×

Andreas Caminada macht «lange Betriebsferien»

Der Bündner Spitzenkoch Andreas Caminada gönnt sich nach 15 Jahren an der kulinarischen Spitze fünf Monate Pause und Zeit für seine Familie.

Astrid
Hüni
Dienstag, 10. Oktober 2017, 04:30 Uhr Pause
Andreas Caminada Quique Dacosta Schloss Schauenstein Kochen Mare e Monti
OLIVIA ITEM

Andreas Caminada ist der unangefochtene Star unter den Schweizer Spitzenköchen. In den vergangenen 15 Jahren hat der 40-Jährige sämtliche Auszeichnungen und Preise geholt, die es in der Spitzengastronomie zu holen gibt – notabene im In- und Ausland.

2003 hat er mit nur vier Angestellten im Restaurant «Schauenstein» seine Karriere lanciert und ist heute 15 Jahre später mit 40 Angestellten am Zenit seines Erfolges angelangt. Dass dieses Vollblut-Engagement kräftezehrend ist, ist wohl jedem klar. Darum hat sich der zweifache Familienvater Caminada auch entschlossen vom 1. Januar bis 31. Mai 2018, wie er sagt «lange Betriebsferien» zu machen und während dieser Zeit die Tore des «Schauensteins» zu schliessen. «Das Schloss fällt aber keineswegs in einen Dornröschenschlaf», sagt Caminada, «wir werden in der Zeit einiges im Schloss renovieren und verschönern».

Bis am 31. Dezember der Schlüssel im legendären Restaurant – das gerade dieser Tage die 19 «Gault Millau»-Punkte und die 3 «Michelin»-Sterne bestätigt bekam – gedreht wird bleibt für Caminada und seine Frau noch einiges zu tun. «Aber eines ist sicher: Familie Caminada fliegt am 8. Januar nach Bangkok», sagt der Spitzenkoch strahlend.

Das grosse Interview mit Caminada zur Pause:

Kommentar schreiben

Kommentar senden