×

Neue Führung im Kantonsspital Glarus

Neue Führung im Kantonsspital Glarus

Erstmals wählt der Verwaltungsrat des Kantonsspitals eine Frau an die Spitze. Der bisherige CEO kündigte vor wenigen Monaten. 

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Wirtschaft
Der Verwaltungsrat des Kantonsspital Glarus mit der neuen Geschäftsleiterin Dr. Stephanie Hackethal, dritte von rechts. Aufgenommen am Freitag, 25. Juni 2021 in Glarus.
PRESSEBILD

Der Verwaltungsrat des Kantonsspitals Glarus hat die Nachfolge des bisherigen CEO Markus Hauser gewählt. Gemäss einer Mitteilung übernimmt Stephanie Hackethal neu die Führung des Kantonsspitals. Sie wird am 1. September ihre neue Stelle antreten. 

Mehr als 13 Jahre leitete Hauser das Kantonsspital, bevor er Ende März dieses Jahres gekündigt hatte. Die Stelle wurde umgehend neu ausgeschrieben, wie es heisst. Eine Kommission bestehend aus Mitgliedern des Verwaltungsrats, der Geschäftsleitung und externen Fachpersonen war für den Rekrutierungsprozess verantwortlich und Hackethal als Kandidatin zur Wahl vorgeschlagen.

Bestens qualifiziert

 «Dr. Hackethal ist mit ihrem Doppelstudium medizinisch und betriebswirtschaftlich bestens ausgebildet und hat eine langjährige Spitalführungserfahrung in der Schweiz und in Deutschland. Wir sind überzeugt, dass Dr. Hackethal für das Kantonsspital Glarus die richtige Wahl ist», wird der Präsident des Verwaltungsrates, Arnold Bachmann, zitiert. Hackethal absolvierte an den Universitäten Jena, Kiel, Hamburg und Wien das Medizinstudium. Im Jahr 200 schloss sie dieses mit dem Doktortitel und der der Approbation als Ärztin ab. 

Während zwei Jahre arbeitete sie als Assistenzärztin im Fachgebiet der inneren Medizin. Bereits in dieser Zeit habe sich die Ärztin für ökonomische Themen interessiert und begann ein berufsbegleitendes zweijähriges Ökonomiestudium, das sie mit dem «Diplom Gesundheitsökonom (BI)» abgeschlossen habe, heisst es weiter. In den weiteren Jahren durchlief die Ärztin verschiedene Stellen. Unter anderem arbeitet sie seit April 2016 am Universitätskinderspital Zürich und ist auch dort Mitglied der Geschäftsleitung.

Umzug in die Region

Laut Mitteilung plant Hackethal für ihre neue Stelle in Glarus auch einen Umzug in die Region. Die 48-jährige deutsche Staatsbürgerin habe das Einbürgerungsverfahren in die Schweiz bereits eingeläutet. «Ich möchte Schweizerin werden, da ich hier den Lebensmittelpunkt habe und auch behalten möchte. Das Glarnerland ist eine wundervolle Gegend, in der ich meine Leidenschaften wie Wandern und Skifahren ausleben kann.»

In ihrer Freizeit beschäftigt sie die Ärztin gerne mit ihren vier Patenkindern, wie es weiter heisst. Ausserdem habe sie eine Faszination für Containerschiffe, Landhockey und Oper. (paa)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen