×

Rhätische Bahn fährt wieder auf dem ganzen Schienennetz

Rhätische Bahn fährt wieder auf dem ganzen Schienennetz

Die Verkehrslage im Kanton Graubünden hat sich weitgehend beruhigt. Auf dem Netz der Rhätischen Bahn verkehren die Züge wieder auf sämtlichen Strecken planmässig. Und im Oberengadin sind die meisten Störungen, die zu Stromunterbrüchen geführt hatten, behoben.

Südostschweiz
vor 10 Jahren in
Die Trassees der RhB sind vom Schnee befreit.

Chur. – Die infolge umgestürzter Bäume unterbrochenen Streckenabschnitte der Rhätischen Bahn («suedostschweiz.ch» berichtete) sind wieder planmässig befahrbar.

Berninalinie Seit 10 Uhr wieder frei.

Chur–Arosa Seit 12 Uhr wieder frei.

Davos–Filisur Seit 10 Uhr wieder frei.

Klosters–Davos Seit 10 Uhr wieder planmässig befahrbar. Diese Strecke war nur zeitweise unterbrochen.

Stromunterbrüche im Oberengadin

Neben dem Verkehr war vielerorts wegen umgestürzten Bäumen auch die Stromversorgung beeinträchtigt. In Rona, Mulegns, Sur, Marmorera und Bivio arbeiten die Techniker laut einer Mitteilung an der Behebung von Störungen. In Sils, Pontresina, Morteratsch und S-Chanf-Brail sind die Unterbrüche laut einer Mitteilung behoben. In Silvaplana wird noch an der Störungsbehebung gearbeitet. In der Nähe des Unterwerks Pontresina verursachte eine durch einen Baum niedergerissene Leitung einen Brand, welche zu einem Stromunterbruch führte.

Nach wie vor gibt es auf einzelnen Strassenabschnitten Behinderungen. Zudem sind folgende Pässe gesperrt: Flüela, Albula, Forcola-di-Livigno, Umbrail sowie der Abschnitt Hinterrhein–San Bernardino. (so)

Einen Überblick über den Strassenzustand in Graubünden finden Sie hier.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu MEHR
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen