×

Macron bei Zeremonie zum Nationalfeiertag in Paris

Mit einer Hommage an den Weltkriegshelden und früheren Präsidenten Charles de Gaulle hat die offizielle Feier zum französischen Nationalfeiertag 14. Juli begonnen.

Agentur
sda
Dienstag, 14. Juli 2020, 11:39 Uhr Paris
Emmanuel Macron (r), Präsident von Frankreich, und der Generalstabschef der französischen Armeen, General Francois Lecointre stehen im Kommandowagen, während der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag. Foto: Christophe Ena/AP/dpa
Emmanuel Macron (r), Präsident von Frankreich, und der Generalstabschef der französischen Armeen, General Francois Lecointre stehen im Kommandowagen, während der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag. Foto: Christophe Ena/AP/dpa
Keystone/AP/Christophe Ena

Staatschef Emmanuel Macron, Regierungschef Jean Castex und Gäste versammelten sich am Dienstagvormittag auf der Ehrentribüne auf der Place de la Concorde im Herzen von Paris.

Wegen der Corona-Krise wurde das Programm für den 14 juillet geändert. Statt der üblichen Militärparade auf dem Prachtboulevard Champs-Élysées gibt es die Feier mit mehr als 2000 Teilnehmern auf der Place de la Concorde. Der Platz war hermetisch abgeriegelt, nur geladene Gäste waren zugelassen. Frankreich will mit der Zeremonie auch den Partnerländern Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz danken, die im Frühjahr Corona-Patienten aus Ostfrankreich behandelt hatten.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ich vermisse die Kommentare anderer Kommentatoren und Kommentatorinnen zu diesen Medienberichten. Auch wenn das Schweizer Armeedetachement nicht unbedingt vorbildhaft aufgetreten ist - Dabeisein ist alles -, sind würdigende Kommentare durchaus angebracht. Vor allem im Hinblick auf die emotionale Bedeutung dieses Tages für Frankreich. Insoweit sind die Einladungen an einige ausländische Gesundheitsminister - u.a. Herr Berset - als Dank für die Aufnahme französischer Corona-Patienten als besondere Ehrerbietung und dankende Anerkennung Frankreichs zu betrachten.