×

CEO verlässt Kantonsspital

CEO verlässt Kantonsspital

Markus Hauser verlässt das Kantonsspital Glarus. Der bisherige CEO wagt eine neue Herausforderung in einer kleineren Institution.

Südostschweiz
vor 2 Wochen in
Wirtschaft
Verlässt das KSGL: CEO Markus Hauser
Pressebild

Das Glarner Kantonsspital (KSGL) sucht einen neuen CEO. Markus Hauser verlässt das KSGL auf eigenen Wunsch und wechselt als Geschäftsführer zum «Glarnersteg». Dies schreiben die beiden Institutionen in einer gemeinsamen Mitteilung. Zwar sei ihm der Wechsel nicht leichtgefallen, da das Kantonsspital trotz der Coronakrise wirtschaftlich gut dastehe. Trotzdem möchte sich Hauser in seinen letzten zehn Berufsjahren nochmals einer neuen Herausforderung widmen. Während seiner 13-jährigen Amtszeit am KSGL wurde das Leistungsangebot des Spitals erweitert und es konnten zusätzliche 100 Stellen geschaffen werden.

Da Hauser seine neue Tätigkeit spätestens Anfang Oktober aufnehmen wird, beginnt das Kantonsspital schnellstmöglich mit dem Rekrutierungsprozess für einen Nachfolger.

Freude beim Glarnersteg

Vonseiten «Glarnersteg» zeigt man sich erfreut, dass man mit Hauser eine Führungsperson aus der Region für die Institution gewinnen konnte. Neben seiner Tätigkeit am Kantonsspital war Hauser auch bereits neun Jahre Departementssekretär auf der Sanitäts- und Fürsorgedirektion. Ausserdem verfügt er über Berufserfahrung im Bereich der öffentlichen Verwaltung und im Sozialwesen. (sot)

Kommentieren

Kommentar senden