×

Experimentieren vor der Türe

Ab heute tourt die Ausstellung «Emsorama mobil» durch ganz Graubünden.

Nadine
Lampert
Samstag, 07. September 2019, 04:30 Uhr Emsorama mobil on Tour
Hochkonzentriert: Die Bergüner Primarschüler experimentieren mit der Plasmakugel von «Emsorama mobil».Bild: Theo Gstöhl

Bergün «Emsorama mobil» ist gestern im Beisein von Ems-Chemie-Chefin Magdalena Martullo, Gemeindepräsident Luzi C. Schutz und Schulratspräsident Reto Bachmann in der Mehrzweckhalle Bergün eröffnet worden. Die Bergüner Schulkinder durften dabei die 18 verschiedene Experimente als Allererste testen.

Beim mobilen Bündner Science-Center «Emsorama mobil» handelt es sich um das Erste seiner Art. «Wir wollten eigentlich die Experimente schon vor der Eröffnung ausprobieren», sagte Luzi C. Schutz zu Beginn der Eröffnung.

Voller Energie

Nach der Eröffnung stand das Experimentieren an. Die meisten Schülerinnen und Schüler liessen sich sofort für die verschiedenen Experimente begeistern. Besonders beliebt sind dabei die Plasmakugeln. «Die sind spannend und lustig», meinte Primarschüler Ursin.

Viele der anwesenden Schulkinder interessieren sich für die Mint-Fächer in der Schule. Das Ziel von «Emsorama mobil» ist genau dieses Interesse auf spielerische Weise zu fördern. «Es ist sonst schwierig, Naturwissenschaften praktisch zu erleben», so Martullo.

Nach dem Halt in Bergün reist «Emsorama mobil» in die Val Müstair (13. und 14. September) und anschliessend nach Zernez (am 20. und 21. September). Der Eintritt ist kostenlos, und es ist keine Anmeldung erforderlich. Ein Aufenthalt im Mobil dauert etwa 45 Minuten.

«Emsorama mobil»: Heute von 9 bis 16 Uhr in Bergün geöffnet

Kommentar schreiben

Kommentar senden