×

Lichterlöschen im Laden der Metzgerei Kern

Die Metzgerei Kern schliesst per Ende November den Laden in Ennenda. Nicht weil die Kunden ausbleiben, sondern weil das Personal fehlt. Die Spezialitäten-Produktion wird weitergeführt.

Sara
Good
30.09.22 - 04:30 Uhr
Wirtschaft
Zu viel Arbeit für zu wenig Personal: Urs Kern schliesst den Laden in Ennenda.
Zu viel Arbeit für zu wenig Personal: Urs Kern schliesst den Laden in Ennenda.
Archivbild Sasi Subramaniam

Urs und Dunja Kern seien Opfer ihres eigenen Erfolgs. So begründen sie unter anderem ihren Entscheid in einer Mitteilung. Per Ende November schliessen sie den Laden der Metzgerei Kern in Ennenda. Sieben Mitarbeitende werden entlassen. Die Zerlegerei und die Fleischverarbeitung fallen weg, weshalb sich auch beide Lernenden eine andere Stelle suchen müssen.

Die restlichen zehn Personen des Teams produzieren weiterhin die Spezialitäten und Produkte der Metzgerei. Die Fleischwaren werden ab Dezember nur noch in Dorfläden und Coop-Filialen verkauft oder per Post direkt zu den Kundinnen und Kunden geschickt. Auch der Partyservice wird eingestellt.

Am Anschlag

Die Metzgerei läuft laut der Mitteilung ausgezeichnet. Nur kämpfen die Betreibenden mit Personalmangel. Es fehle an genügend und gut qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern. «Es ist schwierig, die Interessierten hierhin zu bringen», führt Urs Kern aus. Ein 30 bis 40 Minuten langer Arbeitsweg sei für viele nicht machbar. Dazu kommen die Löhne, die im Detailhandel generell tiefer als in anderen Branchen seien. Jetzt ziehen Urs und Dunja Kern die Notbremse. Alle seien am Anschlag und könnten die viele Arbeit auf längere Zeit nicht mehr bewältigen. «Dies ist ohne Belastung der Gesundheit auf lange Zeit nicht machbar», sagt Kern.

Darum hat sich das Inhaberpaar dazu entschieden, den Laden mit 114-jähriger Geschichte in Ennenda zumindest vorläufig zu schliessen. Ob und wann der Laden wieder geöffnet werde, sei offen und hänge vom Erfolg der strategischen Neuausrichtung ab. Damit geht in Ennenda ein weiterer Traditionsladen zu.

Sara Good verantwortet die Glarner Inhalte auf «suedostschweiz.ch». Zudem kreiert sie multimediale Inhalte und schreibt Artikel für die «Glarner Nachrichten». Sie hat den Diplomlehrgang am MAZ absolviert und Multimedia Production in Chur studiert. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Wirtschaft MEHR