×

Zum dritten Mal von Klosters nach Tirano

Vom 17. bis 22. Juli legen abenteuerlustige Wanderer dieVia Valtellina von Klosters ins italienische Tirano zurück. Sie sind jedoch nicht einfach nur als Touristen unterwegs.

Pascal
Spalinger
16.07.21 - 17:00 Uhr
Tourismus
Die Säumer stellten sich bereits im letzten Jahr an einem Umzug vor.
Die Säumer stellten sich bereits im letzten Jahr an einem Umzug vor.
zVg/Marcel Giger

«Der Traum vieler Menschen ist, in Freiheit, in Verbindung mit der Natur und in Begleitung von Säumern mit ihren Saumtieren zu sein. Das vorliegende Angebot vereint diese Bedürfnisse und lässt Träume, Sehnsüchte, echte, einmalige und unvergessliche Erlebnisse wahr werden. Professionelle Führung ist garantiert. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern – ausser um ihre körperliche Bereitschaft, anspruchsvolle ‹Schmugglerpässe› zu Fuss zu meistern.» So beschreibt der bekannte Lifecoach und Businessberater Daniel Flühler, der für die Organisation der Säumerwanderung zuständig ist, das Tourprojekt. Der Wandercoach wird dafür sorgen, dass der Event für alle zu einem Erlebnis wird. 

Eine anstrengende Sache

Die Via Valtellina, ein geschichtsträchtiger Säumerpfad und heute sehr bekannter Fernwanderweg, wird vom 17. bis 22. Juli von einem Säumerzug bewandert. Die Wanderer folgen den Spuren der Weinsäumer von Klosters bis nach Tirano. Die Säumerroute wird heuer zum dritten Mal ab Klosters absolviert und stiess in der Vergangenheit bei Teilnehmenden und Organisatoren auf ein überwältigendes Echo. Startschuss ist in Klosters. Am 17. Juli ab 15 Uhr zeigt sich der Säumerzug den Einheimischen und Gästen. Start ist beim Parkplatz Alte Eisbahn. Von dort führt die Umzugsroute über Rohrmühle–Nutli Hüschi–Kirchplatz–Bahnhofplatz–Alte Bahnhofstrasse wieder zurück zum Startpunkt. Für Unterhaltung und ein Getränk zum Anstossen ist gesorgt. Ab 18 Uhr beginnt im Silvrettazelt das Säumerfest mit Abendessen, Getränken und Musik. Tags darauf ist um 8 Uhr Abmarsch bei der Alten Eisbahn in Klosters. Von dort führt die erste Tagsetappe über Grüenbödeli, Wolfgangpass und Seehofseelein (Davos Dorf) zum Dürrboden. Die nächste Tages­etappe führt über den Scalettapass nach Zuoz. Von dort geht die Säumerwanderung weiter über Morteratsch und Poschiavo nach Tirano. 

Damit auch jene, die nicht live dabeisein können, einen Eindruck von Leuten und Natur erhalten, ist auch diesmal wieder ein Reiseblogger mit dabei. Heuer wird Jörg Thamer die Strapazen mitmachen. 

Eindrücke unter www.jörgthamer.de

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Tourismus MEHR