×

Jäger wollen Wild füttern, damit es weg vom Dorf bleibt

Die Delegierten des Bündner Patentjägerverbandes möchten Wild davon abhalten, bis in die Siedlungen vorzudringen. Notfalls mit Futter. Und: Diesen Frühling wurden so viele Hirsche gezählt wie noch nie.

In den vergangenen zwei Wintern haben sich Hirsche und Rehe auf der Suche nach Futter bis ins Dorfzentrum von Davos vorgewagt, wo die Wildhut einzelne Tiere erlösen musste, weil sie so erschöpft waren. Das möchte die Jägersektion Davos nicht mehr erleben. Deshalb hat sie dem erweiterten Zentralvorstand des Bündner Kantonalen Patentjägerverbandes (BKPJV) beantragt, dass sich Jägersektionen in Tourismusgebieten vorbereiten können.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.