×

Ein bisschen Wehmut bleibt

Das Glarner Industrie-Flaggschiff Netstal heisst jetzt «Krauss Maffei». Die gute Nachricht: Man verdient wieder Geld und investiert in ein neues Kundenzentrum.

Renzo Davatz.Netstal- Maschinen AG.Glarner Firmen.

Er sei ein «Netstaler», sagt Renzo Davatz über sich, obwohl er eigentlich ein Molliser ist und in Näfels arbeitet. Doch Davatz hat bei der Netstal schon die Lehre gemacht und ist heute der CEO des grössten Arbeitgebers im Glarner Unterland. Die Netstal-Maschinen AG zählt rund 400 Angestellte und stellt in Näfels den Rolls-Royce unter den Spritzgiessmaschinen für die Kunststoffindustrie her.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.