×

Kaminfeger verhüten Brände und entlasten Umwelt

Mit ihrer Arbeit garantieren Kaminfeger sichere und umweltgerechte Heizsysteme. Im teilweise dünn besiedelten Kanton Graubünden bietet das Kaminfegermonopol zudem eine flächendeckende und qualitativ hochstehende Sicherheitsdienstleistung. Neu wurde der Kaminfegertarif leicht angehoben.

Wohnen
Südostschweiz
Dienstag, 31. März 2015, 11:25 Uhr Wohnen
Kaminfeger verhüten Brände und entlasten die Umwelt
zVg

Markus Feltscher / Direktor der Gebäudeversicherung Graubünden

Das Kaminfegermonopol sowie die Kontroll- und Reinigungspflicht aller Feuerungsanlagen haben ihren Ursprung bereits im Mittelalter. Viele der damaligen Gesetze sind jedoch auch heute noch gerechtfertigt und haben ihre Gültigkeit. Weil Feuer nicht nur Segen stiftet, sondern auch Gefahr birgt, leistet der Kaminfeger mit seiner Arbeit einen sehr wichtigen Beitrag zur Sicherheit von Personen, Tieren und Sachen.

Häufigkeit der Kontrollen 
Das heutige Kaminfegerwesen ist im Brandschutzgesetz und in der Brandschutzverordnung des Kantons Graubünden geregelt. In der Gebäudeversicherungsweisung Nr. 10 sind Informationen zum empfohlenen Kontroll- und Reinigungsintervall der verschiedenen Feuerungsanlagen aufgeführt. Das sinnvolle Intervall hängt sehr stark vom Zustand der Anlage respektive ihres Alters sowie der Intensität der Nutzung zusammen. Der Entscheid über die Häufigkeit der Kontrollen und allenfalls Reinigung liegt in der alleinigen Verantwortung des Kaminfegermeisters. Im Rahmen seiner Arbeit kontrolliert der Kaminfeger im Auftrag des Amtes für Natur- und Umwelt auch die ökologische Tauglichkeit der Anlage und trägt damit aktiv zum Umweltschutz bei.

Monopol garantiert Sicherheit 
Durch die geografischen Gegebenheiten im Kanton Graubünden findet das Kaminfegermonopol auch heute noch breite Unterstützung in der Bevölkerung. Durch den einheitlichen Kaminfegertarif wird sichergestellt, dass alle Regionen im Kanton im gleichen Masse bedient werden. Die Zuteilung von Gemeinden an einen diplomierten Kaminfegermeister sichert auch in weniger dicht besiedelten Teilen des Kantons einen effektiven und effizienten Unterhalt von allen Feuerungsanlagen. Um den heutigen Anforderungen sowie der Teuerung gerecht zu werden, hat die Kantonsregierung beschlossen, per Januar 2013 eine moderate Anpassung des Kaminfegertarifs von 1.22 Franken auf 1.30 Franken pro Minute vorzunehmen, was einem Stundenansatz von 78 Franken entspricht.

www.kaminfeger-gr.ch  
www.gvg.gr.ch/Feuerpolizei/Kaminfeger

Kommentar schreiben

Kommentar senden