×

Die Solarpanels fahren als Seilbähnchen über die Becken

Das Solarkraftwerk der ARA Bilten wird von einem Start-up aus Graubünden gebaut. Die einzelnen Panels werden nicht fix verbaut, sondern können auf Drahtseilen verschoben werden. Das hat mehrere Vorteile.

Eine grössere Solaranlage gibt es im Kanton Glarus bisher noch nicht. Über den drei Klärbecken der Abwasserreinigungsanlage in Bilten soll auf einer Fläche von mehr als 4500 Quadratmetern Strom erzeugt werden. Das entspricht etwa zwei Dritteln eines Fussballfeldes. Erst die geplante Anlage auf der Staumauer des Muttsees wird diejenigen in Bilten wieder übertreffen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.