×

Arno Del Curto wird Gesicht des «Pöstli» in Arosa

Arno Del Curto wird Gesicht des «Pöstli» in Arosa

Vor gut vier Jahren zerstörte ein Brand das «Posthotel Arosa». Die Baugrube am Bahnhof soll nun einem Hotel weichen – mit überraschender Beteiligung.

Südostschweiz
vor 3 Wochen in
Tourismus
Zmorga Arno Del Curto
Der ehemalige Davos-Trainer Arno Del Curto steigt beim neuen «Pöstli» in Arosa ein.
ARCHIV

Das ist mal ein Quereinstieg: Arno Del Curto, die Trainerlegende des Hockeyclub Davos, soll für die Neulancierung des «Posthotel Arosa» sein Wissen, Beziehungsnetz und Verkaufstalent in die Gastronomie einbringen. Das schreibt der «GaultMillau Guide Schweiz» am Mittwoch. Der 64-jährige Engadiner soll das Gesicht des neuen Projekts werden. Geplant sind 30 bewirtschaftete Hotelsuiten mit je dreieinhalb Zimmern, eine grosse Spa- und Wellnesszone und einen exklusiven Restaurantbereich.

Demnach soll ausserdem ein bekannter Zürcher Unternehmer für die Showküche im Restaurant verantwortlich sein. Details werden dazu noch keine genannt. Hauptinvestor des Hotelprojekts ist Marcel Niederer, selbst zweimaliger Eishockeymeister mit dem EHC Biel und Sponsor der Tennisspielerin Belinda Bencic. Er sehe die Coronakrise als Chance für Angebote mit gehobenen Komfort, heisst es.

Gehen keine Einsprachen gegen das geplante Bauvorhaben ein, könnten bereits im Mai die Bagger auffahren. Bis in zwei Jahren soll dann das neue Hotel am See stehen. (jas)

Kommentieren

Kommentar senden

Très contente ! Car pour les touristes qui sortaient du train ce terrain devenu passagèrement parking l’été passé était vraiment moche ..... j'ai connu l’ancien Posthotel déjà petite et il faisait partie du paysage dlArosa ...

Für das Image Arosa wäre das eine wunderbare und dringend notwendige Investition und nach dem Grossbrand vom Posthotel eine klare Aufwertung Eingangs Arosa, das wiederum ein strahlendes Gesicht bekommt und den Touristen Willkommen heisst. Ich hoffe, dass auch der Begegnungsraum rund um den See freundlicher gestaltet wird und die oberirdischen Parkplätze aufgehoben werden und das Ganze zu einer Fussgängerzone umfunktioniert wird, damit die eigenständige Anziehungskraft wieder erreicht wird. In diesem Sinne sehe ich für das Alpenresort sehr gute Chancen wieder auf Kurs zu kommen. Der Trend zeigt es werden immer mehr Menschen reisen und können sich Leisten fremde Länder zu besuchen so auch Arosa. Dabei soll die Digitalisierung helfend zur Seite stehen. Den Investoren des Hotelprojekts wünsche ich viel Erfolg und dem Arno Del Curto immer gutes Gelingen. MfG Giacumin Bass 7537 Müstair