×

Gleich zwei Rohrbrüche in Linthal

Gestern Montagabend sind in Linthal zwei Lecks in Trinkwasserleitungen entdeckt worden. Anwohner bemerkten, dass zwei Leitungen undicht waren.

Sara
Good
06.09.22 - 08:47 Uhr
News
Nachtschicht: Die Lecks wurden bis um 2 Uhr in der Nacht repariert.
Nachtschicht: Die Lecks wurden bis um 2 Uhr in der Nacht repariert.
Bild Andreas Brühwiler

Das erste Leck wurde um circa 19 Uhr bei der Dorfstrasse in Linthal entdeckt. Ein Anwohner informierte die Gemeinde Glarus Süd darüber. Wie der Gemeindepräsident Hans Rudolf Forrer sagt, wurde die Leitung im betroffenen Bereich abgestellt. Daraufhin erhöhte sich der Druck und ein zweites Leck entstand bei der Sagenstrasse.

Rund 50 Häuser mussten ohne Wasser auskommen. Die Schäden an den Rohrleitungen waren so gross, dass über 3000 Liter Trinkwasser pro Minute aus dem Untergrund an die Strassenoberfläche floss. Durch ein schnelles Abstellen der betroffenen Leitungen konnten grössere Wasserschäden an umliegenden Gebäuden verhindert werden.

Lecks wurden bis um 2 Uhr repariert

Die Gemeinde informierte die Betroffenen via Webseite und Instagram. Viele Anwohner sahen aber durch die Arbeiter auf der Strasse, dass es ein Problem gab. Um circa 2 Uhr in der Nacht waren die Lecks wieder repariert. Die Trinkwasserversorgung der betroffenen Haushalte sei wieder hergestellt. Laut Hans Rudolf Forrer sind die Leitungen in einem mangelhaften Zustand. Ob weitere Arbeiten oder eine komplette Erneuerung nötig ist, kann er momentan noch nicht sagen.

Sara Good verantwortet die Glarner Inhalte auf «suedostschweiz.ch». Zudem kreiert sie multimediale Inhalte und schreibt Artikel für die «Glarner Nachrichten». Sie hat den Diplomlehrgang am MAZ absolviert und Multimedia Production in Chur studiert. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden

Mehr zu News MEHR