×

25 Prozent der Hoteltüren bleiben für immer zu

Der Bündner Tourismus hat sich erholt. Allerdings ist im Kanton seit 1993 fast jedes vierte Hotel verschwunden – und das ist nicht die einzige schlechte Nachricht.

Die jüngsten Zahlen des Bundesamts für Statistik lassen die Bündner Touristiker aufatmen: Selbst im Vergleich zum erfolgreichen Jahr 2017 konnten sie im vergangenen Jahr bei den Logiernächten zulegen. Und: Nicht einmal im absoluten Rekordjahr 2008 stiegen so viele Schweizer Gäste in den Bündner Hotels ab wie 2018. Die Branche, so scheint es, hat die Trendwende zum Guten definitiv geschafft.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.