×

Mikrofon und Kamera an: Unsere Interviews am Open Air Lumnezia

Das Open Air Lumnezia hat nicht nur viele Festivalfans nach Degen gelockt, sondern auch zahlreiche Musikerinnen und Musiker. Wir haben einige zum Gespräch getroffen. Die Highlights.

Südostschweiz
24.07.22 - 14:34 Uhr
Kultur & Musik

Am Samstag wurde es turbulent auf dem Festivalgelände in Degen. Ein heftiges Gewitter zog über die Val Lumnezia und es wurde nicht nur stürmisch nass, sondern auch ruhig. Denn ein Blitzeinschlag sorgte kurz vor 18 Uhr für einen Stromausfall im Tal – und am Open Air.

Das Konzert von Bastian Baker musste später als geplant starten, doch davon liess sich der Singer-Songwriter nicht beirren und lieferte eine gute Show. Auch bei unserem Interview, nur wenige Minuten vor dem Stromausfall, zeigte er sich entspannt:

Noch vor dem Auftritt seiner Band Dabu Fantastic am Donnerstagabend hat sich Sänger Dabu Bucher mit uns für einen Schwatz auf die grüne Wiese gesetzt. Vor schönster Bergkulisse erklärt er, weshalb Nervös-Sein vor dem Lumnezia-Auftritt ein gutes Zeichen ist – und weshalb seine Band für die Show mit Überraschungsgast und Lokalmatador Mattiu zusammenspannt: 

Historisch wurde es am späteren Donnerstagabend: Liricas Analas traten Punkt Mitternacht auf die Konzertbühne – und das zum allerletzten Mal. Sie verabschiedeten sich vor Heimpublikum gebührend von ihren Fans. Aber nicht, ohne zuvor noch im Interview mit TV Südostschweiz über die spezielle Atmosphäre in Degen zu sprechen.

Nicht zum ersten Mal war 77 Bombay Street am grössten Bündner Open Air zu Gast. Als Lumenzia-Routiniers können die Bandmitglieder gut über die richtige Festivalausrüstung philosophieren. Und das mit ganz viel Vorfreude auf den bevorstehenden Auftritt am späten Donnerstagabend:

Ebenfalls am Donnerstagnachmittag stand We Are Ava auf der Bühne. Mit ihrem Elektro-Pop haben sie die Open-Air-Besucher zum Tanzen und Feiern gebracht. Auch beim Interview mit unserer Festivalreporterin sorgen sie für gute Stimmung und verraten, wie befreiend der Auftritt für sie war:

Den musikalischen Freitag eröffnete das Duo Mischgewebe, das auch schon den Preis als Beste Newcomer beim Bündner Music Award abräumen konnte. Melanie Danuser und Bill Bühler waren nach ihrem Auftritt in Degen erschöpft, aber glücklich. Das zeigten sie auch in unserem Interview:

Aber nicht nur die Musikerinnen und Musiker, die auf der grossen Bühne stehen, liessen wir zu Wort kommen. Auch den Festivalbesucherinnen und -besuchern haben wir auf den Zahn gefühlt. Gute Laune ist garantiert!

Nach jahrelanger Festivalpause in Degen wollten wir unter anderem wissen, wie es sich anfühlt, endlich wieder Open-Air-Luft in den Bergen zu atmen:

Bei so einer langen Zeit ohne Musikfestivals kann auch der grösste Open-Air-Profi aus der Übung kommen. Deshalb hatten wir nachgehakt, welche Utensilien vergessen gegangen waren und im Gepäck fehlten:

Das ist aber bei Weitem noch nicht alles aus Degen. Noch mehr Hightlights und Hintergründe findet ihr zusammengefasst in unserem Dossier:

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Kultur & Musik MEHR