×

RhB will Weltrekord aufstellen

Die Rhätische Bahn schickt im Herbst den längsten Personenzug der Welt durch das Albulatal. In der Nacht auf Montag ist die Generalprobe der Rekordfahrt über die Bühne gegangen.

Südostschweiz
11.05.22 - 06:00 Uhr
Ereignisse

Die Rhätische Bahn (RhB) hat einen weiteren Testlauf unternommen, damit sie im Herbst den längsten Zug auf die Reise schicken kann – mit Erfolg. Es ist bereits die dritte Probe. Beim zweiten Versuch habe es noch ein Problem mit den Bremsen gegeben. Laut Peter Klima, Technischer Versuchsleiter, ist aber auch die Stromversorgung eine der grössten Herausforderungen. Es dürfe nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Strom fliessen. Diesmal habe aber alles gut funktioniert.

Im Video seht ihr den spektakulären Testversuch des längsten Zugs der Welt:

Video Benjamin Repolusk

Einmalige Gelegenheit

Wie Renato Fasciati, Direktor der RhB, ausführt, ist es nur in der jetzigen Zeit möglich, einen Weltrekordversuch durchzuführen. Dieses Jahr komme neues Rollmaterial an. Deshalb seien die 100 Waggons für den Rekordversuch verfügbar. So soll ein 1,9 Kilometer langer Zug am 29. Oktober über die Unesco-Welterbe-Strecke von Preda bis Bergün fahren. Laut Fasciati ist die jetzige Zeit zudem ideal, weil die Schweiz 175 Jahre Schweizer Eisenbahnen feiert. Ebenso habe es während der Coronazeit weniger Fahrgäste gegeben.

Mit diesem Weltrekordversuch will die RhB auf sich und den Bündner Tourismus aufmerksam machen – mit einem Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde.

Das ist die Strecke, welcher der Weltrekordzug im Oktober zurücklegen soll:

Grafik Rhätische Bahn
Grafik Rhätische Bahn

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

«Wir geben alles, damit der längste Reisezug auf der Welt fahren kann», so Fasciati. Deshalb seien die Testversuche unumgänglich. Die RhB taste sich so Schritt für Schritt vor. Der Aufwand sei gross, aber lohne sich. «Dieses Risiko gehen wir ein – denn wer nichts wagt, gewinnt nichts», so Fasciati. (reb / nen)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr Kommentare anzeigen
Mehr zu Ereignisse MEHR