×

Erfolgsmodell «Null Stern»: Wartelisten für Freiluft-Hotelbetten

Sechs Ostschweizer Tourismusorte setzen ab dem Sommer auf «immobilienbefreite Hotelzimmer».

Südostschweiz
Freitag, 31. Januar 2020, 04:30 Uhr «Immobilienbefreite Hotelzimmer»

2016 wurde die Version des Konzepts «Null Stern – the only star is you» ohne Wände und Dach im Bündner Safiental und im Appenzellerland lanciert. Nach zwei erfolgreichen Sommersaisons und über 4500 Reservationsanfragen haben die St. Galler Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin sowie der Hotelexperte Daniel Charbonnier 2018 im Toggenburg das Projekt «Zero Real Estate» (immobilienbefreites Hotelzimmer) lanciert, schreibt die Nachrichtenagentur Keystone-SDA in einer Mitteilung.

Nun haben sich sechs regionale Tourismusdestinationen aus der Ostschweizer Region (Toggenburg, Heidiland, St. Gallen-Bodensee, Appenzellerland AR, Thurgau, Schaffhauserland) sowie das Fürstentum Liechtenstein als Partner zusammengeschlossen, um die Marke «Zero Real Estate» für ihre jeweilige Region zu übernehmen, heisst es in der gemeinsamen Medienmitteilung vom Donnerstag.

Übernachten mit Butlerservice

Der Start ist für Sommer 2020 geplant. Die Tourismusorganisationen müssen dabei bestimmte Kriterien der Marke «Zero Real Estate» erfüllen. Jede Destination ist für die Umsetzung des Konzeptes selbst verantwortlich. Eine Übernachtung inklusive Butlerservice kostet im Toggenburg zum Beispiel 295 Franken.

«Wir sind sehr gespannt, wie sie das Konzept der immobilienbefreiten Hotelzimmer umsetzen und den Charakter der eigenen Region in die Performance integrieren», werden die Riklin-Brüder zitiert. Zurzeit stehen laut der Medienmitteilung 9000 Gäste auf der Warteliste für eine solche Übernachtung. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden