×

Glarner Sportanlagen bereiten sich auf Energiemangel vor

Die Lintharena in Näfels arbeitet an stromsparenden Massnahmen. Die Badegäste werden wohl in kälterem Wasser baden müssen.

Loris
Piva
14.09.22 - 04:30 Uhr
News

Oliver Galliker, Geschäftsführer der Lintharena, bestätigt: «Die Erwärmung von Wasser braucht viel Energie.» Dieses Problem hätten zurzeit alle Hallenbäder. Momentan prüfe man, was für Szenarien im Winter eintreffen könnten und wie man sie angehen könnte. Voraussichtlich wäre das Senken der Wassertemperatur das Erste, was man in der Lintharena zum Energiesparen machen würde, so Galliker. Denn damit würde man den Energieverbrauch reduzieren.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!