×

Glarner und Bündner sind für 40'000-Franken-Preis nominiert

Eine Glarner und eine Bündner Firma dürfen sich Hoffnungen auf den Prix Montagne 2019 machen. Die Geska AG und die Soglio-Produkte AG gehören zu den sechs Finalisten um die Nachfolge von «La Conditoria» aus Sedrun.

Südostschweiz
Dienstag, 16. Juli 2019, 09:16 Uhr Prix Montagne

Im vergangenen Jahr ging der Prix Montagne der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiet (SAB) nach Sedrun. Und auch dieses Jahr können sich zwei Projekte aus der Südostschweiz Hoffnungen auf den mit 40'000 Franken dotierten Preis machen. Unter den sechs Finalisten, die von einer Jury unter der Leitung von Bernhard Russi aus 56 Einsendungen ausgewählt wurden, sind auch die Geska AG / Glarner Milch AG aus Glarus und die Soglio-Produkte AG aus Castasegna, wie es in einer Mitteilung der SAB heisst.

  • Geska AG / Glarner Milch AG, Glarus/GL
    Der Glarner Schabziger gilt als ältestes Markenprodukt der Schweiz. Das berühmte grüne «Stöckli» weiterzuentwickeln und die Milchverarbeitung im Glarnerland zu stärken, haben sich die Geska AG und die Glarner Milch AG zum Ziel gesetzt.
  • Soglio-Produkte AG, Castasegna/GR
    An den blühenden Magerwiesenhängen von Soglio wächst die Essenz für die Körperpflegeprodukte des Schweizer Naturkosmetik-Pioniers. Von der Bekanntheit des Markennamens Soglio profitiert sowohl das Unternehmen als auch der Tourismus im Bergell.

«Wir haben sechs Projekte aus unterschiedlichen Branchen und Sprachregionen nominiert, die einen grossen Beitrag zur Entwicklung ihrer Region leisten», sagt Jury-Präsident Russi. Neben den Südostschweizern sind zwei Projekte aus dem Jura und je eines aus dem Wallis und aus Neuenburg für den Prix Montagne nominiert. 

Unter den sechs Nominierten wird zusätzlich ein Publikumspreis über 20’000 Franken verliehen, gestiftet von der Schweizerischen Mobiliar, wie es weiter heisst. Die Online-Abstimmung um den Publikumspreis Prix Montagne läuft ab sofort bis am 22. August. Die beiden Preise werden am 4. September in Bern verliehen. (ofi)

Der Prix Montagne wird seit dem Jahr 2011 jährlich verliehen. Zweimal ging die Auszeichnung an Projekte aus Graubünden. 2011 an die Produzenten Genossenschaft Gran Alpin und 2018 an die Konditoria La Conditoria. Mit einer Auszeichnung ins Bergell würde Graubünden mit seiner dritten Auszeichnung mit dem Kanton Wallis gleichziehen, für Glarus wäre es die erste Prix-Montagne-Auszeichnung.

Kommentar schreiben

Kommentar senden