×

Intensive Nutzung des Glarner Energiefonds

Das Glarner Energieförderungsprogramm wurde 2019 intensiv genutzt. Neu sind Kombinationsboni möglich.

Südostschweiz
Mittwoch, 20. Mai 2020, 16:50 Uhr 2,3 Millionen Franken ausbezahlt
Im Jahr 2019 wurden 273 Fördergesuche eingereicht.
KEYSTONE

Das Kantonale Energieförderprogramm wurde 2019 von vielen Glarnerinnen und Glarnern genutzt. Laut dem Kanton Glarus wurden mehr Fördergesuche als im Vorjahr eingereicht und auch mehr Beiträge ausgezahlt. So wurden letztes Jahr 273 Fördergesuche eingereicht. Der wichtigste Teil des Förderprogramms bestehe nach wie vor aus der energetischen Sanierung von Gebäudehüllen.

Förderprogramme werden genutzt

Für die abgeschlossenen Projekte wurden insgesamt 2,3 Millionen Franken ausbezahlt, wie der Kanton Glarus mitteilt. 1,3 Millionen dieser Summe seien über Bundesbeiträge finanziert, welche aus der CO2-Abgabe stammen. 

Seit 2020 sind zwei Kombinationsboni möglich. Wenn gleichzeitig mit dem Wechsel von einer Öl-, Gas- oder Elektroheizung auf ein alternatives erneuerbares Heizsystem auch die Fenster ersetzt würden, werde ein Bonus ausbezahlt. Ein weiterer Kombinationsbonus werde gesprochen, wenn gleichzeitig eine thermische Solaranlage mit einer Photovoltaikanlage realisiert würde.

Die nationale Kampagne «erneuerbarheizen» hilft den Hauseigentümern, ein geeignetes Heizsystem für ihre Liegenschaft zu finden. (abr)

Kommentar schreiben

Kommentar senden