×

Töfflitour von Chur nach Ascona gestartet

«The Original Waazzoouu» machten sich heute Samstag früh mit ihren Töffli auf die Reise nach Ascona.

Südostschweiz
Samstag, 26. Mai 2018, 11:31 Uhr 400 Teilnehmer
Die Töfflibuaba werden mehrere Stunden unterwegs sein.
RUTH SPITZENPFEIL

Heute früh ging es für die Töfflibuaba «The Original Waazzoouu» los. Zum fünften Mal machten sie sich mit ihren Gefährten von Chur nach Ascona im Tessin auf die Reise. Insgesamt 400 Teilnehmer sind mit dabei.

«The Original Waazzoouu» wurden 2014 gegründet und organisieren seither diverse Töffli-Touren.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden

SO schreibt:
400 Töfflis fahren Chur-Ascona (und retour).
Ich schreibe:
Initiant dieses Revival-Hypes ist "Fifi Frei", und mitgefahren ist auch schon Chur Tourismus-Direktorin Leonie Liesch.
Eine Schande finde ich das bzw. das Gegenteil meines Gesundheitstourismus und des Klimaschutzes und des pädagogischen Vorbilds etc. etc.
Während sich GRF-Präsident Jürg Schmid bzw. GRF-CEO Martin Vincenz an der GV kürzlich erst recht vollstolz zeigen über die "Bergün Fotoverbot-Werbeaktion" bzw. angeblich "eine Milliarde Klicks" und in der SO 26.5.2018 schon wieder "antipodische Gäste" (Beispiel: China) nach GR gelockt werden sollen,
Siehe Kommentar:
https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2018-05-26/an-die-grillzang…
ist Braunwald GLARUS schon weiter als GR, finde ich:
Warum will/kann Graubünden nicht fortschrittlicher sein global betrachtet? Sinngemäss würde ich das Verhalten von GR mit Trumps Umwelt-Vorgestrigkeit vergleichen.
Man müsste ja nicht gleich den ganzen Kanton umkrempeln (obwohl es kaum falsch sein dürfte), ein relativ sehr kleines "Testgebiet" als Prototyp wäre ja auch schon sehr hilfreich - aber nein, null sehe ich.
Okay, Hauptsache wir haben "Doöflis"?