×

Berggängerin stürzt am Fiamma in den Tod

In Vicosoprano ist am Samstag eine Frau in die Tiefe gestürzt. Ihr Begleiter verletzte sich.

Südostschweiz
Sonntag, 04. August 2019, 14:12 Uhr Begleiter leicht verletzt
Die Berggängerin stürzte am Fiamma in den Tod.

Eine 30-jährige Deutsche sowie ein 36-jähriger Deutscher wollten am Samstag bei Vicosoprano die Fiamma besteigen. Nach ersten Erkenntnissen löste sich kurz vor 17 Uhr auf einer Höhe von 2400 Metern ein Felsstück, auf welchem sich die Frau befand. Der Mann wurde dabei vom Felsstück touchiert, während die Frau über 100 Meter in die Tiefe stürzte.

Wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte, wurde eine Drittperson auf die Situation aufmerksam und alarmierte die Rettungskräfte. Die Frau konnte von der Rega unter Mithilfe eines Rettungsspezialisten Helikopter der SAC Sektion Bernina nur noch tot geborgen werden.

Hier passierte das Unglück:

Der Mann wurde mit leichten Verletzungen nach Stampa geflogen und von dort mit einer Ambulanz des Spitals Bregaglia ins Spital Samedan transportiert. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden klären die genauen Umstände ab, die zu diesem Unglück führten.

Ebenfalls am Samstag ist in Roveredo ein Wanderer in den Tod gestürzt. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden