×

Am Rinerhorn darf in Zukunft mehr künstlicher Schnee fallen

Die Bergbahnen Rinerhorn AG möchte die Beschneiungsanlagen im Skigebiet Rinerhorn ausbauen. Die Regierung hat nun die dafür nötige Teilrevision der Ortsplanung genehmigt.

Südostschweiz
Donnerstag, 15. August 2019, 14:00 Uhr Neue Beschneiungsanlagen in Aussicht

Der Weg ist frei für den Ausbau der Beschneiungsanlagen im Skigebiet Rinerhorn. Die Regierung hat die von der Gemeinde Davos bereits im Dezember beschlossene Teilrevision der Ortsplanung genehmigt.

Wie es in einer Mitteilung der Standeskanzlei Graubünden heisst, möchte die Bergbahnen Rinerhorn AG mit dem Ausbau die Schneesicherheit auch im Früh- und Spätwinter gewährleisten. Nur so könnten Trainingsmöglichkeiten sichergestellt und dem Bedürfnis der Wintergäste nachgekommen werden.

Zentraler Bestandteil des Projekts ist ein neuer Speichersee Rieberalp mit einem Fassungsvermögen von circa 30'000 Kubikmetern Wasser. Der bisherige Wasserbezug aus dem Rieberbach und Leidbach sowie den Überläufen aus zwei Reservoiren sei zwar ausreichend, das Wasser müsse aber künftig im Speichersee unterhalb der Nüllisch Talstation zwischengelagert werden. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden