×

Ausnahmewurst für den Ausnahmezustand

Die verschiedenen Corona-Massnahmen wirkten sich auch auf Gastrobetriebe auf. Noch immer dürfen diese nicht öffnen. Das merken die Betroffenen vor allem auf der finanziellen Ebene. Die Kassen bleiben nämlich leer. In Glarus wurde darum eine Kampagne gestartet. Dadurch sollen Gastrobetriebe sofortige Unterstützung erhalten.

Südostschweiz
Dienstag, 28. April 2020, 04:30 Uhr Coronakrise
Unter anderem werden im Rahmen der Kampagne meterlange Kalberwürste angeboten.
VISIT GLARNERLAND AG

Aufgrund der Coronakrise mussten jegliche Gastrobetriebe ihren Betrieb einstellen. Dadurch haben viele betroffene Betriebe mit finanziellen Engpässen zu kämpfen. In Glarus soll dem nun entgegengewirkt werden. Wie es in einer Mitteilung heisst, hat Visit Glarus zusammen mit Tourismusdestinationen die Kampagne «Ein Biss(ch)en Landsgemeinde» ins Leben gerufen. Denn der Pandemie-Lockdown zur Landsgemeinde hin betreffe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger genauso wie Gastrobetriebe.

Hinter der Kampagne steckt die Idee, verschiedene Gutscheine für Restaurants, Bars und Clubs zu verkaufen und so die Betriebe zu unterstützen. Unter anderem werden Gutscheine für 1-Meter-Kalberwürste angeboten. Dadurch entstand auch der Slogan. Denn laut den Verantwortlichen diene die Ausnahmewurst als Unterstützung im Ausnahmezustand. 

Gutscheine als Unterstützung

Insgesamt können Interessierte zwischen drei verschiedenen Gutscheinen wählen, welche jeweils bis am 6. September 2020 gültig sind. Sobald die Gastrobetriebe wieder öffnen dürfen, können die gekauften Gutscheine für Kalberwurst am Meter, Tagesmenüs oder Bier eingelöst werden. Die Betriebe erhalten das Geld direkt, wodurch ihnen in der aktuellen Lage sofort geholfen wird, wie es weiter heisst. (paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden