tonnen über die Via Fletg – Sagogn sei signalisiert. Der Postautoverkehr sei ausser in der Zeit vom 8. bis 28. März 2018 sowie an einzelnen Arbeitstagen während den Bauarbeiten von der Sperrung ausgenommen und die Kurse würden ohne Einschränkung verkehren.

Mo 26.02.2018 - 18:53

Verlängerung in Laax

Die Wintersaison 2017/2018 im Skigebiet Laax ist gemäss eigenen Angaben ein voller Erfolg. Ideale Schneeverhältnisse ermöglichen dem Skigebiet, die Freestyle Wintersaison um eine Woche zu verlängern, wie es in einer Mitteilung heisst. Somit bleibt das Snowpark-Setup für die Freestyler am Crap Sogn Gion bis zum Sonntag, 15. April 2018, bestehen.

Fr 23.02.2018 - 18:31

Sonderbewilligung beantragt – Fussgänger dürfen jetzt doch fahren

Die Bergbahnen Obersaxen AG hat jetzt doch ein Einsehen mit den Fussgängern. Das teilten die Bergbahnen am Freitag mit. Gäste hatten sich beklagt, weil auf der neuen Sesselbahn Misanenga–Untermatt keine Fussgänger mehr hätten befördert werden sollen, sondern ausschliesslich Skifahrer und Snowboarder. Als Grund dafür wurden hohe Mehrkosten für die baulichen Zusatzmassnahmen genannt. Jetzt ist aber alles anders: Nachdem das Bundesamt für Verkehr sagte, in Einzelfällen könnten Fussgänger dennoch befördert werden, wollen die Bergbahnen Obersaxen «eine entsprechende Ausnahmebewilligung beantragen». (RED)

Fr 23.02.2018 - 18:27

Fahne Graubünden

Im schönsten Kanton der Welt

Tourismus Graubünden ist der schönste Kanton der Schweiz – und damit der Welt. Das behaupten nicht irgendwelche Touristiker, sondern das belegt die Statistik. In ihrer aktuellen Ausgabe hat die Zeitung «Weltwoche» die Logiernächte pro Kopf der einheimischen Bevölkerung errechnet. Mit 23,4 Logiernächten pro Einwohnerin und Einwohner schwingt Graubünden in der Statistik deutlich obenaus. Das zweitplatzierte Obwalden bringt es gerade einmal auf 16,4 Logiernächte pro Kopf. Und noch schöner: Im Wallis sind es gar nur 10,8 Prozent.

Auf die Fortpflanzungsfreude im Kanton hat das laut «Weltwoche» allerdings keinen Einfluss. Bei der Geburtenziffer liegt Graubünden auf dem drittletzten Platz. (obe)

Fr 23.02.2018 - 12:54

Mit dem Jugendmobil in 20 Bündner Gemeinden präsent

In Zusammenarbeit mit der Stiftung «Drosos» hat der Dachverband der Bündner Kinder- und Jugendförderung das Projekt Jugendmobil entwickelt. Während einer dreijährigen Projektphase wird der Verband mit einem mobilen Jugendtreff jeweils dreieinhalb Wochen in 20 Bündner Gemeinden präsent sein, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Erwachsene Besucher erwartet auf der Terrasse des Jugendmobils ein kleines Café mit einer Informationsplattform zum Thema «Kommunale Kinder- und Jugendförderung».

Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren biete der Treff viele Unterhaltungsmöglichkeiten wie beispielsweise Tischfussball, Gesellschaftsspiele, Darts, Musikanlage oder Skateelemente. Während der Jugendmobil-Präsenz wird den Jugendlichen zudem die Teilnahme an einer kreativen Projektarbeit ermöglicht. Ziel der Projektarbeit Jugendmobil ist es, dass die Jugendlichen, die Bevölkerung und die Behörden die professionelle Jugendförderung in der Realität erleben können und bei Bedarf Jugendangebote realisiert werden.

Vom 7. bis 28. März steht das Jugendmobil auf dem Haldensteiner Schulhausplatz. Weitere Informationen dazu findet Ihr gleich hier.

Fr 23.02.2018 - 11:16

Schiessanlage in Pontresina wird ausgebaut

Im Zug der vom Bund vorgeschriebenen und bis spätestens 2020 abzuschliessenden Altlastensanierungen (bleibelastete Kugelfänge) wurden für den Pontresiner Schiessstand Clavadels Erneuerungs- und Ausbauarbeiten ins Auge gefasst. Laut einer Mitteilung der Gemeinde regte der Schützenverein, die Jägerschaft und der Skiclub (Biathlonstand) eine Erneuerung ab. Die Gesamtkosten betragen 224'500 Franken. Davon bezahlt die Gemeinde mit Zuschüssen vom Bund 100'000 Franken für die Altlastensanierung. Derweil leisten die drei Vereine für ihre Anlagen (Pistolen, Hasen, Biathlon) Beiträge; 85‘000 Franken in bar und 32‘000 Franken werden mittels Fronarbeit abgegolten.

Fr 23.02.2018 - 10:08

Bobrun St. Moritz Bob

370'000 Franken für die Bobbahn

Der Olympia Bob Run in St. Moritz wird aufgefrischt:  Der Gemeinderat hat am Donnerstagabend laut einer Mitteilung zwei Kredite genehmigt: 149‘500 Franken für das Nasak Strukturprojekt 4. Dies entspricht dem 65-Prozent--Anteil der Gemeinde zur Kostenüberschreitung der insgesamt 230‘000 Franken. Die Gemeinde Celerina hat ihren Anteil von 87‘500 Franken bereits im Dezember genehmigt. Weiter wurden 224‘900 Franken für Ersatzinvestitionen gesprochen. Diese beinhalten die Erweiterung der Zeitmessung, Sanierungsarbeiten an der Wand beim Parkplatz Monti’s Bolt, den Ausbau des Infopoints, die Anschaffung von neuen Bobs für Schulen und Gästefahrten sowie Tafeln für die Wegbeschreibung zur Bobbahn.

Fr 23.02.2018 - 10:08

St. Moritz einen Schritt näher am Öffentlichkeitsprinzip

Der Gemeinderat St. Moritz hat an seiner Sitzung vom Donnerstagabend die Motion zur Einführung des Öffentlichkeitsprinzips in der Gemeinde als erheblich erklärt. Dadurch wird der Gemeindevorstand beauftragt, eine entsprechende gesetzliche Grundlage auszuarbeiten und diese noch im laufenden Jahr zuhanden einer Urnenabstimmung zu verabschieden, um die Gemeinde vom Geheimhaltungs- zum Öffentlichkeitsprinzip zu führen.

Fr 23.02.2018 - 09:05

21. Nationales Alp Guggenmusiktreffen in Savognin

In Savognin findet am Wochenende vom 10./11. März das traditionelle Nationale Alp Guggenmusiktreffen statt. Zum ersten Mal wird es von der einheimischen Guggenmusik «Gugga Fetters Sursetters» organisiert. Zuvor hatte der Verein Nagt mit fünf jungen Einheimischen fünf Jahre lang ein neues Konzept aufgebaut. Mit dabei sind laut einer Mitteilung im Skigebiet auf der Aussenbühne in Tigignas 13 Guggenmusikformationen mit über 500 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz.

Do 22.02.2018 - 15:03

Flurina Badel gewinnt Opennet-Schreibwettbewerb

 

Flurina Badel (im Bild links) aus Lavin hat am diesjährigen Opennet-Schreibwettbewerb in der rätoromanischen Kategorie gewonnen. Die 35-Jährige studierte laut einer Mitteilung Fine Arts am Institut Kunst der HGK FHNW Basel und als Gaststudentin Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien. Seit 2014 ist sie Teil des Künstler-Duos Badel/Sarbach, seit 2016 Redaktorin der Sendung «Impuls» bei Radiotelevisiun Svizra Rumantscha. Neben Badel gewannen Mara Meier (59), Marta Piras (25) in der deutschen Kategorie.

Als Preis erhalten die Autorinnen und Autoren eine Einladung an die Solothurner Literaturtage, wo sie ihren Text vor Publikum präsentieren. Zudem ein professionelles Lektorat. Insgesamt wurden 140 Arbeiten eingereicht.

Do 22.02.2018 - 14:40

Spinnler wird Geschäftsführer Naturparks Biosfera Val Müstair

Im Juni übernimmt der Münstertaler Journalist David Spinnler (47) die Geschäftsführung des Naturparks Biosfera Val Müstair. Nach der interimistischen Leitung durch Thomas Gurtner während der Masterplanung der Gemeinde Val Müstair wird die Naturparkleitung wieder fest besetzt. 

Laut einer Mitteilung stehen ab Sommer Vorarbeiten für die zweite Chartaperiode 2021-2030 an. 

Do 22.02.2018 - 12:43

718 Kilometer Piste fahren

Skifahren in den drei grössten Skigebieten Graubündens: Das ermöglicht die neue Bündner Karte, die ab dem 1. März im Vorverkauf erworben werden kann. Neben den bestehenden Bündner Skigebieten Lax und Davos/Klosters gehört nun auch das Skigebiet Arosa-Lenzerheide zur Topcard. Nutzern der Karte stehen somit 718 schneesichere Pistenkilometer und 126 Transportanlagen zur Auswahl – und dies über das ganze Jahr. Komplettiert wird das wertige Angebot, welches im Vorverkauf für 1100 Franken erhältlich ist, mit drei Wahl-Tagen in der Region Engadin-St. Moritz.

Die Topcard umfasst viele Mehrwerte für den Gast, wie beispielsweise den gratis Biketransport. Auch in der kommenden Saison 2018/2019 profitieren Familienmitglieder zwischen 18 und 35 Jahren vom «Family Topcard Plus»-Deal: Für einen Aufpreis zum Familienabonnement der Eltern von 275 Franken pro Person, können diese in der Familien-Topcard der Eltern mitfahren.

Wer die Karte im Vorverkauf holt, der kann die Komi bereits in der aktuellen Wintersaison nutzen. Ansonsten ist die Karte ab dem 1. Mai gültig. Arosa Lenzerheide löst das Skigebiet Ischgl/Samnaun ab, das den Topcard-Verbund per Ende der Wintersaison 2017/2018 verlässt. 

Do 22.02.2018 - 10:28

400 000 Franken für eine Brücke in Grüsch

Die Munttobelbrücke in Grüsch wird den aktuellen Bedürfnissen an die Verkehrssicherheit angepasst. Dies hat die Gemeindeversammlung von Grüsch am Mittwoch beschlossen. Wie es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag heisst, genehmigt die Gemeinde für die Instandsetzung Verstärkung der Brücke 400 000 Franken.

Die Brücke erschliesst die Alp Ludera und wird für die Forstwirtschaft und Bewirtschaftung von Maiensässen genutzt.

Des Weiteren hat die Gemeindeversammlung einer Wiedererwägung des Beschlusses zur Anpassung der Anschlussgebühren Wasser mit einer Zweidrittelmehrheit zugestimmt.

Do 22.02.2018 - 10:18

In St. Antönien findet ein Skirennen für Volksmusiker statt

Das Schweizerische Ländlermusikanten-Skirennen findet dieses Jahr am 10. März in St. Antönien statt. Wie der Veranstaltungsname bereits verrät, werden die Volksmusikanten aus der ganzen Schweiz am Skirennen teilnehmen – und zur Siegerehrung auf ihren Instrumenten spielen. Der Riesenslalom beginnt um 11 Uhr, Musik gibt es den ganzen Nachmittag lang. Doch nicht nur die Musikanten können am Skirennen Teilnehmer, sondern auch interessierte Gäste. 

Wie es in einer Medienmitteilung heisst, ist St. Antönien als Hochburg der Volksmusik bekannt, weshalb an diesem Anlass in den Lokalen vielleicht bis in die frühen Morgenstunden musiziert wird.

Anmeldungen für das Skirennen sind bis eine Stunde vor Rennbeginn möglich. Den neu gestalteten Wanderpreis erhält die schnellste Musikanten-Formation.

Anmeldungen unter 079 419 00 54 oder per mail an jannfluetsch@bluewin.ch

Do 22.02.2018 - 08:55

Baubeitrag für Sanierung des Oberengadiner Lehrlingshauses Samedan 

Das Erd- und Untergeschosses des Oberengadiner Lehrlingshauses in Samedan kann saniert und umgebaut werden. Dies hat die Bündner Regierung beschlossen und in einer Mitteilung vom Donnerstag bekannt gegeben. Für das Projekt erhält die Genossenschaft Oberengadiner Lehrlingshaus einen maximalen Baubeitrag von 276 000 Franken.

Das Lehrlingshaus bietet den Lernenden eine betreute Wohngelegenheit mit Verpflegung. Das Haus verfügt über 32 Einzel- und 16 Doppelzimmer sowie Räume zur Freizeitgestaltung. Im Weiteren stehen ein Mitarbeiterstudio sowie eine Dienstwohnung für die Hausleitung zur Verfügung. Die geplanten Sanierungen umfassen primär das Erdgeschoss und Teile des Untergeschosses. Die verschiedenen baulichen Massnahmen sind grösstenteils Instandhaltungs- sowie Instandsetzungsarbeiten. Das Gebäude soll nach der Sanierung bedürfnisgerechter und auch wieder neuzeitlicher erscheinen.

Dies soll dazu beitragen, auch künftig eine gute Auslastung erreicht werden kann. Im Weiteren werden mit den Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten die Bausubstanz und die Werterhaltung des Objekts sichergestellt. 

Do 22.02.2018 - 08:54

Regierung setzt das Gemeindegesetz in Kraft

Die Bündner Regierung setzt das Gemeindegesetz auf den 1. Juli in Kraft. Dies geht aus einer Medienmitteilung des Kantons Graubünden vom Donnerstag hervor. Die Referendumsfrist sei abgelaufen, es seien keine Beschwerden eingegangen. Damit wird das seit 1974 geltende Gesetz abgelöst. 

Auf den gleichen Zeitpunkt sind drei regierungsrätliche Verordnungen anzupassen, die auf das Gesetz verweisen. Die Regierung beschliesst deshalb die Teilrevisionen der Zivilstandsverordnung, der Verordnung betreffend die Übertragung von Befugnissen der Regierung auf die Departemente und Dienststellen sowie der Verordnung zur Finanzaufsicht über die Gemeinden. 

Der Grosse Rat hat in der Oktobersession 2017 die Totalrevision des Gemeindegesetzes des Kantons Graubünden beschlossen. Das Gemeindegesetz bildet den Rahmenerlass, damit sich die Gemeinden organisieren und ihre Aufgaben erfüllen können. 
 

Mi 21.02.2018 - 17:55

Schulung mit Behinderten

Wie die Stadtpolizei Chur in einer Medienmitteilung bekannt gibt, wurden kürzlich alle Polizistinnen und Polizisten für Personen mit Einschränkungen wie Sehbehinderungen, Alzheimer, Epilepsie sowie Hör- und Körperbehinderung praxisnah geschult. Ziel dabei ist es, dass PolizistInnen mit unterschiedlichen Behinderungen umgehen können.Das Echo über die Schulung sei von beiden Seiten äusserst positiv ausgefallen und es konnten viele interessante Erkentnisse daraus gezogen werden.

Di 20.02.2018 - 10:39

Autofahrer übermüdet verunfallt

Bei Sargans ist es am Montag kurz nahc 9 Uhr zu einem Unfall infolge Übermüdung des Autofahrers gekommen. Ein 35-Jähriger schlief während eines Überholmanövers ein. Daraufhin kam der Wagen kontinuierlich nach links und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Unmittelbar nach der Kollision kam der 35-Jährige wieder zu sich und konnte sein Auto anschliessend auf dem Pannenstreifen anhalten. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden am Auto beträgt 6000 Franken. Ein weiterer Unfall infolge Übermüdung ereignete sich am Montagnachmittag in Ebnat-Kappel.

Die Kantonspolizei St. Gallen weist darauf hin, dass Fahrunfähigkeit nicht nur das Fahren unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss, sondern auch das Fahren unter Müdigkeit beinhaltet und eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer darstellen kann. Neben einem Strafverfahren kann Übermüdung im Strassenverkehr auch den Entzug des Führerausweises zur Folge haben.

Di 20.02.2018 - 08:51

Kurze Nachtsperrung vor der Ausfahrt Sargans

In der Nacht auf den 28. Februar wird auf der A3 in Sargans in Fahrtrichtung Chur ein neues Portal für eine Wechseltextanzeige montiert. Der Verkehr muss deshalb um Mitternacht in beiden Fahrtrichtungen für rund 15 Minuten angehalten werden. Wie das Astra mitteilte, werden mittels solchen Anzeigen die Verkehrsteilnehmer frühzeitig informiert. Dadurch würden die Staustunden gesenkt und der Verkehr auf den Nationalstrassen flüssig gehalten.

Mo 19.02.2018 - 20:57

Gutes Gespräch in Davos

Mo 19.02.2018 - 15:32

Maienfelder Film feiert Premiere

«Maienfeld – Neue Horizonte». So lautet der Titel des 36-minütigen Films, den Marco Schnell im vergangenen Jahr mit einer Drohne erstellt hat. Die Aufnahmen vermitteln dem Zuschauer ungewohnte Ein- und Ausblicke von Maienfeld, den Alpen und den Bergen – untermalt mit Filmusik und mit dezidierten Untertiteln zu den Örtlichkeiten. Die Reise beginnt am tiefsten Punkt, dem Rhein auf 500 Meter, und endet auf dem 2573 Meter hohen Hinter Grauspitz, dem höchsten Punkt von Maienfeld. Behandelt werden im Film – so wie es zu Maienfeld gehört – selbstverständlich auch die Themen Heidi, Wein und Pferde. Die Premiere findet am Samstag, 24. Februar, um 20 Uhr in der MZH Lust in Maienfeld statt. Die Laudation hält der Maienfelder Stadtpräsident, Heinz Dürler. Der Eintritt ist frei.

Sa 17.02.2018 - 13:49

Ilanzer Gemeindeparlament genehmigt das bereinigte Budget

Das Ilanzer Gemeindeparlament sagt doch noch Ja zu den Budget-Teilbereichen Bildung und Forstwirtschaft. Diese hatte es im vergangenen November noch zurückgewiesen. Daraufhin arbeitete die vorberatende Kommission des Ilanzer Parlaments die beiden Teilbereiche weiter aus, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Dem neuen Vorschlag stimmte man am Donnerstag im Parlament zu. Das Jahresbudsget schliesst nun mit einem Verlust von rund 50'000 Franken. Damit konnten in den überarbeiteten Bereichen insgesamt rund 350'000 Franken eingespart werden.

Sa 17.02.2018 - 13:40

Churer BDP spricht sich für die Sportanlagen Obere Au aus

Anlässlich ihrer Versammlung hat die Churer BDP ihre Parole zur Teilrevision der Grundordnung 2017 gefasst. Sie hat sich dabei einstimmig für die Teilrevision ausgesprochen, wie es in einer Medienmitteilung der BDP Chur heisst.

Fr 16.02.2018 - 15:24

No Billag Initiative Alexanderplatz

Bündner Sportverband: «No Billag schadet dem Bündner Sport»

Der Vorstand des Bündner Verbands für Sport (BVS) hat sich am Freitag gegen die No-Billag-Initiative ausgesprochen. «Eine Annahme wäre das Ende der SRG sowie mehreren Radio- und Fernsehstationen. Dies hätte verheerende Folgen für die Bündner Sportlandschaft: Bilder von hochkarätigen Sportveranstaltungen, die den Bündner Sport national und international bekannt machen und welche auch Emotionen und Bilder unseres Kantons in die Welt hinaustragen, gäbe es kaum mehr» erklärt der BVS-Präsident Remo Cavegn.

Die Bündner Sportverbände und -vereine, die Athletinnen und Athleten, der Spitzensport, der Breitensport wie auch Randpsortarten mit wenig Medienpräsenz brauchen Plattformen, welche die Medien national und regional bieten, so Cavegn weiter. Viele Top-Events im Kanton Graubünden seien nur durchführbar, wenn sie eine national produzierte, international taugliche Fernsehübertragung garantieren können. Das Verschwinden der SRG würde daher «massive, negative Folgen für den Bündner Sport haben, da Private Anbieter kaum aufwändige Produktionen für Alpin- oder Langlaufweltcuprennen sicherstellen würden.» Mit dem Nein zur Initiative setze sich der BVS für eine weiterhin gute Präsenz des Bündner Sports in den Medien ein.

Fr 16.02.2018 - 14:40

Eine Delegation der KV-Lernenden der Trumpf Schweiz AG übergibt den Erlös der letztjährigen Weihnachtstombola dem Therapeion.

Geld zum Valentinstag

Das Kinderheim Therapeion in Zizers hat ein spezielles Valentinstagsgeschenk erhalten: Die Heimleiterin Jolanda Senti nahm einen Scheck in Höhe von 5'000 Schweizer Franken entgegen. Überbracht wurde ihr dieser von kaufmännischen Lernenden der Trumpf Schweiz AG. Diese hatte an der Weihnachtstombola 2017 Geschenke von Geschäftspartnern per Lösli verkauft und so über 2'600 Franken gesammelt. Die Geschäftsführung erhöhte diesen Betrag um knapp das Doppelte. Das Heim für cerebral gelähmte und mehrfachbehinderte Kinder freut sich: «Ein Teil wird für Therapieaufenthalte einzelner Kinder und Jugendlichen verwendet, deren Eltern durch die hohe tägliche Pflegebelastung eine kurz oder längere Auszeit benötigen, um wieder für die unumgängliche Pflege bereit zu sein. Und ein Teil wird für verschiedene Therapieanwendungen wie Klangschalen, Therapiehunde sowie Ausflüge für die Kinder und Jugendlichen budgetiert» plant Senti.

Fr 16.02.2018 - 14:29

 Regierungsrat Christian Rathgeb hat sich mit der Landesrätin aus Bozen Martha Stocker getroffen.

Ein Arbeitsgespräch im Asylzentrum

Am Donnerstag traf sich der Bündner Regierungsrat Christian Rathgeb mit Martha Stocker, der Landesrätin der autonomen Provinz Bozen–Südtirol. Er empfing die für Asylfragen zuständige Landesrätin und ihre Delegation im Transitzentrum in Davos. Der Arbeitsbesuch im Kanton diene der Kontaktpflege der beiden Länder und dem Austausch in Asylfragen, heisst es vom Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit. Von besonderem Interesse war die Asylentwicklung an der Landesgrenze wie auch der Informationsaustausch.

Bereits im Juli 2017 fand ein Treffen statt; damals reiste Rathgeb nach Bozen, um einen Augenschein in die Primär- und Sekundärstrukturen der autonomen Provinz zu nehmen.

Fr 16.02.2018 - 06:41

CVP Albula/Surses kämpft gegen No Billag

Wie es in einer Mitteilung der CVP Albula/Surses heisst, setze sich die Partei stark für Randregionen und Minderheiten ein. Auch deshalb sei die No-Billag-Initiative ein frontaler Angriff auf die nationale Solidarität. Die Partei lehne aus diesem Grund die Initiative klar ab. Um aktiv für ein «Nein» am 4. März zu kämpfen, versammelten sich die Mandatsträger der CVP auf der Lenzerheide und in Savognin, wo sie aktiv mit der Bevölkerung Meinungen austauschten.

Do 15.02.2018 - 17:03

Bündner Seniorenrat empfiehlt No Billag zur Ablehnung

Der Bündner Seniorenrat liess sich an seiner Tagung vom 12. Februar 2017 von Grossrat Marcus Caduff über Pro und Contra zur No-Billag-Initiative informieren und kam einstimmig zum Schluss, diese abzulehnen. Gerade für den Kanton Graubünden mit seiner sprachlichen und kulturellen Vielfalt hätte eine Annahme der Initiative krasse Folgen, heisst es in einer Mitteilung des Rates. Aber auch ganz grundsätzlich dürfe ausgewogene und sachliche Information der Öffentlichkeit nicht dem privaten kommerziellen Erfolg geopfert werden. Demokratie lebe von ausgewogener Medienarbeit.

Auch der Schweizerische Seniorenrat und der Schweizerische Verband für Seniorenfragen empfehlen der Stimmbürgerschaft überzeugt die Ablehnung der Initiative.

Do 15.02.2018 - 12:01

Eröffnung der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek öffne pünktlich ab dem Schuljahr 2018/19 ihre Tore, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Chur. Im alten Postgebäude werde ein attraktives Angebot an Medien, Veranstaltungen und Dienstleistungen entstehen. Nebst der Bibliothek und der Ludothek werden ein Kaffee und eine Poststelle ins Gebäude einziehen. Ein technisch gut ausgerüsteter Veranstaltungsraum ergänze das Angebot. Das Ganze werde mit einem Eröffnungsfest im August der Öffentlichkeit übergeben. (stn)

Do 15.02.2018 - 10:57

Gemeindeversammlung in Zuoz

Wie es in der Mitteilung der Gemeinde Zuoz heisst, nahmen an der Gemeindeversammlung am 14. Februar 139 Stimmberechtigte teil. Auf der Traktandenliste standen unter anderem die Chalandamarz-Wahlen 2018. Für die Ämter wurden bestehende oder neue Kandidaten vorgeschlagen. Weitere potenzielle Amtsanwärter könne man bis am 16. Feburar, 16 Uhr bei der Gemeindekanzlei melden.

Zudem stimmte man dem Reglement, welches eine Entschädigung in der Höhe von 80‘000 Franken für das Amt des Gemeindepräsidenten vorsieht, einstimmig zu.

Hingegen lehnte die Versammlung das Kreditgesuch über 1.95 Millionen Franken für das Projekt Erschliessung Pro Sur mit 82 Nein-Stimmen zu 54 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen ab.

Do 15.02.2018 - 10:46

Neue Bergbahn und neues Löschfahrzeug

Der Gemeinderat von Tujetsch hat am Mittwoch, 14. Februar, einem Kredit von 2.5 Millionen Franken über 20 Jahre für die Bergbahnen Disentis für den Bau der Seilbahn Salins-Cuolm da Vi einstimmig zugestimmt. Das Geschäft wird nun an der Gemeindeversammlung behandelt.

Überdies hat der Gemeinderat den Betrag von 120'000 Franken für den Kauf eines neuen Löschfahrzeugs für den Feuerwehrstützpunkt Sursassiala ebenfalls einstimmig bewilligt.

Do 15.02.2018 - 05:38

Valser Mineralquellen - das erste CO2-neutrale Mineralwasser der Schweiz

Die Valser Mineralquellen wurden von Swiss Climate als CO2-optimiertes Unternehmen zertifiziert. Wie es in einer Mitteilung heisst, sei der Leiter Nachhaltigkeit Patrick Wittweiler sehr glücklich über diese Auszeichnung. Er erklärt, schon vor vielen Jahren hätten die Valser Mineralquellen damit begonnen, den ökologischen Fussabdruck kontinuierlich zu reduzieren. Für das Zertifikat wurden nochmals sämtliche Aktivitäten hinterfragt und die Bücher offen gelegt. Die Valser Mineralquellen gehören zu Coca-Cola HBC Schweiz. Das Unternehmen nimmt die ökologische Verantwortung sehr ernst. Bis 2030 will es mit gezielten Massnahmen die Treibhausgas-Emissionen um 30 Prozent senken.

Mi 14.02.2018 - 11:55

Öffentlichkeitsprinzip in der Region Maloja

Die Präsidentenkonferenz der Region Maloja will Möglichkeiten zur Einführung des Öffentlichkeitsprinzips in der Region diskutieren. Laut einer Mitteilung wurde eine Arbeitsgruppe mit Christian Brantschen und Fadri Guidon beauftragt, einen Vorschlag auszuarbeiten, wie und in welchen Bereichen das Öffentlichkeitsprinzip eingeführt werden könnte.

Weiter hat die Präsidentenkonferenz die Leistungsvereinbarung und das Organisationsreglement für eine regionale Kulturförderung angepasst. Die Unterlagen werden nun den Gemeinden sowie dem Initiativkomitee zur Stellungnahme zugestellt. Die zweite Lesung erfolgt laut der Mitteilung an der Präsidentenkonferenz vom 15. März. Abgestimmt wird voraussichtlich am 10. Juni.

Mi 14.02.2018 - 11:45

WEF PK Schlegel Halter Armee Kantonspolizei Waffen

Armee weiterhin am WEF

Der Bundesrat unterstützt das WEF auch in Zukunft. Wie er am Mittwoch mitteilte, will er am Jahrestreffen in Davos weiterhin mit einem Assistenzdienst der Armee zur Sicherheit beitragen. Er verabschiedete eine entsprechende Botschaft. Darin steht, dass auch in den Jahren 2019 bis 2021 jeweils bis zu 5000 Armeeangehörige zur Unterstützung des Kantons Graubünden eingesetzt werden sollen. Der Beschluss muss noch vom Parlament genehmigt werden.

Zudem will der Bundesrat, dass sich der Bund weiterhin mit dem Kanton Graubünden, der Gemeinde Davos und der WEF-Stiftung an den Kosten beteiligt, die durch den Einsatz der zusätzlichen Sicherheitskräfte entstehen. Der Ausgabenplafond beträgt neun Millionen Franken pro Jahr und die Kostenregelung bleibt gleich wie in den Vorjahren.

Di 13.02.2018 - 16:03

FDP Kreis Fünf Dörfer will ins Bündner Parlament

An der in Zizers durchgeführten Nominationsversammlung hat die FDP Kreis Fünf Dörfer zwei Kandidaten nominiert. Mit Norbert Mittner aus Igis und Thomas Bigliel aus Landquart bewerben sich gleich zwei bekannte Gesichter für einen Sitz im Grossen Rat.Dies gibt die Partei in einer Medienmitteilung bekannt. 

Als Landquarter Gemeinderat und langjähriger GPK-Präsident will Mittner seine politische Erfahrung auf Gemeindebene künftig auch im Grossen Rat einbringen. Bigliel, der ebenfalls als Grossrat antritt, möchte sich als Jungunternehmer besonders für die wirtschaftliche Förderung der Region stark machen.

Der Kreis Fünf Dörfer ist einer von acht Wahlkreisen in denen es in diesen Kreiswahlen zu Sitzverschiebungen kommen wird. Die Kreise Fünf Dörfer, Ilanz, Klosters und Suot Tasna werden aufgrund ihrer Einwohnerstärke künftig mit einem Sitz mehr im Bündner Parlament vertreten sein. Umgekehrt verlieren die Wahlkreise Disentis, Oberengadin, Sur Tasna und Surses verlieren je einen Sitz.

Mo 12.02.2018 - 18:39

Auffahrkollision sorgt für Rückstau

Bei der Autobahnausfahrt Landquart hat sich am Montagabend eine Auffahrkollision ereignet. Laut der Medienstelle der Kantonspolizei Graubünden waren drei Autos beteiligt. Verletzt wurde niemand. Um 18.30 Uhr wurden die Fahrzeuge abgeschleppt. Nichts desto trotz bildete sich im Feierabendverkehr ein längerer Rückstau bis Höhe Zizers.

Mo 12.02.2018 - 16:13

Vom 1. bis zum 22. Engadin Skimarathon verringerte sich der Zeitunterschied von Sieger und Siegerin von 34 auf 4 Minuten.

Mo 12.02.2018 - 11:05

Zukunft und Belebung der Churer Altstadt

Wie viele Städte steht auch Chur vor Herausforderungen. Das «Lädelisterben», Folge von verändertem Kundenverhalten und des florierenden Online-Handels, aber auch fehlende Nachfolgeregelungen, führen zu leeren Lokalen, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt. Leere aber sei unattraktiv - es drohe ein Domino-Effekt. Was also tun? Die Stadt Chur, vertreten durch die Kontaktstelle Wirtschaft, lädt am 20. Februar 2018 (19.30 Uhr) alle Interessierten zu einem Podium in die «Werkstatt Chur» ein. Nebst Stadtpräsident Urs Marti werden Fachleute aus St. Gallen, Basel und Zürich ihr Wissen und ihre Erfahrungen beisteuern.

Fr 09.02.2018 - 15:48

Junge SVP sagt Ja zu E-Voting

Bereits in ihrer Vernehmlassungsantwort hat die Junge SVP Graubünden betont, dass sie die Einführung von electronic voting in Graubünden befürwortet. Der Kanton muss die Digitalisierung und die Vereinfachung vieler Prozesse laut einer Mitteilung der Jungpartei als Chance nutzen.

Der vorliegende Gesetzesentwurf der Regierung unter Berücksichtigung der Änderungsanträge der vorberatenden Kommission für Staatspolitik und Strategie wird von der Jungen SVP Graubünden im Grundsatz mitgetragen. Dass die Regierung eine rasche Ausbreitung von E-Voting auf 100 Prozent des Elektorats verfolgt, ist verständlich. Dennoch warnt die Junge SVP Graubünden vor einer überhasteten Einführung. Zuerst sei das System auf Herz und Nieren zu prüfen und wenn alle Mängel beseitigt sind, steht der kantonsweiten Einführung nichts mehr im Wege, heisst es in der Mitteilung weiter.

Fr 09.02.2018 - 12:06

180 Jahre Gnadenbild in Müstair

Am 24. Februar ist es 180 Jahre her, dass das barocke Gnadenbild der Muttergottes von Sta. Maria nach Müstair überführt wurde. Damals fand eine feierliche Prozession statt. Heute ist das Bild aus dem Jahr 1621 in der Gnadenkapelle von Müstair.

Am Samstag, 24. Februar, liegt die Überführung des Gnadenbildes von Sta. Maria nach Müstair exakt 180 Jahre zurück. Zu diesem Anlass lädt das Kloster St. Johann in Müstair ab 14 Uhr ein zu einer Andacht, Vorträgen und Musik ein. Die Andacht wird vom Klosterspiritual Gregor Niggli und dem reformierten Pfarrer Stephan Bösiger gefeiert. Jürg Goll wird über die Gnadenkapelle und seine Ausstattung berichten, Hans-Peter Schreich, ehemaliger Pfarrer des Tales, wird die Geschichte der Madonnenbilder aus Sta. Maria unter die Lupe nehmen. Zum Abschluss gibt es einen musikalischen Ausklang mit dem Ensemble Ils Grischs, an der Orgel Elisabeth Hangartner. Der Anlass dauert von 14 bis 16.30 Uhr.

Fr 09.02.2018 - 10:08

Pontresina 2002

Pontresiner Zweitwohnungsgesetz genehmigt

Das im Oktober von der Gemeindeversammlung Pontresina gebilligte kommunale Zweitwohnungsgesetz ist Ende Januar von der Bündner Regierung genehmigt und damit in Kraft gesetzt worden. Dies teilte die Gemeinde am Freitag mit.

Im Fokus der Pontresiner Öffentlichkeit stehen dürfte die darin enthaltene Option, vor dem 12. März 2012 (Annahme der Zweitwohnungsinitiative) auf der Basis des Gemeindegesetzes ausgeschiedene Erstwohnungen nach 20 Jahren Nutzung von dieser Erstwohnungspflicht zu befreien. Erste Gesuche liegen bereits vor, schreibt die Gemeinde weiter. Um den Bewilligungsprozess möglichst schlank zu machen, will die Gemeinde ein einfaches Formularverfahren entwickeln. Im Mittelpunkt steht der verlangte Nachweis der 20-jährigen Erstwohnungsnutzung.

Do 08.02.2018 - 18:23

Grosser Rat Session Februar 2016 Graubünden

Mani-Heldstab tritt nicht mehr an

Die Davoser BDP hat am Mittwochabend Rico Stiffler für eine weitere Amtsperiode als Grossrat nominiert. Die langjährige Davoser Grossrätin Elisabeth Mani-Heldstab tritt an den Wahlen vom 10. Juni nicht mehr an, wie die Partei mitteilte.

Do 08.02.2018 - 13:56

Gesundheit als Schwerpunkt der CVP Graubünden

Die Delegiertenversammlung der CVP Graubünden am Mittwoch  im Kantonsspital Graubünden stand im Zeichen der Gesundheitspolitik. Parteipräsident Stefan Engler betonte, dass die CVP bereit sei, für zwei Regierungsratssitze und eine starke Fraktion im Grossen Rat zu kämpfen.

«Wir werden nicht alles besser, aber vieles anders und neu gestalten in Graubünden. Unser Kanton darf kein Ort des Stillstandes sein, sondern muss als attraktiver, junger, zukunftsfähiger Chancenraum erhalten und entwickelt werden», sagte Ständerat und Parteipräsident Stefan Engler.

CVP will ab dem 10. Juni mit dem bisherigen Regierungsrat Mario Cavigelli und dem aktuellen Regierungsratskandidaten Marcus Caduff sowie einer starken Fraktion im Grossen Rat die Bildung und Kultur in Graubünden neu positionieren, die digitalen Infrastrukturen stärken sowie die Erschliessung der Regionen verbessern, den Tourismus und das Gewerbe entlasten und ihnen Investitionsentscheide generell erleichtern sowie den erstarkenden Gemeinden neue Kompetenzen zuweisen.

Do 08.02.2018 - 12:12

Kirchenrat des Kanton Graubünden sagt Nein

In einem dreisprachigen Kanton würden die Konsequenzen der No-Billag-Initiative deutlich sichtbar sein, schreibt der Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Landeskirche in einer Medienmitteilung.

Die Stimmen der Minderheiten dürfen auf keinen Fall aus der Öffentlichkeit verschwinden. Im Extremfall könnte die Einseitigkeit einer Berichterstattung sogar den religösen Frieden gefährden, so der Rat weiter.

Mi 07.02.2018 - 18:22

Biathlon Norweger

Selektionen Biathlon Jugend- und Junioren-WM

Swiss-Ski hat die Selektionen für die IBU Jugend- und Junioren-WM im estländischen Otepää vorgenommen. In den Wettkämpfen, die vom 26. Februar bis 4. März 2018 stattfinden, vertreten die folgenden Athletinnen und Athleten den Kanton Graubünden:

Junioren
Gian-Fadri Jäger, SC Bual Lantsch
Nico Salutt, SC Sarsura Zernez

Jugend Männer
Laurin Fravi, SC Bual Lantsch

Mi 07.02.2018 - 18:19

SCHWEIZ FIS JUNIOR WORLD SKI CHAMPIONSHIPS DAVOS 2018

Odermatts goldene WM-Tage

Das Schweizer Junioren Team erlebt in Davos ein wahres WM-Märchen: mit zehn Medaillen – sechsmal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze – führt das heimische Team einen Tag vor Abschluss den Medaillenspiegel an.

Ein Athlet sticht besonders hervor: Marco Odermatt. Vier Rennen, vier Siege und dazu noch Gold mit dem Schweizer Team – Odermatt erlebt in Davos beispiellos erfolgreiche Junioren-Weltmeisterschaften. Der 20-Jährige aus Buochs triumphierte am Dienstag auch in seiner Spezialdisziplin Riesenslalom überlegen.

Mi 07.02.2018 - 15:23

Bad Ragaz mit Gewinn

Die Jahresrechnung 2017 der Gemeinde Bad Ragaz schliesst mit einem Überschuss von 1,7 Millionen Franken, was einer Besserstellung gegenüber dem Budget von 1,9 Millionen Franken entspricht. Den grössten Anteil an dieser Besserstellung trägt laut einer Mitteilung der Bereich Finanzen mit 1,2 Millionen Franken bei. Dies vor allem dank den überdurchschnittlichen Steuereinnahmen bei den natürlichen Personen und bei den Grundstückgewinnsteuern.

Der Voranschlag 2018 rechnet laut der Mitteilung mit einem Aufwand von 32,2 Millionen Franken und mit einem Ertrag von 32,1 Millionen Franken. Dies Defizit beträgt 178'700 Franken. Der Steuerfuss liegt weiterhin bei tiefen 100 Prozent. Die Investitionen im Jahr 2018 sind überdurchschnittlich hoch; beispielsweise Abschluss Erschliessung Entwicklungsgebiet Unterrain, Fertigstellung Schulgebäude Bahnhofstrasse, finanzieller Beitrag an das regionale Pflegeheim Sarganserland, Sanierung und Erneuerung Fluppestrasse sowie Fluppebach, Steinschlagschutz im Gebiet Guschakopf, Trinkwasserkraftwerk, möglicher Erwerb von strategischen Grundstücken sowie Sanierungsprojekte im Strassenbau oder Erneuerung  Fahrzeugparks Feuerwehr/Werkdienste.

Mi 07.02.2018 - 11:02

Neuer Vorstand für SP Chur

Gemäss einer Mitteilung der Partei sind Xenia Bischof und Corina Cabalzar im Vorstand. Sie ersetzen die zurückgetretenen Angela Buxhofer und Nikolaus Willi. Xenia Bischof arbeitet als Frauenärztin, sie ist Gemeinderätin und Mitglied der Bildungskommission. Sie amtet künftig als Vizepräsidentin der SP Chur, während der bisherige Vizepräsident Thomas Hensel neu als Kassier tätig ist. Corina Cabalzar ist Berufsschullehrerin im Gesundheitsbereich und Mitglied der Kommission für Gesundheit und Soziales der SP Graubünden.  
 
Der Vorstand SP Chur setzt sich neu wie folgt zusammen: Andri Perl (Präsident), Xenia Bischof (Vizepräsidentin), Thomas Hensel (Kassier), Corina Cabalzar, Patrik Degiacomi (Stadtrat, Beisitzer), Beat Deplazes, Kevin Karst, Jean-Pierre Menge (Fraktionspräsident Gemeinderat, Beisitzer).

Fr 02.02.2018 - 09:39

Die Siegerteams. PRESSEBILD

HIF gewinnt Bündner Mittelschulmeisterschaften

Am Donnerstag trafen sich die Bündner Mittelschulen Academia Engiadina, das Hochalpine Institut Ftan, die Kantonsschule Chur, die SAM Davos, das Lyceum Alpinum Zuoz und die ESM Schiers zur 60. Austragung der BMM Winterspiele in Pontresina. Dabei messen sich die Schulen in einem Teambewerb aus je acht Schülerinnen und acht Schülern verteilt auf die Sportarten Ski Alpin, Snowboard und Langlauf. Die Damen- wie auch die Herrenmannschaft des HIF setzt sich souverän gegen die anderen Schulen durch und feiert zum ersten Mal in der BMM Geschichte einen Doppelsieg, wie es in einer Mitteilung des Hochalpinen Instituts Ftan heisst.

Gesamtrangliste Damen

  1. Hochalpines Institut Ftan
  2. Academia Engiadina
  3. Kantonalschule Chur
  4. SAM Davos
  5. Lyceum Alpinum Zuoz
  6. ESM Schiers

Gesamtrangliste Herren

  1. Hochalpines Institut Ftan
  2. Kantonsschule Chur
  3. Academia Engiadina
  4. SAM Davos
  5. Lyceum Alpinum Zuoz
  6. EMS Schiers

Do 01.02.2018 - 18:23

Erlaubnis erteilt

Gemäss einer Mitteilung des Kantons Graubünden gibt die Regierung grünes Licht für eine neue Mountainbikeanlage in Arosa. Der «Flowtrail» soll vom Hörnli nach Innerarosa gebeaut werden. Ausserdem sind an verschiedenen Stellen neue Mountainbike-Strecken oder Wanderweg-Teilstrecken festgelegt.

Do 01.02.2018 - 17:33

Indermaur zieht 28 000 Besucher an

Die Ausstellung «People’s Park – Extension» mit Werken von Robert Indermaur im Forum Würth in Chur schliesst zehn Monate nach der Eröffnung am Sonntag, 18. Februar, um 15 Uhr mit einer feierlichen Finissage. Zum Ende der Ausstellung werden laut Mitteilung rund 28 000 Besucher die Schau besichtigt haben. «Es ist unglaublich, auf welch enorme Resonanz diese Ausstellung in der Bevölkerung gestossen ist», resümiert Andrea Frei, Leiterin des Forum Würth in Chur.

Do 01.02.2018 - 16:36

Fragebogen für alle Churer Familien

Churer Familien mit Kindern des Jahrgangs 2014 erhielten in den vergangenen Tagen ein Schreiben der Sozialen Dienste. Darin befand sich ein Fragebogen zum Sprachstand ihrer Kinder, wie die Stadt Chur mitteilt. Seit 2015 werden damit alle Kinder mit geringen Deutschkenntnissen ein Jahr vor dem Kindergarten erfasst und die Teilnahme am sprachlichen Frühförderprogramm «Deutsch für die Schule» empfohlen. Im aktuellen Programmjahr 2017/2018 nehmen beispielsweise 47 Kinder teil. Für die Eltern beinhaltet das Programm zudem acht Elternbildungsveranstaltungen. Am 3. Februar 2018 findet für die Familien mit Kindern des Jahrgangs 2014 eine Informationsveranstaltung zum Programmjahr 2018/2019 statt.

Do 01.02.2018 - 16:35

Neuer Lehrgang

Wer Unternehmer ist, habe normalerweise kaum Zeit für eine Weiterbildung. Der Bündner Gewerbeverband, die IBW Höhere Fachschule Südostschweiz, die Wirtschaftskammer Liechtenstein sowie kurse.li haben aus diesem Grund einen rund zehnmonatigen Lehrgang ins Leben gerufen, der die heutigen Praxis-Anforderungen an einen Unternehmer in der Südostschweiz und in Liechtenstein kurz und bündig lehrt, wie es in einer Mitteilung der IBW heisst. Start für den Premieren-Lehrgang ist im September 2018.

Do 01.02.2018 - 16:30

Ehre für Waldhaus Flims

Das Waldhaus Flims Alpine Grand Hotel & Spa freut sich in einem Schreiben, neu als Mitglied bei The Leading Hotels of the World, der renommierten Allianz unabhängiger Luxushotels, aufgenommen worden zu sein. Der Vereinigung gehören mehr als 375 Luxus-5-Sterne-Hotels und Spas in über 75 Ländern an. Das Luxushotel im Herzen der Flimser Bergwelt, welches 2016 umfangreich renoviert wurde und auf eine 140-jährige Geschichte zurückblickt, habe sich mit herausragender Qualität und konstantem Service für die Auszeichnung qualifiziert, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Do 01.02.2018 - 16:28

No Billag sei der falsche Weg

Der Vorstand von Hotelleriesuisse Graubünden stellt sich gegen die No-Billag-Initiative, wie der Verband in einer Mitteilung schreibt. Die Gefahr bestehe, dass nach der Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren touristische und kulturelle Sendungen, welche in- und ausländische Gäste ansprechen, kaum mehr die notwendigen Plattformen erhalten würden. Zudem fehle der Nachweis und die plausible Begründung, dass die Angebote privater Anbieter künftig günstiger ausfallen würden.

Do 01.02.2018 - 16:18

Neue Impulse für «davos@promenade»

Im vergangenen Herbst führte das Organisationskomitee der «davos@promenade» eine Befragung ihrer Standbetreiber durch, wie es in einer Mediemitteilung der Gemeinde Davos und der Destination Davos Klosters heisst. Das Strassenfest wird jeweils von bis zu 3 000 Personen besucht.

Um die Meinung der Standbetreiber zu erfahren und neue Möglichkeiten oder Verzichtbares am Strassenfest festzustellen, wurden Fragebögen an 133 Standbetreiber geschickt. Gemäss Medienmitteilung wurden 53 davon ausgefüllt. Das Fazit: Grundsätzlich ist man zufrieden mit dem Format der «davos@promenade».

Ein Vorschlag begeistert aber nicht: Auf die Frage, ob sich die Standbetreiber an einer Winterausgabe des Anlasses beteiligen würden, antworteten 40 Prozent mit Nein - eine Winterveranstaltung wäre also nur mit stark reduziertem Angebot möglich und sei daher «unattraktiv», wie es in der Medienmitteilung weiter heisst.

Die Destination Davos Klosters und die Gemeinde Davos als Trägerinnen der davos@promenade möchten aber dem Wunsch nach mehr Präsenz von einheimischen Angeboten nachkommen. Eine praktische Umsetzung werde geprüft.

Mi 31.01.2018 - 17:33

Viel Lob für die Genietruppe

Am vergangenen Wochenende gingen auf der Lenzerheide drei Weltcuprennen der Frauen über die Bühne. Wie die Gemeinde Churwalden am Mittwoch in einer Mitteilung bekannt gab, fand heute die Fahnenübergabe der Genietruppe statt. Oberstleutnant Peter Zorro Kdt Genie Bat 9 begrüsste die Sap Kp 9/3 und verdankte gemeinsam mit dem OK-Präsident der Weltcuprennen Lenzerheide Peter Engeler die wertvolle Arbeit beim Aufbau und Rückbau Installationen. Marcel Frei Kp Kdt der Sap Kp 9/3 lobte die termingerechten und unfallfreien Auf- und Rückbauarbeiten seiner Soldaten.

Mi 31.01.2018 - 16:48

Mit dem Skiexpress direkt auf die Piste

Ab Aarau, Windisch und Zürich Direktfahrten ins Skigebiet Arosa Lenzerheide – das bietet neu der Busreiseanbieter Eurobus an. Für 69 Franken gibt es ein Skibillett inklusive Hin- und Rückfahrt. Die Skitickets erhalten die Reisenden während der Fahrt, was ein direktes Umsteigen in die neue Porsche-Design Gondel beim Portal Churwalden ermöglicht. Für Personen, die auf ein Bergbahn-Ticket verzichten möchten, gibt es für 39 Franken die einfache Busfahrt zu kaufen.

Mi 31.01.2018 - 14:50

No Billag gefährdet Bündner Arbeitsplätze

Die No-Billag-Initiative sei ein Angriff auf Bündner Kultur und Arbeitsplätze und auf die Medienvielfalt im dreisprachigen Kanton, diese Meinung vertritt die SP Graubünden in ihrer Medienmitteilung. Die Partei macht sich für ein Nein am 4. März 2018 stark.

Von den Gebührengeldern fliessen 32 Millionen Franken nach Graubünden. Damit werden unter anderem Angebote von SRF, RSI und RTR finanziert sowie Radio und TV Suedostschweiz unterstützt. Gemäss der Einschätzung der SP würden mit der Annahme der Initiative nicht nur viele Arbeitsplätze verloren gehen, sondern auch die Medienvielfalt würde darunter leiden. Ein vergleichbares Angebot durch Private zu finanzieren, findet die Partei undenkbar. Die Märkte seien schlicht zu klein.

Am 3. Februar 2018 veranstaltet die SP Graubünden in Chur eine Manifestation «gegen Sendeschluss». Bündnerinnen und Bünder werden aufgerufen, zahlreich daran teilzunehmen, und sich für ein Nein einzusetzen.

Mi 31.01.2018 - 14:47

«Langer Samstag am Hochwang»

Die Sportbahnen Hochwang öffnen Ihre Sesselbahn neu jeden Samstag im Februar bis 20 Uhr. Zusätzlich gibt es gemäss einer Mitteilung diverse Events am Berg für Gross und Klein.

Mi 31.01.2018 - 14:45

Kinder- und Seniorenfasnacht im Titthof Chur

Am Mittwoch, 7. Februar 2018, um 14.30 organisiert der Katholische Frauenverein Chur im Titthof die Kinderfasnacht, wie es in einer Mitteilung heisst. Die originellsten Masken werden zudem prämiert. Am Dienstag, 13. Februar 2018, 14.00 Uhr findet dann ein närrischer Nachmittag für Senioren statt. Masken seien auch hier herzlich willkommen.

Mi 31.01.2018 - 14:08

Der Jugendraum Tiefencastel auf Erfolgskurs

Vor einem Jahr hat die Jugendinstitution Nido del Lupo im Auftrag der Gemeinden Albula/Alvra, Lantsch/Lenz und Filisur mit dem Aufbau der offenen Jugendarbeit Albulatal begonnen. Entstanden ist ein Jugentreff in Tiefencastel, der rege von den Oberstufenschülerinnen und -schülern des Albulatals besucht wird, wie es in einem Schreiben der Verantwortlichen heisst.. Seit September 2017 öffnet der Treff jeweils am Mittwochnachmittag von 14 bis 17 Uhr und am Freitagabend von 16 bis 21 Uhr seine Türen. Es ist ein Ort, wo sich die Jugendlichen treffen, miteinander diskutieren und spielen.

Laut der Mitteilung möchte Jugendarbeiterin Andrea Portmann und ihr Team für das zweite Jahr die Infrastruktur des Treffs noch erweitern und sich stärker mit den umliegenden Jugendarbeitsstellen vernetzten. Zudem ist das Ziel, die Ideen der Jugendlichen aufzunehmen, um so den Treff noch zu verbessern.

Di 30.01.2018 - 13:44

Jöö-Effekt bei den Caviezel-Brüdern

Vom Kindheitstraum zu unseren zweiten Olympischen Spiele - Wir sind Stolz die 🇨🇭in #pyeongchang2018 vertreten zu dürfen!💪🏻👍🏻 #childhooddreams #brother #allin4pyeongchang

Gepostet von Mauro Caviezel am Montag, 29. Januar 2018

Di 30.01.2018 - 11:46

Samedan bestätigt Planungsgremium für das Promulins

Die beteiligten Oberengadiner Gemeinden wollen zur weiteren Planung des gemeinsamen Pflegezentrums Promulins eine einfache Gesellschaft gründen. Diese soll gemäss einer Medienmitteilung der Gemeinde Samedan «Planungs- und Baugesellschaft Promulins» heissen. Sobald das Pflegezentrum fertiggestellt sei, werde sich die Gesellschaft wieder auflösen. Des Weiteren bestätigte die Gemeinde Samedan die geschäftsführenden Ausschussmitglieder der Gesellschaft. Es handelöt sich dabei um Jon Fadri Huder aus Samedan, den Pontresiner Gemeindepräsidenten und BDP-Grossrat, Martin Aebli, und Flurin Wieser aus Zuoz. Als ihren Vertreter in der Baukommission bestimmte die Gemeinde Samedan Gian Sutter.

 

Mo 29.01.2018 - 15:33

Bündner «Spa Manager des Jahres»?

Die Messe Düsseldorf und der Deutsche Wellness Verband suchen erneut aus zehn Kandidaten den «Spa Manager des Jahres» Zu den Nominierten gehören auch Jutta Hosser (Bild) vom Carlton Hotel St. Moritz, Sabine Lange von The Chedi Andermatt und Margarethe Schütz vom Tschuggen Grand Hotel aus Arosa. Damit kommen zwei der zehn Nominierten aus Graubünden, wie es in einer Mitteilung der Verantwortlichen heisst. Es wäre das erste Mal, dass der Preis in die Schweiz ginge.

Mo 29.01.2018 - 11:36

Steps zu Gast in Poschiavo

Am 26. und 27. April 2018 ist die Tanzveranstaltung Steps im Bündner Südtal zu Gast. Dies mit der Schweizer Produktion «Take off! The Swiss Bachelors of Dance». Gemäss den Organisatoren soll für einmal auch eine periphere Region berücksichtig werden: «In unseren Augen ist es sehr wichtig, dass solche Events, die sonst nur in urbanen Ballungszentren angeboten werden, auch in die Peripherie kommen. Um auch den Bewohnern der Valposchiavo und der angrenzenden Täler die Möglichkeit zu geben, ein Tanzspektakel von hoher Qualität zu geniessen, haben wir gemeinsam mit den Organisatoren von Steps entschieden, auch Poschiavo zu einem Etappenort zu machen.» 

Seit 1988 lädt Steps, das internationale Festival des zeitgenössischen Tanzes, Tanz-Compagnien aus der Schweiz und der ganzen Welt zu einer Tournee in der Schweiz ein. 

Mo 29.01.2018 - 11:15

PRESSEBILD

Neuer Wettbewerb an der «Higa»

Die Frühlingsmesse «Higa» findet in diesem Jahr bereits vom 17. bis 25. März 2018 statt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder Sonderschauen. Im Rahmen der Sonderschau «Mein bester Freund» gibt es auch einen Wettbewerb für Jugendliche und ihren Hund, wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben.

Beim Kids, Teens and Dogs Award können Jugendliche im Alter von neun bis 26 Jahren und ihr Vierbeiner dem Publikum ihr Können präsentieren. Die Vorausscheidungen finden im Higa-Stall auf einer separaten Bühne statt. Eine Vorführung dauert maximal drei Minuten und wird von einer Jury bewertet. Die zehn Besten kommen in der Folge auf die grosse Higa-Bühne, dort entscheidet das Publikum im Finale vom 25. März über die Gewinner.

Mo 29.01.2018 - 10:50

Josias Mani (mit Couvert) gemeinsam mit dem Präsidenten der Fachschaft Bauingenieurwesen, Prof. Dr. Albin Kenel, und Prof. Dr. Imad Lifa, Leiter des Instituts für Bauen im alpinen Raum (IBAR) der HTW Chur. PRESSBILD

«Best of Bachelor»-Auszeichnung

Zum fünften Mal wurde der Preis «Best of Bachelor» vergeben. Die Kür der besten Bachelorarbeiten aus dem Studienbereich Bauingenieurwesen des Jahres 2017 fand wiederum im Anbau des Landesmuseums in Zürich statt. Als Vertreter der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur wurde der Bündner Josias Mani für seine Arbeit «Langsamverkehrsbrücke Rhein Buchs-Vaduz» ausgezeichnet, wie es in einer Mitteilung der HTW Chur heisst. 

Mo 29.01.2018 - 10:38

Nein zu «No Billag»

Die Gewerkschaft VPOD grischun/glarus hat einstimmig die Nein-Parole zur Vorlage vom 4. März gefasst. «Rund 250 Personen im Bündner Medienbereich würden durch die «Billag-Initiative» ihren Arbeitsplatz verlieren. Dies hätte ganz direkten Einfluss auf die regionale und dreisprachige Berichterstattung, welche schlimmstenfalls völlig verschwinden könnte. Ohne Gebühren für die SRG wäre Nik Hartmann wohl allein unterwegs im Heimatland, die Familienporträts verkümmern zu einem Selfie und selbst die Landfrauen müssten ihre kantonalen Köstlichkeiten nach «Chäs und hartem Brot» ausrichten», so die Gewerkschaft in ihrem Schreiben an die Medien.

Kommentar schreiben

Kommentar senden