×

Bündner Horror wird ausgezeichnet

Das Videospiel «Mundaun» ist zum besten Schweizer Game des Jahres ausgezeichnet worden. Das Game nutzt verschiedene Bündner Orte als Schauplätze.

Südostschweiz
14.11.21 - 16:02 Uhr
Aus dem Leben
Sorgt für Begeisterung: Das Videogame «Mundaun» erhielt eine Auszeichnung. 
Sorgt für Begeisterung: Das Videogame «Mundaun» erhielt eine Auszeichnung. 
Bild Screenshot Mundaun Game Facebook

Im März dieses Jahres ist das lange Warten zu Ende gegangen: Michel Ziegler veröffentlichte sein Videogame «Mundaun». Spieler und Kritiker schweizweit und international zeigten sich kurz danach begeistert. Am vergangenen Freitag wurde das Folklore-Horror-Spiel nun anlässlich der Swiss Game Awards in der Hauptkategorie «Entertainment Game» als bestes Schweizer Game des Jahres ausgezeichnet, wie «srf.ch» schreibt.   

Bekannte Schauplätze 

Das Game gilt als Horror-Game. Inspiration für «Mundaun» fand Ziegler an keinem geringeren Ort als in der Surselva, in der Gegend um den Piz Mundaun. So ist beispielsweise die Kapelle im Obersaxer Weiler Platenga, dort wo Zieglers Vater eine kleine Ferienwohnung hat, eines der Elemente, dem die Spielerinnen und Spieler im Game begegnen. Weitere Schauplätze sind zudem das Haus von Alois Carigiet oder das Hotel «Mundaun». In einem Blogbeitrag zum Game erklärte der Game-Entwickler einst, dass er diese Orte drei- bis viermal im Jahr besucht habe. Er sammelte dort Ideen und machte Referenzfotos von interessanten Dingen. Sein Ziel stets vor Augen, die Welt im Spiel realer wirken zu lassen. Dafür habe er auch unzählige Bücher mit alten Fotografien vom ländlichen Leben in den Bergen zusammengetragen, sie seien die wichtigste visuelle Anregung für den Look von «Mundaun» gewesen. 

Mehr zur Hintergrundgeschichte: 

Mysteriöse Geschichte auf Romanisch 

Besonders an Zieglers Game ist sicher, dass jeder Charakter, jede Szene und auch die Umgebungstexturen von Hand mit Bleistift gezeichnet sind. Zudem wird in dem preisgekrönten Spiel ausschliesslich romanisch gesprochen. So ist wohl auch die Namensgebung des Protagonisten bewusst auf Curdin gefallen. Zusammen mit ihm können Gamefans in die Welt des Horrorgames eintauchen, Mysteriöses entdecken, knifflige Rätsel lösen und unheimlichen Kreaturen begegnen. (jfp/paa)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR