×
Leserbrief

Böser Wolf, scheinheiliger Mensch

Sascha Maissen, Trimmis
17. September 2020, 08:57:52

Scheinheilig empören sich bei uns momentan viele darüber, dass der Wolf in der Schweiz jährlich rund 500 Nutztiere reisst. Wären diese Tiere nicht vom Wolf getötet worden, hätte dies wenig später der Metzger übernommen.

Mich erstaunt immer wieder, mit wie wenig Weitsicht und gesundem Menschenverstand über Ethik im Umgang mit allen Tieren diskutiert wird. Fast 60 Millionen Nutztiere werden jedes Jahr allein in der Schweiz geschlachtet (Quelle www.schlachthof-transparent.org). Das sind 500 Tiere alle 4 Minuten. Diese Zahlen müssten uns eigentlich wachrütteln, werden aber anscheinend verdrängt oder interessieren nicht. Keine Anzeichen von Empathie gegenüber anderen Lebewesen.

Dabei ist wissenschaftlich längst nachgewiesen, dass alle Tiere mit einen Gehirn sowohl Gefühle als auch Bewusstsein haben. Einem Wesen, dass Leid empfinden kann, sollte man kein Leid zufügen. Darum plädiere ich hier nicht nur gegen das Jagdgesetz, sondern ebenfalls gegen das Halten und Töten von Nutztieren.

Sascha Maissen, Trimmis

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Sie schreiben: "Einem Wesen, dass Leid empfinden kann, sollte man kein Leid zufügen." genau deshalb brauchen wir keine Grossraubtiere, die sehr grosses Leid in die Herden bringen und auch den Nutztierhaltern Herr Maissen. Dann schauen sie sich mal dieses Filmchen aus Pignu an und hören sie die Angst in der Stimme... und wenn SIE diesem Rudel begegnen und die haben grad Hunger... guat Nacht Herr Maissen... denn Wölfe töten auch Menschen: https://www.suedostschweiz.ch/leserbriefe/2019-12-23/woelfe-toeten-auch…

Sehr richtig beobachtet. Das Raubtier Mensch lässt reissen (durch die Metzger).
Wenn jeder fleischessende Mensch das Fleisch mit eigener Hand töten müsste, hätten wir eine Reduktion des Fleischmassenkonsums (der auch den Essenden selbst direkt schadet).
Sozial-Experiment «Öffentliche Tötung»:
Das erste Mal, dass in einer deutschen Fussgängerzone lebende Tiere verkauft und unmittelbar live geschlachtet (via Bezahlung durch den Kunden, der damit persönlich das Todesurteil fällt, jedoch nicht selbst vollstreckt) werden sollen:
https://www.youtube.com/watch?v=9AXt-6mAVEo#t=1m40s
https://www.youtube.com/watch?v=ws2vm43EXBk
Userin-Kommentar: Ich würde mir wünschen, dass sowas in der Schule gezeigt werden würde. Nicht um irgendwen zu beeinflussen, sondern einfach nur um mal zu zeigen wie es wirklich aussieht in der Welt. Vielen Menschen fehlt einfach der Bezug dazu wie es wirklich aussieht.
Albert Schweitzer Stiftung:
https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/schlachtzahlen-2019-gesun…
Schweine sind intelligenter als Hunde.
https://www.youtube.com/watch?v=cK6H1b1ejKg
https://www.youtube.com/watch?v=e6ETEcOzgz4

Es ist doch ein wesentlicher Unterschied, ob Nutztiere möglichst stressfrei getötet werden oder ob sie von einem Wolf in Panik versetzt werden.
Auch für die Nutztierhalter sind die Gefühle anders, wenn sie immer Angst haben müssen, dass ein Teil ihrer Tiere die Nacht vielleicht nicht überleben. Dass Schafe auch mal abstürzen, bleibt ein Risiko, das man nicht ändern kann - die Berge sind mal so!
Wenn sich der Wolf an die Wildtiere halten würde, wäre das ja o.k., aber es ist einfacher Nutztiere zu töten.
Darum braucht es eine kontrollierte Regelung.

Alle Kommentare anzeigen