×

Aus Chalandamarz wird Chaland'avrigl

Das Coronavirus hat Graubünden erreicht. Um die Ansteckungsgefahr gering zu halten, empfiehlt das kantonale Gesundheitsamt auf grössere Veranstaltungen zu verzichten. Darum werden im Kanton vermehrt öffentliche Anlässe abgesagt. So auch die Chalandamarz-Feierlichkeiten im Engadin. Silvaplana hat sich eine Alternativ-Lösung überlegt.

Südostschweiz
Freitag, 28. Februar 2020, 13:01 Uhr Coronavirus
Dieses Jahr fallen die Chalandamarz-Feierlichkeiten im Engadin aus.
ARCHIV

Das Coronavirus macht vor nichts und niemandem Halt. Auch nicht vor den Chalandamarz-Feierlichkeiten in der Region Engiadina Bassa/Val Müstair.

Wie Rico Kienz, Geschäftsführer der Region Engiadina Bassa/Val Müstair, in einer Mitteilung erklärt, fallen die diesjährigen Chalandamarz-Feirlichkeiten aufgrund der aktuellen Situation aus: «Die Gemeindepräsidenten der betroffenen Gemeinden der Region EBVM haben in einer ausserordentlichen Sitzung entschieden, die Chalandamarz-Feierlichkeiten in der ganzen Region abzusagen.»

Diese Entscheidung habe man aufgrund der Aussagen des kantonalen Gesundheitsamtes getroffen. Denn am Donnerstag wurde im Rahmen einer Pressekonferenz eine Empfehlung an die Bevölkerung ausgesprochen: Das Bündner Gesundheitsamt erklärte, dass man auf grössere Veranstaltungen verzichten solle. Damit seien vor allem Anlässe gemeint, bei denen die Teilnehmenden nicht identifiziert und bei Bedarf getestet oder isoliert werden könnten.

Dass nun solche öffentliche Anlässe deswegen abgesagt werden, ist jedoch kein Einzelfall. Am Donnerstag wurde auch bekannt, dass der Engadin Skimarathon aufgrund des Coronavirus nicht durchgeführt wird und ebenfalls abgesagt wurde die Felsberger Fasnacht, die am Samstag stattgefunden hätte.

Kreative Lösung

Auch in Silvaplana finden die Chalandamarz-Feierlichkeiten vom 29. Februar bis und mit 2. März nicht statt. Die Gemeinde möchte jedoch nicht komplett auf den Anlass verzichten. 

Wie es in einer Mitteilung heisst, findet darum erstmals ein Chaland'avrigl mit Umzug, Apéro und Ballin statt. Am 2. April sei es soweit. Alle Engadinerinnen, Engadiner und Gäste von nah und fern seien eingeladen. Trotz der Verschiebung finden die Chalandamarz-Ferien wie geplant statt, wie es weiter heisst.

Die Gemeinde Silvaplana empfiehlt aber weiterhin, die Hygieneempfehlungen zu befolgen und bei Unwohlsein zu Hause zu bleiben.(paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Die Politiker spinnen nicht! Eher solche die nichts Ernst nehmen. Graubünden gab und gibt sich grosse Mühe mit Informationen! Würden sie nichts machen und es gäbe eine Riesen Epidemie... Was wäre dann...  Ich bin froh über die Infos. Mit normalem Menschen Verstand ginge alles Einfacher!