×

Gommiswald sagt Ja zum neuen Gemeindehaus

Die Feuerwehr bekommt definitiv "eins aufs Dach": Mit rund 67 Prozent Ja-Stimmen bewilligen die Stimmbürger von Gommiswald einen Baukredit von 3,65 Millionen Franken für das neue Gemeindehaus. Dieses kann nun wie geplant über dem neuen Feuerwehrdepot erstellt werden.

Ramona
Nock
Sonntag, 19. Mai 2019, 15:10 Uhr Klares Resultat in Gommiswald
Aufs Dach: Die Gommiswalder gaben ihren Segen für die neue Gemeindeverwaltung, die auf dem Feuerwehrdepot gebaut werden soll.
Visualisierung Gemeinde Gommiswald.

Peter Hüppi fällt ein Stein vom Herzen. Dem Gemeindepräsidenten von Gommiswald ist die Freude über das klare Abstimmungsresultat deutlich anzuhören. 1114 Stimmbürger haben grünes Licht für den Baukredit von 3,65 Millionen Franken und damit für das neue Verwaltungsgebäude gegeben. Dies entspricht einem Ja-Anteil von rund 67 Prozent. Lediglich 538 Bürger lehnten die Vorlage ab. Die Stimmbeteiligung lag bei 45 Prozent. Er sei "froh und glücklich" über dieses klare Resultat, sagt Hüppi. "Wir haben gut anderthalb Jahre auf dieses Projekt hingearbeitet. Das klare Ja zeigt, dass wir vieles richtig gemacht haben."

Das Gemeindehaus kann nun wie vorgesehen über dem ebenfalls geplanten Feuerwehrdepot auf dem Parkplatz Dorf in Gommiswald erstellt werden. Die neue Gemeindeverwaltung ist Teil eines Gesamtprojekts "vier in eins": Zentral im Dorf gelegen sollen ein neues Feuerwehrdepot mit Tiefgarage, das Gemeindehaus sowie ein Entsorgungspark erstellt werden. 

Wie Hüppi gestern sagte, geht es nun darum, das Projekt durch alle Instanzen hindurch bewilligen zu lassen. Zudem sollen die Inputs der Bürger aus der letzten Infoveranstaltung aufgenommen werden. Dort ging es etwa um die Einfahrt bei der Tiefgarage oder mögliche Solarpanels auch auf der Fassade. 

Der Spatenstich ist laut Hüppi im Frühling 2020 geplant, die Inbetriebnahme des Gebäudes könnte im Idealfall im Herbst 2021 erfolgen. 

Gewählt wurde in Gommiswald gestern zudem ein neues Gemeinderatsmitglied: Urs Fretz (FDP) wurde mit 735 Stimmen gewählt. Er ersetzt die Ende März zurückgetretene Gemeinderätin Margot Bohli (FDP). Ebenfalls angetreten zur Wahl war der Parteilose Beat Zimmermann. Er kam auf 525 Stimmen. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden