×

Glarus Nord schliesst Vertrag mit Seilbahn

Die Gemeinde Glarus Nord schliesst mit der Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz eine neue Vereinbarung ab.

Südostschweiz
Montag, 07. September 2020, 16:26 Uhr Gemeinderat genehmigt Leistungsvereinbarungen
Luftseilbahn, Niederurnen, Morgenholz, Alpental, GV

Der Gemeinderat von Glarus Nord genehmigt die Leistungsvereinbarung mit der Genossenschaft Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz. Mit der abgeschlossenen Leistungsvereinbarung würden bestehende Rechte und Pflichten, welche die Gemeinde Glarus Nord noch von der ehemaligen Gemeinde Niederurnen übernommen hatte, schriftlich geregelt, Schnittstellen bereinigt sowie Zuständigkeiten klar festgelegt. Das schreibt die Gemeinde Glarus Nord in ihrem neuesten Bulletin.

Die Gemeinde Glarus Nord ist die grösste Genossenschafterin der Luftseilbahn und leistet alljährlich einen Beitrag an den Betrieb und für den Transport der im Täli lebenden und im Dorf zur Schule gehenden Kinder. Ebenso unterhält die Gemeinde im Täli verschiedene touristische Infrastrukturen.

In den vergangenen Jahren entwickelte sich die Genossenschaft Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz sehr erfreulich: «Durch die erfolgreiche Sanierung der Luftseilbahn mit erheblichen Investitionen positioniert sich die Genossenschaft zunehmend als touristischer Akteur in diesem Gebiet», heisst es im Bulletin.

Die Genossenschaft sei auch bestrebt, das touristische Angebot im Niederurner Täli «noch attraktiver» zu gestalten. Die Leistungsvereinbarung unterliegt dem fakultativen Referendum. (eing)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Die Gemeinde hat auf keinen Fall die Genossenschaft übernommen, dieser Titel ist absolut irreführend!
Komisch, dass man auf sowas kommt, liebe Südostschweiz, aus der Medienmitteilung von Glarus Nord ist höchstens zu entnehmen, dass die Gemeinde der grösste Genossenschaften ist (mti den meisten Anteilsscheinen - aber sicher nicht die Mehrheit). Dies ist übrigens seit Jahrzehnten unverändert.