×

FCRJ kassiert vier Tore in zwölf Minuten

Bis zur 41. Minute hat der FC Rapperswil-Jona auswärts den Leader Servette gefordert. Danach brach es gewaltig über ihn herein. Letztlich verlor er mit 3:5.

Bernhard
Camenisch
Freitag, 17. Mai 2019, 07:48 Uhr 3:5-Klatsche
Nicht sein Abend: Diego Yanz wird fünf Mal bezwungen.
ARCHIVBILD

Das Beste am Donnerstagabend war für den FCRJ, dass im Parallelspiel auch der FC Chiasso (0:2 in Winterthur) verlor. Der Vorsprung auf das Schlusslicht bleibt so vor den letzten beiden Challenge-League-Runden bei zwei Punkten. Auch wenn die Aufgabe beim designierten Aufsteiger Servette eine denkbar schwere war: Was nach einer bis dahin ansprechenden Leistung von der 41. bis zur 53. Minute passierte, muss den Rapperswil-Jonern zu denken geben. Die Genfer machten in dieser Zeit aus dem 0:0 ein 4:0.

Servette trifft drei Mal per Kopf

Der erste Treffer war noch vor der Pause gefallen. Nach Wiederanpfiff brachen bei den Gästen alle Dämme. Dass dem FCRJ gleich beide Stamm-Innenverteidiger fehlten – Egzon Kllokoqi verletzt und Denis Simani gesperrt – wirkte sich schmerzlich aus. Das zweite Gegentor war eine Kopie des ersten: Genfer Angriff über links, Flanke in den Strafraum, wo Miroslav Stevanovic mit dem Kopf zur Stelle war.

Zum 3:0 in der 50. Minute traf Boris Cepedes mit einem Weitschuss – Diego Yanz, normalerweise ein sicherer Wert im Tor des FCRJ, sah dabei abermals nicht gut aus. Drei Minuten später hatte auch Steve Rouiller die Lufthoheit im Sechzehner der St. Galler – diesmal war die Flanke über rechts gekommen.

Sieben Tore in einer Halbzeit

Den Totalzusammenbruch hatten sie hinter sich, da rafften sich die Gäste nochmals auf. Aldin Turkes erzielte seine Saisontore 15 und 16 (57./78.). Dazwischen netzte Mychell Chagas, Turkes’ Vorgänger im FCRJ-Sturm, für den Leader das fünfte Mal ein. Den Schlusspunkt in dieser wilden Halbzeit setzte Pedro Teixeira mit dem 3:5 in der 88. Minute.

Servette – Rapperswil-Jona 5:3 (1:0)
2612 Zuschauer. – SR: Schärli.
Tore: 41. Stevanovic 1:0. 47. Stevanovic 2:0. 50. Cespedes 3:0. 53. Rouiller 4:0. 57. Turkes 4:1. 70. Chagas 5:1. 78. Turkes 5:2. 88. Teixeira 5:3.
Servette: Kiassumbua; Sauthier (46. Imeri), Mfuyi, Rouiller, Sally Sarr; Cespedes, Cognat (60. Duah); Stevanovic (60. Kone), Antunes (68. Wüthrich), Follonier; Chagas.
Rapperswil-Jona: Yanz; Güntensperger (68. Marinkovic), Schmied, Thiesson, Elmer; Rohrbach (50. Nater); Shabani (62. Haile-Selassie), Pasquarelli (50. Rexhepi), Kubli, Teixeira; Turkes.
Bemerkungen: Servette ohne Lang, Schalk, Maccoppi, Severin, Iapichino und Busset (alle verletzt). Rapperswil-Jona ohne Hunn, Kllokoqi, Ciccone (verletzt), Sangoné Sarr, Mario Frick, Zenuni (alle verletzt) und Simani (gesperrt). – 58. Pfostenschuss Chagas. – Verwarnungen: 33. Pasquarelli (Foul), 77. Imeri (Foul).

Kommentar schreiben

Kommentar senden