×

Sesselbahn auf dem Corvatsch steht weiterhin still

Aufgrund eines technischen Problems blieb die Sesselbahn Giand’Alva am Corvatsch Ende März stehen. Das wird bis Ende Saison auch so bleiben.

Südostschweiz
Mittwoch, 03. April 2019, 15:11 Uhr Nach Defekt
Winter Ski Schneesportler
Dieses Bild wird sich auf der Sesselbahn Giand'Alva diese Saison nicht mehr zeigen.
Yanik Buerkli

Es war ein Defekt am Umlenkrad, der die Zweiersesselbahn Giand’Alva am Mittwoch lahmlegte. Elf Personen blieben auf den Sesseln stecken und mussten mit dem Helikopter evakuiert werden. Bis heute steht der Lift still und das wird auch weiterhin so bleiben – bis Ende Saison am 28. April.

Wie die Corvatsch AG mitteilt, bedauert sie, dass dadurch die beliebte Hahnenseeabfahrt deshalb nicht befahren werden kann. Dafür werde die Betriebsdauer des Hahnensee-Expresses verlängert. Die Kosten dafür werden vollumfänglich von der Corvatsch AG getragen. Als Alternative zur Hahnenseeabfahrt wird die Gletscherabfahrt Diavolezza empfohlen.

Es wird in Goldau repariert

Techniker des Herstellers Garaventa hätten am Tag nach dem Defekt am Sessellift Folgeschäden festgestellt, weshalb das Umlenkrad samt der Radachse ausgebaut und nach Goldau zur Instandstellung transportiert werden musste, heisst es weiter. Die Revisionsarbeiten an der Sesselbahn seien im Sommer 2018 ordnungsgemäss durchgeführt worden. Die Schwingungsmessungen am Lager des Umlenkrads hätten dabei keinerlei Auffälligkeiten gezeigt. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden