×

Samnaun und Ischgl starten mit «3G-Regel»

Samnaun und Ischgl starten mit «3G-Regel»

Diesen Winter gilt im Wintersportgebiet von Samnaun und Ischgl die «3G-Regel». Darauf haben sich die beiden Bergbahnunternehmen auf der Schweizer und auf der Österreichischen Seite geeinigt.

Südostschweiz
05.11.21 - 11:53 Uhr
Tourismus
Ischgl startet am 25. November mit einheitlichen Covid-Regeln mit Samnaun in die Wintersaison.
Bild Screenshot ischgl.com

Identisch zu Beherbergung und Gastronomie gilt während der bevorstehenden Wintersaison in Samnaun und Ischgl auch für die Benutzung der Seilbahnen die «3G-Regel». Dies teilte der Tourismusverband Paznaun am Freitag mit. Die einheitliche Regelung wurde nötig, weil zwischen dem Schweizer Covid-Zertifikat und den Regeln in Österreich leichte Unterschiede bestehen. Konkret bedeutet das, dass nur geimpfte, genesene oder getestete Gäste die Seilbahnen und Skilifte in der Silvretta Arena benutzen dürfen. Diese Regelung gilt für alle Personen ab zwölf Jahren.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, werden sowohl in Ischgl wie auch in Samnaun ausreichend Testmöglichkeiten angeboten.

Das Verkaufs- und Zutrittssystem in Ischgl und Samnaun wird bis zum Saisonstart am 25. November technisch angepasst, sodass Tages- und Mehrtagesskipässe auch nach Ablauf der Gültigkeitsdauer des Tests verlängert werden können. 

In den Seilbahnen sowie in den Sesselbahnen mit Abdeckhaube auf österreichischer Seite wird eine FFP2-Maskenpflicht gelten. Kinder unter 14 Jahren können auch einen herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz tragen, Kinder unter sechs Jahren sind von dieser Verpflichtung ausgenommen. (so)

Kommentieren

Kommentar senden