×

In Glarus könnt ihr jetzt nach Zwinglis Schatz suchen

Eine Geschichte, knifflige Rätsel, versteckte Orte: Als neues Freizeitangebot gibt es eine Schnitzeljagd durch Glarus. Sie nennt sich «Foxtrail Clarona».

Südostschweiz
16.05.24 - 14:49 Uhr
Glarus
Nur eine der Stationen: Die Foxtrail-Gruppe löst das Rätsel beim «durstigen Kästchen».
Nur eine der Stationen: Die Foxtrail-Gruppe löst das Rätsel beim «durstigen Kästchen».
Pressebild
Initiiert wurde das Projekt von Visit Glarnerland. Nun ist der neue Foxtrail in Glarus realisiert und führt ab sofort «zu versteckten Orten, die die meisten noch nie gesehen haben», wie die Tourismusorganisation in ihrer Mitteilung festhält. Das Leitmotiv des Rätselpfades «Clarona» folge einem jahrhundertealten Geheimnis. 

Der berühmte Reformator Huldrych Zwingli trat vor 500 Jahren seine Pfarrstelle in Glarus an, wie dazu in der Mitteilung ausgeführt wird. Diese Zeit, die er in Glarus verbrachte, sei für seinen Werdegang prägend gewesen. Auf dem Foxtrail «Clarona» begibt man sich auf Zwinglis Spuren. So war er Jahre vor seiner Zeit als Pfarrer und Reformator ein begabter Musiker.

«Fredy Fox» enthüllt ein Geheimnis

Laut der Mitteilung gelangte Zwingli mit seiner Kunst zu beträchtlichem Reichtum. «Nach seinem Tod stiessen Bauarbeiter beim Neubau der Stadtkirche Glarus zufällig auf den verloren geglaubten Schatz, den Zwingli offenbar versteckt hatte.» Die Enthüllung dieses Geheimnisses durch «Fredy Fox und sein Team», verbunden mit einem anonymen Hinweis, werfe auf dem Trail ein neues Licht auf Zwinglis wahre Absichten für sein Vermögen und stelle die Frage nach seinem letzten Willen und dem Schicksal des Schatzes in den Mittelpunkt.

Fast ein Jahr lang seien Örtlichkeiten gesucht und Rätselspiele entwickelt worden, damit man in Glarus nun «Locations» entdecken könne, die bisher verborgen gewesen seien, steht in der Mitteilung weiter. Laut dieser versprechen «einzigartige Installationen Spiel, Spass, Spannung, Überraschungen und Sightseeing». Der Foxtrail sei ein Abenteuer für die ganze Familie, aber auch für Team- oder Schulausflüge und biete die Möglichkeit, Teamwork und Zusammenhalt zu fördern.

Startunterlagen in der Markthalle oder online

Unterstützt wird der Foxtrail von der Gemeinde Glarus, dem Tourismusfonds, der Teamco Foundation Schweiz und der GLKB-Stiftung für ein starkes Glarnerland. Wer den Foxtrail «Clarona» in Angriff nehmen möchte, kann das Angebot an der Gäste-Info in der Markthalle Glarus buchen und erhält dort die Startunterlagen. Alternativ kann man die Startzeit auch online buchen. Dann werden die Startunterlagen per E-Mail übermittelt.

Der Trail dauert rund zweieinhalb Stunden. Wer beim Rätseln nicht mehr weiterkommt, kann Hilfe in Anspruch nehmen – entweder online oder per Telefon. Kinder bezahlen für den Foxtrail 16 Franken, Erwachsene 32 Franken. Ab je zwei Kindern und Erwachsenen gibt es 30 Prozent auf alle Kinder-Tickets.  

Immer mehr Foxtrails

Was 2002 als einfache Unterhaltungsidee für einen Familienausflug begann, ist laut der Mitteilung von Visit Glarnerland zu einem erfolgreichen und bekannten Freizeiterlebnis herangewachsen. So sollen heute jährlich etwa 160’000 Personen auf über 70 Trails in der ganzen Schweiz und sogar im Ausland die Spur des Fuchses verfolgen. Die Foxtrail Schweiz GmbH beschäftigt rund 40 Personen und expandiert international. Auch in Deutschland, Frankreich, Portugal, Italien, Finnland und Kanada wurden Foxtrails entwickelt.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Glarus MEHR