×

Das Bündner Gewerbe hält sich an die Corona-Vorschriften

Das Bündner Gewerbe hält sich an die Corona-Vorschriften

Die Kantonspolizei Graubünden und die Stadtpolizei Chur haben am Samstag mehrere Einkaufsgeschäfte bezüglich Einhaltung der COVID-19-Verordnung des Bundesrats kontrolliert. Die Mehrheit der Geschäfte hielt sich an die Vorschriften.

Südostschweiz
vor 10 Monaten in
Polizeimeldungen
Hier werden die Regeln eingehalten: Der Non-Food Bereich wird vorschriftsgemäss vom Lebensmittelbereich abgetrennt.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Seit die COVID-19-Verordnung des Bundesrates in Kraft gesetzt ist, müssen Geschäfte den Non-Food Bereich vom Lebensmittelbereich abtrennen. Die Kantonspolizei Graubünden und die Stadtpolizei Chur haben am Samstag, 28. März, 140 Einkaufsgeschäfte überprüft, ob sich die Betriebe an die Vorschrift halten.

110 Geschäfte haben die Vorgaben des Bundes einwandfrei umgesetzt. 20 Betriebe mussten ermahnt werden, die Trennungen umzusetzen.«Bei zehn Geschäften müssen noch Abklärungen getätigt werden, ob es sich bei einzelnen Angeboten um Gegenstände für den täglichen Bedarf handelt», schreibt die Kantonspolizei Graubünden abschliessend.(bae)

Kommentieren

Kommentar senden

Völlig absurde Massnahme. Auch Blumen, die die Seele erfreuen müssen entsorgt werden wegen diesen wahnwitzigen Massnahmen des Bundesrates. Nicht nur die Römer spinnen...
Aber Zigaretten dürfen weiterhin verkauft werden, obwohl die Raucher zur Hochrisikogruppe gehören, da sie eine permanente, leichte Lungenentzündung vom Rauchen haben.

Es wäre an der Zeit einen solchen Blödmann wie dieser Pius Wihler auf den Mond zu schießen. Siehe auch seinen Leserbrief "Corona-Drama sofort beenden!" Pius Wihler, vom 28. März 2020   Dazu mein Kommentar: Dass man so einem Armleuchter überhaupt Platz für so einen ausgesprochenen Mist von Leserbrief einräumt, wundert mich. Sie sollten sich schämen oder Sie sind wirklich so schwachsinnig!

Giacumin Bass   7537 Müstair