×

Wenn zu viele gleichzeitig «uffa» wollen

Die Churer Brambrüeschbahn ist gefragt wie nie. Über die Festtage hat das Bähnli alle Rekorde gebrochen – auch dank der «Uffa»-Abos. Das ist erfreulich, aber nicht für alle.

Olivier
Berger
04.01.18 - 17:59 Uhr
Tourismus

Die Sonnenstrahlen wollten verdient sein. Rund 90 Minuten musste sich gedulden, wer beispielsweise am 29. Dezember von Chur nach Brambrüesch wollte. Schneller gings nicht – jedenfalls nicht ohne das «Uffa»-Abo, welches die Bahn bis vor Weihnachten zu Vorzugspreisen abgegeben hatte.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!