×

Würth und Rechsteiner liegen klar voraus, Dobler enttäuscht

Die St. Galler Ständeratswahlen sind überraschend deutlich ausgefallen. Favorit Beni Würth (CVP) verpasste das absolute Mehr hauchdünn. Paul Rechsteiner (SP) liegt klar auf Platz 2. Marcel Dobler (FDP) enttäuschte.

Vor vier Jahren war er der Shootingstar. Aus dem Nichts schaffte IT-Unternehmer Marcel Dobler damals den Sprung in den Nationalrat. Ja, er half entscheidend mit, dass die FDP einen zweiten Sitz ergattern konnte. Entsprechend war er der gefeierte Mann, stand national im Rampenlicht. Gestern Nachmittag zeigt sich im Pfalzkeller, dem kantonalen Wahlzentrum, ein anderes Bild. Leicht verloren steht Dobler im Halbrund. Nur da und dort streckt sich ihm eine Hand entgegen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.