×

Es mangelte an Schneeketten

Die grosse Menge an Neuschnee hat am vergangenen Wochenende teilweise zu einem Verkehrschaos geführt. Die Kantonspolizei Graubünden setzt auf Prävention.

Tanja
Egli
Dienstag, 08. Januar 2019, 04:30 Uhr Wichtige Prävention
Wer Schneeketten montiert hat, fährt bei den aktuellen Strassenverhältnissen sicherer.
SYMBOLBILD PIXABAY

Knapp 30 Unfälle haben sich am vergangenen Wochenende laut Kantonspolizei auf den Bündner Strassen ereignet. Der viele Schnee bis in tiefe Lagen führte zudem zu Schneeketten-Obligatorien auf verschiedenen Strecken.

Eine grosse Herausforderung

«Am Samstag findet jeweils der Hotelwechsel statt. Somit ist das Verkehrsaufkommen dann bereits relativ gross», so René Schuhmacher, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden. Komme wie am vergangenen Wochenende noch sehr viel Neuschnee dazu, werde dies zu einer grossen Herausforderung auf den Strassen. Zwischen Reichenau und Flims, Chur und der Lenzerheide sowie auf dem Wolfgang und dem Julierpass mussten Automobilisten am Samstag die Schneeketten montieren.

Bei der Signalisierung werde grundsätzlich darauf geachtet, «dass rundherum genügend Platz ist, um die Schneeketten zu montieren». Es könne aber trotzdem an manchen Orten zu Rückstaus kommen. Zudem komme es auch vor, dass insbesondere Touristen nicht wüssten, wie man Schneeketten montiere. Wenn die Zeit vorhanden sei, helfe die Polizei in solchen Fällen natürlich. «Haben die Autos aber weder Allradantrieb noch Schneeketten, müssen sie umkehren.» Wird das Verbot missachtet, werde eine Busse von 100 Franken ausgestellt.

Angebot komplett ausverkauft

Davon wollten wohl viele nichts wissen. Denn wie das Beispiel von Chur zeigt, wurden am Wochenende aussergewöhnlich viele Schneeketten verkauft. Sowohl die Rossbodengarage als auch die Amag in Chur haben das komplette Angebot an Schneeketten am Samstag verkauft. Und «Do it + Garden» in Chur verkaufte zwischen 50 und 60 Schneeketten.

Wichtige Prävention
Mit dem Neuschnee soll es laut Prognosen diese Woche noch nicht vorbei sein. Folgende Punkte sind laut Schuhmacher für eine Prävention immer noch «sehr wichtig»:

- Scheiben sauber kratzen und das Dach vom Schnee befreien
- eine gute Ausrüstung in Form von Winterpneus
- die Geschwindigkeit den Verhältnissen anpassen
- immer genügend Abstand halten.

Kommentar schreiben

Kommentar senden