×

Stadtratswahlen

Ich bin mit der Arbeit von Sandra Maissen auch nicht immer zufrieden. Aber das Foto auf der heutigen Titelseite der Bündnerzeitung ist gegenüber der abgewählten Stadträtin verletzend und drückt Schadenfreude aus.
Dr. Jean-Pierre Menge, Gemeinderat SP

Jean-Pierre Menge
10.06.24 - 14:20 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Es wird im Leserbrief der Eindruck erweckt, das Zeitungsfoto sei quasi unerbittlich. Dabei zeigte es doch bloss die Realität (offenbar im Moment der Bekanntgabe der Ergebnisse), und für die Mitteilung der Realität kaufe ich eine Zeitung.
Zudem, liess denn der Wahlkampf von Frau S.M. irgendetwas aus? Die Somedia-Online war über Tage bzw. Wochen quasi zugekleistert, mein Bildschirm an mehreren Stellen (Fenstern), mit x-Personen und deren "Testimonials" für die Kandidatin (sicherlich nicht unlukrativ für die Online-Somedia). Plus die Kandidatin nutzte auch weitere Klaviaturen:
Zitat Maissen: «Solidarität hat leider weder unter den Bürgerlichen über die Parteigrenze hinweg noch unter den Frauen funktioniert.»
Äh, und ich dachte, es gehe bei einer Wahl einzig um die Fähigkeiten und Ziele der kandidierenden Person.

In Ehren Jean Pierre, doch die Dinge sind mal so, wie oft wurden wir als Grüne kompromittiert und da hat sich auch niemand darum gekümmert....""Wer den Schaden hat, braucht für Spott nicht zu sorgen" gilt leider auch in der Juristerei.

Mehr Kommentare anzeigen