×

Töfffahrer erliegt am Flüela seinen Verletzungen

Am Samstagvormittag ist es auf der Flüelapassstrasse zu einer Kollision zwischen einem Töff und einem Auto mit Wohnwagen gekommen. Der Töfffahrer verstarb auf der Unfallstelle. Eine weitere Person wurde mittelschwer verletzt.

Südostschweiz
Samstag, 27. Juni 2020, 18:05 Uhr Schwerer Unfall

Der 61-jährige Töfffahrer ist mit seiner Sozia von Davos in Richtung Susch gefahren. Zeitgleich fuhr von der Gegenrichtung ein Auto mit einem Wohnwagen in Richtung Davos. Auf der Nordseite kurz vor dem Hospiz kam es zu einer frontalen Kollision zwischen diesen Fahrzeugen. Das Wohnwagengespann kam über die Fahrbahn hinaus, dabei überschlug es sich und kam laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden 30 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand («suedostschweiz.ch» berichtete).

Die Personen im Auto blieben unverletzt, wurden aber zur Kontrolle ins Spital Davos gebracht. Die Sozia wurde durch ein Ambulanzteam des Spital Davos betreut und mit mittelschweren Verletzungen durch die Rega-Crew ins Kantonsspital nach Chur überfolgen. Der Töfffahrer wurde reanimiert und verstarb noch auf der Unfallstelle.

Flüelapass gesperrt

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war der Flüelapass viereinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt. Vor Ort standen neben der Rega-Crew und der Kantonspolizei Graubünden, ein Helikopter der AAA Alpine Air Ambulance, zwei Ambulanzen des Spital Davos, die Staatsanwaltschaft Graubünden und die Strassenrettung Davos im Einsatz. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Graubünden ermittelt die Kantonspolizei Graubünden den genauen Unfallhergang.

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden