×

Samnaun fährt mit 2G-Regel, aber nicht auf Schweizer Seite

Samnaun fährt mit 2G-Regel, aber nicht auf Schweizer Seite

Im Skigebiet Silvretta Arena gibt es im kommenden Winter einheitliche 2G-Regeln. Das gilt aber nur fürs grenzüberschreitende Skivergnügen.

Südostschweiz
10.11.21 - 09:15 Uhr
Wirtschaft
Strengere Massnahmen: Samnaun zieht mit Ischgl mit und führt die 2G-Regel ein - aber nicht überall.
Archivbild

Seit Montag gilt in Österreich die 2G-Regel. 2G statt 3G heisst: Ungeimpfte dürfen nicht mehr ins Restaurant, zum Coiffeur, ins Theater oder ins Kino – und sie dürfen auch nicht ins Skigebiet. Noch am vergangenen Freitag hatten die Partnerunternehmen Silvretta Seilbahn AG und Bergbahnen Samnaun AG kommuniziert, dass sie sich «nach Wochen intensiver Abstimmung» auf gemeinsame grenzüberschreitende Covid-19-Massnahmen geeinigt hätten. Zu diesem Zeitpunkt gingen die Samnauner aber noch von einer 3G-Regel aus, also davon, dass auch getestete Gäste die Seilbahnen und Skilifte in der Silvretta Arena benutzen dürfen. In der Schweiz besteht zum aktuellen Zeitpunkt keine Zertifikatspflicht. Für Bergbahnen gelten die Vorschriften des öffentlichen Verkehrs und damit die Maskenpflicht in geschlossenen Bahnkabinen und den Innenräumen von Stationen. In den Wartebereichen im Freien und auf Sesselliften muss keine Maske getragen werden. In den Innenräumen der Gastronomie gilt die Zertifikatspflicht, auf den Terrassen nicht.

Sonderregelung für die Schweizer Seite

Die Verkündung, dass Österreich seine Covid-19-Massnahmen verschärft, betrifft die Bergbahnen Samnaun AG direkt. Am Dienstag haben die Bergbahnen von Ischgl und Samnaun entschieden, weiterhin an dem Grundsatz festzuhalten, dass die jeweils strengeren Massnahmen im Skigebiet zur Anwendung kommen. Am Mittwoch hat die Destination jedoch in einer Medienmitteilung eine Ausnahme verkündet: Für die Samnauner Tageskarte gelte eine 3G-Möglichkeit. Damit bestehe für Gäste ohne 2G-Zertifikat die Möglichkeit, mit einem gültigen Test-Zertifikat eine «Tageskarte Samnaun» zu erwerben. Da es in der Schweiz aktuell noch keine Zertifikats-Regeln für die Skigebiete gebe, habe sich Samnaun dazu entschlossen, für die Schweizer Seite weiterhin 3G zuzulassen.

Die Wintersportler ohne 2G haben also dennoch die Möglichkeit, sich mit einem gültigen Zertifikat auf der Schweizer Seite des Skigebietes aufzuhalten. Kinder erhalten die «Tageskarte Samnaun» ohne Zertifikat. Die Kontrolle wird laut Mitteilung durch die Drehkreuze möglich sein. Die Tageskarte Samnaun ist nur auf den Samnauner Liften gültig und beispielsweise auch nicht auf den drei Bahnen, welche an die Grenze führen. So kann verhindert werden, dass sich ein Gast mit Tageskarte Samnaun irrtümlich nach Ischgl begibt, wie es heisst. (fh/so)

Kommentieren

Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden