×

30 Personen von Sessellift gerettet

Im Skigebiet Flims Laax Falera stand ein vollbesetzter Sessellift während zwei Stunden still. Eine technische Panne war für die Störung verantwortlich.

Südostschweiz
Freitag, 05. Januar 2018, 14:50 Uhr Skigebiet Flims Laax Falera
Symbolbild.
GABRIELE PUTZU

Sie hatten sich den Tag wohl etwas anders vorgestellt: Rund 200 Schneesportlerinnen und Schneesportler sassen am Freitag während zwei Stunden auf einem Sessellift im Skigebiet Flims Laax Falera fest, 30 von ihnen wurden frühzeitig evakuiert.

Wie die Weisse Arena Gruppe mitteilt, standen neben dem Seilrettungsteam zusätzlich zwei Helikopter im Einsatz. Die Ursache sei ein technisches Problem gewesen, sagte Christina Ragettli, Sprecherin der Weisse Arena Gruppe, im Interview mit Radio Südostschweiz. Im Umlauf der Talstation des Liftes von Curnius zum Crap Sogn Gion hätten sich zwei Sessel verkeilt.

Christina Ragettli schildert den Vorfall

Die Evakuation der Passagiere wurde beschlossen, da sich das Problem nicht auf Anhieb lösen liess. Kurz nach 13 Uhr konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Als Wiedergutmachung erhalten die auf dem Lift blockierten Gäste einen Gutschein für eine Tageskarte, wie die Weisse Arena Gruppe weiter mitteilt.

 

Ein Wintersportler filmte derweil, wie ein kleines Kind vom Sessellift evakuiert wurde.

Kommentar schreiben

Kommentar senden