×

Die turbulenten Regierungsratswahlen

Mit überraschenden Kandidaten, einem Rücktritt und einigen Skandalen haben die Bündner Regierungsratswahlen dieses Jahr viel zu reden gegeben. Immer nah am Geschehen war «Südostschweiz»-Redaktor Reto Furter, der regelmässig über die Wahlen berichtete.

Corinne
Raguth Tscharner
Sonntag, 23. Dezember 2018, 04:30 Uhr Jahresrückblick 2018 -Teil 5 von 12

Linard Bardill, Marcus Caduff, Mario Cavigelli, Jon Domenic Parolini, Peter Peyer, Christian Rathgeb, Walter Schlegel und Andreas Felix – sie alle wollten 2018 zum Regierungsrat gewählt oder im Amt bestätigt werden. Doch nicht alle acht stiegen gleichzeitig ins Rennen oder zogen ihre Kandidatur bis zum Ende durch. Die Wahlen 2018 waren so turbulent wie kaum jemals zuvor und es wurden sogar Forderungen laut, die Wahlen zu verschieben. Es war vor allem der Bauskandal im Unterengadin, der das Ansehen von einzelnen Kandidaten stark beeinflusste. Immer wieder kamen neue Erkenntnisse ans Licht, die vor allem die BDP-Kandidaten belasteten.

BDP-Kandidaten unter Druck

Als Geschäftsführer des Graubündnerischen Baumeisterverbandes geriet BDP-Politiker Andreas Felix immer mehr unter Druck. Nur einen Tag, nachdem die Wettbewerbskommission den bisher grössten Fall von Preisabsprachen aufgedeckt hatte und Andreas Felix dennoch Regierungsratskandidat bleiben wollte, rief die BDP zur Medienkonferenz. Felix gab anschliessend doch Forfait und zog seine Kandidatur zurück.

Auch Parteikollege Jon Domenic Parolini soll als damaliger Gemeindepräsident von Scuol von den Preisabsprachen im Unterengadin gewusst haben, wie das Onlinemagazin «Republik» im Frühjahr 2018 schrieb. Deshalb wurde er schliesslich knapper wiedergewählt, als man zuvor erwarten konnte. Auch Mario Cavigelli (CVP) und Christian Rathgeb (FDP) wurden wiedergewählt. Neu in die Regierung stossen Peter Peyer von der SP und Marcus Caduff von der CVP.

Reto Futer, Leiter Region bei «Südostschweiz», fungierte während den Wahlen oft als Experte und berichtete regelmässig über das politische Geschehen in Graubünden. Im Video zum Jahresrückblick blickt er nochmals auf die Geschehnisse rund um die Regierungsratswahlen zurück (siehe oben).

 

Rückblick auf das Kandidatenkarussell:

Kandidaten unter Druck:

Bardill steigt in den Wahlkampf ein:

Es musste nachgezählt werden:

Kommentar schreiben

Kommentar senden