×

Keine Bargeldprobleme mehr in Bivio

Wir Menschen leben sehr mobil und führen bereits viele Transaktionen auf unserem Smartphone aus. Trotzdem sind wir in gewissen Situationen immer noch auf Bargeld angewiesen. Das kleine Bergdorf Bivio hatte während den Weihnachtstagen mit fehlendem Bargeld zu kämpfen. Eine entsprechende Lösung hätte es zwar gegeben – aber eben – «hätte».

Bettina
Cadotsch
Dienstag, 29. Januar 2019, 04:30 Uhr Dank neuer App
Geld, Noten, Wertpapier, 200er-note, Notenbündel, Sparen,
Auch wenn wir mittlerweile sehr oft mit der Karte bezahlen, brauchen wir in der Schweiz immer noch Bargeld.
ARCHIV

Für das kleine Dorf direkt am Julierpass wäre die innovative App namens Sonect ein wahres Weihnachtsgeschenk gewesen. Genau während den Weihnachtstagen waren alle Geldautomaten in der Umgebung leer und schneller Nachschub war aufgrund der Feiertage nicht möglich. Das Zürcher-Startup Unternehmen Sonect wäre den Schneesportlern in diesem Moment zu Gute gekommen. Die App ermöglicht es, überall kostenlos Bargeld zu beziehen. Die einzige Hürde: Ein Laden, ein Sportgeschäft oder beispielsweise ein Hotel müsste ebenfalls über einen entsprechenden Bargeldbestand und über das System verfügen.

Graubünden kennt es noch nicht

Während einige Schneesportler aus dem Kanton Zürich bereits von der Sonect App gehört haben, gab es in Bivio nur einen Anbieter, der Bargeld herausgeben konnte. Die Schneesportschule, welche aber nicht jederzeit erreichbar war. Das Paradoxe an der Geschichte ist, dass das Hotel «Solaria» in Bivio noch kurz vor Weihnachten mit Sonect in Kontakt getreten ist und es installieren wollte, wie Fabio Senti, Verkäufer von Sonect, im Kanton Graubünden auf Anfrage von «suedostschweiz.ch» erklärte. «Der Chef hat dann aber gesagt, dass er aufgrund der turbulenten Tage während dem Weihnachtsstress noch keine Zeit hat», so Senti. «Als ich dann im neuen Jahr wieder angerufen habe, hat er mir erzählt, dass er froh gewesen wäre, wenn er es bereits installiert hätte.»

Mehr Bargeldquellen für Bivio

In der Zwischenzeit hat das Hotel «Solaria» die Sonect App installiert und kann nun jedem Nutzer kostenfrei Bargeld ausgeben. Neben Bivio wurden im Kanton Graubünden bislang einige Bergbahnen mit der Sonect App erschlossen. Beispielsweise die Bergbahnen Tschiertschen, die Bergbahnen Minschuns und die Bergbahnen Lenzerheide, wobei letztere erstmals ein Pilotprojekt lanciert hat, so Senti.

Ursprung in Zürich

Das Startup-Unternehmen Sonect App wurde im März 2017 in Zürich gegründet. Während es dort bereits recht bekannt ist, muss die App im Kanton Graubünden erst noch etwas durchsickern. Schweizweit ist die App durch Valora erschlossen, welches über 900 Verkaufsstellen von «k kiosk» beinhaltet. Schweizweit haben bisher 4500 Menschen die App heruntergeladen. Für Nutzer sowie Anbieter - also Hotels, Verkaufsstellen und Bergbahnen - ist es kostenfrei. Lediglich die Bank bezahlt pro Transaktion einen kleinen Beitrag, ähnlich wie man es kennt, wenn man nicht bei der eigenen Bank Bargeld abhebt. (can)

Kommentar schreiben

Kommentar senden