×

«Viel gefährlicher ist der Umgang mit dem Handy»

Das Thema 5G ist in der Bevölkerung weiterhin omnipräsent. Das Thema erhitzt die Gemüter und sorgt für gespaltene Meinungen. Zeit für eine Einordung eines Experten.

Kristina
Schmid
Dienstag, 15. Oktober 2019, 04:30 Uhr 5G-Antennen
5G
Mobilfunkantenne bei Felsberg auf dem Gemeindegebiet von Domat/Ems.
MARCO HARTMANN

Im Interview erklärt Christian Tscharner, 5G-Experte, der als Informatiker viel mit Mobil- und Internettechnologien zu tun hat, weshalb 5G-Antennen aus seiner Sicht mehr Chancen als Gefahren bergen. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Oje. Wenn die Südostschweiz eine Person als "Experten" vorstellt, ahne ich düsteres.
1)
Die Südschweiz deklarierte/ernannte Christian Ruch (gemäss seiner persönlichen Homepage "Historiker, Soziologe, Ritualgestalter, Politologe, Storyteller, Referent, Journalist") als Sektenexperte und schrieb gegen Ivo Sasek, der dann vor dem Regionalgericht Chur erscheinen musste, und vollumfänglich siegte:
https://www.suedostschweiz.ch/panorama/2016-10-04/predigte-sektenfuehre…
https://www.suedostschweiz.ch/politik/2018-08-21/prediger-haelt-eigenes…
2)
Leider finde ich auch punkto 5G die Südostschweiz parteiisch, Beispiel:
https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2019-06-10/die-anti-5g-hysterie
Südostschweiz: "5G -Experte Christian Tscharner". Meine Analyse: Man kann jedes Thema auf den Kopf stellen. Beispiele: Sie finden die Strahlung seitens Handy gesundheitsschädlicher als die der Antennen. Ich finde, Sie verharmlosen Antennen, zudem strahlt die Antenne ständig in meinen Körper (und die dutzenden Antennen in Geräten in jedem Haushalt, zu denen man bald mal gezwungen sein wird mit 5G, oder es heute schon ist mit Antennen auf jedem Strassenbeleuchtungsmast wie vor meinem Fenster), hingegen punkto Handy bestimme ich selbst, wie nahe und wo ich es am Körper habe oder ausschalte (moderne scheinen zwar auch dann zu funken) oder ob ich überhaupt ein Handy habe (ich besitze keines, nur ein altes immer ausgeschaltetes für Notfälle).
Meine Meinung: Das was Christian Tscharner hier ge-interviewt gewievt erzählt, kann ich auch in den Swisscom-Marketingbroschüren nachlesen. Wozu also Journalismus?

Dass Medienberichte über 5G Trolle aktivieren (Lieblingswort: Alu-Hut), wurde besonders deutlich in den Kommentaren auf watson.ch wobei dort offensichtlich sogar die Redaktion dazugehört, was bereits im Titel ersichtlich wird, denn das Schimpfwort "Verschwörungstheoretiker" wird erfahrungsgemäss von einer ganz bestimmten Sorte verwendet, wie ich finde.

https://www.watson.ch/digital/schweiz/819380000-14-fakten-zu-5g-alle-informationen-zu-vorteilen-gefahren-und-einfuehrung

Alle Kommentare anzeigen