×

«Öberall heds Pilzli draa» – und das ist so gewollt

Graubünden hat ein zunehmendes Engerlingproblem. Dem wollen die Bündner Landwirte mit einem speziellen Pilz Abhilfe schaffen. Doch die Herstellung des Pilzes ist nicht ganz einfach.

Bis zu 300 Maikäfer-Larven pro Quadratmeter hat Elias Casanova, Bauer aus Siat, im Vorjahr bei Probegrabungen auf seinem Wiesland gefunden. Bis vor einigen Jahren wäre das in dieser Höhenlage – auf rund 1300 Metern über Meer – noch undenkbar gewesen. Doch da die Temperaturen immer weiter ansteigen, ist nun auch Casanova von einem Problem betroffen, das seine Kollegen in den tieferen Lagen seit einigen Jahren kennen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.