×

Die Angst der Sparer vor Negativzinsen

Banken senken die Grenzen bei der Verrechnung von Negativzinsen. Kleinsparer sind alarmiert. Bei der GKB ist eine Belastung des Spar- und Einlagengeschäfts «weder angedacht noch geplant», heisst es dazu.

GKB Postplatz

Wer früher einen schönen Batzen auf dem Sparkonto «lagerte», bekam dafür Zins. Nicht viel, aber immerhin etwas. Doch jetzt muss auch die kleine Sparerin oder der kleine Sparer irgendwann damit rechnen, dass sie oder er der Bank dafür einen Obolus entrichten müssen. Das nennt sich dann Negativzins. Laut einem Bericht des Zürcher «Tages-Anzeigers» sind erste Anzeichen für diese Entwicklung bereits auszumachen. Denn offenbar erhebt die Zürcher Kantonalbank (ZKB) inzwischen bereits ab einem Kontostand von 100 000 Franken 0,75 Prozent Negativzins.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.