×
Leserbrief

Leserbrief: Mobilfunk und 5G, Pro/Kontra Podium

Regula Mohr,
11. Januar 2020, 11:49:07

Schon seit längerer Zeit befasse ich mich mit dem Thema «neue Generation Mobilfunkanlagen». Es erscheint ja, Gottseidank, auch ab und zu ein Leserbrief in einer Zeitung. So merke ich, ganz allein bin ich nicht in meiner Auseinandersetzung. Nach und nach wird die Werbung der Anbieter etwas konkreter, ich sehe jetzt, es gibt sie im Handel, die 5G-tauglichen Geräte. Gewisse Dinge, die ich höre, lösen bei mir Verunsicherung aus. Da sind so viele gesundheitliche Aspekte, über die ich lesen kann.
Ist es denn nicht eigentlich der Bundesrat, der die Konzession vergibt und die gesetzliche Grundlage zum Wohl unserer Gesundheit kontrolliert? Apropos: Kontrolle, da soll ja künftig mein Kühlschrank selber für Nachschub besorgt sein können, wer kontrolliert dann meine Kühlschrankdaten? Brauchen wir das wirklich alles? Überhaupt scheint es mir, wenn ich die schweizweite Handhabung der Moratorien und der Baugesuche, die auf Eis gelegt werden, einen sehr unterschiedlichen Umgang mit dem Bau der 5G-Antennen von Kanton zu Kanton zu sein.
Geht es Ihnen auch so? Möchten Sie auch mehr wissen, als an einem Spielplatzgespräch diskutiert wird?
Ich habe Fragen und wer kann mir die beantworten? Also, die Voranzeige im Pöschtli vom 9.1.20 ist mir aufgefallen. Ich werde am 22.1.2020 um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Rodels sein. Und hoffe da an diesem Pro/Kontra Podiumsgespräch einige der Fragen stellen oder für mich beantworten zu können.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ich finde, dass 5G ebenso wie das WWW einzig US-militärische Ziele verfolgt ("zivile Vorwände" als willfährigmachende Ablenkung).
Zitat: "World Wide Web History: 1982 – Die Vernetzung wird mit TCP/IP standardisiert: Wegen dieser Entstehungsgeschichte gehört TCP/IP zu den so genannten DoD-Protokollen. DoD bezeichnet dabei das Pentagon, das Department of Defence."
Leider sehe ich Somedia auf der falschen Seite:
https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2019-06-10/die-anti-5g-hysterie
https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2019-10-15/viel-gefaehrlich…

https://www.youtube.com/watch?v=jE4uaGdwnAs
https://www.youtube.com/watch?v=4HJmF0awfvQ

https://www.youtube.com/watch?v=8GIL7TD2tGk
https://www.youtube.com/watch?v=7HNSYZ1Xadg
https://www.youtube.com/watch?v=zbTiF9QjCD0
https://www.youtube.com/watch?v=FFwsZLO-h-o
5G: In jedem Haushalt Dutzende Sender (und TV, Handy etc. Mikrofone hören uns) nonstop angeblich für «Komfort», tatsächlich werden uns Funktionen aus der Hand genommen (potenzielle Entmündigung), weiteres Beispiel: die Abschaffung des Bargelds (gemäss Experten längst beschlossen «von oben»), wir können durch ein digitales Signal gesperrt werden und überwacht sowieso.
Wir sehen vor lauter Infoflut-Bäumen (Masten) den Wald nicht mehr?
Meine Meinung:
1) Wir benötigen 5G null (und älterer Mobilfunk liesse sich auf Notfallanwendungen reduzieren) – jedoch wir benötigen unsere Gesundheit.
2) Russland ist Opfer, nicht Feind. Das Gegenteil reden uns die USA aus purem Eigeninteresse seit jeher ein (weil die USA seit jeher mit Russland dasselbe machen wollen wie im Genozid gegen die Native Americans: aus Habgier berauben, Kriminaloberinspektor Derrick nennt es Raubmord).

https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2019-12-13/maezen-hansjoerg-wy…
SO schreibt:
Der an der US-Ostküste lebende Wyss hatte vor gut einem Jahr erklärt, dass er mit seiner Stiftung eine Milliarde Dollar für den Umweltschutz spenden wolle. Konkret will die «Wyss Campaign for Nature» lokale Bemühungen unterstützen - etwa für eine bessere Verwaltung von Parks und Schutzgebieten.
Daneben kündigte der gebürtige Berner, Unternehmer und Mäzen auch an, die Forschung an der Universität Bern zu fördern, damit Wissenschaftler die effektivsten Erhaltungsmassnahmen ermitteln können.
Ich schreibe:
Zauberwort Effizient: Die Schweizer Zeitschrift Zeitpunkt berichtete, es gebe eine Stiftung in der Schweiz, die Projektfördergelder nur gemäss Effizienz vergibt.
Ich hoffe, Effizienz in seiner maximalen Form ist der Auftrag an die Universität Bern.
Einen entscheidenden Konstruktionsfehler beim bisherigen Modell "Hier Schutzgebiete, dort Overkillzivilisation" sehe ich darin, dass kein Lerneffekt erfolgt, bloss der Zeitpunkt des Vorratskammerplünderns örtlich bzw. zeitlich etwas verzögert wird.
Hingegen Effektivität, Aha-Effekt, sehe ich am ehesten beim Prototyp-Prinzip mit Dominoeffekt: Die Medien samt nachahmendem Volk würden als Zielobjekt nicht mehr den Europapark Rust wählen, sondern das "Tal der Turnaround-Lebensform nachhaltiger Zukunft". Schulfernsehen statt RTL, sogar attraktiver als RTL.
Es wäre ein Paradies für Vögel, Insekten, Beeren, Blumen und… Menschen:
Wolfgang Reuss
15.10.2019 - 15:37 Uhr
Ein TAL als Zuflucht bzw. als Prototyp bewerbe ich seit Jahren.
https://reformiert.info/artikel/recherche/der-traum-vom-5g-freien-tal
Die Majorz-Demokratie (die Hälfte der Wählenden plus eine Stimme majorisiert alle anderen) dürfte insbesondere bei Themen, wo die Gefahren nicht jetzt schon bzw. unmittelbar spürbar (sondern nur via logischens Denken vorwegnehmbar) sind (wie 5G, Klima, Nanopartikel ubiquitär), ihr Manko offenbaren.
Dass die Volksmehrheit (mit Marketing-Overkill der Konzerne sowie Salamitaktik, zuerst nur beschränkte 5G-Features) für 5G sein wird (obwohl es ohne 5G super geht, ohne Gesundheit aber null), dürfte absehbar sein.
Deshalb möchte ich für solche Fälle, wo es um Schutzanliegen geht – insbesondere in der Schweiz, die sich traditionell ihres Minderheitenschutzes rühmt – vorschlagen, worauf auch das Bundesgericht kürzlich den Kanton Graubünden hinwies: dem Proporz mehr Beachtung zu gewähren. Konkret würde das beispielsweise in unserer alternativlosen Gesellschaft bedeuten, was ich bereits 16.6.2015 beim SO-Artikel «Tinizong will sich 'sexy' machen» (Abwanderung/Talentvölkerung) kommentierte unter dem Titel "Wahlmöglichkeit": dass jedes Lebewesen in der Natur seine Nische/Substrat hat, nur beim Wohnen finde ich einzig Einheitsbrei. Ich erkläre das anhand des Beispiels Lärm (indoor und outdoor), Zuflucht für insbesondere Chronischkranke, für die ständiger Lärm, insbesondere Abruptlärm, Gesundheitsschädigung bis Tod bedeutet gemäss meiner Dokumentation inklusive WHO und Schweizerische Herzstiftung.
Proporz würde hier bedeuten: Ich bitte um 1 Tal von 150 Tälern in GR als Zuflucht, als Prototyp für Aha-/Domino-Effekt, Vorbild für die Welt, zugunsten Gesundheit (gegen Krankenwesen-Leidens-/Kostenexplosion) und Umwelt: Für Klima (Chlorophyllfüllemaxima); für Luftkurort (COPD/Asthma und Vorbeugung), verbrennungsmotorenfrei; für Stille (Dauerkopfschmerzen, Herz/Kreislauf, Burnout und weitere Stresskrankheiten etc.); für Frieden (mein Leserbrief Ktipp 10/2014, Seite 35: Auf Grabsteinen steht: «Ruhe in Frieden», warum nicht bereits zu Lebzeiten?); für Wasserläufe (inkl. Kneipp); für Ziegen und Esel, ohne Glocken (statt Kampfkühe, Jäger, Hunde, Biker beim Spazieren); mikrowellenfrei.